Sie sind auf Seite 1von 60

Politologe Cristian Pîrvulescu Schwerpunkt Automarkt:

über Stereotypen und deren Exporterfolge vor magerer


Missbrauch durch die Politik Kulisse
Nr. 3/05. 2010

politik • wirtschaft • gesellschaft


Foto: Marin Raica/Jurnalul National/INTACT IMAGES

Diamanten im Dorfstaub
editorial

Tante Emma gegen politik • wirtschaft • gesellschaft

die Handelslobby – impressum

ein falsches Problem


herausgeber:
Punkto Press Service S.R.L.

geschäftsführender gesellschafter:
Alex Gröblacher

Doch kommt sein Versuch wohl zu verlag und abo-service:


spät. Denn abgesehen davon, dass er punkto@punkto.ro
sich mit der mächtigen Handelslobby redaktion:
anlegt, hat Steriu nicht mit dem Egois-
von alex mus der Städter gerechnet. Die dazu Sabina Fati
sabina.f@punkto.ro
gröblacher befragten Groß-stadtbewohner äußer-
ten sich nämlich klipp und klar: Hände Sorin Georgescu

M
sorin.g@punkto.ro
weg von unserem Sonntagseinkauf! Der
it seinem Vorschlag, Schulterschluss zwischen Handelsketten Alex Gröblacher
alex.g@punkto.ro
Hypermärkte am („Wir machen bis 20% des Wochenum-
Sonntag geschlossen satzes am Sonntag“) und Konsumenten Alex Sterescu
alex.s@punkto.ro
zu halten, rührt der („Wir haben eh nur am Sonntag Zeit zum
parteifreie Abgeord- Einkaufen“) lässt die Kleinen außen vor. Anne Warga
anne.w@punkto.ro
nete Valeriu Steriu an urkapitalistischem Auch von einem anderen Standpunkt
Erbgut heimischer Machart: Nach dem her ist der Ansatz falsch. Es stimmt, dass Ada Com`nescu
Versorgungstrauma der Vorwendezeiten Handesketten Firmen mit ausländischem Viorel Ili[oi
haben sich Verbraucher längst daran ge- Kapital als Zulieferer bevorzugen. Aber Tom Gallagher
Heiner Krems
wöhnt, jederzeit und jederorts einkau- nicht etwa, weil sie etwas gegen Rumä- Annett Müller
fen zu können. Sogar zu Ostern oder nen haben würden, sondern aus Grün- Camelia Popa
Weihnachten − große Retailer, die alles den des Supply Chain Managements −
führen, was das Herz begehrt, haben all- solche Firmen können die geforderten korrespondenten:
zeit geöffnet. Der Einzelhandel hatte Mengen termingerecht und qualitäts- Alecs Dina (temeswar)
damit kein Problem, umso mehr auch treu liefern, wozu kleine, einheimische Ruxandra St`nescu (hermannstadt)
die Gewerkschaften nichts einzuwenden Firmen anscheinend nicht imstande
anzeigen:
hatten − weil die Arbeitgeber deftige sind.
Zulagen für Überstunden versprachen. Protektionismus durch Laden- key account manager:
Alle Seiten schienen wie besessen: Die schlussvorschriften ist der falsche Weg − Mariana Epure
Retailer vom großen Geld, die Gewerk- denn so gibt es für den Mittelstand vom Tel.: (004) 0734 722 050
schaften von neuen Jobs, die Kunden Lande keine Motivation mehr, ihre Be- maria.e@punkto.ro
von ihrem Kaufrausch. Dass jemand auf triebe auf Vordermann zu bringen. account manager:
der Strecke blieb, fiel den wenigsten Auch würden Landwirte, die am Sonn- Florian Coman
auf: die Landwirte und kleinen Lebens- tag nun keine Konkurrenz mehr hätten, Tel.: (004) 0763 638 855
florian.coman@punkto.ro
mittelerzeuger, die die gnadenlos stren- ihre Produkte garantiert verteuern. Ste-
gen Lieferkonditionen nicht einzuhalten riu und seine Kollegen im parlamenta-
art director: Alex Baciu
konnten; die winzigen Läden an der rischen Ausschuss für Agrarpolitik täten
Ecke, deren Kundschaft dahinschwand, besser daran, nach Lösungen zur Stei- druck: Master Print Super Offset
weil im Supermarkt eben alles billiger gerung der Wettbewerbsfähigkeit zu
ist. Der Vorschlag des Abgeordneten suchen. Sonst kommen wir vom Hyper- vertrieb: Premiere Consulting Press
versucht, die Lage etwas zu berichtigen. marktregen in die Gemüsemarkttraufe. premierepress@yahoo.com

Nr. 3 | MAI 2010 3


inhalt

3. Editorial
Tante Emma gegen die Handelslobby – ein falsches Präsident rügt „Bolschewisierung“
Problem der PDL
6. Staatschef: „Bin für 10%-Hürde bei Parlamentswahlen“ Erstmals hat der Staats-
chef heftige Kritik an der
7. „In Europa wird Sicherheit unterschiedlich interpretiert“
antireformistischen Haltung
8. Analyse der ihm nahestehenden
Die Akte Voicu und die beiden Gesichter Rumäniens Liberaldemokratischen
Partei geübt: „Das ist kein
9. Der Kommentar Politikerteam, sondern eine
Korruptionsförderung mit Gerichtssegen Cliquen-Wirtschaft“, sagte
seite 11
Traian Băsescu.
10. Millionen-Schulden
Pleitegeier über PSD und PNL

11. Präsident rügt „Bolschewisierung“ der PDL


„Nationalistische Kampagnen
könnten Erfolg haben“
12. „Nationalistische Kampagnen könnten Erfolg haben“
Punkto-Ge-
16. Hartnäckige Schwänzer sollen Abgeordnetenmandat spräch mit
einbüßen dem Politolo-
gen Cristian
17. Verfassungsgericht: Veröffentlichung der Vermögens-
Pîrvulescu über
erklärungen verletzt „Recht auf Schutz der Privatsphäre“
Stereotypen
18. Regierung will eigenen Gesetzentwurf zur Verfassungs- und wie sie von
änderung durchboxen der Politik
missbraucht
19. „I wo! Der Regierungschef hat kein Problem“ werden seite 12

20. Umstrittenes Auftrittsverbot


Regierungspartei boykottiert Nachrichtensender 2010: Wirtschaft auf der Intensivtherapie
21. Staatschef skeptisch bezüglich Wachstumsstrategie Die schlechte Nachricht kam, wie immer, zuerst: Der
„Europa 2020“ IWF hat seine Prognose zum rumänischen Wirtschafts-
wachstum nach unten korrigiert − von den ursprünglich
22. Videanu: „White Stream 2 könnte Europa noch vor erwarteten 1,3% auf nunmehr 0,8% des BIP. Manche
Nabucco mit Gas beliefern“
Analysten erwarten für 2010 überhaupt kein Wachstum
23. Gazprom stellt South-Stream-Abzweigung in Aussicht mehr, sondern ein Wirtschaftsminus von 1%.

seite 24
24. 2010: Wirtschaft auf der Intensivtherapie

25. Der Kommentar


Außer Kontrolle: Regierung kriegt Defizit einfach nicht
in Griff

4 Nr. 3 | MAI 2010


inhalt

26. Fiskalpolitik
Exporterfolge vor magerer Kulisse Mathematik der Steuerbastler

Die weltweite Wirtschaftskrise, zu der sich auch die 27. Proaktives Riskmanagement als Chance für die Zukunft
eigene, hausgemachte, gesellt, hat den heimischen
Automarkt bis ins Mark erschüttert. Konkret führten die 28. Automarkt
eingeschränkte Exporterfolge vor magerer Kulisse
Kreditvergabe, die
35. Notleidende Darlehen
sinkende Kaufkraft der
Verschuldet bis zum Geht-nicht-mehr
Bevölkerung und die
mäßigen Erfolge der 36. Weltgrößte Windenergieanlage in der Dobrudscha
Abwrackprämie in den
letzten beiden Jahren 37. Geldnot: Staat will Anteile an Energieunternehmen
zu einem Einbruch der veräußern
seite 28
Verkaufszahlen.
38. Eklat um Autobahn Comarnic-Bra[ov

Diamanten im Dorfstaub 39. Geschönte Defizite: Wie ehrlich ist Rumänien?

Laut UNICEF-Statistik sind in Rumänien vier von Tausend 40. Labormaus im Labyrinth
Kindern hochbegabt. Doch im ganzen Land gibt es nur
eine einzige staatlich finanzierte Hochbegabtenriege – in 42. Abwrackprogramm
Banater Autohändler rechnen mit eher geringer
Ia[i. Dort leben und
seite 48 Absatzsteigerung
lernen 24 Kinder,
die aufmerksamst 43. Daimler-Renault-Bündnis beflügelt Dacia-Träume
aus den ärmsten
Familien der Ge- 44. Glashütte Ion Art Glass
gend ausgewählt Fragile Schönheit
wurden.
46. Ja-Wort auf Schloss Dracula für eine schlappe halbe
Million Euro

„Das verbietet mir mein Gewissen“ 47. Tod den herrenlosen Vierbeinern!

Der Historiker Marius 48. Diamanten im Dorfstaub


Oprea hat seinen
50. „Das verbietet mir mein Gewissen“
Chefposten beim
Bukarester Institut 52. Gesundheitssystem auf der Nulllinie
zur Erforschung der
Verbrechen des Kom- 54. Debatte über die Zukunft Europas vor historischem
munismus (IICCR) Hintergrund
verloren. Die Aufar-
beitung aufgeben 56. „Wir haben die falschen Vorbilder“
will er deshalb noch
seite 50 58. Zahl des Monats
lange nicht.

Nr. 3 | MAI 2010 5


in punkto politik

Staatschef: „Bin für 10%-


Hürde bei Parlamentswahlen“

T
raian B`sescu hat sich letz- Der Vorschlag kam für die Opposition
ten Monat für die Anhe- völlig überraschend, dementsprechend
bung der gegenwärtigen unterschiedlich fielen auch die Reaktio-
5%-Hürde bei den Parla- nen aus. PSD-Sprecher Radu Moldovan
mentswahlen auf 10% ausgesprochen. erklärte zunächst, dass die Sozis nichts
Foto: Mircea Moiră

Abgesehen davon seien reine Direkt- gegen eine 10%-Hürde einzuwenden


wahlen notwendig. Dadurch könnten hätten, da sie für die Partei „kein Prob-
nämlich zwei große Parteien entstehen, lem“ darstelle. Als „Quatsch“ bezeich-
die sich an der Macht eventuell mit nete hingegen die graue Eminenz der
Hilfe einer kleineren Partei abwechseln PSD, Viorel Hrebenciuc, den präsi-
PNL: Am Mitregieren würden. „Solange Koalitionen einge- dentschaftlichen Vorschlag − damit wür-
interessiert gangen werden müssen, werden wir
keine kohärenten Regierungsgeschäfte
den tatsächlich nur zwei Parlamentspar-
teien übrig bleiben, was viel zu wenig
Liberalen-Chef Crin Antonescu führen können“, so der Präsident. wäre. Die Liberalen werteten den Vor-
schlägt neue Töne an: Seine Partei schlag als verkappte Ver-
sei durchaus gewillt, eine Koalition warnung des Ungarnver-
mit den regierenden Liberaldemokra- bands, der als Junior-Koali-
ten einzugehen, allerdings nur unter tionpartner letztens wohl
der Bedingung, dass Premier Emil zu aufmüpfig gewesen sei,
Foto: Mircea Moiră
Boc, Wirtschaftsminister Videanu das Ansinnen sei auf jeden
und Transportminister Berceanu dem Fall „inakzeptabel“ und
Kabinett nicht mehr angehören, bloß eine „politische Ex-
eröffnete Antonescu im April. travaganz“.
Sollte diese Bedingung akzep-
tiert werden, so sei die PNL „un-
verzüglich“ zum Mitregieren bereit, Gorbatschow: „Hatte mit Bush auf Malta keine
auch werde sie von ihrer bisherigen Beseitigung des Ceau[escu-Regimes vereinbart“
Forderung, den Regierungschef
selbst zu stellen, absehen, so Anto- Der frühere sowjetische Staatschef mit Moskau telefoniert, um die Inter-
nescus verblüffende Verlautbarung. Michail Gorbatschow hat anläßlich vention der Sowjet-Armee anzufordern.
Aus PNL-Sicht gehört eine „Per- seiner jüngst erfolgten Bukarest-Visite Eine Beteiligung der sowjetischen Ge-
sönlichkeit mit Entscheidungsunab- eröffnet, dass er und Ex-US-Präsident heimdienste an der „rumänischen Revo-
hängigkeit an die Regierungsspitze George Bush auf Malta keineswegs die lution“ verneinte der Friedensnobel-
und nicht Emil Boc“. Unter den Beseitigung des Ceau[escu-Regimes preisträger ebenfalls. Diese sei eine Folge
derzeitigen Umständen ziehe es die beschlossen hätten, wie seit Jahren kol- der Spannungen zwischen Gesellschaft
PNL allerdings vor, in der Opposi- portiert wird − ein solches Gesprächs- und Machtinhabern gewesen. „Die
tion zu bleiben; sie werde auch wei- thema habe es nie gegeben. „Glauben Bürger wussten um die Wenden in den
terhin jede undemokratische Geste Sie nicht an Mythen und Gerüchte“, Nachbarländern, sie handelten, um ihre
der Boc-Regierung tadeln, so der sagte der 80-Jährige. Auch habe Ion Ili- souveränen Rechte zu verteidigen“, so
PNL-Chef. escu während der blutigen Wende nie Gorbatschow.

6 Nr. 3 | MAI 2010


politik

Foto: S. Lupsa/Presidency
Staatschef Băsescu reiste mit guten Nachrichten für US-Präsident Obama nach Prag:
Rumänien stockt sein Afghanistan-Kontingent auf

„In Europa wird Sicherheit


unterschiedlich interpretiert“

I
n Europa werde die Sicher- des informellen Arbeitsessens hatten
heitsfrage noch unterschiedlich laut rumänischer Präsidialverwaltung
interpretiert, sagte Staatschef vier Themen gestanden: Afghanistan,
B`sescu anläßlich des Prager das iranische Atomprogramm, die Sicher-
Treffens der Staats- und Regierungschefs heit in Europa und die NATO-Agenda.
aus Mittel- und Osteuropa mit US-Prä- Der US-Präsident hatte bei dieser Gele-
sident Barack Obama. Diese Interpreta- genheit die mittel- und osteuropäischen
tion hänge hauptsächlich von den eige- Staats- und Regierungschefs der Zuver-
nen Staatsgrenzen ab: Es gäbe eine Sicht- lässigkeit der amerikanischen Außen- und
weise, wenn ein Land an den Atlantik Sicherheitspolitik versichern wollen.
grenze, und eine andere, wenn dessen Allerdings sei das Treffen sowohl von
Grenze am Schwarzen Meer verläuft, so der US- als auch von der europäischen
B`sescu. Er plädiere deshalb für „ein Presse kaum beachtet worden, kommen-
solides Verhältnis zwischen der EU und tierte die US-Analyse-Agentur Stratfor
den USA“, für Rumänien selbst sei es − obwohl es das erste Mal sei, dass ein
von besonderer Wichtigkeit, dass die Be- US-Präsident 11 Staats- und Regie-
ziehungen zwischen Brüssel und Wash- rungschefs zu einem Gespräch eingela-
ington noch mehr gestärkt werden. den habe, das außerhalb des NATO-
Das Treffen zwischen US-Präsident oder des EU-Rahmens stattfand. In
Obama und den Staats- und Regierungs- Mittel- und Osteuropa sei das informelle
chefs aus 11 mittel- und osteuropäischen Abendessen eher als Gelegenheit erachtet
Ländern fand Anfang April am Rande worden, „etwas Zeit in der Gegenwart
der Unterzeichnung des START-2- des US-Präsidenten zu verbringen“ und
Abrüstungsvertrags zwischen den USA sich mit ihm ablichten zu lassen.
und Russland statt. Auf dem Programm anne warga

Nr. 3 | MAI 2010 7


politik

trolliert worden war und sich sogar der


Analyse rumänische Nachrichtendienst einge-
schaltet hatte, nachdem ihm „massive Un-

Die Akte Voicu und die regelmäßigkeiten bei der Geheimdienst-


direktion des Innenministeriums“ aufge-

zwei Gesichter Rumäniens


fallen waren. Die „Unregelmäßigkeiten“,
denen der Nachrichtendienst auf die
Schliche gekommen war und als „die
Staatssicherheit gefährdend“ eingestuft
„Ich habe alles verloren“, hauchte hatte, waren die lukrativen Geschäfte des
Foto: Radu Tuta/Agerpres

Richter Florin Costiniu seinen 9 Kollegen Netzwerks um Senator Voicu.


vom Obersten Kassations- und Gerichts- Das letzte Jahr stand zweifelsfrei im
hof während seines Haftprüfungstermins Zeichen eines hohen Einsatzes − die
entgegen. Der 56-jährige Ex-Vorsitzende Präsidialwahlen dominierten nicht nur
der Zivilrechtabteilung des OGH war das politische, sondern auch das wirt-
tags davor von den Antikorruptionsstaats- schaftliche Leben des Landes und sogar
anwälten unter Verdacht auf unrecht- dessen Rechtsprechung. Die Sozis haben
mäßige Einflussnahme verhaftet worden. in 2009 alles auf eine Karte bzw. auf den
Seine Richterkollegen beschlossen aller- Sieg ihres Präsidentschaftskandidaten ge-
dings, Milde walten zu lassen und ihn setzt. Hätte Mircea Geoan` den Wahlsieg
von einer Haft zu verschonen − trotz errungen, so wären die wichtigsten Be-
aller Einwände der Staatsanwälte, die auf hörden zur Bekämpfung der Korruption
Costinius Inhaftierung bestanden hatten, alsbald geschwächt worden: erstens die
um einer möglichen Beeinflussung wich- Antikorruptionsstaatsanwaltschaft DNA,
tiger Zeugen entgegenzuwirken. Gemein- Soll 260.000 Euro für ein „mildes“ Urteil zweitens die Integritätsbehörde ANI.
kassiert haben: Richter Costiniu vom OGH
sam mit Costiniu wurden nach kaum 24 Ein derartiger Vorstoß wäre nichts Neues
Stunden U-Haft auch der Immobilien- − so etwa Dan Chiujdea, Mitglied des gewesen – bereits vor 4 Jahren hatte sich
makler Marius Locic und der Bauunter- Obersten Rats des Richterstandes, und die PSD für die Auflösung der DNA
nehmer Costel C`[uneanu auf freien Fuß Cristian Jipa, Richter am OGH. stark gemacht.
gesetzt. Die Rollenverteilung war perfekt: Die Was wir zurzeit sehen, sind die zwei
Gegen das unlautere Trio wird in der halbseidenen Unternehmer wollten sich Gesichter Rumäniens: Eines zeigt das
Akte des sozialdemokratischen Senatoren Freisprüche erkaufen, Mittelsmann Voicu Rumänien der alten, mafiösen Struktu-
C`t`lin Voicu ermittelt, dem Einflussnah- kontaktierte die ihm hörigen Richter, ren, die ihren Korruptionssumpf nur
me und Bestechung zur Last gelegt wer- nach Inempfangnahme der Bestechungs- allzu gerne beibehalten und ihren Kolle-
den. Aus etlichen, an die Presse durchge- gelder befanden die Richter die Angeklag- gen am liebsten sofort freisprechen wür-
sickerten Abhörprotokolle der Ermittler ten sodann für unschuldig. Das Schema den, das andere das junge Rumänien der
geht hervor, dass Voicu als Mittelsmann ist hierzulande schon seit 20 Jahren be- zahlenmäßig viel geringeren Gruppe um
dem Richter erhebliche Summen angebo- kannt, doch ist zum ersten Mal, dass in DNA-Oberstaatsanwalt Daniel Morar,
ten hatte, um günstige Urteile in gegen dieser Angelegenheit Ermittlungen ein- die den Filz abschaffen will. Zwischen
die beiden Geschäftsleute laufenden Ver- geleitet und Beweisstücke erbracht wer- diesen beiden Rumänien hängt nun die
fahren zu erwirken. So soll die Milde den, um ein bestens verzweigtes mafiöses Voicu-Akte mit ihrer Fülle an korrupten
Costinius in einem einzigen Gerichtsver- Netzwerk zu sprengen. Staatschef B`ses- Richtern in der Schwebe. Die Vorgangs-
fahren 260.000 Euro gekostet haben, die cu ließ inzwischen durchblicken, dass bis weise in dieser Akte wird offenbaren, in-
der Geschäftsmann C`[uneanu anstands- letzten Herbst das „gesamte Innenminis- wiefern das Land zu einer Modernisierung
los abgolt. Auch andere Magistraten sind terium“ von Voicu und einigen seiner so- bereit und auch fähig ist.
in diesem mafiösen Netzwerk verstrickt zialdemokratischen Parteigenossen kon- sabina fati

8 Nr. 3 | MAI 2010


politik

Der Kommentar hörde ANI handelt. Seit der Novellierung


des Grundgesetzes im Jahr 2003 ist das

Korruptionsförderung
Verfassungsgericht faktisch der wichtigs-
te politische Player im Land − davor
konnten dessen Urteile noch mit einer

mit Gerichtssegen Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament


gekippt werden. Nun aber können die
neun Verfassungsrichter die Wirtschafts-
oder Sozialpolitik des Landes abändern,
ordneten wegen ihrer rechtswidrigen ja sogar die Richtung bestimmen, die
Vermögenslage im Visier hatte. Letztere Rumänien einzuschlagen hat. So wurde
können derweil aufatmen: Laut Verfas- bereits vor zwei Jahren dem Nationalen
sungsgericht dürften fortan selbst illegal Rat zur Aufarbeitung der Securitate-Ar-
erworbene Vermögen nicht mehr chive (CNSAS) die Befugnis aberkannt,
beschlagnahmt werden. die Öffentlichkeit über die formellen
Das Urteil des Verfassungsgerichts und informellen Mitarbeiter der Securi-
von sabina fati
unterbindet einerseits die Korruptionsbe- tate zu informieren. Das Verfassungsge-

D
kämpfung auf allerhöchster Ebene erheb- richt zögerte auch zahlreiche Großkor-
as Verfassungsgericht lich, andererseits regt es weitere Interes- ruptionsfälle hinaus, nachdem es von
Rumäniens hat der Na- senskonflikte an. Last but not least dürfte den Anwälten der Verdächtigten ange-
tionalen Integritätsbe- es auch der EU-Kommission bewiesen rufen wurde, um über die Verfassungs-
hörde (ANI) jüngst den haben, dass der Kooperations- und Kon- mäßigkeit des einen oder anderen,
Todesstoß versetzt, indem es deren wich- trollmechanismus im Bereich der rumä- längst in Kraft getretenen Gesetzes zu
tigste Befugnisse für verfassungswidrig nischen Justiz dezidiert beibehalten wer- urteilen. Seit Jahren schon argwöhnt die
erklärte. Das Urteil fiel zu einem Zeit- den muss. Öffentlichkeit, dass die noch in kommu-
punkt, zu dem die ANI gerade mit der Zwar hatten Regierungschef Boc und nistischen Zeiten geschulten Verfassungs-
Überprüfung der Vermögensverhältnisse Justizminister Predoiu eilends verlautbart, richter ihre Urteile maßgeblich aufgrund
der Verfassungsrichter begonnen hatte. um Lösungen für einen Neustart der verschiedener Einflüsse von außerhalb
Schon die Geburt der Integritätsbe- Integritätsbehörde bemüht zu sein. Doch fällen, anderswie wäre die eklatante In-
hörde war eine besonders schwere gewe- ist das leichter gesagt als getan: Denn konsequenz der Rechtsprechung näm-
sen, Ex-Justizministerin Macovei hatte sie was das Gericht einmal für verfassungs- lich gar nicht erklärbar.
nach zwei Jahren erbitterter politischer widrig erklärt, kann in der gleichen Form Die meisten Verfassungsrichter be-
Kämpfe durchsetzen kön- nicht wiederbelebt wer- fanden sich im Visier der ANI und folg-
nen − und auch dann Die meisten Verfassungs- den. Dementsprechend lich in einem klaren Interessenskonflikt,
nur, weil die Gründung richter befanden sich im verwässert fielen dann als sie die Behörde für verfassungswidrig
der Behörde zu den Auf- Visier der ANI und folglich auch die Zuständigkeiten erklärten. Die Presse munkelt über Dut-
lagen Brüssels mit Hin- in einem klaren Interes- der ANI laut neuem Ge- zende geheimer Konten etlicher ehren-
blick auf den EU-Beitritt senskonflikt, als sie die setzentwurf der Regie- werter Richter. Mit der ANI stand für
Rumäniens gehört hatte. Behörde für verfas- rung aus, den die Abge- alle Seiten viel auf dem Spiel: Ihre Aus-
Inzwischen darf die ANI sungswidrig erklärten. ordnetenkammer erst im schaltung kam dem Großteil der Politiker
laut Verfassungsgericht- 2. Anlauf billigte. Die hochgelegen, ihre Neubelebung wäre hin-
Urteil selbst im Falle erwiesener Un- Abneigung der rumänischen Politiker gegen für die Läuterung der heimischen
rechtmäßigkeiten keine Anzeige mehr gegenüber aller Institutionen zur Kor- Politlandschaft noch viel wichtiger gewe-
bei der Staatsanwaltschaft erstatten − ruptionsbekämpfung sitzt tief − egal, ob sen. Diese Chance wurde nun von der
wohl auch eingedenk der Tatsache, dass es sich um die Antikorruptionsstaatsan- Regierung höchstpersönlich durch ihren
sie derzeit mehr als ein Viertel der Abge- waltschaft DNA oder die Integritätsbe- verwässerten Entwurf vertan.

