Sie sind auf Seite 1von 33

141 Garant

765?), M., £Gang, Lauf, Weg, Zug, Schritt‹,


as. gang, M., £Gang‹, germ. *ganga,
*gangaz, *gangam, M., N., zu germ.
G *gangan, V., £gehen‹, s. idg. *› hengh-, V.,
Sb., £schreiten, Schritt‹, vgl. idg. *› he- (1),
V., £leer sein, fehlen, verlassen (V.), ge-
Gabe, F., £Gabe‹, mhd. g— be, F., £Gabe‹, hen‹
ahd. *g— ba, F. (, brŒtg— ba [12. Jh.]), zu Gang, F., £Bande‹, 20. Jh. (um 1930) Lw.
geben ne. gang, N., £Bande (f•r ein verbre-
Gadem, M., N., £Haus mit einem Raum, cherisches Vorhaben)‹, s. Gang
Gemach‹, mhd. gadem, gaden, N., £Ge- Gangster, M., £Verbrecher, Mitglied einer
mach, Kammer‹, ahd. gadum (765), N., Bande‹, 20. Jh. (um 1930) Lw. ne. gangster,
£Raum, Gemach, Zimmer, Speicher, Ge- M., £Verbrecher, Mitglied einer Bande‹, zu
b⌂ude, Haus‹, germ. *gadma, *gadmaz, M., ne. gang, N., £Bande (f•r ein
£Raum‹? verbrecherisches Vorhaben)‹, s. Gang
Gage, F., £Honorar‹, 17. Jh. (Rist 1642) Ganove, M., £Verbrecher‹, 18. Jh.? Lw.
Lw. frz. gages, M. Pl., £L–hnung, Sold‹, zu rotw. (17. Jh.), aus westjidd. gannew, (Pl.
frz. gage, M., £Pfand‹, Lw. afrk. *wadi, Sb., ganÌ wem,) M., £Dieb‹, hebr. gann— v, M.,
£Pfand‹, seit 18. Jh. auf K•nstler an- £Dieb‹, im 20. Jh. allgemeinsprachlich
gewendet, vgl. Wette Gant, F., £Versteigerung‹, 14. Jh.
Galeere, F., £Ruderschiff mit Segelma- (Schweiz) Lw. zu mlat. inquantare, V.,
sten‹, 16. Jh. (1582 Wien) (Gallera) Lw. it. £versteigern‹, zu lat. in quantum, £wie
galera (12. Jh. Venedig), F., £Ruderschiff hoch?‹
mit Segelmasten‹, 17. Jh. (Carolus 1609) ganz, Adj., £heil, unversehrt, vollst⌂ndig‹,
(Gallere) Lw. frz. galÒre, M., £Ruderschiff mhd. ganz, Adj., £ganz, vollkommen, un-
mit Segelmasten‹, zu mlat. galea, F., verletzt‹, ahd. ganz (2. H. 8. Jh.), Adj.,
£Ruderschiff mit Segelmasten‹, zu mgr. £ganz, gesund, vollst⌂ndig, heil‹, germ.
galÕa, F., £Schwertfisch‹, zu gr. galÕe, F., *ganta, *gantaz, Adj., £heil‹, idg. *ghond-,
£Wiesel, Schwertfisch, Schnelles‹ *ghon-, Adj., £genug?, fertig?‹, idg.
Galgen, M., £Galgen‹, mhd. galge, M., *gï hen-, *gï hon-, V., Adj., £schwellen,
£Galgen, Kreuz‹, ahd. galga (2. H. 8. Jh.), strotzen, •ppig, reichlich‹?
F., £Galgen‹, galgo (790), M., £Galgen, gar, Adj., £bereit, gar‹, mhd. gar, gare,
Kreuz‹, as. galgo, M., £Galgen‹, germ. Adj., £bereit, ger•stet, vollst⌂ndig‹, ahd.
*galgan, *galgÌ n, M., £Galgen‹, idg. garo (vor E. 8. Jh.), Adj., £bereit, fertig‹,
*› halgh-, Sb., £Zweig, Stange‹? as. garo, garu, Adj., £bereit‹, germ. *garwa,
Galgenfrist, F., £dem Verurteilten vor der *garwaz, Adj., £fertig, bereit, gegoren?‹
Hinrichtung gew⌂hrte Frist‹, 1. H. 16. Jh., Garage, F., £zur Unterstellung von Kraft-
s. Galgen, Frist fahrzeugen bestimmter Raum mit minde-
Galgenstrick, M., £f•r die Hinrichtung am stens einem Dach und zwei Seitenw⌂nden‹,
Galgen ben•tzter Strick‹, 15. Jh., £galgen- A. 20. Jh. Lw. frz. garage, M., £Garage,
reifer Schelm‹ 16. Jh., s. Galgen, Strick Abstellen‹, zu frz. garer, V., £verwahren‹,
Galgenvogel, M., £am Galgen befindlicher zu prov. garar, V., £bewahren‹, Lw. got.
Vogel‹, 16. Jh. sowohl konkret wie auch *warÌ n, V., £beachten‹, s. wahren
•bertragen, s. Galgen, Vogel Garagenersatzvertrag, M., £–ffentlichrecht-
Gallone, F., £Gallone, ein HohlmaÔ‹, 20. licher Vertrag durch den sich ein Bauherr
Jh. Lw. ne. gallon, N., £Gallone‹, Lw. afrz. gegen•ber einer Gemeinde verpflichtet statt
galon, galun, jalon, Sb., £Gallone‹, zu afrz. der an sich vorgeschriebenen Schaffung von
*galla, F., £Gef⌂Ô‹ Garagen oder Einstellpl⌂tzen f•r Kraftfahr-
zeuge auf seinem Grundst•ck andere Leis-
gamie, s. Bi-
tungen (z.B. Geldleistung) zu erbringen‹,
Ganerbe, M., £Miterbe‹, mhd. ganerbe, 20. Jh., s. Garagen, Ersatz, Vertrag
M., £Miterbe‹, ahd. gianerbo (9. Jh.), M.,
£Erbe (M.), Miterbe‹, s. ge, an, Erbe (M.) Garant, M., £Garant, Gew⌂hrleistender‹,
1598 (bzw. 18. Jh.? Lw. frz. garant?), s.
Gang, M., £Gang‹, mhd. ganc, M., £Art Garantie
des Gehens, Gang, Weg‹, ahd. gang (nach
Garantenpflicht 142

Garantenpflicht, F., £Pflicht (zu einer tulanus, M., £G⌂rtner‹, s. Garten, vgl. auch
Handlung und damit) zur Abwendung eines ahd. gart— ri (8. Jh.)
Erfolges (unechtes Unterlassungsdelikt)‹, Gas, N., £luftf–rmiger Stoff‹, E. 18. Jh.
20. Jh., s. Garant, Pflicht Lw. nnl. gas (gesprochen chas, Helmont
Garantenstellung, F., £Stellung kraft deren 1652), N., £Dampf, luftf–rmiger Stoff‹, Lw.
jemand rechtlich daf•r einstehen muÔ daÔ ngr. chÃos, N., £luftf–rmiger K–rper‹, zu
ein bestimmter Erfolg nicht eintritt‹, 20. gr. chÃos, N., £Masse aus der das Weltall
Jh., s. Garant, Stellung geschaffen ist, Luftraum‹
Garantie, F., £einem anderen gegen•ber Gasse, F., £Gasse‹, mhd. gazze, F., £Gas-
abgegebene Beteuerung der Richtigkeit se‹, ahd. gazza (9./10. Jh., ON), F., £Gas-
einer Erkl⌂rung‹, nach M. 17. Jh. (1661 se‹, germ. *gatwÌ n, F., £Gasse‹?
PreuÔen) Lw. frz. garantie, F., £Sicherheit, Gast, M., £Gast, Fremder‹, mhd. gast, M.,
Gew⌂hr‹, zu frz. garant, M., £B•rge‹, afrz. £Fremder zur Bewirtung, Gast‹, ahd. gast
guarant, warant, M., £Gew⌂hr, Gew⌂hrs- (nach 765?), M., £Gast, Gastfreund, Frem-
mann‹, Lw. afrk. *wÅrend, Adj., £Gew⌂hr der‹, as. gast, M., £Gast‹, germ. *gasti,
leistend‹, s. Gew⌂hr *gastiz, M., £Gast‹, idg. *ghostis, M.,
garantieren, V., £B•rgschaft leisten, Ge- £Fremder, Gast‹
w⌂hrschaft bieten‹, 2. H. 17. Jh. (Leibniz Gasthaus, M., £Gasthaus‹, mhd. gasthŒs,
1670) Lw. frz. garantir, V., £B•rgschaft M., £Fremdenherberge‹, ahd. gasthŒs (765),
leisten‹, s. Garantie, vgl. mlat. garantire N., £Herberge, Gasthaus‹, s. Gast, Haus
1200 Gasthof, M., £Gasthof‹, A. 15. Jh., s. Gast,
Garantiefrist, F., £Frist die je nach Sinn Hof
und Zweck der Vereinbarung entweder die Gastrecht, N., £Gastrecht (1689), Recht
Verj⌂hrung auf die Dauer der Garantiefrist der Fremden (Ruprecht von Freising 1328),
abk•rzen oder ihren Beginn um die Dauer Gericht •ber Fremde (1353)‹, s. Gast,
der Garantiefrist hinausschieben soll‹, 19. Recht
Jh., s. Garantie, Frist
Gastronom, M., £Gastwirt‹, 19. Jh. Lw.
Garantiegesch⌂ft, N., £Garantie gew⌂h- frz. gastronome, M., £Gastwirt‹, s. Gastro-
rendes Gesch⌂ft‹, 20. Jh.?, s. Garantie, nomie
Gesch⌂ft
Gastronomie, F., £Gastst⌂ttengewerbe, Be-
Garantievertrag, M., £Vertrag durch den wirtung‹, 19. Jh. Lw. frz. gastronomie
jemand einem anderen verspricht f•r das (1800), F., £Lehre vom feinen Essen‹, Lw.
Eintreten oder Nichteintreten eines Erfol- gr. gastronomÚa, F., £Lehre von der Pflege
ges einzustehen‹, 20. Jh.?, s. Garantie, des Bauches, Lehre vom feinen Essen?‹, zu
Vertrag gr. gastÕr, F., £Bauch, Hunger‹
Garaus, M., £Ende‹, 15. Jh. (um 1500 Re- Gastst⌂tte, F., £Unternehmen zur ge-
gensburg und N•rnberg) £Ausruf am Ende werbsm⌂Ôigen Bewirtung oder Beherber-
der Polizeistunde‹, s. gar, aus gung von Personen‹, 20. Jh. (1909) Neu-
Garde, F., £Leibwache, Garde‹, (15. Jh. in bildung f•r Restauration, s. Gast, St⌂tte
deutschen Texten und E. 17. Jh. [um 1700]) Gastwirt, M., £Inhaber einer Gastst⌂tte der
Lw. frz. garde, F., £Leibwache‹, Lw. afrk. gewerbsm⌂Ôig G⌂ste bewirtet‹, 1551
*warda, F., £Wache‹ Zuzenhausen, s. Gast, Wirt
Garten, M., £Garten‹, mhd. garte, M., Gastwirtschaft, F., £Gastst⌂tte‹, A. 19. Jh.
£Garten‹, ahd. garto (2. H. 8. Jh.), M., (um 1800), s. Gast, Wirtschaft
£Garten‹, as. gardo, M., £Garten‹, germ.
*gardan, *gardÌ n, M., £Garten‹, idg. GATT (ne. General Agreement on Tariffs
*ghort†s, M., £Umz⌂unung, umz⌂unter and Trade, Allgemeines Zoll- und Han-
Ort‹, zu idg. *gher-, V., £umfassen?, fas- delsabkommen).
sen?‹, seit 15. Jh. n im Nominativ aus Gatte, M., £Gatte (M. 17. Jh.), Ehemann‹,
gebeugten F⌂llen mhd. gat, gate (M. 12. Jh.), M., £Genosse,
G⌂rtner, M., £G⌂rtner‹, mhd. gartenüre, Gleicher, Gatte‹, zu ahd. gigat (1000), Adj.,
M., £G⌂rtner, Weing⌂rtner‹, ahd. garten— ri £passend‹, zu westgerm. *gadÌ n, V.,
(10. Jh.), M., £G⌂rtner‹, L•t. lat. hor- £zusammenkommen, passen‹, idg. *gadh-,
V., £vereinigen, umklammern‹?
143 Gebiet

Gattung, F., £Gesamtheit von Gegenst⌂n- Gaunersprache, F., £Sprache der Gauner‹,
den die sich durch besondere gemeinsame 19. Jh. (Jaunersprache), s. Gauner, Sprache
Merkmale von anderen Gesamtheiten von Gazette, F., £Zeitung‹, E. 17. Jh. Lw. frz.
Gegenst⌂nden wesentlich unterscheidet‹, gazette, F., £Zeitung‹, Lw. it. gazetta, F.,
sp⌂tmhd. gatunge, F., £Zusammengef•gtes‹, £Zeitung‹, aus venez. gazeta, F., £eine
1445 Hildesheim (gadinge), 15. Jh. N–rd- venezianische M•nze‹ (als Preis f•r das
lingen, zu westgerm. *gadÌ n, V., £zusam- Nachrichtenblatt)
menkommen, passen‹, s. Gatte, ung ge, Pr⌂f., £ge, mit‹, mhd. ge, Pr⌂f., £ge,
Gattungskauf, M., £eine Gattungsschuld mit‹, ahd. gi, Pr⌂f., £ge, mit‹, as. gi, Pr⌂f.,
betreffender Kaufvertrag‹, 19. Jh.?, L•s. £ge, mit‹, germ. *ga, Pr⌂f., £ge, mit, Ver-
nlat. emtio generis, F., £Gattungskauf‹?, s. allgemeinerung mit perfektiver Bedeutung‹,
Gattung, Kauf m–glicherweise zu idg. *kom, Adv., Pr⌂p.,
Gattungsschuld, F., £Schuld eines nicht Pr⌂f., £neben, bei, mit‹, das aber germ.
nach individuellen sondern nur nach gat- *ham erg⌂be
tungsm⌂Ôigen Merkmalen bestimmten Ge- Geb⌂rde, Geberde (19. Jh.), F., £Geb⌂r-
genstandes (z.B. 1 Zentner Kartoffeln)‹, E. de‹, mhd. gebürde, F., £Aussehen, Beneh-
19. Jh., s. Gattung, Schuld men, Wesen‹, ahd. gib— rida (vor E. 8. Jh.),
Gattungsverm⌂chtnis, N., £einen nur der F., £Gebaren, Geb⌂rde, Bewegung, Geste‹,
Gattung nach bestimmten Gegenstand be- as. gib— ritha, F., £Gebaren‹, s. gebaren
treffendes Verm⌂chtnis‹, 19. Jh., s. Gat- gebaren, V., £betragen, verhalten, beneh-
tung, Verm⌂chtnis men‹, mhd. geb— ren, gebüren, V., £geb⌂r-
Gau, M., £Gau, Kanton‹, mhd. gou, g–u, den, benehmen‹, ahd. gib— ren (E. 8. Jh.),
geu, N., £Gegend, Landschaft, Gau‹, ahd. gib— rÌ n (9. Jh.), V., £gebaren, verhalten,
gewi (A. 9. Jh., ON), gouwi, N., £Gau, betragen‹, germ. *gab— rjan, V., £gebaren,
Flur, Gefilde, Land, Gegend‹, germ. *gaw- benehmen‹, zu westgerm. bÅrja, *bÅrjam,
ja, *gawjam, N., £Landschaft, Gegend, Gau, N., £Betragen‹, zu germ. *beran, V., £tra-
Gesamtheit von D–rfern?‹, £Umgebung gen, bringen‹, idg. *bher-, V., £tragen,
eines Gew⌂ssers?‹, M. seit Neubelebung im bringen‹
17. und 18. Jh. geb⌂ren, V., £geb⌂ren‹, mhd. gebern, V.,
Gaugraf, M., £Gaugraf‹, mhd. gougr— ve, £geb⌂ren‹, ahd. giberan (765), V., £geb⌂-
M., £Gaugraf‹, mnd.-lat. gogravius 1100 ren, erzeugen, hervorbringen‹, as. giberan,
Westfalen, s. Gau, Graf V., £geb⌂ren‹, germ. *gaberan, V., £ge-
Gaugrafschaft, F., £Gaugrafschaft‹, 1177 b⌂ren‹, zu germ. ga, Pr⌂f., £ge, mit‹, germ.
Westfalen gograifschaf, s. Gau, Graf, schaft *beran, V., £tragen, bringen‹, idg. *bher-,
gaukeln, V., £flattern, t⌂uschen, zaubern‹, V., £tragen, bringen‹
mhd. gougeln, goukeln, V., £zaubern, Pos- Geb⌂ude, N., £von Menschen k•nstlich
sen treiben‹, ahd. gougalÌ n (10. Jh.), V., errichtetes Bauwerk‹, mhd. gebŒwede, N.,
£zaubern, weissagen‹, s. Gaukler £Geb⌂ude‹, ahd. gibŒidi (12. Jh.), N., gi-
Gaukler, M., £Gaukler‹, mhd. goukelüre, bŒida (A. 9. Jh.), F., £Wohnung, Nieder-
M., £Gaukler, Zauberer, Taschenspieler‹, lassung, Geb⌂ude‹, s. ge, bauen
ahd. gougal— ri (A. 9. Jh.), M., £Gaukler, geben, V., £geben‹, mhd. geben, V., £ge-
Zauberer, Weissager‹, Lw. lat. ioculator, ben, hergeben, schenken‹, ahd. geban
M., £SpaÔmacher‹ unter EinfluÔ von Gauch (765), V., £geben, •berlassen, gew⌂hren,
oder einer vermittelnden Sprache? schenken‹, as. geban, V., £geben‹, germ.
Gauner, M., £Verbrecher‹, ⌂lter Joner, M., *geban, V., £geben‹, zu idg. *ghabh-, V.,
£Falschspieler, Spieler‹ (E. 15. Jh.), Lw. £fassen, nehmen, bringen, halten‹?
rotw. yewÌ ner*, juonner, joner, M., Gebet, N., £Gebet‹, mhd. gebet, N., £Ge-
£Grieche‹, zu westjidd. jÌ wÌ n, Sb., £Grie- bet‹, ahd. gibet (vor E. 8. Jh.), N., £Gebet,
chenland‹, sachlicher Zusammenhang mit Bitte, F•rbitte‹, westgerm. *gabeda,
der Vertreibung von Griechen nach der *gabedam, N., £Gebet‹, s. ge, bitten
Eroberung Konstantinopels (1453)? Gebiet, N., £–rtlich abgegrenzte Fl⌂che‹,
Gaunerei, F., £Betr•gerei‹, 18. Jh. (Jau- mhd. gebiet, gebiete, N., F., £Gebot (13.
nerei), s. Gauner, ei Jh.), Befehlsgewalt, Befehlsbereich (1254
Br•nn)‹, s. gebieten
gebieten 144

gebieten, V., £gebieten, befehlen‹, mhd. Gebrauchsvorteil, M., £nat•rlicher Vorteil


gebieten, V., £ausstrecken, darreichen, an- den der Gebrauch einer Sache oder eines
bieten, entbieten, gebieten, befehlen, la- Rechtes gew⌂hrt bzw. dessen Wert (z.B.
den‹, ahd. gibiotan (8. Jh.?), V., £gebieten, erzielbarer Mietzins)‹, 19. Jh.?, s. Ge-
befehlen, ansagen, auftragen, herrschen, brauch, Vorteil
verk•ndigen, offenbaren‹, as. gibiodan, V., gebrechlich, Adj., £gebrechlich (15. Jh.
£gebieten, befehlen‹, germ. *gabeudan, V., Th•ringen), mangelhaft (1351 Trier), nach-
£gebieten, befehlen‹, s. ge, bieten l⌂ssig (1529), strafbar (1421)‹, s. ge, bre-
Gebietshoheit, F., £Befugnis zur Entfal- chen, lich
tung hoheitlicher Macht in einem bestimm- Gebrechlichkeit, F., £Hilfsbed•rftigkeit
ten Gebiet‹, 20. Jh.?, s. Gebiet, Hoheit (1573 Tirol), Streit (1437 Mainz)‹, s. ge-
Gebietsk–rperschaft, F., £K–rperschaft brechlich, heit
deren Mitglieder alle Bewohner eines be- Gebrechlichkeitspflegschaft, F., £(bis 31.
stimmten Gebietes sind (z.B. Gemeinde)‹, 12. 1991) Pflegschaft •ber einen nicht be-
20. Jh.?, s. Gebiet, K–rperschaft vormundeten Vollj⌂hrigen der auf Grund
k–rperlicher oder geistiger Gebrechen seine
Gebot, N., £hoheitliche Anordnung eines
Angelegenheiten nicht oder teilweise nicht
bestimmten Verhaltens, (im Zivilverfah-
zu besorgen vermochte‹, um 1896 (1888
rensrecht) im Rahmen der Zwangsvoll-
Pflegschaft wegen Gebrechlichkeit), s.
streckung abgegebener Antrag zu einem
Gebrechlichkeit, Pflegschaft
–ffentlichrechtlichen Vertrag (z.B. Meistge-
bot)‹, mhd. gebot, N., £Gebot, Auftrag, Geb•ck, N., £geflochtene Hecke‹, mhd.
Verbot, Herrschaft‹, ahd. gibot (E. 8. Jh.), gebucke, N., £zur Bezeichnung der Wald-
N., £Bekanntgabe, Verk•ndigung, GeheiÔ, grenzen ineinander gebogenes oder ge-
Gebot, Befehl, Anordnung, Vorschrift, flochtenes Geb•sch‹, zu biegen, s. ge
Auftrag, Gesetz, Herrschaft‹, as. gibod, N., Geb•hr, F., £Geldleistung die als Gegen-
£Gebot‹, s. gebieten leistung f•r eine besondere vom Einzelnen
geboten, Adj., £geboten‹, PPP. von ge- veranlaÔte Inanspruchnahme der Verwal-
bieten, s. gebieten tung verlangt wird‹,. £Abgabe‹ 1376
Breslau, £Zins‹ 15. Jh. Th•ringen, £Gef⌂l-
gebotenes Ding, N., £besonders bestimmte
le‹ 1370 Paderborn, £Lohn‹ 14. Jh., £Bil-
Versammlung‹, (gebotnew ding S⌂chsische
ligkeit‹ 1413 Paderborn, vgl. ahd. giburó
Weichbildchronik 13. Jh.), s. geboten, Ding
(790), F., £Geschehen, Ereignis, Geschick,
Gebotsirrtum, M., £Irrtum •ber die Ga- Ausgang, Verlauf, Los, Gelegenheit, Zufall,
rantenpflicht‹, 20. Jh., s. Gebot, Irrtum Ereignis‹, s. geb•hren
Gebrauch, M., £Verwendung‹, mhd. ge- geb•hren, V., £geb•hren, erheben, einhe-
brŒch, M., £Benutzung, Gebrauch, Brauch, ben, betragen‹, mhd. geb•rn, V., £heben,
Gewohnheit‹, s. gebrauchen sich erheben, geschehen, geb•hren‹, ahd.
gebrauchen, V., £gebrauchen, verwenden, giburien (E. 8. Jh.), V., £hinzukommen,
benutzen‹, mhd. gebrŒchen, V., £gebrau- geschehen, widerfahren, geb•hren‹, as. gi-
chen, benutzen, genieÔen‹, ahd. gibrŒhhen burian, V., £geb•hren‹, germ. *gaburjan,
(810-7), gibrŒchen, V., £haben, verwenden‹, V., £geb•hren‹, zu germ. *beran, V., £tra-
s. ge, brauchen gen, bringen‹, idg. *bher-, V., £tragen,
GebrauchsanmaÔung, F., £Ingebrauchnah- bringen‹
me eines Kraftfahrzeuges oder Fahrrades Geb•hren•berhebung, F., £vors⌂tzliche
gegen den Willen des Berechtigten‹, 19. unberechtigte Erhebung von Geb•hren
Jh.?, s. Gebrauch, vgl. lat. furtum usus, N., oder anderen Verg•tungen durch einen
£GebrauchsanmaÔung‹ Amtstr⌂ger oder Anwalt oder sonstigen
Gebrauchsmuster, N., £Gestaltung einer Rechtsbeistand‹, 20. Jh.?, s. Geb•hr, •ber,
Arbeitsger⌂tschaft oder eines Gebrauchs- heben, ung
gegenstandes oder eines Teiles davon die gebunden, PPP. von binden, s. binden
dem Arbeitszweck oder Gebrauchszweck gebundene Verwaltung, F., £durch Bin-
durch eine neue Gestaltung oder Anord- dung eingeschr⌂nkte Verwaltung‹, 20. Jh.?,
nung oder Vorrichtung dienen soll‹, 19. Jh. s. Verwaltung, gebunden
(1891), s. Gebrauch, Muster, vgl. Gerber
1895
145 gefahrengeneigte T⌂tigkeit

Gebundenheit, F., £Bindung‹, Goethe vor einbarung, Versammlung, Vertrag, Ding‹, s.


