Sie sind auf Seite 1von 7

coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.

de/

Steckbrief: Studio 70

Inhaltsverzeichnis

Steckbrief: Studio 70 ..................................................................... 1


1 Name, Kontakt ......................................................................... 1
2 Entstehung & Ziele der Organisation............................................ 2
3 Die aktuelle Organisation ........................................................... 2
4 Angebote & Konditionen der Organisation..................................... 3
5 Die Organisation und ihre "BewohnerInnen" ................................. 4
6 Die Organisation & ihre Darstellung ............................................. 6
7 Die Organisation im Web (2.0).................................................... 6
8 Next Steps ............................................................................... 7
9 Datum..................................................................................... 7

1 Name, Kontakt

Frage 1.1
Wie heißt die Organisation?
Studio 70 - Coworking Space in Neukölln

Frage 1.2
Wie lauten die Kontaktdaten der Organisation in Berlin?
Straße: Kottbusser Damm
Hausnummer: 70
Plz/Ort: 10967 Berlin
Telefon: 030.2007 6927
Fax: ungern.
E-Mail: arbeiten@studio70.info
WWW-Adresse: http://studio70.info
Öffnungszeiten: Kernzeit Mo-Fr 10 - 18 Uhr, Monatsuser und Seminarraum 24/7,
weitere nach Absprache
AnsprechpartnerIn: Sebastian Sooth

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/


coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.de/

2 Entstehung & Ziele der Organisation

Frage 2.1
Wann wurde die Organisation gegründet?
Juni 2009

Frage 2.2
Wer hat die Organisation gegründet?
Philip Steffan, Peter Bihr, Nicole Ebber, Martin Schmidt, Jana Ahrens, Matthias Pflügner,
Sebastian Sooth, Reinhard Schulz

Frage 2.3
Warum wurde die Organisation gegründet?
Weil wir einen Coworking Space auch in unserer Nähe haben wollten und uns alle schon
mit neuem Arbeiten/Coworking beschäftigt haben.

Frage 2.4
Worauf hat sich die Organisation mit ihrem Angebot spezialisiert?
Einen gemeinsamen offenen Ort haben, an dem man in inspirierender Atmosphäre
arbeiten kann und sich mit anderen vernetzen und austauschen kann.

Frage 2.5
Wo können potentielle InteressentInnen euer Angebot kennen lernen?
http://hallenprojekt.de/studio-70
http://studio70.info und vor Ort im Coworking Space Studio

Frage 2.6
Welche Ziele hat die Organisation?
Noch mehr Coworker, die regelmäßig hier her kommen. Mehr Veranstaltungen, die wir
hier machen. Befreundete oder weitere eigene Coworking Spaces hier im Kiez.

3 Die aktuelle Organisation

Frage 3.1
Wer leitet die Organisation?
Ein Team von Hauptmieter, Host und Hausmeister.

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/


coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.de/

Frage 3.2
Wie viele MitarbeiterInnen hat die Organisation?
Wir haben keine Organisation. Wir organisieren unsere Arbeit adhoc. Wer von den
Coworkern vor Ort an bestimmten Punkten mitmachen will, kann das jederzeit tun.

Frage 3.3
Gibt es weitere Standorte eurer Organisation?
Es gibt Spaces, mit denen wir mehr kooperieren.

Frage 3.4
Gibt es Akteure oder Organisationen, mit denen ihr im Wettbewerb steht?
Das HomeOffice - das Haus zu verlassen kann trotz aller Vorteile auch ein schwieriger
erster Schritt sein.

Frage 3.5
Seht ihr "MitbewerberInnen" eher als Konkurrenz oder eher als potentielle
KooperationspartnerInnen an?
Mitbewerber, die "echtes" Coworking anbieten: Kooperationspartner. Mitbewerber, die
auf irgendwas Coworking draufschreiben: indirekte Konkurrenz. Wer Coworking sucht,
wird merken, welcher Space zu ihm passt.

