Sie sind auf Seite 1von 1

Diesen Arti

htt

20.11.09

Geschichte

Eine Bande im Dschungel von Peru hat nach Polizeiangaben Menschen


umgebracht und ihnen das Krperfett entzogen, um es auf dem
Schwarzmarkt fr kosmetische Zwecke zu verkaufen. Die Zahl ihrer
Opfer ist unbekannt. Bis ins 19. Jahrhundert war Menschenfett sehr
begehrt.
Bis ins 19. Jahrhundert hinein war Menschenfett in Europa ein hchst begehrter Rohstoff.
Henkern war erlaubt, das Fett und andere Organe Hingerichteter zu verkaufen sie
bestritten so zum groen Teil ihren Lebensunterhalt. Bentigt wurde das Fett, um es mit
fettlslichen Substanzen wie Duftlen oder Heilmittelchen zu vermengen.
Mittlerweile gibt es fr Kosmetika und Medikamente andere Grundsubstanzen. Fremdes Fett
im Lippenstift muss niemand befrchten.
In der kosmetischen Chirurgie wird menschliches Fett nicht nur abgesaugt, sondern auch
weiter verwendet. Immer mehr Menschen lassen sich nicht mehr Botox spritzen oder Silikon
in die Brste schieben, sondern setzen auf Eigenfett.
Es wird anderen Krperteilen entnommen und in Gesichtsfalten oder eben die Brust
gespritzt. Besonderer Vorteil der Methode: Die im Fettgewebe enthaltenen Stammzellen
sollen verjngend wirken, die Haut auf "natrliche" Weise straffen.
Fr derlei Behandlungen nicht das eigene, sondern das Fett anderer Menschen zu nutzen,
macht Experten zufolge keinen Sinn, da heftige Abstoungsreaktionen drohen.

dpa/lk

WeltN24 GmbH 20