Sie sind auf Seite 1von 4

1 © Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co.

KG 2000 ¥ 2 ∂

A Lageplan Maßstab 1:1500 A Site plan scale 1:1500


Strandbad in Zug, Schweiz B Ansichten • Grundriss Maßstab 1:500 B Elevations • Plan scale 1:500

1 Liegewiese 1 Sunbathing lawn


Lakeside Bathing Facilities in Zug, 2 Gartenlokal 2 Garden café
Switzerland 3 Strand 3 Beach
4 Spielbecken 4 Play pool
Architekt:
Alfred Krähenbühl, Zug
Mitarbeiter:
Reto Keller, Bauleiter
Tragwerksplaner:
Ernst Moos AG, Zug

2 1
4

Die schlichten Holzbauten des Strandbads vollem Kontrast zu naturfarbenen Holzober- These simple timber structures, housing
am Nordufer des Zuger Sees schließen die flächen. Die in geschlossenem Zustand in facilities for bathers, screen the lake shore
Anlage gegen den Bahndamm im Norden ab. die Bretterverkleidung integrierten Türen und from the railway line to the north. The timber
Der kürzere Gebäudeteil nimmt einen Kiosk Tore kehren nach dem Öffnen die hölzernen stud walls and the box-beam roof construction
mit Küche, WC-Anlage, Wickelraum und Tele- Innenseiten nach außen. Dem geschlossenen were both prefabricated. When closed, the
fonzelle auf, im längeren Flügel befinden sich Baukörper ist im Süden eine offene Gang- doors and shutters form an integral part of the
alle Garderoben, Sanitärräume und Räume zone als angelehnte Leichtkonstruktion aus facade. In an open position, their natural wood
für den Unterhalt. Die Holzkonstruktion ruht Stützen, Zangen und Dreischichtplatten mit inner faces are contrasted with the continuous
auf großflächig betonierten Bodenplatten und Kupferblechabdeckung vorgelagert. Das white board cladding. Along the south side
Betonsockeln. Sowohl die Ständerkonstruk- extensiv begrünte Hauptdach trägt Sonnen- is an open, covered arcade; and a shading
tion der Wände als auch die Dachkonst- absorber zur Warmwasserversorgung. Nach- pergola has been erected in front of the kiosk.
ruktion aus gedämmten Hohlkästen wurden träglich wurde noch eine feingliedrige Pergo- Solar panels on the planted roof augment the
in Elementen vorgefertigt. Die durchlaufende, lakonstruktion aus Lärchenholz zur Beschat- hot water supply.
weiß gefasste Bretterverkleidung steht in reiz- tung der Betonflächen vor dem Kiosk erstellt.

B b a
∂ 2000 ¥ 2 Strandbad in Zug, Schweiz 2

Details

Detailschnitt bb Maßstab 1:20

Sectional detail bb scale 1:20

1 Balken 120/180 mm
2 Stütze 120/120 mm
3 Zange 2x 60/140 mm
4 Lärchenrost 25 mm
5 Dachaufbau:
Extensivbegrünung 60 mm
Trennvlies
Polymerbitumenbahn, 2-lagig
Hohlkastenelement aus 2
OSB-Platte 15 mm und
Rahmenholz 60/200 mm
Steinwolldämmung 120 mm
6 Installationswand Gasbeton-
2 platten, 30 bzw. 55 mm, glas-
faserarmiert mit Fliesenbelag

1 120/180 mm beam
2 120/120 mm post 6
3 2x 60/140 mm pairs of beams
4 25 mm larch strip paving
5 roof construction:
60 mm planted layer
separating mat
two-layer polymer-bitumen
waterproof membrane
timber box-section element: 2 15
mm oriented-strand board and
60/200 mm wood framing
120 mm rock-wool insulation
6 wall for services:
30/55 mm glass-fibre-reinforced
expanded concrete blocks with tile
covering
4
3 Strandbad in Zug, Schweiz 2000 ¥ 2 ∂

A Schnitt aa Maßstab 1:100 A Section aa scale 1:100


B Horizontalschnitte Fenster • Türe B Horizontal sections through window and door
C Vertikalschnitt Türe C Vertical section through door 3
Maßstab 1:20 scale 1:20

4 2

B
1

3 2

Photo: Guido Baselgia, CH–Baar


∂ 2000 ¥ 2 Strandbad in Zug, Schweiz 4

4 2

1
3 3

4 4 2 2

3 2

1 1 5
1 Holzfenster, isolierverglast
2 Schalung 225/21 mm
3 Dreischichtplatte 27 mm
4 Wandaufbau:
Schalung 225/21 mm
Lattung 25/50 mm
OSB-Platte 15 mm
Ständer 80/120 mm
Dreischichtplatte 327 mm
3 2 2
5 Rinne Kupferblech 0,8 mm

1 wood casement with double glazing


2 225/21 mm boarding
3 27 mm sandwich slab
5 5
4 wall construction:
225/21 mm boarding
25/50 mm battens
15 mm oriented-strand board 3
80/120 mm timber stud posts
27 mm sandwich slab
5 0.8 mm sheet copper gutter

3 3

2 2