Sie sind auf Seite 1von 15

Geisterkundgebungen aus den Jahren 1865 - 1910.

- Baronin Adelma von Vay

Art.Nr PD-
.: 01356

20,00 €
inkl. MwSt (10%)

zzgl. Versandkosten

Haut du formulaire

Bas du formulaire
Constance Descartes: « Messages des esprits » des années 1865 jusqu’à 1870. Ces dates englobent
celle 1869 où elle a initié C F Landbeck futur éditeur de Jacob Lorber au
spiristisme d’Allan Kardec. On sait aussi que Landbeck a fait connaissance
avec les écrits de Lorber en 1870. Ci-dessous on voit mentionné « das Od », une soi-disante
force de l’esprit humain genre aura, mais avec la particularité que cette force est polarisée, ce qui
expliquerait comme je l’aborderai plus tard, l’attraction entre les sexes, et aussi l’attraction entre
certaines personnes, les mediums ou « somnambules » et les esprits. On remarquera en outre la
description des autres planètes, je suppose habitées, et en particulier les « Sonnengeister - les
esprits du soleil» ,« Saturn », « Die Erde Mond ». Ces thèmes ne sont pas inconnus
des adeptes de Jakob Lorber. Elle pratiquait aussi Visionen im Wasserglase (les visions dans les verres
d’eau), et elle parlait des âmes des animaux et des plantes et qu’en 1886 elle pratiquait la trance).

Die von Adelma Vay, geb. Gräfin von Wurmbrand (1840-1924) vorliegenden Kundgebungen aus den
Jahren 1865 bis 1870, sind die Anfangsgründe ihrer Mediumschaft, Vorarbeiten für die herrliche
Offenbarung des Buches „Geist, Kraft, Stoff“, das im Jahre 1870 erschien. Die Kundgebungen der Geister
wurden durch sie in ganz automatischer Schrift geschrieben, d. h. absolut mechanisch-automatisch
geschrieben.

Inhaltsverzeichnis:

KAP. 1. Kundgebungen über Od und Planeten 1867


Über die Sonnengeister
Jupiter
Venus
Saturn
Mars
Die Erde Mond
Merkur

KAP. 2. Fragen des Professors Hoffman an meine Leiter und deren Beantwortung
2. Zyklus — Prof. Hoffman
KAP. 3. Erwiderung auf den Artikel „Naturgesetz u. göttliche Gnaden“ von Dr. Chavanne im Augustheft
der spiritistisch-rationalistischen Zeitschrift, herausgegeben und redigiert von Julius Meurer und Oswald
Mutze in Leipzig
Über den Artikel gegen die Homöopathie im Juni 1871. „Ungar. Lloyd“

KAP. 4. Kundgebungen von Luther, Melanchton und Calvin


Fortsetzung (Ostersonntag)
Huss-Kundgebung

KAP. 5. Eine politische Kundgebung 1871

KAP. 6. Enthält fünf Kundgebungen


1. Der Schlaf
2. Ratschläge an Medien,
3. An F. B. über Magnetismus und Elektrizität
4. Aufklärungen über den Irrsinn
5. Kundgebung an Ig. 5. (Landwirt)

KAP. 7. Enthält fünf Kundgebungen


1. Der Krieg 1866
2. Über Spiritismus
3. Etwas über die Wolken
4. Über den Tod des Königs Ludwig von Bayern
5. An Herrn Delkez, Spiriten-Verein in Wien 1866

KAP. 8. Enthält fünf Kundgebungen


1. Mediumistische Mitteilungen
2. Über die Arten wie sich die Geister bewegen
3. Über die Gedanken
4. Der Hauch Gottes im Menschen
5. Über die Kleidung der Geister

KAP. 9. Erläuterungen aus den Neuen Testament über Christus


Eine sehr merkwürdige spontan erhaltene Manifestation, Offenbarung 1890
Wie mahnt uns Christus?

