Sie sind auf Seite 1von 139
“Bestimmunagen j fiber Regelbauten der Kriegsmarine. | Die Sammlung “Segelbauten der Kriegsmarine" enthdlt in wesent- lichen nur die Bauten, die dem unmittelbaren anpfeinsatz der Ki- stenverteidigung dienén und in standiger, Zum Teil in feldmassiger Baweise zu errichten sind, Auf Grund bisheriger Kriegserfahrungen sind manche dieser unt- wiirfe zum Teil ibernolt und in Umkonstruktion begriffen, Sie werden laufend zur iirganzung der Sammlung, bzw, zur Auswechslung einzelner Blatter ibersandt, Die in diesem Heft nicht entualtenen Stinde f Sanit&te- und Yasserversorgung, Unterstinde fir pflegung usw. sind der Sammlung "Regelbauten des Fanzerebwebr, schaft, Ver= feeres" 24 entnebm 41.) Schartenstinde. Diese sind im allgeneinen aur fiir Merinegeschiitze in Sockella- fette entwickelt worden, Yegen der Ungleichartig¢keit der einzubau- enden Geschiitze (auch Beutegeschiitze) ist Grésse der Schartenéffoun: in Héhe, Breite und Sristungshiéhe entsprechend der Feuerhdhe und «dem Héhenrichtfeld des einzubauenden Gescbiitzes von den drtilichen Merine-Festungepionierdienstetellen festeulegen, suf Einbringndgli keit des Geschiitzes ist su achten, sbenso ist dic Lange und Breite des Kampfraumes entsprechend den vorhandenen Yedienungsradius 2u bestimmen, z Geschiitze auf Kadlafetts mit oder ohne Drehscheibe sind in Re~ j gelbauten des Heeres eingubauen. Die massgebende Bauform wird je- fll aisles weilig bekanntgegeben. Pir alle in Schartenstinden eingesetzten Waffen, deren Ausbau mit feldméssigen Wittclnadglica ist, sind Wechselstellungen fir A iicxt iberdeckten Hinsaw2 in der Néhe der Sténde vorzuschen, é 2.) Leltsténde. A) Bile Plakbatterien Einheitsleitstand mit darunter liegenden Uawefteraun. 3 ir Mittelbatterien. a) Batuerien mit elektr, Peuerleitanlage erhelten. Leitatinde | mit 2 Zielsiulen mit Schartenoptik (eine fir die. Kampfstande. ‘eine fiir das Richtgeschiitz), ausserdem Beobachtungsoptik. E =o b) Batterien ohne elekurische feuerleitanlage erhalten Leit— stinde mit einer Zielsiule mit Schartenoptik oder Decken- optik, aussercem zcobachtungsgerat, c) Das d-wessperat vird in beiden #Hllen mit splitterschutz— decke oder cplitterschatzhaube (“Lakkonmando-Gerat 41) aut gestellt, S) Schvere Batuerien, Die leitstinde fir sehvere t-tterien sind einstéckig, avet- sbécki¢ oder uls Paraleitstand auspesi‘det, Sie eriolven eine Zielsdule, eine “eobsehsungsoptik und ein B-iessgerat unter 4eis: juabe ocer Jeydlitu-Haabe, 3.) nderbsusen Der Absehnitt "Sonderbauten" enthilt solche Fumerke, ale nur sehe vereinzelt zur ausfuarunr gelungon. Sie sind jecock als An- halt fir ahnlicne *alle von Fabzea. 4,) Panzertgile unc firen, In allgemeinen gehéren 2u den Zeichnungen nen die angufordernien Teile ersichvlich sind, fei dea Sinbautei— Ten von Fangernaaben, Tren (Gangabschlissen), Slenden usw. wird unterschieden zwicchen solcaen Teilen, die seitens Oki-uar Rist/ ‘a geliefert wersen (bezeichnet mit voller xezeichnung over ab- irzt P mit nacafoigender Nr.) una solehen Zeilen, die von ‘Mii/In fest peliefert werden (bezeicnnet ait *F, 3 oder + mit nuchfolgender !'r.). alle Mepine-winbaateile sind bein gustindiren Ooertestungs~ pionierstud anzafcrdern, der die anlieferung veranlasst; tie Urigen feile wei den festpinachschubstaben. iicklisten, aus de- 5.) Magchinentecmniscne sinrichtung, (Diesel-iaschinenunlagen, Blektrische = alichtinstallation, lirtunp, leizune, fiasserversorgung einsebl. sanitdre Anlagen) Das erforderliche 8 terial ist autgef‘ibrt in den 2u den ein- zelnen Sinrichtungszeichnungen gehérigen Stticklisten. In diesen ist ferner angegeben, ob die betrefrenden feile sus cammelbeschuf- fungen des Ofii-lfar diist/Hi Wa bereitgestellt werder (marineeigen- timliches Gerdt) oder ob es sich um \aterial Rundelt, dass durch OKH/AH/In Fest geliefert wird. ‘nforderung wie unter 4.) Das gesumte durch Oiii-War slist/Pi Ya durch Summe lbescheff ung vereitgestelite Katerigl 1st in cer Druckschril't OkM-Mur a ist / i Ya A 200 Zusummengestellt. 