Sie sind auf Seite 1von 1

Merkmale des geschlossenen Dramas (Beispiel: Schillers „Maria Stuart“ offenen Dramas (Beispiel: Büchners „Woyzeck“)

Handlungsstruktur 1. Exposition 1. keine Exposition


◦ Einführung in Vorgeschichte und Figuren ◦ keine Einführung in Vorgeschichte und Figuren
◦ eindeutige Anfangsszene ◦ keine eindeutige Anfangsszene
2. Unselbstständigkeit und Unversetzbarkeit der Einzelszenen 2. Selbstständigkeit und Versetzbarkeit der Einzelszenen
◦ enge Verknüpfung der Szenen durch viele Vorwärts- ◦ keine / kaumVorwärts- und Rückwärtsbezüge
und Rückwärtsbezüge ◦ Szenen verbinden sich durch
◦ eine Szene bedingt kausal die andere 1. zentrales Ich (Woyzeck)
◦ Personenketten 2. Wiederholung von Orten / Situationen
3. Wortmotive
4. Integrationspunkt
3. kontinuierlich aufs Ende fortschreitende Handlung (lineare 3. bedingte Handlungskontinuität (nur Verlauf der
Handlung) Eifersuchtshandlung)
4. in 5 Akte eingeteiltes Handlungsschema 4. keine formal festgelegt Handlungseinteilung
Ort kein (oder kaum) Ortswechsel häufige Ortswechsel
Zeit bestimmte, kurze Zeitspanne unbestimmte, längere Zeitspanne
kaum unterbrochene, lineare Zeitdarstellung oft unterbrochene, punktuelle Zeitdarstellung
Personen von hohem Stand (meist aus der Geschichte oder dem Mythos) unterer / mittlerer stand (alle Gesellschaftsschichten möglich)
Protagonis Antagonist alle Personen seines Umfelds sind
t (Gegenspieler) Protagonis Woyzecks Gegenspieler, in
(Spieler) t unterschiedlicher Weise und in
(Woyzeck) unterschiedlichen Bereichen
Zusammenfassung Einheit von Ort, Zeit, Handlung Vielfalt von Ort, Zeit, Handlung
Einheitlicher Stand der Personen Vielfalt der Personen