Sie sind auf Seite 1von 19
enehnigvna dex Devichon Nocmenaessvnes Borla 30, Nadiad, ouch avarugewels, vr mit DK 621.833: 681 DEUTSCHE NORMEN Mai 1972 Stirnradgetriebe der Feinwerktechnik Angaben in Zeichnungen, Berechnungsbeispiele Spur gear drives for fine mechanics; indication on drawings, ‘examples for calculation Engrenages pour la mécanique de précision; indications & appliquer sur les dessins, examples pour le calcul Die Verweise auf die anderen Blatter dieser Norm bezichen sich cuf die Ausgaben Mai 1972. Mae in mm 1. Angaben in der Zeichnung fiir das Stirnrad In der Darstellung stehen nur Angaben fir den RadkSrper und die Oberftichenzeichen fir die Verzahnung (siehe a4 hile Rigaben fr det Veeshoen werden in sine Toballe susammengetat (ake Bld 2) tn 'Svfeld Ger Zeidmung Sohn der foe fr dis farennong tr agen xGoradsivrad” oder Sehig- stirnrad”, 1.1, Angaben fir den Radkérper © Kopfkreisdurchmesser dj, siehe DIN 58 405 Blot 1, Abschnitt 3.1. Toleranz nach DIN $8 405 Blott 2, Abschnitt 2.1. Bel Uberschnittenen Stirnrédern ist dies nur der AvSendurchmesser des Radrohlinges. Bearbel- fungszugabe und Toleranz siehe DIN $8405 Blatt 2, Abschnitt 2.1.2 © Zohnbreite. © Prifdurehmesser dy,jq fOr Planlaufabweichung [siche DIN 58.405 Biatt 2, Abschnitt 23). @ Zuléssige Plonloufabweichung noch DIN 58.405 SB Blot 2, Absent 23 (Tabelle 9, Oberchengi © Loldssige Unparollelitétstatt © nach DIN 58 405 Blott 2, Abschnitt 23. © Becrbeitungsverfahren und Oberflichengite der Zahnftanken nach DIN. 58405 Blatt 2, Tabelle 1, Spalte 5 und 6. @ Zoldssige Rundlavfobweichung zur Aufnchme- bbohrung nach DIN 58405 Blatt 2, Abschnitt 22 (Tabelle 3 oder 4). Oberfiéchengite, insbeson- dere bei Tolerierung nach Tabelle 4. @ Radbohrung (Aufnahmebohrung). Toleranz. und md Oberfchengite noch DIN 58405 Blatt 2, ® @ Tabelle I, Spalten 8 und 9. ® Werkstoff, Empfehlung nach DIN 58405 Blatt 2, Tabelle 1, Spalte 7. Geradstirnrad cee a Bild 1. Zeichnung fir dos Stirnrad Fortsetzung Soi Fachnormenausschu® Feinmechonik und Optik im Deutschen NormenausschuB (DNA) ‘AusschuB Verzahnungen im DNA DIN 58405 81.3 Mal 1972 Prelegr 12 Seite 2 DIN 58.405 Blatt 3 1.2. Angaben fr das Verzahnen 1.2.1, Werkzeugbezugsprofil noch DIN 58 412 1.2.2, Tahnezahl 2 1.2.3, Modul m Bei Schrdgstimrdider ist der Normalmodul m,, anzugeben. 1.2.4, Tellkreisdurchmesser dy 1.2.5. Bezugsprofil DIN 58.400 oder DIN 867 (siche DIN 58405 Blatt 1, Ab- schoitt 2.1). 1.2.6, Profilverschiebungsfaktor = Ist x = 0, wird 0 eingetragen. 1.2.7. Schriigungswinkel Beim Geradstimrad wird 0 eingetragen. 1.2.8, Flankenrichtung Rechts © rechtssteigend Links 6 linkssteigend Beim Geradstimrad_wied ein waagerechter Stich ‘getragen. In einem Getriebe mit cuBenverzahnten Schrdig- sSirnrader ist immer das eine Rad rechts,, das andere links- nd. 1.2.9. Getricbepassung nach DIN 58 405 Blatt 2 Es ist die nach DIN 58 405 Blott 1, Abschnitt 4, in Verbindung mit DIN 58405 Blatt 2, Abschnitt 1, gewahlte Getriebe: passung sowie das Zeichen fir die vorgeschriebene Ab- Aahmeprifung einzutragen (z. B. 7/7 S"). 1.2.10, Zuldssigor Wéilzfehler Fy" Entsprechend der gewéihiten Getriebepassung ist der fir das Rad zul8ssige Walzfehler nach DIN 58.405 Blatt 2, Ab- schnitt 6, einzutrager Bei V-Verzahnung ist der aus Abschnitt entnommene Walz- fehler F gegebenenfalls mit dem Faktor L nach Glei- chung (51) Blatt 22 multiplizieren. 