6.) Besoncere Sinvaise. auf folyende Funkbe in cen “oztimuungen ter segelbauten des leeres (O87 Gea.d.Hu.Fest. 5500/42 @) wird besonders- bingemiesen: Funkt 4) sinbau der « “ 5) Bauausfifrune vei hohem Grundwasvers 6) Tarnung a 9) Schartenhdhe " 43) Nachtriglicher einbau von Panzern, Tiren und prohren lape in des Gelinde 45) Hochriicken dec singsngs " 48) Gestelcung der [éfe = 19) Lage der uingaénge dur seindrichoung " 23) Brunnen 24) Ternung von Panzertiirmen u.leitstendsscharten 25) Scheineniage Suchliste f Repelbauten der Kriegsmarine geordnet nach den einzelnen Verrenaunggedioten Regelbau Bezeictnung = [Heu~ Nassen teite 3 jstar4xeton| Stal ke, Rundat ebm & { 4/1. Gesch'itzstiinde fir flak a) leichte und mittlere Flak Bb.179 |Stand f.ieichte lak fm | 34 | 1,7 | -- #r-4 Hin Stakibeton Bh.272 |Stand f.mittl.: in 3t Gon Flak 242 |Leichter Plakstand be alin rkunft daruné|: © [600 | 30 355 Y¥I-5 ex Flak 247 |icienter 2takstend | & [570 | 28,5 | 2,5 | ¥I-5 t-rkunft dane- am | 38 1,9 ates MI - 3 v) sctwere Flak Blak 243 |Gescaiitastand fiir B|65o | 32.5 | 5,0 VI-8 8,8 u.10,5 om Flak Im.Unterkunft daneben Flak 343|8,Flakstand fir 8,8) B |gaa | 36,e | 5,5 41-8 u.to,5 en Tlak mit Unterkunft denecen u,Bettr, Schaltraum Bn,221 |Geecnittestund fir Pm} 24 | 1,2 a MI-8 8,8 u.t0,5 om lak Imtoder ohne Decken= schubzscbild Plak 336|Rettr.Scheltraun fiir 8 |305 | 15,25 | 1,0 Wf = 12 3.Flakbatcerle Blok 307|iinheitegeschitee | Fmv|200 | 10,0 -- MI WH stand £.12,8 om Flak 40/2 u.do if Regelveu| Bezeicimung. Flak 362 12,5 cm TLakmwilling WIL, Befehisstinde a) Kommandeurstinde Flak Ugruko~u.Flakgruko- |B [1400 | 70,0 | 19,0 [II -41 34a Stand Flak Fustenverseidigungé- |8 [1800 | 90,0 | 26,0 [VII -4 35a zeatrale 4 »b) Leitatdnde ~ a Plak 354]! lakeinbei tsleit- B | 605 | 30,2 | 5,0 |Y/II -& stand Bh, 184 |Minneitsflakleitstand |Fm MIL =a benthl AMIII, Maschinenrdumo (siehe BIIII) L + 4/1V, Munitionsauffillrdiume Flek 317|Auffiillreua fir 3,5 |B - 1509] 75,0} 16,5//IV= 14 10,5 u.12,8 om Flak anition fiesen Pp z) 1 midst d/orast poet ett Mt, teuskterap; hanger 54 V297 | ntersvand f, 23,5 Vv 255 Plok 258|stand f.icitricntge- 41,0 Pat s Plak 292|Splitversc.utz m, vate, : tretnische £,Horch- cords B/I, Geschiitastande fiir Vistenartillerie ? a) fir Wittelbatterien Geschiitzbettung f. 47 on 3k T/4o H 272 Gesgni niitzschartenstand| 3 120° f.mittl, dettr,u. 12 em dénisen K 572 esos Geers eye = 5,0 if mivtl, 2avtr.120 M296 28,2 95 | /7- 6 --- [iV = 8 - WV = 10 — Massen Seite Stahl Off, Gescbiitastand f, Seseets fle ha bust * feoare: se | 2, Mantis = eens aterer . abs aoe ‘SRanibes ; {Simba ot eae 4 8K O/28 ou [8 ~ ies 0/36 in with | dretikuppel Regelba Bezeichnung -8-e B/Tl. Befeblsstinde a) 452 M172 Kommendeurstinde Mar, Art1,Kommandeur— stand Seckommandantenstand |B Feilstand f.mittl.u. |B echwere Battr, A100 475 5510 23,7 359 B/IL BIL b) Leitstinde M 265 M265 2 M362 ; hot S497 He wo Leitstand f,mittl. Seezielbatterie wt Leitstand f.mittl. |B Seezielbatterie m. Deckensehronr, Sichtbereich 240°, Hochleitstend £. 2 mittl.Seezielbatgr. Sichtbereich 160 Leitstand f.schwere B Battr,m, Unterkunft, amoistéekig, Panzer plattenstand £,KPS/61 u.1o m Sm Drb, Zeiss Hochleitstend f, B schwere Battr.f. EPS/C1 u.to m im Drh, Zeiss ohne Unterkunft Leitstand f.s,Battr, |B einstéckig ohne Unter} kunft, KFE/O1 u.1o sm Drh,Zeiss 825 B30 11600 2200 1200 44,3 A445 80,0 3 a6 2,2 1054 20,0 RIT | B/IT B/IL BIT B/IT 9 nn 1% 15 47 Regelbau |Bezeichnung Bay~ Messen Seite star4zeton Stehl ke Rundst /Forast ebm | + t B/IIL, Maschinenriune zt i M263 |Naschinenkleinstun- |B 390 | 19,5 | 2,0 [B/III - 4 terstand f.einen fa~ schinensatz von 4,— 45 kVA W383 © |aschinenkleinstun- |B 455 | 23,0 | 2,8 [III - 3 terstand f,2 Diesel— Ageregate bis 68 KVA 4 384 = |Mesohinerkleinstun- |B 560 | 28,0 | 3,2 {8/III - 5 tterstand f.2 Diesel~ Aggregate bie 68 kVA fa. Prato 3/IV, Moniti onsauffiilirdume M445: ‘|auffillraum f, 12,7 -[B- |1380-1 69,0 | 22,6 [8/IV -4 47 om Munition e $498 |Auffiiliram £545 ~ [A |4050°|202,0 | 48,0 |B/IV - 3 30,5. em Kuni tion 8 504 jAuffiiliraun f, 28- |.A {5700 }285,0 | 44,6 | WIV - 5° 40,6 em Munition . G, Nachri¢htennittelstande “¥e14 |RMeine Marinesignal- 49,0°| 10,0 [6/1 stelle (II.0rdning) 1189 ~ |ititbelere: Punkempf ang jstelie ¥ 28,5 {Cf 3 = to- - = — Regelbaul Sezet choung ite D. Stande fiir funkmess- und ort T rT ¥ 229 ie 30,0 1,5) - y 4 LAnm 7 155 e 850 | 42.5] 7,0 1/3 tm | 125 6,24 -~ | 3 Cfeldm.in eton) Y22 iu 45 om ora, ~illingsturm £,3ectungs— A 43000 sehiesszerist 5/39 aig m,Unber= Qoo,0 ftS0,0 fa/E - 3 2184 ehibestsaa £15 cafe — |1730 cs 47,5 |¥I-4 £.23 om SkC/34 2360 in 24 cm st, o0rh, S/3? wg... aniqu, .aseni= | nouriianen, (eu, De= | | i } 145,09] 22,4 [3/1 ~ 5 Starke 2,5 15 8 - M4. ~ 11 < Regelbau| sezeichnung Bau Massen Seite stardieton Stahl ke Rundst | Forast ebm & t W/TI. Leitstinds - M1478 |ieitstacd fimitti.u, 2400. |112,0 | 5,3 | e/II - 1 ischvere Battr. 