Frage 3.6
Kooperiert ihr mit anderen (korporativen) Akteuren?
Ja. Sind auf Hallenprojekt, nehmen an den Treffen der (im moment im wesentlichen
deutschen) Coworking Space Betreiber teil, haben den Coworking Space Chat
mitinitiiert.

Frage 3.7
Wie finanziert sich die Organisation?
Eigenleistungen und Tages/Monatsbeiträge. Aktiv suchen nicht, grundsätzlich würden
eher Sponsoren als Investoren passen.

4 Angebote & Konditionen der Organisation

Frage 4.1
Welche Kernleistung bietet die Organisation an?
Offenes Arbeiten mit Gleichgesinnten an einem Ort, der mehr Gemeinschaft bietet als
das HomeOffice, mehr Ruhe als ein quirliges WLAN-Café und Austausch ermöglicht.

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/


coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.de/

Frage 4.2
Welche zusätzlichen Leistungen bietet eure Organisation an?
Internet. Schreibtische. Werkstatt. Bar. Seminarraum. Schnittplatz. Telefon. Drucker.
Kopierer. Events. Garten.

Frage 4.3
Wie sind die Nutzungskonditionen?
Tagespreis: 10 Euro (inkl. MwSt.)
Monatspreis: 148,75 Euro (inkl. MwSt.) - monatlich kündbar zum Monatsende

10er Karte Prepaid: 80 Euro (inkl. MwSt.) - 8 Tage bezahlen, 10 Tage arbeiten
10er Karte Postpaid: 90 Euro (inkl. MwSt.) - 9 Tage bezahlen, 1 Tag frei

Studenten-Abschlussarbeits-Spezial-Tarif: 3 Monate für je 75 Euro

(Gruppenpreise und 3/6-Monatspakete auf Anfrage.)

Besprechungsraum ab 14,30 Euro/Stunde (inkl. MwSt.), Seminarraum ab 95,20 Euro/


Tag (inkl. MwSt.)

Nehmen am Coworking Visa teil.

Frage 4.4
Was ist das Besondere an eurer Organisation?

5 Die Organisation und ihre "BewohnerInnen"

Frage 5.1
Wie viele "BewohnerInnen" sind bei euch derzeit aktiv?
10 - 15, aber nie alle zur selben Zeit da.

Frage 5.2
Wie sieht die Altersstruktur der "BewohnerInnen" aus?
• 25 - 30 Jahre: x
• 30 - 35 Jahre: x
• 35 - 40 Jahre: x
• 40 - 50 Jahre: x

Frage 5.3
Gibt es mehr weibliche oder mehr männliche "BewohnerInnen"?

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/


coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.de/

Im Moment mehr männliche, aber das pendelt. Zufall. Je nachdem, wer gerade vom
Space erfährt und hier arbeiten will. Hat sicher tiefergehende Ursachen, aber die haben
wir noch nicht erforscht.

Frage 5.4
Welcher Status trifft weitestgehend auf die "BewohnerInnen" zu?
Die "BewohnerInnen" sind %
• in der Ausbildung (Lehre, Studium, ...): 10
• selbstständig: 80
• teilzeit berufstätig: 10

Grob geschätzt.

Frage 5.5
In welchen Bereichen sind eure "BewohnerInnen" tätig?
Projektmanager, Berater, Programmierer, Buchhändler, Illustrator, Designer, Student,
Veranstaltungstechniker

Frage 5.6
Gibt es Aktivitäten oder Projekte, die ihr vorstellen möchtet?
Im Spätsommer 2009 haben wir u.a. von hier aus das Festival http://atomsandbits.net
organisiert. Das funktionierte wie eine virtuelle Firma, die sich einmal die Woche zum
Arbeiten am selben Ort traf.