Nr. 3 | MAI 2010 9


politik

Schulden von Parteichef Antonescu auf


Millionen-Schulden rund 3,1 Mio. Euro beziffert wurden. 90%
der Schulden entstanden durch den Prä-
Pleitegeier über PSD und PNL sidialwahlkampf vom letzten Jahr. Brisan-
terweise scheint die Partei teilweise auch
wegen ihres Hauptgönners Dinu Patri-
der 38-Jährige nicht machen, die Presse ciu in der Bredouille zu stecken, berich-
Foto: Alex Micsik/Agerpres

munkelte allerdings über einen Schul- tete die Tageszeitung „Gândul“ unter
denstand von etwa 8 Mio. Euro. Ponta Berufung auf PNL-Quellen. So habe
hatte bereits im Februar wenige Tage der ehemalige Ölmagnat und derzeitige
nach seiner Wahl an die Parteispitze eine Medienzar die Liberalen während des
Überprüfung der Parteifinanzen sowie Wahlkampfes zu einer Reihe von Ver-
der Ausgaben unter seinem Vorgänger anstaltungen angeregt, deren Rechnun-
Mircea Geoan` angeordnet. Letzterer gen zwar auf die Partei ausgestellt wur-
hatte zwar Rückstände von über 2 Mio. den, er aber selbst übernehmen wollte.
Euro eingeräumt, jedoch geäußert, dass Nach der Wahlniederlage habe es sich
die hinterlassenen Schulden die gerings- der Milliardär dann anders überlegt und
ten in der Parteigeschichte überhaupt die Liberalen aufgefordert, ihre Rech-
seien. Auch nach den jüngsten Eröff- nungen gefälligst selbst zu begleichen.
nungen Pontas beeilte sich Geoan` zu Derzeit sucht die Liberalen-Führung
kontern − nicht der Parteichef verwalte nach Wegen zur Tilgung ihrer Schul-
die Wahlkampffonds, es habe sich zu- den. In diesem Sinne wird eine Abgabe
dem ja nicht um seinen persönlichen der Parteifilialen überlegt − die zukünf-
Wahlkampf, sondern um jenen der Par- tig durchschnittliche 1000 Euro an die
tei im Rennen um die Präsidentschaft Parteizentrale zu entrichten hätten. So
gehandelt. könnten die 3,1 Mio. Euro Schulden in
„Noch schlimmer als die PSD“ etwa 6 Jahren abgestottert werden.
meinen die Liberalen dazustehen, deren anne warga

Foto: Mircea Moiră


PSD-Chef Ponta: „Gravierende Schuldenlage“

L
aut ihrem Vorsitzendem
Victor Ponta steckt die
Sozialdemokratische
Partei (PSD) bis zum
Hals in Schulden − nach
dem Wahljahr 2009 würden sich die
Rückstände inzwischen auf „weit mehr
als 2 Mio. Euro“ belaufen. „Unsere
Konten sind leer, wir haben nichts als
unbeglichene Rechnungen. Unser
Schuldenstand ist wirklich gravierend“
sagte Ponta nach der Durchführung
eines ersten Audits der Parteifinanzen.
Nähere Angaben zum Fehlbetrag wollte Liberalen-Chef Crin Antonescu: „Stehen schlimmer da als die PSD“

10 Nr. 3 | MAI 2010


politik

Präsident rügt
„Bolschewisierung“ der PDL

E
rstmals hat Staatschef könne künftig zu einem Problem für
B`sescu heftige Kritik an die PDL werden. Politbeobachter wer-
der antireformistischen teten die Kritik des Staatschefs einhellig
Haltung der ihm nahe- als erstes deutliches Zeichen einer na-
stehenden Liberaldemo- henden Regierungsumbildung.
kratischen Partei geübt: Der Beschluss Auch der erste stellvertretende Vor-
des Statutausschusses, die neue PDL- sitzende der PDL, Theodor Stolojan,
Führungsriege anläßlich des Parteitags räumte „demokratische Defizite“ seiner
im Juli per Listen- und nicht per Direkt- Partei ein. Doch sei der Beschluss nun
wahl bestimmen zu lassen, stelle für ihn einmal gefasst, man werde sich zweifel-
ein „Zeichen der los daran halten, so
Foto: Mircea Moiră

Bolschewisierung“ Stolojan, der es


der Regierungs- vermied zu eröff-
partei dar. Es sei nen, ob er unter
dies ein „grober diesen Umständen
Rückschritt“ in der am 16. Juli noch
Denk- und Funk- für ein weiteres
tionsweise der PDL. Mandat antreten
„Das ist kein Poli- will. Die PDL-
tikerteam, sondern Hardliner Vasile
eine Cliquen-Wirt- Blaga, Adriean
schaft“, rügte B`- Videanu und Radu
sescu in einem Berceanu hatten
Fernsehinterview. Ende März im Rah-
Er sehe nicht ein, men des Statut-
weshalb ein Partei- ausschusses der
chef seine Stellver- PDL eine „Listen-
treter auserwählen wahl“ der neuen
müsse − und noch dazu gleich vier. Aus Leitung durchgesetzt.
demokratischer Sicht sei dies „inakzep- Hauptanwärter auf die vier Vize-
tabel“. Parteichef und Schatzmeister ge- Ämter und insbesondere auf das Amt
hörten von den Delegierten direkt ge- des ersten stellvertretenden Parteivor-
wählt, die restliche Führung vom Koor- sitzenden, der 2014 sogar zum Präsi-
dinierungsausschuss. Er erinnere die dentschaftskandidaten der PDL gekürt
„liberaldemokratischen Freunde“ daran, werden könnte, sind, laut Presse, Adri-
dass die Partei stets aufgrund ihrer Re- ean Videanu, Radu Berceanu, Roberta
formbestreben gewachsen sei, nun aber Anastase, Liviu Negoi]`, Gheorghe Flu-
höre er bloß „Gedöns“ über angebliche tur und Gheorghe Falc`.
Modernisierungen. Dieser Sachverhalt anne warga

Nr. 3 | MAI 2010 11


interview

„Nationalistische Kampagnen
könnten Erfolg haben“
Punkto-Gespräch mit dem Politologen Cristian Pîrvulescu über Stereotypen und
wie sie von der Politik missbraucht werden
Anfang April sorgte eine umstrittene

Foto: Alex Micsik/Agerpres


Umfrage des Forschungsinstituts CCSB
für nicht geringen Aufruhr in den Medien.
Im Auftrag des Vereins Pro Democrația
(APD) versuchten die Soziologen zu
eruieren, wie leicht sich Bürger von Ste-
reotypen über das Instrument des Refe-
rendums manipulieren lassen. Die Ant-
worten der insgesamt 1060 Befragten
ließen viele unruhig aufhören: Vor dem
Hintergrund einer Tendenz zu Selbstjus-
tiz und Autoritarismus zeichnet sich eine
Anfälligkeit für Manipulation ab.
So wären 50% der Befragten mit
einem Referendum zur Wiedereinfüh-
rung der Todesstrafe einverstanden; von
diesen würden 91% dafür stimmen. Be-
denklich war auch, dass 68% ein Refe-
rendum zur Entziehung der Staatsbür-
gerschaft rumänischer Roma befürwor-
ten würden, die im Ausland straffällig
werden. Von ihnen würden dann 94%
die Frage mit „Ja“ beantworten. Intole-
rant auch der Umgang mit Kritik an der
orthodoxen Religion: 47% würden ein
Referendum zur Bestrafung von „Ket-
zern“ begrüßen; käme es tatsächlich
dazu, würden 88% mit einer strafrecht-
lichen Verfolgung einverstanden sein.
Autonomiebestreben aus dem Szekler-
land treten die Bürger entschieden ent-
gegen: 44% bejahen ein Referendum
zur Frage, ob Szeklern, die Autonomie
fordern, die Staatsbürgerschaft aber-

12 Nr. 3 | MAI 2010


interview

kannt werden sollte. Von diesen 44% matische Erscheinungsformen zu kul- und Nachteile des Zweikammersystems.
würden wiederum 89% für die Aber- tivieren – und gerade das hat uns in die Ihre Stimmabgabe empfanden sie bloß
kennung stimmen. Sackgasse geführt, wobei die Wirtschafts- als Abstrafung des Parlaments.
Erfolgreich getestet wurde die Volks- krise die Ausweglosigkeit nur noch ver-
abstimmung bereits anlässlich der jüngs- stärkt. Wenn die Vorteile einer funktio- Unter den Schlussfolgerungen der
ten Präsidentschaftswahl im Kontext des nierenden Wirtschaft auf sich warten las- Umfrage sind folgende Sätze besonders
Politkrieges zwischen Präsident und sen, neigen Menschen mit wenig demo- brisant: „Rumänien riskiert, in Richtung
Parlament – von den Bürgern, die 2009 kratischen Überzeugungen immer dazu, einer Gesellschaftsordnung abzudriften,
die Legislative abstraften und ein Ein- Stereotypen für bare Münze zu nehmen. in der sich das politische Verhalten auf
kammerparlament mit maximal 300 Mit unserer Meinungsumfrage wollten eine Diktatur der Mehrheitsmeinung
Abgeordneten wünschten, stützt; im somit angeschlage-
konnten nur 34% die Auf- Wir wollten u.a. das antiparlamentarisch nen demokratischen Gefüge
gaben des Parlaments mit werden Menschenrechtsver-
Gesetzgebung gleichsetzen, motivierte Votum bei der Volksabstimmung letzungen möglich.“ Was heißt
über drei Viertel der Befragten vom letzten November abwiegen. Und siehe das konkret? Sehen Sie tatsäch-
wussten nicht recht, warum es lich die Gefahr, dass beispiels-
in manchen Staaten ein da, die meisten Wähler kennen nicht einmal weise straffällig gewordenen
Zweikammersystem gibt. Die die Aufgaben des Parlaments oder die Roma oder Rumänienungarn,
Erkenntnis, das Referenden die die Autonomie des Szek-
nicht immer demokratieför- Vor- und Nachteile des Zweikammersystems. lergebiets fordern, die Staats-
dernd sind, kam auch dem Ihre Stimmabgabe empfanden sie bloß als bürgerschaft aberkannt wird?
Schriftsteller und Professor für Mit den Fragen haben wir
Menschenrechte Jan Buruma, Abstrafung des Parlaments. Vorhaben angesprochen, bei
der im Dezember 2009 das denen auf der Hand lag, dass
Referendum über den Bau von Moscheen wir die Stärke der Stereotype messen sie gesetzeswidrig sind. Damit wollten
in der Schweiz kritisierte: „Sie stärken und die mögliche Wirkung politischer wir nur eruieren, inwiefern die Bürger
Demokratie nicht, sondern schwächen oder medialer Kampagnen ermitteln, die die Gesetzgebung kennen und ob sie
sie, weil sie unsere gewählten Vertreter Stereotype dieser Art ausschlachten. erkennen, dass solche Volksabstimmun-
unterminieren, deren Aufgabe es ist, ih- gen, wie in den Fragen hypothetisch
ren gesunden Menschenverstand walten War das den Befragten bewusst? dargestellt, gegen das Gesetz verstoßen.
zu lassen und nicht dem Bauchgefühl Hat jemand überhaupt geahnt, worauf Und den meisten hat es eben nicht ge-
verängstigter, wütender Menschen eine Sie hinauswollten? dämmert. Eigentlich hat niemand „das
Stimme zu geben.“ Viel zu wenige. Und das ist vielsagend, ist nicht möglich, das ist nicht legal“ ge-
denn die Fragen, die wir stellten, erga- antwortet. Sie haben nur gesagt: „Wir
Herr Pîrvulescu, wie erklärt sich die ben, dass sehr viel Ignoranz vorhanden sind mit dem Referendum einverstanden
auf Selbstjustiz und Autoritarismus ist. Bei den Fragen, ob sie mit einer oder auch nicht“ – ohne es zu begründen.
zurückgreifende Rhetorik in Rumänien, Volksabstimmung zu diversen Angele- Und die Antworten waren spontan, das
abgesehen davon, dass das Land eine genheiten einverstanden seien, haben heißt, wir hätten auch solche festgehal-
ungefestigte Demokratie hat? sich viele Menschen über Sachverhalte ten, in denen die Befragten auf die Ge-
In Rumänien wird zum einen seit ausgesprochen, von denen sie nicht die setzeswidrigkeit solcher Volksabstim-
geraumer Zeit ein auf Gewaltbildern leiseste Ahnung hatten. Wir wollten u.a. mungen verwiesen hätten.
basierender politischer Diskurs in der das antiparlamentarisch motivierte Votum Mehr noch: Für ein Referendum
Öffentlichkeit propagiert, anstatt richtige bei der Volksabstimmung vom letzten über die Aberkennung der Staatsbürger-
Debatten zu fördern. Zum anderen ha- November abwiegen. Und siehe da, die schaft im Falle der im Ausland straffällig
ben auch die politischen Parteien den meisten Wähler kennen nicht einmal die gewordenen Roma haben sich über 65%
Ideologien abgeschworen, um eher prag- Aufgaben des Parlaments oder die Vor- der Befragten ausgesprochen.

Nr. 3 | MAI 2010 13


interview

Davon wiederum würden 90% mit lamentswahlen in Ungarn hat Jobbik, stellt ist. Und ich meine damit die Macht-
JA stimmen – und das sind besorgniser- eine Partei, die sich hauptsächlich rassis- befugnisse eines jeden Staatschefs, denn
regende Zahlen, die zeigen, was man tischer Argumente bedient und gegen Präsident B`sescu übt gerade sein letz-
mit einer entsprechenden Kampagne Roma Stimmung macht, besorgniserre- tes, verfassungsmäßig mögliches Man-
bewirken könnte. Und genau solch eine gende 16% errungen. Daher wäre es dat aus. Es geht folglich nicht um die
Kampagne haben wir vorgetäuscht. Die durchaus vorstellbar, dass eine antiun- Person des derzeitigen Amtsinhabers,
Frage war nämlich folgendermaßen for- garische Rhetorik in Siebenbürgen Er- sondern grundsätzlich um die Rolle des
muliert: „Die romastämmigen Bürger folg haben könnte. Staatschefs im politischen und verfas-
sind für das schlechte Bild Ru- sungsrechtlichen Gefüge Ru-
mäniens im Ausland verant- Ich bin kein vorbehaltloser Anhänger des mäniens.
wortlich. Wären Sie mit einer Zudem wären die Vorteile
Volksabstimmung über die Zweikammersystems, glaube aber, dass es des Bikameralismus in einem
Aberkennung derer Staatsbür- gewisse Vorteile mit sich bringt. Ein Einkam- multikulturellen Land mit so
gerschaft einverstanden?“ Und unterschiedlichen Traditionen
es gab keine einzige Frage, ob es merparlament wäre annehmbar, wenn die wie Rumänien nicht von der
nun um die Wiedereinführung Befugnisse des Präsidenten eingeschränkt Hand zu weisen − eine Kam-
der Todesstrafe oder um die mer könnte die regionalen
werden. Ein schwaches Einkammerparlament,
strafrechtliche Verfolgung der Interessen vertreten, wie etwa
Religionskritiker ging, die in das einem starken Präsidenten gegenüber- der Bundesrat in Deutsch-
der rumänischen Öffentlichkeit stünde, würde das politische System aus dem land oder der Senat in Frank-
nicht schon thematisiert wor- reich. Darüber hinaus gibt es
den wäre. Der Ruf nach der To- Gleichgewicht bringen. im französischen System, das
desstrafe wird oft laut, wenn es man hierzulande in Theorie
um die Eindämmung oder Bekämpfung Die zentrale Frage der Volksabstim- als Vorbild für Reformen nimmt, eine
der Kriminalität geht. Nach den Skanda- mung vom November 2009 war ja ge- nur wenig beachtete Regelung, die auch
len mit rumänischen Roma in Italien wur- rade das Thema Zweikammer- versus für Rumänien interessant wäre: In Frank-
de die Aberkennung der Staatsbürger- Einkammerparlament. Welches System reich darf der Präsident nur die National-
schaft auch erwähnt. Extremistische Po- wäre, Ihrer Meinung nach, für den versammlung (Assemblée Nationale –
litiker haben sich immer auf dieses Ge- derzeitigen Stand der rumänischen Entsprechung der rumänischen Abge-
dankengut berufen. Demokratie angemessen? ordnetenkammer) auflösen, nicht aber
Was die Ungarn und deren Autono- Ich bin kein vorbehaltloser Anhän- den Senat. Das bedeutet, dass eine Par-
miebestrebungen anbelangt, so dürfte ger des Zweikammersystems, glaube lamentskammer immer bestehen bleibt,
der Tenor bekannt sein: „Wenn’s ihnen aber, dass es gewisse Vorteile mit sich um die Handlungen des Präsidenten und
nicht passt, sollen sie doch das Land bringt. Ein Einkammerparlament wäre der Regierung zu kontrollieren. Der Par-
verlassen.“ Mit der Umfrage wollten wir zwar annehmbar, allerdings unter einer lamentarismus wird folglich zu keinem
nur untersuchen, ob diese Wahrnehmung Bedingung: dass die Befugnisse des Prä- Zeitpunkt aufgehoben.
in der kollektiven rumänischen Vorstel- sidenten eingeschränkt werden, damit In Rumänien erliegen die Regierungs-
lungswelt verankert ist. Unsere Feststel- das Parlament die ihm gebührende Rolle parteien hingegen stets der Versuchung,
lung ist: Ja – und ein nationalistisch aus- spielen kann. Ein schwaches Einkammer- sich künstlich und/oder mechanisch
gerichteter Wahlkampf einer extremisti- parlament, das einem starken Präsiden- entstehender Mehrheiten zu bedienen,
schen Partei könnte, vor dem Hinter- ten gegenüberstünde, würde das politische um bestimmte Reformvorhaben durch-
grund der Wirtschaftskrise und der allge- System aus dem Gleichgewicht bringen. zusetzen. Die Bedeutung der Reformen
meinen Unzufriedenheit, durchaus Er- Es wäre im Interesse der Bürger, dass streitet sicherlich niemand ab, sie waren
folg haben. Folglich sind Überraschun- Rumänien sich zu einer stabilen Demo- aber nie das Ergebnis eines nationalen
gen wie eine rumänische Jobbik-Partei kratie entwickelt und nicht der persona- Konsensus.
sehr wohl möglich. Bei den jüngsten Par- lisierten Macht eines Präsidenten unter- Ich glaube, dass Demokratie sich nur

14 Nr. 3 | MAI 2010


interview

auf Konsens und nicht auf Mehrheiten

Foto: Alex Micsik/Agerpres


stützen kann. Wenn Minderheiten nicht
respektiert werden, haben wir es mit
einer Aushöhlung der Demokratie zu
tun. Demokratie heißt keineswegs, dass
Mehrheiten ihre Meinungshoheit den
Minderheiten aufzwingen können. Ganz
im Gegenteil: Demokratie ist eine Form
des Verhandelns, der Anpassung unter-
schiedlicher Interessen.

Ein weiterer Aspekt Ihrer Umfrage


war der Umgang mit der christlichen,
namentlich orthodoxen Religion. Sieht
man sich den Prozentsatz der Bürger an,
die Religionskritiker strafrechtlich ver-
folgen oder die Evolutionstheorie aus
dem Schulunterricht streichen würden,
fragt man sich, ob die Rumänen nicht
besonders empfänglich für religiösen
Fundamentalismus sind. Stimmt das, so
gesehen?
Den Fundamentalismus an sich woll-
ten wir nicht ergründen. Vielmehr ha-
ben wir untersucht, auf wieviel Akzeptanz
Medienkampagnen zugunsten extremis-
tischer Ideen stoßen würden. Die Idee,
Religionskritiker zu bestrafen, genau wie
der Vorschlag, die Evolutionstheorie die gegenüber diesen Einrichtungen ist, doch die kulturelle Empfänglichkeit
aus dem Schulunterricht zu verbannen, empfundenen Wertschätzung. Kirche für diese Werte war nie besonders hoch.
sind keineswegs neu. Man muss aber und Religion, die meines Erachtens in Folglich gibt es bei vielen Menschen
auch das Profil der Menschen analysieren, den Köpfen vieler Rumänen eines sind, eine reaktive Ablehnung des Westens,
die solche Ideen befürworten. Es sind stellen eine Art letzter Anker dar, mithil- die mit der versuchten Konsolidierung
überwiegend über 60-jährige, im länd- fe dessen die eigene Identität geschützt der religiösen Identität einhergeht.
lichen Milieu lebende Menschen, meis- werden könnte, nachdem alle anderen Auch dürfen wir nicht vergessen, dass
tens Frauen, die von der Ausbildung Identifikationsmerkmale in der Trans- die Rumänisch-Orhodoxe Kirche sich in
her bestenfalls eine Berufsschule besucht formationszeit verloren gegangen sind. den letzten Jahren sehr aktiv in Politik
haben. Das heißt aber keineswegs, dass Das betrifft auch die nationale Identität, und Gemeinschaftsleben eingebracht
es in anderen Alters- und Gesellschafts- denn der Konflikt zwischen nationaler hat. In westlichen Gesellschaften hinge-
gruppen keine Menschen mit demsel- und europäischer Identität ist für viele gen erfreut sich die Kirche eines eher
ben Ansatz gäbe. Rumänen sicherlich traumatisch, insbe- geringen Vertrauens, selbst unter Men-
Es ist schon aus anderen Umfragen sondere für jene Menschen, die keine schen, die einen reellen Glauben bekun-
bekannt, dass die Rumänen formell viel Erziehung im Geiste der europäischen den. Religiosität und Vertrauen zur
auf Institutionen wie Kirche und Armee Werte genossen haben. In Rumänien Kirche sind im Westen nicht aneinander
geben. Und mit „formell“ meine ich wird eine europäische Erziehung ange- gebunden.
eine populäre Einigkeit mit Bezug auf boten, die theoretisch allen zugänglich die fragen stellte sorin georgescu.

Nr. 3 | MAI 2010 15


politik

Hartnäckige Schwänzer sollen

Foto: gov.ro
Abgeordnetenmandat einbüßen

C
hronischen Schwänzern im Kammern schwänzt, soll das Recht ver-
Parlament will der liberalde- lieren, bei Plenarsitzungen das Wort zu
mokratische Senator Iulian ergreifen. Auch finanziell sollen die
Urban künftig das Hand- Schwänzer abgestraft werden − nämlich
werk legen − und hat deshalb einen Le- mit einer 50%-igen Kürzung ihres Salärs
gislativvorschlag zur Abänderung des und auch der Abgeordneten-Pauschale.
Statuts der Abgeordneten und Senato- Die Frevler sollen sowohl von Ein-
ren initiiert, demzufolge Parlamentarier, zelpersonen als auch von einer Fraktion
die mehr als die Hälfte der Plenarsitzun- binnen eines Monats nach ihrer unbe- wohnen, sich zumeist außenparlamen-
gen versäumen, ihr Mandat einbüßen gründeten Abwesenheit beim Kammer- tarischen Aktivitäten bzw. den eigenen
sollen. Auch die leichteren Sünder sollen vorsitzenden „verpfiffen“ werden kön- Interessen widmen und offensichtlich
nicht ungeschoren davon kommen: Wer nen. Laut Urban ist der Legislativvor- völlig vergessen, dass sie eigentlich die
mehr als 25% der Plenarsitzungen und schlag notwendig, da „die Volksvertreter Interessen ihrer Wählerschaft zu vertre-
Tagungen der Ständigen Ausschüsse der erschreckend wenigen Sitzungen bei- ten haben“.

Bildungsgesetz Opposition bereitet Misstrauensantrag vor


genehmigt
PSD
und Liberale Mitte April nach einem Treffen mit

D
ie Regierung hat jüngst bereiten einen seinem sozialdemokratischen Amtskol-
den seit Monaten hoch- Misstrauensan- legen Victor Ponta. Man sei sich über
umstrittenen Entwurf des trag gegen die Regierung vor, verlaut- die Notwendigkeit eines solchen
Bildungsgesetzes genehmigt; nun barte Liberalen-Chef Crin Antonescu Schrittes einig, „wir werden den Miss-
muss das Parlament darüber debat- trauenantrag gemeinsam stellen. Ange-
Foto: pnl.ro

tieren. Mit der neuen Normative sichts der wirtschaftlichen und sozialen
werden Vorschule und Hauptschule Probleme im Land einerseits und der
bis zum 16. Lebensjahr verpflichtend, sträftlichen Sturheit des Regierungs-
auch soll das Gymnasium künftig chefs mit Bezug auf die Politisierung
nicht wie bisher mit der 9., sondern der öffentlichen Einrichtungen des Lan-
erst mit der 10. Klasse beginnen. des andererseits, muss die Regierungs-
Bildungsminister Funeriu rief tätigkeit in ihrer Gesamtheit geahndet
Oppositionsparteien und Gewerk- werden“, so Antonescu.
schaften auf, „konstruktive Vor- Der Antrag soll spätestens Anfang
schläge“ in die Parlamentsdebatte Mai gestellt werden, man werde ihn
einzu- bringen. Die Opposition kri- genau begründen, sagte PSD-Chef
tisierte den Gesetzentwurf heftig. Ex- Ponta, denn „wir haben nur diese eine
Bildungsministerin Andronescu ver- Kugel im Lauf“. Chancen auf Erfolg hat
lautbarte, dass die PSD auf dessen der Misstrauensantrag allerdings kaum,
Rücknahme und weiteren öffentli- da die Parteien auch zusammen auf
chen Debatten bestehe. keine Mehrheit im Parlament kommen.

