Sie sind auf Seite 1von 2

Tagungsleitung Die Tagung wird zu einem erheblichen Teil aus Kirchensteuermitteln

Dr. Roswitha Terlinden finanziert.


Prof. Dr. Johannes Bilstein

Tagungsorganisation

Wenn unzustellbar, zurück! Bei Umzug Anschriftenberechtigungskarte!


Rita Niedermaier, Telefon: (08158) 251-128, Telefax: (08158) 99 64 28 Verkehrsverbindungen
Email: niedermaier@ev-akademie-tutzing.de beantwortet Ihre Anfragen Ab München Hbf: (S6, Tiefgeschoss) bis Endstation Tutzing oder
zu der Veranstaltung in der Zeit von Montag bis Freitag von 9.00 Uhr Regionalbahn der Richtung München – Garmisch bzw. Kochel.
bis 12.00 Uhr. Fußweg vom Bahnhof zur Akademie: 10 Minuten. Mit dem Auto
fahren Sie von München auf der Autobahn in Richtung Garmisch
Anmeldung (A95) bis zur Abzweigung Starnberg, von Starnberg auf der B2 bis
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich. Bitte verwenden Sie Traubing, nach Traubing Abzweigung links nach Tutzing.
hierfür nach Möglichkeit die beiliegende Anmeldekarte.
Ihre Anmeldung wird nicht bestätigt und ist verbindlich, sollten Sie
von uns nicht spätestens eine Woche vor Tagungsbeginn eine Die Akademie verfügt nur über eine beschränkte Anzahl von
Absage wegen Überbelegung erhalten. Parkplätzen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmit-
Anmeldeschluss ist der 16. April 2010. teln.

Abmeldung
Sollten Sie kurzfristig an der Teilnahme verhindert sein, bitten wir Günstige S-Bahn bzw. Zugverbindungen: www.bahn.de
bis spätestens zum 23. April 2010 um entsprechende schriftliche
Beruf / Funktion

Benachrichtigung, andernfalls werden Ihnen 50 % (bei Ermäßigung


ausgehend vom vollen Preis), mit Tagungsbeginn 100 % der von Ihnen Bildnachweis: Marktplatz von Siena, anonyme Federzeichnung, 1578
Geburtsjahr
Straße / Nr.
Frau / Herr

Institution

bestellten Leistungen in Rechnung gestellt. Tagungsnummer: 0912010


Vorname

Plz / Ort

Telefon

E-Mail
Name

Preise
für die gesamte Tagungsdauer: € Ermäßigung

Teilnahmebeitrag für Vorträge 60.– 30.–


Vollpension im Einzelzimmer 140.– 70.–
Vollpension im Doppelzimmer 100.– 50.–
Verpflegung (ohne Übernachtung/Frühstück) 40.– 20.–
Kurzzeitzuschlag für eine Übernachtung 5.–

Wir bitten um Begleichung bei Anreise durch Barzahlung oder


EC-Karte. Bestellte und nicht in Anspruch genommene Einzelleistun-
gen können nicht rückvergütet werden.

Ermäßigung
Eine Ermäßigung erhalten Auszubildende, SchülerInnen,
Topographie
des Sozialen
StudentInnen (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Zivildienst-
leistende, Wehrpflichtige und Arbeitslose gegen Vorlage ihres aktuellen
Ausweises.

Schloss Euro
Im Teilnahmebeitrag sind 5.– € für die Stiftung Schloss Tutzing
enthalten. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt
des denkmalgeschützten Gesamtensembles "Schloss und Park Tutzing" Evangelische Akademie Tutzing
Beruf / Funktion

Sorge zu tragen. Möchten Sie darüber hinaus einen höheren Betrag der Schlossstraße 2+4
30. April – 02. Mai 2010
Anmeldungen

Stiftung zukommen lassen, stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbe- 82327 Tutzing
Geburtsjahr
Straße / Nr.
Frau / Herr

scheinigung aus. http://www.ev-akademie-tutzing.de


Institution
Vorname

Plz / Ort

Telefon

E-Mail
Name
MENSCHEN SIND EHER SELTEN FREITAG, 30. APRIL 2010 10.00 Uhr Das Kaufhaus

Datum
Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht!
Von den Anmeldebedingungen habe ich Kenntnis genommen.

02.05.2010
01.05.2010
30.04.2010

Topographie des Sozialen / 30. 04. – 02.05.2010 / Nr. 0912010 - Anmeldung


PD Dr. Gabriele Sorgo

ALLEINE. IN DER REGEL LEBEN SIE

Ich nehme an der gesamten Tagung teil und wünsche:


Ich wünsche eine Spendenbescheinigung.
Ich möchte der Stiftung eine Spende in Höhe von €
STIFTUNG SCHLOSS TUTZING
Sonstiges / Vegetarische Kost
(kein Anspruch auf Einzelzimmer)
Ermäßigungsberechtigt / Grund für Ermäßigungsberechtigung

Ich wünsche folgende Leistungen ohne Übernachtung:


(nur begrenzt)
Übernachtung im Einzelzimmer
Anreise ab 16.00 Uhr
11.00 Uhr Pause

IM KONTEXT VON IHRESGLEICHEN, 18.00 Uhr Abendessen


11.15 Uhr Das Internet

und bei Teilnahme ohne Verpflegung berechnet (à 3.– €)


Kaffee/Tee/Kuchen werden in den Vortragspausen angeboten

Vormittags Nachmittags Abends Mittagessen / Abendessen


Vorträge
SIE SIND SOZIALE WESEN, DIE 19.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Dr. Roswitha Terlinden
Prof. Dr. Benjamin Jörissen

MITEINANDER LEBEN. Prof. Dr. Johannes Bilstein 12.30 Uhr Ende der Tagung mit dem Mittagessen

19.30 Uhr Die Berge


Aristoteles‘ Formel vom Menschen als „zoon politikon“ bringt diese a. o. Univ.-Prof. Dr. Helga Peskoller
Eigenschaft auf den Begriff. Diese Sozialität, eines der ersten und Referentinnen und Referenten
entscheidenden Charakterisierungs-Merkmale der Gattung Mensch, 21.00 Uhr Gespräche in den Salons
verwirklicht sich in den unterschiedlichsten Situationen, in durchaus Prof. Dr. Birgit Althans, Universität Trier, Abteilung Sozialpädagogik I

Unterschrift
verschiedenen Konstellationen und an durchaus verschiedenen Orten. Dr. Kathrin Audehm, wiss. Mitarbeiterin, Arbeitsbereich
Darum, um die Orte menschlichen Zusammenlebens, um eine Topogra- SAMSTAG, 01. MAI 2010 Anthropologie und Erziehung, FU Berlin
phie des Sozialen also, soll es in dieser Tagung gehen. Prof. Dr. Johannes Bilstein, Kunstakademie Düsseldorf

Mahlzeiten

(bin ich einverstanden)


Übernachtung im Doppelzimmer
08.00 Uhr Besinnung am Morgen Prof. Dr. Lutz Ellrich, Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissen-
Dies ist ein altes, durchaus traditionelles Thema. Die Diskussionen über schaft, Universität zu Köln
die besten, die geeignetesten oder gar die einzig richtigen Orte menschli- 09.00 Uhr Der Arbeits-Markt Prof. Dr. Benjamin Jörissen, Erziehungswissenschaftler und Medien-
chen Zusammenspiels beginnen bereits in der Antike und dauern bis Prof. Dr. Birgit Althans forscher, Universität der Bundeswehr, München
heute an. So lange wir darüber nachdenken und reden, wie wir miteinan- a. o. Univ.-Prof. Dr. Helga Peskoller, Institut für Erziehungswissen-

zukommen lassen.
der leben wollen, so lange verhandeln wir auch darüber, wo wir 10.30 Uhr Kaffeepause schaften, Universität Innsbruck
zusammen sein wollen. Die idealen und realen Orte des Zusammenle- PD Dr. Holger Schulze, Historische Anthropologie des Klangs,
bens werden zu Chiffren für die Formen und Sinngehalte von Sozialität. 11.00 Uhr Der Tisch Universität der Künste, Berlin
Verwirklicht sich der soziale Charakter des Menschen am ehesten in der Dr. Kathrin Audehm PD Dr. Gabriele Sorgo, Institut für Geschichte und Institut für
Stadt oder auf dem Lande, auf dem Marktplatz oder in der Familie, in der Soziologie, Universität Wien

DAS TRADITIONSREICHE
kleinen Gruppe oder in der großen Masse? 12.30 Uhr Mittagessen Dr. Roswitha Terlinden, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing
Prof. Dr. Hans Peter Thurn, Kunst- und Literatursoziologie, Kunst-

TUTZINGER SCHLOSS DIENT


All diese Fragen und all die vielfältigen Orte menschlicher Sozialität sind 14.30 Uhr Das Atelier akademie Düsseldorf
freilich im Laufe des vergangenen Jahrzehnts immer mehr von der Prof. Dr. Hans Peter Thurn

SEIT 1947 DER EVANGELISCHEN


Imagination eines einzigen Ortes verdrängt worden: dem Markt.
Im Rahmen der zunehmenden Rationalisierung und Ökonomisierung 16.00 Uhr Kaffeepause

AKADEMIE ALS TAGUNGSSTÄTTE.


unserer Lebens-Vollzüge ist auf diese Weise die Topographie des Sozialen
immer dürftiger geworden. Letztlich gibt es nur noch einen Ort, an dem 16.30 Uhr Das Theater
die Menschen zusammenspielen: der – inzwischen virtualisierte und Prof. Dr. Lutz Ellrich
globalisierte – Markt. Dabei haben gerade die Verwerfungen und Krisen Mit der Gründung des Politischen Clubs (1954) erlangten die

82324 Tutzing
Postfach 1227
Evangelische Akademie Tutzing

Antwort
der vergangenen zwei Jahre gezeigt, dass diese Monopolisierung von 18.00 Uhr Abendessen Akademietagungen bundesweite Bekanntheit, das Tagungsangebot
Sozialität letztlich ein Symptom von Verarmung darstellt und der konnte kontinuierlich erweitert werden.
Lebenswirklichkeit der Menschen nicht entspricht. 19.00 Uhr Das Bett
Prof. Dr. Johannes Bilstein Behutsam restaurierte und ergänzte Bauten bieten - neben dem
Angesichts dieser Situation lohnt es sich, über die anderen Orte des unter der Regie von Olaf Gulbransson errichteten Auditorium -
menschlichen Zusammenspiels nachzudenken und darüber zu diskutie- 20.30 Uhr Gespräche in den Salons die Gelegenheit zu einem vielfältigen Tagungsbetrieb.
ren, inwiefern und an welchen Stellen deren tradierte Funktionen in Komfortable Übernachtungen sind im Schloss und Gästehaus möglich.
unserer heutigen Welt ersetzt oder verloren gegangen sind. Das schöne Ambiente des Tutzinger Schlosses wird mit täglich frisch
Zu diesem Austausch und Diskurs laden wir Sie herzlich ein. SONNTAG, 02. MAI 2010 zubereiteten Speisen aus der Küche abgerundet.
Die Produkte stammen überwiegend aus biologischem Anbau.
Prof. Dr. Johannes Bilstein 08.00 Uhr „Lob Gott getrost mit Singen“

freimachen
ausreichend
Bitte
Dr. Roswitha Terlinden Morgenandacht in der Schlosskapelle Die besondere Lage der Akademie am Ufer des Starnberger Sees,
ihre Nähe zu München und zu den Bergen eröffnen vielfältige Ausflugs-
09.00 Uhr Die Tanzfläche möglichkeiten zu allen Jahreszeiten.
PD Dr. Holger Schulze