1832, s. gebunden, heit ge, Ding, dingen
Geburt, F., £Vorgang durch den die Lei- Gefahr, F., £Wahrscheinlichkeit des Ein-
besfrucht des Menschen - oder eines h–he- trittes eines Schadens‹, mhd. gev— re, F.,
ren Tieres - aus dem m•tterlichen K–rper £Hinterlist, Betrug‹, zu ahd. f— ra (863-71),
an die AuÔenwelt gelangt‹, mhd. geburt, F., F., £Gefahr, Hinterhalt, Aufruhr‹, germ.
£Geburt, Entbindung, Geborenes, Nach- *fÅrÌ , F., £Nachstellung, Gefahr‹, zu idg.
kommenschaft‹, ahd. giburt (E. 8. Jh.), F., *per- (2E), V., Sb., £versuchen, probieren,
£Geburt, Erzeugung, Sch–pfung, Erschaf- Gefahr‹, zu idg. *per-, V., £durchdringen,
fung‹, as. giburd, F., £Geburt, Herkunft‹, hin•bersetzen‹, s. ge, nhd. Fahr bis ins 18.
germ. *gaburdi, *gaburdiz, M., F., £Tragen, Jh.
Geburt‹, zu idg. *bher-, V., £tragen, brin- Gef⌂hrde (bis ins 18. Jh.), F., £List, Be-
gen‹, s. ge trug‹, mhd. gevürde, F., £Hinterlist, Be-
Geburtenbuch, N., £•ber die Geburten trug‹, Deutschenspiegel um 1275, s. Gefahr
gef•hrtes Personenstandsbuch‹, s. Geburt, Gef⌂hrdeeid, M., £Gef⌂hrdeeid‹ 15. Jh.
Buch, vgl. Geburtsbuch Badisches Land- (1484 N•rnberg) L•s. lat. iuramentum
recht 1809, Allgemeines B•rgerliches Ge- calumniae, N., £Gef⌂hrdeeid‹, s. Gef⌂hrde,
setzbuch 1811 østerreich Eid
geb•rtig, Adj., £geboren, von Geburt‹, gef⌂hrden, V., £in Gefahr bringen‹, sp⌂t-
mhd. geburtec, Adj., £die Geburt betref- mhd. gevürden, V., £in Gefahr bringen‹,
fend, angeboren, geschlechtlich‹, ahd. gi- 1507 Bamberg, s. Gef⌂hrde, Gefahr
burtó g (11. Jh.), Adj., £zur Geburt geh–- Gef⌂hrdung, F., £Verhalten oder Zustand
rig‹, L•t. lat. natalis, Adj., £die Geburt die eine Gefahr in sich bergen‹, s. ge-
betreffend‹? f⌂hrden, ung, vgl. Weiske 1839ff., Grimm
Geburtsname, M., £Name der in die Ge- DW 1878 (Droysen 1854)
burtsurkunde der Verlobten zur Zeit der Gef⌂hrdungsdelikt, N., £Delikt zu dessen
EheschlieÔung einzutragen ist‹, Garbe 1783 Verwirklichung die Herbeif•hrung einer
(£Vorname‹), Goethe vor 1832, s. Geburt, Gefahrenlage f•r das im Tatbestand vor-
Name ausgesetzte Schutzobjekt ausreicht‹, 20.
Geburtstag, M., £Geburtstag, Tag der Ge- Jh.?, s. Gef⌂hrdung, Delikt
burt‹, s. mhd. geburttac, M., £Geburtstag‹, Gef⌂hrdungshaftung, F., £einseitig ver-
ahd. giburtitag (9. Jh.), giburtitago (A. 9. pflichtendes gesetzliches Schuldverh⌂ltnis in
Jh.), M., £Geburtstag‹, L•t. lat. dies natalis, dessen Rahmen Ersatz zu leisten ist wenn
dies natalicius, Bedeutung £Jahrestag des durch eine abstrakt gef⌂hrliche Bet⌂tigung
Geburtstages‹ 16. Jh., s. Geburt, Tag oder Anlage (die als solche nicht verboten
Geburtsurkunde, F., £die Geburt eines sondern rechtm⌂Ôig ist) ein Schaden
Menschen beweisende –ffentliche Urkun- entsteht‹, 20. Jh.?, s. Gef⌂hrdung, Haftung
de‹, 1688 østerreich, s. Geburt, Urkunde Gefahrenabwehr, F., £T⌂tigkeit der Polizei
Geck, M., £eitler Mensch‹, mnd. geck, gek, zur Aufrechterhaltung der –ffentlichen
M., £Tor (M.), Narr‹, Herkunft streitig Sicherheit und Ordnung durch die Be-
Gedanke, M., £Gedanke‹, s. mhd. gedanc, k⌂mpfung von Sachlagen die bei unge-
M., £Denken, Gedanke, Dank‹, ahd. gi- hindertem Ablauf zu Beeintr⌂chtigungen
dank (E. 8. Jh.), gidanc, M., £Gedanke, der –ffentlichen Sicherheit und Ordnung
Gesinnung, Absicht‹, as. githanko, M., f•hren w•rden‹, 19. Jh.?, s. Gefahr, Ab-
£Gedanke‹, westgerm. *ga¶ankan, *ga¶an- wehr
kÌ n, M., £Gedanke‹, zu denken, s. ge gef⌂hrlich, Adj., £gef⌂hrlich‹, mhd. ge-
Gedankenfreiheit, F., £Freiheit des Den- vürlich, Adj., £hinterlistig, verf⌂nglich, par-
kens‹, 18. Jh. (Schiller), s. Gedanke, Frei- teiisch‹, 13. Jh., s. Gefahr, lich, vgl. ahd.
heit f— rló hho (nach 765), f— rló cho, Adv.,
£pl–tzlich‹
Gedinge, N., £Vertrag, Ébereinkunft‹,
mhd. gedinge, N., £Gericht, Freigericht, gefahrengeneigte T⌂tigkeit, 20. Jh., s.
Vertrag, Versprechen, Bedingung‹, ahd. T⌂tigkeit, Gefahr, neigen
gidinga (8. Jh.), F., £Vereinbarung, Bedin-
gung, Vertrag‹, gidingi (10. Jh.), N., £Ver-
gef⌂hrliche K–rperverletzung 146

gef⌂hrliche K–rperverletzung, F., £eine Gef⌂ngnis, N., £(bis zum 2. Strafrechts-


Gefahr bedeutende K–rperverletzung‹, 19. reformgesetz vom 4. 7. 1969) eine Art der
Jh.?, s. K–rperverletzung, gef⌂hrlich Freiheitsstrafe und das zugeh–rige Geb⌂u-
Gefahrstoffverordnung, F., £Gefahrstoffe de‹, mhd. gevancnisse, gevencnisse, F., N.,
betreffende Verordnung‹, 2. H. 20. Jh., s. £Gefangenschaft, Gefangennehmung (1282
Gefahr, Verordnung bzw. 1375 K–ln)‹, seit 15. Jh. (1493 Bern)
Gef⌂hrte, M., £Fahrtgenosse, Begleiter‹, £Kerker‹, s. ge, fangen, nis
mhd. geverte, M., £Reisebegleiter, Gef⌂hr- Gef⌂ngnisstrafe, F., £Gef⌂ngnisstrafe‹
te, F•hrer‹, ahd. giferto (863-71), M., 1627 B–hmen, s. Gef⌂ngnis, Strafe
£Gef⌂hrte, Begleiter‹, s. ge, Fahrt, fahren Gefolge, N., £Begleitung‹, 17. Jh., s. ge,
Gefahrtragung, F., £Belastung mit dem folgen
Risiko des Unterganges des Leistungsge- Gefolgschaft, F., £(im germanischen Recht
genstandes‹, 20. Jh.?, s. Gefahr, tragen, ung m–glicherweise) eine Gruppe von um einen
Gef⌂lle, N., £Gef⌂lle, Ertrag, Abgabe‹, Adeligen gescharten jungen Kriegern‹
mhd. gevelle, N., £Fall, Sturz, Tal, Gl•ck, (str.), A. 19. Jh., s. Gefolge, schaft
Schicksal, Gef⌂lle, Abgabe, Einkunft‹, ahd. Gefreiter, M., £der (vom einfachen Dienst)
gifelli (9. Jh.), N., £Eingest•rztes, Tr•m- Befreite, (Freigelassener)‹, 16. Jh. L•t. lat.
mer, Tal‹, s. ge, fallen exemptus, PPP. von lat. eximere, V.,
gef⌂llig, Adj., £gef⌂llig, f⌂llig, abf⌂llig‹, £ausnehmen, herausnehmen‹, s. ge, frei
mhd. gevellec, Adj., £gerne, angenehm, gef•gig, Adj., £f•gsam, willf⌂hrig‹, 15. Jh.,
g•nstig, angemessen‹, ahd. gifelló g (1000), s. ge, *f•gig
Adj., £gelegen, geeignet, gef⌂llig‹, s. ge, Gef•hl, N., £Empfindung, F•hlen‹, 17. Jh.
fallen (Kr⌂mer 1678), s. ge, f•hlen
Gef⌂lligkeit, F., £Gef⌂lligkeit‹ 1714 Ham- gegen, Pr⌂p., Pr⌂f., £gegen, wider‹, mhd.
burg, s. gef⌂llig, heit gegen, gagen, Pr⌂p., Pr⌂f., £gegen, entge-
Gef⌂lligkeitsverh⌂ltnis, N., £Verh⌂ltnis gen, gegen•ber‹, ahd. gagan (800), gegin,
auf Grund dessen eine Person an eine an- Pr⌂p., Pr⌂f., £gegen, entgegen, gegen•ber‹,
dere unentgeltlich eine Leistung erbringt as. gegin, Pr⌂p., Pr⌂f., £gegen‹, germ. *ga-
ohne daÔ sie rechtlich zu der Leistung gina, *gagna, *gegni, Pr⌂p., Pr⌂f., £gegen,
verpflichtet sein will‹, 20. Jh.?, s. Ge- wider‹
f⌂lligkeit, Verh⌂ltnis Gegenbeweis, M., £zur Entkr⌂ftung eines
gefangen, Adj., £gefangen‹, s. ge, fangen, (Haupt-) Beweises oder einer Vermutung
Gefangener von der Gegenseite vorgebrachter Beweis‹,
Gefangenenbefreiung, F., £Befreien eines L•s. lat. reprobatio, F., £Verwerfung‹?,
Gefangenen sowie Verleiten zum Entwei- Stieler 1691, s. gegen, Beweis
chen und F–rdern des Entweichens‹, 19. Gegend, F., £Gebiet, Landschaft, Gegend‹,
Jh.?, s. Gefangener, Befreiung mhd. gegende, gegenÌ te, F., £Gegend‹,
Gefangenenmeuterei, F., £Tatbestand bei ahd. gaganÌ ti (13. Jh.), F., £Gegen•berlie-
dem sich mehrere Gefangene zusammen- gendes, Gegend, Umgegend, Gebiet‹, L•s.
rotten und mit vereinten Kr⌂ften entweder (afrz. contree, aus) mlat. *(regio) contrata,
Aufsichtspersonen n–tigen oder t⌂tlich an- F., £Gegen•berliegendes‹, zu lat. contra,
greifen oder gewaltsam ausbrechen oder Pr⌂p., Pr⌂f., £gegen, wider‹
irgendeinem Gefangenen gewaltsam zum Gegendarstellung, F., £im Verh⌂ltnis zu
Ausbruch verhelfen‹, 19. Jh.?, s. Gefan- der Ver–ffentlichung einer Tatsache andere
gener, Meuterei Darstellung‹, 20. Jh.?, s. gegen, Darstellung
Gefangener, M., £wem in Aus•bung von Gegenforderung, F., £Forderung des (auf-
Polizeigewalt oder Strafgewalt die Freiheit rechnenden) Schuldners, einer Forderung
in gesetzlicher Form und im –ffentlichen gegen•berstehende Forderung‹, L•t. lat.
Interesse entzogen ist so daÔ er sich in der restipulatio, F., £Gegenverpflichtung‹, 1599
Gewalt einer zust⌂ndigen Beh–rde be- Nieder–sterreich, s. gegen, Forderung
findet‹, Sachsenspiegel um 1225, s. ge-
Gegenleistung, F., £Gegenleistung‹, 1599
fangen
Nieder–sterreich, s. gegen, Leistung
Gefangenschaft, F., £Gefangensein‹ 1387
Schweiz, s. gefangen, schaft
147 Geheimbund

Gegensatz, M., £Gegensatz‹, 15. Jh. L•t. Klopstock vor 1803, L•t. nlat. remonstratio,
lat. oppositio, F., £Gegensatz‹ (, zum PPP. F., £Gegenvorstellung‹, s. gegen,
oppositus von lat. opponere, V., £entge- Vorstellung
genstellen‹, zu lat. ob, Pr⌂p., £gegen‹, lat. Gegenwart, F., £Gegenwart, Anwesenheit‹,
ponere, V., £setzen, stellen, legen‹), s. Fischart 16. Jh., zu mhd. gegenwertec, Adj.,
gegen, Satz £gegenw⌂rtig‹, ahd. gaganwertó g (2. Vt.
GegenschluÔ, M., £UmkehrschluÔ‹, L•t. 11. Jh.), Adj., £gegenw⌂rtig, vorliegend‹, zu
lat. argumentum e contrario, 1599 Nieder- ahd. gaganwertó (E. 8. Jh.), F.,
–sterreich, s. gegen, SchluÔ £Gegenwart‹, vgl. mhd. gegenwart, ahd.
gaganwart, gegenwart (9. Jh.), s. gegen,
gegenseitig, Adj., £auf der anderen Seite
w⌂rts, gegenw⌂rtig
befindlich, gegenseitig, wechselseitig‹, L•t.
lat. reciprocus, Adj., £zur•ckgehend‹?, 17. gegenw⌂rtig, Adj., £vom Augenblick des
Jh., Adelung 1744ff., s. gegen, Seite, ig unmittelbaren Bevorstehens bis zu einem
vollst⌂ndigen AbschluÔ (z.B. ist ein Angriff
gegenseitiger Vertrag, M., £wechselseitige
noch gegenw⌂rtig wenn der mit der Beute
Verpflichtungen enthaltender Vertrag‹, 19.
fl•chtende Dieb verfolgt wird)‹, mhd.
Jh., s. Vertrag, gegenseitig
gegenwertec, gegenw•rtec, Adj., £ge-
gegenseitiges Testament, N., £wechsel- genw⌂rtig‹, ahd. gaganwertó g (2. Vt. 11.
seitige Verf•gungen enthaltendes Testament Jh.), Adj., £gegenw⌂rtig, vorliegend‹, s.
mehrerer Personen‹, 19. Jh.?, s. Testament, gegen, w⌂rts
gegenseitig
Gegenzeichnung, F., £Kontrasignatur, Un-
Gegenseitigkeit, F., £wechselseitiges Ge- terschrift einer zweiten Person nach der
gen•berstehen zweier Personen oder Mo- Unterschrift einer zu einer Handlung in
mente, (im V–lkerrecht) Ausrichtung des erster Linie zust⌂ndigen Person‹, 19. Jh.
eigenen Verhalten eines Staates auf das Lbi. nach frz. contresigner, V., £gegen-
Verhalten eines anderen Staates in einer zeichnen‹?, s. gegen, Zeichnung, vgl.
bestimmten Angelegenheit‹, 19. Jh.?, L•t. Grimm DW 1897
lat. reciprocitas, F., £Wechselseitigkeit‹, s.
Gegner, M., £Widersacher, Feind‹, A. 16.
gegenseitig, heit, vgl. Ullmann 1893
Jh. Lw. mnd. gegenÅre, jegenÅre (14. Jh.),
Gegenstand, M., £Ding, Angelegenheit, M., £Gegner‹, L•s. lat. adversarius, M.,
Objekt‹, fnhd. (15. Jh.? bzw. Fischart 1579) £Gegner, Feind‹, zu lat. adversus, Pr⌂p.,
L•t. lat. obiectum, N., £Gegen•ber- Adv., £gegen•ber‹, zu lat. ad, Pr⌂p., Pr⌂f.,
liegendes, Widerstand‹ (, zum PPP. obiec- £zu‹, zum PPP. versus von lat. vertere, V.,
tus von lat. obicere, V., £entgegenwerfen‹, £wenden, kehren‹
zu lat. ob, Pr⌂p., £gegen‹, lat. iacere, V.,
Gehalt, M., N., £Inhalt (15. Jh.), Anteil,
£werfen‹,) s. gegen, Stand
Unterhalt (ohne Gegenleistung), Verg•tung
gegen•ber, Pr⌂p., Adv., £gegen•ber‹, 16. der Beamten und Angestellten‹, sp⌂tmhd.
Jh. Verbindung von gegen und •ber, s. gehalt, M., £Gewahrsam, Gef⌂ngnis, innerer
gegen, •ber Wert (1495 Erfurt), Anteil‹, zu mhd.
Gegen•berstellung, F., £Vorf•hrung des gehalten, V., £still halten, festhalten‹, Be-
Beschuldigten (allein [Einzelgegen•berstel- deutung £Entgelt‹ 18. Jh., s. ge, halten
lung] oder neben anderen Personen [Wahl- Gehaltsexekution, F., £Lohnpf⌂ndung‹, 19.
gegen•berstellung]) vor dem Zeugen‹, 19. Jh.? østerreich, s. Gehalt, Exekution
Jh.?, s. gegen•ber, Stellung
Gehege, N., £Gehege‹, mhd. gehege, N.,
Gegenvormund, M., £zur Kontrolle eines £Einfriedung, Hag‹, Kollektivbezeichnung
Vormundes bestellter Vormund‹, Badisches zu Hag, s. ge, vgl. lat.-lang.? gahagium (7.
Landrecht 1809, L•t. frz. subrogÕ tuteur, Jh.), N., £eingehegtes Gebiet‹
M., £Gegenvormund‹, s. gegen, Vormund
geheim, Adj., £zum Haus geh–rig, geheim,
Gegenvorstellung, F., £Remonstration, nicht –ffentlich‹, sp⌂tmhd. (15. Jh. bzw.
formloser Rechtsbehelf mit dem sich eine 1442 Danzig) geheim, Adj., £heimlich, ver-
betroffene Person an die Beh–rde wendet traut‹, s. ge, Heim
die eine Entscheidung oder sonstige MaÔ-
Geheimbund, N., £geheimer Bund‹, A. 19.
nahmen getroffen hat um die ánderung
Jh., s. geheim, Bund
oder Aufhebung der Entscheidung oder
MaÔnahme zu erreichen‹, Campe 1807 bzw.
Geheimdienst 148

Geheimdienst, M., £politische Polizei‹, 19. horsam‹, L•t. lat. oboedientia, F., £Gehor-
Jh., s. geheim, Dienst sam‹?, s. gehorsam, seit 16. Jh. •berwiegt
geheime Wahl, F., £nicht –ffentliche M.
Stimmabgabe‹, 19. Jh., s. Wahl, geheim Gehorsamspflicht, F., £Pflicht einer Person
geheimer Rat, M., £nicht–ffentlicher Bera- die - verbindlichen - Anweisungen einer
ter‹, 1517 bzw. 1527 østerreich, s. Rat, anderen Person zu befolgen‹, Logau 1654,
geheim s. Gehorsam, Pflicht
geheimer Vorbehalt, M., £innerer Vorbe- Gehweg, M., £von der Fahrbahn deutlich
halt‹, 19. Jh., s. Vorbehalt, geheim abgegrenzter und ⌂uÔerlich erkennbar f•r
den FuÔg⌂ngerverkehr bestimmter Teil
Geheimnis, N., £Heimlichkeit, Unerkl⌂r-
einer StraÔe£, Strnadt 1618, s. gehen, Weg
bares‹, 16. Jh., s. geheim, nis, –ffentliches
Geheimnis 18. Jh. Geisel, M., F. £in Gewahrsam genommene
Person die mit Freiheit oder Leben f•r die
gehen, V., £gehen‹, mhd. g— n, gÅn, V.,
Erf•llung bestimmter Pflichten haftet‹, £(in
£gehen‹, ahd. g— n (E. 8. Jh.), gÅn, V.,
der Gegenwart) zur Erreichung bestimmter
£gehen, schreiten, laufen, kommen, f•hren‹,
meist strafbarer Ziele in Gewahrsam
as. g— n, V., £gehen‹, germ. *gÅn, V.,
genommene Person‹, mhd. gó sel, M., N.,
£gehen‹, zu idg. *› hÅ-, *› hÅi-, V., £leer
£Kriegsgefangener, B•rge, Geisel‹, ahd.
sein, fehlen, verlassen (V.), fortgehen‹, idg.
gó sal (A. 9. Jh., PN), M., £Geisel, B•rge,
*› hÅi-, *› hÅ-, V., £g⌂hnen, klaffen, offen
Unterpfand‹, as. gó sal, M., £Geisel‹, germ.
stehen‹ f•r das Pr⌂teritum (ging) und das
*geisala, *geisalaz, M., £Geisel‹, kelt. Lw.?,
PPP. (gegangen) suppletiv erg⌂nzt durch
(idg. *gheidhlo, Sb., £B•rgschaft, Pfand‹?,)
germ. *gangan, (red.) V., £gehen‹, aus
s. idg. *gheidh-, V., £begehren, gierig
germ. *gangjan?
sein‹?
Gehilfe, M., £wer vors⌂tzlich einem an-
Geiselnahme, F., £Entf•hren oder Sich-
deren zu dessen vors⌂tzlich begangener
bem⌂chtigen eines anderen zu dem Zweck
rechtswidriger Tat Hilfe leistet oder ge-
einen Dritten durch die Drohung mit dem
leistet hat‹, mhd. gehelfe, M., £Helfer, Ge-
Tode oder einer schweren K–rperver-
hilfe, Hilfe‹, 1451 Biberach, ahd. gihelfo
letzung des Opfers zu einer Handlung oder
(1000), M., £Gehilfe, Helfer‹, Lsch. lat.
Duldung oder Unterlassung zu n–tigen‹, 20.
particeps, M., £Teilnehmer‹?, s. ge, helfen
Jh.?, s. Geisel, nehmen
Geh–r, N., £H–ren, Zuh–ren‹, £Verh–r‹
Geist, M., £Geist, Seele‹, mhd. geist, M.,
St. Gallen 1698, £Gehorsam‹ 1574 Ham-
£Geist, •berirdisches Wesen‹, ahd. geist
burg, £Anh–rung‹ 1495 Ostfriesland, s. ge,
(766-800), M., £Geist, Seele, Herz, Gem•t‹,
h–ren, vgl. ahd. gihÌ ra (2. Vt. 11. Jh.), F.,
as. gÅst, M., £Geist‹, Lbd. lat. spiritus, M.,
£Geh–r, H–ren‹, L•t. lat. auditus, M.,
£Geist‹, westgerm. *gaista, *gaistaz, M.,
£H–ren, Geh–r‹?
£•berirdisches Wesen, Erregtsein, Geist‹,
gehorchen, V., £folgen, h–ren auf‹, mhd. zu idg. *› heisd-, V., £auÔer sich sein,
gehé rchen, V., £zuh–ren, gehorchen‹, s. ge, Mundaufsperrung herbeif•hren‹, zu (idg.
horchen *› heis-, V., £best•rzt sein‹, zu) idg. *› h»-,
geh–ren, V., £h–ren, Geh–r geben, geh–- *› h»i-, V., £g⌂hnen‹
ren‹, mhd. geh→ren, V., £h–ren, anh–ren, Geisterfahrer, M., £auf falscher Fahrspur
geh–ren (14. Jh.)‹, ahd. gihÌ ren (1. H. 8. Fahrender‹ (um 1975, parallel zu Geister-
Jh.?), V., £h–ren, vernehmen, gehorchen‹, schiff?), s. Geist, Fahrer
as. gihÌ rian, V., £h–ren‹, Lbd. lat. oboe-
geisteskrank, Adj., £geisteskrank‹, 19. Jh.
dire, V., £gehorchen‹, s. ge, h–ren
(Campe 1807), s. Geist, krank
gehorsam, Adj., £gehorsam‹, mhd. gehÌ r-
Geisteskrankheit, F., £St–rung der Gei-
sam, Adj., £gehorsam‹, ahd. gihÌ rsam (1.
stest⌂tigkeit einer Person die so hochgradig
Vt. 9. Jh.), Adj., £gehorsam, unterworfen,
ist daÔ die F⌂higkeit vern•nftiger
unterw•rfig‹, L•t. lat. oboediens, Adj.,
Willensbildung der eines Kindes unter 7
£gehorsam‹, s. ge, h–ren, sam
Jahren entspricht‹, Schlegel um 1800, s.
Gehorsam, M., £Gehorsam‹, mhd. gehÌ r- geisteskrank, heit, vgl. Weiske 1839ff.
same, gehÌ rsam, F., M., £Gehorsam, Ar-
Geistesschw⌂che, F., £St–rung der Gei-
rest, Gef⌂ngnis‹, ahd. gihÌ rsama (nach
stest⌂tigkeit einer Person die so hochgradig
1067), gihÌ rsamó (2. Vt. 11. Jh.), F., £Ge-
149 Gelegenheit