1.2.1, Zolissiger Watasprong f{ Enisprechend der gewshiten Geriebepassung ist der fir dos Rod “ulésige Walesprong, nah DIN. 58405 Blatt 2, Abschnitt 6, einzutragen. BeiV-Verzohnung ist dar us Abschnité enfnommene W8lz- sprung {' gogebenenfalls mit dem Faktor L nach Glei- chung (51) Blatt 2 zu moltipixio 1.2.12, Zuldssiger lankentichtungsfohler Entsprechend der gewahlten Getriebepassung ist der zu- Téstige Flankenrichtungsfehler nach DIN $8 405 Blatt 2, Ab- schnit 6, einzutragen. 1.2.13, Zwoikegelweite N Als Zweikegelweite wird dat Nennma® N nach DIN 58405 Blatt 1, Abschnitt3.5, zuztlich des oberen Zweikegelweiten- ‘ebmafies nach DIN 58 405 Blatt 2, Abschnitt 6, entsprechend der gewahlten Getriebepassung eingetragen. Die Differenz zwischen dem oberen und dem unteren Zweikegeh ‘abma8 wird als Minusabweichung angehéngt. Beispiel: Nennma® der Zwetkegelweite NV 30845 oberes ZweikegelweitencbmaB Ay, = —0,038 unteres ZweikegelweitenabmaS Ay, = —0,064 Die einzutragende Zweikegelweite ist dann: 30,207—0,026. 1.2.14, Achsobstand a” im Zweiflankenwilzprifgeriit mit Lehrzohnrad Obere Zeile Es wird das Nennmo® a” nach Gleichung (40) baw. (41) in DIN $8405 Blatt 2 zuziglich des oberen Zweiflanken Werkzeughezugsprotit ‘Modul ™ Teilkreisdurchmesser a Bezugsprofil ‘ow Profiiverschiebungstaktor x ‘Schrigungswinkel Getriebe-Passung nach DIN 58405 Zul, Walzfener 105 ‘ul Flankenrichtungstehler Zweikegelweite “Achsabstand Im Zwel ‘lankenwateprdtgerat ‘mit Lehrzahnrad [Nr des Gapenrades ‘Achsabstand imGehuse | Zahnweite « ‘) gemessen iibor 2" = Zahne D) gomessen inairekt Uber Koptkreis Bild 2. Tabelle fir das Verzahnen ‘walzabstands-AbmaBes nach Gleichung (42) bzw. (44) aus Abschnitt 41 oder Gleichung (47) bzw. (49) aus Abschnitt 42 ingetragen. Die Differenz: zwischen dem oberen und un- teren Zweiflankenwélzabstands-Abma® wird als Minus- abweichung angehdngt. Belspiel sinngemaS wie in Ab- schnitt 12.13, Untere Zeile Bezeichnung des Lehrzchnrades. 1.2.15. Nummer des Gegenrades Es wird die Zeichnungsnummes des Gegenrades eingetragen. Soll das Stimrad mit mehreren verschiedenen Gegenrtidern gepaart werden, ist dabei zu beachten, da® die Gegen- Fader auch die’ gleichen Toleranzfelder und Qualitéten ufweisen wie dos Stimrad. 1.2.16. Achsabstand im Gehiuse « Es ist der Achsabstand a nach Gleichung (5) in DIN 58405 Blatt 1, und die AbmaBe 4,, und 4,,, nach DIN 58405 Blatt 2, Abschnitt 6, entsprechend der gewahilten Gelriebe- passung einzutragen. 1.2.17, Zahaweite W Als Zohnweite wird dos Nennma® W nach DIN 58 405 ‘Abschnitt 34, zuziglich des oberen Zchnweiten ‘obmafies nach DIN 58 405 Blatt 2, Abschnitt 6, entsprechend der gewahiten Getriebepassung eingetragen. Die Differenz ‘zwischen dem oberon und unteren Zohnweitenabma® wird «ls Minusabweichung angehéngt. Beispie! sinngem&® wie in Abschnitt 1.2.13. Die Zahnezahl 2’, Gber die die Zchnweite gemessen wird, ist gus den Tobellen in DIN 58405 Blatt 4 zu entnehmen. Soll die Zahnweite rschnittenen Stimradern (Werk- ‘zeugbezugsprofile Ul oder U) nach DIN 58412 indirekt ‘Ober den Kopfkreis gemessen werden, so ist das Ma nach Gleichung (34) in DIN 58 405 Blatt 1 in die letzte Zeile der Tabelle einzutragen. Es darf jedoch bei einem Stimrad nur die Angabe fir das direlte oder dos