KAP. 10. Enthält fünf Kundgebungen


1. Über das Sterben 1903
2. Einiges über Selbstmord
3. Einiges über höhere Welten
4. Über die Einverleibungen der wilden Völker
5. Beweise zur Tatsache der Wiedereinverleibungen

KAP. 11. Enthält zwei Kundgebungen


1. Was ein Geist, alles sieht
2. Kundgebungen Katharina über das Jenseits
KAP. 12. Kundgebungen von Hermann

KAP. 13. Erzählung über vier Geister

KAP. 14. Enthält fünf Kundgebungen


1. Zustand eines Atheisten im Jenseits
2. Geschichten von vier Menschen
3. Kundgebungen von Fènèlon 1866
4. An Doktor Lobpreis 1866
5. Kundgebung von Hahnemann an Doktor Rössler (Homöopath)

KAP. 15. Enthält fünf Kundgebungen


1. Geschichte einer armen Seele
2. Kundgebung Anna. D
3. Kundgebung von Justinius Kerner
4. Kundgebung Vilma
5. Kundgebung von Friedländer und Leopold

KAP. 16. Enthält vier Kundgebungen


1. Kundgebung des Geistes Eona
2. 400 Jahre im Grabe
3. Auferstehung des Fleisches
4. Ein Revolverattentat

KAP. 17. Enthält fünf Kundgebungen


1. Kundgebung eines glücklichen Geistes
2. Liebe bis übers Grab
3. Papp Kàroly
4. Kundgebung unseres Freundes Bartha Miklòs
5. Aegidia

KAP. 18. Enthält vier Kundgebungen


1. Geist Cyrillus
2. Geist Ludwig Gärtner 1907
3. Quirina
4. Die Versuchung

KAP. 19. Enthält fünf Kundgebungen


1. Zum 40. Jahrestag unserer Verlobung
2. Silvester 1897
3. Kundgebung Johannas über meinen Übertritt
4. Kundgebungen Riedl
5. Christabend 1899. Lussin
KAP. 20. Enthält sechs Kundgebungen
1. Anton
2. Buchbinder Herzl
3. Der erhenkte Koch
4. Onkel Heinrich
5. Einfache Geister 1890
6. Guldenprein

KAP. 21. Visionen im Wasserglase


Über Pflanzen- und Tierseelen

KAP. 22. Betrachtungen


1. Adelma in Trance gesprochen 1886
2. Über den Marien Kultus
3. Die Stimmen der Natur
4. Über die Frömmigkeit.
5. Öfteres Kopfschmerzen-Leiden
6. Über den Tod
7. Über das Geben 1903
8. Über die Wohltaten an Adelma
9. Ermahnung 1866
10. Zu meinem 60. Geburtstage
11. Über die Geistererscheinungen
12. Hera

KAP. 23. Erzählungen von Geist Andersen


1. Java
2. Das arme Mädchen und die Millionärin
3. Was man alles im Jenseits findet
4. Über die Gnomen
5. Die eigensinnige Frau Mara
6. Über Vererbung und Erzählung der Egoisten
7. Das verirrte Mädchen
8. Der Lehrling
9. Die Blinden
10. Das gebrochene Herz
11. Selbstmord H.
12. Der Kurzsichtige
13. Luzifer und das Kind
14. Alte Frauen
15. Der kranke Max
16. Die Märchenwelt-Wahrheit
17. Verschiedene Begegnungen im Jenseits
18. Welches ist das größte Leiden?
19. Das Himmelstor
20. Die Neunzigjährige
21. Elfen-Liebe
22. Der Jahreswechsel 1909-1910
23. Erzählung eines verwaisten Kindes

KAP. 25. Betrachtungen


1. Verkehr der Geister mit den Elementseelen
2. Über die Sphären
3. Verbreitung des Spiritismus
SCHLUSSWORT

ANHANG. Baronin Adelma von Vay, geb. Gräfin von Wurmbrand, und Baron Odön (Edmund) Vay.
Auszug aus der Zeitschrift „Egi vilàgossàg“

--------------------------------------------------------------------

Sie sind hier: Home » Bücher » Autoren » Adelma Vay » AEONEN. Allerlei
Bet..

AEONEN. Allerlei Betrachtungen und Ermahnungen -


Baronin Adelma von Vay

Art.Nr PD-
.: 01354

12,00 €
inkl. MwSt (10%)

zzgl. Versandkosten

Das vorliegende Werk der berühmten Autorin Baronin Adelma von Vay wurde halb im Hochschlaf
gesprochen, halb medianim geschrieben.

