Sie sind auf Seite 1von 2

Flchenkorrosion

Eine gleichmige Flchenkorrosion tritt dann auf,


wenn der Korrosionsvorgang an der gesamten oder einem groen Teil der Bauteiloberche auftritt. An der
Metalloberche bilden sich anodische (Metall ausende) und kathodische (Elektronen verbrauchende) Teilbereiche. Voraussetzung fr die Bildung von Flchenkorrosion ist der stndige Ortswechsel dieser Teilbereiche. Nur
dann kann die Korrosion gleichmig auf der Metalloberche ablaufen. Ist diese Lagenderung der Teilbereiche
nicht oder nur schwer mglich, so spricht man von Muldenkorrosion.
Bei Flchenkorrosion in neutralen Bereichen, kann je
nach Werksto eine Deckschicht (Passivschicht) auf dem
Metall entstehen, die die Korrosionsanflligkeit stark reduziert, bzw. die Korrosion selbst verhindert oder einschrnkt. Hat sich die Passivschicht an manchen Stellen
nicht gebildet oder ist sie durch Sureangri (verstrkt
durch Chloridionen) zerstrt worden, so fhrt dies ebenfalls zur Muldenkorrosion oder auch Lochkorrosion.
Die Flchenkorrosion ist als eher ungefhrliche Korrosion einzustufen, da sie frhzeitig erkannt werden kann,
und auch erst dann zu Schden fhrt, wenn der Massenverlust des Metalls ausreichend gro ist. Ist die Intensitt
der spteren Beanspruchung durch atmosphrische Gase,
Suren, etc. bekannt, so kann man die Opferschicht ausreichend dimensionieren. Auf diese Weise ist die Sicherheit eines Bauteils auch lngerfristig gewhrleistet.

1 TEXT- UND BILDQUELLEN, AUTOREN UND LIZENZEN

Text- und Bildquellen, Autoren und Lizenzen

1.1

Text

Flchenkorrosion Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%A4chenkorrosion?oldid=139265687 Autoren: Wst, Hadhuey, Aloiswuest, WikipediaMaster, KGF, Schnatz, Marianoju, Invisigoth67, ZweiBein, PolarBot, Querverplnkler, Johnny Controletti, rhus und Anonyme: 7

1.2

Bilder

1.3

Inhaltslizenz

Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0