16 Nr. 3 | MAI 2010


politik

Verfassungsgericht: Veröffentlichung der Vermögens-


erklärungen verletzt „Recht auf Schutz der Privatsphäre“
Seit letztem Monat können hierzulan- den, ob das eine oder andere Vermögen
de eine Menge wohlbetuchter Würden- durch ungerechtfertigte Bereicherung
träger, hoher Beamter und Magistraten entstanden sei − dieser Befund obliege
aufatmen: Laut Verfassungsgericht ver- den Justizbehörden.
letzt die „Veröffentlichung im Internet Öffentlichkeit und Presse reagierten
der Vermögens- und Interessenserklä- schockiert: Indem die Befugnis der ANI,
rungen das Recht auf Schutz der Privat- Personen des öffentlichen Lebens auf
sphäre“ − so die Begründung der 9 Ver- eventuelle Inkompatibilitäten und Inter-
fassungsrichter mit Hinblick auf ihr Urteil, essenskonflikte zu überprüfen, für ver-
durch das die Integritätsbehörde ANI weitgehende, „über jene einer Verwal- fassungswidrig erklärt wurde, habe das
größtenteils für verfassungswidrig erklärt tungsbehörde hinausreichende“ Zustän- Verfassungsgericht Korruption über das
wurde. Auch befand das Gericht, dass digkeiten eingeräumt worden sind, so Gesetz und sich selbst über das Grund-
durch die Überprüfung der Vermögens- dass es zu einer Konfusion zwischen Er- gesetz gestellt. Das Recht auf Mauserei
verhältnisse von Politikern, hohen Be- mittlung und Richterspruch gekommen sei nunmehr heilig, so das Fazit der ru-
amten usw. der Integritätsbehörde zu sei. Die ANI hätte kein Recht zu befin- mänischen Medien.
politik

Regierung will eigenen Gesetzentwurf zur


Verfassungsänderung durchboxen

D
ie Regierung unter Ministerpräsident Boc hat jüngst einen hat. Zudem soll der Präsident künftig
Gesetzentwurf zur Änderung des Grundgesetzes erarbeitet, der im Falle politischer Dauerkrisen das Par-
dem Staatschef und danach dem Parlament zur Debatte und lament schon nach 45 Tagen und nicht,
Billigung vorgelegt werden soll. Damit wolle die Exekutive die wie bisher, nach 60 Tagen auflösen kön-
Verfassungsreform vorantreiben, verlautbarte Emil Boc mit nen. Über Gesetze debattiert und stimmt
Hinblick auf die Ergebnisse der Volksbefragung vom letzten November. Zu die Vollversammlung in zwei Tagungen
den wichtigsten Änderungsvorschlägen zählen der Übergang zum Einkammer- ab, zwischen denen eine Frist von 30 Ta-
system und die Einführung von Fristen zur Entscheidungsfindung. Die Zahl gen liegen muss, so der Gesetzentwurf
der Abgeordneten in der auf Repräsentantenkammer umgetauften Legislative zur Verfassungsabänderung.
soll auf maximal 300 begrenzt werden. Die Ankündigung der Regierung, an Nach der Verlautbarung des Regie-
einem Verfassungsänderungsgesetz zu arbeiten, erfolgte bloß einen Tag nach rungschefs kündete der Ungarnverband
der Gründung eines gleichfalls mit der Verfassungsänderung beauftragten Par- an, zwar eine Verringerung der Parla-
lamentsausschusses und sorgte dementsprechend für Verwirrung. mentarierzahl zu befürworten, sich aber
nach wie vor für ein Zweikammersystem
„Der Verfassungsänderungsentwurf auszusprechen, da er sich von einem um-
Mihai Poziumschi/Agerpres

ist das Ergebnis wochenlanger Konsulta- funktionierten Senat eine bessere Ver-
tionen zwischen Regierung und Präsi- tretung regionaler Interessen verspricht.
dentschaft, aber auch innerhalb der Ko- Auch in der oppositionellen PSD sorgte
alition“, sagte der Regierungschef vor die Ankündigung für Aufregung: „Es
laufenden Kameras. Die Regierung sei gibt doch schon ein PDL-Projekt mit
dabei „verfassungskonform“ vorgegan- genau denselben Vorschlägen, das dem
gen − die Änderung des Grundgesetzes Verfassungsänderungsausschuss vorliegt.
könne nämlich entweder aufgrund eines Weiß Boc denn nicht, was seine PDL im
Regierungsvorschlags vom Staatspräsi- Parlament tut? Ich verstehe überhaupt
Erhebliche Verwirrung im Parlament
denten oder von mindestens einem Vier- nichts mehr“, entrüstete sich PSD-Chef
tel der Parlamentarier beider Kammern Repräsentantenkammer binnen 10 Ta- Victor Ponta. Die liberaldemokratische
oder schließlich aufgrund einer Initiative gen über das aufgestellte Kabinett abstim- Vorsitzende der Abgeordnetenkammer,
von mindestens 500.000 wahlberechtig- men müssen. Tut sie es nicht, so gilt die Roberta Anastase, hingegen äußerte, dass
ten Bürgern eingeleitet werden, begrün- Regierung als nicht bestätigt, der Staats- die Tätigkeit des Verfassungsänderungs-
dete Boc seinen Vorstoß. präsident muss folglich einen neuen Re- ausschusses durch diesen Regierungs-
Mit der Verfassungsreform wird das gierungschef mit der Kabinettsbildung vorstoß nicht beeinträchtigt werde. „Die
künftige Parlament in seiner Entschei- beauftragen. Regierung ist berechtigt, ein derartiges
dungsfindung an Fristen gebunden. Bei Das Amt des Staatsoberhaupts wird Projekt zu erarbeiten. Sollte der Präsi-
vom Staatschef initiierten Volksabstim- durch den Entwurf generell gestärkt. Ein dent den Gesetzentwurf der Regierung
mungen etwa soll die Legislative künftig Antrag des Parlaments zur Amtsenthe- als ausreichend gut erachten, um ihn im
binnen 30 Tagen Stellung nehmen müs- bung des Präsidenten gilt als abgelehnt, Parlament einbringen zu lassen, so kann
sen. Dafür soll das Verfahren zur Ernen- sobald das Verfassungsgericht befindet, das nur ein positiver Schritt in Richtung
nung des Ministerpräsidenten unverändert dass der Staatschef sich keiner verfassungs- Verfassungsänderung sein“, so Anastase.
beibehalten werden, allerdings wird die widrigen Handlung schuldig gemacht sorin georgescu

18 Nr. 3 | MAI 2010


politik

„I wo! Der Regierungschef


den. Die Kürzung der Haushaltsausga-
ben könne nicht weiter hinausgezögert
werden, monierte, laut Mediafax, der

hat kein Problem“ Staatschef, man sehe ja „etwas weiter


südlich“, wohin „ein Leben auf Pump“
führe, so die präsidentschaftliche An-
spielung auf die Griechenland-Krise.
Spekulationen über nahende Regierungsumbildung Nur unter einer einzigen Bedingung sei
halten an er gewillt, ein 7%-iges Defizit anstelle
der vom IWF vorgegebenen 5,9% zu
akzeptieren: falls der Fehlbetrag aus-
schließlich in Investitionsprojekte fließe.
Innenminister Vasile Blaga wurde
Foto: Sorin Lupsa/Presidency

speziell aufgefordert, energischer gegen


den Zollschmuggel vorzugehen, wäh-
rend Transportminister Radu Berceanu
nahegelegt wurde, die gültigen Regelun-
gen im Bereich der öffentlichen Akqui-
sen abzuändern, damit Tender für In-
frastrukturprojekte keine „Ewigkeit“
Angespannte Sitzung beim Präsidentschaftssitz

G
mehr dauern.
espannt waren vor kommen zu sein, obwohl sich die Spe- Das PDL-Hardliner-Trio Blaga, Ber-
der Sitzung des kulationen über seinen Abgang gemehrt ceanu und Videanu ist beim Staatschef
Staatschefs mit der hatten − als potenzieller Nachfolger war längst in Ungnade gefallen − der Präsi-
Regierung, die Tra- Finanzexperte Lucian Croitoru, derzeit dent beliebte unlängst, die drei Minister
ian B`sescu nach Berater des Gouverneurs der National- als „Bocs Clique“ zu bezeichnen. Auf
seiner unheilsverheißenden Kritik bank, gehandelt worden, den der Präsi- der Abschussliste stehen seit Jahresbe-
über die „Bolschewisierung der Re- dent bereits im Spätherbst für dieses Amt ginn auch Arbeitsminister Mihai {eitan
gierungspartei“ Mitte April zu sich nominiert hatte. Tourismusministerin und Finanzminister Sebastian Vl`descu,
berufen hatte, so ziemlich alle: Die Elena Udrea plauderte als einziges Ka- dessen Stuhl infolge des Ende April–An-
Presse, weil sie seit Wochen mit einer binettsmitglied diskret aus dem Nähkäst- fang Mai stattgefundenen Besuchs der
Regierungsumbildung rechnete, und chen: „I wo!“, sagte Udrea, der Regie- IWF-Mission heftig ins Wanken geriet,
natürlich die Minister selbst, da so rungschef habe „überhaupt kein Prob- da die internationale Delegation die
mancher Grund hatte, um Kopf und lem“, auch eine Regierungsumbildung schleppende Reform im Finanzministe-
Kragen zu bangen. sei „kein Thema“ gewesen. rium beanstandete. Politbeobachter rech-
Nach Angaben nicht näher genann- nen deshalb weiterhin bis zum Spätsom-
Ein Donnerwetter dürfte es dann ter Quellen aus der Regierungspartei, mer mit einer Regierungsumbildung.
auch tatsächlich gegeben haben, da auf die sich die Nachrichtenagentur Me- Sollte es bis dahin zu den 75.000 bis
nach dreistündigen Besprechungen we- diafax berief, soll der Staatschef in erster 100.000 Entlassungen im Staatssektor
Foto: Radu Tuta/Agerpres

der Staatsoberhaupt noch Regierungs- Linie auf das weiterhin steigende Haus- kommen, so sind Sozialbewegungen
mitglieder zu den üblichen Presseerklä- haltsdefizit verwiesen haben, das bis Jah- vorprogrammiert. Spätestens dann könn-
rungen bereit waren; die Präsidentschaft resende 7% des BIP überschreiten könnte. te auch der Kopf des Regierungschefs
veröffentlichte lediglich ein nichtssagen- Deshalb sei die 5%ige, mit dem IWF ver- rollen − Politkommentatoren zufolge
des Pressrelease. einbarte Reduzierung der Personalaus- soll Emil Boc sich mit seiner Rolle als
Regierungschef Emil Boc scheint fürs gaben keineswegs ausreichend, es müss- Bauernopfer abgefunden haben.
Erste mit einem blauen Auge davonge- ten zusätzliche Maßnahmen ergriffen wer- anne warga

Nr. 3 | MAI 2010 19


politik

Umstrittenes Auftrittsverbot Primetime-Sendung eine Richtigstel-


lung per Telefon vornehmen wollen,
war aber nicht auf Sendung geschaltet

Regierungspartei boykottiert worden. Laut PDL-Vize Gheorghe Flu-


tur wird der Boykott der Liberaldemo-
kraten solange andauern, bis die Sender
Nachrichtensender sich „zu einer zwar kritischen, jedoch
korrekten Berichterstattung“ durchrin-
gen würden. Der Boykott bestehe zu-

S
eit einigen Wochen greift die Regierungspartei PDL zu einer ab- dem nur aus einem Auftrittsverbot der
sonderlichen Vergeltungsmaßnahme: Sämtlichen Liberaldemokraten Parteimitglieder in den Talkshows be-
ist es zurzeit untersagt, den Einladungen der privaten Nachrichten- sagter TV-Sender, deren Journalisten-
sender Realitatea TV und Antena 3 zu diversen Polit-Sendungen Teams hätten hingegen auch weiterhin
und Talkshows Folge zu leisten. „Eine willkürliche Einschränkung der Presse- freien Zugang zu sämtlichen Pressekon-
freiheit!“, zetern die derart abgestraften Sender der beiden Medienzare Sorin ferenzen und sonstigen Briefings der PDL.
Ovidiu Vântu und Dan Voiculescu. „Von wegen!“, kontert PDL-Chef Emil Angesichts der Begeisterung, mit der
Boc. Die beiden Sender würden kontinuierlich „desinformieren“ und dem Pub- zahllose Abgeordnete und Senatoren
likum gezielt „verzerrte Tatsachen“ präsentieren. Dem wolle sich die Regie- schon seit Jahren die Parlamentsarbeiten
rungspartei nicht länger aussetzen, zumal an ihr sowieso kein gutes Haar übrig schwänzen, um sich mit schöner Regel-
gelassen werde. mäßigkeit in den Studios der beiden
Nachrichtensender zu tummeln, ist kaum
schaftsrennens besorg- verwunderlich, dass schon wenige Tage
niserregend verzerrt später etliche Liberaldemokraten über
ausgefallen − diesbe- ihr Auftrittsverbot zu murren begannen.
züglich hatte sogar der „Letzten Endes schaden wir uns selbst.
Chef der OSZE-Wahl- Wie sonst sollen wir dem breiten Pub-
beobachtermission, likum unsere Initiativen unterbeiten
Vadin Schdanowitsch, können?“, lamentierte ein liberaldemo-
offen gerügt, dass be- kratischer TV-Stammgast. Andere trös-
Foto: Rum. Regierung

sagte Nachrichtensen- ten sich in der Hoffnung, dass das Auf-


der massiv gegen den trittsverbot nur ein kurzfristiges sei.
Kandidaten B`sescu „Vielleicht dürfen wir ja bereits nächste
gehetzt hatten. Ande- Woche wieder vor die Kameras“, so der
rerseits sind sowohl Re- allgemeine Tenor.
Sauer auf die Presse: Regierungschef Boc
gierung als auch Regie- Doch auch weniger medienbesessene
Ganz unrecht hat der Ministerpräsi- rungspartei zu höchstmöglicher Trans- Parteimitglieder tadeln den Boykott-Be-
dent mit seinen Vorwürfen über die parenz gegenüber sämtlichen Medien schluss: Der dem Reformer-Flügel der
„Medienmanipulation“, die Realitatea verpflichtet. Der Boykott der beiden PDL augehörende Europaabgeordnete
TV und Antena 3 betreiben würden, Nachrichtensender kann demzufolge Cristian Preda äußerte, dass jeder Poli-
nicht. Beide Sender hatten im Verlauf durchaus auch als Einschränkung der tiker berechtigt sei, „dem einen oder
des Präsidialwahlkampfes vom letzten Pressefreiheit interpretiert werden. anderen TV-Moderatoren oder -Produ-
Jahr gezeigt, wozu sie fähig sind − näm- Zum Eklat kam es, nachdem der zenten einen Korb zu erteilen“, jedoch
lich sämtliche journalistischen Prinzipien Sender Realitatea TV im Verlauf einer dürfe keine Partei, die „Ideen- und Mei-
ohne mit der Wimper zu zucken über Polit-Talkshow Regierungssprecherin nungsfreiheit“ groß schreibt, einen der-
Bord zu werfen. Die Berichterstattung Ioana Muntean nicht zu Wort kommen artigen, totalen Boykott beschließen.
der Sender war während des Präsident- ließ. Muntean hatte während einer heiner krems

20 Nr. 3 | MAI 2010


politik

haupt gearbeitet werden soll?“, so B`-


Foto: S. Lupsa/Präsidentschaft

sescu in Anspielung auf das völlig her-


abgekommene rumänische Forschungs-
wesen.
Jedoch sei die Gründung einer Ar-
beitsgruppe „auf hoher Ebene“ bereits
erfolgt, eröffnete der Staatschef, sie er-
arbeite zurzeit die „nationalen Ziele“,

Staatschef skeptisch bezüglich die Anfang Mai der EU-Kommission


unterbreitet werden. Die „nationalen

Wachstumsstrategie „Europa 2020“ Ziele“ sollen laut neuer EU-Strategie,


die für mehr Wachstum und Beschäfti-
gung in Europa sorgen will, von den
Präsident B`sescu scheint den neuen der Staatschef anläßlich einer Debatte Mitgliedstaaten selbst festgelegt werden
Wachstumsplänen der EU und auch der zum Thema „Europa 2020“ mit klarem und daher differenziert ausfallen. Nach
Fähigkeit Rumäniens, mit deren Vorga- Bezug auf eine der Strategievorgaben. der Erörterung der „nationalen Ziele“ im
ben Schritt zu halten, recht skeptisch „Und selbst wenn Regierung und Privat- EU-Ministerrat werden sodann „natio-
gegenüberzustehen. Er sehe zurzeit keine quellen diese Summe aufbringen würden, nale Reformprogramme“ aufgestellt,
Möglichkeit, 3% des BIP in Forschung so frage ich mich, mit welcher Forschungs- deren Einhaltung die EU-Kommission
und Entwicklung zu investieren, sagte infrastruktur denn bei uns im Land über- streng kontrollieren will.
wirtschaft

Arbeitslosenquote Videanu: „White Stream 2 könnte Europa


bei knapp 8,4% noch vor Nabucco mit Gas beliefern“

D
N
ie Arbeitslosigkeit in
Rumänien steigt unauf- ach einjährigen Ver- sowie von Flüssiggasterminals in Geor-
hörlich – im März klet- handlungen über Flüs- gien und Constan]a vor. Laut Wirt-
terte sie auf knapp 8,4%, nachdem siggastransporte aus schaftsminister Adriean Videanu könnte
sie im Vormonat bei 8,3% gelegen dem Kaukasus haben die Leitung „noch vor Nabucco fertig-
hatte, teilte das Nationale Amt für die Wirtschaftsminister gestellt“ werden und den Transit von
Beschäftigung letzten Monat mit. Rumäniens, Georgiens aserbaidschanischem Gas

Foto: Mircea Moiră


In der gleichen Zeitspanne des Vor- und Aserbaidschans im nach Rumänien sichern,
jahres hatte die Arbeitslosenquote April eine entsprechende von wo aus der EU-
noch bei 5,6% gelegen. Absichterklärung un- Markt beliefert werden
Insgesamt waren Ende März lan- terzeichnet. Als erstes soll. Rumänien werde
desweit 765.285 Erwerbslose bei den wird eine Projektge- sich dafür einsetzen, dass
lokalen Arbeitsämtern eingeschrie- sellschaft gegründet, die das Projekt auch auf EU-
ben – 2.910 Personen mehr als im die Machbarkeitsstudie Ebene prioritär behan-
Februar. Davon bezogen 462.289 der Pipeline zu erstellen delt wird, versicherte
Personen Arbeitslosengeld, während hat, durch die aserbaid- Videanu seinen Amtskol-
302.996 Personen keinerlei Unter- schanisches Gas über Ge- legen, es handele sich
stützungsleistung erhielten. orgien und das Schwarze schließlich um ein „Kom-
Meer nach Rumänien plementärprojekt“ Nabuc-
Foto: sxc.hu

fließen soll. Das AGRI- cos. Zum Projektwert


Projekt − ein Kürzel für machte der Minister keine
Aserbaidjan-Georgia- Angaben, es sei „noch
Romania-Interconnec- verfrüht, über Kosten zu
tion −, auch als South Stream 2 sprechen“. Allerdings hatten die Behör-
bekannt, sieht die Entwicklung einer den davor den Investitionsbedarf auf 4
Gasverflüssigungsfabrik in Georgien bis 6 Mrd. Euro geschätzt.

Inflation im März leicht rückgängig


Der seit Jahresbeginn deutlich zu- die stockenden Preise bei Non-Food-
nehmende Preis-Aufwärtstrend gab im Gütern und die nur geringfügige Ver-
März erstmals etwas nach: Die Jahres- teuerung (um 0,17%) der Lebensmittel.
Inflationsrate sank auf 4,2%, während Hauptpreistreiber waren dafür auch im
Die höchsten Arbeitslosenquo- sie im Vormonat noch bei 4,49% und März die Treibstoffpreise, die um knapp
ten wurden in den Landeskreisen im Januar sogar bei 5,2% gelegen hatte. 2% zulegten.
Vaslui (15,31%), Mehedin]i (14,41%) Größter Preistreiber zu Jahresbeginn
und Teleorman (13,13%) registriert, waren die Tabakwaren, Treibstoffe und
die niedrigste Arbeitslosigkeit wurde Energie gewesen.
in Bukarest (2,53%) sowie in den Ver- Grund für die nunmehr gedämpfte
waltungskreisen Ilfov (2,85%) und Inflation waren im März die leicht rück-
Timi[/Temesch (4,5%) verzeichnet. gängigen Preise bei Dienstleistungen,

22 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

Dacia rettet
Exportwirtschaft

I
n den ersten beiden Mo-
naten laufenden Jahres ist
das Handelsdefizit Rumä-
niens um 34% gegenüber der Vor-
jahresperiode auf 1,02 Mrd. Euro
zurückgegangen. Exportschlager
war der einheimische Billig-Pkw
Dacia, von dem nicht weniger als
45.710 Einheiten ins Ausland gin-
Foto: Gazprom

gen (2009: 22.314 Einheiten), gab


das Nationale Statistikamt im April
bekannt. Die rumänischen Ausfuh-
Gazprom-Chef Miller beim Baustart der North Stream-Pipeline ren stiegen saisonbereinigt um
21,8% auf 4,9 Mrd. Euro, die Ein-

Gazprom stellt South-Stream- fuhren zogen ihrerseits um 6,2% an


und beliefen sich Ende Februar auf

Abzweigung in Aussicht
insgesamt 5,9 Mrd. Euro.

A
ufgrund des Interesses, noch entschieden werden. Auch die Ver-
das Rumänien gegenüber handlungen mit Bulgarien verliefen gut,
dem Pipelineprojekt South das Projekt liege voll im Zeitplan, fügte
Stream bekundet habe, Miller hinzu, der damit den Medienspe-
könne Gazprom für das Land durchaus kulationen ein Ende bereitete, denenzu-
eine Abzweigung der Leitung in Betracht folge die Einbindung Rumäniens gleich-
ziehen, erklärte Alexej Miller, Vorstands- sam auch das Aus für die bulgarische Be-
chef des russischen Energiekonzerns Gaz- teiligung am Projekt bedeuten würde.
prom, Anfang April im nordrussischen Über die rund 8,6 Milliarden Euro Pkw, Maschinen und Transport-
Wyborg anlässlich des Baustarts der teure Gasleitung, die planmäßig teils auf ausrüstungen machten laut Statistik-
Ostsee-Pipeline (North Stream), die aus dem Festland, teils auf dem Grund des amt zusammen 43% aller Ausfuhren
Russland nach Deutschland verlaufen Schwarzen und des Adriatischen Meeres aus, davon schnitten sich die Auto-
soll. Beide Pipelines, North und South zu verlaufen hat, sollen künftig 63 Mil- bauer den Löwenanteil ab: Die Re-
Stream, würden künftig dafür sorgen, liarden Kubikmeter Erdgas im Jahr aus nault-Tochter Dacia verdoppelte
dass sowohl Nord- als auch Südeuropa Russland nach Südeuropa unter Umge- gegenüber der Vorjahresperiode ihre
mit russischem Erdgas versorgt werden, hung der Ukraine und der Türkei flie- Ausfuhren und setzte insgesamt
meldete die russische Nachrichtenagen- ßen. Der erste Strang soll vom russischen 48.622 Einheiten ins Ausland ab −
tur RIA Novosti mit Bezug auf Millers Schwarzmeerhafen Noworossijsk aus ins davon 45.710 Pkw und 2.905 Nutz-
Aussagen. bulgarische Warna führen. Am Pipeline- fahrzeuge. „Verstärkung“ erhielten
Dem Gasprom-Chef zufolge könnte Projekt sind des Weiteren Serbien, Un- die Fahrzeugausfuhren auch vom
die Abzweigung nach Rumänien entwe- garn, Griechenland, Slowenien, Kroatien zweiten großen Autobauer des Lan-
der „vom Seeabschnitt“ aus oder „aus und, seit Ende April, auch Österreich des, Ford, der 265 Einheiten seines
Bulgarien“ erfolgen, darüber müsse beteiligt. Transit Connect exportierte.