indrekie MoBverfiven cufgenommen 2. Angaben in der Zeichnung fir das Gehéuse In die Darstellung wird das nach Gleichung (5) in DIN 58 405 Blatt 1 errechnete Nennma® ¢ mit den Abmaten 4, und gy nach DIN 58405 Blatt 2, Abschnitt 6, entsprechend der ‘gewahlten Getriebepassung eingetragen (siche Bild 3) Abstandsgerade Bild 3, Eintragungsbeispiel im Zeichnungsfeld Verringerung der Toleronz T', for den Bohrungsobstond bei Verwendung von Wélzlagern, siche DIN 58 405 Blatt 2, Abschnitt 5.1, ‘Sind zur Herstellung der Bohrungen Koordinatenmafe er- forderlich (wenn die Abstandsgerade nicht parallel. zur Bezugsebene des Gehduses is), so werden diese nach der Nennma® ausgerechnet und ohne zul. Abweichungen ein- ‘getragen. KoordinalenmaBe sind HilfsmaBe fOr die Ferfi- ‘gung und werden in der Zeichnung eingeklammert. Sie gelten nicht for die Kontrolle. Sitzen auf zwei Radwellen zwei Réderpaare mit zwei ver- schiedenen Quolititen, so sind die Achsabstandsabmae nach der feineren Qualitét zu bestimmen und einzutragen. In dom Schrififeld (siche Bild 4), welches rochts oben im Zeichnungsfeld anzubringen ist, steht: Toleranefeld nach DIN 58405 Blatt 2 und Achsabstandsab-| ‘mate ‘uldssiger Achs= paraleltetstenler fy bezogen aur 00mm Achslinge Bild 4. Sdhififeld fr Gehdusezeichnung 2.1, Achsabstand « Es wird das Nennma® des Achsabstandes eingetragen. 2.2, Qualité und Toleranzfeld nach DIN 58 405 Blatt 2 und AchtabstandsabmaS Es wied das Kurzzeichen flr die AbmaBe des Achsabstandes fentsprechend der gewahlten Getriebepassung (z. B. 8) ‘angegeben, sowie der Zahlenwert der Abmafie unter Be~ rldsichtigung der etwa erforderlichen Verringerung der ‘Toleranz bei Verwendung von Walzlagem (siehe DIN 58 405 Blatt 2, Abschnit 5.1). DIN 58405 Blatt 3. Seite 3 2.8. Zuldssiger Achsparallelitdtsfehler /, Es ist der aus DIN 58405 Blatt 2, Abschnitt 6, entnommene Wert einzutragen. 3. Angaben in der Zeichnung fur die Radwelle Es sind die zul. Rundlaufabweichung /,,, zwischen den Lagersitzen und dem Aufnohmesiz des Rades entsprechend der gewahlten Gelriebepassung nach DIN 58 405 Blatt 2, Tabelle 1, Spalte 10, sowie die ISO-Qualitét und Ober- féchengite for die Aufnchmesize von Rad und Lager ein- zulragen (siohe Bild 5 und 6). Es ist zu beachten, da, abgesehen vom Rod, cle um- loufenden Teile zur Welle gehéren (siehe FuBnote 14 zur Tabelle | in DIN 58405 Blatt 2), d. h, dof die Summe der Rundlaufabweichungen von den einzelnen Teilen nicht rier als die zul. Rundlavfobweichung f,y sein dart, 2B fyy = 0020 Rundlaufabweichung des Wélzlagerinnenringes = 0,007 = 0013 Rundlaufabweichung zwischen den Aufnahme= sitzen von Rad und Lager Aagersitz Bild 5. Radwelle mit Wélzlager Aufpatmesitz dee Rodes sgecsitz Lagersitz Bild 6. Radwelle mit Gleitlager und Zwischenbuchse 4, Einzelfehler Weitere Einzelfehler, deren Werte begrenzt werden sollen, sind mit ihren Kurazeichen und ihren zuléssigen Grenzwerten zusbtzlich in den Zeichnungen aufzufthren, Seite 4 DIN 58.405 Blatt 3 5. Berechnungsbeispiele In den folgenden Beispielen ist der Rechenvordruck nach DIN 58.405 Beiblatt 1 benutzt worden. ‘Angaben, die die Belspicle betretfen, sind zur besseren Unterscheidung in rot ousgefohrt. 