Sie sind auf Seite 1von 1

Musik mit Flugzeugen

Die erste Auflage des Airfield-Festivals startet erfolgreich im


Hermannstdter Kulturprogramm
ak. Hermannstadt Die kleine Landepiste in Mgura, zwischen
Hermannstadt/Sibiu und Heltau/Cisndie, wurde zum Austragungsort der
ersten Auflage des Airfield-Festivals, das vom 1. zum 3. August
durchgefhrt wurde. Die Organisatoren versprachen eine
auergewhnliche Mischung aus Musik, Sport und Spa. Im Mittelpunkt
der Veranstaltung standen selbsverstndlich verschiedene Fluggerte.
Die fr das Festival ausgewhlte Musikrichtung war Electric Music. Die
Bhne befand sich in einem leeren Hangar. Knstler aus dem In- und
Ausland sorgten fr die gute Laune. Auf der Liste standen Andrey
Pushkarev, Silent Strike & Dan Basu, Mihai Popovici, DJ Vasile, Adi
Dumitru & Toygun, DJ K-Lu & DJ Sauce, Vlad Dobrescu, Ciprian Popa, Dex,
Rzvan Mate, Others, Syl, Gabi Ticulescu und Bozzo. Zwischen den
Auftritten bewegten sich die Festivalbesucher zur Musik in der Chill OutZone. Die sportlichen Aktivitten schlossen sowohl ein Volleyball-Feld als
auch den so genannten Dirt Park, in dem die Mountenbike-Fahrer ihre
Fertigkeiten im Fliegen prsentierten.
Die Hauptattraktion des Festivals waren jedoch die Kleinflugzeuge, die
nicht nur bestaunt sondern auch geflogen werden konnten. Abhngig von
der Dauer und der Hhe des Fluges kostete das Vergngen zwischen 120
Lei und 990 Lei. Die krzeren Flge erlaubten Hermannstadt aus der
Vogelperspektive zu betrachten. Die lngeren fhrten in einer lftigen
Hhe bis zu 3182 Meter ber dem Meeresspiegel sogar bis ber dem
Fogarascher Gebirge.
Bildbe:
AirField1:
Groer Andrang bei den nchtlichen Konzerten.
Foto: Airfield-Festival
Airfield2:
Man braucht Mut, um mit so einem Gert zu fliegen.
Foto: Andrey Kolobov