Nr. 3 | MAI 2010 23


wirtschaft

2010: Wirtschaft auf der Intensivtherapie


Für 2011 prognostiziert der IWF Rumänien hingegen das europaweit höchste
BIP-Wachstum

der Währungsfonds eine Prognosekor-


rektur vornehmen müssen. Allerdings
rechnen die IWF-Vertreter mit einem
1%-igen Wirtschaftswachstum im 2.
Quartal, warnen aber gleichzeitig, dass
die Auswirkungen der tiefen Rezession
hierzulande nur langsam überwunden
werden und Rumänien heuer mit einer
Rekord-Arbeitslosigkeit rechnen muss.
Rumänische Wirtschaftsanalysten geben
sich noch weniger optimisch – Liviu
Voinea, Chef der Gruppe für Ange-
wandte Wirtschaft, etwa, erwartet über-
haupt kein Wachstum, sondern ein
Wirtschaftsminus von 1% für das laufen-
de Jahr.
Der Lichtblick für heimische Wirt-
schaft kam schließlich Mitte des Monats

D
− anhand des World Economic Outlook
ie schlechte Nachricht kam − wie immer − zuerst: Der Inter- bzw. der Frühjahrsprognose, die der
nationale Währungsfonds hat Anfang April seine Prognose IWF alljährlich im April vorlegt. Laut
zum rumänischen Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr diesen Schätzungen kann Rumänien
nach unten korrigiert − von den ursprünglich erwarteten 1,3% aufgrund seines hohen Budgetdefizits
auf nunmehr 0,8% des Bruttoinlandsprodukts. Gegen Monats- zwar im laufenden Jahr nur mit einer
ende muss die internationale Finanzinstitution dann das Mitleid mit den krisen- schleppenden Erholung rechnen, dafür
gebeutelten rumänischen Bürgern gepackt haben − in ihrem World Economic prognostiziert das Dokument für 2011
Outlook, dem umfangreichen Dokument des IWF zur Lage und den Entwick- dem Land sodann einen Aufschwung
lungen an den internationalen Finanzmärkten und in der Weltwirtschaft, sagt ohnegleichen − nämlich ein BIP-Wachs-
sie Rumänien für 2011 nämlich das europaweit höchste Wirtschaftswachstum tum von 5,1% und damit die höchste
voraus, sage und schreibe 5,1%. Wachstumsrate in der gesamten EU.
Über so viel Optimismus kann Wirt-
Bis dahin gilt es allerdings, den bitte- Patient ist geschwächt“, lautete die schaftsanalyst Voinea nur den Kopf
ren Tatsachen in die Augen zu blicken: höchst bildhafte Lageanalyse des IWF- schütteln − die Prognose des IWF sei
„Die rumänische Wirtschaft befindet sich Missionschefs Jeffrey Franks. Die Ergeb- unrealistisch, das Wirtschaftswachstum
zurzeit auf der Intensivtherapie. Sie ist nisse des vierten Quartals 2009 seien des Landes dürfte in 2011 wohl eher
wie ein Patient, der mit hohem Fieber weniger gut ausgefallen als erwartet, bei 3,5% liegen, so Voinea gegenüber
ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Nun erklärte auch Rumäniens Vertreter beim der Tageszeitung Evenimentul Zilei.
ist das Fieber zwar weg, doch auch der IWF, Mihai T`n`sescu − deshalb habe heiner krems

24 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

letzten Endes hauptsächlich die Ausgaben


Der Kommentar des Staates für Produkte und Dienstleis-
tungen in die Höhe − und zwar um an-
Außer Kontrolle: Regierung kriegt sehnliche 12%. Noch Ende letzten Jahres
hatte der Premierminister wiederholt
Defizit einfach nicht in Griff große Töne gespuckt über die „wirt-
schaftsstimulierenden Maßnahmen“, die
sondern vielmehr nicht einmal erkennt, seine Regierung ergreifen und in diesem
dass trotz aller Steuererhöhungen die Sinne nicht weniger als 20% des BIP für
Haushaltseinnahmen immer mehr ab- Investitionen bereitstellen werde. Alles
nehmen. Quatsch, wie nun ersichtlich wird: Im
Man muss kein Wirtschaftsexperte Januar und Februar 2010 lagen die In-
sein, um zu wissen, dass in Krisenzeiten vestitionen bei lediglich 0,5% des BIP.
von ada besonders dem Privatsektor durch ge- Das entspricht, auf das ganze Jahr hochge-
com`nescu
zielte Maßnahmen geholfen werden rechnet, also allenfalls 6%, aber kaum 20%.

D
muss. Bloß die Regierung in Bukarest Die Regierung muss schleunigst um-
er Jahresauftakt hätte kann sich zu dieser Erkenntnis offenbar denken, um nicht über das mit dem IWF
für die Regierung nicht durchringen – im Zweifelsfall lie- und der EU vereinbarte Defizitziel hin-
unter Ministerpräsi- ber auf mehr Steuern setzen, lautet die auszuschießen. Weil konsequente Aus-
dent Emil Boc kaum Parole im Finanzministerium. Die Praxis gabenreduzierung und effizientere
schlechter ausfallen zeigt, wie gefährlich dieser Kurs ist bzw. Steuereintreibung nur Wunschvorstel-
können: Nach kaum zwei Monaten lag die erst im letzten Jahr eingeführte lungen sind, bleibt wohl oder übel nur
der Haushalt bereits mit 1,1% des Brut- Mindeststeuer war – um der Griff zum Steuer-
toinlandsprodukts im Minus. Wird das nur ein Beispiel zu nen- hebel übrig – und hier
Defizit vom Januar und Februar auf das nen. Anstatt mehr Geld wäre die Regierung gut
gesamte Jahr hochgerechnet, verfehlt die in die Staatskasse zu Trotz aller Ankündigungen beraten, eine Steuerent-
Regierung ihr Ziel von 5,8% und käme spülen, sorgte die des Regierungschefs lastung vorzunehmen.
letzten Endes auf 6,6% Haushaltsdefizit. Steuer für den Konkurs Denn niedrigere
über gedrosselte Ausgaben
Noch schlimmer am Fehlstart ist Tausender Unterneh- Steuern − die Erfah-
aber die Struktur des Defizits. Mit einem men und brachte den und drastisch gekürzte rung anderer zeigt es −
Rückgang der Einnahmen war nämlich Arbeitsämtern dement- Löhne, Zulagen und Boni können eine Wirtschaft
zu rechnen – schließlich ist auch 2010 sprechend mehr Kund- nachhaltig genesen
im Staatswesen haben
immer noch ein Krisenjahr, ein mögli- schaft. Im Endeffekt lassen. Im Gegenzug
cherweise sogar noch härteres als das stiegen die Ausgaben die Behörden weit mehr sind Steuererhöhungen
vergangene. Hochproblematisch ist hin- der Arbeitslosenversi- als geplant ausgegeben. nur kurzfristig effektiv.
gegen, dass die Ausgaben zugenommen cherung im Januar und Und stellen darüber
haben – und zwar um 5,8%, mit anderen Februar um 133%, die Sozialversiche- hinaus für die internationalen Märkte ein
Worten um fast doppelt so viel als die rungskosten legten insgesamt um fast negatives Signal dar. Jede Anhebung
Einnahmen sanken. Trotz aller Ankün- 18% zu. der Steuern und Abgaben vor einer tat-
digungen des Regierungschefs über ge- Nach der Anhebung der produkt- sächlichen Erholung der Wirtschaft wür-
drosselte Ausgaben und drastisch gekürzte spezifischen Verbrauchssteuern Anfang de noch mehr aufs Krisenpedal drücken.
Löhne, Zulagen und Boni im Staatswe- dieses Jahres stiegen die darauf zurück- Die rumänische Volkswirtschaft liefe
sen haben die Behörden weit mehr als ge- zuführenden Einnahmen zwar um 10,5%, Gefahr, sich aufgrund von spezifischen
plant ausgegeben. Damit wird offensicht- doch brach der Konsum derart ein, dass internen Schockwirkungen von dem Er-
lich, dass die Exekutive nicht nur unfähig die Einkommen aus der Mehrwertsteuer holungsprozess der internationalen Märk-
ist, mit der Krise richtig umzugehen, um 19% abnahmen. In der Tat schnellten te abzukoppeln.

Nr. 3 | MAI 2010 25


wirtschaft

Fiskalpolitik

Mathematik der Steuerbastler

W
eil dem Staat das men eigentlich sind. Zwar besteht für di- meinde, Stadt, Großstadt der Kate-
Geld langsam aus- verse Dienstleister die Verpflichtung, gorie A bis D) berücksichtigt. Hotels
geht, tüfteln die eine Kasse zu führen und auch einen und Pensionen werden nach Anzahl
Planungsstäbe im Kassenbon auszustellen, aber die Kun- der Zimmer sowie der Klassifizierung
Finanzministerium den sind am Kassenzettel zumeist nur nach Sternen besteuert.
an einem Arbeitspapier, das das Steuer- selten interessiert – sie können den Be- Der Dachverband der Arbeitgeber-
gesetzbuch novellieren soll. Die Vor- trag sowieso nicht absetzen. schaft der kleinen und mittleren Unter-
schläge der Behörde sind weitgehend Weil die Finanzämter erklären, nicht nehmen (CNIPMMR) läuft mittlerweile
umstritten – denn ein Punkt in der einmal Stichkontrollen durchführen zu gegen die Initiative des Finanzministeri-
Novelle des Steuergesetzbuches zielt können – als ewiger Grund wird Perso- ums Sturm – die neue Besteuerungsweise
darauf ab, in bestimmten Branchen eine nalmangel angeführt –, muss der Steuer- werde viele Firmen aus den betroffenen
Pauschalsteuer einzuführen. Davon be- zahler eben anders zur Kasse gebeten Branchen in die Insolvenz treiben. Der
troffen wären größtenteils jene Unter- werden. Die Vorlage sieht aus Gründen Verband rechnete vor, dass in bestimmten
nehmen, die längst im Verdacht stehen, der gerechten Belastung so aus, als seien Fällen – so bei einem Restaurant von
am laufenden Band Steuerhinterziehung die Experten mit mathematischem Bast- 240 Quadratmeter in einer Großstadt der
zu betreiben – etwa Restaurants, Friseur- lereifer an die Sache herangegangen – Kategorie A − die Pauschalsteuer einer
salons, Autowäschereien, Fitnessstudios von der gelobten schlanken Einheitssteuer Gewinnbesteuerung von bis zu 28% der
oder Bestattungsinstitute. von 16% ist nichts mehr erkennbar, ein Bruttoeinnahmen entspricht. Das sei
Der Staat räumt somit indirekt seine Dickicht von Konstanten und Variablen „exzessiv“. Das Dokument dürfe in
Unfähigkeit ein, den Steuerdelikten Herr hat sie inzwischen offenbar ersetzt. dieser seiner Form das Ministerium erst
zu werden. Anhand der 28 im Doku- Restaurants, Bars und Cafés sind „gar nicht verlassen“, es müsse „gestoppt
ment des Finanzministeriums vorgese- laut Vorlage verpflichtet, bei der Be- oder einer gründlichen Revision unter-
henen gewerblichen Tätigkeiten kann rechnung der Steuerpflicht eine kom- zogen werden“, so Verbandspräsident
tatsächlich meistens nur schlecht nach- plizierte Formel anwenden, die Faktoren Ovidiu Nicolescu.
gewiesen werden, wie hoch die Einnah- wie Fläche und Standort (Dorf, Ge- alex gröblacher

26 Nr. 3 | MAI 2010


Advertorial management consulting

Proaktives Riskmanagement als


Chance für die Zukunft
mentieren von Führungsentscheiden niert, d. h. den betrieblichen Ressourcen
verlangt weitsichtiges und professio- angepasst werden. So lässt sich auch
nelles Handeln von ganzheitlich sowie verhindern, dass es zum zahnlosen Pa-
nachhaltig denkenden Geschäftsführern piertiger ohne praktischen Sinn und
und Vorständen. zählbaren Zweck verkommt. Doch nur
von
wer die richtigen Instrumente einsetzt,
alina elena negril`
Nachhaltiger Erfolg für KMU dank kann die «Risiko-Nuss» knacken und
dipl. wirt. ing. (tu), msc.
Riskmanagement die Chancen für sein Unternehmen her-

S
Vertrauensverlust, Nichterkennen ausschälen.
trategien zur Risikobe- von Marktveränderungen, Umsatzein- Für professionelle KMU-Riskmana-
wältigung sind so alt wie bruch, Liquiditätsengpass usw. stellen gement-Systeme kontaktieren Sie das
das (Über)Leben selbst. eine Auswahl möglicher Risiken bzw. Beratungsunternehmen Mattig Mana-
Dabei geht es immer um ihre Auswirkungen dar. Wurden früher gement Partners RO SRL. Unsere Spe-
dieselbe Frage: Wie lässt sich ein Ri- Entscheide und die damit verbundene zialisten werden zusammen mit Ihnen
siko in eine Chance verwandeln? Das Risikoanalyse intuitiv aus dem unter- eine maßgeschneiderte Lösung für Ihr
Riskmanagement mit seinem zukunfts- nehmerischen «Bauch» heraus gefällt, Unternehmen erarbeiten.
gerichteten Fokus dient als unterneh- erfordert die Komplexität der Prozesse
mensweites Frühwarnsystem. Beim ein verändertes Risikoverhalten der Un- kontakt
Eintreten einer Krise ist die risiko- ternehmensleitung. Die begrenzten
orientierte Unternehmensführung Ressourcen gerade von kleinen und
bereits vorbereitet. Sie hat ihr Risk- mittleren Unternehmen (KMU) kön-
management rechtzeitig definiert und nen gebündelt werden, um Risiken ef- Dipl. Wirt. Ing. Alina Negril`
getestet. Wer so führt, schafft Ver- fektiv in den Griff zu bekommen. Wer Managing Director
trauen und Transparenz nach innen proaktiv Risiken identifiziert, bewertet alina.negrila@mattig-management.ro
und außen. und priorisiert, entdeckt Entwicklungen www.mattig-management.ro
oder Veränderungen,
Riskmanagement – ein Muss auf woraus sich für
Führungsebene weitsichtige Füh-
Krisen der Finanzwirtschaft und rungsgremien stra-
Großindustrie prägen aktuell die rumä- tegische und ope-
nische Wirtschaft. Die Finanzwirtschaft rative Chancen er-
z.B. reagiert darauf mit Riskmanage- geben.
ment-Systemen, die bei der Kreditver- Das Einführen
gabe Risiken bewerten und analysieren, eines Riskmanage-
um durch geeignete Maßnahmen Aus- ment-Systems ist
fälle zu minimieren. Riskmanagement für jede Betriebs-
wird immer mehr zur echten Notwen- größe möglich. Das
digkeit guter Unternehmensführung. System sollte ver-
Das Eruieren und vor allem auch Doku- nünftig dimensio-

Nr. 3 | MAI 2010 27


schwerpunkt

Automarkt

Exporterfolge vor magerer Kulisse


von camelia popa
lanz zugunsten Rumäniens entwickelte:
Dacia hatte 2009 massiv Modelle nach
Deutschland exportiert, wo die Bundes-
regierung die Nachfrage im Billigseg-
ment mit der Einführung der Abwrack-
prämie stark stimulierte. Gleichzeitig gab
es erhebliche Einbußen der rumänischen
Auto-Importe aus Deutschland − im
Zuge der dramatischen Einbrüche am
einheimischen Automarkt.
Dacias Verkaufsschlager sind die
Modelle Logan und Sandero, die in
Deutschland beachtlichen Absatz fanden
und hierzulande zu den bestverkauften
Automarken gehören. Der französische
Konzern Renault baut diese Modelle
seiner rumänischen Tochter im südrumä-
Foto: BMW

nischen Mioveni, 130 km von Bukarest


entfernt. Die Franzosen hatten Dacia

D
im Jahr 1999 mehrheitlich übernommen
ie weltweite Wirtschafts- deutschen Markt sei der Grund dafür, − zu dem Zeitpunkt hatte der Deal brei-
krise, zu der sich auch so das Bukarester Institut für Statistik te politische Zustimmung gefunden;
die eigene, hausge- (INS). Betrachtet man ausschließlich die Staatschef B`sescu bezeichnete die Ak-
machte, gesellt, hat Daten aus der Autobranche, so ist es um

Foto: Groupe Renault


den rumänischen Au- die rumänische Handelsbilanz mit der
tomarkt bis ins Mark erschüttert. Konkret Bundesrepublik noch besser bestellt: Hier
führten die eingeschränkte Kreditvergabe, konnte sogar ein Überschuss der Exporte
die sinkende Kaufkraft der Bevölkerung ins Autoland Deutschland im Vergleich
und die schwachen Erfolge des Regie- zu den Importen verzeichnet werden.
rungsprogramms zur Erneuerung des Im Jahr 2008 hatte Rumänien in
Fuhrparks − sprich Abwrackprämie − in seiner Handelsbeziehung zu Deutsch-
den Jahren 2008 und 2009 zu einem land noch eine negative Bilanz der Au-
Einbruch der Verkaufszahlen. tomobil-Branche von 762,8 Mio. Euro
Trotz der ungünstigen Konjunktur hinnehmen müssen, so die Angaben des
ist das rumänische Handelsdefizit mit INS-Präsidenten Vergil Voineagu. Ru-
Deutschland im vergangenen Jahr um mäniens Statistiker konnten auch die
Der Sandero aus dem Hause Dacia-Renault
zwei Drittel geschrumpft − der kommer- Umstände ergründen, aufgrund derer
gehört zu den Verkaufsschlagern im west-
zielle Erfolg der Dacia-Modelle auf dem sich die deutsch-rumänische Handelsbi- lichen Ausland

28 Nr. 3 | MAI 2010


schwerpunkt

quise sogar als „einzige unumstrittene Zählt man sämtliche einschlägigen denen gleichfalls Logan- und Sandero-
Privatisierung“. Branchen zusammen (von Design über Modelle produziert werden.
Binnen 10 Jahren seit der Übernah- Ingenieurwesen bis hin zum Vertrieb Im Juni 2006 wurde das Engineer-
me hat Renault in Dacia mittlerweile und zur Kundenpflege), so hat die In- ing-Center Renault Technologie Rou-
über 1,5 Mrd. Euro investiert, dabei vestition der Franzosen bislang rund manie eröffnet, hier sollen letztlich etwa
hatte sich der Autobauer zu einer zehn 130.000 Arbeitsplätze geschaffen. Die 3000 rumänische Ingenieure und weite-
Mal niedrigeren Summe verpflichtet. hier hergestellten Autos werden zu 80% re Experten arbeiten. 2007 richtete Re-
Die Anlagen in Mioveni − wo Renault im Ausland abgesetzt (in 60 Ländern nault in Bukarest ein Autodesign-Center
über eine Fahrzeugfabrik, ein Motoren- auf vier Kontinenten), wobei Deutsch- für Mittel- und Osteuropa ein. Hier ent-
werk, eine Fabrik für Schaltgetriebe und land und Frankreich die wichtigsten stand auch das Konzept des neuen Dus-
ein Logistik-Center verfügt − sind zur Zielmärkte darstellen. Zudem beliefert ter − Dacias erster Geländewagen. Im
größten Produktionsstätte des Konzerns das Industrie- und Logistik-Center aus laufenden Jahr will der französische
geworden. Praktisch verlässt hier jede Rumänien alle Werke der Renault-Grup- Konzern eine weitere Großinvestition
Minute ein Auto der Marke Dacia das pe in Marokko, Russland, Iran, Indien, durchziehen: In Titu bei Bukarest soll
Fließband. Brasilien, Kolumbien und Südafrika, in ein Testzentrum eröffnet werden. Für
die gut 450 Mio. Euro teure Anlage

Foto: Sorin Lupsa/Agerpres


werden mehr als 500 Mitarbeiter benö-
tigt. Für die bereits ausgeschriebenen
Stellen (Informatiker, Installateure, Me-
chaniker, Elektriker, Schweißer) liegen
im Schnitt jeweils 45 Bewerbungen vor.
Nicht zuletzt bescherte das laufende Jahr
den Dacia-Angestellten bislang auch
durchschnittliche Gehaltserhöhungen
von ca. 75 Euro − ein sicheres Zeichen,
dass der Investor die Krise unerwartet
gut überstanden hat.
Hoffnungen weckte bei den Rumä-
nen auch die Investition eines weiteren
ausländischen Autobauers: Im Septem-
ber 2007 erstand der US-Konzern
Ford für 57 Mio. Euro 72,4% der An-
teile an Automobile Craiova (der ehe-
maligen Daewoo-Fabrik, die der Staat
von den Südkoreanern zurückgekauft
hatte) und ließ sich damit im Südwes-
ten Rumäniens nieder. Ford will in
seinem Craiovaer Werk den Anteil der
einheimischen Zulieferer schrittweise
auf 60% erhöhen.
Zudem verpflichtete sich der Kon-
zern, hierzulande 675 Mio. Euro zu in-
vestieren. Das Geld soll für die Erwei-
terung, Modernisierung und Renovie-
Der Staatschef fährt ab sofort einen Pkw aus einheimischer Produktion. Seinen Duster holte sich
rung eines Fahrzeug- sowie Motoren-
Băsescu letzten Monat persönlich im Werk in Mioveni ab. werks verwendet werden.

Nr. 3 | MAI 2010 29


schwerpunkt

Foto: Ford Motor Company


Gleichzeitig beabsichtigt Ford jedoch rumänische Staatsgarantien für ein 600 Starker Einbruch
auch, seine traditionellen Zulieferer nach Mio.-Euro-Darlehen der Europäischen der Neuzulassungen
Rumänien zu bringen – insgesamt könn- Investitionsbank (EIB) an den US-Auto- Im Januar 2010 gingen die Neuzu-
ten die Zulieferbetriebe laut Agentur für bauer − davon gehen 400 Mio. Euro in lassungen in Rumänien allerdings stär-
Fremdinvestitionen in den kommenden dessen Craiovaer Werk. Sowohl in der ker zurück als in jedem anderen EU-Staat,
zwei Jahren über eine Milliarde Euro vor oltenischen Großstadt als auch in der besagt eine Statistik des Verbandes eu-
Ort investieren. In Craiova produziert Umgebung erhoffen sich die Menschen ropäischer Automobilhersteller (ACEA).
der US-Konzern zurzeit ein leichtes dementsprechend neue Arbeitsplätze, Demnach sind im ersten Monat dieses
Nutzfahrzeug, den Transit Connect, als zumal Ford für 2010 im Zuge der Auf- Jahres die Neuzulassungen auf dem ein-
nächstes soll der B-Max, ein Kleinwagen, nahme seiner Kleinwagen-Produktion heimischen Markt um 84,6% gegenüber
folgen. mehr Jobs versprochen hatte. Laut der Vorjahresperiode eingebrochen.
Wie schon bei Renault hat der Staat Ford-Plänen soll die Craiovaer Beleg- Wurden im Januar 2009 noch 13.815
auch Ford stark unter die Arme gegrif- schaft von derzeit 3.900 auf letztend- Fahrzeuge angemeldet, so waren es An-
fen: Ende Januar 2010 billigte die EU lich 7000 bis 9000 erhöht werden. fang 2010 nur noch 2133 Einheiten.
Nicht ganz so heftig fielen die Rückgänge
der Zulassungen in Ungarn (- 54,6%)
und Bulgarien (-47,5%) aus. Dabei hat-
ten die meisten EU-Länder im Januar
zum ersten Mal einen Anstieg der Pkw-
Nachfrage registriert, von den großen
Automärkten musste lediglich Deutsch-
land einen Rückgang der Zulassungen
von 4,3% im Vergleich zum Vorjahr
hinnehmen, der aber auf das Ende des
eigenen Abwrackprämien-Programms
zurückzuführen ist.
Foto: Ford Motor Company

Der Abwärtstrend bei den Neuzulas-


sungen konnte hierzulande auch im Fe-
bruar nicht gestoppt werden. Vergli-
chen mit Februar 2009 sank die Anzahl
der Neuanmeldungen um 63% auf

30 Nr. 3 | MAI 2010


schwerpunkt

4.792 Einheiten. Die Dacia-Zulassun- gegenüber 2008 geschrumpft − die Ab-


gen schrumpften um 85%, Einbrüche satzstatistik zeigt ähnliche Werte wie in
gab es auch bei anderen Marken wie 2003 auf. Nun sind die Händler auf die
Volkswagen (-70%), Skoda (-71%), Re- Abwrackprämie der Regierung ange-
nault (- 83%) und Ford (-51%). Nach wiesen, die tatsächlich den Verkauf von
den ersten beiden Monaten laufenden mehreren Zehntausend Einheiten fördern
Jahres erwies sich die Marke Volkswa- könnte.
gen als Spitzenreiter bei den Neuzulas- Ebenso hofft der einheimische Auto-
sungen, gefolgt von Dacia. Von den markt, dass die Banken die Kreditverga-
deutschen Premium-Marken büßten be endlich lockern werden und sich, last
Audi (-65%) und Mercedes (-77%) stark but not least, auch die gesamtwirtschaft-
ein, während die BMW-Zulassungen liche Lage etwas entspannt.
um 8% stiegen. Toyota setzte gegenüber Tatsächlich stellt die zurzeit ins
dem Vergleichszeitraum 2009 um 81% BMW-Zulassungen hierzulande trotz Krise Stocken geratene Kreditvergabe die
gestiegen
weniger Autos ab, bei Opel waren es 78%. größte Hürde für die Autobranche dar.
Auf das gesamte Jahr 2009 hochge- (APIA) vergangenes Jahr 130.193 Neu- Die Banken leihen, wenn überhaupt,
rechnet, landet Rumänien damit laut wagen verkauft und damit 52,7% weni- nur noch unter schärfsten Auflagen und
ACEA auf Platz 6 der Länder-Rangliste ger Einheiten als 2008. Dacia war mit zu sehr hohen Zinsen. Autohändler be-
mit den höchsten Zulassungseinbrüchen: 41.862 abgesetzten Pkw die auf dem haupten, dass sich ihre Situation noch
Im Vorjahr verminderten sich die Neu- heimischen Markt am meisten verkaufte mehr verschlechtern würde, sollten die
zulassungen um 59,4% im Vergleich zu Automarke, gefolgt von Hyundai − Menschen nicht bald zu billigeren Dar-
2008 von 285.489 Einheiten auf 10.982 Einheiten, VW − 10.916 Ein- lehen kommen. Weder Abwrackprämie
115.979. heiten, Ford − 10.496 Einheiten und noch die Sonderangebote der Automo-
Ferner wurden nach Angaben des Renault − 10.114 Einheiten. bilhersteller (verbunden mit der Mini-
Verbandes der Automobilhersteller und mierung der Gewinnspanne) hätten
-importeure Maue Aussichten nämlich das Zeug, den Markt entschei-
Die Perspektiven hinsichtlich einer dend wieder anzukurbeln, so die Auto-
Erholung des Automarktes sind händler.
kurzfristig kaum positiv. Zum allgemeinen Branchen-Malheur
Nach dem verheeren- gesellt sich auch die steigende Rückga-
den Jahr 2009 ist der be von Leasingwagen. Viele Kunden
Optimismus der Auto- können ihre Ratenzahlungen nicht mehr
händler eher gedämpft, abstottern und geben die zumeist nur
schließlich waren deren wenig genutzten Autos zurück. Die
Verkaufszahlen um Leasing-Unternehmen verkaufen letz-
mehr als die tere dann zu stark reduzierten Preisen
Hälfte weiter und werben damit wiederum po-
tenzielle Neuwagen-Kunden ab.
In Krisenzeiten hat das Leasing-Ge-
schäft selbst einen bedeutenden Wandel
erlebt. Der Anteil der geleasten Neuwa-
gen sank letztes Jahr laut APIA-Angaben
von 34% auf 29%. Von den insgesamt
91.457 gelieferten Importwagen waren
29% (26.487 Einheiten) durch Leasing
finanziert, während die restlichen 71%

