Sie sind auf Seite 1von 1

Ibrahim ibn Adham* ging durch die Märkte von Basra.

Da versammelten sich die


Leute um ihn und fragten ihn: „O Abu~ Ishaq, Gott sagt im Qur’a~n: ‚Ruft Mich
an, so erhِre Ich euch.‘ (Sura 40 Ghafir 60) Wir nun rufen zu Ihm seit geraumer
Zeit, och erhِrt Er uns nicht.“
Ibra~hi~m anwortete: „O Leute von Basra, eure Herzen sind hinsichtlich zehn
Dingen abgestorben (Wie sollte Gott euch da erhِren!):
1. Ihr kennt Gott, doch erfüllt ihr nicht eure Pflichten Ihm gegenüber
2. ihr lest Gottes Buch (den Qur’an), doch handelt ihr nicht danach
3.ihr behauptet, Gottes Gesandten (Muhammad) SAW zu lieben, doch wendet ihr
nicht seine Sunna (vorbildliche Handlungen und massgebende Worte) an
4. ihr behauptet, Feind des Satans zu sein, doch stimmt ihr ihm zu
5. ihr sagt, ihr mِöchtet in das Paradies kommen, doch tut ihr nichts dafür
6.ihr sagt, ihr fürchtet euch davor, in die Hِölle zu kommen, doch habt ihr ihr eure
Seelen verpfändet
7. ihr sagt, der Tod ist unvermeidlich, doch bereitet ihr euch nicht darauf vor
8.ihr beschäftigt euch mit den Fehlern eurer Brüder und kümmert euch nicht um
eure eigenen
9. ihr zehrt von der Gnade eures Herrn, doch dankt ihr nicht dafür
10. ihr beerdigt eure Toten, doch lasst ihr euch dadurch nicht belehren.“
* Ibrahim ibn Adham ibn Mansur, Beiname: Abu~ Ishaq, aus Balch, gest. 161 d.
H. / 774 n. Chr.