ist daÔ die F⌂higkeit vern•nftiger GeldbuÔe, F., £f•r eine Ordungswidrigkeit
Willensbildung nur der eines Kindes •ber 7 festgesetzte Rechtsfolge‹, £Geldstrafe‹ 1400
Jahren entspricht‹, Klinger 1809, s. Geist, B–hmen, s. Geld, BuÔe
schwach, vgl. Weiske 1839ff. Geldersatz, M., £ersatzweise in Geld zu
geistig, Adj., £geistig, geistreich (17. Jh.), erbringende Leistung‹, (f•r den Erschla-
auf das Denkverm–gen bezogen (18. Jh.), genen) Schlosser um 1850, s. Geld, Ersatz
alkoholisch (18. Jh.)‹, sp⌂tmhd. (vereinzelt) Geldf⌂lschung, F., £Nachmachen oder
geistec, Adj., £geistig, vom Geist beseelt‹, Verf⌂lschen von Geld in der Absicht daÔ
s. Geist, ig es als echt in Verkehr gebracht oder daÔ
geistiges Eigentum, N., £Herrschaft •ber ein solches Inverkehrbringen erm–glicht
ein Immaterialgut‹, 19. Jh.?, s. geistig, Ei- werde, Verschaffen von falschem Geld in
gentum, sachlich England 1709, Frankreich der Absicht daÔ es als echt im Verkehr
1791, 1793, PreuÔen 1837 gebracht oder daÔ ein solches Inver-
geistlich, Adj., £geistlich‹, mhd. geistlich, kehrbringen erm–glicht wird, Inverkehr-
Adj., £geistlich, fromm‹, ahd. geistló h bringen von falschem Geld als echt nach-
(765), Adj., £geistlich, geistig‹, L•s. lat. dem es der Betreffende entsprechend
spiritalis, Adj., £zur Luft geh–rig, geistig, nachgemacht oder verf⌂lscht oder sich ver-
geistlich‹, s. Geist, lich schafft hat‹, 19. Jh.?, s. Geld, F⌂lschung
Geistlicher, M., £Inhaber eines h–heren Geldforderung, F., £in Geld zu erf•llende
kirchlichen Amtes der anerkannten –f- Forderung (z.B. Kaufpreisforderung)‹, Stie-
fentlichrechtlichen Religionsgemeinschaften ler 1691, L•t. lat. exactio pecuniarum, F.,
(z.B. Priester)‹, 15. Jh. (1528 østerreich?), £Geldeinforderung‹, s. Geld, Forderung,
s. geistlich vgl. Grimm DW 1897
geistlicher Vorbehalt, M., £kirchliche Geldrente, F., £in Geld zu erbringende
Angelegenheiten betreffender Vorbehalt‹, Rente‹, £Geldabgabe‹ 1575, Wilwolt von
1555 L•t.? lat. reservatum ecclesiasticum, Schaumburg 1507, s. Geld, Rente
N., £geistlicher Vorbehalt‹, s. geistlich, Geldschein, M., £Geldschein‹, Allgemeines
Vorbehalt Landrecht 1794 PreuÔen, s. Geld, Schein
Gelage, N., £Zusammengelegtes, Umlage, Geldschuld, F., £in Geld zu erf•llende
Gelage‹, Lw. 14. Jh. westnd. geloch, N., Schuld‹, £Barschuld‹ (lat.-mhd.? geltschul-
£Tischgesellschaft‹, Lbd., L•t.? lat. collatio, da 12. Jh. StraÔburg,) 1273 Neustadt/Do-
F., £Zusammenbringung‹, s. ge, Lage nau, £Geldforderung‹ 1346, s. Geld, Schuld
Geld, N., £von einem Staat oder einer Geldstrafe, F., £durch Zahlung von Geld
durch ihn erm⌂chtigten Stelle als Wert- zu bewirkende Strafe‹, 15. Jh. Glarus, s.
tr⌂ger beglaubigtes zum Umlauf im –ffent- Geld, Strafe, vgl. Weiske 1839ff.
lichen Verkehr bestimmtes Zahlungsmittel, Geldst•ck, N., £Geldst•ck, ein St•ck
Zahlungsmittel das kraft staatlicher An- Geld‹ Campe 1807, s. Geld, St•ck
ordnung als solches angenommen werden
muÔ‹, mhd. gelt, N., M., F., £Bezahlung, Geldwert, M., £Geldwert, Wert des Gel-
Vergeltung, Einkommen, Schuldforderung, des‹, 14. Jh. (geldeswert), s. Geld, Wert
Geld‹, ahd. gelt (790), N., £Entgelt, Zins, Geldwertsicherungsklausel, F., £Klausel
Lohn, Opfer, Gegengabe, Verm–gen, Ver- zur Sicherung des Wertes des Geldes‹, 20.
pflichtung, Schuld, Einkommen‹, as. geld, Jh.?, s. Geldwert, Sicherung, Klausel
N., £Vergeltung, Lohn‹, germ. *gelda, gelegen, Adj., £geeignet, angenehm‹, mhd.
*geldam, N., £Entgelt, Vergeltung, Lohn‹, gelegen, Adj., £benachbart, verwandt, ge-
zu germ. *geldan, *gel¶an, V., £entgelten‹, eignet‹, ahd. gelegan (9. Jh.), Adj., £be-
idg. *gheldh-?, V., £entgelten?‹ (nur germ. nachbart liegend, angrenzend‹, PPP. von
und slaw.), Bedeutung £gepr⌂gtes Zah- liegen
lungsmittel‹ 14. Jh., d aus mittelhoch- Gelegenheit, F., £Gelegenheit, M–glich-
deutschen gebeugten Formen keit‹, mhd. gelegenheit, F., £Lage (1337
Geldbetrag, M., £Geldsumme, Geldbetrag‹ Frankfurt), Stand, Beschaffenheit, Angren-
1753 østerreich, s. Geld, Betrag zung‹, (14. Jh. Wiener Neustadt), s. gele-
gen, heit
Gelegenheitsgesellschaft 150

Gelegenheitsgesellschaft, F., £Konsortium, staatliche Verleihung rechtsf⌂higer Verein


Gesellschaft die nur vor•bergehend zur zur Wahrung der Rechte der Urheber von
Erreichung eines einzelnen Zweckes ver- Musikwerken‹, 1947, fr•her (seit 1933)
einbart wird (z.B. Konsortium von Banken STAGMA (staatlich genehmigte Gesell-
zur Emission einer Anleihe)‹, 19. Jh., s. schaft zur Verwertung musikalischer Auf-
Gelegenheit, Gesellschaft, vgl. Th–l 1854 f•hrungsrechte)
Gelegenheitst⌂ter, M., £T⌂ter der seine Gem⌂cht, N., £Zeugungsglied‹, mhd.
Straftat nur auf Grund einer besonderen gemaht, F., £Zeugungsglied‹, gemehte, N.,
Gelegenheit begeht‹, 2. H. 19. Jh.?, s. £Zeugungsglied‹, ahd. gimaht (9. Jh.), F.,
Gelegenheit, T⌂ter £Glied, Genitale‹, Lbd. lat. pudenda, N.
gelehrt, Adj., £gelehrt‹, £geistlich‹ (Sach- Pl., £Schamteile‹, s. ge, Macht
senspiegel um 1225), £studiert‹ (1451), der Gemahl, M., £Gemahl, Gatte‹, mhd. ge-
recht gelert (1507 Bamberg), s. lehren mahele, M., £Br⌂utigam, Gemahl‹, ahd. gi-
Geleit, N., £sichere F•hrung eines Rei- mahalo (11. Jh.), M., £Br⌂utigam, Gemahl‹,
senden durch Bewaffnete gegen Entgelt‹, zu germ. *ma¶la, Sb., £Verhandlung,
mhd. geleite, N., £Leitung, F•hrung, Be- Versammlung‹, zu idg. *mÌ d-, *m— d-,
gleitung, Geleit, Schutz‹, M•hlh⌂user *m»d-, V., £begegnen, herbeikommen‹?, s.
Reichsrechtsbuch um 1225, s. ge, leiten ge
Geleitsrecht, N., £Recht des Geleits‹, Gemahlin, F., £Ehefrau (17. Jh.)‹, fnhd.
Adelung 1774ff., s. Geleit, Recht gemahelin, F., £Braut (15. Jh.), Ehefrau‹, s.
Gemahl, in
Gelichter, N., £Sippschaft, Gesindel (17.
Jh.)‹, mhd. gelihter, gelichter, N., £Sippe, Gemarkung, F., £Gemarkung‹ 1557 Wies-
Art, Zunft‹ zu ahd. lehtar, M., N., £G- loch, vgl. ahd. gimarkunga (3. Vt. 9. Jh.),
eb⌂rmutter, Ort an dem das Kind liegt, F., £Nachbarschaft, Grenze‹, s. ge, Mark,
Lager‹? ung
geloben, V., £versprechen, beistimmen‹, gemein, Adj., £gemein, –ffentlich, einfach
mhd. geloben, V., £loben, preisen, geloben, (15. Jh.), nicht wertvoll, niedertr⌂chtig (19.
versprechen‹, ahd. gilobÌ n (863-71), V., Jh.)‹, mhd. gemeine, gemein, Adj., £zu-
£loben, preisen, verherrlichen, billigen‹, s. sammengeh–rig, gemeinsam‹, ahd. gimein
ge, loben, Lob (1. H. 8. Jh.?), gimeini, Adj., £gemein,
gemeinschaftlich, –ffentlich‹, as. gimÅni,
Gel–bnis, N., £Versprechen‹, 15. Jh. bzw.
Adj., £gemeinsam‹, germ. *gamaini, *ga-
1382 Niederlande (geloefnisse), s. geloben,
mainiz, Adj., £gemein, allgemein‹, zu idg.
nis
*moini, Adj., £gemeinsam‹, s. ge, Bedeu-
Gel•bde, F., £Gel•bde, Billigung, Ver- tungsverschlechterung nhd.
trag‹, mhd. gel•bede, gel•bde, F., N.,
Gemeinde, F., £einfache unmittelbare
£Gel–bnis, Versprechen‹, ahd. gilubida
kommunale Gebietsk–rperschaft mit - vom
(1000), F., £Ébereinstimmung, Ébereinkunft,
Staat abgeleiteter - Gebietshoheit zur
Annahme, BeschluÔ, Festsetzung‹, s.
Selbstverwaltung (z.B. Satzungsgewalt) uni-
geloben
versal •berlassener –rtlicher Aufgaben
Gelte, F., £Milchgef⌂Ô‹, mhd. gelte, F., (Grundsatz der Allzust⌂ndigkeit im eigenen
£Holzgef⌂Ô, Trinkgeschirr‹, ahd. gellita (A. Wirkungskreis) und zur Fremdverwaltung
9. Jh.), F., £Gelte, Eimer, K•bel‹, Lw. zugewiesener Aufgaben (•bertragener
mlat. galleta, F., £Gef⌂Ô, K•bel‹ Wirkungskreis)‹, mhd. gemeinde, F.,
gelten, V., £gelten, wert sein, g•ltig sein, £Anteil, Gemeinschaft, Gemeinde‹, ahd.
entrichten‹, mhd. gelten, V., £zur•ckzahlen, gimeinida (E. 8. Jh.), F., £Gemeinde,
erstatten, vergelten, zahlen‹, ahd. geltan (E. Gemeinschaft, Gattung, Kirche‹, s. as.
8. Jh.), V., £entgelten, vergelten, zahlen, gimÅntho, M., £Gemeinschaft‹, L•s. lat.
b•Ôen, geben‹, germ. *geldan, *gel¶an, V., communio, F., £Gemeinschaft‹, s. gemein
£entgelten, vergelten, erstatten‹, idg. Gemeindebeamter, M., £im Dienst einer
*gheldh-?, V., £entgelten?‹(, nur germ. und Gemeinde stehender Beamte‹, 1798 øster-
slaw.) reich, s. Gemeinde, Beamter
GEMA, Gema, F., £Gesellschaft f•r
musikalische Auff•hrungsrechte und me-
chanische Vervielf⌂ltigungsrechte, ein durch
151 Gemeinschaft

Gemeindebetrieb, M., £wirtschaftliches gemeinfrei, Adj., £allgemein, frei‹, Leu


Unternehmen einer Gemeinde‹, 19. Jh.?, s. 1727 Schweiz, £gemeinfrei‹ 19. Jh.?, s. ge-
Gemeinde, Betrieb mein, frei
Gemeindedirektor, M., £Hauptverwal- Gemeinfreier, M., £einfacher Freier‹, 19.
tungsbeamter der Gemeinde‹, 20. Jh.?, s. Jh.?, s. gemein, frei
Gemeinde, Direktor Gemeingebrauch, M., £jedermann zuste-
gemeindefrei, Adj., £auÔerhalb einer Ge- hendes subjektiv-–ffentliches Recht eine der
meinde befindlich‹, 20. Jh.?, s. Gemeinde, øffentlichkeit zur Verf•gung stehende
frei (gewidmete) Sache im Rahmen der be-
gemeindefreies Gebiet, N., £auÔerhalb stimmungsgem⌂Ôen Nutzung ohne beson-
dere Zulassung - und unentgeltlich - zu
einer Gemeinde befindliches Gebiet‹, 20. gebrauchen (z.B. Fahren auf einer StraÔe)‹,
Jh.?, s. Gebiet, gemeindefrei 19. Jh. L•t. nlat. communis usus, M.,
Gemeindegericht, N., £(bis 31. 12. 1971) £allgemeiner Gebrauch‹, s. gemein, Ge-
ein besonderes Gericht in b•rgerlichen brauch, vgl. Gerber 1895, Mayer 1895
Rechtsstreitigkeiten bis zu einem Streitwert gemeingef⌂hrlich, Adj., £allgemein gef⌂hr-
von 300,- DM in Baden-W•rttemberg‹, lich‹, s. gemein, gef⌂hrlich, vgl. H⌂lschner
1410 Niederlande bzw. 1427 Schweiz, s. 1887, Grimm DW 1987
Gemeinde, Gericht
gemeingef⌂hrliche Mittel, N. Pl., £allge-
Gemeindeordnung, F., £(staatliches) die mein gef⌂hrliche Mittel‹, 20. Jh.?, s. Mittel,
Gemeinden betreffendes Gesetz‹, £Ortssta- gemeingef⌂hrlich
tut‹ 1698 Ermreuth, s. Gemeinde, Ordnung
gemeingef⌂hrliche Vergiftung, F., £allge-
Gemeinderat, M., £Rat einer Gemeinde,
mein gef⌂hrliche Vergiftung‹, 20. Jh.?, s.
Gemeinderat‹ 1570 Kaiserslautern, s. Ge-
Vergiftung, gemeingef⌂hrlich
meinde, Rat
Gemeingef⌂hrlichkeit, F., £Gef⌂hrlichkeit
Gemeinderecht, N., £Gesamtheit der die
eines Verhaltens f•r eine unbestimmte
Gemeinden betreffenden Regeln‹, £Orts-
Vielzahl von Personen oder Sachen‹, s.
statut‹ 1567 St. Gallen, s. Gemeinde, Recht
gemeingef⌂hrlich, heit, vgl. H⌂lschner 1887
Gemeindesteuer, F., £durch Gemeinden
erhobene Steuer‹, 1717 østerreich, s. Ge- Gemeinkosten, Pl., £Kosten die einem
meinde, Steuer, vgl. Weiske 1839ff. Erzeugnis oder einer Leistung nicht unmit-
telbar zugeordnet werden k–nnen und des-
Gemeindeverband, M., £zusammengesetzte halb im Wege einer Umrechnung aufgeteilt
unmittelbare oder mittelbare Gebietsk–r- werden (z.B. allgemeine Verwaltungs-
perschaft zur Erf•llung insgesamt •berlas- kosten)‹, 19. Jh.?, s. gemein, Kosten
sener •bergemeindlicher und bzw. oder er-
g⌂nzender Aufgaben sowie allgemein oder gemeinn•tzig, Adj., £der Gemeinschaft
einzeln zugewiesener Ausgleichsaufgaben n•tzend‹, 16. Jh., aus mhd. der gemein
(z.B. Landkreis)‹, 19. Jh., s. Gemeinde, nutz, M., £der allgemeine Nutzen‹, 14. Jh.,
Verband, vgl. Grimm DW 1897 s. gemein, n•tzen
Gemeindeverfassung, F., £Gesamtheit der Gemeinn•tzigkeit, F., £N•tzlichkeit eines
Normen welche die innere Organisation der Verhaltens f•r die Allgemeinheit‹, s.
Gemeinde regeln‹, 1786 Trier (Ge- gemeinn•tzig, heit, vgl. Grimm DW 1897
meindsverfassung), s. Gemeinde, Verfassung gemeinsam, Adj., £gemeinsam‹, mhd. ge-
gemeine Gefahr, F., £allgemeine Gefahr‹, meinsam, Adj., £gemeinsam, gemeinschaft-
s. Gefahr, gemein lich‹, ahd. gimeinsam (800), Adj., £gemein-
Gemeineigentum, N., £Eigentum der Ge- sam, umfassend, allumfassend‹, L•t. lat.
meinschaft (Gesellschaft) im Gegensatz zum communis, Adj., £gemeinsam‹, s. gemein,
Individualeigentum einer einzelnen Person‹, sam
19. Jh.?, s. gemein, Eigentum gemeinsamer Senat, M., £aus verschiede-
gemeines Recht, N., £allgemeines Recht, nen Senaten gebildeter gemeinschaftlicher
r–misches Recht im Gegensatz zu den Senat‹, 19. Jh.?, s. Senat, gemeinsam
deutschen Partikularrechten‹, 1495?, L•s. Gemeinschaft, F., £Mehrheit von Personen
lat. ius commune, N., £gemeines Recht‹, s. die durch eine Gemeinsamkeit verbunden
Recht, gemein sind (u.a. Staatsvolk), (im Schuldrecht) jede
gemeinschaftliche Inhaberschaft eines
gemeinschaftlich 152

einzelnen Rechtes durch mehrere f•r die schlecht, Art, Gattung‹ oder einem ver-
keine besonderen gesetzlichen Regeln wandten Wort der zugeh–rigen Wortfamilie
eingreifen‹, mhd. gemeinschaft, F., £Ge- Gendarm, M., £Polizist‹, A. 19. Jh. (Heu-
meinschaft, Gemeinde, Gesamtmasse‹, s. berger 1806) Lw. frz. gendarme, M., £Po-
ahd. gimeinskaf (765), gimeinscaf, F., £Ge- lizist‹, Sg. der Verbindung frz. gens d`arme,
meinschaft, Verkehr‹, L•t. lat. communio, M. Pl., £M⌂nner der Waffe‹, urspr•nglich
F., £Gemeinschaft‹, s. gemein, schaft, vgl. f•r Soldaten, seit 1789 auch f•r Polizei,
Geschichtliche Grundbegriffe dialektisch oft schandarm, aus lat. gens, F.,
gemeinschaftlich, Adj., £mehreren zuste- £Geschlecht, V–lkerschaft‹, lat. arma, N.
hend‹, 17. Jh. (Stieler 1691), 1714 øster- Pl., £Zeug, Waffen‹
reich, s. Gemeinschaft, lich genehm, Adj., £angenehm‹, mhd. genüme,
gemeinschaftliches Testament, N., £von Adj., £annehmbar, annehmlich, angenehm‹,
mehreren gemeinsam errichtetes Testa- 1319 Speyer, s. ge, nehmen
ment‹, s. Testament, gemeinschaftlich, vgl. genehmigen, V., £einverstanden erkl⌂ren,
Weiske 1839ff. erlauben‹ 18. Jh. (vor Adelung 1774ff.),
Gemeinschaftsaufgaben, F. Pl., £Aufgaben L•s. frz. agrÕer, V., £genehmigen‹?, ⌂lter
einer Gemeinschaft, Aufgabe der L⌂nder genehm halten
bei deren Erf•llung der Bund weil sie f•r genehmigtes Kapital, N., £von dem
die Gesamtheit bedeutsam und die zust⌂ndigen Organ bewilligtes Kapital‹, 20.
Mitwirkung des Bundes zur Verbesserung Jh.?, s. Kapital, genehmigen
der Lebensverh⌂ltnisse erforderlich ist mit- Genehmigung, F., £Erkl⌂rung des Einver-
wirkt‹, 2. H. 20. Jh.?, s. Gemeinschaft, st⌂ndnisses mit einem Verhalten, (im Ver-
Aufgabe waltungsrecht) Erlaubnis (z.B. Baugeneh-
Gemeinschaftsrecht, N., £Gesamtheit der migung), notwendige nachtr⌂gliche Billigung
eine Gemeinschaft betreffenden Regeln‹, durch eine Aufsichtsbeh–rde (Sat-
L•t. lat. ius societatis, N., £Gesellschafts- zungsgenehmigung), (im Privatrecht) nach-
recht‹?, Leu 1728 Schweiz, s. Gemeinschaft, tr⌂gliche Zustimmung zu einem Rechts-
Recht gesch⌂ft‹, 18. Jh. (Reichard 1747), ⌂lter
Gemeinschaftsschule, F., £Schule an der Genehmhaltung, s. genehmigen, ung
Lehrer verschiedener Bekenntnisse Sch•ler General, M., £General‹, mhd. general, M.,
verschiedener Bekenntnisse nach allgemei- £Oberhaupt eines Ordens‹, Lw. kirchenlat.
nen abendl⌂ndischen Grunds⌂tzen erzie- generalis (abbas), M., £Oberhaupt eines
hen‹, 20. Jh.?, s. Gemeinschaft, Schule Ordens‹, zu lat. generalis, Adj., £allge-
Gemeinschaftswert, M., £f•r die Gemein- mein‹, zu lat. genus, N., £Geschlecht, Art,
schaft bestehender Wert‹, 20. Jh.?, s. Gattung‹, E. 16. Jh. (Dilich 1608) unter frz.
Gemeinschaft, Wert EinfluÔ (frz. capitaine gÕnÕral 14. Jh. bzw.
Gemeinschuldner, M., £Person •ber deren gÕnÕral 15. Jh.) in das Heerwesen
Verm–gen der Konkurs er–ffnet ist‹, Gre- •bernommen
neck 1752, Allgemeines Landrecht 1794 Generalbundesanwalt, M., £oberster Be-
PreuÔen, L•s. nlat. debitor communis, M., amte der Staatsanwaltschaft beim Bundes-
£Gemeinschuldner‹? gerichtshof‹, 2. H. 20. Jh., s. General,
Gemeinwohl, N., £das gemeine Beste‹, E. Bundesanwalt
18. Jh. (vor Campe 1807) Lw. ne. common Generaleinwilligung, F., £allgemeine Ein-
weal, N., £Gemeinwohl‹, s. gemein, Wohl, willigung‹, 20. Jh.?, s. General, Einwilligung
⌂lter das gemeine Gut generalis, lat., Adj., £allgemein‹, zu lat.
gemischte Schenkung, F., £mit einem an- genus, N., £Geburt, Geschlecht, Art, Gat-
deren Vertragstyp vermischte Schenkung‹, tung‹, zu lat. gignere, V., £erzeugen, her-
19. Jh.?, s. Schenkung, mischen vorbringen‹
gemischter Vertrag, M., £aus Elementen generalisieren, V., £verallgemeinern‹, 18.
unterschiedlicher Vertragstypen zusammen- Jh. Lw. frz. gÕnÕraliser, V., £verallgemei-
gesetzter Vertrag‹, 19. Jh.?, s. Vertrag, nern‹, s. General, ieren
mischen Generalklausel, F., £Rechtsnorm die nur
Gen, N., £Erbtr⌂ger‹, von Johannsen 1909 einen allgemeinen Grundsatz aufstellt und
gebildet aus lat. genus, N., £Geburt, Ge- die konkrete Bestimmung im Einzelfall den
153 Genuskauf

Gerichten •berl⌂Ôt‹, 19. Jh.? L•s. nlat. Gef⌂hrte‹, ahd. ginÌ zo (1. Vt. 9. Jh.), M.,
clausula generalis, F., £allgemeine £Genosse, Gef⌂hrte, J•nger, Kamerad‹,
Klausel‹?, s. General, Klausel neben mhd. genÌ z, ahd. ginÌ z (8. Jh.), as.
Generalkonsens, M., £Generaleinwilligung, ginÌ t, zu germ. *ganautan, *ganautÌ n, M.,
umfassende - Einwilligung in (bzw. Zu- £Genosse‹, zu germ. *nauta, *nautam, N.,
stimmung zu) eine(r) ganze(n) Reihe von £Vieh‹, zu idg. *neud-?, V., £greifen,
zun⌂chst nicht individualisierten Gesch⌂f- ergreifen, nutzen‹?
ten‹, 19. Jh.? Lw. nlat. consensus generalis, Genossenschaft, F., £Gesellschaft mit
M., £allgemeine Zustimmung‹?, s. General, offener Mitgliederzahl welche die F–rde-
Klausel rung des Erwerbs oder der Wirtschaft ihrer
Generalpr⌂vention, F., £allgemeine Ab- Mitglieder mittels gemeinschaftlichen
schreckung m–glicher T⌂ter welche durch Gesch⌂ftsbetriebs bezweckt (z.B. Konsum-
eine Strafdrohung von der Begehung einer verein)‹, (nhd. ⌂lter GenoÔschaft,) mhd.
Straftat zur•ckgehalten werden sollen‹, 19. genozschaft, F., £Verbindung, Gesellschaft,
Jh.? Lw. nlat. praeventio generalis, F., Gemeinschaft‹, ahd. ginÌ zskaf (765),
£allgemeine Verh•tung‹?, s. General, Pr⌂- ginÌ zscaft, F., £Vereinigung, Gemeinschaft,
vention Verbindung, Gesellschaft, Kameradschaft‹,
Generalsekret⌂r, M., £Gesch⌂ftsf•hrer ei- Lw. lat. societas, F., £Gesellschaft‹?, s.
ner Vereinigung (z.B. Vereinte Nationen)‹, Genosse, schaft, Form Genossenschaft 17.
Lw. frz.?, s. General, Sekret⌂r Jh. (Stieler 1691), 18. Jh. Lbd. ne.
corporation, N., £Genossenschaft‹
Generalstreik, M., £Streik bei dem alle
Arbeitnehmer eines Gebietes unabh⌂ngig genossenschaftlich, Adj., £eine Genos-
von der Art ihrer T⌂tigkeit die Arbeit senschaft betreffend‹, 19. Jh., s. Genossen-
niederlegen‹, 20. Jh.?, Lw. ne.?, s. General, schaft, lich
Streik Genozid, N., £V–lkermord‹, 2. H. 20. Jh.
Lw. nlat. genocidium, N., £V–lkermord‹, zu
Generalversammlung, F., £allgemeine
lat. genus, N., £Geburt, Geschlecht, Art,
Versammlung aller Mitglieder einer Per-
Gattung‹, zu lat. gignere, V., £erzeugen,
sonengemeinschaft (z.B. Generalversamm-
hervorbringen‹, zu lat. caedere, V., £hauen,
lung der Vereinten Nationen)‹, Hackl⌂nder
schlagen‹
1866, s. General, Versammlung, vgl. Gerber
1895 Genrecht, N., £Gesamtheit der das Erbgut
von Lebewesen betreffenden Rechtsregeln‹,
Generalvollmacht, F., £umfassende keinen
2. H. 20. Jh. (um 1985), s. Gen, Recht
Beschr⌂nkungen unterliegende Vollmacht‹,
s. General, Vollmacht, vgl. Weiske 1839ff. genug, Adj., £gen•gend‹, mhd. genuoc,
Adj., £genug, hinreichend, sehr viel‹, ahd.
generell, Adj., allgemein, grunds⌂tzlich‹, E. ginuog (765), ginuogi (9. Jh.?), Adj.,
18. Jh., s. General, frz. EinfluÔ £gen•gend, viel reich, genug‹, as. ginÌ g,
genetisch, Adj., £die Entstehung betreffend ginÌ gi, Adj., £gen•gend‹, germ. *ganÌ ga,
(18. Jh.), erblich bedingt (20. Jh.)‹, s. Gen *ganÌ gaz, Adj., £genug, gen•gend‹, zu idg.
genetischer Fingerabdruck, M., £Genmu- *ene©-, *ne©-, V., £reichen, erreichen,
ster eines Lebewesens(, erstmals Ende 1988 erlangen‹
in GroÔbritannien kriminologisch an- genugtun, V., £Gen•ge leisten, befrie-
gewandt), s. genetisch, Fingerabdruck digen‹, seit 15. Jh. Zusammenr•ckung aus
genetisches Synallagma, N., £die Entste- mhd. genuoc tun, ahd. ginuog tuon, L•s.
hung betreffendes Synallagma‹, 19. Jh.?, s. lat. satisfacere, V., £Gen•ge leisten‹, s.
Synallagma, genetisch genug, tun
Genfer Konventionen, F. Pl., £seit dem Genugtuung, F., £Befriedigung, Wiedergut-
22. 8. 1864 (in Genf) abgeschlossene v–l- machung, BuÔe‹, 15. Jh., L•t. lat. satis-
kerrechtliche Vertr⌂ge zur Humanisierung factio, F., £Genugtuung‹, s. genugtun, ung
des Kriegsrechts‹, 19. Jh.?, s, Konvention Genus, N., £Geschlecht, Art, Gattung‹, seit
Genosse, M., £Mitglied einer Genos- 17. Jh. in deutschen Texten Lw. lat. genus,
senschaft oder sonstigen Gemeinschaft, N., £Geburt, Geschlecht, Art, Gattung‹, zu
Mitglied einer sozialistischen Partei (um lat. gignere, V., £erzeugen, hervorbringen‹
1875)‹, mhd. genÌ ze, M., £Genosse, Genuskauf, M., £Gattungskauf‹, 19. Jh.?, s.
Genus, Kauf
GenuÔ 154

GenuÔ, M., £GenuÔ, Nutzungsm–glichkeit‹, £fertig, bereit‹, s. idg. *gï her-, Adj., £heiÔ,
1616 Salzburg, mhd. genuz (13. Jh.? bzw. warm‹
15. Jh.?), ⌂lter mhd. geniez, M., £GenieÔen, Gerber, M., £Gerber‹, mhd. gerwer, M.,
Benutzung, NutznieÔung, Einkommen, £Gerber‹ 1302 L•neburg, ahd. *garaw— ri
Vorteil, GenuÔ‹ (, bis 18. Jh. GenieÔ), ahd. (11. Jh.), M., £Verfertiger, Zubereiter,
giniuz (9./10. Jh.), ginioz, M., £Ertrag, Gerber?‹, s. gerben
Straflosigkeit‹, s. ge, Genosse gerecht, Adj., £gerecht, recht‹, mhd. ge-
Genusschuld, F., £Gattungsschuld‹, 19. reht, Adj., £gerade (bis ins 18. Jh.), recht,
Jh.?, s. Genus, Schuld tauglich, passend, gerecht‹, ahd. gireht
GenuÔmittel, N., £GenuÔ verschaffendes (900? bzw. 1000), Adj., £gerade, richtig,
Mittel‹ A. 19. Jh., s. GenuÔ, Mittel, ⌂lter gebessert, rein, gerecht‹, L•t. lat. directus,
GenieÔmittel (18. Jh.), Genosmittel (1663) Adj., £gerade‹?, (, vgl. ahd. ungireht [8.
GenuÔschein, M., £Wertpapier das unab- Jh.], Adj., £unrecht, b–se‹)
h⌂ngig von einer Mitgliedschaft einen An- gerechter Krieg, M., £gerechtfertigter
spruch auf einen besonderen Verm–gens- Krieg‹, L•s. lat. bellum iustum, N., £ge-
vorteil (GenuÔrecht) einger⌂umt (z.B. An- rechter Krieg‹, vgl. Cicero (106-43 v. Chr.),
teil an Reingewinn oder Liquidationserl–s De re publica III,23, s. Krieg, gerecht
als Belohnung f•r Angestellte oder Entgelt gerechtfertigt, Adj., £mit Rechtfertigung
f•r Éberlassung von Patenten)‹, 19. Jh.?, s. versehen‹, s. rechtfertigen
GenuÔ, Schein Gerechtigkeit, F., £zeitlos g•ltiges MaÔ
Gerade, F., £(im mittelalterlichen deut- richtigen Verhaltens‹, mhd. gerehtecheit, F.,
schen Recht) Familienhausrat der im Wege £Gerechtigkeit, moralische PaÔlichkeit,
einer Sondererbfolge an die n⌂chste richtige fromme Lebensf•hrung, Gerecht-
weibliche Verwandte f⌂llt‹, mhd. (mmd.) same, Anspruch, Forderung, Abgabe, Vor-
ger— de, F., £weibliches Ger⌂t und Kleider rat‹, 1. H. 12. Jh., L•s. lat. iustitia, F.,
als Erbe‹, vgl. Lex Thuringorum (um 800) £Gerechtigkeit‹, s. gerecht, ig, heit
rhedo, Lex Burgundionum (um 500) ma- Gerechtsame, F., £Recht‹, 15. Jh., s. ge-
halareda, urspr•nglich £Schmuck‹?, s. Ge- recht, sam, vereinzelt ahd. girehtsamÌ n
r⌂t (um 800), V., £rechtfertigen‹
gerade, Adj., £in unver⌂nderter Richtung Gerhab, Gerhabe, M., £Vormund, Pfle-
verlaufend‹, mhd. gerat, gerade, Adj., ger‹, mhd. gÅrhabe, M., £der das Kind auf
£schnell, rasch, gerade‹, ahd. girad (1000), dem SchoÔ h⌂lt, Vormund‹, s. haben
giradi (vor E. 8. Jh.), Adj., £gerade, rasch‹,
zu idg. *kret-, V., £sch•tteln, sich rasch Gericht, N., £Organ das Rechtsprechung
bewegen‹, zu idg. *sker-, *ker-, V., (richterliche Gewalt) auszu•ben hat‹, mhd.
£drehen, biegen, bewegen‹ geriht, gerihte, N., £Gericht, Recht‹, ahd.
girihti (10. Jh.), N., £Urteil, Regel, Satzung,
gerade Linie, F., £direkte Beziehung‹, 19.
RatschluÔ, Gericht‹, L•t. lat. correctio, F.,
Jh.?, s. Linie, gerade
£Berichtigung, Verbesserung‹, s. ge, richten
Ger⌂t, N., £Vorrat, Vorsorge, Gebrauchs-
Gericht erster Instanz der Europ⌂ischen
gegenstand, Ger⌂tschaft‹, mhd. gerüte, N.,
Gemeinschaften, N., £Gericht der Euro-
£Rat, Beratung, Éberlegung, Hilfe, Vorrat,
p⌂ischen Gemeinschaften das der Entla-
F•lle‹, ahd. gir— ti (765), N., £Rat, Bera-
stung des Europ⌂ischen Gerichtshofes die-
tung, Geheimnis, BeschluÔ‹, as. gir— di, N.,
nen soll (1989)‹, s. Gericht, europ⌂isch,
£Vorteil‹, s. Rat, seit 15. Jh. Form Ger⌂t,
Gemeinschaft
seit 18. Jh. auch, seit 19. Jh. nur £zu einer
bestimmten Ausr•stung geh–render einzel- gerichtlich, Adj., Adv., £ein Gericht be-
ner Gegenstand‹ treffend‹, 15. Jh. (1507 Bamberg), L•s. lat.
iudicialis, iudiciarius, Adj., £gerichtlich‹, s.
gerben, sw. V., £gerben‹, mhd. gerwen,
Gericht, lich
garwen, V., £gar machen, bereiten, gerben‹,
ahd. garawen (8. Jh.?), V., £bereiten, Gerichtsassessor, M., £⌂ltere Bezeichnung
r•sten, herrichten, fertigmachen‹, as. gar- f•r den im Bereich der Rechtspflege t⌂ti-
wian, gerwian, V., £bereiten, kleiden‹, gen Beamten des h–heren Dienstes auf
germ. *garwjan, V., £bereiten, fertig ma- Probe‹, Mus⌂us 1778/9, s. Gericht, Assessor
chen‹, zu germ. *garwa, *garwaz, Adj.,
155 Germanen

Gerichtsbarkeit, F., £auf Verwirklichung 1412 Ingelheim, 1484 N•rnberg, s. Gericht,


der bestehenden Rechtsordnung gerichtete schreiben, vgl. Ullmann 1893, Planck 1896
T⌂tigkeit des Staates (Justizhoheit des Gerichtssprache, F., £vom Gericht ver-
Bundes und der L⌂nder), T⌂tigkeit der wandte Sprache in der das Verfahren
Gerichte bei der Rechtsanwendung im durchgef•hrt wird‹, Maurer 1824, s. Ge-
Einzelfall‹, A. 16. Jh. (1520 Oberrhein), richt, sprechen
Lsch. lat. iurisdictio, F., £Rechtsprechung‹?, Gerichtssprengel, M., £–rtlicher Zust⌂n-
s. Gericht, bar, heit, vgl. freiwillige digkeitsbereich eines Gerichts‹, Badisches
Gerichtsbarkeit, ordentliche Gerichtsbarkeit Landrecht 1809, L•s. frz.?, s. Gericht,
Gerichtsdiener, M., £Gerichtsdiener, B•t- Sprengel
tel‹, 1519 østerreich, s. Gericht, Diener Gerichtsstand, M., £–rtliche - teilweise
Gerichtsferien, Pl., £f•r die Gerichte der auch sachliche - Zust⌂ndigkeit eines Ge-
ordentlichen Gerichtsbarkeit geltenden Fe- richts‹, 16. Jh. (1520 Bayern) L•s. lat.
rien‹, Henisch 1515, s. Gericht, Ferien, vgl. constitutio iudicii, F., £Gerichtsstand‹?, s.
Ullmann 1893 Gericht, Stand
Gerichtsgebrauch, M., £von einem oder Gerichtsstube, F., £Raum in dem Gericht
mehreren Gerichten eingehaltene Ébung‹, gehalten wird‹, 1524 Schweiz, s. Gericht,
1561, s. Gericht, Gebrauch Stube
Gerichtshandel, M., £Rechtsstreit, Klage‹, Gerichtstag, M., £Tag an dem Sitzungen
15. Jh. StraÔburg, s. Gericht, Handel des Gerichts stattfinden‹, 15. Jh. Freiburg,
Gerichtshaus, N., £Haus in dem Gericht s. Gericht, Tag, vgl. endlicher Gerichtstag
gehalten wird‹, 1396 Memmingen, s. Ge- Gobler 1536
richt, Haus Gerichtsverfahren, N., £vor und von Ge-
Gerichtshilfe, F., £Unterst•tzung (einer richten durchgef•hrtes Verfahren‹, 19. Jh.?,
Beh–rde oder eines Gerichts) durch ein s. Gericht, Verfahren, vgl. Grimm DW 1897
Gericht‹, 15. Jh., s. Gericht, Hilfe Gerichtsverfassung, F., £organisatorische
Gerichtshof, M., £ein mit mehreren Rich- Gestaltung der Rechtspflege‹, Abegg 1833,
tern besetztes Gericht (z.B. Bundesge- Wetzell 1865, s. Gericht, Verfassung
richtshof)‹, £Hof an dem Gericht gehalten Gerichtsverwaltung (bei der ordentlichen
wird‹ 1414 Nikolsburg, £Gerichtsst⌂tte‹, s. Gerichtsbarkeit Justizverwaltung), F., £die
Gericht, Hof Gerichte betreffender Teil der Verwaltung
Gerichtskasse, F., £bei einem Gericht ein- (z.B. Beschaffung von Grundst•cken)‹,
gerichtete Zahlstelle (f•r Gerichtskosten)‹, 1598 Krain, s. Gericht, Verwaltung
19. Jh.?, s. Gericht, Kasse Gerichtsvollzieher, M., £mit den Zustel-
Gerichtskosten, F. Pl., £Abgaben die der lungen und Ladungen und Vollstreckungen
Staat f•r die Inanspruchnahme der Ge- zu betrauender Beamter‹, 1877 (ZPO), s.
richte fordert‹, £Aufwand f•r ein Gericht‹ Gericht, vollziehen, vgl. Ullmann 1893,
1400 Niederrhein, s. Gericht, Kosten, vgl. Planck 1896
Planck 1839ff. gering, Adj., £gering‹, mhd. geringe, Adj.,
GerichtskostenvorschuÔ, M., £VorschuÔ £leicht, behende, klein, gering‹, ahd. *gi-
auf die Gerichtskosten‹, 19. Jh.?, s. Ge- ringi, Adj., £gering, leicht‹, zu germ.
richt, Kosten, VorschuÔ *rengja, *rengjaz, Adj., £leicht‹, idg.
Gerichtsordnung, F., £Gerichtsverfahren‹ *renghwa?, *renghu?, s. ge
1461 Salzburg, £Satzung •ber Gerichts- geringf•gig, Adj., £von geringer Bedeu-
verfahren‹ 1488 Leipzig, L•s. lat. ordo tung‹, 16. Jh. (Henisch 1517), s. gering,
iudicii, M., £Ordnung des Gerichts‹? *f•gig
Gerichtsreferendar, M., £Referendar am geringstes Gebot, N., £Mindestgebot‹, s.
Gericht‹, 19. Jh.?, s. Gericht, Referendar gering, Gebot, vgl. Gerber 1895
Gerichtsschreiber, M., £(bis etwa 1923/ Germanen, M. Pl., £in S•dskandinavien
1927) Bezeichnung f•r die wichtigste Hilfs- (str.) und Norddeutschland am Ende der
person des Richters an welche seit 1909/ j•ngeren Steinzeit (2. Jt. v. Chr.?) fest-
1921 zunehmend richterliche Aufgaben stellbare Gruppe von indogermanischen
•bertragen worden waren‹, 1381 Bern,
Germanist 156

V–lkerst⌂mmen‹, lat. Germani Poseidonios Gesamthypothek, F., £f•r eine Forderung


90 v. Chr., Deutung umstritten an mehreren Grundst•cken bestellte Hypo-
Germanist, M., £Lehrer des deutschen thek‹, 19. Jh., s. gesamt, Hypothek
Rechts‹ fr•hes 19. Jh. (Grimm 1828), Gesamtprokura, F., £an mehrere Personen
£Kenner der deutschen Sprache‹ Grimm gemeinschaftlich erteilte Prokura‹, 19. Jh.?,
1846, s. Germanen, nach dem Muster von s. gesamt, Prokura
Romanist gebildet Gesamtrechtsnachfolge, F., £Universalsuk-
germanistisch, Adj., £das germanische zession, Nachfolge in einen Inbegriff von
Recht betreffend (1. H. 19. Jh.), die deut- Verm–gensgegenst⌂nden ohne einzelne
sche Sprache betreffend‹, s. Germanist, isch Ébertragungsakte‹, 19. Jh.?, s. gesamt,
Ger•ft, N., £(im mittelalterlichen Recht) Rechtsnachfolge
durch Geschrei erfolgende Verlautbarung Gesamtsache, F., £Sachgesamtheit‹, Allge-
eines rechtswidrigen Geschehens (z.B. bei meines B•rgerliches Gesetzbuch 1811
Vergewaltigung)‹, mhd. geruofede, geruof- østerreich, s. gesamt, Sache
te, N., £Ruf, Nachrede‹, ahd. giruofti (10. Gesamtschuld, F., £Schuld die mehrere in
Jh.), N., £Ruf, Geschrei‹, giruoft (E. 8. Jh.), der Weise schulden daÔ jeder die ganze
M., £Ruf, Ausruf, Rufen‹, s. ge, rufen, die Leistung zu bewirken verpflichtet der
mnd. Form geruht f•hrt nach sp⌂tmhd. Gl⌂ubiger aber die Leistung insgesamt nur
Entlehnung (um 1500) zu nhd. Ger•cht einmal zu fordern berechtigt ist‹, A. 19.
gesamt, Adj., £gemeinsam, vollst⌂ndig‹, Jh.? L•t. nlat. obligatio in solidum (so nach
mhd. gesament, gesamt, Adj., £versammelt, Mackeldey 1814), F., £Gesamtschuld‹, s.
vereinigt‹, PPP. von mhd. samanen, V., gesamt, Schuld
£sammeln‹, s. sammeln Gesamtschuldner, M., £Schuldner einer
Gesamtakt, M., £aus parallel gerichteten Gesamtschuld‹, Campe 1807, s. gesamt,
Willenserkl⌂rungen bestehendes Rechtsge- Schuldner
sch⌂ft (z.B. BeschluÔ der Mitglieder eines Gesamtsteuerung, F., £umfassende Ein-
Vereins)‹, 20. Jh.?, s. gesamt, Akt fluÔnahme auf einen Sachverhalt zu dessen
Gesamtgl⌂ubiger, M. Pl., £mehrere Gl⌂u- Regelung‹, 20. Jh., s. gesamt, Steuer, ung
biger die eine Leistung in der Weise zu Gesamtstrafe, F., £Strafe bei Tatmehrheit‹,
fordern berechtigt sind daÔ jeder die ganze 19. Jh., s. gesamt, Strafe, vgl. H⌂lschner
Leistung fordern kann der Schuldner aber 1887, Ullmann 1893
die Leistung nur einmal zu bewirken Gesamtvertretung, F., £gemeinschaftliche
verpflichtet ist‹, 19. Jh., s. gesamt, Stellvertretung einer Person durch mehrere
Gl⌂ubiger Vertreter (z.B. Eltern als gesetzliche Ver-
Gesamtgut, N., £bei dem G•terstand der treter)‹, 20. Jh.?, s. gesamt, Vertretung
G•tergemeinschaft das aus dem Verm–gen Gesamtvollstreckung, F., £der gemein-
des Mannes und dem Verm–gen der Frau schaftlichen Befriedigung aller Gl⌂ubiger
vor und w⌂hrend der Ehe gebildete ge- durch Verwertung des pf⌂ndbaren Ver-
meinschaftliche Verm–gen der Ehegatten, m–gens des Schuldners dienendes Ver-
(1580)‹, s. gesamt, Gut fahren in den neuen Bundesl⌂ndern‹, 20.
Gesamthand, F., £Mehrheit von Personen Jh.?, s. gesamt, Vollstreckung
denen ein Sonderverm–gen in besonderer Gesamtvorsatz, M., £Vorsatz der s⌂mtliche
Art und Weise (gesamth⌂nderisch) zu- Teile einer Handlungsreihe als Teilst•cke
steht‹, 19. Jh.?, s. gesamt, Hand, vgl. eines einheitlichen Geschehens so umfaÔt
Grimm DW 1897, gesamente hant 1288, lat. daÔ die einzelnen Teilakte als un-
communicatis manibus 1287 selbst⌂ndige Bestandteile einer Tat er-
Gesamtheit, F., £das Gesamte‹, um 1800, scheinen‹, 20. Jh.?, s. gesamt, Vorsatz
s. gesamt, heit Gesandter, M., £diplomatischer Vertreter
Gesamthochschule, F., £gestufte Studien- eines Staates bei einem anderen Staat oder
g⌂nge mit verschiedenen Abschl•ssen an- einer internationalen Organisation,
bietende Hochschule‹, um 1975, s. gesamt, Angeh–riger der zweiten der seit dem 19.
Hochschule, ⌂lter £eine mehreren L⌂ndern Jh. unterschiedenen vier - jetzt drei -
gemeinsam geh–rige Hochschule‹ Campe Rangklassen der diplomatischen Vertreter‹,
1807 (Jena) 16. Jh. (Br•gge 1512 bzw. Luther vor 1546
157 Gesch⌂ftsjahr

f•r Apostel), aus sp⌂tmhd. (15. Jh.) ge- Gesch⌂ftsf⌂higkeit, F., £F⌂higkeit mit
sandter pote, M., £gesandter Bote‹, (subst.) rechtlicher Wirkung durch eigene Handlung
PPP. von senden, s. senden Rechtsgesch⌂fte vorzunehmen‹, Sturz vor
Gesch⌂ft, N., £einen bestimmten Zweck 1779, im preuÔischen Gesetz •ber die
verfolgende T⌂tigkeit und zwar sowohl die Gesch⌂ftsf⌂higkeit Minderj⌂hriger vom 12.
einzelne evtl. an bestimmte Voraussetzun- 7. 1875 aufgenommen, s. gesch⌂ftsf⌂hig, heit
gen gekn•pfte Handlung (vgl. Rechtsge- Gesch⌂ftsf•hrer, M., £tats⌂chlicher Leiter
sch⌂ft) als auch der Inbegriff der T⌂tigkeit eines Unternehmens oder Verbandes, Or-
samt den damit verbundenen Substraten gan der Gesellschaft mit beschr⌂nkter Haf-
(vgl. Handelsgesch⌂ft)‹, mhd. geschefte, N., tung, Handelnder bei der Gesch⌂ftsf•hrung
£Besch⌂ftigung, Gesch⌂ft, Angelegenheit‹, ohne Auftrag‹, Allgemeines B•rgerliches
zu ahd. giskafti (765), giscafti, N., £Wesen‹, Gesetzbuch 1811 østerreich, 1823 Hamburg,
s. ge, schaffen, Bedeutung £Verkaufsraum£ L•s. nlat. negotiorum gestor, M.,
19. Jh. £Gesch⌂ftsf•hrer‹, s. Gesch⌂ftsf•hrung, Ge-
gesch⌂ftlich, Adj., £das Gesch⌂ft betref- sch⌂ft, F•hrer
fend‹, 15. Jh., s. Gesch⌂ft, lich Gesch⌂ftsf•hrung, F., £F•hrung des Ge-
gesch⌂fts⌂hnlich, Adj., £einem Gesch⌂ft sch⌂fts‹, Badisches Landrecht 1809, L•s.
⌂hnlich‹, 19. Jh.?, s. Gesch⌂ft, ⌂hnlich frz.?, zu nlat. negotiorum gestio, F., £Ge-
sch⌂ftsf•hrung‹, zu lat. negotia gesta, N.
gesch⌂fts⌂hnliche Handlung, F., £einem Pl., £gef•hrte Gesch⌂fte‹, s. Gesch⌂ft,
Rechtsgesch⌂ft ⌂hnliche Handlung‹, 19. f•hren, ung
Jh.?, s. Handlung, gesch⌂fts⌂hnlich
Gesch⌂ftsf•hrung ohne Auftrag, F., £ge-
Gesch⌂ftsanteil, M., £Anteil eines Gesell- setzliches unvollkommen zweiseitiges
schafters am Gesellschaftsverm–gen‹, 19. Schuldverh⌂ltnis das dadurch entsteht daÔ
Jh., s. Gesch⌂ft, Anteil eine Person (Gesch⌂ftsf•hrer - ohne Auf-
Gesch⌂ftsbedingungen, allgemeine, F., trag -) ein Gesch⌂ft f•r einen anderen
£f•r eine Vielzahl von Vertr⌂gen vorfor- (Gesch⌂ftsherrn) besorgt obwohl zwischen
mulierte Vertragsbedingungen die eine ihnen noch kein Rechtsverh⌂ltnis (z.B.
Vertragspartei (Verwender) der anderen Vertrag) besteht‹, Allgemeines B•rgerli-
Vertragspartei bei AbschluÔ eines Vertra- ches Gesetzbuch 1811 østerreich
ges stellt‹, 20. Jh.?, s. Gesch⌂ft, Bedingung Gesch⌂ftsgrundlage, F., £Vorstellungen
Gesch⌂ftsbericht, M., £periodischer Be- und Erwartungen von dem Vorhandensein
richt •ber den Gesch⌂ftsverlauf und die oder dem k•nftigen Eintritt bestimmter
Lage der Gesellschaft (Lagebericht)‹, 20. Umst⌂nde von denen sich die Parteien
Jh.?, s. Gesch⌂ft, Bericht beim AbschluÔ eines Rechtsgesch⌂fts haben
Gesch⌂ftsbesorger, M., £wer eines anderen leiten lassen (subjektive Gesch⌂fts-
Gesch⌂fte besorgt‹, Campe 1807, s. grundlage) bzw. die sonstigen objektiven
Gesch⌂ft, besorgen Verh⌂ltnisse (objektive Gesch⌂ftsgrund-
Gesch⌂ftsbesorgung, F., £Ausf•hrung ei- lage)‹, 20. Jh., s. Gesch⌂ft, Grundlage
ner T⌂tigkeit f•r einen anderen‹, Badisches Gesch⌂ftsguthaben, N., £Geldbetrag mit
Landrecht 1809, L•s. frz.?, s. Gesch⌂ft, welchem ein Genosse an einer Genos-
Besorgung, Gesch⌂ftsbesorger senschaft tats⌂chlich beteiligt ist‹, 19. Jh.?,
s. Gesch⌂ft, Guthaben
Gesch⌂ftsbesorgungsvertrag, M., £Dienst-
vertrag oder Werkvertrag der eine Ge- Gesch⌂ftsherr, M., £Herr eines Gesch⌂fts‹,
sch⌂ftsbesorgung zum Gegenstand hat‹, 19. 1386 Klosterneuburg, s. Gesch⌂ft, Herr
Jh.?, s. Gesch⌂ftsbesorgung, Vertrag Gesch⌂ftsherrnpflichtverletzung, F., £ge-
Gesch⌂ftsbetrieb, M., £⌂uÔerliche Orga- setzliches Schuldverh⌂ltnis auf Grund des-
nisation eines Kaufmannes mit deren Hilfe sen der Gesch⌂ftsherr den von seinem
er seine Gesch⌂fte betreibt‹, 19. Jh., s. Verrichtungsgehilfen verursachten Schaden
Gesch⌂ft, Betrieb eines Dritten zu ersetzen hat‹, 2. H. 20.
Jh., s. Gesch⌂ftsherr, Pflichtverletzung
gesch⌂ftsf⌂hig, Adj., £zu Gesch⌂ften f⌂-
Gesch⌂ftsjahr, N., £Zeitabschnitt f•r den
hig‹, 1573 Nieder–sterreich, Goethe vor der Unternehmer die (Jahres-)Bilanz auf-
1832, s. Gesch⌂ft, f⌂hig stellt‹, Keller 1856, s. Gesch⌂ft, Jahr
gesch⌂ftsm⌂Ôig 158

gesch⌂ftsm⌂Ôig, Adj., £dem Gesch⌂fts- Geschehen, N., £Entwicklungsablauf‹, mhd.


gebrauch gem⌂Ô‹, Freytag um 1880, s. geschehen, s. geschehen
Gesch⌂ft, MaÔ, ig Geschenk, N., £Geschenk‹, mhd. geschen-
Gesch⌂ftsm⌂Ôigkeit, F., £Qualifikation ei- ke, N., £Eingesch⌂nktes, Geschenk (sp⌂t-
ner Handlung welche voraussetzt daÔ der mhd.)‹, 1444 Ostfriesland, s. ge, schenken
T⌂ter bei der Tat die Absicht hat die Geschichte, F., £Geschichte (Kant u.a. 3.
Wiederholung gleichartiger Taten zu einem Drittel 18. Jh.)‹, 17. Jh. Sg. Geschichte aus
dauernden oder mindestens wiederkeh- Pl. Geschichten (£denkw•rdige Ereignisse‹)
renden Bestandteil seiner Besch⌂ftigung zu von mhd. geschicht(e), N., £denkw•rdiges
machen‹, 19. Jh.?, s. gesch⌂ftsm⌂Ôig, heit Ereignis‹ (13. Jh.), zu mhd. geschicht, F.,
Gesch⌂ftsordnung, F., £Gesamtheit der £Begebenheit, Ereignis‹, ahd. giskiht
Regeln nach denen bestimmte Personen- (1000), gisciht, F., £Geschehen, Ereignis,
mehrheiten bei der Durchf•hrung ihrer Eintreffen, Zufall‹, ti-Abstraktum, s.
Gesch⌂fte verfahren‹, £Testament‹ 1538 geschehen, vgl. Geschichtliche Grundbe-
Salzburg, £Gesch⌂ftsordnung‹ 1819 Baden, griffe
s. Gesch⌂ft, Ordnung, aus Frankreich oder geschichtlich, Adj., £Geschichte betref-
England? fend‹, 17. Jh., s. Geschichte, lich
Gesch⌂ftsraummiete, F., £Miete von Ge- Geschlecht, N., £Geschlecht‹, Lbd. lat.
sch⌂ftsraum‹, 2. H. 20. Jh., s. Gesch⌂ft, sexus, M., £Geschlecht‹, mhd. geslahte, N.,
Miete, Raum £Geschlecht, Stamm, Familie‹, ahd. gislahti
Gesch⌂ftsstelle, F., £Ort der einer Orga- (1000), N., £Geschlecht, Stamm, Stamm-
nisation f•r den Verkehr mit ihren Mit- baum‹, zu germ. *gaslahta, *gaslahtaz, Adj.,
gliedern oder Dritten dient‹, 1. H. 19. Jh. £geartet‹, zu idg. *slak-, V., £schlagen,
(Goethe vor 1832), s. Gesch⌂ft, Stelle h⌂mmern‹, s. ge, schlagen
Gesch⌂ftstr⌂ger, M., £Angeh–riger der geschlechtlich, Adj., £das Geschlecht be-
untersten Rangklasse der diplomatischen treffend, sexuell‹, A. 19. Jh., s. Geschlecht,
Vertreter‹, s. Gesch⌂ft, Tr⌂ger, 18. Jh. L•t. lich
frz. chargÕ d`affaires, M., £mit politischen Geschlechtstrieb, M., £Fortpflanzungs-
Gesch⌂ften Beauftragter‹, vgl. Worms 1499 trieb‹, 18. Jh., s. Geschlecht, Trieb
geschefttreger f•r lat. syndicus, Gobler 1558
geschefft tr⌂ger Geschmack, M., £Geschmack, Geruch, Ur-
teilsverm–gen‹, mhd. gesmac, gesmach, M.,
Gesch⌂ftsunf⌂higkeit, F., £Unf⌂higkeit mit £Geruch, Geschmack‹, ahd. gismak (2. H.
rechtlicher Wirkung durch eigene Handlung 8. Jh.?), gismac, gismah, M., £Geschmack‹,
Rechtsgesch⌂fte vorzunehmen‹, 19. Jh., s. zu schmecken, s. ge, schmecken
Gesch⌂ft, un, F⌂higkeit, Gesch⌂ftsf⌂higkeit
Geschmackmuster, N., £⌂sthetisch wirken-
Gesch⌂ftsverteilung, F., £Verteilung der des gewerbliches Muster (fl⌂chig, z.B. Ta-
Dienstaufgaben innerhalb einer Beh–rde petenmuster) oder Modell (r⌂umlich z.B.
auf die verschiedenen ámter und die ver- Geschirr) welches durch Gesetz zugunsten
schiedenen Amtswalter‹, 19. Jh.?, s. Ge- des Urhebers besonders gesch•tzt ist‹,
sch⌂ft, Verteilung, vgl. Planck 1857 £Muster des guten Geschmacks‹ Bouterwek
Gesch⌂ftswert, M., £Wert einer Angele- vor 1819, s. Geschmack, Muster
genheit‹, 20. Jh.?, s. Gesch⌂ft, Wert GeschoÔ, N., £SchieÔgegenstand, Stock-
Gesch⌂ftswille, M., £Wille mit einer Er- werk‹, mhd. gesché z, N., £geschossene
kl⌂rung eine bestimmte Rechtsfolge herbei- Waffe, Stockwerk (was rasch in die H–he
zuf•hren‹, 20. Jh.?, s. Gesch⌂ft, Wille kommt), Abgabe‹, ahd. giskÌ z (10. Jh.),
Gesch⌂ftszeuge, M., £zu einem Gesch⌂ft N., £GeschoÔ, Wurfwaffe‹, s. ge, schieÔen
hinzugezogener Zeuge‹, Brunner 1865, s. Geschwader, N., £Reiterabteilung (16. Jh.),
Gesch⌂ft, Zeuge Geschwader (17. Jh.)‹, zu sp⌂tmhd. swader,
geschehen, V., £sich ereignen‹, mhd. ge- M., £Reiterabteilung, Flottenabteilung‹, Lw.
schehen, V., £geschehen‹, ahd. giskehan it. squadra, F., £im Viereck angeordnete
(1000), giscehan, V., £geschehen, ergehen, Reitertruppe‹, zu it. squadrare, V., £im
erfolgen, vorkommen‹, germ. *gaskehan, Quadrat aufstellen‹, aus vulgarlat.
V., £geschehen, verlaufen‹, zu idg. *skek-, *exquadrare, V., £im Quadrat aufstellen‹,
V., Sb., £springen, bewegen, Bewegung‹ zu lat. e, ex, Pr⌂p., Pr⌂f., £aus‹, lat.
159 Gesetzesanalogie

quadrare, V., £viereckig machen‹, zu lat. Gesellschaft mit beschr⌂nkter Haftung,


quadrus, Adj., £viereckig‹, zu lat. quattuor, F., £rechtsf⌂hige (Kapital-)Gesellschaft mit
Num. Ord., £vier‹ beschr⌂nkter Haftung der Gesellschafter‹,
geschwind, Adj., £schnell‹, mhd. geswinde, 1892, s. Gesellschaft, beschr⌂nkt, Haftung
Adj., £schnell, ungest•m‹, ahd. nur PN, zu Gesellschafter, M., £Mitglied einer Gesell-
germ. *swin¶a, *swin¶az, Adj., £stark, un- schaft das auf Grund des Gesellschafts-
gest•m‹, zu idg. *s› hunt-, *s› hu■ent-, vertrages Rechte und Pflichten gegen•ber
Adj., £m⌂chtig, stark‹?, zu idg. *s■ento-?, der Gesellschaft hat‹, 1484 N•rnberg, s.
Adj., £rege, r•stig, gesund‹? zu idg. *se› h- Gesellschaft
, V., £festhalten, verf•gen k–nnen‹ GesellschafterbeschluÔ, M., £BeschluÔ der
Geschwindigkeit, F., £Schnelligkeit‹, 16. Mitglieder einer Gesellschaft‹, 19. Jh.?, s.
Jh., s. geschwind, ig, heit Gesellschafter, BeschluÔ
Geschwister, N. Pl., £Geschwister‹, mhd. Gesellschaftsrecht, N., £Recht der Gesell-
geswister, geswester, N. Pl., £Gesamtheit schaften des Privatrechts‹, £Mitgliedschafts-
von Schwestern, Geschwister‹, 1347 Wein- recht einer Gesellschaft‹, 1615 Bern, £das
heim, ⌂lter Geschwistergit, Sb., £Geschwi- die in Gesellschaft lebenden Menschen
ster, Geschwisterkind‹ Augsburg 1256, s. angehende Recht‹, Campe 1807, s. Ge-
ge, Schwester, vgl. ahd. giswester (863-71), sellschaft, Recht
F. Pl., £Schwestern‹, as. giswestar, F. Pl., Gesellschaftsverm–gen, N., £Verm–gen
£Schwestern‹ der Gesellschaft‹, 1742 Frankfurt, s. Ge-
Geschworener, M., £wer unter Ablegung sellschaft, Verm–gen
eines Schwures ein besonderes Amt (der Gesellschaftsvertrag, M., £zum Zweck der
Rechtspflege) •bernommen hat (z.B. eh- Gr•ndung einer Gesellschaft unter den
renamtlicher Richter am Schwurgericht)‹, Gesellschaftern abgeschlossener Vertrag‹,
£Sch–ffe, Beisitzer‹, 1281 Br•gge, £Rats- Allgemeines Landrecht 1794 PreuÔen, Ba-
mitglied‹ 1324 Courtrai, mhd. gesworne, M. disches Landrecht 1809, s. Gesellschaft,
Pl., £die geschworen haben, die sich eidlich Vertrag, vgl. frz. contrat social, M., £Ge-
verpflichtet haben‹, s. schw–ren, sachlich sellschaftsvertrag‹ Rousseau 1762
seit A. 19. Jh. durch Napoleon im Gesetz, N., £abstrakte und generelle (auf
Rheinland bzw. allgemein seit 1848 er- hoheitlicher Anordnung beruhende) Rege-
neuert lung, jeder vom Parlament im besonderen
Geselle, M., £Handwerker der die nach Gesetzgebungsverfahren verabschiedete Be-
einer Lehrzeit abzulegende Gesellenpr•fung schluÔ‹, mhd. gisezzi, N., £Gesetz, Sat-
bestanden hat‹, mhd. giselle, M., zung‹, M•hlh⌂user Reichsrechtsbuch um
£Gef⌂hrte, Freund, Geliebter, Kompagnon, 1225, ⌂lter ahd. gisezzida (765), F., £Set-
Geselle‹, ahd. gisello (A. 9. Jh.), M., zung, Einrichtung, Verordnung, Stellung‹,
£Saalgenosse, Geselle, Genosse, Kamerad, lat. beeinfluÔt?, s. ge, setzen, vgl. Ge-
Gef⌂hrte, Freund‹, s. ge, Saal schichtliche Grundbegriffe
Gesellschaft, F., £Gruppe von Menschen, Gesetzblatt, N., £amtliches Druckwerk in
(im Privatrecht) Vereinigung mehrerer dem Gesetze (und Rechtsverordnungen) zu
Personen (ausnahmsweise auch eine einzige verk•nden sind (z.B. Bundesgesetzblatt)‹, s.
Person Einmanngesellschaft) durch Gesetz, Blatt, vgl. 1849 østerreich
Rechtsgesch⌂ft zur Erreichung eines ge- Reichsgesetzblatt
meinsamen Zweckes‹, mhd. geselleschaft, Gesetzbuch, N., £Buch das gesetztes Recht
F., £Gesellschaft, Genossenschaft‹, ahd. gi- enth⌂lt‹ 15. Jh. Ulm, £Altes Testament‹
sellaskaf (830), giselliscaf, F., £Gemein- Luther 1528, s. Gesetz, Buch
schaft, Vereinigung, Freundschaft‹, L•s. lat.
consociatio, F., £Vereinigung, Verbindung‹, Gesetzentwurf, M., £Entwurf zu einem
s. Geselle, schaft, vgl. Geschichtliche Gesetz‹, Campe 1807, s. Gesetz, ent, wer-
Grundbegriffe fen
Gesellschaft des b•rgerlichen Rechts, F., Gesetzesanalogie, F., £an eine einzelne
£Grundform der nichtrechtsf⌂higen Bestimmung eines Gesetzes gekn•pfte
(Personal-) Gesellschaft‹, 20. Jh., s. Ge- Analogie (z.B. Anwendung des Ï 463 S. 2
sellschaft, b•rgerlich, Recht BGB f•r arglistige Vorspiegelung einer
Gesetzeseinheit 160

nicht vorhandenen Eigenschaft)‹, s. Gesetz, gesetzgebende Gewalt, F., £Gesetze ge-


Analogie, vgl. Weiske 1839ff. bender Teil der Staatsgewalt‹, 19. Jh.?,
Gesetzeseinheit, F., £Fall unechter Kon- L•s. frz.?, s. Gewalt, gesetzgebend
kurrenz‹, 19. Jh.?, s. Gesetz, Einheit Gesetzgeber, M., £Gesetzgeber‹, 14. Jh.
gesetzesfrei, Adj., £frei von Gesetzen‹, 20. L•s. mlat. legislator, M., £Gesetzgeber‹,
Jh.?, s. Gesetz, frei vgl. lat. legislator, M., £Gesetzgeber‹, s.
Gesetz, geben
gesetzesfreie Verwaltung, F., £frei von
Gesetzen handelnde Verwaltung‹, 20. Jh.?, Gesetzgebung, F., £Verfahren der Schaf-
s. Verwaltung, gesetzesfrei fung von formellen Gesetzen‹, 17. Jh.
(Stieler 1691) L•s. lat. legislatio, F., £Ge-
Gesetzesinitiative, F., £Einbringung von
setzgebung‹
Gesetzesvorlagen im Parlament‹, 19. Jh.?, s.
Gesetz, Initiative Gesetzgebungsnotstand, M., £die Gesetz-
gebung betreffender Notstand‹, um 1980?,
Gesetzeskonkurrenz, F., £Gesetzeseinheit,
s. Gesetzgebung, Notstand
Konkurrenz zweier Gesetze‹, 19. Jh.?, s.
Gesetz, Konkurrenz Gesetzgebungsverfahren, N., £Verfahren
der Schaffung von formellen Gesetzen‹, 19.
Gesetzeskraft, F., £Verbindlichkeit einer
Jh.?, s. Gesetzgebung, Verfahren
Regel als Gesetz‹, Campe 1807, s. Gesetz,
Kraft Gesetzgebungszust⌂ndigkeit, F., £Zust⌂n-
digkeit zum ErlaÔ von Gesetzen‹, 19. Jh.?,
Gesetzesl•cke, F., £L•cke eines Gesetzes‹,
s. Gesetzgebung, Zust⌂ndigkeit
20. Jh.?, s. Gesetz, L•cke
gesetzlich, Adj., £dem Gesetz entspre-
Gesetzespositivismus, M., £Festhalten am
chend‹, A. 15. Jh. L•s. lat. legalis, Adj.,
(Wortlaut des) Gesetz(es) als einziger
£gesetzlich‹, s. Gesetz, lich
Richtschnur‹, 20. Jh.?, s. Gesetz, Positi-
vismus gesetzliche Erbfolge, F., £aus dem Gesetz
sich ergebende Erbfolge‹, 19. Jh., s.
Gesetzesrecht, N., £durch Gesetz geschaf-
Erbfolge, gesetzlich
fenes Recht‹, Windscheid um 1870, s.
Gesetz, Recht gesetzlicher G•terstand, M., £vom Gesetz
festgelegter G•terstand‹, 19. Jh.?, s.
Gesetzessammlung, F., £Sammlung von
G•terstand, gesetzlich
Gesetzen‹, s. Gesetz, Sammlung, 1780
østerreich Justizgesetzsammlung, 1790 Po- gesetzlicher Richter, M., £der vom Gesetz
litische Gesetzsammlung, 1806 PreuÔen festgelegte zust⌂ndige Richter‹ (1820
Gesetzsammlung Hessen, 1848/9 Reich), s. Richter, gesetzlich
Gesetzesumgehung, F., £Anstreben eines gesetzlicher Vertreter, M., £durch Gesetz
vom Gesetz verbotenen Erfolges durch ein festgelegter Vertreter‹, 19. Jh.?, s. Ver-
vom Gesetz nicht ausdr•cklich verbotenes treter, gesetzlich, vgl. Planck 1896
dem Zweck des Verbotsgesetzes zuwider- gesetzliches Erbrecht, N., £aus dem Ge-
laufendes Verhalten‹, 19. Jh.?, s. Gesetz, setz sich ergebendes Erbrecht‹, 19. Jh.?, s.
Umgehung Erbrecht, gesetzlich
Gesetzesvorlage, F., £Entwurf eines Ge- gesetzliches Pfandrecht, N., £aus dem
setzes im Gesetzgebungsverfahren‹, s. Ge- Gesetz sich ergebendes Pfandrecht‹, 19.
setz, vor, Lage, vgl. Grimm DW 1897 Jh.?, s. Pfandrecht, gesetzlich, vgl. Gerber
Gesetzesvorbehalt, M., £den einzelnen 1895
Grundrechten beigegebener - oder auch gesetzliches Schuldverh⌂ltnis, N., £aus
u.U. sonst anzunehmender (str.) - Vorbe- dem Gesetz sich ergebendes Schuldver-
halt unter welchen Voraussetzungen das h⌂ltnis‹, 19. Jh.?, s. Schuldverh⌂ltnis, ge-
Grundrecht durch Gesetz eingeschr⌂nkt setzlich
werden darf‹, 2. H. 20. Jh.?, s. Gesetz, gesetzliches Zahlungsmittel, N., £vom
Vorbehalt Gesetz festgelegtes Zahlungsmittel‹, 20.
gesetzgebend, Adj., £Gesetze schaffend‹, Jh.?, s. Zahlungsmittel, gesetzlich
18. Jh. (Greneck 1752) L•t. mlat. legis- Gesetzlichkeitsprinzip, N., £Grundsatz
latorius, Adj., £gesetzgeberisch‹, s. gesetz, daÔ jemand f•r eine Tat nur bestraft wer-
geben den kann wenn die Strafbarkeit gesetzlich
bestimmt war ehe die Tat begangen wurde
161 Gesundheit

(nullum crimen nulla poena sine lege)‹, 20. Gestaltungsakt, M., £Handlung durch die
Jh.?, s. gesetzlich, heit, Prinzip unmittelbar eine Rechtslage gestaltet wird‹,
gesetzm⌂Ôig, Adj., £dem Gesetz gem⌂Ô‹, 20. Jh.?, s. Gestaltung, Akt
Fischart 1581, s. Gesetz, m⌂Ôig Gestaltungsklage, F., £Klage mit welcher
Gesetzm⌂Ôigkeit, F., £Grundsatz der Aus- der Kl⌂ger vom Gericht die Vornahme
gerichtetheit am Gesetz‹, Kant E. 18. Jh., s. einer rechtlichen Gestaltung begehrt‹, 19.
gesetzm⌂Ôig, heit Jh.?, s. Gestaltung, Klage
gesetzwidrig, Adj., £dem Gesetz wider- Gestaltungsrecht, N., £(einseitiges) Recht
sprechend‹ 18. Jh. (1716 Hamburg), L•t. auf unmittelbare Rechts⌂nderung‹, 19. Jh.?,
lat. contra legem, £wider das Gesetz‹ s. Gestaltung, Recht
Gesetzwidrigkeit, F., £Widerspruch eines Gestaltungsurteil, N., £auf eine zul⌂ssige
Verhaltens oder Zustandes zur Rechts- und begr•ndete Gestaltungsklage hin erge-
ordnung‹, 20. Jh.?, s. gesetzwidrig, heit hendes Urteil‹, 19. Jh.?, s. Gestaltung,
Urteil
Gesicht, N., £Gesicht‹, mhd. gesiht, F.,
£Sehen, Anblick, Vision, Traum, Ange- Gest⌂ndnis, N., £Zugestehen der Wahrheit
sicht‹, ahd. gisiht (765), F., £Gesicht, einer von einer anderen Seite behaupteten
Anblick, Sehen, Anschauen, Blick, Auge, Tatsache durch einen Verfahrensbeteilig-
Angesicht‹, as. gisiht, F., £Gesicht‹, s. ge, ten‹, 17. Jh. (Carpzow 1638), L•t. lat. con-
sehen, N. im 16. Jh. durchgesetzt fessio, F., £Eingest⌂ndnis‹, s. gestehen, nis
Gesichtspunkt, M., £Blickwinkel, Betrach- gestatten, V., £erlauben, einwilligen‹, mhd.
tungsweise‹, D•rer 16. Jh. L•s. mlat. gestaten, V., £gew⌂hren, gestatten‹, ahd.
punctum visus, N., £Betrachtungspunkt‹, E. gistatÌ n (3. Dr. 8. Jh.), V., £stellen, legen,
17. Jh. (Leibniz) Lbd. frz. point de vue, M., bleiben, sich zur Ruhe legen‹, zu ahd.
£Blickwinkel‹, s. Gesicht, Punkt stata, F., £Zustand, Bestand, Gelegenheit‹,
mit dem idg. Suff. *t— zu der idg. Wurzel
Gesinde, N., £Gesamtheit der in einem
*st— -, *st»-, V., £stehen, stellen‹, s. ge,
Hauswesen besch⌂ftigten und der Personal-
stehen
gewalt des Hausvaters unterstehenden
Dienstboten‹, mhd. gesinde, gesinne, N., Gestattung, F., £Einverst⌂ndnis‹, Duez 2.
£Gefolge, Dienerschaft, Kriegsleute‹, ahd. H. 17. Jh., s. gestatten, ung
gisindi (E. 8./A. 9. Jh.), N., £Begleitung, gestehen, V., £(verst⌂rktes) stehen, ein-
Gefolge, Gesinde, J•ngerschaft‹, as. r⌂umen, zugestehen‹, mhd. gest— n, gestÅn,
gisó thi, N., £Begleitung‹, germ. *gasen¶ja, V., £stehen, standhalten, beistehen‹, ahd.
*gasen¶jam, N., £Begleitung‹, zu germ. gist— n (A. 9. Jh.), gistÅn, V., £stehen, be-
*sen¶a, *sen¶az, M., £Weg‹, zu idg. *sent-, stehen, feststehen, stillstehen, beruhen‹,
V., £gehen, empfinden, wahrnehmen‹? Bedeutungseinengung nhd., s. ge, stehen
Gesindel, N., £Gesindel‹, 16. Jh., fnhd. Gesuch, N., £schriftliche Bitte (17. Jh.),
gesindlein (16. Jh.), N., £kleines Gesinde‹, Antrag‹, 16. Jh., s. ge, suchen, vgl. mhd.
daraus sp⌂ter £Lumpenpack‹, s. Gesinde gesuoch, N., £Erwerb, Gewinn, Zins‹, ahd.
Gespons, M., F., £Ehegatte‹, mhd. gespons, gisuoh (A. 9. Jh.), M., £Untersuchung,
gespunse, M., N., £Br⌂utigam, Braut‹, Lw. Gewinn, Zins‹
lat. sponsus, M., £Verlobter‹, lat. sponsa, gesund, Adj., £gesund, heil, unverletzt‹,
F., £Verlobte‹, PPP. zu lat. spondere, V., mhd. gesunt, Adj., £gesund, unverletzt,
£geloben, versprechen‹ geheilt‹, ahd. gisunt (765), Adj., £gesund,
Gestalt, F., £Aussehen, Beschaffenheit‹, gl•cklich, gut, unversehrt‹, westgerm. *ga-
mhd. gestalt, F., £Gestalt, Aussehen, Be- sunda, *gasundaz, Adj., £gesund‹, zu idg.
schaffenheit‹, subst. PPP. von stellen £das *s› hunt-, *s› hu■ent-, Adj., £m⌂chtig,
Gestellte‹ (mit R•ckumlaut), s. stellen stark‹?, idg. *s■ento-?, Adj., £rege, r•stig,
gesund‹?, zu idg. *se› h-, V., £verf•gen
gestalten, V., £formen, bilden‹, 16. Jh.
k–nnen‹?
(Dasypodius 1537) Ableitung von Gestalt
Gesundheit, F., £ungest–rter Ablauf der
Gestaltung, F., £Gestalten (N.)‹, A. 16. Jh.
inneren Lebensvorg⌂nge, Zustand der dem
(Dasypodius 1537) L•s. lat. formatio, F.,
Einzelnen die Aus•bung der k–rperlichen
£Gestaltung‹, s. gestalten, ung
und geistigen Funktionen erm–glicht‹, mhd.
gesuntheit, F., £Gesundsein‹, Konrad von
Gesundheitsamt 162

W•rzburg (1220/30-87), L•s. lat. sanitas, F., gewahr, Adj., £gewahr, bewuÔt‹, mhd. ge-
£Gesundheit‹?, s. gesund, heit war, Adj., £beachtend, bemerkend, auf-
Gesundheitsamt, N., £(staatliche) Beh–rde merksam, sorgf⌂ltig‹, ahd. giwar (810-17),
des Gesundheitswesens‹, Campe 1807, s. Adj., £gewahr, achtsam, sorgsam, aufmerk-
Gesundheit, Amt, unter dem EinfluÔ von sam‹, as. giwar, Adj., £gewahr, vorsichtig‹,
ne. sanitory board of health, N., £Ge- s. ge, wahren, zu idg. *■oros, Adj., £auf-
sundheitsamt‹ seit M. 19. Jh. verbreitet merksam‹
Gesundheitsbesch⌂digung, F., £Herbeif•h- Gew⌂hr, F., £Zusicherung‹, mhd. gewer, s.
ren oder Steigern einer k–rperlichen oder gew⌂hren, ge, wahren
seelischen Krankheit‹, 19. Jh., s. Gesund- gew⌂hren, V., £leisten, erf•llen, gew⌂h-
heit, Besch⌂digung, vgl. H⌂lschner 1887 ren‹, mhd. gewern, V., £gew⌂hren, zuge-
Gesundheitszerst–rung, F., £umfangm⌂Ôig stehen‹, ahd. giwerÅn (863-71), V., £erf•l-
weitreichende und zeitlich nicht nur vor- len, befolgen, beachten, leisten, gew⌂hren‹,
•bergehende Aufhebung wesentlicher k–r- zu germ. *werÅn, V., £gew⌂hren‹, idg.
perlicher Funktionen‹, 19. Jh.?, s. Gesund- *uer»-, V., £achten‹, s. ge, wahren
heit, Zerst–rung gew⌂hrleisten, V., £die Gew⌂hr leisten‹,
geteiltes Eigentum, N., £zwischen mehre- 19. Jh., Zusammenr•ckung aus die Gew⌂hr
ren Berechtigten aufgeteiltes Eigentum‹, leisten (so noch Lessing 1754), s. gew⌂hren,
Badisches Landrecht 1809, L•s. frz.? leisten
Getreide, N., £Kornertrag, Korn, Ge- Gew⌂hrleistung, F., £gesetzliche Verpflich-
treide‹, mhd. getregede, getreide, N., £alles tung des Schuldners f•r die Mangelfreiheit
was getragen wird, Kleidung, Last, Bahre, einer Sache oder eines Werkes einzu-
Getreide, Lebensmittel‹, ahd. gitregidi (12. stehen‹, £Sicherheitsleistung, Haftung‹,
Jh.), N., £Besitztum, Habe, Ertrag, Grupen 1706, s. gew⌂hrleisten, ung, gew⌂h-
Einkunft‹, Bedeutungseinengung seit 14. ren, Leistung
Jh., s. ge, tragen Gewahrsam, M., £tats⌂chliches von einem
getrennt, PPP., £geschieden, gesondert‹, s. Herrschaftswillen getragenes Herrschafts-
trennen, seit 1. H. 16. Jh. (Mathesius) vom verh⌂ltnis‹, £Sicherheit‹ Bamberg 1507,
Verb differenziert mhd. gewarsame, F., £Aufsicht, Sicherheit‹,
s. gewahr, sam, vgl. 15. Jh. Gewahrsam, N.,
Getrenntleben, N., £Zustand zwischen
£Gef⌂ngnis‹
Ehegatten bei dem zwischen ihnen keine
h⌂usliche Gemeinschaft besteht (Nichtbe- Gewahrsamsbruch, M., £Aufhebung des
stehen einer h⌂uslichen Gemeinschaft) und Gewahrsams ohne Willen des Gewahr-
ein Ehegatte sie erkennbar nicht herstellen samsinhabers‹, 19. Jh.?, s. Gewahrsam,
will weil er die eheliche Lebensgemein- Bruch
schaft ablehnt (Trennungsabsicht)‹, 20. Jh.?, Gew⌂hrschaft, F., £(im mittelalterlichen
s. getrennt, leben Recht) die Verpflichtung des Ver⌂uÔerers
Getto, N., £abgetrenntes Wohnviertel, Ju- einer Sache f•r den Fall daÔ ein Dritter
denviertel‹, 1. H. 17. Jh. (Furttenbach von dem Erwerber die Sache herausver-
1627) Lw. it. ghetto, M., £Judenviertel langt an Stelle des Erwerbers dem Ver-
(Geto nuovo mit MetallgieÔereien) in Ve- langen des Dritten entgegenzutreten oder
nedig (16. Jh.), Judenviertel‹ zu it. ghetto, den Kaufpreis zu erstatten und weitere
M., £Gasse‹, germanist. Lw., s. Gasse, oder Nachteile (BuÔe) auf sich zu nehmen‹, 12.
zu it. gettare, V., £in Formen gieÔen‹?, Jh. K–ln (gewerskef 1159-75?), 1283 W•rt-
⌂ltere Schreibweise Ghetto temberg, s. gew⌂hren, schaft
Gevatter, M., £Gevatter, Mitvater, Gew⌂hrsmann, M., £Garant‹ (16. Jh.), vgl.
Freund‹, mhd. gevatere, gevater, M., mhd. gewereman (13. Jh.), s. Gew⌂hr,
£Gevatter‹, ahd. gifatero (12. Jh.), gifatera Mann
(9./10. Jh.), M., F., £Pate, Patin‹, L•s. lat. Gewalt, F., £Einsatz von Kraft zur Errei-
compater, M., £Mitvater, Pate‹, lat. com- chung eines Zieles sowie die M–glichkeit
mater, F., £Mitmutter, Patin‹, s. ge, Vater, hierzu, (im Strafrecht) zur Éberwindung
seit 15. Jh. von Pate aus urspr•nglicher eines wirklichen oder vermuteten Wider-
Bedeutung verdr⌂ngt standes eingesetzte k–rperliche Kraft‹,
mhd. gewalt, M., F., £Gewalt, Macht,
163 Gewerbebetreibender

Herrschaft, Vollmacht, Menge‹, ahd. giwalt Sb., £Band, Gewebe‹, vgl. *a■- (5), V.,
(790?), M., F., £Gewalt, Macht, Herrschaft, £flechten, weben‹
Verf•gung, M–glichkeit, Recht‹, as. giwald, Gewehr, N., F., £Waffe, Gewehr, SchuÔ-
F., M.?, N.?, £Gewalt, Macht, Herrschaft, waffe, Handfeuerwaffe (18. Jh.)‹, mhd.
Reich, Besitz‹, Verbalabstraktum zu walten, gewer, F., N., £Wehr, Verteidigung, Waffe,
s. ge, germ. *waldi, *waldiz, F., £Macht, Grenzmauer‹, 15. Jh., gewer, N., £Gewehr,
Gewalt‹, germ. *walda, *waldam, N., Waffe, Befestigungswerk‹, 14. Jh., zu ahd.
£Macht, Gewalt‹, s. walten, vgl. Ge- giwerien (863-71), V., £sich wehren, sich
schichtliche Grundbegriffe (Macht, Gewalt) h•ten‹, s. ge, wehren
Gewaltenteilung, F., £Aufteilung der Gewerbe, N., £erlaubte auf Dauer und
staatlichen Hoheitsgewalt in mehrere sich Gewinnerzielung (str.) gerichtete selbst⌂n-
gegenseitig kontrollierende und beschr⌂n- dige T⌂tigkeit‹, mhd. gewerbe, N., £Wirbel
kende Gewalten die von verschiedenen (um 1400), Gelenk, Gesch⌂ft, T⌂tigkeit,
Personen ausge•bt werden‹, 20. Jh., s. Anwerbung (1291 Schaffhausen)‹, fnhd. (16.
Gewalt, Teilung, vgl. sachliche Entwicklung Jh.) Bedeutungsverengung auf £Berufs-
durch Locke und Montesquieu, Iselin 1760 t⌂tigkeit‹, (18. Jh.) £Berufszweig‹, s. ge,
Gewalt ... verteilen, Justi 1761 Zerteilung werben
der Gewalt, P–litz 1825 Teilung der Ge- Gewerbeaufsicht, F., £staatliche Aufsicht
walt, Mayer 1917 Trennung der Gewalten, •ber die Gewerbe‹, 2. H. 19. Jh., s. Ge-
vgl. Geschichtliche Grundbegriffe werbe, Aufsicht
Gewalthaber, M., £Stellvertreter, Herr- Gewerbebetrieb, M., £Aus•bung eines
scher‹, 15. Jh., s. Gewalt, haben Gewerbes und die dazu erforderliche orga-
Gewalttat, F., £Gewalttat‹ 1. H. 16. Jh. nisatorische Einheit‹, Fichte 1793, s. Ge-
(1599 Nieder–sterreich), s. Gewalt, Tat werbe, Betrieb
gewaltt⌂tig, Adj., £mit Gewalt t⌂tig‹ E. 16. Gewerbefreiheit, F., £(seit 1869 gew⌂hr-
Jh. (1599 Nieder–sterreich), s. Gewalttat, ig leistete) Freiheit der gewerblichen Bet⌂ti-
Gewaltt⌂tigkeit, F., £Einsatz psychischer gung‹, 2. H. 18. Jh. (Schlettwein 1772), frz.
Kraft durch aggressives positives Tun von bzw. ne. (freedom of trade) beeinfluÔt, s.
einiger Erheblichkeit mit dem unmittelbar Gewerbe, Freiheit
auf Menschen oder Sachen eingewirkt Gewerbegericht, N., £Gericht f•r Gewer-
wird‹, 1599 Nieder–sterreich, s. gewaltt⌂tig, beangelegenheiten‹ Stetten um 1780 (1721
heit Augsburg), 1846 PreuÔen, s. Gewerbe, Ge-
Gewaltverh⌂ltnis, N., £Verh⌂ltnis zwischen richt, vgl. Planck 1896
einem Tr⌂ger von Gewalt und einem Gewerbeordnung, F., £am 21. 6. 1869 zur
Gewaltunterworfenen (z.B. zwischen Staat grunds⌂tzlichen Regelung des Rechts der
und Einzelnem)‹, 19. Jh.?, s. Gewalt, Gewerbe geschaffenes Gesetz‹, 1668 Ge-
Verh⌂ltnis, vgl. Mayer 1895 werb- und Kontierungsordnung, 1724 Ge-
Gewann, N., Gewanne, F., £Gewann, Teil neralgewerbs- und Zunftordnung, Stahl
der Gemarkung‹, mhd. gewande, F., 1848, s. Gewerbe, Ordnung
£Grenze, Ackergrenze, Ackerl⌂nge‹, 1305 Gewerberaummietrecht, N., £Recht der
Hessen, ahd. giwanta (1. V. 9. Jh.), F., Miete von Gewerberaum‹, 2. H. 20. Jh., s.
£Wende, Wechsel‹, *giwanti, N., s. ge, Gewerbe, Raum, Miete
wenden Gewerbepolizei, F., £Gewerbepolizei‹,
Gew⌂sser, N., £jede (nicht ganz unbe- Stoltenberg 1788, 1800 N•rnberg
deutende) Ansammlung von Wasser (16. Gewerbesteuer, F., £von den Gewerbe-
Jh.)‹, sp⌂tmhd. gewessere, N., £groÔes betrieben erhobene Steuer‹, 17. Jh. øster-
Wasser‹ 14. Jh., s. ge, Wasser reich, s. Gewerbe, Steuer
Gew⌂te, N., £Bekleidung, Ausr•stung‹, gewerbetreibend, Adj., £ein Gewerbe be-
mhd. gewüte, gew— te, N., £Kleidung, R•- treibend‹, Hugo 1819, Gewerbe treiben (15.
stung‹, ahd. giw— ti (765), N., £Kleid, Ge- Jh.), s. Gewerbe, treiben
wand, Bekleidung, Kleidung‹, as. giw— di,
N.?, F.?, giwÅdi, £Kleid, Gewand‹, s. ge, Gewerbebetreibender, M., £wer ein Ge-
germ. *wÅdi, *wÅdiz, F., £Kleid, Gewand, werbe aus•bt‹, 1848 Frankfurt, s. gewer-
Schnur (F.) (1)‹, zu idg. *audh-, *■ê dh-, betreibend
gewerblich 164

gewerblich, Adj., £gesch⌂ftlich‹, 1482, Jahn £Gewicht‹, as. giwihti, N., £Gewicht‹, zu
1833, s. Gewerbe, lich germ. *wehti, *wehtiz, F., £Gewicht‹, s. ge,
gewerblicher Rechtsschutz, M., £gewerb- wiegen
liche Rechte betreffender Schutz‹, 19. Jh., gewillk•rt, F., £durch (Partei-)Willen be-
s. Rechtsschutz, gewerblich wirkt (z.B. gewillk•rte Erbfolge)‹, 15. Jh.
gewerbsm⌂Ôig, Adj., £wie in einem Ge- (L•t. lat. voluntarius, Adj., £freiwillig‹?), zu
werbe‹, A. 19. Jh., s. Gewerbe, m⌂Ôig, vgl. mhd. willek•rn, V., £freiwillig w⌂hlen,
H⌂lschner 1887 belieben, beschlieÔen, durch freie Zu-
stimmung best⌂tigen‹, s. Wille, K•r
Gewerbsm⌂Ôigkeit, F., £Qualifikation ei-
ner Handlung die vorliegt wenn es einer gewillk•rte Erbfolge, F., £durch Par-
Person darauf ankommt sich aus wieder- teiwillen bewirkte Erbfolge‹, 19. Jh.?, s.
holter Begehung einer Tat eine Einnah- Erbfolge, gewillk•rt
mequelle von einiger Dauer und einigem Gewinn, M., £Rohertrag einer G•terer-
Umfang zu schaffen‹, 2. H. 19. Jh., s. zeugung abz•glich der aufgewandten Ko-
gewerbsm⌂Ôig, heit sten‹, mhd. gewin, M., £Gewinn, Erwerb,
Gewere, F., £(im mittelalterlichen deut- Vorteil, Nutzen‹, ahd. giwin (765), M.,
schen Recht) (sachenrechtlicher Vorgang £Streit, Gewinn, Vorteil, M•he, Erwerb,
[Einkleidung in eine Sache lat. investitura] Erlangung‹, as. giwin, M., £Streit, Kampf‹,
und das hieraus erwachsende) Verh⌂ltnis s. ge, germ. *wenna, *wennam, N., £M•he,
einer Person zu einer Sache (oder auch Streit‹, idg. *■en-, *■en»-, V., £streben,
einem Recht) kraft dessen ihr Tr⌂ger w•nschen, beg•nstigen, lieben‹, zu idg.
rechtswidrige Eingriffe abwehren und die *a■- (7), V., £gern haben, verlangen, be-
Sache nach Wegnahme zur•ckfordern g•nstigen‹
darf‹, formelhaft wird die Gewere in der Gewinnanteil, M., £Anteil am Gewinn‹,
Gegenwart als Kleid des (als solchen nicht Dahlmann 1845, s. Gewinn, Anteil
sichtbaren aber unter dem Kleid verbor- gewinnen, V., £winnen, gewinnen, siegen,
genen) Rechts (z.B. Eigentum) an der Sa- erreichen‹, mhd. gewinnen, V., £erwerben,
che beschrieben, mhd. gewer, F., £f–rmliche gewinnen, anschaffen, •berw⌂ltigen‹, ahd.
Einkleidung in einen Besitz, Besitzrecht, giwinnan (1. H. 8. Jh.?), V., £gewinnen,
Mundschaft, Gewere‹, ahd. giwera (11. Jh.), erwerben, verschaffen, bekommen‹, germ.
F., £Einkleidung, Kleid, Investitur, *gawennan, V., £durch M•he erreichen‹, zu
Gewere‹, ahd. giweró (M. 10. Jh.), F., idg. *■en- (1), *■en»-, V., £streben,
£Einkleidung, Kleid, Investitur, Gewere, w•nschen, beg•nstigen, lieben‹, zu idg.
Einsetzung‹, as. giweri, F., £Investitur, *a■- (7), V., £gern haben, verlangen, be-
Gewere‹, Lbd. lat. investitura, F., g•nstigen‹
£Einkleidung (in ein Gut)‹? Gewinnermittlung, F., £Ermittlung eines
Gewerke, M., £Handwerksgenosse, Berg- Gewinnes‹, 19. Jh.?, s. Gewinn, Ermittlung
werksteilhaber‹, mhd. gewerke, M., £Hand- Gewissen, N., £Éberzeugungen des Einzel-
werksgenosse, Bergwerksteilhaber‹, s. ge, nen vom sittlich gesollten Verhalten‹, mhd.
Werk gewizzen, F., N., £Wissen, Kenntnis, Kunde
Gewerkschaft, F., £ZusammenschluÔ von (F.), Verst⌂ndnis, BewuÔtsein, Gewissen‹, s.
t⌂tigen Personen zu einem bestimmten ahd. giwizzanó (2. Vt. 11. Jh.), F.,
Zweck, (im Arbeitsrecht) freiwilliger Zu- £Gewissen‹, L•t. lat. conscientia, F.,
sammenschluÔ von Arbeitnehmern zur Si- £Unruhe, Unsicherheit, BewuÔtsein‹, L•s.
cherung und Verbesserung der wirt- gr. syneÚdesis, F., £Gewissen‹, zum PPP.
schaftlichen und sozialen Lage ihrer Mit- giwizzan von ahd. wizzan, Pr⌂t.-Pr⌂s.,
glieder insbesondere gegen•ber Arbeitge- £wissen‹, s. ge, wissen
bern‹, 16. Jh., Kollektivbezeichnung zu Gewissensfreiheit, F., £Freiheit der Ge-
Gewerke (im Bergbau), seit 18. Jh. auf wissensbildung wie der Gewissensbet⌂ti-
andere Berufe erweitert, seit M. 19. Jh. gung‹, E. 17. Jh. L•s. frz. libertÕ de con-
(1868) Lbd. ne. trade union, N., £Arbei- science (um 1600), F., £Gewissensfreiheit‹
terverband‹ (seit 1824), s. ge, Werk, schaft
gew–hnen, V., £gew–hnen‹, mhd. giwenen,
Gewicht, N., £Gewicht, durch Wiegen er- V., £gew–hnen‹, ahd. giwennen (10. Jh.),
mittelte Schwere‹, mhd. gewihte, gewiht, V., £gew–hnen‹, as. giwennian, V., £ge-
N., £Gewicht‹, ahd. giwihti (A. 9. Jh.), N.,
165 glaubhaft

w–hnen‹, zu germ. *wanjan, V., £gew–h- Geschenk, Gnade, Gift‹, Lbd. lat. dos, F.,
nen‹, zu germ. *wana, *wanaz, Adj., £ge- £Gabe, Giftgabe‹, germ. *gefti, *geftiz, F.,
wohnt‹, zu idg. *■en- (1), *■en»-, V., £Gabe‹, zu idg. *ghabh-, V., £nehmen,
£streben, w•nschen, beg•nstigen, lieben‹, fassen‹, s. geben, im Nhd. bleibt Gift mit
zu idg. *a■- (7), V., £gern haben, ver- der Bedeutung £Gabe‹ F. und stirbt bis auf
langen, beg•nstigen‹ Reste (z.B. Mitgift) aus, £Gift‹ wird N. (16.
Gewohnheit, F., N., £Gewohnheit‹, mhd. bis 18. Jh.)
gewonheit, F., £Gewohnheit, gewohnte Gilde, F., £Berufsvereinigung (z.B. Kauf-
Lebensweise‹, ahd. giwonaheit (800), M., mannsgilde)‹, mnd. gilde, F., N., £Br•der-
F., £Gewohnheit, Brauch‹, as. giwonohÅd, schaft, Gesellschaft‹, vgl. ae. gegilda, M.,
F., £Gewohnheit‹, L•s. lat. consuetudo, F., £Genosse‹, an. gildi, M., £Gildebruder‹,
£Gewohnheit‹?, zu germ. *wana, *wanaz, lat.-ahd. gelda (884), F., £Vereinigung, Gil-
Adj., £gewohnt‹, s. idg. *■en- (1), *■en»-, de, Leistung‹, lat.-ahd. geldonium? (779),
V., £streben, w•nschen, beg•nstigen, lieben, N., £Vereinigung, Gilde‹, zu Geld (£Abga-
erreichen‹, s. gew–hnen, heit be einer Gesellschaft oder Br•derschaft‹?)
gewohnheitsm⌂Ôig, Adj., £einer Gewohn- Giralgeld, N., £Buchgeld‹, 20. Jh.?, s.
heit entsprechend‹, Jahn 1806?, 1836 Giro, Geld
PreuÔen, s. Gewohnheit, m⌂Ôig Giro, N., £Giro, bargeldloser Zahlungs-
Gewohnheitsm⌂Ôigkeit, F., £Qualifikation verkehr durch Umbuchung, Umlauf, Éber-
einer Handlung die vorliegt wenn der T⌂ter tragungsvermerk‹, 17. Jh. Lw. it. giro, M.,
aus einem durch Ébung ausgebildeten £Kreis, Umlauf, Geld•berweisung‹, zu lat.
selbst⌂ndig fortwirkenden Hang t⌂tig wird gyrus, M., £Kreis‹, Lw. gr. gyros, M.,
dessen Befriedigung ihm bewuÔt oder £Kreis‹
unbewuÔt ohne innere Auseinandersetzung Girovertrag, M., £Vertrag eines Kreditin-
gleichsam von der Hand geht‹, 19. Jh.?, s. stitutes mit einem Kunden der die bar-
gewohnheitsm⌂Ôig, heit geldlose Abwicklung von Anspr•chen oder
Gewohnheitsrecht, N., £durch langdau- Schulden des Kunden zum Gegenstand
ernde Ébung in der Éberzeugung damit hat‹, 20. Jh.?, s. Giro, Vertrag
recht zu handeln von den Beteiligten ge- Glaube, M., £Éberzeugungen des Einzelnen
schaffenes Recht‹, L•t. mlat. ius consue- von der Stellung des Menschen in der Welt
tudinarium, N., £Gewohnheitsrecht‹, con- und seiner Beziehung zu h–heren M⌂chten
suetudo, F., £Gewohnheit, Gewohnheits- und tieferen Seinsschichten‹, mhd. geloube,
recht‹, P•tter 1757 (Gewohnheitsrechte), gloube, F., M., £Glaube‹, ahd. gilouba
Sg. etwas j•nger, s. Gewohnheit, Recht (nach 765?), giloubo (765), F., M., £Glaube,
Gewohnheitsverbrechen, N., £Gewohn- Glaubensbekenntnis‹, as. gilÌ vo, M.,
heitsverbrechen‹, H⌂lschner 1858, s. Ge- £Glaube, Gesinnung‹, Lbd. lat. fides (F.)
wohnheit, Verbrechen (1), F., £Glaube‹, s. glauben, seit sp⌂tmhd.
gew–hnlich, Adj., £•blich, einfach‹, mhd. Zeit M., seit 15. Jh. n aus den gebeugten
gewonlich, Adj., £•blich, hergebracht‹, ahd. F⌂llen
*giwonaló h, zu ahd. giwon (E. 8. Jh.), glauben, V., £glauben, vertrauen, meinen‹,
Adj., £gew–hnt‹, s. gew–hnen, lich mhd. gelouben, glouben, V., £glauben, er-
Gier, F., £Gier, Begehren, Verlangen‹, lauben‹, ahd. gilouben (765), V., £glauben,
mhd. gir, F., £Begehren, Verlangen, Stre- vertrauen, zustimmen‹, as. gilÌ vian, V.,
ben‹, ahd. giró (8. Jh.), F., £Gier, Be- £glauben‹, Lbd. lat. credere, V., £glau-
gierde, Verlangen, Streben, Habsucht‹, zu ben‹?, germ. *galaubjan, V., £glauben, ver-
ahd. giri, Adj., £gierig‹, as. *giri, F., traut machen‹, zu germ. *galauba, *ga-
£Gier‹, germ. *gira, *giraz, *girja, *girjaz, laubaz, Adj., £vertraut‹, zu Laub als
Adj., £begierig, gierig‹, s. idg. *› her-, V., Lockmittel f•r das Vieh?
£greifen, fassen‹, zu idg. *› hÅ-, *ghó -, V., Glaubensfreiheit, F., £Freiheit einen ei-
£g⌂hnen, klaffen‹ genen Glauben zu bilden und zu ⌂uÔern
Gift, (M., F.,) N., £chemischer Stoff der zu und daf•r zu werben‹, Stieler 1697, s.
Gesundheitssch⌂den f•hren kann (z.B. Glaube, Freiheit
Arsen)‹, mhd. gift, F., £Gift, Geben, Gabe, glaubhaft, Adj., £gl⌂ubig, wahrscheinlich‹,
Geschenk‹, ahd. gift (810-17), F., £Gabe, mhd. geloubehaft, Adj., £gl⌂ubig, glaub-
Glaubhaftmachung 166

w•rdig‹, ahd. giloubhaft (1. Vt. 9. Jh.), forderung)‹, Francisci 1676, s. gleichartig,
Adj., £gl⌂ubig‹, Lsch. lat. catholicus, Adj., heit
£rechtgl⌂ubig‹?, s. Glaube, glauben, haft Gleichbehandlungsgrundsatz, M., »Grund-
Glaubhaftmachung, F., £Begr•ndung der satz daÔ alle Personen rechtlich gleich zu
•berwiegenden Wahrscheinlichkeit eines behandeln sind‹, 20. Jh.?, s. gleich, be,
bestimmten Geschehensablaufes‹, 19. Jh., s. Handlung, Grundsatz
glaubhaft, machen, ung, vgl. Planck 1896 gleichberechtigt, Adj., £gleiche Berechti-
gl⌂ubig, Adj., £gl⌂ubig, vertrauend, •ber- gung habend‹, 1798, s. gleich, be, Recht, ig
zeugt‹, mhd. geloubec, gloubec, Adj., Gleichberechtigung, F., £Grundsatz der
£glaubend, gl⌂ubig, glaubw•rdig‹, ahd. gleichen Rechte f•r M⌂nner und Frauen‹,
giloubó g (800), Adj., £gl⌂ubig, getreu‹, M. 19. Jh. (Hebbel 1848), verdr⌂ngt
Lbd. lat. credens, Adj., £glaubend‹, lat. Gleichheit teilweise
fidelis, Adj., £getreu, gl⌂ubig‹, s. glauben,
gleiche Wahl, F., £Wahl mit gleichem
ig
Stimmrecht‹, 19. Jh., s. Wahl, gleich
Gl⌂ubiger, M., £Person die aus einem
Gleichheit, F., £Gleichheit, Gleichm⌂Ôig-
Schuldverh⌂ltnis berechtigt ist von dem
keit‹, 13. Jh. geló cheit, F., £áhnlichkeit,
Schuldner eine Leistung zu fordern‹,
Gleichartigkeit‹, L•s. lat. similitudo, F.,
sp⌂tmhd. geloubiger, 14. Jh. (1471 bzw.
£áhnlichkeit‹, s. gleich, heit, vgl. Ge-
1518) L•t. lat. creditor, M., £Gl⌂ubiger‹, s.
schichtliche Grundbegriffe
gl⌂ubig
Gleichheitsgrundsatz, M., £Grundsatz daÔ
Gl⌂ubigeranfechtung, F., £Anfechtung
alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind‹,
einer Rechtshandlung eines Schuldners
20. Jh.?, s. Gleichheit, Grundsatz
auÔerhalb des Konkursverfahrens durch den
Gl⌂ubiger zum Zweck seiner Befriedigung‹, gleichzeitig, Adj., £zur gleichen Zeit‹, M.
19. Jh., s. Gl⌂ubiger, Anfechtung 18. Jh., L•t. lat. contemporaneus, Adj.,
£gleichzeitig‹?, s. gleich, Zeit, ig
Gl⌂ubigerversammlung, F., £Versammlung
der Gl⌂ubiger eines Gemeinschuldners‹, 19. Gleisner, M., £Gleisner, Heuchler‹, mhd.
Jh., s. Gl⌂ubiger, Versammlung geló chsenüre, M., £Gleisner‹, vgl. ahd.
giló hhis— ri (2. V. 11. Jh.), giló chis— ri, M.,
Gl⌂ubigerverzug, M., £Annahmeverzug,
£Gleisner, Heuchler‹, L•t. lat. simulator,
Verz–gerung der Erf•llung durch Fehlen
M., £Heuchler‹?, s. gleich
eines zum Eintritt der Erf•llung not-
wendigen Verhaltens des Gl⌂ubigers insbe- gleiten, V., £gleiten‹, mhd. gló ten, V.,
sondere der Annahme der Leistung‹, 19. £gleiten‹, ahd. *gló tan, V., £gleiten‹, as.
Jh.?, s. Gl⌂ubiger, Verzug gló dan, V., £gleiten‹, westgerm. *gleidan,
V., £gleiten‹, lautmalend?
glaubw•rdig, Adj., £vertrauensw•rdig‹, 15.
Jh., s. glauben, W•rde, ig Glied, N., £Glied‹, mhd. gelit, glit, N.,
£Glied, Gelenk, Mitglied‹, ahd. gilid (1. H.
gleich, Adj., £gleich‹, mhd. geló ch, gló ch,
8. Jh.?), M., N., £Glied, Gelenk‹, Kol-
Adj., £gleich, geradlinig, eben, billig, an-
lektivbildung zu germ. *li¶u, *li¶uz, M.,
gemessen‹, ahd. giló h (765), Adj., £gleich,
£Glied‹, zu *lê i- (1), V., £biegen‹?, zu idg.
⌂hnlich, ebenb•rtig, entsprechend‹, as.
*el-, Adj., £biegsam, gebogen‹?, s. ge
giló k, Adj., £gleich‹, germ. *galeika, *ga-
leikaz, Adj., £gleiche Gestalt habend‹, zu Glimpf, M., £Angemessenheit, Benehmen,
germ. *ló ka, *ló kam, N., £Leib, K–rper, Ehre‹, mhd. gelimpf, gelimpfe, glimpf, M.,
Leiche‹, zu idg. *lê ig- (2), *ló g-?, Sb., £Benehmen, Befugnis, Recht‹, ahd. gilimpf
Adj., £Gestalt, ⌂hnlich, gleich‹ (1000), M., N., £Ébereinstimmung, Passen,
Zusammenpassen‹, s. ge, germ. *lempa,
gleichartig, Adj., £die gleiche Art habend‹,
*lempam, N., £Ereignis, Angemessenheit‹,
2. H. 17. Jh. (Francisci 1676), s. gleich, Art,
zu idg. *lembh-, V., £schlaff h⌂ngen‹, zu
ig
idg. *leb-, V., £schlaff h⌂ngen‹
gleichartige Tateinheit, F., £Tateinheit
global, Adj., Pr⌂f., £global, umfassend‹, 20.
von gleicher Art‹, 19. Jh.?, s. Tateinheit,
Jh., s. Globus
gleichartig
Globalzession, F., £Abtretung einer all-
Gleichartigkeit, F., £Zugeh–rigkeit zweier
gemein bestimmten Vielzahl von Forderun-
Handlungen oder Gegenst⌂nde zur gleichen
gen‹, 20. Jh., s. global, Zession
Art (z.B. Geldforderung und Geld-
167 Gottesfriede

Globus, M., £Erdkugel‹, A. 17. Jh. Gnadenerweis, M., £Erweis einer Gnade‹,
(Schickhart von Herrenberg 1602) Lw. lat. Goethe vor 1832, s. Gnade, Erweis
globus, M., £Kugel, Klumpen‹ GnadenstoÔ, M., £TodesstoÔ aus Gnade‹
Glossator, M., £Verfasser einer Glosse um 1700, s. Gnade, StoÔ, vgl. mhd. gen— -
(Worterkl⌂rung)‹, £mittelalterlicher ober- denstoz, M., £AnstoÔ der g–ttlichen
italienischer Rechtswissenschaftler (seit et- Gnade‹
wa 1100 vor allem die r–mischen und ka- *gnat, M., £Geborener‹, s. A-, Ko-
nonischen) Rechtsquellen mit Glossen ver- go, M., £(mnd. Form von) Gau (i.S.v.
sehen hat‹, 16. Jh. (Luther vor 1546) Lw. Land)‹ 12./13. Jh., s. Gau
mlat. glossator, M., £Glossator‹, s. Glosse
Gold, N., £Gold‹, mhd. golt, N., £Gold‹,
Glosse, F., £ungew–hnliches erkl⌂rungs- ahd. gold (765), N., £Gold‹, as. gold, N.,
bed•rftiges Wort, Erkl⌂rung eines unge- £Gold‹, germ. *gul¶a, *gul¶am, N.,
w–hnlichen Wortes, Gesamtheit der Glos- £Gold‹, zu idg. *› hel- (1), *› hlÅ-, Adj.,
sen zu einem bestimmten Text (z.B. zum V., £gelb, grau, gr•n, blau, gl⌂nzen,
sp⌂ter sog. corpus iuris civilis)‹, mhd. glÌ - schimmern‹
se, F., £erkl⌂rende Anmerkung, Auslegung,
Sinn‹, A. 13. Jh. (Gottfried von StraÔburg golden, Adj., £golden‹, mhd. guldó n, Adj.,
1205-20) Lw. mlat. glosa, F., £erkl⌂rende £von Gold‹, ahd. guldó n (E. 8. Jh.), Adj.,
Anmerkung, Randbemerkung‹, zu lat. glos- £golden‹, as. guldó n, Adj., £golden‹, germ.
sa, F., £Glosse‹, Lw. gr. glossa, F., £Spra- *gul¶ó na, *gul¶ó naz, Adj., £golden‹, s.
che, Zunge‹, die Form Glosse im 16./17. Gold
Jh. von den Humanisten durchgesetzt Goldene Bulle (1356), F., £Verfassungs-
Gl•ck N., £Gl•ck, g•nstiges Geschick‹, grundgesetz das vor allem die Rechte der
mhd. gel•cke, gl•cke, N., £Geschick, Zufall, Kurf•rsten regelt (u.a. Unteilbarkeit der
Gl•ck, Beruf (14. Jh.), Lebensunterhalt‹ Kurf•rstent•mer)‹, s. golden, Bulle
(StraÔburger Alexander um 1160), mnd. g–nnen, V., £g–nnen, beg•nstigen‹, mhd.
gelucke, N., £Gl•ck‹, anfrk. *gilukki, N., gunnen, g•nnen, V., £gern sehen, ansehen,
£BeschluÔ‹?, zu anfrk. lŒkan, V., g–nnen, verg–nnen, erlauben‹, ahd. giun-
£schlieÔen‹?, Lbd. afrz. destinÕe, Sb., nan (9. Jh.), Pr⌂t.-Pr⌂s., £g–nnen, gestatten,
£Festsetzung, BeschluÔ, Bestimmung‹? gew⌂hren‹, as. giunnan, Pr⌂t.-Pr⌂s., £g–n-
Gl•cksspiel, N., £Spiel bei dem im we- nen‹, zu germ. *ann-, Pr⌂t.-Pr⌂s., £er ist
sentlichen nicht die F⌂higkeiten des Spie- gewogen‹, s. ge
lers sondern der Zufall •ber Gewinn und good will, M., £Gesamtheit der tats⌂ch-
Verlust entscheidet‹, 1. H. 16. Jh. (Luther lichen Beziehungen und Verh⌂ltnisse eines
vor 1546) Kaufmanns zu Lieferanten und Kunden‹,
Gl•cksvertrag, M., £Vertrag •ber ein 20. Jh. Lw. ne. good will, N., £guter Wille,
Gl•cksspiel‹, Badisches Landrecht 1809, good will‹
L•s. frz.?, s. Gl•ck, Vertrag Gote, F., £Patin‹, mhd. gote, gotte, F.,
GmbH, F., £Gesellschaft mit beschr⌂nkter £Patenkind, Patin‹, ⌂lter, Bedeutungskern
Haftung‹, 1892 £zu Gott geh–rig, auf Gott bezogen‹
Gnade, F., £Nachsicht, Milde, Gunst‹, mhd. Gott, M., £Gott‹, mhd. got, M., £Gott‹,
gen— de, gn— de, F., £Gnade, Huld, Gunst, ahd. got (1. H. 8. Jh.?), M., £Gott‹, as.
Unterst•tzung, Ruhe‹, ahd. gin— da (765), god, M., £Gott‹, germ. *guda, *gudaz, M.,
gin— dó (12. Jh.), F., £Gnade, Barm- *guda, *gudam, N., £Gott‹, to-Part. Pr⌂t.
herzigkeit, Vers–hnung‹, as. gin— tha, F., zu idg. *ghau-, V., £rufen, anrufen‹, oder
£Gnade‹, s. germ. *nÅ¶Ì n, F., £Wohlwol- zu idg. *› heu-, V., £gieÔen‹
len, Gunst‹, s. ge Gottesfriede, M., £(seit dem 10. Jh. [989
Gnadenakt, M., £auf Gnade (Wohlwollen Charroux] in S•dfrankreich) von der Kirche
und Ermessen) beruhender Akt (Gnade ausgehendes Friedensgebot dessen Verlet-
geht vor Recht [mhd. gn— de gÅt v•r daz zung mit kirchlichen Sanktionen verfolgt
reht] z.B. Begnadigung eines einzelnen wurde‹, 1261 Breslau, Zusammenr•ckung
Strafgefangenen oder allgemeine Abolition aus gotes friede (12. Jh.), L•s. lat. pax Dei,
bzw. Amnestie)‹, Hebbel um 1850, s. F., £Friede Gottes‹, 18. Jh. verallgemeinert,
Gnade, Akt s. Gott, Friede
Gottes Gnaden 168

Gottes Gnaden, £seit Karl dem GroÔen Graden der N⌂he der Verwandtschaft
(um 800) eine dem Herrschertitel (lat.) ausgeht‹, s. gradual, System, vgl. Eichhorn
beigef•gte die Unabh⌂ngigkeit von anderer 1836, Weiske 1839ff.
irdischer Gewalt anzeigende Formel‹, 13. graduieren, V., £einen Rang oder Grad
Jh. Lw. lat. Dei gratia, £von Gottes Gna- erwerben‹, E. 14. Jh.?, 15. Jh. (1414/8) Lw.
den‹, Lw. gr. chÃriti theº, £von Gottes (frz. graduer, V., £einen Rang erwerben‹,
Gnaden‹, vgl. 1. Korinther 15,10, s. Gott, aus) mlat. graduare, V., £einen Rang
Gnade erwerben‹, zu lat. gradus, M., £Schritt,
Gottesl⌂sterung, F., £seit 1969 straflose Stufe, Grad‹, s. Grad
besonders verletzende –ffentliche Kundgabe Graduierter, M., £wer einen akademischen
der MiÔachtung des christlichen Gottes‹, Grad erlangt oder eine Staatspr•fung er-
15. Jh. Freiburg, Lsch. lat. blasphemia folgreich abgeschlossen hat‹, 1393 Heidel-
(Dei), F., £Gottesl⌂sterung‹, vgl. Novellen berg, s. graduieren
(Justinians) 77 c. 1, s. Gott, L⌂sterung Graf, M., £urspr•nglich k–niglicher Amts-
Gottesstaat, M., £von Gott gepr⌂gter tr⌂ger und Richter, Angeh–riger des h–he-
Staat‹, 18. Jh. (Herder vor 1803) L•s. lat. ren Adels‹, mhd. gr— ve, M., £Graf‹, ahd.
civitas Dei (4. Jh.), F., £Reich Gottes‹, s. gr— fo (2. H. 8. Jh.), gr— vo, M., £Graf,
Gott, Staat Vorsteher, Statthalter, Verwalter‹, germ.
Gottesurteil (Ordal), N., £(im mittelalter- *grefan, *greffan, M., £Verwalter, F•hrer‹?
lichen wohl insofern von der christlichen (, oder Lw. gr. grapheºs, M., £Schreiber‹?)
Kirche beeinfluÔten Recht) Entscheidung Gral, M., £Heiligtum‹, mhd. gr— l, M.,
•ber die Schuld oder Unschuld eines Be- £Heiligtum‹ (Wolfram von Eschenbach um
schuldigten durch ein auf (einen n⌂mlich 1210), Lw. afrz. graal, M., £Heiligtum,
den christlichen) Gott zur•ckgef•hrtes ⌂u- Beh⌂lter‹, aus mlat. gradualis, M., £Prunk-
Ôeres Zeichen (z.B. Tragen eines gl•henden sch•ssel‹?, str.
Eisens)‹, M–ser 1770, Zusammenr•ckung Gramm, N., £Gramm‹, 1. H. 19. Jh. (1868
aus gotes urteil (9. Jh.), L•s. lat. iudicium im Norddeutschen Bund offiziell einge-
Dei, N., £Urteil Gottes‹, s. Gott, Urteil f•hrt) Lw. frz. gramme (1790 bzw. 1793),
G–tze, M., £G–tze, Abgott‹, fnhd. g–tze, M., £Gramm‹, Lw. lat. gramma, N., £eine
M., £G–tze, Abgott‹, mit z-Suffix zu Gott Gewichtseinheit‹, Lw. gr. grÃmma, N.,
Gouverneur, M., £Statthalter, Befehlsha- £Schriftzeichen, eine Gewichtseinheit‹, zu
ber‹, E. 16. Jh. bzw. 17. Jh. Lw. frz. gr. grÃphein, V., £ritzen, schreiben‹
gouverneur, M., £Statthalter, Befehlshaber‹, gramm, Suff., £Schrift, Geschriebenes‹, s.
zu frz. gouverner, V., £lenken‹, aus lat. Gramm
gubernare, V., £lenken‹ Grammatik, F., £Sprachlehre, Sprachbau‹,
graben, V., £graben‹, mhd. graben, V., 16. Jh. (Luther 1521) Lw. lat. (ars) gram-
£graben, eingraben, einpr⌂gen, gr•beln‹, matica, F., £Sprachlehre‹, Lw. gr. gram-
ahd. graban (790), V., £graben, schnitzen, matikÕ (technÕ), F., £Sprachlehre‹, zu gr.
meiÔeln‹, as. gravan, V., £graben‹, germ. grÃmma, N., £Schriftzeichen‹, zu gr. grÃ-
*graban, V., £graben‹, idg. *ghrebh- (2), phein, V., £ritzen, schreiben‹, vgl. mhd.
V., £graben, scharren, kratzen‹ gr— matic, ahd. grammatih (1000), N.,
Grad, M., £MaÔstab zur Bestimmung der £Grammatik‹
Verwandtschaft der auf die Zahl der ver- Gran, N., £Gran, ein kleines Gewicht‹, 15.
mittelnden Geburten abstellt‹, 15. Jh. (1416 Jh. Lw. mlat. granum, N., £Korn, Gewicht‹
Prag) Lw. lat. gradus, M., £Schritt, Stufe, Granate, F., £mit Sprengstoff gef•lltes
Grad (1379 Erfurt)‹, zu lat. gradi, V., GeschoÔ‹, um 1600 Lw. it. granata, F.,
£schreiten‹, Bedeutungsentwicklung £Granatapfel, mit Sprengstoff gef•lltes Ge-
£akademischer Grad, Temperaturschritt‹, schoÔ‹, aus lat. granata, Pl. N., F., £Gra-
vgl. mhd. grat, M., £Stufe, Grad‹, ahd. gr— d nat⌂pfel‹, s. Grenadier
(1000), M., £Grad, Stufe, Rang‹, Lw. lat.
gradus, M., £Schritt, Stufe, Grad‹ graph, Suff., £Schrift, Geschriebenes,
Schreiber‹, zu gr. grÃphein, V., £ritzen,
gradual, Adj., Pr⌂f., £stufenm⌂Ôig‹, s. Grad schreiben‹
Gradualsystem, N., £System zur Bestim- Gratifikation, F., £Verg•tung die aus be-
mung der gesetzlichen Erben das von den sonderem AnlaÔ zus⌂tzlich zu dem Ar-
169 GroÔhandel

beitslohn gew⌂hrt wird (z.B. Weihnachts- Lw. (apoln. granica, F., £Grenzzeichen,
gratifikation)‹, (1514 bzw.) 19. Jh. (Schiller Grenzlinie, Grenze‹, zu akirchenslaw. grani,
vor 1805) Lw. lat. gratificatio, F., £Ge- Sb., £Ecke‹), verbreitet durch Luther,
f⌂lligkeit‹, zum Part. Pr⌂t. Akt. von lat. verdr⌂ngt Mark
gratificari, V., £sich gef⌂llig erweisen‹, zu Griff, M., £Griff‹, mhd. grif, M., £Griff,
lat. gratus, Adj., £willkommen, dankbar‹, Greifen, Klaue, Umfang, ahd. *grif, M.,
lat. facere, V., £machen, tun‹ £Griff‹, s. greifen
gratis, Adj., £unentgeltlich‹, 16. Jh. (1558 grob, Adj., £grob, rauh, dick‹, mhd. grop,
Heidelberg) Lw. lat. gratis, Adv., £um- grob, Adj., £groÔ, dick, stark‹ (seit 2. H.
sonst‹, Abl. Pl. (gratiis) von lat. gratia, F., 13. Jh. h⌂ufiger), ahd. girob (1000), grob,
£Gefallen, Annehmlichkeit‹, zu lat. gratus, Adj., £grob, dick, grobschl⌂chtig, tief‹,
Adj., £willkommen, dankbar‹ germ. *gahruba, *gahrubaz, Adj., £mit
grauen, V., £grauen‹, mhd. grŒwen, V., Kruste, mit Schorf‹, str. ob g aus ga
£grauen, Grausen empfinden‹, ahd. grŒÅn grobe Fahrl⌂ssigkeit, F., £erhebliche
(11. Jh.), V., £grauen, grausen‹, germ. *grŒ- Fahrl⌂ssigkeit‹, 19. Jh.?, s. Fahrl⌂ssigkeit,
, V., £schaudern‹, s. idg. *ghreu- (2), V., grob
£reiben, zerreiben‹, zu idg. *gher- (2), V., grober Unfug, M., £erheblicher Unfug‹,
£reiben, streichen‹ 19. Jh.?, s. Unfug, grob
grausam, Adj., £grausam, gef•hllos, ent- grober Unverstand, M., £erheblicher Un-
setzlich‹, mhd. grŒwesam (um 1300), grŒ- verstand‹, 19. Jh.?, s. Unverstand, grob
sam, Adj., £Grauen erregend‹, zu grauen,
s. sam Gros, N., £Hauptmasse‹, fnhd. E. 17. Jh.
(Kramer) Lw. frz. gros, M., £Hauptmasse‹,
Grausamkeit, F., £Gef•hllosigkeit, Un- 16. Jh. la grosse (douzaine), F., £groÔes
barmherzigkeit‹, 15. Jh. (1440), s. grausam, (Dutzend)‹, zu frz. gros. Adj., £dick,
heit betr⌂chtlich‹, aus lat. grossus, Adj., £dick,
gravamen, lat. N., £Beschwer‹, zu lat. betr⌂chtlich‹, Bedeutung £zw–lf Dutzend‹
gravare, V., £schwer machen‹, zu lat. aus frz. grosse douzaine, F., £GroÔdutzend‹
gravis, Adj., £schwer‹ Groschen, M., £Groschen, eine M•nze‹,
Greis, M., £alter Mann, Greis‹, mhd. sp⌂tmhd. gros, grosse, M., £Groschen‹,
gró se, M., £Greis‹, zu mhd. gró s, Adj., B–hmen (um 1300 Prag), Lw. mlat. (de-
£grau‹, ahd.? gró s (13. Jh.), Lw. as. gró s, narius) grossus, M., £dicker (Denar gepr⌂gt
Adj., £grau‹ seit 1266 in Tours)‹
Gremium, N., £K–rperschaft, Personen- groÔ, Adj., £groÔ‹, mhd. grÌ z, Adj., £groÔ,
mehrheit‹, 19. Jh. Lw. lat. gremium, N., dick, ungeschickt, auffallend‹, ahd. grÌ z
£SchoÔ (M.) (1), Innerstes‹, Bedeutungs- (863-71, PN), Adj., £groÔ, stark, lang,
entwicklung £Innerstes, innere Mitglieder, dick‹, as. grÌ t, Adj., £groÔ‹, westgerm.
Gesamtheit der Mitglieder, K–rperschaft‹ *grauta, *grautaz, Adj., £groÔ, dickk–rnig,
Grenadier, M., £Handgranatenwerfer, Gre- grob‹, s. idg. *ghreud-, V., £reiben, zer-
nadier‹, E. 17. Jh. Lw. frz. grenadier, M., reiben‹, zu idg. *gher- (2), V., £reiben,
£Grenadier‹, zu frz. grenade, F., £Gra- streichen‹
nate‹, zu it. granata, F., £Granate, Apfel- GroÔbritannien, N., £ein auf dem Boden
sorte‹, aus lat. granata, Pl. N., F., £Gra- der r–mischen Kolonie Britannia erwach-
nat⌂pfel‹, zu lat. malum granatum, N., senes K–nigreich‹, seit der Vereinigung des
£kernreicher Apfel‹, zu lat. granum, N., schottischen und englischen Parlamentes
£Korn, Kern‹, s. Granate 1707 amtliche Bezeichnung dieser
greifen, V., £greifen‹, mhd. gró fen, V., Realunion, s. groÔ
£f•hlen, greifen, fassen‹, ahd. gró fan (790), groÔer Senat, M., £durch gr–Ôere Mit-
V., £greifen, tasten, anfassen, ber•hren‹, as. gliederzahl gekennzeichneter Senat‹, 20.
gró pan, V., £greifen‹, germ. *greipan, V., Jh.?, s. Senat, groÔ
£greifen‹, idg. *ghreibh-, *ghreibh- (1), V., groÔdeutsch, Adj., £alle Deutschen um-
£ergreifen, erraffen, rechen‹ fassend‹, 1849, s. groÔ, deutsch
Grenze, F., £Trennungslinie zwischen zwei GroÔhandel, M., £Handel von Zwischen-
Bereichen‹, mhd. (M. 13. Jh. bzw. 1262 h⌂ndlern mit Wiederverk⌂ufern sowie Lie-
Thorn) greniz, grenize, F., £Grenze‹, slaw. ferung von Fertigwaren oder Maschinen an
GroÔhundert 170