8 515 jLeitstand f,mittl.u. B 2165 |105,5 10,5 |o/Il - 5 jschwere Battr.m,Un— terkunft S 44a Hochleitstand f. 5s, A 4700 123540 22,0 [2/1 - 5 Battr. ohne Unter- kunt t H/TII. Maschinenraéume M183 0 {#inbeltsmasctinen- | 3 Goo | 45,0 | 15,7 | stir - 1 raus f.s,Tlak us Imi tt1.Kiistenbattr. B/IV, Munitionsauffillrdume 3 4u8 a |Aureiiireim 2.24 - | A [200 |210,0 | 33,0 | Iv - 4 40,6 cm Munition 6 548 jauffiiliraum £, A faneo |241,0 | 27,9 | u/Iv = 3 38 cm iManition (wei sbickia) F S468 [auffiiliraun 2.28 - |= [3085 ]154,2 | 24,0 |zIv- 5 4945 cm Hunition in Fels Carel sticki ge) = 12~ “ te [Flak 247) Flak 259) |Plek = | ' rex 292) | | | (Flak 307 as 317 Flak 336) 9. | stana Eeleichte Mak 1 40/2 uso tt in Stehibeton Hinheitaflekiaitatana Stend f.uittl.Pak in Stabibeton’ - Geschiltectand 2.8 2.10,5 om Flak m terkunft deneben u. Batter. Schaltraun Lefehter Flaketand |B n,Unterkunft darunter} Geechiitzstand fiir B 8,8 u.10,5 em Flak «Unterkunft daneben Leichter Plakstend m,| B Unterkunft daneben Stand f.leitrieht- [38 gerat Stellung £,Scheinwer-| B fer G 60 auf Sonder= anhinger 51 Splitterschutz m.Un— |- tertretnische f. Horehgerat Binhei tsgesehiitz— stand f.12,8 om Flak Auffiliraum f. 8,8, |B 40,5 u.12,8 oa Flak Munition Battr.Schaltraum £, |B 6. %lakbatterie ry ar | 305 4,9]. = cage tos Bo | 355 32,5 | Syo 28,5 | 2,5 to} - 32,5 | 6,0 foo} = 75,0 | 16,5 15,25 1,0 A/T — 4 MI= 3 MIs 8 NYI-5 MI = & | I~ 5 A/V - 8 ve} A/V = 10. NI = 14) AJTY - 4) i WI - 12 ie Abies 4% =~ {Re gelbau| Bezeichnung Bau- i sti | tke a } T | Flak 343| 8.Flakstand £.8,8 ue Ip ! 74 10,5 om Flak m, Snter-| kunft daneben u, | | Battr,Schaltraum 4 [Flak 351; Binheitsflaklel tstand} 8 605 | | jeer 54) Ugruko-u, FLakeruke- jB | 1400 [flak 394) Kistonverteidigungs- {8 | 1800 D izeatrale {Flak 362) Gesohlitzstand fir ¥av.! 680 i 42,8 on Flakewilling | | | ' ! i ' t ' ! | | Bed ten i Sy 445 cAuffilaraum £. 12,76 [= | 1380 “47 cw unition i in 452 L420 | in 472 i it00 i io: #4178 |Leitetand f.mittl.u. 12 |2t00 i fschwore “stor. Pot HE 480 Geschiitebettung £2. '8 | 440 i 197 om 3% 1/40 { M183 {Minheitemaschinen- {RF | Joo ' ;raaum f.a, lak u. | j i imistl.sattr. i Iw ga cockitestand £.15 en |B : 0/28 45 em Drh, i _ 10/28 2willingsturm | in 200 f.Geschiitzstand £, 1B 60 $b1.3abtr.m.tuni~ lrdumen in Fels (spi- | tere inbau der “st. ! ivecondrenmuppel) 3042, 7040: f %, | Bo) = | i i i i | 69, of} i 60,0} 55,0 T 5.5 WI-8 i ,o WIL = 4 19,0 'a/tl- 1} 25,0 VIE - 4 lyy-16 i } \ 22,6 [IT = 4 i 14,0 wat -1 15,2 | 9/1T - 3 ! SB WIT +4 aya wI-4 i 4547 | W/TIT — at 47,5 41-4 - j¥I-9 ae wy 15 - lRege1baul Bezeichnung Seite | 201 263 265 K 272 283 296 305 306 362 E383 372 | mitt1. Bettr.a,Munt- }rdumen in Fele (Spa terer sinbau der i Stahlbetondrehkuppel) zielbatterie Seezielbattr.m. Dek ereich 240°, j 12 en dénicch terstund f.eine:: Ha~ j gchinensatz von 4 = 415 kVA Geschiitzstand £. Kst.Drb.L. 8/43 ; Geschiitzstand £.15 cm 1 SK6/28 in 15 em BEL 0/36 m.uni-a,¥aschi- { apatoror | Einbau der Stabibetont drehkuppel) 45 om SK0/28 in 15 em HPL 0/36 in stanlbes tondrebkuppel | i I { Hochleitatand f.mict1 | | i i | Seezielbagcr, Sichtbe- reich 160%, i Gesciiliteschartensgand | f.mi cel, Bator, 120! Felshonlbau Yascbinenklei nstun- terstand f£.2 Diesel-~ Aggregate bis 68 kVA Maschinenkleinstun- terstand £,2 Diesel- Apgregate bis 68 k74 a.Trafo | ore Gescnitzstand r, |B Idbstand f-mittl.See-/B | f 1 Ieitatand f.mittl, {FP | Geaghitzschartenstand B i120 f.mittl, Rattr.u, | . ~ 4 ; Maschineckleinstui- |B 745 390 = WI-9 9.3 | WIL - 2 4,6 B/II - 9 i 734 | 2,0 ,8/IIL- 14 2,1 6.5 WI-3 WI-7 I-43 | = 16 - Lettetand Poseamere Batbrsa. Unterkunft, zweistéchig, tarzer- phatseporand £2557 4 u, tom sadch; Zeisal | Hochteitstend fie. | A j Baeersoane Unters | kantt q Auflilire £,24- | 4 4046 oa tani tion | petistend f,xittl.us [sckwere Satér, | geetettpeee Ee 2m fs 40,6cm “unition(in : | Fels: gweietdeici g) 3497 | Fochicivssead ¢. j fatter, £.2P/07 u, i a Zeiss : jo mam i joine Unterkunft 1S Ags | fuffiiliveum £15 5) a | 30,5 cm lunition | Avefaitesum 2, 20 = [a 40,6 ea" unition | Leltstana fomittleu, |B hge¢hmare Babtrim.ta— |. | terkuntt | Stand ¢. Reusunge 4 i sohlessgerist 6/35 | zmeiscéckig m,linter- | kunt = | aattiLlre £, a 35 oa Manition | Cowndetie 2a) ts 1 O/3? we %und— + nenriiumen “(.0,D.