Sie sind auf Seite 1von 2

1

Lustig ist das Zigeunerleben faria, faria ho.


braucht dem Kaiser kein Zins zu geben faria, faria, ho.
Lustig ist es im grnen Wald, wo des Zigeuners Aufenthalt
Do

Lam

Fa

Sol

Do

faria, faria, faria ...... faria, faria ho.

Do

G7

Du du, liegst mir im Herzen


C

du, du, liegst mir im Sinn.


G7

Du, du, machst mir viel Schmerzen.


C

weit nicht wie gut ich dir bin.


F

G7 C

G7

Ja, ja, ja, ja, weit nicht wie gut ich dir bin.
C

Am Golf von Biscaya, ein Mgdelein stand,


C

ein blonder Matrose, hielt sie bei der Hand,


sie klagt ihm ihr Schicksal, ihr Herz
F

war so schwer, sie hat keine Heimat,


G

kein Mtterlein mehr.


C

Fahr mich, in die Gerne mein blonder Matrose,


bei dir, mcht ich sein auch im Wellengetose,
F

Wir gehren zusammen, wie der Wind und das Meer,


G

von dir mich zu trenne, ja das fllt mir so schwer.

Schn ist die Liebe im Hafen, schn ist die Liebe zur See.
Einmal im Hafen zu schlafen, sagt man nicht gerne ade. Schn
ist die Liebe im Hafen, schn ist die Liebe zur See.
Einmal im Hafen zu schlafen, sagt man nicht gerne ade.

Wir kommen alle, alle, alle in den Himmel,


G

weil wir so brav sind, weil wir so brav sind,


F

das sieht selbst der Petrus ein, er sagt ich la gern euch ein,
G

ihr wart auf Erden schon die reinsten Engelein.

Kornblumenblau, ist der Himmel am herrlichen Rheine.


Kornblumenblau, sind die Augen der Frauen beim Weine
Darum trinkt Rheinwein, Mnner seid schlau,
dann seid am Ende auch ihr, Kornblumenblau. Sib Do
C

Es gibt kein Bier auf Hawai es gibt kein Bier,


F

drum fahr ich nicht nach Hawai, drum bleib ich hier.
B

Es ist so hei auf Hawai, kein khler Fleck.


F

Und nur vom Hula, Hula, geht der Durst nicht weg.

Trink, trink Brderlein trink, la doch die


C

Sorgen zuhaus. Trink, trink Brderlein trink


F

zieh doch die Stirn nicht so graus.


Sib

Meide den Kummer und meide den Stre


C

dann ist das Leben ein Scherz.