Nr. 3 | MAI 2010 31


schwerpunkt

(64.970 Einheiten) bar oder durch wurden gut 20.000 Gebrauchtwagen kumuliert werden dürfen. Dabei kann
eine Kreditaufnahme erstanden wurden. bei den Entsorgungszentren abgege- ein Kunde entweder 3 seiner Autos ver-
Bestimmte Marken wie Lexus, Saab, ben. Viele Eigentümer standen dabei schrottet oder die Gutscheine von Drit-
Chrysler, Citroen, Dodge und Jeep sogar nachts Schlange, um sich für das ten gekauft haben. Zurzeit werden die
weisen nach wie vor hohe Leasing-Ra- Programm anzumelden. Die genauen Gutscheine auch schwarz gehandelt, der
ten von über 50% auf. Branchenexper- Auswirkungen der Abwrackprämie wer- Aufpreis beträgt zwischen 300 und 800
ten zufolge dürfte sich der Leasing- den sich jedoch erst im Sommer fest- Euro. Außerdem können sich nun auch
markt erst 2014 auf dem Niveau von stellen lassen. Bis dahin gibt es für den Firmen für das Abwrackprogramm an-
2007 einpendeln, wenn die Rezession ungewöhnlich hohen Andrang in laufen- melden. Die Verschrottungsprämie darf
sowohl in der Autobranche als auch im den Jahr eine durchaus logische Erklä- in diesem Fall nicht mehr als 40% des
Bankwesen hoffentlich längst beendet rung: In den vergangenen Jahren wur- Verkaufspreises (ohne Mehrwertsteuer)
sein wird. den die Eigentümer von alten Autos von Neuwagen betragen. Firmen dürfen
erst beim Kauf eines Neuwagens für die beim Kauf eines Pkw oder eines Nutz-
Abwrackprämie 2010: eher der Verschrottung entschädigt. Beginnend fahrzeugs mit einem maximalen Gewicht
Umwelt als dem Markt zuliebe mit 2010 bekommt jeder, der sein Auto von 7,5 Tonnen sogar bis zu 10 Gut-
Die rumänische Regierung rief ihr los werden will, einen Gutschein von scheine einlösen.
Abwrackprogramm erstmals im Jahr 3800 Lei (ca. 900 Euro) als Verschrot- Laut Angaben der Verschrottungs-
2005 ins Leben. Auch heuer soll die tungsprämie, wobei lediglich zwei Kri- zentren sind durch den neuen, auch der
Verschrottung von Autos, die älter als terien erfüllt werden müssen: Das Auto Umweltpolitik zugute kommende An-
zehn Jahre sind, mit einer Prämie be- hat älter als 10 Jahre zu sein und noch satz erfreulich viele umweltbelastende
lohnt werden. Bislang waren allerdings sämtliche Bauteile zu enthalten. Auch Schrottkarren aus dem Verkehr gezogen
eher einige magere Vorteile für den können die Gutscheine nunmehr weiter- worden. Viele Besitzer, die bislang ihre
Umweltschutz erkennbar als − gemes- verkauft werden − es besteht folglich alten Autos lieber vor dem Wohnhaus
sen am Verkauf von Neuwagen − eine keine Pflicht mehr, sie als Vorschuss für oder -block stehen ließen, zeigen sich
Stützung des krisengebeutelten Marktes. den Kauf eines Neuwagens einzulösen. nun plötzlich am heurigen Abwrackpro-
Das könnte sich 2010 erstmals än- Eine weitere Neuerung des Pro- gramm interessiert. Der Erfolg ihres
dern: In den ersten zwei Wochen nach gramms besteht darin, dass beim Kauf Programms veranlasste die Regierung
dem Start des neuen Abwrackprogramms eines neuen Pkw bis zu drei Gutscheine jüngst, zusätzliche 50.000 Gutscheine
an die Besitzer von alten Autos zu ver-
geben, dementsprechend wurde auch
das dafür vorgesehene Budget erhöht.
Während ähnliche Programme in
Deutschland, Tschechien, Frankreich
oder Österreich den Absatz des Auto-
marktes trotz Krise retten konnten, ist
es in Rumänien noch nicht soweit. Zum
einen ist die Abwrackprämie zwei oder
drei Mal so niedrig wie in Westeuropa,
zum anderen verkaufen viele der Besit-
zer von Gebrauchtwagen ihre Gutscheine
weiter.
Einer ersten Bilanz des Umwelt- und
Forstministeriums zufolge, das für das
Verschrottungsprogramm zuständig ist,
haben die Rumänen im ersten Monat
nur 4079 Neuwagen gekauft, dabei al-

32 Nr. 3 | MAI 2010


schwerpunkt

hältlich ist. Etwas teurer sind der Fiat


Panda (4.100 Euro inkl. MWSt und drei
Gutscheine), mit Fünfjahres- oder einer
500.000 Kilometer-Garantie, und der
lerdings über 11.429 Gutscheine ein- ist tatsächlich eingetreten − die Indus- alte Chevrolet Spark, der 3.575 Euro inkl.
gelöst. Auch wenn folglich von keinem trieproduktion konnte durch das Pro- MWSt und drei Abwrackprämien kostet.
kommerziellen Erfolg für die Auto- gramm gefördert werden, neue Arbeits- Renault bietet seinen Symbol mit Fünf-
händler die Rede sei kann, ist die Betei- plätze entstanden.“ jahres- oder einer 100.000 Kilometer-
ligungsquote verglichen mit dem Vorjahr Die Autohändler versuchen die Gunst Garantie für 4.650 Euro inkl. MWSt
erfreulich. Laut Schätzungen des Um- der Stunde zu nutzen: Sie bieten den und drei Gutscheine an. Das attraktivste
weltministeriums könnten in diesem Kunden beachtliche Preisermäßigungen Angebot von Opel ist der Corsa Essen-
Jahr mit Unterstützung der Verschrot- oder erweiterte Garantien an und inves- tia als Fünftürer mit Euro 5, 1,2 Liter-
tungsprämie rund 60.000 Gebraucht- tieren derzeit massiv in Werbung. Teil- Motor und 85 PS, für den man 6.850
wagen aus dem Verkehr gezogen wer- nehmer am Verschrottungsprogramm Euro inkl. MWSt und drei Gutscheine
den, 2009 waren es etwa die Hälfte. können sich zwischen mehr als 10 Au- hinblättern muss. Das Modell ist mit Kli-
Laut Angaben von Umweltminister tomarken entscheiden, wobei der Preis maanlage, CD-Player, vier Lautsprechern,
Laszlo Borbely sind über 60% der im für ein zulässiges Modell unter 10.000 Airbags für Fahrer und Beifahrer, ABS
Rahmen des Programms erworbenen Euro (inkl. MWSt.) liegt. und Servolenkung ausgestattet.
Neuwagen in Rumänien gebaut. Regie- Das billigste Modell ist der Dacia Für unter 7000 Euro ist auch der
rungschef Boc freute sich unterdessen Logan, der in der Ambiance-Ausführung Toyota Yaris Optimo 1.0 mit 69 PS er-
über die positiven Auswirkungen seiner mit 1,4 MPI-Motor und 75 PS bereits hältlich, der Preis beträgt 6.399 Euro
Abwrackprämie: „Was wir uns erhofften, für 3.400 Euro und drei Gutscheine er- inkl. MWSt und drei Gutscheine.
schwerpunkt

Zusätzlich zu den Gutscheinen müs- scher TÜV, stellen jedes Jahr eine Er- schen Automarken Mercedes-Benz, VW
sen für den Mazda2 6.790 Euro und für neuerung des nationalen Fuhrparks fest, und BMW zweifelsfrei die Lieblinge der
den Ford Fusion 6.990 Euro inkl. MWSt zudem auch immer weniger Mängel bei rumänischen Fahrer, ergab eine Mark-
bezahlt werden. den regelmäßigen Fahrzeuginspektionen. tuntersuchung des Internetdienstes
Laut RAR-Daten betrug das Durch- www.auto.ro in Zusammenarbeit mit
Welche Automarken werden schnittsalter des Fuhrparks 2009 8,63 Dedalus Millward Brown. Laut Studie
in Rumänien gefahren? Jahre. Dem stehen 9,83 Jahre in 2008 erzielten folgende Marken die besten
Ende 2009 waren in Rumänien etwa oder 13,5 Jahre in 2006 gegenüber. Etwa Ergebnisse in den Kategorien Zufrie-
4,23 Mio. Autos zugelassen, darunter 38% der Autos auf den Straßen Rumäni- denheit, Empfehlung und Markenbin-
40% der Marke Dacia (1.697.139 Einhei- ens sind zwischen einem und vier Jahre dung: Mercedes, Audi, BMW, VW und
ten) und ca 10% Volkswagen (433.557), alt, fast 30% zwischen fünf und neun, Skoda. In der allgemeinen Kategorie
so die Angaben der Direktion für Füh- während 32% der Fahrzeuge älter als 10 „Zufriedenheit“ folgten Peugeot und
rerscheine und Zulassungen. Die dritt- Jahre sind (2008 waren es noch 40,54%). Ford, in der Kategorie Empfehlung
häufigste Automarke in Rumänien ist Eine weitere Folge der Erneuerung des (man würde die Marke einem Freund
Opel mit 340.000 Einheiten, gefolgt von Fuhrparks ist die Reduzierung der tech- empfehlen) folgen Opel und Renault,
Daewoo (233.047), Renault (217.946), nischen Mängel mit hohem Gefahrenpo- während bei der Markenbindung (man
Ford (210.205), Skoda (149.541), Audi tenzial für die Verkehrssicherheit von 22% würde dieselbe Marke kaufen) Opel und
(99.180), BMW (82.000) und Mercedes im Jahr 2008 auf nur 6,62% in 2009. Von Ford die Rangliste vervollständigen. Für
(77.000). Gut vertreten auf dem ein- den 305.512 Fahrzeugen, die im letzten die Studie wurden im Zeitraum Novem-
heimischen Markt sind auch die Marken Jahr bei der technischen Inspektion durch- ber-Dezember 2009 5.450 Personen
des Luxus-Segments: Ferrari – 101 zu- fielen, waren mehr als 80.000 zwischen befragt, die entweder einen Privat- oder
gelassene Autos, Rolls-Royce – 51, Bent- 10 und 15 Jahre alt und über 100.000 einen Dienstwagen fuhren.
ley – 190, Lamborghini – 44, Maybach mehr als 15 Jahre in Betrieb. Auch auf dem Gebrauchtwagen-
– 14, Porsche – 2001, Jaguar – 1.200 und Markt liegen die deutschen Automarken
Maserati – 180. Deutsche Automarken bevorzugt ganz weit vorn in der Gunst der rumä-
Vertreter des Rumänischen Automo- Mehr als 6 Mio. Rumänen besitzen nischen Käufer. Bevorzugt werden die
bil-Registers (RAR), eine Art einheimi- einen Führerschein. Dabei sind die deut- Modelle Opel Astra, VW Golf und Pas-
sat, sodann ein Baujahr ab 2002, normale
Gangschaltung, ein Euro 3 Motor und
ein Verkaufspreis zwischen 2.500 und
10.000 Euro − wobei die entsprechen-
den Pkw zumeist in Deutschland oder
den Niederlanden gekauft wurden, wie
aus den Kleinanzeigen der spezialisierten
Internetseiten und Zeitungen hervorgeht.
Die Importe von deutschen Gebraucht-
wagen durch Privatpersonen oder Zwi-
schenhändler haben in den letzten Jah-
ren mit der Einführung der Erstzulas-
sungsgebühr einen herben Rückschlag
erlitten. Die eigentliche Umweltgebühr
belastete die Käufer von Gebrauchtwagen
je nach Baujahr und Hubraum des Mo-
dells mit Summen zwischen 150 und
4.500 Euro, was die Schließung vieler
Automärkte bewirkte.

34 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

Notleidende Darlehen

Verschuldet bis zum Geht-nicht-mehr

D
ie öffentliche Verschul-
dung wächst beständig,
noch ist kein Ende der
Ausfälle im Kreditgeschäft
absehbar: Der Anteil der notleidenden
Darlehen über mehr als 20.000 Euro ist
im Februar laufenden Jahres um 11,5%
gegenüber dem Vormonat Januar ge-
stiegen, so dass allein die seit Jahresbe-
ginn registrierten Ausfälle die eine Mil-
liarde Euro-Marke längst überschritten
haben, informierte die Aufsichtsbehörde
für Bankrisiken (CRB) letzten Monat.
Schon im Januar 2010 war die öf-
fentliche Verschuldung um knapp 7% in
die Höhe geschnellt − von 5,38 Milliar-
den Lei auf 5,75 Milliarden Lei. Über
zwei Drittel der Ausfälle betrafen, so die
CRB-Daten, Darlehen mit einer Lauf-
zeit von über 90 Tagen. Mit anderen
Worten hat seit Jahresbeginn eine stei-
gende Zahl von Bankkunden Schwierig-
keiten, die eigenen Darlehen noch zu
bedienen − zwei- bis dreimonatige Ver-
zögerungen bei den Zahlungsterminen 222.374 von insgesamt 969.651 Kun- den zweithöchsten Schuldenstand wie-
seien zurzeit auf der Tagesordnung, hob den. Parallel dazu geht die große Anzahl sen die Bankkunden aus dem Kreis Bra-
die Aufsichtsbehörde noch hervor. der Bankkunden, die Darlehen mit [ov/Kronstadt auf (Gesamtwert der
Weitere Statistiken zeigen auf, dass einem Gesamtwert von über 20.000 Lei aufgenommenen Darlehen: knapp 40
der Wohlstand der Bürger in den Vor- bei mindestens zwei Finanzinstituten Millionen Euro), es folgen die Kunden
krisejahren fast gänzlich einer auf Pump aufgenommen haben, nur äußerst ge- aus den Kreisen Timi[/Temesch (Ge-
gewesen ist – für viele bis zum Geht- ringfügig zurück − im Februar 2010 samtwert der Verschuldung: rund 30
nicht-mehr verschuldete Rumänen ist schrumpfte sie gerade mal von 120.808 Millionen Euro), Bihor (über 26 Millio-
nun das Erwachen in Zeiten eingefrore- auf 118.546. nen Euro) und Cluj/Klausenburg (knapp
ner Löhne, steigender Preise und mas- Laut Angaben der Nationalbank Ru- 26 Millionen Euro). Am wenigsten ver-
siver Arbeitslosigkeit besonders bitter. mäniens waren zum Jahresende die schuldet erweisen sich, so die Zentral-
Den Statistiken zufolge sind bereits weit Hauptstadtbewohner sowie die Unter- bank, die privaten sowie Firmenkunden
über 25% der privaten sowie Firmenkun- nehmen mit Sitz in Bukarest am meisten aus den Kreisen Covasna, Giurgiu und
den mit ihren Darlehensrückzahlungen verschuldet (Gesamtwert der beantragten Cara[-Severin.
im Rückstand − beziehungsweise Kredite: knapp 20 Milliarden Euro); heiner krems

Nr. 3 | MAI 2010 35


wirtschaft

Bialetti verlegt Weltgrößte Windenergieanlage


Produktion nach in der Dobrudscha
Rumänien
Der spanische Ener-

Foto: sxc.hu
ialetti, weltbekannter gieriese Iberdrola Reno-
Hersteller der achteckigen vables will zwischen
Espresso-Kaffeemaschine, 2011 und 2017 in der
verlegt seine Produktion nach Ru- Dobrudscha 50 Wind-
mänien. Das Traditionsunterneh- parks mit einer Leistung
men gab Anfang April die Schlie- von insgesamt 1500 MW
ßung seines piemontesischen Produk- anlegen. Iberdrola darf
tionswerks bekannt. Ein weiterer aufgrund einer Lizenz der
Bialetti-Standort war bereits 2009 rumänischen Regierung
geschlossen worden. Die Produk- die gewonnene Energie in
tion des Espresso-Maschinen-Klas- das nationale Verteiler-
sikers soll nun in Rumänien erfolgen, netz einspeisen, verlaut-
um die Personalkosten zu reduzieren. barte der Energiekonzern
in einer Presseaussendung. Damit kann in das Netz des rumänischen Betreibers
Iberdrola nun hierzulande das weltweit Transelectrica einspeisen − der Strom
ambitionierteste Windenergieprojekt reicht, um fast eine Million Haushalte
hochziehen. Schon im Januar 2011 wol- zu versorgen. Bei voller Kapazität sollen
len die Spanier zusammen mit der Eolica die CO2-Emissionen Rumäniens durch
Dobrogea, ihrem Partner vor Ort, eine das Projekt um 2,6 Mio. Tonnen redu-
erste Windfarm in Betrieb nehmen. Die ziert werden.
„Mihai Viteazu“-Anlage soll 80 MW Iberdrola Renovables ist zurzeit in
produzieren, allerdings ist sie noch au- 23 Ländern präsent und mit mehr als
ßerhalb der Lizenz geplant. Danach will 11.000 MW installierter Leistung Welt-
Iberdrola schrittweise bis zu 1500 MW marktführer.

Bialetti macht zurzeit schwere


Zeiten durch. 2009 meldete das Einzelhandel verringert Umsatzverluste
Unternehmen einen Umsatz von
194,2 Mio. Euro – ein 7,6-prozen- Der rumänische Einzelhandel (ausge- Der Behörde zufolge sank der Umsatz
tiger Rückgang gegenüber dem nommen Kraftfahrzeuge) hat im Febru- im Jahresvergleich Februar 2010−Feb-
Vorjahr, während die Verschuldung ar nominal 2,9% mehr als im Vormonat ruar 2009 allerdings um 8,1%. Im Plus
bei 96 Mio. Euro lag. umgesetzt, teilte das habe besonders der Einzelhandel
Die Produktionsverlegung kommt Nationale Statistikamt mit Non-Food-Produkten (4,6%),
allerdings nicht ganz überraschend: letzten Monat mit. Treibstoff (2,5%) und Lebensmit-
Schon in 2008 hatte Diego della teln, Tabak sowie Getränken (1,2%)
Valle, Chef der italienischen Cou- gelegen, so das Statistikamt. Im
ture-Marke Tod’s, der auch an Bia- Jahresvergleich fiel der Umsatz von
letti Anteile hält, angekündigt, Ru- Non-Food-Artikeln allerdings um
mänien als künftige Produktions- 9,2%, die anderen beiden Sparten
stätte ins Auge gefasst zu haben. verloren 8% bzw. 6,1%.

36 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

Geldnot: Staat will Anteile an


Energieunternehmen veräußern

Foto: Textron Marine & Land Systems


ie Regierung braucht Geld kets an der Bukarester Wertpapierbörse
für Investitionen in die erfolgen, bei den ungelisteten werde ein
marode Infrastruktur des Tender in Betracht gezogen − mit Aus-
Landes, insbesondere in nahme des staatlichen Gasunternehmens
die Transportinfrastruktur. Der Verkauf Romgaz, das nun offenbar doch noch
von Anteilspaketen, die der Staat noch an die Börse gebracht werden soll.
an etlichen Großunternehmen aus dem Nach Mediafax-Angaben, der ein in-
Energiesektor hält, könnte ihm etwas ternes Dokument des Wirtschaftsminis-
Luft verschaffen bzw. mehr als 4,4 Mrd. teriums vorlag, sollen Anteilspakete an Offset-Deal
Lei (etwa 1,06 Mrd. Euro) in die leeren
Kassen spülen, so die Behördenüberle-
folgenden Energieunternehmen veräu-
ßerst werden: Petrom −12,64%, Enel
für F16-Auftrag?
gungen. Ein entsprechender Regierungs- Distribu]ie Muntenia −13,57%, Trans- Der US-Multindustrie-Konzern
erlass soll dementsprechend schon in gaz − 15%, Transelectrica − 15%, E.ON Textron Inc. will künftig im Bac`u-
Bälde über die Bühne gehen, berichtete Moldova Distribu]ie − 17%, Enel Ener- er Aerostar-Werk Panzerfahrzeuge
die Nachrichtenagentur Mediafax. gie Muntenia − 13,57%, E.On Gaz Dis- herstellen, teilte das Unternehmen
Das Wirtschaftsministerium werde tribu]ie − 17%, Romgaz − 15%, Enel letzten Monat in einem Pressrelease
Anteile an insgesamt 17 Energieunter- Distribu]ie Banat − 14,87%, GDF Suez mit. Darin verlautbarte Textron
nehmen, darunter Petrom, Transgaz, Energy Romania sowie das Verteilernetz Marine & Land Systems-Vize Mark
Transelectrica und Romgaz, entweder Distrigaz Sud − 17%, E.ON Gaz Roma- Savarese, dass er „bereits voller Un-
direkt oder über den staatlichen Strom- nia − 17%, Enel Distribu]ie Dobrogea – geduld auf die Gelegenheit“ warte,
vertreiber Electrica veräußern, so Media- 14,9%, Enel Energie − 27%, E.ON Mol- gemeinsam „mit den rumänischen
fax. Bei den bereits gelisteten Unter- dova Furnizare − 17%, Conpet − 7,72% Bodenstreitkräften die Modernisie-
nehmen soll der Verkauf des Anteilspa- und Oil Terminal − 8,62%. rung ihrer Panzerfahrzeuge“ vorzu-
nehmen.
Die Ankündigung des Mischkon-
Foto: sxc.hu

zerns erfolgte kaum zwei Wochen


nach dem Beschluss des Obersten
Verteidigungsrates, 24 gebrauchte
Kampfjets vom Typ F-16 zwecks
Nachrüstung der rumänischen Luft-
waffe zu akquirieren − zum Nachteil
der Rüstungskonzerne Eurofighter
und SAAB. Textron Marine & Land
Systems produziert eine breite Palet-
te von Panzerfahrzeugen, seit 2004
wurden über 2.600 Panzerfahrzeuge
an die US-Streitkräfte sowie an in-
ternationale Kunden geliefert, die
zumeist im Irak und in Afghanistan
eingesetzt werden.