- i | Stlrke 2,5 0, 3.1,5 m Igiteraed f.s,5ebcr, insbécki¢ ohne Unters kun?t, +61 u.to a ; Bt Drkvceiss aos 4200 ATS 3085 2200 22,0 33,0 | 359 21,0 48,0 HAS Fond A50,0 27,9 22,8 sil = 5 E/IV~ 14 T SIL - § laws tl - 15 YI¥ - 3 WIT ~ 3 YE ial <3 i YL 5 yin 5p aad ~ =~ 47 42 = Inensata f.. } iter G 150 K [Regelbau Bezeichnung sen Seite | Beton stan | | ‘= Rundst| Pormst | to | ohm | t | 3 | S741 Off .Gesehlitzstand f./ A | sa5¢}a5 > | 2 B/E = 49 iScndessgerist ¢/41 | i i awe t ls 742 | Off Geschiitzstand f.; A | 4800 | 240,0 /T - 19 | Sehiessgerist c/42 "| i | i ! } t i i | | | | i ! | i \ 5.) V-Bauti | ! | ' 1 iv193 [Stand far Hammut- |B | 1600] 80,0 |24,5 |ev- 1 | [gerd : | i veqe5 | Shand fiir Pu.M.o. |i 1251 6,25] - [py 3 i in, Zeretérerséule | i i(feldm.in Beton) } i ¥ 17% | Stand Tur yu,it.0. la | 50} as] 70 bys a.uerstérereiule =| i iv 189° |Mittlere ¥unk- |B {815 | g0,a7]28,5 |or 3 | empfangsstelle i i } \V2t4 |Eleine Yarinesignal-|B , ig! 47,0 {10,0 [cv 1 [ehente (11. Ordnung) { 229 [Stand fiir PuMo.2t)- | Bo] 15 {- | 1 | Giaetourg Riese) fun | idementplan 1 i 'y 233} furmstand fur Fu.s.0, Bmv.! 405; i jee Use PCs 1 1 | 239 | Stand fiir 7u.¥.0,214 | a 290 | it iV 256 iUnterstand £.Maschi- { 560 } \necsatz f,Jcheinner— i iter 6 150% | ; lv. 277 jecheinwerferstend f. 915} I {@ 200 F 0d. 150 Km. i jUatersteilraunen f. | ' | iScheinverfer uHesch. i i 'V 297 Wnterstand t.Waschi- | W790 | ro i { I i | 1 A= (1) i Eegelbau bh 179 i Stand fiir leichte Flek - feldmtesiz: Breck und. sufgabes Mit-weni¢ Eoustoifes gdbnell 2u errichtender Flekstand“fir_ Gen Binsste siter leichten 2-ca eleknuctens ‘Binsete gua Schutz wichtiger Binge lobjekte, serie Zur. Abwebe von tiefangrifien wmeé Spurzkemp fiugzeugen. 2.) Pevertighe: Die Pedarhthe ist nit rd. ue m festgelegt. Der “Sus; Waffen -miv-géringer. feuerhéhe erPolet durcti-entsprechenden 4 Snterbau-aus Holz: oder-sus to cm hohen Son egertinet 234) luni ci oneni soho und Aaumes Vorgesehen ist” in ‘den Hischon eine ab ane in dolzkisten, Zeitere Serel-tachetteminttion von: 750 Sébupe stdin saranda baw, in neu wa errichtender Bbametsteiat sabes. i 2) Bedi enungs * ges oa ‘idk-Hinecllaretce Sore Flgke ti opting me _ Austiincung Kann. Hah a ede retipatonen, Beas9i a a : on ‘mordeny vane ever ae ebandigen seeptestors He Dig Se athe pesonent ee Regelbau Bh 179 QKM-Piva ata = fay Stand fir leichte Flak | | | feldmanig Stanibeton rd. 34,-m? M1:100 Rundstahl + 1700kg. Formstahl —_ Schnitt A~B 2.) 4A) 6.) 9.) Regelbau £h_ p42 fir mivtlere flak - feldmissig Kund luf gabe. Mio venig,Bausvorten schne!1 zu errichvendsr Slaksvanc rir den nest2 a ler miittleren - 3 + Wom - Plakmarren. Hinsatz zuv Scouts wichsiger Mrselobiokve 12 Gesuntscuuszbe- reich, sosie zur Abweir vor Vinfangri ren and Scurskampfflag- zeugen. ¥euerhohe . Die Feuerhdhée ist mit rd. 1,5 a festgelegt. Der ausgicict dei Waffen mit geringercr Peucrhdbe ertolet dutch enseprectercen Unverbau cus vole oder to cm holon Stablbetonringen. Hun clorsuische und Rime, nh ist ia den Mischen eine Hinisg-caig von 750 Se: Yorge: iu lolgsiczen, Veisere cereitechorvsa tse in torbandenen, | ‘bzw, in neu zu errichtencea Kauaer unuerzadrigen. is Bedienung. @arfe * Reserkart ie€z, ann Obfe. : Wea Tier 4 7 7 Fur den Zug 3,7 en af 1 6 4 3 ist usd 3a? om Flek 43 4q at 4 B: 1B 1.Ovfeidr, 3)? ca 7 wd ling 4 4 a 3 49 asd Mein ge! recinet, infte sind sbgeseses, feldm. fn 0’ Rruhnendpysise versenkt mack | 4eichn 204 oder stind: Eleinsctunters stinde nacn 4 beuten, zu 2rrichsen, fe! ews 3 bis 12 tenn. Uber die “ovfzahl von. 12 3 nina .szugehen. Soustice Angaken. - Is Stand: sind alle 2.- 4 om (leichie v.ct.t!.flakeaifen) unver- Zubringen. Die leicuve: axea coy, sisd jedoca dei sea Zu er- nicktonden M.1:100 Rundstahl » 1900kg. Formstaht —— « ; £ Stand fiir leichte #lek mit Bereitschuf ts: 4.) 26) Be) 4) 6.) 7a) 8.) 