Sie sind auf Seite 1von 1

Verband für Gesundheits- & Landschaftsschutz e.V.

*Unabhängig * Neutral * Überparteilich *

12. 04. 2010


210/02/12

Das Märchen von den „grünen“ Jobs !

Es vergeht kaum eine Woche, wo nicht ein Politiker uns das Märchen von „grünen“ Jobs
erzählt. Ob es um die Kürzung einer Zuwendung oder kleinen Beschneidungen der ohnehin zu
üppigen Subventionen geht – immer wieder wird eine neue Strophe dem Märchen hinzugefügt.

Weiß die Regierung Merkel etwa nicht, dass die „grünen Arbeitsplätze“ ein einziger Schwindel
sind ? Dass es über jeden Zweifel hinaus dokumentiert ist, dass man dabei – insbesondere im
Bereich der Solar- und Wind-Industrie – weit mehr Arbeitsplätze vernichtet, als neue geschaffen
werden ?
Die Regierung kennt die Wahrheit über den Schwindel mit den grünen Arbeitsplätzen !
Warum sieht sie der Tatsache nicht ins Gesicht ? Was wird hier bewusst vertuscht ?

Berlin kennt die Studie der König Joan-Carlos-Universität in Madrid über „grüne“ Arbeitsplätze in
Spanien seit März 2009, die zu dem Schluss gelangt, dass es sich um eine „Blase“ handelte, die
praktisch nur Subventionen fraß. Konkret: Man müsse davon ausgehen, dass für jeweils vier
Arbeitsplätze, die auf diese Weise geschaffen wurden, n e u n andere Arbeitsplätze verloren
gingen.

Im September 2009 erstellte dann die Denkfabrik CEPOS (Center for Politiske Studier) ,
Dänemark, einen Bericht über Windenergie, der zu ähnlichen Schlussfolgerungen kam – nämlich,
dass sich die Subventionen pro Arbeitsplatz auf 175%-250% des Gehalts der Beschäftigten
belaufen und das die Branche, gemessen am erzeugten Mehrwert pro Beschäftigten, 36% unter
dem Durchschnitt der Industrie insgesamt lag. Auch diese Studie kennt unsere Regierung.

Es ist ja nicht so, dass wir Deutschen dümmer als unsere Nachbarn wären, denn auch bei uns gibt
es entsprechende Studien – sie werden aber unter Verschluss gehalten.

Denn wie überall in der sog. „grünen“ Branche geht es nur um eines, um die Umverteilung
des Geldes.

Ihr
VGL-Team

Das Netzwerk unseres Sympathie- und Kompetenzverbundes erreicht „Der Bürger


der resigniert,
deutsch/europäische Mandatsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ! muss mit dem
leben,
was man ihm
www.sturmlauf.de Mail: info@sturmlauf.de und vgl.ev@t-online.de diktiert.“
VGL e.V. Sattelmeierstr. 19 32130 Enger (G. Heinemann)
AG Bad Oeynhausen Telefon 05224 / 2883 Volksbank Enger-Spenge eG ehem.
VR 21767 Telefax 05224 / 1860 BLZ 494 613 23 – Kto.-Nr. 73 358 900 Bundespräsident