Sie sind auf Seite 1von 5

Ernst Cassirer und Hans

Blumenberg
Bestimmungen des Mythos

These 1
These: Heraustreten aus der Geborgenheit des Urwalds in die Savanne wegen vermehrter Lebenschancen
dort und Besiedlung von Hhlen: Erweiterung des Horizonts, Vermehrung des Unbekannten; Frderung der
unbestimmten Angst, deren Spannung reduziert werden muss

These 2
These: Mythen dienen der Prvention; die Bewltigung
der Angst
[...] geschieht primr nicht durch Erfahrung und Erkenntnis,
sondern durch Kunstgriffe, [...] Erklrungen fr das Unerklrliche,
[...] Benennungen fr das Unnennbare. Es wird eine Sache
vorgeschoben, um das Ungegenwrtige zum Gegenstand der
abwehrenden, beschwrenden [...] Haltung zu machen. Durch
Namen wird die Identitt solcher Faktoren belegt und angehbar
gemacht [...].

Kultureller Selektionsprozess
Kultur als Gesamtheit der symbolischen Formen:
Hans Blumenberg
Hans Blumenberg: Arbeit am Mythos (1979)

Ernst Cassirer: Philosophie der symbolischen


Formen. Bd.1, S.22
[...] dem Zeichen kommt, im Gegensatz
zu dem realen Wechsel der Einzelinhalte
des Bewutseins, eine bestimmte ideelle
Bedeutung zu, die als solche beharrt. [...]
In der symbolischen Funktion des
Bewutseins, wie sie sich in der Sprache,
in der Kunst, im Mythos bettigt, haben
sich [...] aus dem Strom des Bewutseins
bestimmte gleichbleibende
Grundgestalten teils begrifflicher, teils
rein anschaulicher Natur heraus; an die
Stelle des verflieenden Inhalts tritt die
in sich geschlossene und in sich
beharrende Einheit der Form.