9.) Regelauten flak 242 und 247 Qweck und_dufgsbes Stand fiir leichte ?lekwarfen mit scuus raum fiir Pecienung und wunition, » Binsatz aller leichten *laksrl objekte in Ges-mischutuoercich, so griffen und Jturskanpfflugeougen, euerhs Die Veuerhdhe ist mic rd. 1,5 m fexvyelegs, Yer wus Waffen mit geringerer feucrhéne errolgy durch ents; Unverbeu aus Pols oder 1o cm henm ituiilhevonria wirkt rundum, . Hunt tionsnisehe und Ruse. VYorgesehen ist in den lischen eize Winlageruny von 759 - clus in Holzkisten und in sc.ussiciere Wiuiclonsrawh 2’00 ‘oo ue 2 en, tu Bedienung, aides fir 2 cm Ylak-ingellwfeste 4 4 5 fir 2 em TlakeVierltag A 7 : 5 Interkintte. Untspreckend der Deinglichkeis des \ac*uues 4st enbyeaer dio Zeichnung Flak 242 dei vereits vorasnucnen felandssicon jtel- lungen oder vei gdnzlicuer euanlige die -cichuun. 247 cur jusfihrung 2u wihlen und der Jtand fir die “U.te vuerst suszu fihren. Stronversorgungy imschluss an das Stromversorgungsnetz etui eines Stitzpu.ktes oder an Uberlandnetz, sittela durobiuhrbar, iittung und Netzunge Unberkunft: Lister mit Gagscuu.z fis elekor.= uit Uenasnaries, Ofenheizun| vunieReua: natiirlicas veltitung, keine lcinuie, Sonstige Angaben, Siche iegelbau 2h 179 sige im ColSndo. Je nach den 6rtlicke: SG. overhiiLcniseen uaa i der 3ecehar¢enhelt-des Grundvasse:staudes iet der geldau flak 242 oder “lak 24? auszufilren. bettung tet nach deli She dee gevecis? 2a legen; Overkante 4,0 0 tives flaci. avzubdsclien ni tionsdruck zu erhdle: unl dure: Flue.en 3 au vey idoren QKM-PiWa Regelbau Flak 242 Leichter Flakstand mit Unterkunft dorunter Boustérke B Stahlbeton rd. 600 m> : Rundstahl + 300009. M.t20g Formstahl + 3500 « yoy abe pay, $60 plea too thor ton te Grundrift % OKM-PiWa Regelbau Flak 247 Leichter Flakstand mit Unterkunft daneben Bausttrke B Stohibeton rd.570 m4 M.1:200 Rundstahl ~ 28500kg. Formstahl + 2500 » 4 4 2 <4 ¢ 3 = 4 2 a a eo $ ao Sn 3 ea S Hepelbuu “Lek 243, 343 Us Geschittustand fie .wingame von 10,5 oi 2 in 3 mit oder ohne Deckensciutzeccild, bev, mit eines Roustirke 1 4.) dveck und ureube. tund Uatarkanre Pir ect en 2.) Feuertiine. 1,95 m. ite 3.) iluni ti nent Guue, dinlacerang du isc.an wle folate 4 x 70 = 280 Sohuas 7,5 62 4€ 55 = 350 * 88 om 4450-200 10,5 on ektere Pereitseuaitamunition ist in vorhandeven, bev, neu 2u mere lukwffen wit schussicherer sinsavg als “Lak-u, jeegielbatuerie. fie sirkt randun, 4 4 eatz von ‘lsr,Helferinsen eratht sic. ie 4 félow. uns 2 Senn. in auereiccender “nterkunfteraua ist iv gegen “band yorresehen. gusdezlich erforcerlich verdenie cesetat, feld. wissig in Holursimendau stdndip als ‘leinstunterstande naca den deereercpelbauven zu er- riehten. “slegungestérke 5 Sis sécuse: 5.) Stroaversorcung, anr¢lluss an dus “tromversorvungenetz der = 6.) Lfcunp and Aeizune. Litter mic Sasscuute fir elektr.—u,andun- Sree o Penieizung. 2.) Lege im GelSnde, Der zinbau mach 7lek 243 kann in jeder Gel#nde- foru errolgen. Oberkante des -inpwalles ist rd, tmilpe> Gelinde zo legen und unregelmissig flact abzubdeccen, un “ckutz gegen fasante Splitter und Letenationsdruck u geten, sowie Zerstoring der Tarnpflanzungen bel flachem jchuss zu vermeiden, Die Geschitzdettungen werden auf einem M'reie mit r - 25 bis 30 m aufgestellt und zear im Xechteck oder bei gleichzeltigem dinsatz als Sperrbatcerie in trapezform, Die Yereitsctafterdume sollen dabei nach der Auséenseite nes Aufstellungskreises ungelegt wer- den, Bei ?lak- u,dperrbatterien sind dabei die iingange an der der verzutlichen angriffeseite des Gegners aigelegenen Tcite on~ Zulegeni bei aur Plokbetterien in icchteckaufstellung in gletcher * Kdentung kreisend. 8.) Sonstige Angaben, Der tegelbau #lak 243 ist. als Gettung mit done— Ben Liegonder Unterxunft vorgeseuen, Von den 4 fettungen der Sat= terie ist eine, und war die den Laschinenstend zunéchst liegende, nach Pak 343 mit Unterkanft und Schaltraun derunter suszufthren. Soll in Bawwveise much flak 243 die danebenliegende ‘nterkuntt eret in einem spateren fauabschnitt ausgefdnrt werden, so sind Bettungen nach Bh,221 zu bauon, Der ausgang zur Unterkunft wird hier durca einen esonderen Treppenschacht mit der Unterkunft verbunden. Im Stand kéanen aufgestellt werden: die 10,5 cm SK 0/32 in 8,8 on HEL C/30,und wenn erforsertich, eine 8,8 bz. 7,5 cm flak alt Spreiziafette. Die ettungaplabten sind je nach Yaffe an Hand des Beftes "Lendeufatellung fiir Ceoohiitze” oder im Zinver— nohmen mit dem eustandicen Nerine-Artillerie~irsenal 2u bestimmen, Fopfzahl um OKM-PiWa Regelbau Flak 243 Geschdizstand mit Unterkunft doneben Boustérke B Stohibeton rd. 650 m3 M.1:200 Rundstohl - 325009. Formstahl « 5000 « dechnine-> Grunctriss OK.M-Pi¥va Regelbau Flak 343 SFlakstand far 88 und 10.5cm mit Unterkunft daneben u.Battr Schaltraum | Baustéirke B Stahlbeton rd. 724,-m? | M.1:200 Rundstahl = 36200 kg. Formstahl ~ 5500 - OKM-PiWo Regelbau Bh22] Geschiitzstond fir 88.u.105am Flak mit oder ohne Deckenschuteschild feldmanig Stohlbeton rel 24-m? M1:200 Rundstahl + 1200 kg. Formstahl = — - Schnitta-B. Grundriss. Bat: 4.) 2.) 3s) 4.) 5.) Ropelbau flak 336 terie=Schaltraum fiir echwere ?lak-3atterie ~ ustarke B gueck und Aufgebe, ; Schussichere Unterbringung der Jatcerieschaltung fiir veuer- leitung, wenn eine Settung mit Schaltraum nach flak 323 oder oh 224 nicht vornanden ist, Lage im Gelande, Der Stand ist nach iéglichkeit so anzuordnen, dass die Uber- tragungskabel zu dea Geschiivzen gleiche Linge erhalten. Stromversorguag. Anschluss an das Stromversorgungsnetz der Batterie. Liftung und Heizung Lifter mit elektr,— und Handantried, kein Gassebutz, Heivung - soveit fiir Gerétetrockenbaltung erforderlich - elektrisch, An den Innenwanden sind Wolzverkleidungen gur Zefesticung der Schalter anzubringen. ~ 1250 kg. 1000 « Formsiahl ~ NN ty 3 Stohibeton rd. 305-m? Rundstahl Regelbau Flak 336 Batterie Schaltraum far schwere Flak-Batterie Regelbau Flak 307 Geschiitzstand fiir 42,8 om Plak 40 - feldnissig verstérkt i 44) 2.) 3.) a.) 5.) 6.) 7) Zmeck una Autgabe. aufetellung von 12,8 on 7lak 40 sur Bekdupfung von buft-, See und Erdzielen. . Fouerhihe, ‘Die Feuerhéhe ist-mit 2,34 ss feataslegt. Schi esamiglichkeit gegen Sge~ u,Erdziele der Hohe nach , in Ausnaimeféllen ‘bis - 3°, Zielfernrobrhohe 1,72 m ber Oberk.Bettungsplatte, Bedicnung und Unterkunft, Off2. Feldw. Uffz. _Namnsch, file Babberié:(4 Goschiitee) = 2 5 48 411 Die Unterkintte ainda nach den Heoreeregelbauten in stindiger Bownsise oder foldmdssig erdversenkt nach Zeichnung Bh,204 aus~ zufibren. In einem Stand sind bis héchstens 12 Mann unterzubrin~ gen. Munition. Grundedtelich erhalt jeder Geschiitzetand mindestens 2 Huni-Riume Erweiterungsndgiiebkeit auf 4 uni-Rdune vorhanden. Einlagerungeniglichkeit je duni-daw: =” Kaliber 12,8 0m © ‘0% Schuss = 40,5ea = 150 " i 8,8 om = 180” Stronversorgunes Anschluss der Geschiitestinds durch Ringsabel an den Maschinenstand der Ratterie. urforderliche Leistung Je Geschiitzstand 15 kVA Drehstrom 580/220 V. Sonstige Angaben, Grundsiczlich erhalt jede fatterie guniichst nur 4 Geschiltestande 5. us 6. Geschiitz werden besonders befoblen. Aufstellungsméglichkeit besteht auf a) Bettungsplatte der Merine fir:12,8 cm Flak 40 My 42,8 ci Flak 40/2 (iuftwoffe) und allo flakgeschiitze der Wotine mit Sockeleehrsubenkreisdurchmesser 880 mn, ‘b) Settungsplebte der Luftwaffe firs 12,8 cm Flak 40 Uy 42,8 cn Flak 40/2 (Luftusife), 10,5 on Flak 39, 8,8 en Flak 18, 36, 37, 41. 42,8 om Plek 40 ily baw. 42,8 om Flak 40/2 sind mittels Sonier~ aphinger 203 (mit Funrgeriist fir scavere Flak) und Sonderanhinge 205 ortsbeweglich. fuf- und 4boeu der Geschiltae ist ohne tran méglich, Dazu ist Bin- und Audfabrt erforderlich, um beim Aut— bau das Absetzen der Lafette auf dle Petbung ued das Ginf-hren des gohres in die uafette, baw, beis tbbeu ungekebrt au erdég. Lichen. Nach Geschitemontege eind fuambalken und sastenverschlis ee in Sine uné Ausfabrt einzusetzen, Lage im Geli, Abstand von watteriemitte bis Ceccniitzstand Se gem bet Geechiitzen. lbstand von Geschibzstand au Ge- setitzstand etva 40 m. 5, u. 6, Geschiite sind get. ia iostand von 40 a von zwei neceneinanderliegences Gescnitzstinden auf der dem flak.ido,-Gerdt—Stand abgekehrten Jeite der xtrerie Zu errichsen. Dic Srustungahdhe iet 1,0 - 1,5 m liber Gelénde 2u Jogen, ui den Schats gegen iplivter und Detonatioastruck zu er béhen, sovie zum scnutz der Parabepflanzune vei flachom Schuss. ne x A 46 Hegelbau Wak 362 Geschiitzstend 12,8 om flekewilt: atterie 4.) Zveck und sufgabe. ufstellung von 12,8 cm Flakawilling zur Hekampfung von Luft- und Seezielen, Grundsdtzlich werden 3 Geschiitze zu einer Sat- terie zussmmengostellt. 