Sie sind auf Seite 1von 3

Notizen zur Etymologie von Hellweg,

Heelweg, Rue d'Enfer, Hölle und Hehl(en)

In Dinxperlo gibt es eine Dorfstraße, die auf der einen Straßenseite deutschsprachig „Hellweg“ und auf der gegenüberliegenden Seite in Niederländisch „Heelweg“ heißt 1 .

Nachdem ich die Etymologie der niederländischen Schreibweise gelöst hatte nehme ich mir die passende, deutsche Etymologie vor.

Laut Wikipedia (Hellweg) sind für das deutsche Wort drei Etymologien möglich:

1. Nach einer weit verbreiteten, aktuellen Deutung wird der Name Hellweg vom niederdeutschen Wort helwech abgeleitet, was so viel wie lichter, breiter Weg bedeutet.

2. Eine andere Deutung des Namens Hellweg als Salzweg, basierend auf der griechischen bzw. keltischen Bezeichnung hals bzw. hal für Salz, dürfte nur für einen ganz bestimmten Teil des Hellwegs zutreffen.

3. Eine ältere Namensdeutung ist die eines Totenweges. Der Hellweg sei nach Grimms Wörterbuch ursprünglich der Weg gewesen, auf dem die Leichen gefahren wurden.

Unklar bleibt, welchen realen Bezug diese Namensdeutung zur Straße haben sollte.

Der „Hellweg“ wird in Französisch in “Rue d'Enfer” übersetzt. Dazu passt nur die Etymologie des deutschen Wortes Hölle(Infernum, mhd. Helle, Unterwelt) und hehl(verborgen, geheim):

hölle, f. infernum. goth. halja, alts. hellia, ags. hell, hyll, altn. hel, gen. heljar; engl. hell, niederl. hel, dän. helvede, schwed. helvete; ahd. hella, mhd. helle, eine form, die auch im 16. jahrh. noch fast durchaus erscheint (doch Fischart schreibt schon vorwiegend hölle), und erst im 17. zu gunsten der heutigen sich verliert,

hehl, früheres zu einem subst. masc. und neutr. gewordenes adjectiv, verborgen, geheim; mhd. hæle, dem ein fem. hæle verheimlichung zur seite steht (Lexer mhd. wb. 1, 1148). das wort ist eine intensivbildung zur wurzel hal, mhd. hëln verhehlen, verbergen

Infernus (Latein) bedeutet: unterirdisch, unten befindlich, zur Unterwelt gehörig, unter der Erde befindlich

enfer (n) (Französisch) - Unterwelt (n) [f.] ; enfer (n) (Französisch) (religion) - Hölle (n) [f.] (religion) 2

Der “Rue d'Enfer” (F)

Direkt neben dem Maastrichter Höllentor beginnt die ehemalige „Rue de l'Enfer“ oder „Helstraat“ (Hell-Straße), die heute Sint Bernardusstraat heißt.

Spuren dieser Hellstraße deuten darauf hin, dass man früher im Maastricht diese Straße auch auf Französisch „Rue de l'Enfer“ genannt hat. Eine Geburtsanzeige aus 1803 dokumentiert 3 :

Zeugen zur Geburtsanzeige

(Helstraat)

- waren ….

- 8 Dezember

1803 in Maastricht,

Rue de l'Enfer

1 Die Grenze zwischen Suderwick und Dinxperlo verläuft mitten durch die Dorfstraße, deren deutsche Straßenseite sich Hellweg und deren niederländische Seite sich Heelweg nennt. (Quelle: Dinxperlo)

Der Bericht erwähnt auch den heutigen Straßennamen St. Bernardusstraat:

Einige der Frauen D. wohnten in der “Rue de l'Enfer” - die frühere Helstraat, jetzt St.

Bernardusstraat - …

die frühere Helstraat , jetzt St. Bernardusstraat - … Der Hellweg (Nordrhein-Westfalen) Zum „ Hellweg “

Der Hellweg (Nordrhein-Westfalen)

Zum Hellwegpasst nur die „Hölle“, in Niederländisch: hel, beziehungsweise „hehlen“ (verbergen), in Niederländisch: helen4 .

Um die Wortwahl in Deutsch, Französisch und Niederländisch gleichbedeutend zu berücksichtigen kann der Name Hellweg nur als „Infernum“, (3) → Hölle → „(verborgene) Unterwelt“ verstanden werden: „nicht in ausgeprägt jüdisch-christlichem sinne, sondern den heidnischen Begriff der Unterwelt ausdrückend“.

Der Heelweg (NL)

Der

Schenkungsurkunde dokumentiert und dort

ableitbar von hel (1) v. (Unterwelt) beziehungsweise helen (2).

(als

Dorfstraße

in

Dinxperlo) wurde bereits im Jahr 828 AD in einer

Hellenwich genannt.[1] 5 . Auch dieser Hellenwich ist

Die Höllgassen, Hallgassen und Hallergassen in Bayern

In Bayern findet man unterschiedlichen Straßennamen wie zum Beispiel:

Höllgasse, 93055 Regensburg, Deutschland

Hallergasse, 93047 Regensburg, Deutschland

Hallstraße, 85049 Ingolstadt, Deutschland

Höllgasse, 94032 Passau, Deutschland

Hallerstraße, 94032 Passau, Deutschland

8225 Höll, Österreich

Das Wort Hölle (Unterwelt) darf reduziert werden zum Höll-Kern der Höllgasse (Unterweltgasse).

Da sich Hehl(verbergen) zur Wurzel „Hal“ reduzieren lässt, kann man jedoch auch „Hallergasse“ beziehungsweise „Hallgasse“ als „Geheimgasse“ oder „Unterweltgasse“ interpretieren.

Gesamtetymologie für Rue d'Enfer, Hellweg, Heelweg, Höllgasse, Hallergasse

Als Gemeinsamer Teiler für die Gesamtetymologie der Wörter Rue d'Enfer, Hellweg, Heelweg, Höllgasse, Hallergasse und Hallgasse bleibt von allen Vorschlägen aus „Hellwegnur der eher weniger zu Grimms Totenweg passenden Begriff „Höllenweg“ in der Bedeutung „Unterweltweg“ übrig. Mit den Toten hat es nur in soweit zu tun, dass man sich den Weg als unterirdisch und/oder verborgen oder geheim vorstellen sollte

5 REINIER WILLEM TADAMA (1856): Geschiedenis der stad Zutphen van de vroegste tijden tot 1795 Nijhoff. p.41

Inhalt

Der

“Rue d'Enfer” (F)

1

Der Hellweg (Nordrhein-Westfalen)

2

Der Heelweg (NL)

2

Die Höllgassen, Hallgassen und Hallergassen in Bayern

2

Gesamtetymologie für Rue d'Enfer, Hellweg, Heelweg, Höllgasse, Hallergasse

2