Sie sind auf Seite 1von 2

Donnerstag, 22.

April 2010 WALLIS

«Wer nicht glaubt, ist ni


Im Wallis wird am 1. Mai die erste Freidenker-Sekt,
Wall i s. - Die Freidenker-
Vereinigung Schweiz will
nun auch im Wallis Fuss
. fassen. Eine eigene Sektion
wird gegründet.
Man wolle das freie und kriti-
sche Denken auf der Basis einer
humanistischen und wissen-
schaftsorientierten Weltan-
schauung und Ethik fördern,
meint der designierte Präsident
der Sektion Wallis, Valentin
Abgottspon . . Die Freidenker-
Vereinigung wird ihre Grün-
dungsversammlung im Visper
La Poste am 1. Mai abhalten
und damit erstmals offiziell im
gesamten Wallis in Erscheinung
treten. Im Kern setzen sich die
Freidenker für die vollständige
Trennung von Staat und Kirche
ein und bieten Menschen, die
sich von den Angeboten der
Kirchen und Religionen abge-
wendet haben oder nicht ange-
sprochen fühlen, weltliche Al-
ternativen an. Der designierte Präsident der Freidenker Wallis, Valentin Abgottspon, will das freie und kritische Denken
auf der Basis einer humanistischen und wissenschaftsorientierten Weltanschauung fördern. Foto zvg
Provokative
Plakatkampagne on bloss die Antwort auf die viel müssten auch juristische Perso- Ziel, die Trennung von Staat
In der Schweiz sind die Freiden- heftigere Kampagne fundamen- nen einen Kirchensteueranteil und , Kirche zu vollziehen und
ker seit 1908 als Freidenker-Ver- talistischer Christen sei. Na- bezahlen und könnten sich von ein friedliches Miteinander un-
einigung der Schweiz (FVS) lan- mentlich die überall präsenten dieser Steuerpflicht auch nicht terschiedlichster Konfessionen
des weit organisiert. 2009 geriet Plakate der Agentur C - mit Bi- befreien. In Zukunft wolle man zu ermöglichen.
die Vereinigung in die Schlag- belzitaten wie' «Ich glaube, dass öfters öffentlich auftreten, sagt
zeilen, weil sie eine Plakatkam- Jesus Christus Gottes Sohn ist» der designierte Präsident der Alternative Feiern
pagne mit dem Slogan «Da ist oder «Jesus ist das Licht des Le- Walliser Sektion, Abgottspon, In der Schweiz ist die Freiden-
wahrscheinlich kein Gott. Also bens» stossen den Freidenkern um ein Angebot für Gleichge- ker-Vereinigung ein Dachver-
sorg dich nicht und geniess das sauer auf. sinnte zu schaffen und das Ge- band und in verschiedene Sek-
Leben» startete. In einigen Kan- dankengut der Freidenker einer toren unterteilt. Der Verein
tonen wurden die Plakate verbo- «Wir stossen breiteren Öffentiichkeit bekannt zählt momentan 1200 Mitglie-
ten. Die gleiche Aktion sorgte auf Vorurteile» zu machen. «Wer nicht glaubt, der. Dabei kann jede Person
auch schon in anderen Ländern Im Wallis bemängeln die Frei- ist nicht alleine», erläutert Ab- Mitglied werden - unabhängig
für Wirbel. Übernommen wurde denker, dass die Situation in Be- gottspon und ' kritisiert, dass davon, ob jemand aus der Kir-
der Anti-Gott-Spruch von Frei- zug auf die Trennung zwischen auch im Unterricht an öffentli- che ausgetreten ist oder nicht.
geistern in England-, wo er sshon Kirche und- Staat einseitig zu- chen Schulen keine Informatio- Laut einer Mitgliederbefragung
HuncteI1e Busse zierte. Aber gunsten der Gläubigen und des- nen über rein weltliche'Welt'<lrk bezeichnen sich zwei Drittel der
~uc~Ü\1, ß!\TI~H~ ,.und Al!,str~F~?~~alb in.. -ei~'~~H~tat:~,,,~erbess~-· ~~l!-uop.gen-abge~ben' ,werdeJr. -'Freidenker als ' Atheisten;: ein ~
und selbst 10 erzkatho1lsc~en rungswurdlgen ~ustand seI. '<<'Vver"sich im Wallis''al's' Rellgi- VleH'ei"aIs 1A'~nostiker. ~uf 'der
Ländern wie Spanien und Italien Konkret wird kritisiert, dass-in onsloser outet, stösst immer FVS-Webseite werden auch Al-
waren ähnliche Kampagnen am verschiedenen Gemeinden eine noch auf viele unbegründete ternativen zu besonderen Le-
Laufen. Die Geschäftsführerin aus der Kirche ausgetretene Vorurteile.» Dabei sei die Frei- benssituationen wie Trauerfei-
der Schweizer Freidenker-Verei- Person jedes Jahr aufs Neue ein denker-Vereinigung der ern, Namensfeiern für Kinder
nigung, Reta Caspar,äusserte Gesuch um die Anpassung der Schweiz ein partei politisch un- oder Hochzeitsfeiern angebo-
sich dahingehend, dass die Akti- Steuer stellen muss. Zudem abhängiger Verein mit dem ten. gse
3

