Sie sind auf Seite 1von 2

Rundbrief März 2009

Neue Email: kadow @ya.com ab sofort

Liebe Freunde,

Nach einem ungew öhnlich kalten W inter mit viel W ind und Regen geniessen wir jetzt
frühlingshafte Temperaturen bis 25 Grad. In Deutschland würde man sagen, der Sommer se i
angebrochen.

Lange haben wir schon nichts me hr von uns hören lassen. Höchste Zeit für ein
Lebenszeichen. In den letzten Monaten erlebten wir so einiges Erfreulichen und möchten
Euch daran teilhaben lassen.

Im Februar konnten wir für zwei W ochen in Deutschland sein, dank lieber Freunde, die uns
das Flugticket bezahlten und sogar noch Unterkunft zur Verfügung stellten. W ir habe n uns
gefreut, dass wir hauptsächlich Zeit mit Matthias verbringen konnten, der ja seit Mai letzten
Jahres in Celle w ohnt. Er hat viel Kontakt mit der Gemeindejuge nd und es geht ihm gut.
Allerdings sucht er immer noch nach einem Arbeits– bzw. Ausbildungsplatz, und wir wären
dankbar, wenn Ihr dafür beten würdet.

Wieder zurück in Spanien haben wir weiterhin unsere Kontakte mit der Besatzung der Elida
gepflegt, einem Missionssegelsc hiff aus Schweden, das me hrere Monate im Hafen von
Almerimar lag, einem Nachbarort von Roquetas de Mar. Fast jeden Sonntag war die
Mannschaft - Leute aus verschiede nen Nationen - bei u ns im Gottesdienst und hat sich am
Programm beteiligt. Die Neujahrsnacht hatten wir als Gemeinde an Bord der Elida verbracht
und de n Gottesdienst dort gestaltet. Durch die lange Liegezeit im Hafen hatten wir viele
Gelegenheiten des A ustauschs und für gemeinsame Aktivitäten, und irgendwann ist es den
Leitern auf dem Schiff klargeworde n, dass sie noch in diesem Jahr (voraussichtlich O ktober)
für weitere Einsätze mit uns wiederkommen sollen. Über diese Entsc heidung haben wir uns
riesig ge freut. .
Einmal hatte die Schiffsmannschaft sogar die Möglichkeit, einen Abend mit Musik und
Zeugnissen im Caribbean Breezer zu gestalten, einer Art Pub mit Livemusik im hiesigen
Touristenviertel. Es war super. Auch Errol und Angie (Ehepaar aus Jamaika), die Betreiber
dieses Lokals, waren von de m Programm sehr angetan. Errol ist Sänger und tritt dort fast
jeden Abend auf. Wir kennen die beide n schon seit längerer Zeit. Sie sind dem Evangelium
gegenüber ziemlich offen und möchten jetzt sogar, dass wir in Zukunft regelmässig bei
ihnen ähnliche Veranstaltungen durchführen. Sogar mit Kurzbotschaften. Preis dem Herrn!!
Dafür hatte n wir schon lange gebetet, und wir sind überzeugt, dass der Caribb ean Breezer
eine Tür ist, die Gott uns geöffnet hat.

Denn die Gem einde Jesu muss raus aus den frommen Wänden und in der We lt präsent
sein, um dort das Evangelium zu verkündigen, wo die Menschen sind.
Und viele Menschen trifft man nun mal in Vergnügungsvierteln. Betet für die nächsten
Veranstaltungen dort und besonders für Errol und Angie, dass sie sich bekehren und sich
Gott zur Verfügung stellen. Sie könnten dort im Touristengebiet echte Schlüsselpersonen sein.

Unlängst konnten wir in unserer Gemeinde ein erneutes Seminar durchführen, diesmal mit
dem Thema Wie höre ich die Stimme Gottes? Gastredner an den Abenden waren
Pastoren aus den USA, die mit einem Team in Spanien unterwegs waren. Wir haben uns
gefreut, dass bei diesen besonderen Veranstaltungen auch wieder Leute aus anderen
Gemeinden vertreten waren. Ist es doch für uns immer ein Vorrecht, auf diese Weise dem
Leib Christi dienen zu können.

Neuerdings haben wir in unserer Gemeinde 1x monatlich einen evangelistischen Abend mit
besonderen Themen, zu denen wir gezielt Aussenstehende einladen wollen. Im Februar war
die erste Veranstaltung, und sie verlief ermutigend. Zum Thema Hoffnung kamen viele
Gäste, von denen einige sehr angesprochen waren. Zwei von ihnen erschienen auch
prompt den Sonntag darauf im Gottesdienst und brachten sogar noch jemanden mit. Betet
doch für den nächsten evangelistischen Abend am 29. März. Thema ist diesmal Freiheit.
Dazu wollen wir wieder kräftig einladen. Errol vom Caribbean Breezer will auf jeden Fall
kommen.

Danke, dass Ihr an unserem Leben Anteil nehmt und uns und unseren Dienst weiterhin mit
Gebet und Gaben unterstützt. Gott wird es Euch reichlich vergelten.

Liebe Grüsse

Eure Manfred und Lidia

Manfred & Lidia Kadow Apdo. 360; 04740 Roquetas de Mar Almería/España
Tel. 0034950321845 NEU: Email: kadow@ya.com
Danke für eure unterstützung: Missionswerk DIE BRUDERHAND e.V. Waldweg 3; 29252 Wienhausen
Bank: Sparkasse Celle BLZ: 25750001 Kto.:54480934 Mit Vermerk: Fam. Kadow
Partnermission: DIE BRUDERHAND e.V. Am Hofe 2 29342 Wienhausen Tel.:05149-9891-0 E-Mail: bruderhand@bruderhand.de