12,8 cm #lakzwilling 40 ist ein Gescniitz mit 2 Sohren, die in einer iufette eingelagert sind, Feuerleitung cxtolgt wie bei der lurtwaffe mit dem Zommando-— gerat 40 iter dus Joertragungsgerat 37 zu den Geschiitzen; ausse? dem ist jede Satterie mit einen FulfC 213 ausgeriistet. 2.) Ricntfeld d werk Seite unbegrenzt, Héhe + 0° / + 88°, fiir Batterie, n Dead=u eziele eingesetzt wird + 2? bis 838 Peuerhdhe 1850 mm. Gevichte in Ssueretellung 27 000 ke, Hickstocs 22000 — 35000 ke, Optische Visiereinricutung nicht vorhanden. Beschuss von See- und iunazielen nur Gureh incirektes iichten moglicn. %.) Dransport_und_‘‘entage. Transport in 4 lasten: a) Sonderanhanper 2c mit Transz ket Cher-u.'Incerlafette, b) Sonderanhinger 203 mit iohrausnaime: 2 Sobre, c) 3onderanhnger 203 mit Viegenaufnatme: 1 'Hege, a) sonceranhénger 205 mit Tiegenaufnahue: 1 Fiege. Montage mittels 12 t Strabo-Kran. 4.) Bedienung und Jinterkunft. Ofrz. Felder. ortz. Mennsch. die nicht 3 Geschiitzsténde = 4 3 72 Plakloitstand 2 4 2 42 PURO 213-stand - = 4 12 scainenstinde - - 4 S 1, ¥lekstande ~ = 3 1B Virtscasftstaracke - - 3 9 terkinfte sind nuch den derelbauben des Heeres in stin- Teuweise oder feldmdssi; ‘dversenkt nae¢n Zeichnung 204 zu erricaten. Felegungsstirke je ctand bis aéchscens 42 been. 5.) Stromversorgung, uiscbluss aer Geeeniiizstinde durch #ingkabel an den “aseuinen= stund der “stuerie, srforderlica: Leistung je Stunc etwa 26 - $0 KYA, Drehutrom 350/220 T. 6.) #asserversorgeung, Zur Sicherstellung des (ihlwassers ist ete in *atteriemitte ei: Schecht-oder “onrbeunnen von 4,0 = 5,0 cbm Stundenlelstung bei den ..uschinensiivze: 4 Kleiner Abessinierbrannen herau- s der “‘iklwasserbeh@luer der” cen kann upumpe wit ca, 40m Jchlauchl: erfolgen. her Héhen- Teitscandbrisbunt 0,5 m in Gesehivzsuines etupplerte 3 chiitat Liegen, taitdcuckrel le doe éuginge and Fenster brirtt, arke miscen 80 ge- becrusses nicat aut ay OKM-PiWa ce : a d Regelbau Flak 362 Geschdtzstand far 28cm Flakzwilings0. feldmaiig verstarkt % M1:200 ‘ 4 Hse} ——— Boe aa ye — ate Repelbau Flak 354a u. Deckblatt 354b Astd — G) Ugrukostand, lakgrukostand und. istenverteidigungszentrele 4.) Zwook und iufpabe. ‘Aufnahue der taktischen Fihrung einer Plakuntergruppe, einer ileinen Tlakgruppe bis zu 3 sbteilungen, bzw. einer Flekeruppe fn Verdindane mit einen Pluko, In letzten fall wird der stand als Kistenverteidigungszentrale bezeichnet. 2.) Bedienung and Unterkunft. a) fir Flak 3540 offz, UEfe. Mannech, Licntoildwerfer : = a1 i Flukokerte - - 3 ‘ EKommandotiseh 3 2 pe Vernittlung 2 E 3 i Funkraun = 4 3 Riekne1dung - 4 5 5 Planfeuerraum * 4 10 4 Hochstand 4 - 2 5 5 ag b) fir Flak 55% Flakteil wie bei lak 35¥a, dazu Zusutz dreifach, da dauernde Ablésung. offs. urtz. Mannseh. ' Aus Flaktell 5 5 a9 3 Plukotische je 1 Uffe. 9 Wann - dreimal - 9 a4 2 Betriebsbuchraume je ( 5 Mam = dreimal és ta 30 i Kommendotisch 3 Offa. 2 Uta, - dreimal 9 6 - 44 20 160 Die Unterkiinfte sind ubgesetzt, feldmdssig in Holzrahmenbauweise } erdversenkt nach Zeichnung Fh.2o4 oder standig als Kleinstunter- © st@nde nach den Heeresregelbauten zu errichten. 3.) Sonstige Angaben. Im Yonmandoraum wird die Iuftlage auf durchscheinenden Kampt- Paunkarten dargestellt. Die Befehlstbermi ttlung erfolgt durch Punk- u.Fernsprechgerdte. Die nachrichtentechnischoen Einbasten gind im #invernebmen mit den Nachrichten-Arsenalen durchzufdnren. Inneneinrichtungen gemiss MDv. 611 und MDv, 195. 4,) Sbromversorgung. Anschluss an ein Uberlandnetz oder das Strouversorgungsneta eines Stiitzpunktes ist anzustrebens auscerdem Einbau eines Diesel-Ageregates 15 kVA, Drebstrom 380/220 V. 5.) Litttung und Heizung. Maschinenraum: Wandringliifter, kein Gesschutz, Yreibstoffram: Absaugelifter, keia Gesschutz, ! Ubrige Raumes Zentralbeliftungssniage mit Gassehutz. Wernluftheicung mittels Waruwasserheizungskessel iiber Lufterhit- zer mit Prischluft oder Ualift, 1 6.) im Gelindo; Die Stande kénnen als Hochbau und auch erde Jersenkt, je nach Beschaffenheit des Gelandes susgefihrt werden. | OKM:PWe Snes Regelbau Flak 354a Baustérke B Ugruko-Stand Stahlbeton 1400 m’ M.1:200 Rundstahl 70000kg. Formstahl 19000 » VL fa i Soy oes Pal. — rry =f tA aL LA 2+ & 3 Bey Real em g t Pag, Way wls[e [7] s £ i ye) Eaulll ‘onuncts AMUN = fren Pied fa hin Pim SG Qe, ae = — th tell QKM.