Sie sind auf Seite 1von 10

28 NATUR

NATUR
Die Thermenwelt zählt zu jeder Jahreszeit zu einer der reizvollsten Regionen Österreichs. Sanfte Hügel,
das milde Verwöhnklima und Sonnenstunden in Hülle und Fülle prägen das Naturleben. Der Frühling
fasziniert mit seiner bunten Blütenpracht und saftigem Grün in den Naturparken, der Sommer lockt
ebenfalls zu gesunder Bewegung ins Freie. Und während der Herbst zur Hochzeit des Weines und Obstes
wird, lockt im Winter die idyllische Landschaft zu romantischen Spaziergängen.
NATUR 29
30 NATUR

SANFTE HÜGEL, MILDES VERWÖHNKLIMA und jede menge SONNENSCHEIN -


DIE THERMENWELT wurde im rahmen der schöpfung zweifellos bevorzugt ...

N AT U R PA R K E
ERLEBNIS ALLER SINNE
Nicht weniger als fünf Naturparke erwarten Sie in der Thermenwelt. Der Naturpark Landseer Berge genießt aufgrund seiner zahlreichen Veranstaltungen
seit langem regen Zuspruch. Schloß Kobersdorf, die Keltensiedlung Schwarzenbach oder die Ruine Landsee sind besonders beeindruckende Veranstaltungs-
orte. Der Rundwanderweg im Naturpark ist für Familien besonders gut geeignet. Der die ungarische Grenze überschreitende Naturpark Geschriebenstein-
Irottkö entwickelt sich immer mehr zum Eldorado für Wanderer, Spaziergänger, Radfahrer, Mountainbiker und Nordic Walker mit mehr als 500 Kilometern
markierter Wander- und Radwege. Auf Lehrpfaden oder dem Walderlebnisweg erfahren Sie Wissenswertes über die Natur und zahlreiche Veranstaltungen
bieten die Möglichkeit, die Naturparkregion kennen zu lernen. Im Mittelpunkt des Naturparks in der Weinidylle stehen natürlich köstliche Tropfen. Das
kleinste Weinbaugebiet des Burgenlandes bringt immer wieder große Blaufränkische und Welschrieslinge hervor. Der romantische, verträumte Naturpark
gilt immer noch als Geheimtipp, der mit Ursprünglichkeit und Gemütlichkeit zum Verweilen lädt. Der Dreiländernaturpark Raab Örsèg Goričko ist der
südlichste der fünf Parke an der Grenze zu Ungarn und Slowenien. Unter dem Motto „Natur erleben – Natur begreifen“ wurden nicht weniger als dreißig
Erlebnisangebote für alle Altersgruppen entwickelt – vom Obstparadies bis zum Erlebnisbauernhof, von der Nachtwanderung bis zur Römer-Wanderung
oder zur Eselwanderung. Der jüngste Naturpark der Thermenwelt – Rosalia-Kogelberg – bietet ein besonders abwechslungsreiches Landschaftsbild und lädt
zu entspannten Wanderungen durch Streuobstwiesen, Wälder und Weingärten.
NATUR 31

Familien finden mit ihren Sprösslingen in jedem der Naturparke ein schier
unendliches Erlebnisangebot.

GRENZENLOSE ANGEBOTE LADEN GROSS UND KLEIN


zu spannenden abenteuern ein

IM WINTER LOCKEN DIE NATURPARKE


ZU ROMANTISCHEN SPAZIERGÄNGEN
IN DER IDYLLISCHEN LANDSCHAFT.
32 KULTUR
KULTUR 33

KULTUR
Die bewegte Vergangenheit des Burgenlandes ist fruchtbarer Nährboden für ein kulturell
geprägtes Leben. Der Bogen spannt sich hier vom liebevoll gepflegten, traditionsreichen
Brauchtum bis hin zu Top-Events europäischer Dimension.
34 KULTUR