Nr. 3 | MAI 2010 37


wirtschaft

Eklat um Autobahn Comarnic-Bra[ov


Baukonsortium Vinci-Aktor kündigt Vertrag auf

E
klat um die Mautautobahn Comarnic−Bra[ov, mit deren Fertig- starten sollen, sie setzten u. a. 5 Tun-
stellung in 2014 die Behörden noch bis vor kurzem geprahlt hat- nels und 57 Brücken voraus. Nach ihrer
ten: Das französisch-griechische Konsortium Vinci-Aktor, an das Fertigstellung sollte das Konsortium die
der Zuschlag für den Bau des 1,5 Mrd. Euro teuren und 58 km Teilstrecke weitere 26 Jahre instand hal-
langen Autobahnteilstücks im letzten Jahr ergangen war, habe den mit dem ten und die dabei anfallenden Kosten
rumänischen Staat eingegangenen Konzessionsvertrag einseitig aufgekündigt, durch eine Maut decken.
gab Dorina Tiron, Generaldirektorin der Nationalen Gesellschaft für Autobahnen Während in den Oppositionsreihen
und Nationalstraßen, Mitte April bekannt. erste Stimmen laut wurden, die den
Rücktritt des Transportministers forder-
Hauptgrund ist offenbar die ausste- Vertragsabänderungen abgelehnt haben ten, erläuterte Berceanu, dass Vinci-Ak-
hende Finanzierung, die sich das Bau- soll, die die Europäische Bank für Wie- tor in letzter Zeit wiederholt über
konsortium letzten Endes nicht sichern deraufbau und Entwicklung und die mangelnde Finanzierung geklagt, Auf-
konnte − angeblich auch, weil das Europäische Investitionsbank zwecks schübe und sogar die Abänderung der
Transportministerium eine Reihe von Kreditgewährung gefordert hatten, so Zahlungsverpflichtungen des rumäni-
die rumänische schen Staates gefordert hatten. Derlei
Presse. Der Kon- Vorstöße habe er allerdings mit dem
zessionsvertrag Verweis abgelehnt, dass darauf „PMP“
zwischen dem („Police-Menottes-Prison“ − auf Fran-
Transportminis- zösisch Polizei, Handschellen, Gefäng-
terium und den nis) stehe. Die Presse spekulierte derweil,
Bauunternehmen ob das Ressortministerium nun etwa
Vinci aus Frank- den Konzessionsvertrag dem Zweitbest-
reich und Aktor bieter und großen Verlierer des Ten-
aus Griechenland ders, nämlich dem österreichischen
war zu Jahresbe- Baukonzern Strabag anbieten würde.
ginn von Regie- Offenbar zieht der Transportminister
rungschef Boc jedoch ein neuerliches Tenderverfahren
noch als „das wich- vor. Eine weitere Ausschreibung werde
tigste Projekt ei- binnen „kürzester Zeit“ erfolgen, man
ner öffentlich-pri- werde eben auf ein anderes Bauunter-
vaten Partner- nehmen zurückgreifen. Er bedauere
schaft in Rumäni- außerordentlich, dass es zu diesem
en“ gepriesen wor- Eklat gekommen sei: „Mich ärgert am
den. Die Bauar- meisten, dass solche Lümmel erst maun-
Foto: Mircea Moiră

beiten an der ers- zen, wir hätten keine Autobahnen, und


ten privat betrie- nach Vertragsabschluss dann nur daran
benen Autobahn herumnörgeln können“, so der Minister
des Landes hätten wörtlich.
Transportminister Berceanu: „Mich ärgern solche Lümmel ...“ in diesem Sommer heiner krems

38 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

Geschönte Defizite: Euro-Einführung


2014: „Die Chancen
Wie ehrlich ist Rumänien? stehen 50:50“

D
lich Griechenland ganz Europa mit ie Chancen, den Euro
geschönten Defizit- und Schuldenquo- unter den gegenwärtigen
ten gegen sich aufgebracht. hiesigen und auch euro-
Kaum verwunderlich, dass Wirt- päischen Bedingungen plangemäß
schaftsanalysten nun auch in Rumänien einzuführen, stünden etwa 50:50,
die Defizit-Statistiken der eigenen Be- schätzt Nicolae D`nil`, Mitglied des
hörden strenger denn je unter die Lupe Verwaltungsrates der Zentralbank.
nehmen. Ein Kaschieren des Staatsde- Mangelnde Abstimmung bei der
fizits etwa mithilfe von US-Banken wie eigenen Wirtschaftspolitik und poli-
im Falle Griechenlands habe Bukarest tische Unschlüssigkeit würden zu
zwar nicht vorgenommen, lautet das häufigen wirtschaftlichen Justierun-
Analystenfazit, allerdings könne eine gen führen, für die sodann ein
Defizitkosmetik nicht ausgeschlossen hoher sozialer Preis bezahlt werde –
werden. „Mich würde nicht wundern, Inflation, Arbeitslosigkeit, Schulden.
wenn auch in unserem Fall etliche An-

Foto: sxc.hu
gaben fehlen – besonders beim Kapitel
Ausgaben. Es ist durchaus möglich, dass
Rumäniens Defizit die IWF-Vorgaben

„W
in Wahrheit sprengt. Hinausgezögerte
Zahlungen etwa sind eine Möglichkeit,
um die Höhe des Defizits abzuändern“,
erläuterte Matei P`un, Managing Part-
ner des Investmentshauses BAC, ge-
ir verabschieden genüber der Tageszeitung „Gândul“. Unter diesen Umständen sei der
uns offiziell von Dem Blatt lag auch eine Statistik des Fi- Beitrittsprozess zur Euro-Zone
dem Plan, dem nanzministeriums vor, derzufolge sich deutlich erschwert, erklärte D`nil`.
Wechselkursmecha- die Rückstände des Staates gegenüber „Wir vergeuden unsere Ressourcen
nismus beizutre- verschiedenen Lieferanten und Dienst- − menschliches und finanzielles
ten, weil es angesichts unseres Defizits leistern Ende 2009 auf mehr als 600 Kapital − weiterhin durch eine Wirt-
anstößig wäre“, verlautbarte der bulga- Mio. Euro beliefen. Da das Kabinett schaftspolitik, die lediglich den
rische Ministerpräsident Borisow letzten unter Regierungschef Boc ein Haus- Jahresergebnissen Rechnung trägt.“
Monat. „Tatsächlich haben wir unsere haltsdefizit von 7,2% gemeldet und die Dem Finanzexperten zufolge er-
EU-Kollegen angelogen, was unsere IWF-Vorgabe auf 7,3% gelautet hatte, füllte Rumänien Ende 2009 nur
Bereitschaft für den Beitritt zur Euro- rechnen die Wirtschaftsexperten nun eines der 4 Konvergenzkriterien,
Zone angeht.“ Sofia sei bislang von ei- vor, dass im Falle einer zeitgerechten nämlich in punkto Finanzlage der
nem Fehlbetrag von 1,9% für 2009 aus- Tilgung des Rückstände gegenüber den öffentlichen Hand. Die Feuerprobe
gegangen, doch seien inzwischen Ver- privaten Dienstleistern (z. B. das US- für die rumänische Wirtschaftspoli-
träge der ehemaligen sozialistischen Bauunternehmen Bechtel, dem der Staat tik seien jedoch weniger die Maast-
Regierung aufgetaucht, die das Minus rund 200 Mio. Euro schuldet) auch das richt-Kriterien selbst, sondern jene
auf 3,7% erhöhten. Davor hatte bekannt- Minus auf bis 8% hochgeschnellt wäre. der realen Konvergenz, so D`nil`.

Nr. 3 | MAI 2010 39


wirtschaft

Labormaus im Labyrinth
von alex gröblacher

E
Ioana Ha[u kam vor etlichen Jahren
s gibt im Rumänischen eine aparte Redewendung. Danach ist aus Fogarasch nach Bukarest. Sie hatte
es möglich, Gott an einem Bein zu packen. Will heißen, ein Monatsmieten satt. Das Konjunkturpro-
Supergeschäft zu machen. Just dieses Gefühl hatten viele, als gramm der Regierung erschien ihr des-
die Regierung letzten Sommer das Konjunkturprogramm halb wie ein gefundenes Fressen, sonstige
„Prima Cas`“ (heißt, in etwa, „Erste Bleibe“) für die staatliche Kreditformen kamen für sie nicht in
Unterstützung des Wohnungskaufs vorlegte. In der Theorie schien alles ein- Frage. Die junge Radiojournalistin hatte
fach – der Staat steht durch einen Bürgschaftsfonds für die Kreditsumme gera- in der rumänischen Redaktion der BBC
de, die Banken können niedrige Zinsen berechnen, weil das Risiko gleich Null gejobbt, bis die Briten im August 2008
ist. Was kann denn in der Praxis schon schiefgehen, wenn Staat und Privatsek- den Dienst schlossen. Die von London
tor sich die Hand reichen? Die Antwort lautet: Alles. Oder fast alles. Punkto bezahlte und auf ein Sparkonto gelegte
liegt ein Erfahrungsbericht vor, der dies belegt. Abfindung konnte sie jetzt für die An-
zahlung sinnvoll nutzen. Statt Miete
also Bankrate − und nach 30 Jahren sitzt
man dann tatsächlich in den eigenen
vier Wänden, anstatt den Vermieter reich
zu machen: „Die Banken kennen diese
Mentalität und legen ihren Köder sehr
clever aus. Die Bankmitarbeiterin sagte
mir eingangs, dass alles kinderleicht sei:
5% Anzahlung, 10 Tage bis zur Antrags-
genehmigung, in 3 Wochen sind Sie um-
gezogen. Natürlich alles blanker Unsinn
– mein Konto ist inzwischen um über
5.000 Euro leichter. Die Hälfte davon
entfiel auf die Anzahlung, der Rest ging
für Provisionen, Gebühren und Notar-
kosten weg, von denen man eingangs
natürlich keine blasse Ahnung hat“, er-
zählt die junge Frau. Einen Vermieter
bereichert sie zwar nicht mehr, dafür
aber die Bank: 30 Jahre monatlich etwa
270 Euro summieren sich auf 88.000
Euro, fast das Doppelte der Kreditsum-
me von 47.500 Euro. Die Wohnung
selbst – 40 Quadratmeter Nutzfläche im
9. Stock eines eintönig grauen kommu-
nistischen Wohnblocks – kostete 50.000
Euro. Das mit dem Geld sei jedoch gar

40 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

Foto: sxc.hu
nicht das Schlimmste, sagt Ioana Ha[u.
Es sind die nervtötenden Behördengän-
ge und die Warterei, die einen kaputt
machen, plus die Tatsache, dass man im
Dunkeln tappt: „Hätte ich geahnt, was
auf mich zukommt, wäre ich wahrschein-
lich gleich abgesprungen. Das wusste auch
die Bankmitarbeiterin, die sich konse-
quent geweigert hat, mich über die un-
terschiedlichen Etappen des Verfahrens
und die Kosten aufzuklären. Sie hatte
Angst, mich als Kundin zu verlieren –
und diese Angst war durchaus berech-
tigt, würde ich jetzt sagen. Man erfährt
deshalb alles nur von einem Tag auf den
anderen. Ständig hört man „wir brauchen
noch diese Genehmigung und jenes Pa-
pier und bringen Sie doch bitte noch das
und das vorbei. Man muss den Kredit-
vertrag und den Bürgschaftsvertrag un-
terschreiben, eine Lebensversicherung
abschließen sowie eine Haushalts- und
Wohnungsversicherung. Die Bank ist ja war wirklich wie verhext. Es scheint, als sehr aufmerksam sein: Wenn man die
schließlich nicht dumm, die sichert sich ob das Verfahren außer generellen Grund- Anzahlung leistet, sollte man sich auf
ab, so gut es nur geht. Und dann der zügen für jeden Einzelnen stets anders keinen Fall eine zu knappe Frist für die
ganze Ärger mit den Behörden. Man ausfällt. Man kam sich vor wie eine La- Unterschreibung des Kaufvertrags aus-
braucht einen Grundbuchauszug, der bormaus, die in ein Labyrinth gesteckt handeln. Ich selbst hatte großes Glück –
nur 5 Tage gültig ist und den man des- wird, um zu beobachten, ob sie an ih- auf Anraten des Notars setzte ich die
halb ständig erneuern muss, einen Aus- ren Käse kommt.“ Frist auf zweieinhalb Monate an. Mir kam
zug aus dem Steuerstrafregister, der zum Dass sich die Banken den Rücken das eingangs nicht geheuer vor, weil die
Glück 30 Tage gültig bleibt. Jedes noch freihalten, heißt nicht, dass das Geschäft Bank ja gesagt hatte, es würde drei Wo-
so belanglose Stückchen Papier muss extra für den Kunden selbst risikofrei ist. Und chen dauern. Nach acht Wochen war
vom Notar beglaubigt werden. Diese unter Risiko ist nicht etwa eine eventuelle mir bereits mulmig zumute – denn wenn
ganze Rennerei zwischen Banken, Behör- spätere Insolvenz zu verstehen – schon die Frist verstreicht, ist man seine Anzah-
den und Notaren kostet eine Menge Zeit von Anfang besteht die Möglichkeit, seine lung los.“
und Geld und verzögert alles.“ Anzahlung UND die Wohnung loszu- Für Ioana Ha[u ging der Alptraum
Für die mit aufwändigen Recherchen werden. Ioana Ha[u: „Die Besitzer wissen, am 7. April schließlich zu Ende: Nach
bestens vertraute Journalistin war die wie lange das Ganze dauern kann, denn zwei Monaten durfte sie ihre Unterschrift
Schwierigkeit, Informationen zum Ver- auch sie sind gehalten, eine Menge Pa- endlich auf das kostbarste Schriftstück
fahren zu erhalten, äußerst befremdend: pierkram zu erledigen. Sie meiden Bank- ihres Lebens setzen: den Vertrag, der sie
„Ich selbst habe natürlich versucht, Ein- kunden, die sich nach diesem Verfahren zur Wohnungsbesitzerin macht. Die Maus
zelheiten in Erfahrung zu bringen, von für einen Kredit bewerben, wie die Pest, hatte den Käse gefunden. Glücklich jetzt?
Bankangestellten oder Maklern. Auf der besonders dann, wenn sie es eilig haben. „Nein. Nur erleichtert. Umziehen kann
Website des Bürgschaftsfonds etwa steht Und wenn dem nicht der Fall ist, dann ich sowieso erst frühestens Ende April, bis
nur wenig Konkretes. Erfahrungen an- legen sie einige Tausend Euro auf den dahin gibt es weitere Formalitäten zu
derer gibt es im Internet auch kaum. Es Kaufpreis. Man muss dabei als Käufer erledigen.“

Nr. 3 | MAI 2010 41


wirtschaft

Abwrackprogramm

Banater Autohändler rechnen mit eher


geringer Absatzsteigerung

D
Auto bedeutet. Auch nach Inkrafttreten
as Abwrackprogramm 2010 zeigt eine erste leichte Wirkung auf des Entsorgungsprogramms hat Doru
dem rumänischen Automobilmarkt: 27.279 Wagen wurden allein Bogdan sein für 2010 geplantes Absatz-
im März landesweit bei den Autozulassungsstellen gestrichen, die volumen von 163 Wagen nicht nach
Anzahl der Neuzulassungen war im März um 51% höher als im oben korrigiert. „Wer die 3.800 Lei Ab-
Vormonat. Trotzdem hatte der Markt nur die Hälfte des Absatzvolumens der wrackprämie nicht nötig hat, schreibt
Vorjahresperiode erreicht. Am besten verkaufte sich der Dacia (836 Stück), sich doch gar nicht in das Programm ein“,
gefolgt von VW und Ford, insgesamt wurden im März 5.405 Fahrzeuge abge- glauben viele. Deshalb beteiligen sich
setzt. Der Automobilbestand Rumäniens belief sich Ende besagten Monats auf auch Niederlassungen wie jene des
5.305.721 Fahrzeuge. BMW-Dealers Automobile Bavaria erst
gar nicht daran – sie führen nur Wagen,
Vielleicht setzen sie sich gewollt bei denen die Abwrackprämie gerade
kein allzu hohes Absatzziel, um dann mal einen Bruchteil des Gesamtpreises
letztendlich nicht allzu schlecht dazuste- ausmacht. „Wir verkaufen hauptsächlich
hen: Fakt ist, dass sich Temeswarer Au- Wagen aus dem Premium-Segment.
tohäuser auf ganz niedrige Verkaufs- Das sind keine Autos für einen Käufer,
zahlen gefasst machen. „Die Rezession der gerade seinen alten Dacia abgegeben
und die Unsicherheit bezüglich des ei- hat“, sagt Robert Krafft, Leiter des Te-
genen Arbeitsplatzes haben uns so rich- meswarer BMW-Dealers Banat Car. 100
tig eingeholt“, sagen Otto Normalbürger Neuwagen und 40 Gebrauchte will Krafft
und Fachleute aus der Wirtschaft glei- zusammen mit seinem Team in diesem
chermaßen. Nicht wenige sind es, die Jahr absetzen, „aber es wird schwer“,
die Schuld für den Rückgang so man- bekennt er.
cher Sparte in der Geldpolitik der Ban- „Wer Geld hat, tauscht sein Auto,
ken sehen, „die die Kreditkonditionen noch bevor es mehr als 10 Jahre alt und
verschärft haben“, so Verkaufsdirektor reif für die Abwrackprämie ist“, haben
Doru Bogdan vom westrumänischen Durchschnittsbürger ihr eigenes Bild
Skoda-Dealer Procar (zuständig für die über jene Rumänen, die sich ein Auto
Verwaltungskreise Temesch/Timi[ und auch ohne Bankkredit finanzieren kön-
Karasch-Severin/Cara[-Severin). Die nen. Trotzdem wirft auch der besser
Abwrackprämie hat dem rumänischen Betuchte nicht gerne sein Geld aus dem
Automobilmarkt zumindest 2009 so gut sonderlich viel gefruchtet. In diesem Jahr Fenster: Hat er einen alten Wagen, fi-
wie gar nicht auf die Sprünge geholfen. werden zwar mehr Wagen abgewrackt, nanziert er sich über die 3.800 Lei eine
Nur etwa 32.000 der insgesamt 60.000 weil jeder Bürger x-beliebige Autos ent- Zusatzausstattung, auf die er ansonsten
über das Regierungsprogramm verfüg- sorgen und/oder Abwrackscheine erste- möglicherweise aus Kostengründen ver-
baren Autos wurden 2009 abgesetzt – hen kann, was jedoch nicht unbedingt zichtet hätte.
das Umweltprogramm hat also nicht heißt, dass jedes Ticket auch ein neues alecs dina

42 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

Daimler-Renault-Bündnis beflügelt
Dacia-Träume
Der rumänische Autobauer hofft, bald Schaltgetriebe für Daimler herzustellen

D
ie kaum besiegelte Part-
nerschaft zwischen den
krisengebeutelten Automo-
bilkonzernen Daimler und
Renault-Nissan lässt auch beim einhei-
mischen Dacia-Werk in Mioveni Träu-
me aufkommen: Die südrumänische
Produktionsstätte für Schaltgetriebe
neuester Generation könnte nämlich
zukünftig Daimler-Zulieferer werden,
sagte Dacia-Generaldirektor Jerome
Olive gegenüber der rumänischen Presse.
„Opportunitäten gibt es für beide Seiten.

Foto: Groupe Renault


Wir vom Standort Mioveni werden
wohl bei einigen Kooperationsprojekten
mitmachen − unter anderem etwa im
Bereich der TL-Getriebe“, so Olive.
Das Mechanik-Werk im oltenischen
Dacia-Generaldirektor Jerome Olive hat Grund zur Freude ....
Mioveni bei Pite[ti ging 2008 in Be-
trieb, es beschäftigt zurzeit, laut Firmen- bereits: So kündigte Zetsche die Ent- arbeit der beiden Automobil-Konzerne
angaben, etwa 2000 Mitarbeiter. Das wicklung eines neuen viersitzigen Smart wird von einer Überkreuzbeteiligung
Werk verfügt über mehrere Produktions- an, dem – als beiderseitig profitable bekräftigt: So übernimmt Daimler je
stätten, zwei davon stellen Sechs-Stu- Basis − eine gemeinsame Plattform mit 3,1% an Renault und Nissan, während
fen-Getriebe für acht Renault- und sieben dem Renault Twingo dienen soll. Dar- letztere im Gegenzug künftig zusammen
Nissan-Modelle her. über hinaus wollen die neuen Partner 3,1% an Daimler halten.
Daimler und Renault-Nissan hatten insbesondere auf dem Gebiet der Antrie- Beide Konzerne haben bereits Er-
Anfang April in Brüssel ihre künftige be Synergien nutzen und Motoren „ge- fahrung mit Allianzen, wenn auch
Zusammenarbeit vor allem in den Berei- meinsam entwickeln und herstellen“. nicht immer gute: Daimler etwa hat im
chen Elektromobilität sowie Kleinwa- Renault-Nissan will künftig kleinere letzten Jahr den maroden US-Autobau-
gen und Nutzfahrzeuge offiziell bestätigt Diesel- und Benzinmotoren für die Au- er Chrysler nach elf Jahren verkaufen
und eine entsprechende Vereinbarung tos der Mercedes-Benz-A und -B-Klasse müssen, davor war in 2005 die Beteili-
unterzeichnet. Durch die Kooperation von Daimler liefern, während die Stutt- gung an Mitsubishi nach fünf Jahren
erhoffe man sich Einsparungen und garter im Gegenzug die Nissan-Luxus- wieder veräußert worden. Renault ist
Zusatzeinnahmen in Milliardenhöhe, marke Infiniti mit leistungsstarken Mo- seinerseits seit 2008 unter anderem mit
erklärten Daimler-Chef Dieter Zetsche toren ausstatten sollen. 25% am Lada-Hersteller AvtoVAZ
und Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn Die von vielen Branchenexperten als beteiligt.
in Brüssel. Erste konkrete Pläne gibt es „Vernunftehe“ bezeichnete Zusammen- anne warga

Nr. 3 | MAI 2010 43


wirtschaft

viele Unternehmen pleite gegangen


Glashütte Ion Art Glass waren.“
Alle Produkte sind handgemacht,

Fragile Schönheit
T`mâian selbst kontrolliert regelmäßig,
dass ja keines davon vom Musterstück
abweicht. „Weil alles handgemacht wird,
ist jedes Stück zwar ein bisschen anders,
darf aber nicht zu sehr vom Original ab-
weichen. Viele unserer Musterstücke
von ruxandra stănescu
sind beim Patentamt angemeldet“, fügt
Sohn Ioan hinzu, der selber in der Firma
aktiv ist. „Wir arbeiten ohne Schablone
oder Matrizen, alles wird einzeln ge-
blasen und bearbeitet.“ Das ist einer der
Gründe, weswegen die Produkte nicht
billig sind: „Einerseits arbeiten wir mit
einer teuren Kristallsorte, die kein Blei
enthält. Das Rohmaterial wird aus Schwe-
den importiert, die Farben kommen aus
Deutschland. Zurzeit brauchen wir auch
einen neuen Ofen – der muss nämlich
regelmäßig ausgetauscht werden, weil
Glas sehr korrosiv ist. Wir werden ihn
aus Ungarn oder Frankreich importieren,
Foto: Privatarchiv

da es nur wenige Hersteller gibt.“


Ein zweiter Grund für das Preisni-
veau ist die Auswahl der Kundschaft.
„Die Produktion an sich ist sehr teuer,

D
wir müssen stets den richtigen Preis tref-
er Glaskünstler Ion auszustellen, wo er großen Erfolg hatte.“ fen. Ist er zu hoch, verlieren wir Kun-
T`mâian hat 2002 Der Firmeninhaber absolvierte zunächst den; ist er zu niedrig, zerstören wir un-
seine eigene Firma im Jahr 1982 die Akademie der schönen seren eigenen Markt. Der Preis ist eine
gegründet, jetzt wird Künste in Klausenburg, danach war er Art natürliche Selektion, er ist unser
in der kleinen Glashütte in {elim- bei der Glasfabrik in Avrig/Freck, einer bestes Instrument, um Kundschaft und
b`r/Schellenberg eine der bekann- kleinen Stadt in der Nähe von Sibiu, für Mitarbeiter auszuwählen“, sagt Ioan
testen Exportmarken Hermannstadts die Kreationsabteilung zuständig. „Die T`mâian.
produziert, denn das Markenzeichen Glasfabrik in Freck musste schließen, Einen dritten Grund für das Preis-
T`mâian ist inzwischen im Ausland wie viele andere Firmen auch, im Feb- niveau gibt es im Übrigen auch: „Uns
bekannter als im Inland. ruar 1992 gründete mein Vater sodann hat die Wirtschaftskrise gezwungen,
seine eigene Glashütte. Bis heute ist er unser ganzes Geschäft umzudenken“,
„Nur etwa 5% unserer Produkte blei- bei uns als einziger für die Kreationen erläutert der junge Mann. „2006 hatten
ben im Inland, der Rest geht ins Ausland“, zuständig. Den Prototyp eines jeden Ent- wir 120 Angestellte, jetzt haben wir
erklärt Ioan T`mâian, der Sohn des wurfs stellt er eigenhändig her.“ Die gerade mal 40, da wir unsere Produk-
Künstlers, „denn nach dem Fall des Eiser- Maler der Firma wurden gleichfalls hier tion ändern mussten: Wir produzieren-
nen Vorhangs hat sich mein Vater den geschult − „wir hatten keine Schwierig- nur noch für den Luxusmarkt. Lagen
Traum erfüllen können, auch im Ausland keiten, gute Arbeiter zu finden, da so unsere Durchschnittspreise bis Krisen-

44 Nr. 3 | MAI 2010


wirtschaft

ausbruch noch bei rund 100 Euro, so in Moskau, wo wir Verträge über 180.000
liegen sie jetzt bei 300 Euro. Bei den Euro abschließen konnten − allein mit
gutbetuchten Kunden geht das Geld Kunden aus dieser Großstadt. Und das
schließlich nie aus.“ sind nur die feststehenden Neukunden,
Hergestellt werden stets Kollektio- denn angesprochen wurden wir von weit
nen, die von verschiedenen Auktions- mehr. Noch wissen wir nicht genau, wie
häusern und Kunstgalerien gekauft wer- es mit dem Zoll klappen und wie der
den, um dann dem Endkunden ange- Endpreis dadurch beeinflusst wird. Von
boten zu werden. „Eine Kollektion setzt der Messe her kann ich sagen, dass sie
nicht nur Vasen und Gläser, sondern auch eher eine kleine war, die westeuropäischen
non-utilitäre Produkte voraus, die erst sind meistens größer.“
die wahren künstlerischen Fähigkeiten Nicht nur in Europa wird verkauft,
unserer Glashütte unter Beweis stellen“, in den USA hat die Firma seit vielen
weiss T`mâian. Gerade weil es um Luxus- Jahren treue Kunden und auch nach
produkte geht, wird der Verkauf bis ins Dubai werden etliche Kreationen ex-
kleinste Detail durchdacht, die Firma portiert – allerdings keine Frauenfigu-

Foto: Privatarchiv
macht Empfehlungen für den Verkauf, ren. „Wir passen uns den verschiedenen
in manchen Fällen wird auch der End- Kulturen an. Wir sind sogar eine der
preis bestimmt. „Es ist schwierig, solche wenigen europäischen Glashütten, die
Produkte in Rumänien zu verkaufen. Glaskünstler Ion Tămâian
nach China exportieren“, so Ioan T`-
Einerseits gibt es nur wenige Kunstgale- mâian.
rien, andererseits müssen wir immer war- aber wir sind auch stets um neue bemüht. Für die Messevertretung, Verträge
ten, bis die Produkte verkauft werden, Wir präsentieren unsere Kollektionen und Planung ist T`mâian Junior zustän-
um zu unserem Geld zu kommen – und auf den Profilmessen, dort schliessen wir dig, ihm zur Seite steht jedoch auch die
auch das klappt nicht immer.“ zu allererst Vorverträge. Der Kunde Mutter. „Meine Mutter Mirela ist für
Die Kunden stammen aus der ganzen macht die Bestellung, erst dann beginnt die Finanzen zuständig“, sagt der Sohn,
Welt. Ioan T`mâian: „Wir haben natür- die Produktion.“ der inzwischen ein zweites, brandneues
lich unsere Stammkunden, mit denen So war es auch vor wenigen Wochen: Geschäft gestartet hat. „Ich habe EU-
wir schon seit Jahren zusammenarbeiten, „Anfang April waren wir auf einer Messe Fonds erhalten, um einen Pkw-Service
zu eröffnen, der auch Paint Jobs für
Foto: Privatarchiv