-PiWa Baustérke B Fyne ft-ase ¢ 200+ “tL ape if aya — are 2h e904 Regelbau Flak354b Kistenver teidigungszentrate M.1:200 Stahibeton rd 1800 m7 Rundsiahl - 9000049. Formstaht ~ 26000 « E { ig Je | 8 A ct alaaeall + to 5 tte + Sto Schnitt A-B ge iin — 2eo4t20h° ade —F% Boo PP. $D0o ha flakleitstand fiir Aufnabne der # nD A,IT - (4) Segelbay Flek 351 und Bh, 134 Lekkomandogeriite 41, 42, 43, Lets lertea, ig.5 u.Kommandocerdt 40 - Raustirke § u. feldmissig 4.) 2.) Ba) 4a) 5) 6.) 2) Zweck und. Auf gabe. Peuerleitung fiir schyere flakbatterien, sowie = batterien. Geraite, Kommandogertite 41, 42, 45 haven Deckenschutzscnild, Hezemeyer Lg.4, Ig.4a, Lg.5 sind fahroare Geriite, die nicht abgesetzt werden kGnnan; sie warden mittels Spindeln festge- stellt, Das Gerét muss miv einem Xran in den “tand gehoden worden. Kommandoger’t 40 wird in Verdindung mit dem 2m 4 % 40 benutzt. Verwendung deo im 4 m 9 (H) 34 oder 36 méglich, Das Gerdt kann durch einactsigen Sonderanhiinger 52 fahrbar couacht rerden, Bedienung und Unterkuntt. ak-u, Sperr~ Ss pasa Obfldw. Uffz, Wann Helfer Tir Kommandogerat 41 4 2 9 2 ve 7 42 4 2 42 2 - “i " 43 noch nicht festgelegt " Hagemeyer Le.4,4a,5 1 2 9 2 Unterkinfte sind nach dea Heeresregelbauten in standiger Sauweine euszufihren, In einem Stand sind bis zu 12 Yann unterzubringen. Sonstige Angaben, Die Gerate Lg.4, 4a, und 5 sind so einzubringen, dass der Lafevtenstutzen'in der vorgesehenen Mauerdftnung fir das iiabringen dos Reohengerdites 2a liegeo kouat, Bei Sinsats als Land- und Seezielbatterie ist zusdtzlich ein | Beobachtungsstand nach Zeichnung Flak 351/12 (Deckblatt) su errichten, Stromversorgung, Kabelanschluss an den Maschinenstand der Batterie. (15 kVs~ Ageregat, baw, Uberlandanschluss. | Liiftung und Heizung, | Flak 351: Lifter mit Gesschutz fiir elektr.- und Handantrieb, Bh, 184: Natiirliche 3eliftung, Beide Stinde: Ofenheizung. ! | Lage im Gelinde, Der Leitstand ist. etwa 170 bis 200 m von Batteriemitte foe setzen und zwar co hoch, dase eine optische Sicht mit fiber die Geschiitakuppeln hinweg gewahrleistet ist. { er QKM-Pi Wa Regelbau Flak 35] Baustérke B Stahibeton ra. COS mF Rundstah! - 30250 kg. Formstahl « 5000 Offerer % Hurguck i LH 2 heed — 290-4 fse4-z5eh Joo | Raita te +2 OKM-PiWa Regelbau Bh 184 Einheits-Flakleitstand feldmanig Stohibeton — mm? M 1100 Rundstahl — kg. Formstahl — « 5.) Lage im Gelande Regelbau Flek 347 Manitionsauffillraum fiir flak-Satterien - Reustérke 5 41.) Zeeck und jnfeabe. Lagerung der Auffdlimunition fiir eine *lakbatterie. 2.) Binlagesungsmirlichkeit, Kaliter Geschosse Zinder Zindladungen 2 em Flak en Stok. Stok. Stok. Stok, 42,3 3o00 3000 3000 4500 10,5 4500 4500 4500 4500 8,8 6000 $000 6000 4500 3.) Stromversoreung Kabelanschluss an die Stromversorgung der Hatterie. Anschluss nicht unbedingt erfordertich , da nur fir Seleuchtung. 4.) Liftung und Heizung, Natiirliche “eliftung, keine Heizung. Ianerhalb des Stiitzpunktes der 2atteric in ciner gntfernung von 130 - 500 m von den Geschiitzen gegen Sicht und Zeschuss gut gedeckt. -1 = fepelbau ¥ 277 uid 276 a a ‘Stand fir souelauerfer G 200 oder G 150K mit Inceretellrdumen, somie G G0 wu! Sonderantinger - Saetiirie 3 4.) dmeck and Aucgace. juistellua: eines “cieinger satz run seheinverfer, winss bur. Seeziole. 2.) de eaichung ued Tiborkir ndiecungs 1 5 tz mberkanit fiir do im Stand vorpeses ein ‘Intersvana 3.) Sonstige Ange en. Dar Sonsiannesarst: 1 is: vou “ateveto’Lruun ocge: ©eabgeabienie= r peers vor Interste’traua gia “cand gekelrt cviolgs fiber sir sorna spurices Gleis mitve © efver am Stund au pesveileen tid” rou Seneiee Dn! Sail bevou= cvevit ene enelmer:ermanr aun unc Gen Was uig tes i dee Teeres avebinereatnos ery \te. “die Cue ide vue ‘eval’ favrikferti¢ horge- sinar seveplic.e; #wizeluce foe isste aueriiones hel vie onereie versoret i cunp des “bandes 2 ost ist Juertoud= crs jety eines “tise einer doterle eowdnsest, Sei grriupe Vevinder ines nenraua keida Buca eis en pegusnaer ortereater sata an ‘valle dee sovogiicuen -enuinaerreriles = ‘ar aacecébe iu werden. In cieres fii les ed< newzac: anzustre 7.) Liéoung fascadue sneg igues Mueentnenestace erfolpt suamentt ee Kihlwassers gic: einer Sehrauben! den suum und bliso sie naen, auzse i elnes Sbationice: SLeselmaceliinen cber. iberkuni bsraunt Garber