icht alleine»
'ion gegründet

Walliser
Freidenker
Abgottspon: «Ich habe keine Bedenken»
Wal I i s. - Der Stalden- Die Sektionsgründung
rieder Valentin Abgott- könnte im Wallis als Af-
spon ist designierter Prä- front angesehen werden.
sident der Freidenker- Gibts da keine Bedenken in
Sektion Wallis. Er be- dieser Hinsicht?
tont, dass man im Wallis «Nein, ich habe keine Beden-
vor allem ein Angebot ken. Es ist an der Zeit, dass
für Gleichgesinnte schaf- auch die 10 bis 15 Prozent re-
fen will. ligionsfreien Menschen in
diesem Kanton ein Gehör be-
WB: Die Freidenker gibt es kommen. Man muss das ak-
nun auch im Wallis als Sek- zeptieren. Wichtig ist die
tion. Warum erfolgt die Gründung aber vor allem
Gründung gerade zu die- ' auch für die jüngere Genera-
sem Zeitpunkt? tion.»
Abgottspon: «Es ist keine di-
rekte Reaktion auf die Miss- Wie ist das gemeint, für die
brauchs fälle in der katholi- jüngere Generation?
schen Kirche, wie man an- «Ich erhalte viele positive
nehmen könnte. Vielmehr ist Rückmeldungen, Die Jungen
die steuerliche Situation im lassen sich nicht mehr in ein
Wallis sehr schlecht geregelt. . Korsett drängen und hinter-
Es sind aber für mich auch fragen religiöse Angelegen-
weltanschauliche und philo- heiten kritisch. Wir haben
sophische Überlegungen, die aber auch ältere Leute, die In-
mitspielen und es geht darum, teresse an den Freidenkern
ein Angebot für Gleichge- zeig@. »
sinnte zu schaffen.»
Welches Hauptanliegen
Wie sind die Erwartungen wollen die Freidenker im
in Bezug auf das Interesse Wallis thematisieren?
in Visp? Denkt ihr, dass vie- «Wir fordern eindeutig, dass
le Menschen der .F reiden-. die Trennung von Staat und
ker-Sektion Wallis beitreten Kirche besser ' durchgezo-
werden? gen wird. Es geht dabei nicht
«An der Gründungsversamm- nur um die steuerliche Situa-
lung hätten wir Platz für 200. tion, sondern auch um die
Nein, imErnst, wir lassen uns politische Entscheidungs-
Zeit. Die Versammlung dient findung sowie den Unter-
~<iaz~ s~e-b!ute:;.Ci!l'-'- lieB!, .~ '. ;' '. '. '~.~-
•9 Bild v Ii"uhs'fmacheh und sich In "der Schule 'w'irl 'dIero-
informieren' können. Es wer- misch-katholische Kirche
den sicher aber auch Men- bevorzugt behandelt. Im Un-
schen anwesend sein, die den terricht werden selten Infor-
Freidenkern kritisch gegen- mationen über rein weltliche
überstehen. Auch die sind Weltanschauungen abgege-
willkommen.» ben.» gse

Verwandte Interessen