5.1, Berechnung eines Einstellgetriebes for das ZahIwerk eines elektromechanischen Gerditos 1. Gegeb vvon Rad 1 Ll. Drehzahl my 12, Obersetzung i 13, mitlees Verdrehftankenspiel Si, =0° 15° bezogen auf das grofe Rad 1A, grbBtes Verdrehflankenspiel Sy, bezogen auf das groBe Rad 1.5. vorhandener Achsabstand 2. Gowiihit eae Gleichung Ergebnis | Ein- obele | abide aes Radt | Rad2 | helt 21. | Zahmezahl = — | is a [96 | — 22. | Modul m — | 05 mm 23. | Getviebepassung an | = | ous m und Stmax suit = nach Abschnitt 11 und 1.3 [24 | Flankensichiong — | sn2s -_ a —a|= 2A. | Sehragungswinkel A = | apa ; ° 25. | Werkzeugbezvgsprofil — | = | t= bberschneidend vlw le mach DIN 58.412 IN = nicht Gberschneidend se bigs | 26, | Werkstott 2n - seats [AME 27. | Zahnbreite b = | 7 5 4 | wm 28. | Bezugsprofil — | w DiNseaoo | — 3. Borechnet 31. | Teitkresdurchmesser dy | — | 126 ty a | a8 | mm 32. | Profiverschicbung x-m, | — | W821) = [| mm 321. | um Untorschnitt wsid | 1823 20 vermeiden 405 2 = (m+ S9y) >] ft 322. | um vorhandenen Achs- | — | WGlei | x, +2» =(evay, — evag,) x thsand «och 1520 dtingen| E427 (*Be~ ev 900) cerreichen i) bis) tuts ~{/ofe ay, cuss dabei beachten, da8 kein Unter- schoitt erzeugt wird DIN $8405 Blot! 3. Seite 5 DIN 58405 Gleichung Ergebnis | Ein tly |__oderBenetfong pest | roa | Po 33. | Kopfireisdurcimesser d, | — | 181 (evthbeiProfverschiebung ae nm (evi beiProfivers dyt2my(e+y)—2km, | 251 | 492 KoptiGrzong) = | vera 3a | Advabsond = frei ate ey aie Jung ()| "Goofy 2 conay, % ™ 01x, Und xy =O ‘10nd #2 C08 | siahe DIN 58405 Blot 4 ‘Abschnit 2 as. | zohnweite W an | wea Wew'+ AW ase | 16,171 | mm aw 3.5.1. | gemessen Uber 2" | an - Bea li = 26 | Zweikegebweite N — fans | wedgt2z-m—2hy | — | — | mm 4, Toleranzen a] Siorod T 41.1. | Kopfkreisdurchmesser — | 2721 | nur for Radrohling | 1SO-Te inzfeld = he | he = (vit Sberehniten) Toleranz (Gberschiten) | 22 | 2212 | nur fir Radrohling = [—_ [om Zulassige Bud | 2722 Kopfkreis wird nicht zum 56 56 pm Rundlvfabweichung Ti ‘Averichten bentet 412. | Zoléssige Planiaufabweichung der Stirnféchen 7, 4 41.3, | 1SO-Toleranzfeld fir an - Beachte DIN 58405 Batt 2, Ab- HT ‘HT ones ‘Aufnohmebohrung schnitt 12¢ und FuBnote 414, | Zuléssiger Walzfehler FY | aclsnh 6| 2/43 - - 32 | 36 | pm 415. | zolassiger Walasprung ff |abinne| 2/44 | _ nf 2 | om “4:16, | Zuléssiger Flanken- Blows | 245 a) 9° | ym ichtungstehler fg cra -—— — = Aw 417. | ZohnweitenabmaBe 7° °-| xstsths| 241 | in die Zeichnung ist die Zahn- ws ‘weite oder Zweikegelweite nach DIN. 58405 Blatt 3, Abschnitt 242. | 12:17 bew. 1213, einzutragen 418, | Zweikegelweiten- AN, obmatie Ana ZB. | Amato day dee Kept [| 281 kreisdurchmessers bei Adko™ iiskcogents. indeles Zeer ses ine blr, dane + wingy, * Yana, in die Zeichwung ist der Kopt- kreitdurchmesser di, nach Gle chung (34) einzutragen Seite 6 DIN 58.405 Blatt 3 eee Gleichung Ergebnis abc ce een Rod? | Rod? ‘LI. | Achsabstond «7 im Zwei | — | 241 — | Gleichung (40) oder (41) a1 | 43 [mm ‘fankenwélzprlfgerét mit oder 42] eee elec ‘cbstonds-Abmate — Ee eect a = 65 | —75 | pm 42 | Welle a 421. | Zuldssige an | 38 falls Zwischenbuchsen undjeder | 12 24 | um Rundlaufabweichung fy ‘Walzlagerinnenring vorhanden, Toleranz cuftelen 422. | 1S0-Qualtét der Au | 20 | 318 | Beachte DIN 58.405. | fic Rad 6 6 |— nnahmesitze fir Rod Blot2, Abschntt1.2€| fir Lager 6 tnd Lager - . 43. | Lager 431. | Zoldssiges Radialspiel S,, | 20 | 22d | fiir Rad 2 wo [oa | om 180-Spiclpassung H5/e5 @ 6 432. | Ma6.,Forn-und tou | 20 | — po | — [= senavigket [ 433. | Zoléssiger Radialshlag | — | — | bei Rada: a | @ | om des Walzlager- ttenabweichungen der Sitze cuBenringes f,, auf der Adise 44 | Gehiiuse 441. | AchsobstondsabmaBe | 2/0 | 2151 | Bei Verwendung von Walz~ £32 um ‘A, und A. Abednin lager und eingesetzten Gleit a0 ond Aaa lager sind die Gleichungen (52) und (53) zu bericsichtigen 442. | 1SO-Toleranzfeld der an | anze | fir Rad 2: ar] az | — lagerbohrungen 1$0-Toleransfeld der Ach bohrung 443. | Zuldssiger Zio ,| 2152 28 vm ‘Achsparalllittsfehier j, | 5. Kentrollrechnung ‘51. | Verdrehfiankenspiel Sy — | 16 ‘addition sind die Gleichungen(27) und (28) zu benutzen 52. | Oberdeckungsgrad ¢ — | 13 — = DIN 58405 Blot 3. Seite 7 6. Nebenrechnungen und Bemerkungen 3.1. 203.3. au3.4, ma 4.2. au 4.1.10, au 42. an 4.2.2. au ddl. dg, = 48-05 dyg.= 96-055, dy, = 24mm dy2= 48mm yy = 24+ 2-05-11 yg = 4842-05-11 dy = 25,1 mm dg 49;1 mm 48 +96 a=05-85 16mm 42 = 48— 4-05 rite = 46mm angenommenes Lehrzaharad: = $23 Ayig = — 4am 24+ 38 48+ 38 2 2 aj = 31mm 43mm Agr = 14619 (— 21+ (= 4)] ~3T um = = 39 um 14619 [41+ (—4)] Aga = 14619 [— 47 + (— 4)) = 66 4m Aig =~ 75 um Welle 1: Sitze fiir Rad und Lager durchgchend geschliffen, daher nur der Radialschlag des Wale- lager-Innenringes (10 tm © PO2, siche 4.3.2) wirksam, + Zur Welle 2 gehdren nur dic Leuf- und Zwischenbuchse. 2am 2am Welle = ii. Anmerkung: Die Mittenabweichungen der Sitze auf der Adhse miissen bei der Achs- absandstoleranz bericesidtigt werden. * in diesem Fall Qualitit der Bohrung in der Zwisehenbuchse In die Zeichnung der Stirnrider wird fir A, + 32 ym eingetragen. Fir die Zeidmung des Gebiiuses gilt die Gleichung (52) Ty = 64-156 Ty = 43 ym. Ty = £22um Seite 8 DIN 58.405 Blatt 3 7. Zusammenfassung Red 1 AL Rad 2; Aa Zeichmonge Nr ZeichoungsNe Werkzeusbezugspreti Nossa Zihnezah! z[ 96 Modul m 0, Telhrelsdurchmesser @| a8 Bezupserfit, low 58-400 Proflivarschiebungstaktor x = Schragureswinkel, % 0 Flankenrieiung 3 ‘Getriebe-Passung nach OWs@405 | aja Zul Walzfeier | 0036 Zul Walesprung i 012 Zul Flankenrichtangsteher Zul Flankevrchtungstehlor fy 0,009 Zweikegetvelte Zweikegelwaite = ‘Achsabsland im Zwel= ‘Achsabsland im Zwel= Eim ‘ankenwatepratgerst ankenwatspratgerst = __| ni Lehrzoborad 7605-0 init Lehrzahorad Z76—05—0 ‘e des Gepenredes az Nr des Gepenrades AL ‘Achsabstond imGehiuse Beton ‘Achsabstand imGehduse a | _ 36 oma Zohnweite » 8134 — 0020 Zohnweite = 16148-0024 @) gemessen Uber z* = 6 Zehne ‘e)gemessen dber 2" = 1. Zahne 2) gemeszen indirekt ber Kopthrei s+ \ 0056 0056 2) gamessen indireht aber Koptkreis 7 DIN 58405 Blatt 3. Seite 9 5.2. Berechnung eines Regollastgetriebes fir eine Serve-Steverung 1. Gogel vyon Rad 1 1a. Drefzohl my = 4000 Ulmin 12, Obersetzung 13. milfleres Verdrehftankenspiel Sq bezogen auf das groBe Rad 14, grb6tes Verdrehfiankenspiel Syinax = 0° 10" bezogen auf das grote Rod 15. vorhandener Achsabstond a@ = 41,400 mm at 2. Gowahit DN a5 Gleichung Ergebnis | Eine tells | aban oder Bemerkung Rad 1 | Rad2 | het 21, | Zahnezahl = = | 1s am | se | 22. | Modul m — | 12 og mm 23. | Getiebepatsung an | — | aus my und Sammax sees’ | — nach Abschnit I und 1.3 328 Redits 24, | Flankenriehtung 241. | Schragungewinkel Ag “2d 5 : 25. | Werkzeugbezugrprofi = | = | Um btberschneidend nach DIN 58-412 N = nicht Gberschneidend sie do 26, | Werksott a | = 37MaSi| Hw | — BV | 2083 27.