Sie sind auf Seite 1von 3

Der Begriff des Willens in der

Theologie Thomas von Aquins

Thomas von Aquin: Summa Theologica [1265/1266-1273]. Prima Pars,


Secundae Partis, Quaestio 17
Ad secundum dicendum quod radix libertatis est voluntas sicut subiectum,
sed sicut causa, est ratio. Ex hoc enim voluntas libere potest ad diversa ferri,
quia ratio potest habere diversas conceptiones boni. Et ideo philosophi
definiunt liberum arbitrium quod est liberum de ratione iudicium, quasi ratio
sit causa libertatis.
II. Die Wurzel der freien Ttigkeit ist der Wille als Subjekt oder Trger des
freien Aktes. Die Vernunft aber ist diese Wurzel als Ursache der freien
Ttigkeit; denn aus dem Grunde kann der Wille frei auf Verschiedenes sich
hinbewegen, weil die Vernunft verschiedene Auffassungen des Guten haben
kann. Und deshalb bestimmen die Philosophen die freie Wahlttigkeit als ein
Urteil, welches auf Grund der Vernunft frei ist; denn die Vernunft ist die
Ursache des Freiseins.
2

1569

Thomas Borgard - Subjektkulturen im Zeichen der Globalitt