„Aeonen“ heißt bei den Gnostikern: — göttliche Kräfte — die von Anfang der Zeiten von Gott ausgeströmt
sind, und als selbständige Geister (nach Geist, Kraft, Stoff die Erstlinge) den verschiedenen Weltzeiten
und Weltordnungen vorstehen.“

Wie sie selbst über die Eingabe dieses Titels sagt: „Die Übereinstimmung der Bedeutung des Wortes
„Aeonen“ mit den Erstlingen in „Geist, Kraft, Stoff“ schien mir eine Bestätigung, dass eben solche Geister
die Betrachtungen geschrieben haben — da ich auf so merkwürdige Art zu der Benennung „Aeonen“
gekommen war, welches Wort gewiss nicht meinem Kopf entsprang.“

------------------------------------------------------------------------------------------

HEPHATA. Gebete - Baronin Adelma von Vay


Art.Nr PD-
.: 01355

15,00 €
inkl. MwSt (10%)

zzgl. Versandkosten

Haut du formulaire

Bas du formulaire
Vollständige ungekürzte Ausgabe.

Vorwort.

Ich habe dies Büchlein „Hephata“, das heißt „Herz, tue dich auf“, genannt — und damit ist der Zweck
und der Wunsch dieses Buches erklärt.
Die Gebete kommen vom Herzen, mögen sie zum Herzen sprechen!
Ich muss gestehen, dass ich etwas schwer an die Veröffentlichung dieser Gebete ging, nur starkes
Gottvertrauen trieb mich dazu. Ich ging schwer daran, weil ich es weiß, dass die heutige Welt wenig nach
Gebeten fragt.
Gottvertrauen gab mir hingegen die Hoffnung, vielleicht Einigen Trost zu bringen; und wenn dies Buch
nur einen Menschen Gott zuführte, so bin ich ja schon belohnt und freue mich, dass ich den Entschluss
fasste, diese Sammlung in die weite Welt zu senden.

--------------------------------------------------------

Psychische Studien de 1875


----------------------------------------------------------------

Psychische Studien de 1908


----------------------------------------------------------------------

Adelma vay article en anglais

Nineteenth century miracles: or, Spirits and their work in every country
of ...
Par Emma Hardinge Britten

http://books.google.com/books?
id=JgXaVYOa7sQC&lpg=PA414&ots=Ys7CWYJX_L&dq=adelma%20vay
%20kardec&hl=fr&pg=PA413#v=onepage&q=adelma%20vay
%20kardec&f=false

----------------

Page 95 de „Geist, Kraft, Stoff“ de Adelma von Vay

Die direkt aus Gott hervorgegangenen Erstlinge waren begabt mit Intelligenz, Liebesfähigkeit und
freiem
Willen. Sie waren selber schöpfungsfähig und hatten grosse Entfaltungsmöglichkeiten. Seitens eines
Teils
der Erstlinge kam es jedoch zum Missbrauch der Willensfreiheit. Egoistisches und herrschsüchtiges
Denken
machte sich breit und bewirkte, wie das ja auch heute noch ist, eine Veränderung der persönlichen
Frequenz
ins Negative. Die dadurch entstandenen Energiefelder führten schliesslich zu einem grossen
Ausscheidungsprozess. Es geschah "ein Geisterfall", und so entstand der "Gegensatz" (= "gegen das
Gesetz"). Den treugebliebenen Erstlingen (bei Jakob Lorber werden sie "Urgeister"
genannt) standen,
bildlich gesehen, die abgefallenen gegenüber; dem gesetzlich Guten das gegensätzlich Böse.

