Sie sind auf Seite 1von 2

Analysis 2, PS

12. Ubungsblatt

Sommersemester 2016
23. Juni 2016

(V1) In den folgenden Aufgaben untersuchen Sie bei den angegebenen Funktionen
(i) in welchen Punkten a die Funktion stetig ist,
(ii) in welchen Punkten a die Funktion partiell dierenzierbar ist,
(iii) in welchen Punkten a alle Richtungsableitungen existieren,
(iv) in welchen Punkten a die Zuordnung v 7 Dv f (a) linear ist,
(v) in welchen Punkten a die Funktion dierenzierbar ist.
{
0
f
ur (x, y) = (0, 0)
xy
(a) f : R2 R : (x, y) 7
f
ur (x, y) = (0, 0)
x2 + y 2

0
f
ur (x, y) = (0, 0)

2
2
xy
(b) f : R R : (x, y) 7
f
ur (x, y) = (0, 0)
2
x + y2

0
f
ur (x, y) = (0, 0)

x3 y
(c) f : R2 R : (x, y) 7
f
ur (x, y) = (0, 0)
4
x + y2

0
f
ur (x, y) = (0, 0)

x2 y 2
(d) f : R2 R : (x, y) 7
f
ur (x, y) = (0, 0)
2
x + y2
(V2) I R sei ein oenes Intervall, f1 , f2 , f3 : I M3,1 (R) dierenzierbare Funktionen, und det
die Determinantenfunktion in M3,1 (R).
(a) Zeigen Sie, dass h = det(f1 , f2 , f3 ) dierenzierbar ist, und geben Sie die Ableitung von
h in einem Punkt a I an.
(b) Berechnen Sie mit Hilfe von (a) die Ableitung der Funktion

x
x2
sin(x)
cos(x) 1 + x im Punkt a = 0.
h : R R : det exp(x)
log(1 + x)
x3
x
(V3) (a) Zeigen Sie: Die Menge Gl(n, R) Mn (R) ist oen.
(b) Zeigen Sie mit Hilfe der Denition der Dierenzierbarkeit, dass die Inversenbildung
I : Gl(n, R) Mn (R) : P 7 P 1 in jedem Punkt Q Gl(n, R) dierenzierbar ist.
Anleitung: Zeigen Sie, dass DI(Q) : P 7 Q1 P Q1 passt.
(4) H sei mit dem Skalarprodukt , ein reeller Hilbertraum.
Zeigen Sie, dass die Abbildung f : H R : x 7 x, x dierenzierbar ist, und berechnen Sie
den Gradienten.
(5) Untersuchen Sie, von welcher Ordnung sich die angegebenen Funktionen im jeweiligen Punkt
a ber
uhren:
(a) a = 1, f : R R : x 7 x3 , g : R R : x 7 x2 .
(b) a = 0, f : C C : x 7 x3 , g : C C : x 7 |x|3 .

(c) a = 1, f : C C : x 7 x3 , g : C C : x 7 |x|3 .
(6) Es sei V = R3 , und wir betrachten das Kreuzprodukt
k : R3 R3 R3 : (x, y) 7 x y

Sie, dass k beliebig oft dierenzierbar ist.


(a) Uberlegen
(b) Bestimmen Sie die Taylorreihe von k um den Nullpunkt ((0, 0, 0), (0, 0, 0))