Frage 5.7
Welche potentiellen "BewohnerInnen" möchtet ihr ansprechen?
Wir wünschen uns einen breiten Mix, idealerweise von Leute, die aus dem Kiez kommen
oder zu Gast in Berlin sind. Aber wir weisen auch niemanden ab, der gerne aus
Spandau zu uns pendeln möchte. :)

Frage 5.8
Warum sollte jemand genau bei euch mitmachen?
Weil er oder sie aus der Nähe kommt, einen anderen Ort als das einsame HomeOffice,
das laute Café oder das nervige Großraumbüro sucht und einen oder mehrere Tage in
der Woche an einem schönen Ort mit anderen interessanten Menschen arbeiten
möchte.

Frage 5.9
Warum sollte jemand genau bei euch nicht mitmachen?
Nicht geeignet ist das Studio 70 für Geheimprojekte, von denen niemand was
mitbekommen soll. Und auch nicht für Dauertelefonate (dafür hätten wir zwar einen
Raum, aber das macht keine Sinn). Schwierig, aber nicht unmöglich ist es, einen
stationären Rechner dauerhaft aufzustellen.

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/


coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.de/

6 Die Organisation & ihre Darstellung

Frage 6.1
Wie stellt sich die Organisation nach außen hin dar?
Wir vertreten die fünf Grundprinzipien von Coworking: Offenheit, Kollaboration,
Gemeinschaft, Zugänglichkeit und Nachhaltigkeit. Wir wollen einen Raum bieten für
Menschen, die die neue Art des freien Arbeitens nutzen wollen.

Frage 6.2
Spiegelt euer Selbstbild eher die Identität der Organisation oder eher die
Identität der Organisation und seiner "BewohnerInnen" wider?
Teils, teils.

Frage 6.3
Färbt die Arbeit eurer "BewohnerInnen" auf das Image der Organisation ab?
Bestimmt.

Frage 6.4
Färbt eure Arbeit auf das Image eurer "BewohnerInnen" ab?
Bestimmt.

Frage 6.5
Fungiert ihr als eine Art "Dachmarke" für die BewohnerInnen?
Nein.

Frage 6.6
Entstehen durch das Miteinander von Organisation und "BewohnerInnen" ein
"Wir-Gefühl", gemeinsame Vorstellungen und/oder Aktivitäten?
Teils, teils. Wir zwingen niemanden. Man darf auch einfach nur unter vielen Menschen
ein Individuum im Raum sein. Man darf sich aber auch mit anderen austauschen,
vernetzen, zusammentun. Aber stimmt, wir könnten mal wieder gemeinsam
Mittagessen.

7 Die Organisation im Web (2.0)

Frage 7.1
Eure Organisation ist im Web präsent. Welche Dienste nutzt ihr?
http://studio70.info
http://twitter.com/studio70

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/


coworking-Umfrage im Rahmen des Projektes eVideo: http://evideo.htw-berlin.de/

http://www.facebook.com/pages/Studio-70/150733107677

Frage 7.2
Welches Ziel verfolgt ihr mit der Nutzung dieser Dienste?
Die Leute zu vernetzen, die das Studio 70 nutzen wollen und über das Studio 70 und
über Coworking zu informieren.

Frage 7.3
Nutzt ihr diese Dienste in Zusammenarbeit mit den BewohnerInnen?
Nein. Aber Facebook-Wall ist auf "alles von jedem anzeigen" gestellt.

8 Next Steps

Frage 8.1
Gibt es weitere Aktivitäten, die in (auch traumwandlerischer) Planung sind?
Coliving. Und ein Pool im Garten.

Frage 8.2
Welche Events sollten wir in nächster Zeit nicht verpassen, an denen ihr
beteiligt seid?
Coworking Week 13.-19.9.

Frage 8.3
Was möchtet ihr uns noch mitteilen?
Kommt gerne einfach mal vorbei. Wir freuen uns.

9 Datum

Sebastian Sooth, Berlin, den 30.06.2010

(C) Nicole Bauch 2010 - Creative-Commons-Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/