__| Zabnbreite =| 17 2 | 10 | mm 28,_| Bezugsprofil = [am _ DIN 58.400 | — 3. Berechnet 31, | Teilirisdurehmesser dy | — |1/26 19877] 62,116 | mm 32. | Profiiverschiebung x-m, | — [1/321 0,240 | 0,176] mm 32.1. | um Unterschnit Bild 4 |1/323 | 20 vermeiden und 5 -|-]- 322. | um vorhandenen Ache | — |1/Glei- | ebstand @ nach 15 20 chungen crreichen bs) + 0,300]+ 0,220) — dabei beachten, do® kein Unter- schnitt erzeugt wird. Seite 10. DIN 58 405 Blatt 3 Gleichung Ergebnis oder Bemerkung Rad} | Rad? 33. | Kopflreisdurchmesser dy evil bel Profiverschie- fe be eee | rasa | 4e=do+2m,(x+y)—2hm,, | 22,092 | 64,203 | mm lehe Kopfidrzung} | | 34. | Achsabstand a my atts 400 cosy 2 oe cor IN’ 58 405 Blot 4, Abschnit 2 35. Zahnweite W A IBA Wew +aw 8,727 | 23,484 | mm AW=22-m, sinagy, | “35. | gemessen Uber e - an - | 36. | Zweikegelweite — jis Nady + 2x-m—2hyy 4, Toleranzen a a eo) | 4d. | Kopfirisdurchmesser — | 221 | nur fir Radrobling mm 180-Toleranzfeld = | ani] wf ow | — cht Oberscniten) | Toleranz (Uberschnitten) 212 | 2/212) nur fr Radrobling L- — | mm Zulassige 2Su.4 | 2/22 | Kopfkreis wird nicht zum | 18 24 m= Rundloufabweichung Ty | Ausrichten Benutzt 412. | Zuldesige 25 | 2p3 = vm Planlovtabweichung ae der Stienfichen T, dpriga = 59 413, | |SO-Toleranzfeld } 2 = Becchte DIN 58.405 Blatt 2, Ab- | — H6 | fr Aufnchmebohrung smi 12 e und FuBnote 12 | 41.4, | Zuléssiger Walefehler Fi’ | ailinh 6| 2/43 18 22 | pm ANS. | Zuléssiger Walzsprung f/" | acini 6| 2/44 6 a | pm 4:14. | Zuléssiger Flanken- 2lews | 2145 3 ss | Fichtungstehler fy enn Awe =a [23 [om 417. | ZahnweitenabmaBe Ave | ate, | 2141 | in die Zeichnung ist die Zohn- weite oder Zweikegelwelte nach 28 | —38 | om | maser aee le BIN” $8405 ‘Bo 3 "Abscit |) um ais, | Zxeliga fhe ablstne] 242 | 1217 Bev. 1218 eimcegen» |_— | 419, | AbmaBe Ag, dos Kop | — | 21 ae alae kreisdurchmessers bei Adko= Gna 7 7 vm indirekter Zahmweiten- _| _| messung. (our bel ber- schnitlenen Stimrédern) Aaku= Gag + tanag> = = | om On” 890m | in die Zeichnung ist der Kopf- kreisdurchmesser dy. noch Glei- chung (24) einzutragen DIN 58405 Blatt 3. Seite 11 pee Gleichung Ergebnis Ein- Seth | Abita |___ oder Benet fod | Roda | PH 41.10] “Adisabstand a” im Zwei | — [2/41] Gleichung (40) oder (41) 41,693] 62,649 | mm flankenwalzprifgerst mit oder 42 7 Lohveahneed ~a5 | —35 | om Zweifankenwale- 4, Gleichung (2) bis 48) oder 7) |__ bstonds-Abmabe ee a9 [56 | om 42. | wel 421. | Zoldsige 2 | 3 | falls Zwischenbuchwen undioder | 12 | 16 | vm Rondlavfabweichung fey Walzlagerinnenring vorhanden, Tolercnz outtellen 42.2.) ISO-Qualitét der Auf- an | 38 Beachte DIN 58405 | fiir Rad 5 - nichmesiize for Rod Blot 2,Abschnit Ze | firlager| 5 | 3 tnd Lager 43. | Leger | 43.1. an 7 7 | om 432.| Mat, Form- und Lavf- anf - ~ | ps2 | ps | — 433. po _ : 7 5 5 pm cuBenringes /,1, 44, | Gehiivse 4A1,| Achsabstandsabmatie 2/5.1 Bei Verwendung von Wal 20 pm mea lager und eingesetzten Glelt no Ud Ay lagem sind die Geichungen (52) tind (63) 20 berdeksichtigen, 142, | 150-Toloranafeld We | we | — der Lagerbohrungen 7443, | Zulsiger Ww vm ‘Achsparalettsfehler fy 5. Kontrolirechnung 31, | Verdrehftonkenspiel S, | — | 186 | Saimax * Sam | Samsx = Samax ~ 54 £06 setaz | pm Samax "4 Samin cur Gleichung (25) und (26, y Bet 10iger cbse Toro i addition sind die. Gleicwngen (27) und is} xu benutzen') 52. | Uberdeckungsgrad & — | 193 26 | —| 6. Nebenrechnungen und Bemerkungen aaa. 1y Siehe Nebenrechnungen Seite 12 DIN 58405 Blatt 3 0 3.22, mu 3.3. a3. au 35, 4.12, 0 4.1.10. ma 4.2.1. 