-------------------------------------------

Dans An Encyclopaedia of Occultism


Par Lewis Spence

Sur Adelma von Vay :

http://books.google.com/books?id=zvn_I59Os74C&lpg=PA56&dq=%22adelma%20von%20vay
%22&lr&as_drrb_is=q&as_minm_is=0&as_miny_is&as_maxm_is=0&as_maxy_is&as_brr=0&hl=fr&pg
=PA55#v=onepage&q=%22adelma%20von%20vay%22&f=false (en fin de page à droite)

et, suite de l’article :

http://books.google.com/books?id=zvn_I59Os74C&lpg=PA56&dq=%22adelma%20von%20vay
%22&lr&as_drrb_is=q&as_minm_is=0&as_miny_is&as_maxm_is=0&as_maxy_is&as_brr=0&hl=fr&pg
=PA56#v=onepage&q=%22adelma%20von%20vay%22&f=false

-------------------------------------------------

Sphinx
Pour voir l’intérêt de Adelma Vay pour la Kabbale :

http://www.scribd.com/doc/31098278/Adelma-Catharina-u-Vay-Odon-von-Die-Zahlengesetze

------------------------------------------------------------------------------

Adelma Vay et le baron lazar Hellenbach

Baron Lazarus de Paczolay Hellenbach


1827-1887

HUNGARIAN PHILOSOPHER of whose numerous important works Birth and Death and The
Philosophy of Sound Common Sense closely concern psychical research. In the first, which was
translated into English in 1886, he puts forward the original idea that no change of world occurs at the
moment of birth and death, and that the only change is in the method of perception. In the second,
published in 1876, he tells the story of his psychical investigations. It was in 1857 that he met with the
first convincing mediumistic experience at Countess D.'s castle in Croatia. Thereafter, for six years, he
engaged the services of two ladies as mediums. Through one of them he communicated with
Schopenhauer. In 1870 he made the acquaintance of Baroness Adelma Vay whose powers as
seeress opened up new fields of research for him. In 1875 he witnessed strong physical
manifestations with Lottie Fowler. Following these he invited many well known mediums to Vienna.
Henry Slade came in 1878. The result of the sittings was published in a pamphlet: Mr. Slade's
residence in Vienna; an open letter to my friends. In February, 1880, Karl Hansen, the famous
hypnotist came to Vienna. To the controversy which arose in the Press, Baron Hellenbach contributed
another pamphlet: Is Hansen a Swindler? A Study of Animal Magnetism. In the same year he stood up
with similar vigour for William Eglinton who sat for him, under strictest test conditions, right after the
Munich exposure which Baron Hellenbach considered to have been based on ignorance.
Harry Bastian paid him two visits of which in a leaflet The Latest Communications from the "Intelligible
World" he gave an account. In 1884 Bastian came for the third time. The sitters were Crown Prince
Rudolph and Archduke John. The Archduke seized the materialised spirit. It was found to be the
medium. Of the exposure the Archduke published a pamphlet: A Glimpse into Spiritism. Baron
Hellenbach countered with another: The Logic of Facts in which he essayed to clear the medium.
In the same year Baron Hellenbach invited to Vienna Frau Valeska Topfer of Leipzig, Weber
Scraps of Mulsen and Margit Morgenstern of Budapest. In 1885, after a second visit from Eglinton,
Baron HelIenbach gave up his residence in Vienna and returned to his second home in Croatia. Here
he was engaged on another book. Of this, however, only a series of essays was published in the
Sphynx under the title: Ether as a Solution of the Mystic Problem.
------------------------------------------------------------

Voilà la boucle est bouclée. Nous apprenons d’abord que Adelma von Vay
(hongroise, mais à l’époque la Hongrie faisait partie de l’empire d’Autriche-
Hongrie dont la capitale était Vienne) fréquentait le baron Hellenbach. Nous
savons qu’elle a initié C. F. Landbeck, futur éditeur des écrits de Lorber au
spiritisme en 1869 (Tisch nous savons aussi par « Psychischen Studien » que les
adeptes de Jakob Lorber étaient essentiellement (con)centrés en Saxe (proche de
la Hongrie). Nous savons par ailleurs que Johannes Busch éditeur jusqu’en 1879
des écrits de Lorber vivait à Dresde, en Saxe, à 60 km de Chemnitz. Maintenant il
nous faut nous intéresser à cette Valesca Töpfer qui a fait partie d’un groupe
proche des lorbériens : le « Theokratischer Bruderbund » de C. G. Voigt de
Chemnitz. Et voir ce qui est advenu, tant à ce Baron, que surtout à cette Valesca
Töpfer.

Das könnte Ihnen auch gefallen