Sie sind auf Seite 1von 3

Georg Büchner: Woyzeck

Szenenanordnung:
• inhaltlich und zeitliche Anhaltspunkte fehlen
• Exposition fehlt
=> Szenenfolge sehr varialbel, typisches Kennzeichen des offenen Dramas
• kein fwertiges Stück => Fragment
Personen:
• Woyzeck ist Soldat, hat kein Geld, rasiert Hauptmann (um Geld zu verdienen), ist krank
(Fieber aufgrund einer Erbsenkur), innerer und äußerer Druck
• Marie ist arm, hat ein uneheliches Kind mit Woyzeck, ist auf Woyzecks Unterstützung
angewiesen, weiß, dass er alles ür sie tut
will aber einen gutaussehenden Mann, Sex, Luxus => ihre natürlichen Bedürfnisse können
in ihrer sozialen Lage nur durch Betrug befriedigt werden

Vergleich: Woyzeck - Tamboumajour


Woyzeck Tamboumajour
sozial • einfacher Soldat • Leiter der Militärkapelle
• niedrige Stellung (noch unter Tagelöhnern) • Unteroffizier (aufgrund seiner
körperlichen Statur befördert)
materiell • Lohn allein reicht nicht für den Unterhalt von • gut angezogen
Marie und dem Kind • schenkt Marie Schmuck
• muss dazuverdienen • hat Geld für Alkohol
• hat trotzdem kaum Geld
physisch • schlechte körperliche Verfassung • stark
• geschwächt durch Erbsenkur • vital
(ohnmachtsähnliche Anfälle, zittert, Haarausfall) • ein „richtiger Mann“
• hat keine Chance gegen Tamboumajour, ist • macht Eindruck
Opfer • ist aggressiv
psychisch • „vergeistert“ → verwirrt • großes Selbstwergefühl
• verunsichert • Imponiergehabe
• gedemütigt
• unruhig
Woyzeck ist Tamboumajour in sozialer, materieller, pysischer und psychischer Hinsicht unterlegen
→ Untreue Maries → Mord → Eifersuchtstragödie ist vor allem soziale Tragödie

Vergleich Hauptmann - Woyzeck (Szene Beim Hauptmann)


Hauptmann Woyzeck
Offizier, Arbeitgeber, Herr über Woyzeck Untergebener
→ Abhängigkeit, soziales
Gefälle
gelangweilt → kann über Moral/Tugend unterwürfig, ehrlich (Tugend kann ich mir
nachdenken; aber: oberflächlich, kein Verständnis nicht leisten), hofft auf christliche
gegenüber Woyzeck (Warum hat er sie nicht Barmherzigkeit
geheiratet?)
Gesprächsverhalten: – gehen nicht aufeinander ein
– Woyzeck: einfache Sprache, siezt Hauptmann
– Hauptmann: komplizierte Sprache (spricht ihn mit „er“ an), will Woyzeck
verwirren, gefällt sich in der rolle als dominanter Unterdrücker
– Woyzeck ist abhängig, unterdrückt
Funktion: – Darstellung der bürgerlichen Doppelmoral
– Unmenschlichkeit und Unterdrückung
– entlarvt: Hauptmann ist dumm
– Woyzeck stellt arme Gesellschaftsschicht dar: Unterordnung, wenig Bildung
– Hauptmann und Woyzeck sind sich nur räumlich nah → Woyzeck ist einsam

Woyzeck im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft und Natur

Moralvorstellungen Natur des Menschen:


der Gesellschaft / Trieb / Lust / Liebe
Kirche Woyzeck
Militär: Befehle und Armut / soziale Not
Gehorsam
Ansprüche des Bedingtheit
Hauptmanns Woyzecks
Idealismus Materialismus
Beim Doktor
Vorwurf: hat an die Wand gepinkelt
→ Geist regiert Körper (Körperfunktionen sind dem Willen unterworfen) → Ideale Vorstellung
Es geht dem Doktor nicht um Woyzeck, sondern um die Wissenschaft → Entmenschlichung
Woyzeck: Natur hat ihn gezwungen (Körper regiert den Geist)

Geist regiert den Körper regiert den Geist: den


Körper elementaren Bedürfnissen
Woyzeck folgend
Vertra
g Geist der Gesellschaft regiert den
Wissenschaft Menschen:
Herkunft → Armut/soziale Not
Ansprüche des Bedingtheit
Doktors Woyzecks
Idealismus Materialismus
Idealismus und Materialismus – eine Gegenüberstellung
Menschenbild der Klassik / Schillers Menschenbild Büchners / Woyzecks
Bedingungen Bedingungen
moralische + ästhetische Armut, niedrige soziale
Bildung Stellung
Selbsterziehung fehlende Bildung
Vernunft
Geist sinnliche
Wille Körper
Triebe
Bewusstsei
beherrsc Begierde
n beherrsc
ht Vernunft ht
sinnliche
Wille
Triebe
Körper Bewusstsei Geist
Begierde
Selbstbestimmung des Menschen = Idealismus n
Gesellschaft bestimmt den Menschen =
Materialismus
Der Anspruch der Vertreter des klassischen Menschenbilds geht dahin, dass sie diese Vorstellung für
alle Schichten der Gesellschaft beanspruchen, die ist jedoch für die unteren und ärmeren Schichten
nicht möglich, denn ihnen fehlt es an Bildung und Wohlstand, um diesem Bild gerecht werden zu
können. Das hat zur Folge, dass sich die ärmeren Leute Verachtung und Ausnutzung
gegenübersehen, und dieser nichts entgegenzusetzen haben.
Determinismus = die Lehre von der Unfreiheit des menschlichen Willens
→ Woyzeck ist ein determinierter Mensch: kennt das Ideal und würde es gerne erfüllen, kann es
aber nicht

Zusammenfassung des Dramas


Anliegen des Dramas:
• Gesellschaftskritik: arme Proletarier haben in der Gesellschaft keinen Platz
• Forderung: menschenwürdige Verhältnisse in menschenwürdigem Vaterland
• demokratischer Gedanke
Epochenmerkmale des Dramas / des realistischen Dramas:
• Sozialkritik (Determinismus wird kritisiert)
• keine idealisierte Darstellung (wie in der Klassik), sondern realitätsnahe Darstellung
• Meinungen und Gefühle des Autors fehlen, er versucht unparteiisch zu beobachten und
darzustellen
• fantasievoller Subjektivismus der Romantik fehlt
• fatalistisch