036397 0,96593, tan ag, = 0,37680 p= 20°39" tana, = 5 +, = (20,2018 ~ 16,4611) xy $=) = 0,521 ausgefiihet: xj = + 0,300 19.8772 + 62.1163 2 149 ~ 40,9967 mm = 08 | 24475, 0.93575 oe 096595 «241,400 con ay 4 = 0,92663 ay, =22°5) 24475 2: 036397 xp +0,220 deom, = 40,9967 + (0,3 + 0,22) -0.8 ~ 41,400 emg = 0,0127 mm yy = 19BTT + 2-08 (03 + 14) ~ 2-0.0127 dy = 22,092 mm dy = 62,16 + 2-08 (0.22 + 1,1) —2-00127 aya = 64203 mm 093575 ae 0,92663 a= 41,400 mm 6 = 8.568, wey = 23,368 AW, =2-0,3-0,8-0,382 02 AW, = 2-0.22-0,8-0,342 02 AW, = 0.1642 AW, = 0,1204 W, = ase20 + o,642 W, = 28,5639 + 0,1204 Wy = 8.127 m dyyarg = 62116 — 4-08 ovata 9 mm angenommenes Lehrsahnrad: Wy = 23,404 mm 16; m= 0,8: By = 15°, 2h; Aw; + 19877 + 62.945 | 0.93571 62.116 + 62.945 | 0.93571 . 2 0,92742, 2 0.9354 aj = 41,693 mm a3 = 62,649 mm oo O5821_ 7 a 05821 _ ior = Qapnay (D+ aang 28) + (39) == 254m 2 — 35 ym = - fg S821 = (28) + (2) Aaa artag (38) + 2) Lagerinnenring 40 Lagerinnenring 35 Sitz fiir Zwischenbuchse 4,0 Zwcischenbuchse 45 160 um DIN 58405 Blatt 3. Seite 13 mu 44.1. 5.1, +20 —(— 20) Ty=+40-5-5 + 40 um = + 30pm Tp Verdrehflankenspiel bei absoluter Tolerantadiltion: 06 27 1 20) + 38)) Gees = 85 jm + 2-15 0,405 72 Sumas = 5m sony iment la gotten ons Slt Sima = 928" 1,064 0.96593 —[-17) + (23) 2 wm +2 (—15)-0,405 72 rofbe Rad: Sdimin = 412.6 + Samin = 5°30" 31,93 "| 62,116 Sam Verdrehflankenspiel bei statistischer Toleranzaddition: HIT ESISS og MST M8 58+ 27pm Sams Sams 58 2 ete * mas e116 benogen auf das grofie Rad: Sj qq = 4126- 54mm St = 386" £179” Sims =6 23 ‘Verdrehflankenspiel bei 100"iger Toleransaddition: 40,9967 “E1400 + 0,020 + 0,006 + 0,008 + 0,0035 + 0.0035 cosa, = 0,92572 aj, = 22°13 eos, +0,93575, Samus ~ = 2-4 (~ a) Gi (20) baa 6 +2 +] 000 d2 Samax = 100 ym oe Samex = 11'42" 7 ag "0493575 cosa, = 0,927 55 aj, = 21° 57" 1064 : Sdmin = ~~ 11) + (— 289] gggag + (2 (— 20) — 12 — 16 ~ 7 — 7]-0,802.98 7 pm Sain “ee a re reirstal| =1'2" 142" +212" eee ada? Seite 14 DIN $8405 Blot 3 Ay Ra UHR = T8.aT" + V6H 309" u52. | dg, =19,877- 0,935 75, de gy = 18,60 mm ga 18,60 ee 4 t= Go2665 ba yy = 20,072 mm ya oa 0.96598 62,116 - 0,935 75 = 58125 0,926 65 62,725 mm = (enor + 62,862) -0.37595 3.14 0,93571 =10 =16410~26 7. Zusammenfassung ' Be RO NERF i ing NE Warkzupbrsgrrt [x owseea] Warkeeapbcupsrt N omseea Ziinezchl z] Zétnezab z| 75 Modu ml og Modul o of Talresdurehmesser {19.877 Telkreizrchmesser % | __eeate Bezugsprofit JON 58.400 Berugsprofil OIN 58.400 Profiversehieoungstakor x | > 0.300 Profverschiebungstaktor x | 0,220 Sehrigungswisel ml as° ‘Sehrdgungswinkal a {1s Flonkenrehtung a Flonkenriehtung inks eee Getrete-Passung noch Onse%0s | 61/605 ‘2ul Wélzfebler fi 0.018 ul Walzfebler Fi 0,022 Zul Walesprung a 0.006 ul Wélesprung f 0.008 Zul Flankenrehtungateher fn 0,005, Zul Flankewchtungafeler tn 0.005 Zweikegelweite = Zweikegetwite = fankernateerdigeedt __ | si.660 one ‘fener trat ae 62,614 — 0.02 init Lebrrahorad 