Autos anbietet. Das passt irgendwie zur


Aktivität von Ion Art Glass.“ Bis die neue
Firma läuft, hat T`mâian alle Hände
voll zu tun: „Wir arbeiten sequentiell –
praktisch von einer Messe zur anderen.
Nach jeder Messe müssen wir dafür sor-
gen, dass die Bestellungen zeitgerecht
unser Haus verlassen, denn es folgt eine
neue Messe, wo andere Bestellungen
eingehen. Zurzeit haben wir alle Hände
voll zu tun, da wir gerade eine Schmuck-
kollektion entwickeln. Der Schmuck be-
steht aus Kristallen und Silber und wird
gerade am heimischen Markt getestet –
danach soll er bald auch unseren auslän-
dischen Kunden angeboten werden.“

Nr. 3 | MAI 2010 45


in punkto gesellschaft

Ein Apfel Ja-Wort auf Schloss Dracula für


für Shanghai
Am 1. Mai hat die Weltausstel-
eine schlappe halbe Million Euro
lung Expo 2010 in der chinesischen

Foto: Jassi50
Metropole Shanghai ihre Tore ge-
öffnet. Bis zum 31. Oktober 2010
rechnen die Organisatoren mit rund
70 Mio. Besuchern und mindestens
240 Teilnehmern auf der 5,28 Quad-
ratkilometer großen Ausstellungs-
fläche, die sich zu beiden Seiten des
Huangpu-Flusses erstreckt. Rumä-
nien ist mit einem „grünen Apfel“
vertreten: Das „Greenopolis“ beti-
telte Projekt der Firma SC M&C
Strategy Development stellt einen
Apfel samt daneben liegender Ap-
felscheibe dar. Bei Tageslicht behält
der Landespavillon, dessen insgesamt
5 Stockwerke sich über 2.000 m2
erstrecken, seine grüne Farbe bei,
nachtsüber soll er in den rumänischen

G
Nationalfarben Rot, Gelb und Blau
erstrahlen. Die 5 Stockwerke des lückliche Paare können wolle sich in diesem Sommer das Ja-Wort
Pavillons bieten den Besuchern rele- künftig auch auf Schloss auf Schloss Bran geben, sagte der Spre-
vante Infos über Land und Leute: Bran, dem weltbekann- cher der Habsburg-Familie, Alex Priscu,
Brauchtum, spezifische Gerichte der ten Dracula-Schloss, den gegenüber den Medien. Allerdings wer-
rumänischen Küche, Geschichte, Bund fürs Leben eingehen − allerdings de die Adelsfamilie streng darauf achten,
Landschaften und Kultur. Dem müssen sie auch gewillt sein, für die wem sie ihr Schloss zur Verfügung stellt:
„Rumänien-Tag“ auf der Expo sagenumwobene Kulisse bis zu einer Weil der Hochzeitsgesellschaft fast alle
2010, nämlich dem 29. Juli, will halben Million Euro zu blechen. Der Wohngemächer der Habsburger über-
auch Staatspräsident B`sescu bei- geschäftstüchtige Erzherzhog Dominic lassen werden, will die Familie offenbar
wohnen. von Habsburg und seine beiden Schwes- nicht nur auf den Geldbeutel der In-
tern, denen das Schloss im Jahr 2006 teressenten, sondern auch auf deren
von rumänischen Staat rückerstattet Kinderstube bzw. auf „gutes Benehmen“
wurde, wollen ab diesem Sommer die achten, erläuterte Priscu.
Räumlichkeiten der Törzburg für Hoch- Der Legende nach soll Schloss Bran
zeits- und sonstige Privatfeiern mit ma- für eine Nacht den als „Pfähler“ in die
ximal 100 Gästen vermieten; das Ange- Geschichte eingegangenen Fürsten Vlad
bot wurde letzten Monat anläßlich einer }epes beherbergt haben, der bekanntlich
in Bukarest stattgefundenen exklusiven Bram Stoker zu seiner Figur des Vampirs
Tourismusmesse präsentiert. Dracula inspirierte. Historisch belegt wur-
Erste Anwärter gibt es bereits − das de dieser Aufenthalt des Fürsten, der im
aus dem Ausland stammende Brautpaar 15. Jahrhundert herrschte, jedoch nie.

46 Nr. 3 | MAI 2010


gesellschaft

Tod den herrenlosen Bau des neuen


Bukarester
Vierbeinern! Flughafens vertagt
Gesetzentwurf des Bukarester Präfekten sorgt für
S
chon seit 2008 kündigen
die Behörden wiederholt
erheblichen Aufruhr den Bau eines neuen Bu-

D
karester Airports an. Dieser sei „pri-
en in speziellen Unter- oritär für die Entwicklung der
künften der Hauptstadt hauptstädtischen Transportinfra-
untergebrachten Straßen- struktur“, so der Tenor im Trans-
hunden droht ein jähes portministerium, wo mal die vor
Ende. Jedes Tier, das binnen 7 Tagen den Toren Bukarests liegende Ort-
nicht adoptiert wird, soll eingeschläfert, schaft Aduna]ii Cop`ceni, mal das
kranke und aggressive Hunde gar un- Dorf Alexeni bei Urziceni ins Auge

Foto: sxc.hu
verzüglich getötet werden, da sie eine
Gefahr für die Gesundheit der Menschen

Foto: Wikitravel.org
darstellen würden, sieht ein hochum-
strittener Gesetzentwurf des Bukarester die Einschläferung herrenloser Hunde
Präfekten Mihai At`n`soaie vor. verboten“, so Atan`soaie.
Durch die neue Regelung sollen Tierschützer und zahllose Bukarester
auch Adoptionsbedingungen strenger laufen indes gegen seine Pläne Sturm. gefasst wurde. Nun aber stellt sich
gehandelt werden. Wer mehr als zwei „Ich sehe nicht ein, weshalb die Hunde heraus, dass das Ministerium nach
Hunde mit nach Hause nehmen will, nach 7 Tagen eingeschläfert werden soll- zweijährigem Gedöns noch nicht
muss eine tiergerechte Unterkunft und ten. Bei schwerkranken Vierbeinern wäre einmal das Geld für die erforderliche
ausreichende Einkommensverhältnisse es ja noch verständlich, da es unmensch- Machbarkeitsstudie sicherstellen
unter Beweis stellen sowie den Segen lich ist, die Tiere ihrer Qual zu überlas- konnte. Laut einem Regierungsbe-
der Hausmitbewohner einholen. Wer sen. Doch für aggressive Hunde gibt es schluss hätte die Studie Aufschluss
ein bereits adoptiertes Tier wieder aus- Erziehungsprogramme“, erläuterte Octav über Standort, technische Anforde-
setzt, soll mit einem Bußgeld in Höhe Pîsl` vom Verein „Cu]u-cu]u“. Die Tö- rungen sowie Höhe der Investition
von 2.000 bis 5.000 Lei belegt werden. tung sei keine Lösung, im Westen wür- bieten sollen. „Der Bau des neuen
Die Bukarester Stadtverwaltung geht den die Tiere kastriert. Auch Ioana Dia- Flughafens erfolgt aufgrund einer
von etwa 100.000 Straßenkötern aus, conu vom Tierschutzverein „Zweite Machbarkeitsstudie, für die unser
Tierschutzvereine sprechen hingegen von Chance“ beanstandet die Pläne der Ressort zurzeit kein Geld hat“, da-
40.000 Vierbeinern. Statistiken des In- Stadtverwaltung. „Was heißt «schwer- her werde das Projekt auf unbes-
stituts für ansteckende Krankheiten und krankes» Tier? Fälle von Tumoren oder timmte Zeit vertagt, hieß es in einem
Virologie zufolge sollen in 2009 über Wirbelsäulenbrüchen sind äußerst selten. internen Dokument des Ministeriums,
7.500 Hauptstadtbewohner von streunen- Hunde, die an Krätze leiden, kann man das Anfang April an die Presse durch-
den Hunden, im 1. Quartal 2010 bereits doch nicht als schwerkrank bezeichnen.“ sickerte. Die Flugreisenden von nah
2.175 Personen gebissen worden sein. Die Tierschützer seien auch diesmal und fern müssen folglich wohl oder
Die Kosten für seine großangelegte nicht zu Rate gezogen worden, daher übel noch etliche Jahre mit dem ver-
Einschläferungsaktion veranschlagt der sei man entschlossen, gegen das Gesetz alteten und viel zu kleinen interna-
Stadtpräfekt auf 100.000 Euro. Aus sei- vorzugehen, so Ioana Diaconu. tionalen Flughafen Otopeni/Henri
ner Sicht ist „in keinem Land der Welt sorin georgescu Coand` Vorlieb nehmen.

Nr. 3 | MAI 2010 47


coverstory

Foto: Marin Raica/Jurnalul National/INTACT IMAGES


Marian Ciobanu, mit Kants „Kritik der Urteilskraft“ unterwegs. Das Geld für das Buch hat er sich mühsam zusammengespart.

Diamanten im Dorfstaub
nächsten Tag wieder. Das Problem, dass
die Bücher inzwischen verkauft seien,
hat er nicht – auch andere können sie
sich kaum leisten. Sein Kumpel, Vlad
von viorel ili[oi Coroeanu, ist ein kleines EDV-Genie.

L
Sie sind die Ältesten hier im Begabten-
aut UNICEF-Statistik sind in Rumänien vier von Tausend Kindern zentrum. Und die ersten, die es an die
hochbegabt. Doch im ganzen Land gibt es nur eine einzige staat- Uni schaffen werden. Die Kinderschutz-
lich finanzierte Hochbegabtenriege – in Ia[i. Dort leben und lernen behörde würde auch während des Stu-
24 Kinder, die aufmerksamst aus den ärmsten Familien in der Ge- diums Geld geben – aber das braucht
gend ausgewählt wurden. Zur Seite stehen ihnen Lehrer, Psychologen, Fachper- sie nicht, weil ihnen Studienplätze in
sonal – wie eben in einem Trainingslager für Genies. Sie können sich glücklich England sicher sind. „Mit der Absicht,
wähnen − wegen der Armut stranden viele solcher Kinder und schaffen es nicht irgendwann wieder zurückzukommen“,
einmal bis zum Abitur. In ihren Dörfern gelten sie als kuriose Gestalten. sagt Marian. Es klingt halbherzig.
Während Diana Aioanei ihr Mittag-
Auf dem Speiseplan des Begabten- absolviert, einen alle zwei Wochen. Wie mahl im Zentrum Ia[i einnimmt, essen
zentrums in Ia[i stehen heute Gemüse- ein Zehnkampfsportler hängte er alle ihre 5 Schwestern in der Gemeinde De-
suppe, Kartoffelbrei und Hähnchen- Rivalen in allen Disziplinen ab. Seine leni eine Brühe aus Brennnesseln und
schenkel. Das wird in Armenheimen Kollegin Adriana Chelea schaffte 26. Hühnerkrallen. Ihre Eltern haben weder
aufgetischt, in Krankenhäusern, in den Denisa Suditu sitzt am Fensterplatz, sie Land noch Arbeit. Als Tagelöhner ver-
meisten Familien – eine Art Universal- hat bei der Landesphase der Schüler- dienen sie bei besser situierten Nachbarn
menü in Rumänien. Zuhause hätten die olympia Gold gewonnen. In Bio und 6−8 Euro. Aber solche Nachbarn gibt
Kinder so etwas nur ein paar Mal im Mathe gehört sie zu den Landesbesten. es in der verarmten Gegend nicht viele.
Monat vorgesetzt bekommen. Ein Kind Aufgewachsen ist Denisa in einem Haus Die Menschen in Deleni haben früher
hält den Löffel in der geballten Faust ohne Stromversorgung. Bis sie in der 7. in der nahegelegten Stadt Hârl`u gear-
wie ein schweres Gartenwerkzeug. Ein Klasse ins Zentrum kam, lernte sie zu- beitet. Heute haben die Industriebetriebe
anderes schützt seinen Teller mit ange- hause bei Kerzenlicht, ihre Mutter hatte geschlossen und die Dreher, Elektriker,
winkelten Ellenbogen. Manche haben kein Geld für die Kerosinlampe. Aber Näher oder Mechaniker pflügen jetzt
gelernt, manierlich zu essen, zu grüßen, auch so gehörte sie zu den Klassenbesten. mit ihren Pferdegestellen winzige Acker-
sich zu waschen, eine Zahnbürste zu Marian Ciobanu hat noch ein Jahr flächen, die fast nur fürs tägliche Über-
benutzen. Aber nicht deshalb sind sie bis zur Abiturprüfung. Jetzt liest er Kants leben etwas hergeben. Die Aioaneis le-
etwas Besonderes. „Kritik der Urteilskraft“. Zwei Monate ben vom Kindergeld, wie viele andere
Der Junge am Kopf des Tisches heißt sparte er sich dafür das Taschengeld im verarmten Norden der Moldau. Die
Nicolae M`rincean. Er gilt als Genie, sein zusammen, 20 Euro. Bücher, die er sich Mutter lässt im Geschäft anschreiben,
Intelligenzkoeffizient (IQ) ist so hoch nicht leisten kann, liest er direkt am Re- wenn das Geld von der Behörde kommt,
wie bei nur 0,005 % der Weltbevölkerung. gal in der Buchhandlung. Er legt diskre- bezahlt sie die Schulden. Dianas Schwes-
Letztes Jahr hat er 28 Schulwettbewerbe te Lesezeichen ein und kommt am tern werden es nicht aufs Gymnasium

48 Nr. 3 | MAI 2010


coverstory

Foto: Marin Raica/Jurnalul National/INTACT IMAGES


Ein durchschnittlicher Mensch hat
einen IQ zwischen 80 und 109. Zwi-
schen 110 und 119 liegen die leicht
Überbegabten. Die Kinder in Ia[i liegen
bei 120−138. Ab 140 sind es Genies.
Den Kindern wird nicht gesagt, wie hoch
der IQ des Einzelnen ist – man will
keine Konkurrenz aufkommen lassen.
Mihaela Zaharia hat viele Überbe-
gabte gefunden, doch nicht alle aufneh-
men können. Das mit EU-Geldern ge-
baute Zentrum ist das einzige in Rumä-
nien, das mit staatlichem Geld finanziert
wird. Umgerechnet gibt die Behörde
etwas mehr als 4.100 Euro jährlich pro
Kind aus − etwa so viel wie für einen Ge-
fängnisinsassen. Viele bleiben in ihrem
Dorf, weil die Eltern sie nicht gehen
lassen wollen. „In einem Dorf stieß ich
auf einen siebenjährigen Jungen, der in
einer Erdwohnung lebte. Er kannte den
Satz von Pythagoras und konnte ihn be-
Musikalisch hochbegabt: Der Siebtklässler Petrică Feraru studiert Klavier und Klarinette am weisen. Seine Mutter verstand nicht, was
Kunst-Gymnasium „Octav Băncilă"
es für ihn bedeuten würde, ihn nach Ia[i
schaffen. Dianas Chance hatten sie nicht. klasse abgesackt, in einer Schule, in der ziehen zu lassen, wo die Spezialschule
Die Eltern wissen, dass sie den Unterhalt es außer Kreide und Tafel keine Lehrmit- sie keinen Cent gekostet hätte“, erzählt
in einem Schülerheim nicht bestreiten kön- tel gibt und auch die Lehrer keine Fach- Mihaela Zaharia.
nen, für keines der Mädchen. Vielleicht ausbildung haben.“ Hier aber ist alles Im Dorf Zece Pr`jini, aus dem die
nur dann, wenn die Werke in Hârl`u ei- anders, hier glänzen diese Kinder wie mittlerweile weltbekannte Fanfare kommt,
nes Tages wieder öffnen, aber so richtig Diamanten, die jemand „aus dem Staub entdeckte sie einen kleinen Roma-Jun-
zu hoffen wagt das hier keiner mehr. aufgeklaubt hat“, wie es ein Lehrer liebe- gen, der superintelligent und musika-
Die Achtklässlerin M`d`lina Galben voll ausdrückt. lisch hochbegabt war – auch ihn wollten
hat jedes Jahr mit der Bestnote 10 abge- Nach Diamanten im Staub der Dör- die Eltern nicht ziehen lassen. Er war
schlossen. Niedrigere Bewertungen kom- fer um Ia[i stöbert auch die Psychopäd- der einzige seiner Art im Dorf. In einer
men für sie nicht in Frage, höhere gibt agogin Mihaela Zaharia von der Kinder- anderen Siedlung, Glodenii Gândului,
es nicht. Das Bildungssystem hat keine schutzbehörde. Sie kämmt alle Schulen konnte sie keinen einzigen Überbegab-
Lösungen für Kinder wie sie. Sie lernt ab, sucht nach Klassenbesten, die aus ten finden. Seltsamerweise gab es jedoch
jetzt an einer Eliteschule in Ia[i. In ihrer armen Familien stammen. „Natürlich viele geistig Behinderte. Die Leute dort
Klasse gibt es 20 Kinder, alle kämpfen gibt es immer wieder Bürgermeister, gaben dem Wasser die Schuld, etwas
um Prozentpunkte in der engen Band- Priester, Lehrer, Polizisten oder Sozial- Ungesundes, Schädliches sei darin ent-
breite von 9.90−10. Sorina Topi]`, die helfer, die ihre eigenen Kinder auf die halten. Gerade weil sie so selten sind,
Leiterin des Begabtenzentrums, weiß: Liste setzen. Aber bei der Recherche müssten die Wunderkinder von Ia[i ei-
„Wäre M`d`lina in ihrem Dorf geblie- fliegt alles auf und es bleiben eben nur gentlich umso wertvoller sein − doch
ben, hätte wegen Unterforderung bald Kinder aus armen Familien auf der End- wüssten die Rumänen solchen Reichtum
Langeweile eingesetzt, mit der Zeit wäre liste. Aufgrund von Tests nehmen wir eben nicht zu schätzen, sagt Mihaela
sie auf das Niveau einer Durchschnitts- Kinder mit einem IQ über 120.“ Zaharia betrübt.

Nr. 3 | MAI 2010 49


interview

„Das verbietet mir mein Gewissen“


Der Historiker Marius Oprea hat seinen Chefposten beim Bukarester Institut
zur Erforschung der Verbrechen des Kommunismus (IICCR) verloren.
Die Aufarbeitung aufgeben will er deshalb noch lange nicht.

und sagte: «Herr Oprea, einen Kommu- die Sowjetisierung zur Wehr setzten. Die
Foto: Alex Micsik/Agerpres

nismusprozess wird es in diesem Land Geheimdienst hat damals sein Schreckens-


niemals geben!» Ich fragte: «Wieso denn regime mit Grausamkeiten statuiert, so
nicht?» Er antwortete: «Für uns Staatsan- dass in den folgenden Jahrzehnten allein
wälte gibt es kein Verbrechen ohne Opfer.» der Name «Securitate» die Menschen in
Daraufhin habe ich mir gesagt, ihr wollt Angst und Schrecken versetzte.
Tote, dann bringen wir sie euch. Und
vor zwei Jahren hat unser Institut dann Sie haben Tote gefunden, von denen
mit den Ausgrabungen begonnen. nur die Angehörigen wussten, aber we-
der die Staatsanwaltschaft noch die
Die Dokumente zu den Hinrichtungen Polizei oder die Stadtverwaltung. Hatten
haben Sie in bislang geheimen Archiven Sie deshalb Probleme bei den Exhumie-
gefunden, zu denen das IICCR Zugang rungen?
hat, weil es eine Regierungsagentur ist. Wir sind sehr sensibel vorgegangen
Sie gehen von schätzungsweise 10.000 und haben zunächst den Priester des
Der 45-jährige Historiker Marius Oprea war Regimegegnern aus, die heimlich von Ortes gebeten, mit den Leuten zu
seit 2005 Institutschef. Vor Monaten wurde der Securitate ermordet worden sind. sprechen. Sie sagten den Gläubigen, dass
das IICCR mit dem Nationalinstitut zur Erinne- Gefunden haben Sie bislang 50, die zum sie uns helfen sollten, jene zu finden, die
rung ans Exil (INMER) fusioniert, jüngst erfolgte Teil an extrem versteckten Orten begra- aus Hass getötet wurden. Das ist eine
nun eine Zusammenlegung mit der Tismă- ben waren. Wer hat Ihnen bei der Suche einfache Botschaft, die in die Herzen
neanu-Kommission.
geholfen? aller geht. Am nächsten Tag stand das
Herr Oprea, Sie haben bis vor kurzem Vor allem die Angehörigen der Opfer ganze Dorf auf unserer Seite, ganz gleich
als Leiter des Bukarester Instituts zur und die Einheimischen in Ortschaften, welcher Religion. Wir haben die Opfer
Erforschung der Verbrechen des Kom- wo Exekutionen stattgefunden haben. gemeldet − auch um sie erneut bestat-
munismus (IICCR) für Furore gesorgt, Sie haben über die Medien von uns er- ten zu können. Das hat für Wirbel ge-
weil Sie Regimeopfer ausgegruben, die fahren und uns gebeten, das ‚verlorene sorgt. Manche waren in den Akten des
vor der Wende vom rumänischen Ge- Volk’ zu finden. Es gibt oftmals Augen- Bürgermeisteramtes noch als Lebende
heimdienst ohne Prozess hingerichtet zeugen, denn die Leichen hat man einige geführt und hätten bereits über 120
und verscharrt worden waren. Wie sind Tage zur Abschreckung herumliegen Jahre alt sein müssen. Andere hatten
Sie auf die Idee für diese Nachforschun- lassen. Wir haben die Toten am Rande einen Totenschein, auf dem stand, dass
gen gekommen? von Dörfern gefunden, auf Feldern oder sie an Tuberkulose gestorben seien und
Darauf hat mich paradoxerweise ein in Wäldern. Wie in Katyn (Anmerk. d. nicht als Opfer eines kommunistischen
Militärstaatsanwalt Mitte der 90er Jahre Red.: Massaker des russischen Geheim- Verbrechens. Wir haben die Angehörigen
gebracht. Ich hatte ihm Geheimdienst- dienstes an polnischen Offizieren). Die von einer Last befreit und gleichzeitig
akten vorgelegt, die abscheuliche Ver- meisten Opfer stammen aus der Nach- den Staat mit Verbrechen konfrontiert,
brechen attestierten. Er begann zu lachen kriegszeit, als sich die Menschen gegen die unbedingt geahndet werden müssen.

