Sie sind auf Seite 1von 2

Liebe Freunde,

Die heisse Sommerzeit liegt hinter und wir erfreuen uns der zur Zeit recht angenehmen
Temperaturen.
Heiss gings während der letzten Monate auch des öfteren in unserem Dienst zu, der
dieses Jahr so ganz anders verlief als wir es bislang gewohnt waren.
Während in den vergangenen Jahren der Schwerpunkt unserer Arbeit hauptsächlich auf
Evangelisation, Gemeindebau und Gebet lag, sahen wir uns in diesem Jahr von Gott
geführt, mehr in die Zurüstung der Gläubigen zu investieren. Seit Beginn unserer
Dienstes in Roquetas bis heute haben wir nie aufgehört für Erweckung zu beten, und in
Erwartung einer Ernte wollen wir unseren Teil dazu beitragen, damit Erntearbeiter
zugerüstet werden.

Ein Mittel dazu sahen wir in der 10wöchigen Bibelschule, die im August zu Ende ging.
Eine Zeit, die die Schüler, die teilweise aus anderen umliegenden Gemeinden kamen,
wohl nie vergessen werden. Die Gastlehrer, aus verschiedenen Teilen der Welt, haben
dadurch, dass sie fast alle viele Jahre Missionare waren bzw noch auf den Feldern sind,
neben exzellenter biblischer Lehre auch einen reichen Erfahrungsschatz weitergeben
können. So wurden ganz sicher Weichen für die Zukunft der Studenten gestellt.

Während der 10 Wochen haben wir an sämtlichen Montagabenden spezielle


Gottesdienste veranstaltet, und dazu auch die umliegenden Gemeinden eingeladen. Für
die Wortverkündigung waren die jeweiligen Gastlehrer zuständig, die ausserdem noch
an den Sonntagen so manche Predigtdienste in verschiedenen Gemeinden übernommen
haben. Dadurch sind während der letzten zwei Wochen sechs Personen zum Glauben
gekommen. Wir sind darüber so dankbar und geben Gott für sein mächtiges Wirken
während der Bibelschulzeit die Ehre. Bitte betet doch mit uns für den weiteren
Werdegang der Bibelschüler sowie auch für geistliches Wachstum der Neubekehrten.

Auch nach der Bibelschule floss der Segensstrom weiter. Vor einigen Wochen besuchte
Lidia in Dalias, einem kleinen abgelegenen Dorf in den Bergen, eine Spanierin
(Carmen), die sich während der Frauenkonferenz im März bekehrt hatte. Als sie bei ihr
zu Hause ankam, staunte sie nicht schlecht, als sie neben Carmen noch sieben weitere
Spanierinnen vorfand, alle mit dem Wunsch, etwas aus der Bibel zu hören. Nachdem
Lidia das Evangelium und die Wichtigkeit einer persönlichen Beziehung erklärt hatte,
haben am Schluss alle sieben Frauen das Übergabegebet nachgesprochen. Ist das nicht
wunderbar? Betet mit für Mercedes, Loli, Roquel, Antonia, Carmen, Rosalia und Maria.

Jetzt ist Nacharbeit angesagt und dabei wollen wir auch einige Leute aus unserer
Gemeinde, die an der Bibelschule teilgenommen hatten, mit hineinnehmen. Sozusagen,
von der Theorie in die Praxis führen.
Übrigens hatten wir für Dalias, wo es noch keine Gemeinde gibt, schon jahrelang
gebetet und auch das Wort Gottes ausgesät. Gott erhört Gebet!! Wenn auch manchmal
erst nach Jahren.
Ein weiterer Ort, der uns sehr auf dem Herzen liegt, und wo wir des öfteren mit Teams
zu Gebetseinsätzen und evangelistischen Einsätzen gefahren sind, ist Berja, nicht weit
von Dalias entfernt. Über Jahre hindurch gab es dort nur eine Roma Gemeinde, die aber
inzwischen nicht mehr existiert. So manches Mal dachten wir an die Möglichkeit, dort
eine Arbeit zu beginnen, aber es fehlten uns bislang die Leute dazu. Jetzt haben wir
unlängst von einem uns befreundeten Pastor gehört, dass er Gedanken des
Gemeindebaus in Berja hat. Wir waren echt begeistert, sehen wir doch, dass die
jahrelangen Gebete nicht umsonst waren, dass Gott erhört hat, wenn auch vielleicht
anders, als wir uns vorgestellt hatten. In jedem Fall freuen wir uns und haben diesem
Pastor für die Zukunft unsere Unterstützung zugesagt.
Danke, wenn ihr in euren Gebeten auch mit an Dalias und Berja denkt.

Im Juni sind Gavin und Josi zu uns gestossen, ein Ehepaar aus Australien, das von ihrer
Heimatgemeinde für mindestens 2 Jahre ausgesandt wurde um uns zu unterstützen.
Momentan lernen beide Spanisch, bringen sich in unserer Gemeinde ein und werden
demnächst einen Englischkurs anbieten. Es haben sich dazu auch schon einige
Teilnehmer angemeldet. Ausserdem würden Gavin und Josi gern einen
englischsprachigen Hauskreis aufbauen. Dadurch, dass es hier viele englische
Residenten gibt - von den vielen Tausenden Turisten Jahr für Jahr ganz zu schweigen-
ist der Bedarf auf jeden Fall da. Auch wäre es für uns eine weitere Gebetserhörung. Auf
jeden Fall möchten wir Gavin und Josi eurer Fürbitte anbefehlen. Betet auch besonders
für ihr Sprachstudium. Beide sind bereits einige Jahre älter als Lidia und ich, und da
fällt einem das Sprachelernen nicht mehr so leicht.

Abschliessen möchten wir wieder mit einem herzlichen Dankeschön an alle, die uns und
Gottes Werk hier in Almería mit Gebet und Gaben unterstützen.

Verbunden im Bau Seines Reiches.

Eure Manfred und Lidia Kadow mit Matthias