OB ROMANTISCHE FREILUFTKULISSE ODER MODERNSTE INDOOR-LOCATION –


DIE HARMONIE DER GEGENSÄTZE PRÄGT DAS KULTURELLE LEBEN DER THERMENWELT.
KULTUR 35

EVENTS DER SONDERKLASSE


EIN KULTURELLES KALEIDOSKOP
Stellvertretend für die beeindruckende Vielfalt kultureller Veranstaltungen seien hier nur einige der Festivals erwähnt – einen Überblick
finden Sie auch im Serviceteil dieser Broschüre:
Das Liszt Festival in Raiding unter der Intendanz der bekannten Kutrowatz-Brüder hat sich längst als eines der anspruchvollsten Kultur-
highlights etabliert. Im Jahr 2010 wird dieses Festival erstmals zu einem 4-Jahreszeiten-Ereignis. Das hochkarätige Konzertprogramm
wird im Jänner, März, Juni und Oktober präsentiert.
Die Schloss-Spiele Kobersdorf sind 2010 William Shakespeare gewidmet. Auf dem Programm im romantischen Arkadenhof steht „Ein
Sommernachtstraum“ in der Inszenierung von Werner Prinz.
Bereits 1981 feierte das Kammermusikfest Lockenhaus vielumjubelte Premiere – die „New York Times“ zählt Lockenhaus überhaupt zu
den zwei besten Festivals der Welt. Die Festival-Leiter Gidon Kremer und Pfarrer Josef Herowitsch werden auch die 29. Auflage zu einem
Feuerwerk der Kammermusik machen.
Eduard und Johannes Kutrowatz zeichnen nicht nur für das Liszt Festival verantwortlich, sie haben auch den „klangfruehling“ auf der Burg
Schlaining zusammen mit Wolfgang Strobach zu einem unverzichtbaren Bestandteil des kulturellen Lebens in der Thermenwelt gemacht.
Oscar Wilde steht 2010 im Mittelpunkt der Burgspiele Güssing. Sowohl bei „Ein idealer Gatte“ unter der Regie von Friedrich Gamerith als
auch bei der von Kindern gespielten Begleitproduktion „Das Gespenst von Canterville“.
Der Güssinger Kultursommer feierte 2009 einen großen Erfolg mit der Komödie „Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“ von Kurt
Wilhelm – sie wird daher auch 2010 auf dem Programm stehen.
Die Festspiele J:opera Jennersdorf bringen 2010 „Die verkaufte Braut“, eine komische Oper in drei Akten von Friedrich Smetana unter der
Regie von Robert Herzl mit der Jungen Philharmonie Brandenburg. Und auf der Burg Forchtenstein in der Rosalia wartet mit „Forfel“ ein
besonderes Erlebnis für die Kleinen.

DIE BRÜDER KUTROWATZ ZÄHLEN


ZWEIFELLOS ZU DEN BEKANNTESTEN
PROTAGONISTEN DER
BURGENLÄNDISCHEN KULTURSZENE.
36 KULTUR

ZEUGEN DER VERGANGENHEIT – ZAHLREICHE BURGEN UND SCHLÖSSER ERINNERN AN DIE BEWEGTE GESCHICHTE
DES BURGENLANDES. HEUTE SIND SIE MEIST BEEINDRUCKENDE EPIZENTREN DES KULTURELLEN LEBENS.

B U R G E N , S C H L Ö S S E R , MU S E E N
DAS KULTURELLE ERBE DES BURGENLANDES
Seit jeher üben die Burgen und Schlösser eine besondere Faszination auf die Gäste der Thermenwelt aus. Jedes dieser monumentalen Bauwerke
erzählt auf seine Weise die Geschichte des Burgenlandes. Nachstehend ein kurzer Streifzug:
Die malerische Wasserburganlage Schloss Kobersdorf beeindruckt mit einem romantischen Arkadenhof, der im Sommer stimmungsvoller Rahmen
für beliebte Freilichtaufführungen ist (Schloss-Spiele Kobersdorf). Das Renaissanceschloss Lackenbach, umgeben von einem weitläufigen Park,
war früher wichtiges Bollwerk gegen Feinde aus Ost und West. Heute beherbergt es das Museum „Der Natur auf der Spur“. Das prächtige
Renaissanceschloss Deutschkreutz beeindruckt mit seinen mächtigen vier Flügeln, herrlichen Stuckarbeiten, einer Schlosskapelle mit alten
Fresken und mit prachtvollen Möbeln. Die Burgruine Landsee war einst die größte Wehranlage Mitteleuropas. Sie wurde im 18. Jhdt. von einem
Brand zerstört und ist heute beliebter und beeindruckender Schauplatz von Open-Air-Veranstaltungen. Die Burg Lockenhaus gilt als letzte
echte Ritterburg Österreichs. Im Herzen des Naturparks Geschriebenstein gelegen, fasziniert sie mit einer unterirdischen Apsidenhalle und mit
zahlreichen künstlerischen Details. Im Sommer ist die Burg Schauplatz eines Mittelalter- und des internationalen Kammermusikfestes. Die Burg
Schlaining ist nicht nur als Bauwerk, sondern auch als Standort des Europäischen Friedensmuseums weit über die Grenzen des Burgenlandes
hinaus bekannt. Ebenso wie die Burg Bernstein (Geburtsort des Grafen Almásy – berühmt durch den Film „Der englische Patient“), die hoch
über dem Tauchental thront und nach dem Umbau zum Schlosshotel zu einer der stimmungsvollsten Herbergen Europas zählt. Die Burg Güssing
schließlich beeindruckt mit einer neugotischen Burgkapelle und dem Glockenturm. Sie beherbergt nicht nur zahlreiche Ausstellungen, sondern
ist auch Schauplatz des Kultursommers. Schloss Tabor bietet Kulturveranstaltungen und romantisches Ambiente bei den alljährlichen Freiluft-
Opernaufführungen im August.

Das Leben und die Geschichte der Thermenwelt


findet sich in zahlreichen Museen wieder.
KULTUR 37

BURGEN UND SCHLösser –


orte der faszination

Der besondere Flair der Thermenwelt inspiriert zahlreiche Künstler und


Kulturschaffende immer wieder auf‘s Neue.