Produzenten‹, Stieler 1691, L•s. lat.?, s. nung des Grundbuchs‹ 1572 M•nchen, 1872
groÔ, Handel PreuÔen, s. Grundbuch, Ordnung
GroÔhundert, N., £hundertzwanzig St•ck‹, Grundbuchverf•gung, F., £verfahrens-
17. Jh., Lw. ne. great hundred, N., £groÔes rechtliche Vorschriften in Erg⌂nzung der
Hundert‹?, s. groÔ, hundert Grundbuchordnung enthaltende Verordnung
GroÔmutter, F., £GroÔmutter‹, 14. Jh. vom 8. 8. 1935‹, s. Grundbuch, Verf•gung
(1350) L•s. frz. grandmõre, F., £GroÔmut- Grunddienstbarkeit, F., £diejenige Dienst-
ter‹?, verdr⌂ngt unspezifisch gewordenes barkeit bei der ein Grundst•ck zugunsten
mhd. ane, F., s. groÔ, Mutter des jeweiligen Eigent•mers eines anderen
GroÔstadt, F., £groÔe Stadt, Stadt mit Grundst•cks in der Weise belastet wird
mehr als 100000 Einwohnern‹, (vereinzelt daÔ dieser das Grundst•ck in einzelnen
16. Jh.,) A. 19. Jh., s. groÔ, Stadt Beziehungen benutzen darf oder daÔ auf
dem Grundst•ck gewisse Handlungen nicht
GroÔvater, M., £GroÔvater‹, 14. Jh. (um
vorgenommen werden d•rfen oder daÔ die
1400) L•s. frz. grandpõre (16. Jh.), M.,
Aus•bung eines Rechts ausgeschlossen ist‹,
£GroÔvater‹?, verdr⌂ngt unspezifisch ge-
Bluemblacher 1721 Salzburg, Badisches
wordenes mhd. ane, M., s. groÔ, Vater
Landrecht 1809, s. Grund, Dienstbarkeit
Grube, F., £Grube‹, mhd. gruobe, F.,
Gr•nde, M. Pl., s. Grund
£Grube, Steinbruch, H–hlung, Loch‹, ahd.
gruoba (765), F., £Grube, Graben (N.), Grundeigentum, N., £Eigentum an einem
Mulde, Vertiefung‹, as. grÌ va, F., £Grube‹, Grundst•ck‹, £Grundherrschaft‹ 1490,
germ. *grÌ bÌ , F., £Grube‹, s. graben £Grundeigentum‹ Gesenius 1803, s. Grund,
Eigentum
Grund, M., £Grund, Tiefe, Boden‹, mhd.
grunt, M., £Tiefe, Abgrund, Innerstes, Fun- Grunderwerbsteuer, F., £beim Erwerb
dament, Ebene, Erde‹, ahd. grunt (765), (Kauf) eines Grundst•cks zu entrichtende
M., £Grund, Boden, Wurzel, Vertiefung, Steuer‹, 19. Jh.?, s. Grund, Erwerb, Steuer
Abgrund‹, as. grund, M., £Grund‹, germ. Grundgehalt, N., £Teil der Dienstbez•ge
*grundu, *grunduz, M., £Grund, Boden‹, zu eines Beamten‹, £urspr•nglicher Inhalt‹
idg. *ghren-, V., £streifen, zerreiben‹?, zu Schleiermacher 1768-1834, s. Grund, Gehalt
idg. *gher- (2), V., £reiben, streichen‹ Grundgesetz (GG) f•r die Bundesrepublik
Grundabtretung, F., £Abtretung von Deutschland (23. 5. 1949), N., £Verfassung‹,
Grund‹, 19. Jh.?, s. Grund, Abtretung £grundlegendes Gesetz‹ 1645, L•s. lat. lex
Grundbesitz, M., £Bodeneigentum‹, 18. fundamentalis, F., £grundlegendes Gesetz‹,
Jh., s. Grund, Besitz s. Grund, Gesetz
Grundbesitzer, M., £Bodeneigent•mer‹, Grundhandelsgewerbe, N., £im Gesetz
18. Jh., s. Grundbesitz besonders aufgez⌂hlte T⌂tigkeit, grundle-
gendes Handelsgewerbe‹, 19. Jh., s. Grund,
Grundbuch, N., £vom Grundbuchamt ge-
Handelsgewerbe
f•hrtes alle die Rechtsverh⌂ltnisse an
Grundst•cken betreffenden Beurkundungen Grundherr, M., £Herr •ber Grund und
aufnehmendes –ffentliches Register‹, Boden‹, 14. Jh. (1343), L•s. lat. dominus
£Grundst•cksrechte betreffendes Buch‹ fundi, M., £Herr des Grundes‹?, s. Grund,
1389 Wien, £amtliches Register‹ zun⌂chst Herr
nur in Sachsen, seit 19. Jh. allgemein (1843 Grundherrschaft, F., £einem (weltlichen
Sachsen bzw. 1872 PreuÔen), s. Grund, oder geistlichen) Grundherrn (z.B. K–nig
Buch oder Bischof) geh–render G•terkomplex
Grundbuchamt, N., £f•r die F•hrung des den dieser - von einem Haupthof (Fronhof
Grundbuchs zust⌂ndiges Amt‹, 19. Jh., s. bzw. Salhof) aus - mit Hilfe von abh⌂n-
Grundbuch, Amt gigen Bauern (Grundholden bzw. Hinter-
sassen) bewirtschaftet‹, £Herrschaftsrecht
Grundbuchberichtigung, F., £Berichtigung
•ber Grund und Boden‹ 1606 Br•ssel,
des Grundbuches‹, 19. Jh.?, s. Grundbuch,
£Inhaber der Grundherrschaft‹ 1551 Bay-
Berichtigung
ern, £Bereich der Grundherrschaft‹ 1484,
Grundbuchordnung, F., £das formelle mit der Agrarverfassungsreform des 19. Jh.
Grundst•cksrecht regelndes Gesetz‹, £Ord- beseitigt, s. Grund, Herrschaft
171 Gr•ndungsgesellschaft

Grundkapital, N., £von den Aktion⌂ren Grundruhr, F., £Grundber•hrung, Schiff-


der Aktiengesellschaft mindestens aufzu- bruch‹, mhd. gruntruore, F., £Strandung
bringendes Kapital‹, £Grundkapital eines eines Schiffes, gestrandetes Gut, Strand-
Unternehmens‹ Goethe vor 1832, £Kapital recht‹ 1207 Regensburg, s. Grund, r•hren
einer Aktiengesellschaft‹ 18. Jh., s. Grund, Grundsatz, M., £generelle unbestreitbare
Kapital Regel‹, £grundlegende Regel‹ Schottel
Grundlohn, M., £auf den Kalendertag 1641, £Prinzip‹ um 1700, £Fundament‹
umgerechnetes Arbeitsentgelt‹, 20. Jh.?, s. 1672, £Grundst•cksabgabe‹ 1756 Schwyz, s.
Grund, Lohn Grund, Satz, ⌂lter grunds⌂tzlich (vereinzelt
Grundmandat, N., £auf einer bestimmten 16. Jh.)
Stimmenzahl beruhender Abgeordnetensitz Grundschuld, F., £Belastung eines Grund-
des –sterreichischen Wahlrechts‹, 20. Jh.?, st•ckes in der Weise daÔ an denjenigen zu
s. Grund, Mandat dessen Gunsten die Belastung erfolgt eine
Grundordnung, F., £Inbegriff der unver- bestimmte Geldsumme aus dem
⌂nderlichen Bestandteile der staatlichen Grundst•ck zu zahlen ist‹, £hypotheka-
Ordnung‹, 20. Jh., s. Grund, Ordnung rische Schuld‹ Campe 1807, s. Grund,
Schuld, vgl. Gerber 1895
Grundpfand, N., £an Grund und Boden
bestehendes Pfand‹, 1493, s. Grund, Pfand Grundsteuer, F., £von Grundst•cken und
grundst•cksgleichen Rechten zu entrich-
Grundpfandrecht, N., £Pfandrecht an
tende Steuer‹ Nicolai 1783f., s. Grund,
Grundst•cken‹, 19. Jh.?, s. Grundpfand,
Steuer
Recht
Grundst•ck, N., £r⌂umlich abgegrenzter
Grundrecht, N., £dem Einzelnen zuste-
Teil der Erdoberfl⌂che der im Bestands-
hendes verfassungsm⌂Ôig verb•rgtes ele-
verzeichnis eines Grundbuchblattes unter
mentares Recht‹, £Recht an oder auf
einer besonderen Nummer gebucht ist‹, 2.
Grund und Boden‹ 1292 Klosterneuburg,
H. 16. Jh. (1571 M•nchen bzw. 1572
£Anrecht auf gestrandetes Gut‹ 1375
østerreich) f•r (⌂lteres gleichbedeutendes)
Bayern, £fundamentales Recht‹ 1361
St•ck, s. Grund, St•ck
østerreich? bzw. Valvasor 1689 bzw.
G•nther (1695-1723), £Grundrecht‹ M. 19. Grundst•ckskauf, M., £Kauf eines Grund-
Jh. (Venedey 1848) allgemeiner verbreitet, st•ckes‹, 19. Jh.?, s. Grundst•ck, Kauf
nach frz. (Le Mercier de la RiviÒre 1770) Grundst•cksrecht, N., £die Grundst•cke
droit fundamental, M., £Grundrecht‹?, betreffendes Recht‹, 19. Jh.?, s. Grund-
zuvor Mittermaier (1824), Wigand (1846), s. st•ck, Recht
Grund, Recht, vgl. Geschichtliche Grundst•cksverkehr, M., £Erwerb bzw.
Grundbegriffe Ver⌂uÔerung von Grundst•cken‹, 19. Jh.?,
Grundrechtsf⌂higkeit, F., £F⌂higkeit Tr⌂- s. Grundst•ck, Verkehr
ger von Grundrechten zu sein‹, 2. H. 20. gr•nden, V., £gr•nden, Grund fassen,
Jh., s. Grundrecht, F⌂higkeit ergr•nden‹, mhd. gr•nden, V., £Grund fin-
Grundrechtsm•ndigkeit, F., £F⌂higkeit den, gr•ndlich er–rtern, kundgeben‹, ahd.
nat•rlicher Personen Grundrechte selb- grunten (1000), V., £ergr•nden, erforschen,
st⌂ndig geltend zu machen‹, 2. H. 20. Jh., s. erkl⌂ren, begr•nden‹, as. grundian, V.,
Grundrecht, M•ndigkeit £ergr•nden‹, Lbd. lat. discutere, V., £er-
Grundrechtsschranke, F., £durch Geset- –rtern‹?, s. Grund
zesvorbehalt oder durch das Grundgesetz Gr•ndung, F., £Grundlegung, Bildung ei-
selbst (Verfassungsvorbehalt) vorgenomme- ner Gesellschaft durch AbschluÔ eines
ne Begrenzung von Grundrechten‹, 2. H. Gesellschaftsvertrages‹, E. 17. Jh. (Stieler
20. Jh., s. Grundrecht, Schranke 1691) L•s. lat. fundatio, F., £Gr•ndung,
Grundrente, F., £Ertrag den der Grund Grundlegung‹, s. gr•nden, ung
(Grundst•cke) ohne Arbeitsaufwand und Gr•nder, M., £Begr•nder‹, E. 17. Jh.
Kapitalaufwand des Eigent•mers abwirft‹, (Stieler 1691) L•s. lat. fundator, M.,
£Teil der Rente der unabh⌂ngig vom Ein- £Gr•nder, Stifter‹, E. 18. Jh. h⌂ufiger, s.
kommen des Bezugsberechtigten gew⌂hrt gr•nden
wird‹, £Rente aus Grund und Boden‹ Gr•ndungsgesellschaft, F., £Gesellschaft
Cleve 1572, s. Grund, Rente f•r den Zweck der Gr•ndung einer Ge-
Gr•ndungsfreiheit 172

sellschaft‹, 20. Jh., s. Gr•ndung, Gesell- Guerilla, M., £Kleinkrieg‹, 2. H. 19. Jh.
schaft Lw. span. guerilla, F., £Kleinkrieg‹, zu
Gr•ndungsfreiheit, F., £Freiheit der span. guerra, F., £Krieg‹, Lw. afrk. *werra,
Gr•ndung‹, 20. Jh., s. Gr•ndung, Freiheit F., £Wirren, Streit‹, ⌂lter Guerillakrieg (um
1820) f•r Freiheitskampf der Spanier gegen
Gr•ndungsvertrag, M., £zum Zweck der
Napoleon
Bildung einer Gesellschaft unter den k•nf-
tigen Mitgliedern (Gr•ndern) abgeschlos- Guillotine, F., £Guillotine, Fallbeil‹, E. 18.
sener Vertrag (Satzung bzw. Statut)‹, 20. Jh. (Lichtenberg 1792) Lw. frz. guillotine,
Jh., s. Gr•ndung, Vertrag F., £Guillotine‹ 1789, zum PN des
Bef•rworters bzw. Gutachters Guillotin
Grundurteil, N., £Urteil in dem •ber den
Grund des kl⌂gerischen Anspruchs vorab Gulden, M., £Goldener, Gulden‹, 14. Jh.,
entschieden wird‹, 19. Jh.?, s. Grund, Urteil zu mhd. guldó n (pfenninc), M., £Gold-
pfennig (insbesondere der aus Florenz
Grundvertrag, M., £der am 21. 12. 1972/21.
stammende seit dem 14. Jh. auch in
6. 1973 vereinbarte Vertrag •ber die
Deutschland vor allem von rheinischen
Grundlagen der Beziehung zwischen der
Kurf•rsten gepr⌂gte Goldfloren)‹, s. Gold
Bundesrepublik Deutschland und der
Deutschen Demokratischen Republik wel- G•lte, F., £G•lte‹ (bis M. 16. Jh. belegt),
cher mit dem Beitritt der Deutschen De- mhd. g•lte, F., £Schuld, Zahlung, Ein-
mokratischen Republik zur Bundesrepublik kommen, Rente, Zins, Wert, Preis‹, A. 13.
Deutschland zum 3. 10. 1990 seine Jh., s. gelten
Bedeutung verloren hat‹, £grundlegender g•ltig, Adj., £einwandfrei, einzuhalten‹,
Vertrag‹ 1713, s. Grund, Vertrag mhd. g•ltic, Adj., £zu zahlen verpflichtet,
Grundwehrdienst, M., £Teil des Wehr- wert‹, •ber mhd. g•lte, F., £Schuld, Zah-
dienstes eines Wehrpflichtigen welcher der lung, Einkommen‹ zu gelten, s. G•lte, ig
grundlegenden milit⌂rischen Ausbildung G•ltigkeit, F., £Geltungskraft‹, 15. Jh., s.
dient‹, 2. H. 20. Jh., s. Grund, Wehrdienst g•ltig, heit
Gruppe, F., £Mehrzahl von Menschen die Gunst, F., £Gunst‹, mhd. gunst, M.,
durch ein Merkmal zu einer Einheit zu- £Gunst‹, zu ahd. gi, Pr⌂f., £ge‹, ahd. unst,
sammengefaÔt ist‹, A. 18. Jh. (Marperger M., £Gunst‹, zu ahd. giunnan, V., £g–n-
1708) Lw. frz. groupe, M., £Gruppe‹, Lw. nen‹, s. g–nnen
it. gruppo, M., £Gruppe‹, weitere Herkunft g•nstig, Adj., £g•nstig, vorteilhaft‹, mhd.
unsicher, germanist. Lw.? (um 1210) g•nstic, Adj., £wohlwollend, ge-
Gruppenwahl, F., £Wahl bei der die wogen‹, s. Gunst, ig
Wahlberechtigten vorweg in Gruppen auf- G•nstigkeitsprinzip, N., £Grundsatz daÔ
geteilt werden und innerhalb dieser nach von mehreren auf ein Arbeitsverh⌂ltnis
dem Grundsatz der Verh⌂ltniswahl w⌂h- anwendbaren Bestimmungen jeweils die f•r
len‹, 20. Jh., s. Gruppe, Wahl den Arbeitnehmer g•nstigste gilt‹, 20. Jh.,
gr•Ôen, V., £gr•Ôen‹, mhd. gr•ezen, V., s. g•nstig, heit, Prinzip
£anreden, angreifen, z•chtigen, strafen, be- G•nstling, M., £wer in Gunst steht‹, E. 17.
gr•Ôen‹, ahd. gruozen (3. Dr. 8. Jh.), V., Jh. L•t. it. favorito, M., £G•nstling‹, s.
£reizen, erregen, aufregen, ansprechen, Gunst, ling
gr•Ôen‹, as. grÌ tian, V., £gr•Ôen‹, west- gut, Adj., £gut‹, mhd. guot, Adj., £gut,
germ. *grÌ tjan, V., £ansprechen, anschrei- t•chtig, brav, vornehm, tauglich, wertvoll‹,
en, gr•Ôen, reden machen, weinen ma- ahd. guot (1. H. 8. Jh.?), Adj., £gut,
chen?‹, zu idg. *ghred-, V., £weinen‹?, zu trefflich, brauchbar, fruchtbar, t•chtig, ge-
idg. *gher- (1), V., £rasseln, l⌂rmen, recht‹, as. gÌ d, Adj., £gut‹, germ. *gÌ da,
gurgeln, murren‹, oder lautmalend? *gÌ daz, Adj., £gut, trefflich, passend‹, zu
Gspusi, N., £Liebschaft, Liebste, Liebste‹ idg. *ghedh-, *ghodh-, V., £umklammern,
(bay.), Verbindung von ge mit Lw. it. zusammenhalten, vereinigen, passen‹?, s.
sposa, F., £Braut‹, it. sposo, M., £Br⌂u- Gatte
tigam‹, aus lat. sponsa, F., £Braut‹, lat. Gut, N., £Gutes, Gut, Verm–gen‹, mhd.
sponsus, M., £Br⌂utigam‹, subst. PPP. von guot, N., £Gutes, Gut, Verm–gen‹, ahd.
lat. spondere, V., £geloben, versprechen‹ guot (765), N., £Gutes, G•te, Gut, Heil,
Verm–gen‹, s. gut
173 Gymnasium

Gutachten, N., £Beurteilung einer Frage Ehegatten eintritt wenn die Ehegatten den
durch eine Fachmann‹, A. 16. Jh. Zusam- gesetzlichen G•terstand ausschlieÔen oder
menr•ckung aus etwas gut achten, s. gut, aufheben und nicht in einem Ehevertrag
achten etwas anderes vereinbaren‹, Schr–der 1863,
G•te, F., £G•te, T•chtigkeit, Gutm•tig- Motive zum B•rgerlichen Gesetzbuch, L•s.
keit‹, mhd. g•ete, F., £G•te, Gutheit‹, ahd. nlat. separatio bonorum, F., £Trennung der
guotó (863-71), F., £G•te, Gnade, Tugend, G•ter‹?, s. Gut, trennen
W•rde, Heil, Freude, Gerechtigkeit‹, s. gute Sitten, F. Pl., £anerkennenswerte
guot Verhaltensweisen‹, 15. Jh. (1428 Ostfries-
G•terabw⌂gung, F., £Vergleich des Wertes land) L•s. lat. boni mores, M., £gute
zweier G•ter‹, 20. Jh.?, s. Gut, ab, w⌂gen, Sitten‹, vgl. Murner 1519, s. gut, Sitte
ung G•teverfahren, N., £Verfahren das eine
G•terfernverkehr, F., £Bef–rderung von einverst⌂ndliche L–sung eines Konfliktes
G•tern mit einem Kraftfahrzeug f•r andere anstrebt‹, 20. Jh., s. G•te, Verfahren
•ber oder auÔerhalb der Grenze von 50 G•teverhandlung, F., £im Rahmen des
Kilometern um den Standort des G•teverfahrens stattfindende m•ndliche
Kraftfahrzeugs‹, 20. Jh.?, s. Gut, fern, Verhandlung‹, 20. Jh., s. G•te, Verhand-
Verkehr lung
G•tergemeinschaft, M., £(vertraglicher) Gutglaubensschutz, M., £Schutz des guten
G•terstand bei dem grunds⌂tzlich das Glaubens‹, 20. Jh., s. guter Glaube
gesamte Verm–gen der Ehegatten das sie gutgl⌂ubig, Adj., £an die Richtigkeit glau-
bei Eingehung der Ehe haben oder sp⌂ter bend‹ 15. Jh. (1495), s. gut, Glaube, ig
erwerben kraft Gesetzes gemeinschaftliches gutgl⌂ubiger Erwerb, M., £Erwerb in gu-
Verm–gen (Gesamtgut) wird‹, (Schiller tem Glauben‹, 19. Jh.?, s. Erwerb, gut-
1789 Gemeinschaft der G•ter), Allgemeines gl⌂ubig
Landrecht 1794 PreuÔen, Badisches
Landrecht 1809, L•s. lat. communio bo- Guthaben, N., £Geldforderung‹, um 1800,
norum, F., £Gemeinschaft der G•ter‹, Hal- subst. aus gut haben, s. gut, haben
ler, Herder, s. Gut, Gemeinschaft Gutschein, M., £Urkunde •ber ein Recht,
guter Glaube, M., £Vertrauen auf Rich- Schein •ber ein Guthaben‹, 19. Jh., s. gut,
tigkeit‹, (as. Heliand um 830 mid gilÌ bon Schein
gÌ dun,) 1429 Bremen, 1454 Ostfriesland, Gutsherr, M., £Grundherr (1303 Dort-
Eberlin von G•nzburg (um 1470-1533), mund), Gutsherr‹, s. Gut, Herr
1563, L•s. lat. bona fides, F., £gute Treue‹, Gutsherrschaft, F., £geschlossener in Ei-
vgl. Murner 1519 genwirtschaft durch Tagel–hner bewirt-
G•terkraftverkehr, M., £Bef–rderung von schafteter GroÔgrundbesitz Ostmitteleuro-
G•tern durch Kraftfahrzeuge‹, 20. Jh., s. pas in welchem der Eigent•mer meist auch
Gut, Kraft, Verkehr die unteren hoheitlichen Funktionen
G•terrecht, N., £die Verm–gensverh⌂lt- (Gerichtsbarkeit und Polizei) aus•bt‹, 1790,
nisse betreffendes Recht‹, Thibaut 1814, s. Gut, Herrschaft
Eichhorn 1823, L•s. nlat. ius bonorum, N., Gymnasium, N., £Gymnasium, Oberschu-
£Recht der G•ter‹?, s. Gut, Recht le‹, 15. Jh. (um 1500) Lw. lat. gymnasium,
G•terrechtsregister, N., £–ffentliches Re- N., £Ausbildungsst⌂tte, Universit⌂t (13./14.
gister f•r die das vertragliche eheliche G•- Jh. Italien und Frankreich)‹, Lw. gr.
terrecht betreffenden Eintragungen‹, um gymnÃsion, N., £Ausbildungsst⌂tte, Ort an
1895?, s. G•terrecht, Register, vgl. Gerber dem (nackt) Leibes•bungen durchgef•hrt
1895 werden, Versammlungsort der Lehrer‹, zu
gr. gymnÃzesthai, V., £sich (nackt) k–rper-
G•terstand, M., £das G•terrecht der Ehe- lich •ben‹, zu gr. gymn†s, Adj., £nackt‹
leute betreffender Zustand der Verm–gens-
verh⌂ltnisse‹, Motive zum B•rgerlichen
Gesetzbuch 1888, L•s. nlat. status bonorum,
M., £Stand der G•ter‹?, s. Gut, Stand
G•tertrennung, F., £Zustand der hin-
sichtlich der Verm–gensverh⌂ltnisse der