776-08 — 15 ni Lehreehorad Zi6— 081 (Nr des Gegenrades B2 Nr des Gegenrades BI ‘Achsabstend inGehiose | aio + opm, ‘Aehsobstand mGehGuse | A100 00m Zohnweite = 9.710—0011 Zohnweite «23461 —0.015 €) gemessen ber 2° = 4 Zohne ‘@) gemeszen Uber 2° » 10 Zahne 29 gomessenincirekt Ober Kopthreis— 1) gumassen indekt tbr Koptreis_— R, 022.0929) riot DIN $8405 Blot 3. Seite 15 Borechnung eines Mefigetriebes rN for einen Drehmelde NADI 1. Gegeben apy 2 von Red 1 AA. Drehzahl m = 100 Ulmin 7 12. Obersetzung i 13, mitleres Verdrehlankenspiel yyy = — bezogen auf das grofie Rod — 14, grb6tes Verdrehflankenspiel Sy max = 0° 8! K bezogen auf dat groBe Rad . 15. vorhandener Achtabstand « aut 2. Gowahit pene Gleichung Ergebnis | Eine stich, | 8st oder Bemerkung Rad | Rad? | helt 21. | Zahnezahl = — | ins 1 | wo |— 22, | Modul m = | 12 of ™ 23, | Getriebepassung an = | ous ny und Sdmax systs" | — | nach Abschnit Tt und 1.3 24, | Hankenrichtung Lend = > = [= 24.1. | Schréigungswinkel Bo — | ina = a 25. Werkzeugbezugsprofil = - U = dberschneidend nach DIN 58412 N w nicht Uberschneidend 7 | 26, | Werkstofh am | — 37 Masi 37 Misi]. — sv | 3v 27._ | Zohnbreite 6 — | iz a | 3 | om 28,_ | Bezugrprofi = [et Din 50400 | — 3. Borechnet an. | Tettrkavetmener dy] — jes =i ca | se | mm coe y 32. | Profivencisbung x°m, | — [iz == | 3.2.1. | um Unterschnitt ‘VpBild /1/3.2.3 23T— 20 vermeiden 45 trl tay)-E = feos | — | = — — = a 322 | um vorhandenen Ade | — [Gtr | = +a2=(evay,—ev abstand @ nach 1.5 zu |chungen an pee " ereichen 5 bs 0 tee ~|eofe gauss fumagee = Unter. schniterzeugt wird. Seite 16 DIN 58405 Blatt 3 DIN 58405 “ Gleichong Bots es AB coder Bemerking pod | Rada | bet 33. | Kopfiveisdurchmesser dy | — [SA lev. bel Profiverschie- fons Plan BSeracee | lasts | dee dot2ma(et7)—2h-m, | 7590 | 52870 | mm Tche Koptkarzung) 3.4. | Achsabstand a - _ 1933s | mm con Bel x, und xp = Oist 1 0nd £3 = Oa Fir be siehe Tabelle 2 in Blot 4 35. | Zahnweite W a | | Waw+aw | = = | om AW=22+mgsinagy | 3.5.1.| gemessen iber z' an a - - f-| aa | ennoan eal spel eve oescoe= ere mel ee imvod Kophisesdurdhmesser tur flr Radrohing 7,690 [38.170 | mm |SO-Toleranzfeld_ fe - - (nicht Uberschnitten) Toleranz (éberschnitien) | 2/2 | 2/212 | nur fdr Radrohling 0,08 |— 0,08 | mm Zulassige 23u.4 | 2/22 a 8 10 pm Rundlovfabweichong Tr ial ic esas 3s anfoufabwelchung iv | der Stirnféchen T,, rata = 304 | 413,| |SO-Toleranzfeld an Beachte DIN 58405 Blatt 2, Ab- | — | HS | — {or Aufnohmebohrung schnit'12e und Funote 12 41) Zudssiger Walctehler FY’ | bleth «| 243 10 415.) Zoléssiger Walzsprung fi" | aZitth «| 2144 35 | 45 | om 416, n2lgtt «| 245 a | 4 fom ag] isthe] 241 | in die Zeichmung ist die Zahn. |-——+——| "| | wie ode atecevate noc | — |_| om | IN” $8405 "Blot 3, Abechit |] | pp 41a] Zyeihegelweten- Ano | atom) yg | 1217 bw. 1218; einzutragen |_— || aass Fao bls |= 419] AbmaBe Ay, des Kopf | — | 2/81 Awe ~| krelsdurehmessers bel fine" Gee } 29) -25 | om Indreter Zameen eon Seema sri coia Aan=— -23 | -35 | um Finagy * tana, in die Zeichnung ist der Kopf- kreisdurchmesser dy, nach Glei- ‘chung (34) einzutragen DIN 58405 Blatt 3. Seite 17 Gleichung Ergebnis | Ein- oder Bemerkung peat eet (ie a0] Gleichung (40) oder (41) 21,756 | 34,400 | mm =i [=17 | om Zweiflankenwalz- A", ng (42) bis (45) oder (47) Stonetiate F—|