50 Nr. 3 | MAI 2010


interview

Haben Sie die Schuldigen der Ver- prozess, wie Sie ihn sich wünschen, nicht durch den Regierungschef besetzt
brechen gefunden? scheitern Sie aber weiterhin. wird. Sie sind Ende Februar vom liberal-
In manchen Fällen ja. Sie gehörten Wir haben als Institut vor drei Jahren demokratischen Premier Emil Boc abge-
zu Spezialeinheiten und waren dem In- der Regierung eine Abänderung des setzt worden. Warum haben Sie solch
nenministerium unterstellt. Aus Doku- Strafgesetzes vorgeschlagen, die die Ver- eine regierungsnahe Institutsstruktur
menten wissen wir, dass sie für ihre urteilung dieser Verbrechen möglich zugelassen, die Ihnen nun zum Verhäng-
Aktionen zusätzlich mit Gratisrationen gemacht hätte. Doch passierte nichts, nis wurde?
belohnt wurden, angefangen von Un- auch weil die alte Nomenklatura an der Wären wir dem Parlament unterstellt
terhosen bis hin zu Wodka. Einer der Macht geblieben ist und ihren Parteien worden, wären wir so machtlos gewesen
Täter hat vor uns eine Art Beichte nur neue Namen gegeben hat. Rumä- wie die Aktenaufarbeitungsbehörde
abgelegt und zugegeben, 16 Menschen nien ist ein kafkaeskes Land. Der Präsi- CNSAS. Durch unsere direkte Anbin-
getötet zu haben. Er hat dung an die Exekutive

Foto: IICCR
uns von den Aufnahme- konnten wir zahlreiche
ritualen in den Spezial- Gesetzesvorschläge ein-
einheiten erzählt, die bringen. Wir waren ir-
denen der SS sehr ähn- gendwie an den Hebeln
lich waren: Die Anfän- der Macht. Ich habe
ger mussten ein Opfer nicht gedacht, dass die
per Kopfschuss töten, Stimmung kippen würde.
um dazu zu gehören. Ich bin davon ausgegan-
Doch in keinem der gen, dass alle Vertrauen
Fälle, die wir der Gene- in uns haben, wenn wir
ralstaatsanwaltschaft gute Arbeit leisten. Doch
vorgelegt haben, ist eine Premier Boc hat eine an-
Untersuchung erfolgt. dere Vision. Er will eine
Oftmals hören wir, lasst symbolische Verurtei-
die Leute in Ruhe, sie lung des Kommunismus,
sind doch schon sehr ich hingegen will eine
alt. Ich antworte dann reale. Und wer konkret
immer: Die Juden suchen wird, ist gefährlich. Die
heute noch weltweit nach Theorie haben wir längst
den Naziverbrechern, August 2009: Marius Oprea bei der Ausgrabung eines Opfers in Sălciua, Kreis Alba absolviert. Wir wissen,
warum leben wir dann was die kommunistische
mit Verbrechern der kommunistischen dent hat Ende 2006 vor dem Parlament Ideologie bedeutet hat. Wir sollten uns
Zeit in Ruhe weiter? Es geht bei beiden den Kommunismus als kriminelles Re- aber mit den Opfern beschäftigen und
um Verbrechen, die im Namen einer Ideo- gime verurteilt. Doch sind den Worten in ihrer verbleibenden Lebenszeit dafür
logie verübt worden sind. keine Taten gefolgt. Statt Aktionen hat sorgen, dass ihnen Gerechtigkeit wider-
man sich zum Schweigen verschworen. fährt.
Sie haben bei der Generalstaatsan-
waltschaft über 400 Eingaben gegen Das Institut zur Erforschung der Ver- Was wollen Sie jetzt ohne Institut
mutmaßliche Täter eingereicht. Die Fälle brechen des Kommunismus ist 2005 machen?
wurden mit der Begründung abgelehnt, durch einen Regierungsbeschluss des Weiterforschen. Denken Sie, ich kann
dass die Taten verjährt seien – so sieht damaligen liberalen Premiers Popescu nach so vielen aufgedeckten Verbrechen
es das rumänische Gesetz vor. Nun Tăriceanu gegründet worden. Es gibt in einfach aufhören? Nein, das geht nicht.
haben Sie zwar den Opfern ein Gesicht Polen ein ähnliches Institut, wo der Das verbietet mir mein Gewissen.
gegeben, an einem Kommunismus- Chefposten – anders als in Bukarest − die fragen stellte annett müller

Nr. 3 | MAI 2010 51


gesellschaft

nem Krankenhaus – in diesem Fall CFR


2 - erst zu dem Zeitpunkt veranlassen,
zu dem die Medien von solchen Fällen
Wind bekommen. Anonymisiert sagte
ein Mitarbeiter des Krankenhauses vor
laufenden Kameras aus, dass der OP-
Saal nur dürftig desinfiziert worden war
– eine Verletzung der Hygienevorschrif-
ten, die den Krankenhausleiter den Job
kostete. Andere Patientinnen, die sich
zeitgleich angesteckt hatten, konnten
von Glück reden, zusammen mit der
Prominenz erkrankt zu sein. Von ihnen
hätte sonst niemand etwas erfahren.
Die Ärzteschaft gerät wegen solcher
Fehler zunehmend ins Kreuzfeuer der
Öffentlichkeit. Aber die Fehler sind mehr
oder weniger vorprogrammiert. Und es

Foto:sxc.hu
werden immer mehr, denn die Medi-
ziner sind nicht nur unterbezahlt, son-
dern auch überbelastet. Immer weniger

Gesundheitssystem Ärzte müssen immer mehr Stunden ar-


beiten und eine immer größere Anzahl
von Patienten betreuen. Nach unter-

auf der Nulllinie


schiedlichen Schätzungen liegt das Ärz-
tedefizit inzwischen schon bei 25−30%
des notwendigen Personalaufgebots. Im
Verwaltungskreis Vrancea arbeitet bei-
von alex gröblacher spielsweise ein einziger Facharzt für Dia-
betes, er muss rund 9000 Patienten

W
äre das rumänische Ge- Der jüngste Fall stammt vom letzten betreuen.
sundheitssystem sein Monat. Mitte April kam die Sopranistin Grund für die Unterbesetzung ist
eigener Patient, läge Amelia Antoniu in das Bukarester Kran- u.a. auch eine wahre Auswanderungs-
es schon längst im kenhaus CFR 2, um sich einem Routi- welle: Seit dem Beitritt Rumäniens zur
Koma. Oder noch schlimmer. Diese neeingriff zu unterziehen − innerhalb EU am 1. Januar 2007 sind Tausende
Diagnose ist nicht von ungefähr. weniger Tage sollte sie wieder auf der von Ärzten ins Ausland gezogen − rund
Schon seit Jahren warnen Experten, Bühne der Bukarester Operette stehen. 1.500 in 2007, weitere 2.100 in 2008
dass die Zustände unhaltbar gewor- Doch aus dem OP landete die 36-jäh- und 1.700−1.800 in 2009. In diesem
den sind – doch so schlimm wie 2010 rige Künstlerin direkt auf der Intensiv- Jahr werden es wohl noch mehr sein.
war es anscheinend noch nie. Auch station einer Notfallklinik. Sie hatte sich Mit Gehältern von über 15.000 Euro
andere Kernbereiche im staatlichen im ersten Krankenhaus mit dem lebens- werben inzwischen ausländische Klini-
Gefüge arbeiten schlecht, von Ver- gefährlichen Staphylococcus aureus in- ken für rumänische Ärzte. In Cluj und
kehr bis Steuerverwaltung, von Jus- fiziert und lag fast eine Woche im Koma. Bukarest besuchten Tausende rumäni-
tiz bis Bildung. Aber im Gesund- Das kann passieren. Was nicht passieren scher Mediziner im März und April
heitssystem geht es eben um Leben darf, ist etwas anderes: dass die Behör- Jobbörsen, um sich über die Stellen im
oder Tod. den eine Prüfung der Zustände in ei- Ausland zu informieren. Nicht wenige

52 Nr. 3 | MAI 2010


gesellschaft

davon geben für ihre Auswanderung im europäischen Ausland behandelt zu

Foto:sxc.hu
Lohngründe an − das Gehalt in moderns- werden. Um eine solche Genehmigung
ten Einrichtungen in Europa kann bis zu erhalten, müssen Patienten und ihre
weit über das Zehnfache über dem lie- Verwandten einen üppigen bürokrati-
gen, was sie in Rumänien verdienen. schen Aufwand auf sich nehmen. Es gilt,
Die Motivation ist jedoch nicht immer der Krankenkasse nachzuweisen, dass
finanzieller Natur, auch die zum Teil die Krankheit in Rumänien nicht recht-
miserable medizintechnische Ausstat- zeitig behandelt werden kann. Das kann
tung der Krankenhäuser ist ein wichti- lange dauern, in nicht wenigen Fällen
ger Faktor; dazu die Tatsache, dass ru- zu lange. Und die Krankenkasse selbst
mänische Ärzte im Ausland das Gefühl knausert: 2007 wurden in Bukarest 17
haben, als Spezialisten ernster genom- Anträge genehmigt und 8 abgelehnt; in
men zu werden. Für so manche Medi- 2008 waren es 63 genehmigte Anträge
ziner ist hierzulande das Gefühl der Zumeist weden die Patienten aufgefordert, (25 abgelehnt), in 2009 immerhin 97
Verbandszeug und Einwegspritzen von zuhause
Machtlosigkeit das Schlimmste, da sie (22 abgelehnt). Die meisten Informa-
mitzubringen
wegen der zahllosen Mankos des Sys- tionen zum E112-Formular gibt es im
tems ihren Patienten einfach nicht sen Hunderte Säuglinge die Kranken- Internet, wer vom Land kommt und
helfen können. Die Versorgungslage in häuser, ohne gegen die Krankheit ge- elektronisch unbewandert ist, riskiert,
den Krankenhäusern ist desolat, Patien- schützt zu sein – und Rumänien führte gar nicht davon zu erfahren. Auf Blogs,
ten müssen eigene Medikamente, Ein- schon bis zur Versorgungsnotlage in der Foren und anderen Plattformen im In-
wegspritzen und nichts selten sogar ei- europäischen Tuberkulose-Statistik. ternet bitten täglich Menschen um
genes Verbandszeug mitbringen. Ein Wer in Rumänien an einer schweren Spenden, um sich die lebensrettende
Krankenhausaufenthalt ist in Rumänien Krankheit leidet – zum Beispiel an Krebs, Behandlung im Ausland leisten zu kön-
selbst für Kassenpatienten teuer. Selbst aber nicht nur – hat ein überdurch- nen. Auf einem solchen Blog zieht ein
wenn ihnen per Gesetz teil- oder voll- schnittlich hohes Sterberisiko. Abhilfe Leser das Fazit: Vielleicht wären Ge-
subventionierte Medikamente zustehen, bietet nur das in Betroffenenkreisen sundheitsministerium und Krankenkas-
brauchen Apotheken ihre auf Quoten- berüchtigte Formular E112. Das zwei sen besser beraten, im Internet in eigener
basis berechneten Zuwendungen schon Seiten lange Papier entscheidet buch- Sache um Spenden zu werben − so gäbe
in der ersten Woche des Monats auf. Ab stäblich über Leben und Tod – denn es es zumindest eine Chance, dass das Sys-
dem Zeitpunkt dürfen sie nur zum vol- erlaubt dem Patienten, auf Staatskosten tem nicht völlig kollabiert.
len Preis verkaufen. Der einzige Impf-
stoffhersteller in Rumänien, das Institut
Cantacuzino in Bukarest, hat seine Li-
zenz im Februar verloren − dessen Her-
stellungsbedingungen entsprechen den
europäischen Normen nicht mehr. Zwar
hat die Regierung eine Nothilfe von rund
250.000 Euro zugesagt, doch schuldet
das Institut dem Gesundheitsministerium
inzwischen bereits die achtfache Summe,
weil es nach dem Lizenzverlust außer-
stande war, die versprochenen Impfdosen
für die Immunisierung gegen Schweine-
grippe zu liefern. Auch darf das Institut
darf keinen TBC-Impfstoff mehr produ-
zieren. Bis nachimportiert wird, verlas-
gesellschaft

Debatte über die Zukunft Europas


vor historischem Hintergrund
von tom gallagher

D
er Besuch des Bánffy- nachdem es seiner Schätze größtenteils und, nicht zu guter Letzt, die tiefsitzen-
Schlosses in Bon]ida/ noch vor Kriegsende beraubt worden de Abneigung der rumänischen Politi-
Bonisbruck unweit von war. Erbaut wurde es um die Mitte des ker gegenüber strukturellen Reformen,
Cluj/Klausenburg ent- 18. Jahrhunderts, in Zeiten eines allge- ohne die das Land Gefahr läuft, in einen
puppte sich Mitte April für die Teilneh- meinen europäischen Optimismus be- noch tieferen Abgrund als der griechische
mer einer Konferenz zum Thema der züglich der menschlichen Fähigkeit, zu stürzen.
Zukunft Rumäniens und der EU nach sowohl die Natur beherrschen als auch Die Konferenz zum Thema „Ru-
dem Lissabon-Vertrag als sowohl will- eine neue, vernunftbegabtere Gesell- mänien und die EU nach dem Vertrag
kommenes als auch passendes Ausflugs- schaftsordnung schaffen zu können. Für von Lissabon − Identität, Interessen und
ziel. Das Schloss − von den Einwohnern so manchen Konferenzteilnehmer mag Verhalten“ war von der EU-Vertretung
leicht überschwänglich als „siebenbür- es wie eine feine Ironie des Schicksals in Bukarest in Zusammenarbeit mit
gisches Versailles“ angepriesen − ist gewirkt haben, das Schloss eigentlich Professor Vasile Pu[ca[, dem ehemali-
zweifelsohne eines der wichtigsten Ba- wegen des von der isländischen Asche- gen Chefunterhändler Rumäniens mit
rockgebäude Siebenbürgens, ein archi- wolke ausgelösten Luftverkehrschaos der EU, organisiert worden. Das Insti-
tektonisches Juwel, das nach mehr als besucht zu haben, da man im Kreis Cluj tut für Internationale Studien der Ba-
sechs Jahrzehnten des Verfalls und der festsaß. Erörtert wurden während der be[-Bolyai Universität und insbesondere
Vergessenheit nun im Begriff ist, wie zweitägigen Konferenz in Cluj sowohl seine aufgeweckten Studenten ließen er-
Phönix aus der Asche wiederaufzuerste- die Auswirkungen der Griechenland- ahnen, dass die Klausenburger Welt der
hen. So ist der Klausenburger Kreisrat Krise auf Europa als auch die Art und Sozialwissenschaften eine der lebhaftes-
zurzeit als Schlossverwalter um die Res- Weise, wie die EU diese Krise bislang ten und offensten des Landes ist. Die
taurierung des Gebäudes bemüht − be- gehandhabt hat, des Weiteren die allge- meisten Studentenarbeiten zum Thema
nötigt werden dabei allein in einer ersten meine sowie Wirtschaftslage des hoch- der erweiterten Befugnisse der EU-In-
Phase rund 10 Mio. Euro, für die unter verschuldeten Gastgeberlandes Rumänien stitutionen durch den Vertrag von Lissa-
anderen auch der britische Thronfolger
Prinz Charles, ein erklärter Bewunderer
des Schlosses, aufkommen will.
Das Schloss war 1944 von der sich
zurückziehenden deutschen Wehrmacht
größtenteils zerstört worden − als Ver-
geltung dafür, dass der Schlossbesitzer,
Graf Miklos Bánffy, ein Jahr davor ver-
sucht hatte, eine Allianz zwischen Un-
garn und Rumänien gegen Hitler und
für die Alliierten zustandezubringen. In
kommunistischen Zeiten verfiel das
Schloss sodann völlig − zeitweilig muss- Das im 18. Jahrhundert errichtete Schloss Bánffy gehört zu den schönsten Barockgebäuden
te es als Landwirtschaftsdepot herhalten, Siebenbürgens

54 Nr. 3 | MAI 2010


gesellschaft

bon werteten die inkraftgetretenen Neu-


erungen als durchaus positiv, anderer-
seits gab es natürlich auch Stellungnah-
men, die sich offenbar an den Meinun-
gen radikaler Stimmen wie Naomi Klein
und Noam Chomsky angelehnt hatten.
Ein mildes Comeback der marxistischen
Kulturheorie in den Reihen begabter,
jedoch rastloser junger Menschen kaum
20 Jahre nach den Wendeereignissen
von 1989 ist allerdings angesichts der
mangelnden Fortschritte Rumäniens seit
dem EU-Beitritt und auch der kaum
vorhandenen persönlichen Erinnerungen Willkommenes Ausflugsziel der in Cluj wegen der isländischen Vulkanasche festsitzenden
an die Zeiten des Kalten Krieges und Konferenzteilnehmer
der rumänischen Diktatur durchaus ver-
ständlich.
Es ist der EU-Vertretung in Bukarest
hoch anzurechnen, dass sie zu keiner
Zeit die angeregten Debatten zu beein-
flussen versuchte, obwohl die allgemeinen
Leistungen Brüssels oftmals besonders
kritisch bewertet wurden. Professor
Pu[ca[, der im Verlauf seiner politischen
Karriere die Funktionsweise der verwir-
renden vielschichtigen EU-Institutionen
aus nächster Nähe beobachten konnte,
schlussfolgerte, dass die EU zwar durch-
aus imstande sei, bei auswärtigen Krisen
eine beeindruckende Reaktionsfähigkeit
an den Tag zu legen, jedoch im Falle
eigener Unzulänglichkeiten erstaunlich
widerstrebend und zögerlich auftrete.
Die Politikwissenschaftlerin und Rumä- Rund 10 Mio. Euro soll die Restaurierung des Schlosses in einer ersten Phase kosten
nien-Expertin Anneli Ute Gabanyi refe-
rierte über die wachsende Ungeduld der ungarischen Minderheit normalisiert rischen Aristokratie wiederholt in seinen
Deutschlands gegenüber der glanzlosen haben. Die Regierungen beider Länder Werken bemängelt − insbesondere im
Leistung der EU. Dr. Gabanyi wies zu- zahlen im Übrigen gemeinsam für die ersten Band („They Were Counted“)
dem auch auf die Notwendigkeit eines Generalüberholung der Statue des Mat- seiner siebenbürgischen Trilogie. Es wäre
verstärkten Engagements Rumäniens in thias Corvinus, das Wahrzeichen der schön, falls seine konstruktiv-kritische
europapolitischen Angelegenheiten hin. Stadt Cluj. Und vor dem Bánffy-Schloss Botschaft über die Notwendigkeit eines
Kein Thema waren hingegen inter- tummeln sich in schöner Eintracht eine qualitativ und partizipativ verstärkten
ethnische oder territorielle Probleme − Vielzahl rumänischer und ungarischer europäischen Integrationsprozesses auch
hocherfreulich zu beobachten, wie sehr Touristen. in den Brüsseler Gefilden wahrgenommen
sich die Beziehungen zwischen der ru- Graf Bánffy selbst hatte die Engstir- würde − solange Brüssel noch Herr eines
mänischen Mehrheitsbevölkerung und nigkeit und Selbstgefälligkeit der unga- geeinten europäischen Geschicks ist.

Nr. 3 | MAI 2010 55


interview

„Wir haben die


ler Begriff in meinem Stück. Als was
fühle ich mich? Wie deutsch bin ich?
Auch gab es beispielsweise Rumänen

falschen Vorbilder“
und Ungarn, die sagten, sie seien Deut-
sche, um auswandern zu können. Viele
Einwohner Rumäniens haben die Erfah-
rung gemacht, mit der gesamten Ver-
gangenheit zu brechen, an andere Orte
Die 33-jährige Regisseurin Gianina C`rbunariu hat ein zu gehen, um sich neu zu erfinden, mal
Stück über den Freikauf von Rumäniendeutschen besser, mal schlechter.

geschrieben und will es in München aufführen Sie haben für das Schreiben des
Stücks monatelang recherchiert und
Frau Cărbunariu, Ihr Stück „Sold out“ Augenzeugen interviewt. Diese Art der
handelt über den Freikauf von Rumäni- Vorarbeit ist ungewöhnlich für ein The-
endeutschen. Wollten Sie ein Drama aterstück. Warum haben Sie sich dafür
schreiben oder ein Stück über die Frei- entschieden?
heit? Natürlich ist mein Theaterstück eine
Ich will in meinem Stück die interes- Fiktion, doch wird sie aus dem recher-
santesten menschlichen Details des Frei- chierten Material gespeist. Ohne die
kaufs herausfiltern. Manche sind drama- Zeitzeugen-Gespräche hätte ich das Sze-
tisch, andere schlicht absurd. Generell nario niemals so lebendig entwerfen kön-
kann ich jedoch über meine Texte nie sa- nen. Ich habe in den Interviews wichtige
gen, ob es Dramen oder Komödien sind. Lebensdetails erfahren. So durfte bei-
Es sind Lebenssituationen. Oft glaubt spielsweise jede Familie bei der Ausreise
der Zuschauer gar nicht, dass sie sich lediglich eine Holzkiste mitnehmen, in
wirklich zugetragen haben. die 70 Kilogramm passten. Sie mussten
also eine dramatische Auswahl von Din-
Die verschiedenen Bundesregierun- gen ihres Lebens treffen. Die meisten ha-
gen zahlten vor 1989 für jeden aus- ben neben ihren Familienalben haupt-
reisewilligen Rumäniendeutschen ein sächlich praktische Sachen, wie Bettbe-
Kopfgeld. Diktator Ceaușescu waren die züge oder Handtücher mitgenommen.
Devisen willkommen, er erhöhte mit den Sie wollten ein Minimum an Ausstat-
Jahren stetig die Preise. Zudem haben tung haben, denn sie hatten sich für die
die Rumäniendeutschen Bestechungs- Bestechungssummen teils hoch verschul-
gelder gezahlt, um den Auswanderungs- det und mussten enorm sparen.
prozess in Rumänien zu beschleunigen.
Welche der drei Tatsachen interessierte Die Bestechungsgelder sind an soge-
Sie am meisten? nannte Kuppler in Rumänien geflossen,
Die zwischenmenschlichen Beziehun- die versprachen, die Auswanderung zu
gen in einer erpresserischen Situation, beschleunigen. Die Summen sollen hor-
Foto: Marius Beșu

wie einer Diktatur. Die Rumäniendeut- rend gewesen sein, doch wird über die
sche waren ihr, wie alle anderen, mensch- konkrete Höhe auch heute noch oftmals
lich ausgesetzt. Sie konnten durch ihre geschwiegen. Warum?
Ethnie dem Alptraum entkommen. Weil alles illegal und geheim war,
Dramaturgin und Regisseurin Gianina Cărbunariu Ethnie bedeutet Identität − ein zentra- selbst in der Verwandtschaft hat man

56 Nr. 3 | MAI 2010


interview

nicht besonders viel darüber gesprochen, im Dorf sein wollte, der allein zurück- Sie haben die Augenzeugen zunächst
wem man das Geld gegeben hat, wie bleiben würde und nicht auswandern über Zeitungsanzeigen gefunden, in
viel. Manche Rumäniendeutsche hatten durfte. denen stand, ihre Anonymität werde
sogar Bankkredite aufgenommen und selbstverständlich gewahrt. Ist das
gingen somit hoch verschuldet in den Wie sind die Ausgewanderten heute Thema denn auch 20 Jahre nach der
Westen. Man hat für diesen Traum vieles auf diese Kuppler zu sprechen? Wende noch ein Tabuthema?
getan. Man traf die Kuppler an versteck- Ich denke, es gab in den 90-er Jah- Es gab niemanden, der seinen Namen
ten Orten, damit sie anonym blieben, ren zunächst den Enthusiasmus, die öffentlich nennen wollte, doch bin ich
und übergab ihnen das Schmiergeld. Dinge aufzuarbeiten. In einer Monats- froh, dass sich Augenzeugen gemeldet
Manche stellten später fest, sie hatten zeitschrift in Temeswar erschien damals haben. Es gibt also das Bedürfnis, dar-
umsonst gezahlt. Es passierte nichts mit eine Serie, wo 100 ausgewanderte Fami- über zu reden. Doch viele wollen die
ihrer Ausreise. Andere sind heute hinge- lien öffentlich erklärten, an welchen Anonymität auch, weil sie Angst vor
gen weiter fest davon überzeugt, dass es Unterhändler sie wie viel Geld gezahlt Konsequenzen haben, denn die Mittels-
ohne Bestechung nicht funktioniert hätte. hatten: von 2.500 bis 7.000 DM pro männer von damals haben nach der Wende
Karriere gemacht und sitzen heute in
wichtigen Positionen.
Natürlich ist mein Theater-
stück eine Fiktion, doch wird Was würde geschehen, wenn man
sie aus dem recherchierten offen über solche Ereignisse, wie den
Material gespeist. Ohne die Freikauf der Rumäniendeutschen, reden
Zeitzeugen-Gespräche hätte würde und die Namen der Mittelsmän-
ich das Szenario niemals so ner bekannt wären?
lebendig entwerfen können. Ein Theaterstück kann die Historie
nicht aufarbeiten, das müssen andere
Ich habe in den Interviews
tun, aber es kann eine Diskussion ent-
wichtige Lebensdetails fachen und das ist mein Anliegen.
erfahren. So durfte Ich glaube, die Lebensmodelle, die
beispielsweise jede Familie man der Jugend empfiehlt, müssen
bei der Ausreise lediglich sich dringend ändern. Die Medien be-
eine Holzkiste mitnehmen, in richten über Menschen, die nach der
Wende eine steile Karriere gemacht
die 70 Kilogramm passten. Cărbunarius Stück „Sold out“ hatte am 5. Mai Premiere haben, man weiß aber nicht wie. Haupt-
an den Münchner Kammerspielen.
sache, sie haben Geld gemacht, fahren
Eine Frau erzählte mir, aus Angst vor Familienmitglied. Diese 100 Familien ein großes Auto, machen Geschäfte. Es
einer Überschuldung die Schmiergeld- forderten ihr Geld zurück, weil die Wende zählt nur Image, Status und Erfolg,
summe im letzten Moment zurückgezo- sie eingeholt hatte und sie ohne Visa aber nicht, wie man dazu gekommen
gen zu haben. Sie bekam den Reisepass ausreisen konnten. Doch nichts ist pas- ist. Durch welche Geschäfte beispiels-
auch so. Selbst das war ein Schock für siert. Das hat viele desillusioniert. Die weise, durch welche Art von Moral,
sie. Die Kuppler waren einen gut infor- Namen der Unterhändler werden heute vielleicht sogar durch den Freikauf der
miertes Netzwerk aus Mitarbeitern der noch oft nicht preisgegeben, aus Desin- Rumäniendeutschen? Wir haben die
Securitate, vom Zoll, der Polizei, Justiz teresse und aus Angst, da bis heute die falschen Vorbilder. Wie brauchen Le-
und Verwaltung. Es hat selbst rumänien- Staatsakten zur Kopfgeldregelung ge- bensmodelle von Aufrichtigkeit, Würde,
deutsche Mittelsmänner gegeben, die heim gehalten werden. Der rumänische Widerstand. Das vermisse ich derzeit
von der Auswanderung der eigenen Staatschef Traian B`sescu hat sich bei- völlig.
Landsleute profitierten, von der gene- spielsweise gegen eine Veröffentlichung die fragen stellte annett müller
rellen Panik, dass man nicht der letzte der Dokumente ausgesprochen.

Nr. 3 | MAI 2010 57


zahl des monats

des 81.000 km langen Straßennetzes Rumäniens sind einfache Land- und Schotterwege, gab das
Nationale Statistikamt Ende April bekannt. Bei mehr als der Häfte der öffentlichen Straßen
und Wege sei die Nutzungszeit längst abgelaufen; nur 29% des Straßennetzes sind bislang
einigermaßen modernisiert bzw. mit starkem oder mittelstarken Asphaltbelag versehen worden,
29% wurden lediglich oberflächlich asphaltiert, während erschreckende 43% einfache
Land- und Schotterwege sind, so das trostlose Fazit des Statistikamts.

58 Nr. 3 | MAI 2010