Taktile (= haptische) Halluzinationen sind Sinnestäuschungen,welche auf die Körperoberfläche projiziert werden.

Hierzu zählt man Berührungungs-, Schmerz- und Temperaturempfindungen auf der Haut. Diese nehmen den Charakter eines von außen Geschaffenen beziehungsweise einer Beeinflussung von außen an und sind typisch für schizophrene Erlebnisweise. Haptische Sinnestäuschungen können ebenfalls in Gestalt von Trugwahrnehmungen kleiner Lebewesen ( Insekten u. a.) auftreten, welche auf der Haut der betroffenen Person herumzukriechen scheinen. Diese Auftrittsformen taktiler Halluzinationen können akute und chronische Formen annehmen und treten beim Kokain-Delir beziehungsweise Alkoholdelir auf. Nicht immer von taktilen Halluzinationen abzugrenzen sind Körper-Halluzinationen oder koenästhetische (Körper-Organ) Halluzination. Diese können sich über bestimmte Körperregionen oder den gesamten Körper erstrecken. Diese Trugwahrnehmungen werden teils in bizarren Schilderungen wiedergegeben: „ein Messer schneidet das Herz heraus, eine Eisenfaust greift nach der Leber“. Es kann auch eine Transformation des gesamten Körpers in Holz empfunden werden. Diese Formen der Körperhalluzination treten bei Schizophrenie auf. Das Spektrum der auf den Körper bezogenen Trugwahrnehmungen erstreckt sich auch auf die kinästhetischen Halluzinationen, bei denen Körperteile oder der ganze Körper als bewegt epfunden werden. Hierbei wird eine Bewegung des Körpers, bei objektiver Unbewegtheit, wahrgenommen. Versuchsbeschreibung für haptische Sinnestäuschungen: Charpentiersche Täuschung Die charpentiersche Täuschung, auch Größen-Gewichts-Täuschung genannt. Diese beschreibt eine Wahrnehmungstäuschung, welche auftritt wenn einer von zwei Körpern mit gleichem Gewicht, jedoch größerem Volumen, als leichter empfunden wird als der Körper mit geringerem Volumen. Beispiel: Ein 10 Liter Eimer, gefüllt mit Wasser, erweckt beim Tragen den Eindruck er weise ein geringeres Gewicht auf als ein 10 Kilogramm schwerer Ziegelstein. Pinocchio-Illusion Die Pinocchio-Illusion ist eine Sinnestäuschung, die durch Irritationen verschiedener Muskelgruppen durch Vibration im Experiment ausgelöst werden kann, und eine vorübergehende Störung der Tiefensensibilität und damit des Lageempfindens einzelner Körperteile bewirkt. Beispiel: Eine Versuchsperson wird aufgefordert sich mit verbundenen Augen an die Nase zu greifen, hierbei wird am Bizeps des greifenden Arms gleichzeitig eine Vibration ausgelöst. Die Versuchsperson hat das Gefühl die Nase sei bis zu 30 cm lang. Aristotelische Täuschung Legt man zwei Finger der selben Hand übereinander und legt einen kleinen Gegenstand dazwischen entsteht der Eindruck, beim Nichtbetrachten der Hand, es handle sich um zwei Objekte.

Quellen Sinnestäuschungen in Psychiatrie und Psychotherapie Wolfram Schmitt www.ev-akademie-tutzing.de/doku/programm/get_it.php?ID=325 http://www.planet-wissen.de/natur_technik/sinne/sinnestaeuschung/index.jsp Pinocchio- Illusion http://www.scienceticker.info/news/EEFFklVpyltoTTWZrs.shtml Aristotelische Täuschung http://www.newscientist.com/article/mg20126997.300-tactile-illusions-1-the-aristotleillusion.html

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful