P. 1
Epaper August 2010

Epaper August 2010

|Views: 2,038|Likes:
Veröffentlicht vonlinda_lorenzen

More info:

Published by: linda_lorenzen on Jul 27, 2010
Urheberrecht:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

10/25/2012

pdf

text

original

Der CSD feiert

30. Geburtstag
Auftritt
Ole von Beust
mag nicht mehr
Abtritt
Hamburg rüstet
zum Ledertreffen
Antritt
Ein Comic-Denkmal wird 50
KÖNIG
DER HERZEN
08_10_001_Cover August 26.07.2010 17:59 Uhr Seite 1
Dokument 1 27.07.2010 14:51 Uhr Seite 1
editorial
Liebe Leser,
zum Ersten Bürgermeister mag man politisch stehen, wie man will: Ole
von Beusts Abgang wird aber selbst der eingefleischteste Christdemokrat
nicht wirklich als gelungen bezeichnen. Hamburgs First Lady quittiert
zum 25. August den Dienst. Der designierte Nachfolger wiederum be-
hauptet von sich, gar nicht so zu sein, wie immer alle glaubten: ein kon-
servativer Hardliner nämlich. Christoph Ahlhaus sieht sich als liberalen
Unionsmann. Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung sind eben
immer zwei Paar Schuhe. Zumindest agierte Ahlhaus geschickter als Sozialsenator Dietrich Wersich,
der sich selbst als Beust-Nachfolger noch vor dessen Demission ins Gespräch brachte und dafür so-
gleich von der Partei abgewatscht wurde. Noch einen schwulen Bürgermeister konnte man sich in
der hiesigen Union offenbar nicht vorstellen.
Auch die nordelbische Bischöfin Maria Jespen musste in den vergangenen Wochen ihren Hut neh-
men. Sie ging freiwillig, weil sie im Zuge eines Missbrauchsskandals ihre Glaubwürdigkeit angezweifelt
sah. Traurig ist der Rücktritt aus schwuler Sicht vor allem, weil sich Jepsen stets schützend vor die
Hamburger Aidsseelsorge und die Pastoren Detlev Gause und Vorgänger Rainer Jarchow gestellt
hatte. Damit machte sie sich innerhalb der evangelischen Kirche beileibe nicht nur Freunde. Sie nahm
sich dennoch der Anliegen Homosexueller konsequent an, predigte entsprechend und wirkte als
Schirmherrin der schwulen Stolpersteine. So engagiert hätte man sich ihr Auftreten zuweilen aller-
dings auch gegenüber evangelikalen Eiferern gewünscht, die innerhalb des Protestantismus zuneh-
mend an Einfluss gewinnen und Homosexuelle immer noch heilen zu müssen glauben. Ihr Engage-
ment bleibt gleichwohl herausragend.
Einer tritt Gott sei Dank noch nicht zurück: Comiczeichner Ralf König wird 50, zeigt aber trotz
Museumsreife keine Anzeichen von Amtsmüdigkeit. In unserem Interview äußerte König vielmehr
seine Lust, mal wieder etwas richtig Standfestes und Deftiges zu machen. Hört sich gut an! hinnerk
freut sich schon auf das Ergebnis und wünscht alles Gute zum Geburtstag.
Viel Spaß beim Lesen!
Stefan Mielchen
Chefredakteur
Leserbriefe/Impressum 4
Stadtgeschichten 6
Titel 8
CSD 2010 12
Hamburg 18
Kultur 22
Mahlzeit 28
Beautiful People 30
Szene 32
Ledertreffen 38
Programm 44
City Guide 60
Kleinanzeigen 68
Portofolio 70
Reise 72
Technik 76
Fernsehen 78
Verlosung 80
Lange Reihe 82
8 16 70 72
Er hat mal wieder Lust auf etwas
Deftiges: Comiczeichner Ralf König
wird 50 und ist jetzt museumsreif.
Titel
Interview: Justizsenator Till Steffen
will auch unter einem neuen Bürger-
meister Homo-Rechte durchsetzen.
CSD 2010
Ob wuchtige Bäuche oder knallharte
Sixpacks: die Models im Bildband
„Hair“ sind beeindruckend pelzig.
Portfolio
Junge Stadt, quirlige Szene: Dublin
profitiert vom Wandel in Irland und
hat sehenswerte schwule Seiten.
Reise
hinnerk 08/10 3
08_10_003_Editorial 26.07.2010 18:36 Uhr Seite 3
hinnerk 08/10 4
leserbriefe leserbriefe@hinnerk.de
Farid Müller über
Politik in der Krise
Mehr Kohle!
Kylie Minogue als
Liebesgöttin
More Love!
GLEICHE
RECHTE
STATT BLUMEN
30 Jahre CSD in Hamburg:
Wo stehen Schwule heute?
Zu „More Love!“, hinnerk 07/10
Danke für das tolle Kylie-Interview im neuen Heft.
Darüber habe ich mich total gefreut und hat Spaß
gemacht zu lesen. Ich hoffe, dass sich Hamburgs
Schwuppen möglichst bald alle zum Konzert in der
Arena wiedertreffen! KAI
Zu „Auf Recht geh‘n“, hinnerk07/10
Stefan Mielchen schreibt: „Es ist wieder
opportun, gegen Homos zu sein“ und
zitiert aus verschiedenen konservativen
Zeitungskommentaren. Aus dieser Rich-
tung ist allerdings selten bis nie etwas
anderes Gekommen als offene oder ver-
klausulierte Homophobie. Es müsste
also heißen: „Es war schon immer op-
portun, gegen Homos zu sein“ – und das
gilt leider auch nicht selten für Teile des
linken Spektrums, in dem sich ebenfalls
bis heute ein männliches Machotum ge-
halten hat, das mit Schwulen nichts an-
fangen kann. SEBASTIAN ERDEL
Zu „Was bewirkt der CSD?“,
hinnerk07/10
Was hat eigentlich Hamburg Pride dazu
bewogen, keinen einzigen Mann und
keine einzige Frau, die 1980 bei der ers-
ten Stonewall-Demo in Hamburg dabei
waren, aufs Podium der Diskussions-
runde zu setzen? Hat man für die Zeit-
zeugen aus der eigenen Stadt nichts
übrig? VOLKMAR RENZ
Aus hinnerk.de
„Und wir sind jetzt auf Sexpartys mit un-
seren Jungs vertreten, in die man uns
früher nicht reingelassen hat.“ Damit
kann Marc Grenz aber nicht unsere Sex-
partys in der Sexplosion gemeint haben:
Wir haben von Anfang an mit Hein&Fie-
te zusammen gearbeitet. Traditionell
stehen die Jungs von der Lovepatrol re-
gelmäßig an unseren Geburtstagsfeiern
im Laden, reden mit den Gästen und
knüpfen auch sonst enge Kontakte... Auf
weitere 20 Jahre Hein&Fiete! MICCO
Schon wieder Zirkus? Und die 170° Bude
hat auch Geburtstag? Oh, Mann, zwei
der ödesten Parties mit Homo-Hinter-
gund Hamburgs. Perfekt durchorgani-
sierte Langeweile – und reihen sich da-
mit ein in die Liste der anderen „Corpo-
rate-Veranstaltungen“ für Schwule in
Hamburg (ich meine: Camp54, Familien-
Zombinat). Alle irgendwie gleich ste-
reotyp, austauschbar und überflüssig –
schade. DADA
hinnerk Verlag
Steindamm 11,
20099 Hamburg
✆(040) 2841 15-0
Fax (040) 2841 15-80
redaktion@hinnerk.de
anzeigen@hinnerk.de
ISDN (040) 2841 15-55
Herausgeber
Peter Goebel (pege/-0)
Chefredakteur
Stefan Mielchen, V.i.S.d.P. (sm/-22)
Redaktion
Axel Schock (as)
Mitarbeiter dieser Ausgabe
Torsten Bless, Heiko Hoffmann, Ricardo M.,
Ulf Meyer, Björn Reinfrank, Norbert Wagner,
Sven Karl Mai (Foto), Stephan Pflug (Foto),
Claudia Schmidt (Foto), Martin Stiewe (Foto)
Cover: Ralf König
Grafik und Layout ✆ (040) 2841 15-
Linda Lorenzen (-51)
Anzeigenleitung
Christian Kranz (-31)
Anzeigenberatung ✆ (040) 2841 15-
Oliver Kahler (-33)
Dennis Döhler (-92)
Christopher Schnoor (Azubi) (-34)
Kleinanzeigen
Nick Schmidt (Azubi)
✆(040) 2841 15-0
Buchhaltung (Di + Do 14-18 Uhr)
✆(040) 2841 15-
Andrea Bremer (-42)
Belichtung und Druck
Media Print, Westerrönfeld
Vertrieb
Cartel X ✆ (040) 39 90 27 71, Eigenvertrieb.
hinnerk wird an ca. 250 Stellen in Hamburg
und Norddeutschland kostenlos verteilt.
Bankverbindung
Hamburger Sparkasse,
Konto 1251 124671, BLZ 20050550
Für hinnerk gilt die Anzeigenpreisliste
Nr. 4 vom 01.01.2010.
Veranstaltungshinweise sind kostenlos. Alle
Programmangaben sind ohne Gewähr. Für
unverlangt eingesandtes Bild- und Text-
material wird keine Haftung übernommen.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben
nicht unbedingt die Meinung der Redaktion
wieder. Vervielfältigung, Speicherung und
Nachdruck nur mit Genehmigung des
Verlages. Gerichtsstand ist Hamburg.
Redaktionsschluss 09/10: 16.08.2010
Anzeigenschluss 09/10: 16.08. 2010
impressum
Auflage IVW-geprüft
Ralf König hat bereits mehrfach für hinnerk gezeichnet:
Das aktuelle Cover der August-Ausgabe eingerechnet
zieren fünf König-Titelblätter unsere Galerie. Neben leich-
teren Themen wie schwulem Wohnen oder Reisen illus-
trierte König auch politische Debatten wie die um die
Rolle der Community oder das Zusammenleben von Ho-
mos und Muslimen in St. Georg. Mit dem aktuellen Cover
ist König gewissermaßen bei sich selbst angekommen:
hier steht zwar ein zeigefreudiges Knollenmännchen auf
dem Sockel – das Denkmal gebührt aber selbstverständ-
lich dem Künstler. www.ralf-koenig.com
Ralf-König: fünf Cover für hinnerk
08_10_004_Leserbriefe 27.07.2010 11:22 Uhr Seite 4
Dokument 1 27.07.2010 14:48 Uhr Seite 1
Andi, deine Geschichte setzt in der
Punkerszene im Hamburg des Jahres 1995
ein. Wie hat sich diese Szene seither in deinen
Augen vor allem verändert?
Die Szene ist schwammiger geworden. Ihre Träger
lassen sich nicht mehr unbedingt durch Äußerlich-
keiten zuordnen. Gleichzeitig zeichnet ein „punkiges“
Outfit nicht mehr automatisch einen Szene-Träger
aus.
„Punkrock Heartland“ hält sich nicht mit
landläufigen Klischees über das Punkerdasein
auf, sondern scheint einen sehr intimen Blick
auf diese Lebensform und Lebenshaltung zu
werfen. Wie viel Autobiografisches steckt in
deinem Buch?
Autobiografisch im Sinne von „Ich erzähl mal eins
zu eins was aus meinem Leben“ überhaupt nichts.
Es ist die Geschichte meiner Figur Bass Weber, nicht
meine. Das ganze Buch ist ein Destillat aus allen mög-
lichen verschiedenen Geschichten und Gestalten, de-
nen ich in meinem Leben begegnet bin. In der Form,
wie ich Hamburg auf dem Cover zusammenge-
schmolzen und verzerrt habe, habe ich auch diese
Geschichten und Gestalten zusammengeschmolzen
und verzerrt. Es ist ein Kunstprodukt. Selbstver-
ständlich ist meine Lebenserfahrung hineingeflos-
sen. Aber zugegebener Maßen habe ich auch eini-
ges recherchiert.
Würdest du dich selbst auch als Punk
bezeichnen, oder hast du das einmal?
Wenn man sich wirklich mal als Punk gesehen hat,
hört das nie auf, es verändert sich nur.
Die Punkerszene und die klassische
schwule Szene haben eher wenige
Berührungspunkte. Wo fühlst du dich da als
schwuler Punk eher zuhause?
In der Punker-Szene, nehme ich an. Guido Wester-
welle ist ja auch vor allem Politiker.
In „Punkrock Heartland“ geht es um die
Liebe zwischen Bass und Zottel, die Szenerie
und die Zeichnungen erzählen allerdings auch
noch eine andere Geschichte. Verstehst du
dein Buch in erster Linie als Liebesgeschichte
oder als Gesellschaftsdrama?
Naja, „Romeo und Julia“ ist ja irgendwie auch ein
Gesellschaftsdrama. Da geht‘s um Bandenkriege zwi-
schen mächtigen Familien. Dass Romeo und Julia
sich lieben, wäre ja im Prinzip kein Problem ohne die-
sen Krieg. Und dass Bass und Zottel sich lieben, wäre
auch kein Problem, wenn Zottel sich nicht aus uner-
findlichen Gründen vor sich selbst zu Tode schämen
würde. Und wenn Bass nicht der unberechenbare
Sprengsatz wäre, der er ist. Im Unterschied zu der
Gesellschaft von damals, kommen die Probleme
heute von innen. Aber auch die Liebe hat sich ver-
ändert. Und ist das überhaupt ein Widerspruch?
Liebe ist doch ein Bestandteil der Gesellschaft über
den sie sich recht stark definiert: darüber, wie und
wer sie, nach welchen Regeln, mit wem machen darf.
Dein Buch ist nun schon einige Wochen
auf dem Markt. Gibt es unterschiedliche
Reaktionen von Punks und Schwulen?
Das interessiert euch, was? Sie finden es beide gut!
INTERVIEW: AXEL SCHOCK
h
h
h
h
h
h
hinnerk 08/10 6
stadtgeschichten
6
Bass und Zottel
Mit der Comicgeschichte einer schwulen Punkliebe einem hat Andi Lirium sein Studium an der HAWK abgeschlossen
Andi Lirium: „Punkrock Heartland“,
176 Seiten, Klappenbroschur, 18 Euro,
Männerschwarm Verlag
08_10_006_Stadtgeschichten 26.07.2010 18:41 Uhr Seite 6
Dokument 1 27.07.2010 14:49 Uhr Seite 1
88 hinnerk 08/10
titel
König
der Herzen
Zwei runde Geburtstage auf einmal: Ralf König wird 50 und
feiert sein 30-jähriges Dienstjubiläum als Comiczeichner
F
o
t
o
:

M
ä
n
n
e
r
s
c
h
w
a
r
m

V
e
r
l
a
g
08_10_008-011_Titel 26.07.2010 18:44 Uhr Seite 8
Ralf, dein 50. Geburtstag am 8. August ist
dem Schwulen Museum in Berlin eine Ausstel-
lung wert. Kommst du mit diesem Jubiläum
gut klar?
Ich bin gelassener als bei meinem 41. Geburtstag.
Den 40. konnte man wenigstens noch fett feiern. Da-
nach ging‘s dann aber auf die 50 zu. Nun ist es
tatsächlich soweit, aber ich fühle mich einfach nicht
so, dass mich die jungen Männer, wie gerade eben
passiert, nun siezen müssen und fragen „Herr Kö-
nig, können Sie mir was signieren?“
Du bist mit deinen Zeichnungen zu einem
Chronisten des schwulen Lebens geworden.
Gibt es heute Entwicklungen in der Szene,
die dich persönlich und vielleicht auch
zeichnerisch nicht mehr interessieren?
Ich habe das Interesse an der schwulen Szene mehr
und mehr verloren. Ich gehe zum Beispiel nicht mehr
soviel aus. Dieses ständige Kreisen um den Trieb, den
Unterleib, den Sex, die geilen Kerle – das interes-
siert mich heute im Leben und auch in den Co-
mics nicht mehr so sehr wie früher. Und das
hat nichts mit dem 50. Geburtstag zu tun.
Sondern?
Ich bin mit meinem ganz persönlichen Beu-
teraster einfach zu oft auf die Schnauze
gefallen. Diese neurotischen Südländer
haben mich über kurz oder lang immer
unglücklich gemacht. Ich glaube, das pas-
siert mir jetzt nicht mehr. Ich habe jetzt
einen Partner, der dieses Beuteraster
überhaupt nicht bedient und das finde
ich total klasse. Ich könnte es auch so
zusammenfassen: Ich bin ruhiger ge-
worden. Ich sträube mich ein wenig, das
so zu sagen, aber: Es fühlt sich gut an.
Wird sich das auch in den
Comics widerspiegeln?
Das frage ich mich manchmal schon.
Wenn ich jetzt einen neuen „Konrad &
Paul“-Band angehe, wie ist Paul dann
drauf? Immer noch so rattig wie eh und
je? Muss ich da aus meiner Vergangen-
heit schöpfen oder ist er auch älter und ruhiger ge-
worden? Nach drei Bänden über die Bibel habe ich je-
denfalls große Lust, wieder etwas richtig Standfestes
und Deftiges zu machen. Mal sehen, wie mir das ge-
lingt.
Bullige Bauarbeiter und andere haarige
Monster: Ist dein persönliches Beuteraster
immer schon so konstant?
Mit 20 stand ich noch auf so blonde, feminine Typen,
was ich heute gar nicht mehr verstehen kann. Dann
kam aber so ein Monster in mein Leben, und bei de-
nen blieb es dann. Im Porno lasse ich sie mir heute
immer noch gerne gefallen, im richtigen Leben aber
muss ich sie nicht mehr haben. Ich bin froh, dass ich
meine Comics hatte, um über den Weg des Humors
diese Reinfälle für mich zu verarbeiten und darüber
lachen zu können. Wenn mir heute eine Granate über
den Weg läuft, wie vorhin in der U-Bahn so ein He-
terokerl mit seiner Frau, dann schau ich mir das gerne
an, aber das war‘s dann. Es ist nicht mehr wie früher,
dass mir das dann gleich von den Nippeln in die Eier
geht.
Du hast immer sehr viel Persönliches und
Intimes in die Geschichten gepackt, Carl Barks
hat das bei seinem Donald Duck sicherlich
nicht gemacht.
Wer weiß, vielleicht hatte er auch einen Geldspeicher
in dem er in seinen Dukaten gebadet hat.
Wieviel Exhibitionismus ist nötig, um so
offen zu sein?
Es war anfangs einfach ganz viel Naivität. Ich habe so
drauflos gezeichnet, ohne Selbstschutz. Ich habe
mich nie dafür geschämt, meine Neurosen offenzu-
legen. Ich habe durch die guten Reaktionen auf die
Bücher die Erfahrung gemacht, dass die meisten ähn-
lich ticken wie ich. Es gab also keinen Grund, ver-
schämt zu hüsteln. Allerdings kann ich heute nicht
mehr so unbekümmert drauflos zeichnen wie früher.
Hast du da schlechte Erfahrungen
gemacht?
In einer Geschichte habe ich mal die kleinen Puber-
tätswichsereien verarbeitet, die wir so mit 13, 14 Jah-
ren in meinem kleinen Dorf an einem Bach hatten.
Treudoof wie ich war, habe ich die richtigen Namen
verwendet. Ich wäre nicht im Traum darauf gekom-
men, dass dies irgendwer in dem Dorf zur Kenntnis
nehmen würde. Nun hatte ich vor kurzem ein Klas-
sentreffen – und da stand dann dieser Mensch von
damals vor mir. Im Comic hatte ich seinen Schwanz
sehr gelobt, weil er so groß ist. Er hat nicht ge-
schimpft, mit einem großen Schwanz prahlt auch ein
Hetero ganz gerne, aber recht war ihm die Sache
nicht…
Auf welches deiner Bücher bist du am
meisten stolz?
„Super Paradise“. Das war auch ein Stückweit Le-
bensbewältigung, weil kurz vorher ein Freund an Aids
verstorben war. Damals dachte ich über zwei Pro-
jekte nach: zum einen ein Band über Konrad und Paul
auf Mykonos, was purer Schweinkram werden sollte.
Zum anderen eine traurige Aidsgeschichte. Ich hatte
allerdings Angst, dass Betroffene mich falsch ver-
stehen könnten und denken, dass ich mich über sie
lustig mache. Nach dem Erlebnis dieses Sterbefalls
hatte ich allerdings keine Berührungsängste mehr,
das Thema anzugehen. So kamen das Tragische und
Lustige in einem Buch zusammen und behielt
eine Balance, wie ich sie mir nur wünschen
konnte.
Und was war dein größter
Fehler?
„Der Kondom des Grauens“-Film. Dass
ich da zuvor in jedes Mikrofon verkün-
det hatte, wie toll der Film werden
würde. Dass die den Film derart ver-
murksen würden, hatte ich einfach
nicht erwartet.
Das schönste Lob, das du
bekommen hast?
„Le Monde“ hatte über mich ge-
schrieben, dass es selten vorkom-
me, dass ein Deutscher die Fran-
zosen zum Lachen bringe. Da
fühlte ich mich sehr gebauchpin-
selt.
Welches deiner Bücher
sollte Schullektüre werden?
Der „Antityp“, der im September
erscheint. Da geht es um Paulus,
der meiner Ansicht nach die Lust-
feindlichkeit des Christentums so nachhaltig geprägt
hat. Es gibt keine Aussage von Jesus über Sexua-
lität, und über Schwulsein schon gar nicht. Das war
alles Paulus, und das habe ich versucht, in diesem
Comic klarzumachen. Es würde mich freuen, wenn
es solche aufgeklärten Religionslehrer gäbe, die sich
mit meinem Buch in den Klassen auseinandersetz-
ten.
Und zu guter Letzt: Welche Frage möchtest
du nie mehr gestellt bekommen?
„Wie fühlt man sich denn jetzt im Museum?“ Das
geht mir seit ein paar Tagen auf den Sack. Was soll
man da denn darauf antworten? Ich fühle mich natür-
lich gepuschelt, hoffe aber, dass ich nicht als so ver-
staubt gelte, dass ich nun schon museumsreif bin.
INTERVIEW: AXEL SCHOCK
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
h
hinnerk 08/10 9
08_10_008-011_Titel 26.07.2010 18:44 Uhr Seite 9
hinnerk 08/10 10
Königstreue
Ich verehre den Künstler Ralf König. Und seinen Werken sehe ich auch immer an, wie er in der
persönlichen Begegnung ist, nämlich intelligent, tiefgründig, humorvoll, geistreich, belesen, viel-
seitig interessiert und zu jedem Blödsinn bereit. In
der Öffentlichkeit wird er vielleicht eher zurückhal-
tend wahrgenommen. Aber ich durfte auch seine
offene Seite kennenlernen.
So arbeiteten wir zusammen an dem Film „Wie
die Karnickel“, für den er das Drehbuch verfasste
und in dem ich die Operndiva Kriemhild Nastrowa
spielte. An einem der Drehtage musste ich das Set
pünktlich verlassen. Es mussten aber noch einige
Einstellungen mit Madame Nastrowa gedreht wer-
den, wo sie von weitem oder von hinten zu sehen
war. Ralf war SOFORT zur Stelle, um mich zu dou-
beln. Hier das Beweisfoto (Ich brauche nicht zu er-
wähnen wie perfekt er die Opernplaybacks, die ich
mühsam lernen musste, beherrschte).
Jetzt hängt dieses Foto stets zur künstlerischen
Inspiration an meinem Garderobenspiegel.
Andreja Schneider
Schauspielerin und Entertainerin (Geschwister Pfister)
Da dachte ich: Nun habe ich endlich mein Coming-out
geschafft und bin jetzt was ganz Besonderes. Tja, und
dann hielt ich zum ersten Mal ein Ralf König-Comic in
der Hand und habe gemerkt: Was ganz Besonderes bin
ich nicht! Ich bin eigentlich genauso wie die Knollennasen:
mal ernst, mal lustig, mal geil, mal ungeil, mal zickig, mal
lieb, mal tuntig, mal männlich! Und wenn ich über all diese
Knollennasen lache, dann lache ich auch immer ganz viel
über mich, und das ist sehr befreiend! Vielen Dank lie-
ber Ralf und Happy Birthday!
Ole Lehmann
Comedian
Ralf Königs Markenzeichen ist seine Schamlo-
sigkeit. Ohne die ginge gar nichts. Keine seiner
Figuren schämt sich hehrer Gefühle, ewiger Geil-
heit und dauernder Eskapaden. Über alles wird
gesprochen, nichts ist peinlich. Die Knollennasen
sind sexbesoffen, Schwänze sind ihr liebstes Spiel-
zeug. Und sie erleben Pleiten, wenn die Wünsche
übermächtig werden. So öffnen Ralfs Geschichten
den Raum für eine befreite, lustvolle, anarchische
Sexualität: frei von moralinsauren Regeln und Ta-
bus, frei aber auch von gelegentlichen Über-
höhungen. Denn eigentlich ist Sex ja gar nicht so
wichtig. Das macht ja das Komische!
Detlev Grumbach
Verleger (Männerschwarm)
Darüber, dass Ralf König ausgerechnet mit
einem „Außenseiterthema“ zum auch interna-
tional populärsten deutschen Comic-Zeichner
wurde und zu einem der großen, klugen Hu-
moristen der Republik, wird zumeist eines
übersehen: Wie sähe das Land heute ohne ihn
aus? Kaum jemand sonst hat – als einzelne
Person – derartig stark zu einer gesellschaft-
lichen Liberalisierung beigetragen wie er.
Andreas C. Knigge
Lektor und Comicexeperte
titel
08_10_008-011_Titel 26.07.2010 18:46 Uhr Seite 10
Ausstellung: Nach seinem Interviewmarathon anläss-
lich der Berliner Ausstellung „Ich komm mir vor wie ‘ne
Witzfigur!“ dürfte Ralf König nicht nur museumsreif, son-
dern auch urlaubsreif sein. Basis dieser liebevoll ausge-
suchten und von Kurator Boris von Brauchitsch gestal-
teten Schau ist die Sammlung Mario Russo: Zu seiner in-
zwischen über 300 Objekte umfassenden Kollektion
gehören nicht nur König-Comics in baskischer, finnischer
oder griechischer Übersetzung, sondern auch Weinfla-
schen, Hundefressnäpfe, Socken und Aschenbecher mit
König-Motiven. Ergänzend dazu gibt es reichlich Origi-
nalzeichnungen, die nicht nur Ralf Königs Themenspek-
trum präsentieren, sondern auch wunderbar seine Ar-
beitsweise deutlich machen.
„Ich komm‘ mir vor wie ‘ne Witzfigur“: Schwules Museum,
Mehringdamm 61, Berlin-Kreuzberg. Bis 4. Oktober tägl.
außer Di 14 bis 18 Uhr, Sa bis 19 Uhr
www.schwules-museum.de
Es liegt eigentlich auf der Hand: diese allzeit rammelbe-
reiten knollennasigen Wesen können einfach nicht von
dieser Welt sein. Was denen so alles an Absonderlich-
keiten widerfährt, ist allenfalls in einem menschenähnli-
chen Paralleluniversum denkbar. Und das genau weist
ein gewisser Xaver Rammbock in seiner detaillierten „So-
zio-rhinologische Untersuchung“ nun nach. Auch wenn es
der Untertitel nahelegt, mit einem Fachbuch der Nasen-
heilkunde haben wir es hier allerdings nicht zu tun. Viel-
mehr ist „Die Welt der Knollennasen“ eine reichlich über-
drehte, ungemein detailverliebte wie spitzfindige Ge-
samtschau des Werks von Ralf König. Rammbock (hinter
dem Pseudonym soll ein nicht unbekannter Kunsthisto-
riker und Autor stecken) entdeckt beispielsweise nicht
nur physikalische Besonderheiten im Alterungsprozess
der Comicfiguren Konrad und Paul, sondern seziert un-
ter anderem auch das besondere Verhältnis der Knollen-
nasen zum weiblichen Geschlecht im allgemeinen und
zu Müttern im Besonderen. Eine höchst originelle Hom-
mage an Ralf König – und nebenbei auch eine ziemlich
gelungene Parodie auf die Wissenschaftsliteratur – samt
Quellenverweise auf Bücher, die
garantiert in keiner Uni-Biblio-
thek zu finden sind. AS
Xaver Rammbock: „Die Welt der
Knollennasen. Eine sozio-rhinolo-
gische Untersuchung“, 141 S., 14
Euro
Das Buch zum Fünfzigsten
F
o
t
o
:

A
x
e
l

S
c
h
o
c
k
08_10_008-011_Titel 26.07.2010 18:46 Uhr Seite 11
12 12 hinnerk 08/10
csd 2010
Der Stellvertreter
Wolfgang Krömer war schon bei der ersten Stonewall-Demo 1980 dabei. Er begleitet den CSD bis heute
Wolfgang, Du warst 1980 bei der ersten
Hamburger Stonewall-Demo dabei…
…aber ich bin nur ein stellvertretender Zeitzeuge für
jemanden, den ich damals noch gar nicht richtig zu
schätzen wusste: Hans-Georg Stümke. Er hat sich
das damals alles ausgedacht und ist mittlerweile lei-
der verstorben.
Aber auch als Stellvertreter bist Du ein
wertvoller Zeuge! Was war da los, 1980?
Es gab nach 1968 etwas, das man heute sexuelle Re-
volution nennt. Da waren wir mit unserem Thema
natürlich gut aufgehoben, weil sich ganz viele
Schwule über ihre Sexualität definierten. Das war da-
mals ungewöhnlich, aber so wurden wir von der Ge-
sellschaft wahrgenommen: als sexuelle Wesen.
Spielte der Paragraf 175 für Dich noch eine
Rolle?
Die Richter, die noch so doof waren, Leute nach 175
zu verurteilen, kippten Wasser auf unsere Mühlen.
Wenn ein 18-Jähriger mit einem 16-Jährigen rumge-
macht hat und deshalb verurteilt wurde, war das ein
Fall, den man gut an die Öffentlichkeit ziehen konnte.
Privat haben wir sexuell sowieso gemacht, was wir
wollten.
Aber ihr hattet auch ein politisches Ziel!
Richtig: der Paragraf musste weg! In Hamburg gab es
damals viele politische Schwulengruppen. Eine da-
von war die AG Schwule und Lesben im Kommunis-
tischen Bund, in dem ich mich engagierte. Wenn es da
beispielsweise um die 1.-Mai-Demo ging, waren wir
natürlich mit dabei – aber mit unserem Thema!
Auf welchen Boden ist das im Jahr 1980
gefallen?
Der Boden war schon fruchtbar, wir mussten nur
noch unseren Samen einpflanzen und hoffen, dass
die Pflänzchen aufgehen. Die Zeit war einfach reif,
um unsere politischen Aktivitäten zu entfalten.
Trotzdem hat die Polizei 1980 gleich bei
der ersten Stonewall-Demo die Knüppel
rausgeholt.
Ja, aber das war abgesehen von ein paar gefährli-
chen Situationen wunderbar! Im Nachhinein be-
trachtet war es für uns das Beste, was passieren
konnte.
Wie kam es zur Eskalation?
Beim Stonewall fuhr ein VW-Bus mit: als „Jugend-
schutztrupp der Polizei“. Das Wort ist so wunderbar,
dass ich es nie vergessen werde! In Wahrheit haben
sie uns aus dem Wagen heraus fotografiert. Bei der
Zwischenkundgebung am Gerhart-Hauptmann-Platz
wurde der Bus dann etwas durchgerüttelt und konnte
sich dann leider nicht mehr in Bewegung setzen…
Wir hatten aber die wahnsinnig bekloppte Idee, die
ganze Demo mit einem Gartenfest im Schanzenpark
enden zu lassen.
Wieso bekloppt?
Weil es nicht besonders geschickt war, sich in einem
Park zu isolieren, der sich so gut umstellen ließ. Wir
wollten eigentlich nur noch Kaffee trinken oder Al-
kohol konsumieren. Aber als Rache für den VW-Bus
erwartete uns die Polizei mit CS-Gas.
Was war stärker: die Wut oder die Angst?
Wir hatten sehr viel Angst! Das war ja unsere erste
Begegnung dieser Art mit der Polizei. Wir haben so-
fort beschlossen, das in die Medien zu bringen.
h
h
h
h
h
h
h
h
h
08_10_012-017_CSD-Hamburg 26.07.2010 18:49 Uhr Seite 12
hinnerk 08/10 13
Die Reaktionen waren po-
sitiv?
Um es mit Mao zu sagen, den wir ja
damals alle gelesen haben: Wenn der Feind
angreift, ist das gut – und nicht schlecht… Die öf-
fentliche Stimmung war auf unserer Seite und
nicht auf der des Staates.
Und dann hat Corny Littmann die
berühmten Klappenspiegel zerschlagen…
Sogar zweimal. Bei ersten Mal hatte das Panzer-
glas noch gehalten, und auch die Presse fehlte.
Das war beim zweiten Versuch anders. Man muss
sich das heute mal vor Augen halten: damals
konnte man mitten auf dem Rathausmarkt (be-
ziehungsweise darunter) schwulen Sex haben.
Die Aktion war ein medialer Knüller!
Klar: Wir haben aufgedeckt, dass hinter diesen
einseitig transparenten Spiegeln staatlich be-
zahlte Spanner saßen.
Gab es aus den eigenen Reihen auch
Kritik?
Nein, solche Aktionen fanden eigentlich alle gut.
Die Frage lautete immer: Was ist das Ziel unse-
res politischen Handelns? Schaffen
wir uns ein schönes warmes Nest?
Oder handeln wir öffentlich, so dass die
Gesellschaft sich verhalten muss?
Was hat sich von diesem Lebensgefühl
und dem Aktionismus gehalten?
Leider nicht so viel. Ich persönlich hatte zum Bei-
spiel lange Zeit eine 35-Stunden-Woche. Da blei-
ben einfach noch viele Stunden, um politisch ak-
tiv zu sein. Mittlerweile hat sich die Arbeitswelt
wahnsinnig verdichtet. Ich denke, dass vielen Leu-
ten heute die Energie fehlt, sich neben dem Beruf
noch zu engagieren.
Ist die Notwendigkeit dazu angesichts
der politischen Fortschritte heute noch so
gegeben?
Man sollte als erstes einmal anerkennen, dass die
Fragen der Gleichstellung weitgehend abgeschlos-
sen sind. Wir sollten uns wahnsinnig darüber
freuen und sagen: den Punkt haben wir abgehakt.
Dann hätten wir den Blick dafür frei, wo auf der
Welt es Schwulen und Lesben heute noch drecki-
ger geht als uns damals.
INTERVIEW: STEFAN MIELCHEN
h
h
h
h
h
h
F
o
t
o
s
:


M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
,

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
08_10_012-017_CSD-Hamburg 26.07.2010 18:49 Uhr Seite 13
hinnerk 08/10 14
csd 2010
Comspot GmbH • Rentzelstr. 36-40 • 20146 Hamburg • Fon: 040-227134-20 • www.comspot.de
Wir besorgen es Dir.
Das iPhone 4 - jetzt bei Comspot.
Fight For
Your Right
Die Parade. „Gleiche Rechte statt Blumen“: der CSD
feiert seinen 30. Geburtstag. Die politische Parade
führt wie gehabt durch die Stadt: Startpunkt ist
am 7. August um 12 Uhr die Lange Reihe. Rich-
tung Hauptbahnhof schlängelt sich die Parade
durch die Stadt, stoppt für eine politische Kund-
gebung auf der Mönckebergstraße und führt an-
schließend zum Straßenfest an Jungfernstieg und
Ballindamm: schrill und farbenfroh für gleiche Rechte.
08_10_012-017_CSD-Hamburg 26.07.2010 18:50 Uhr Seite 14
hinnerk 08/10 15
WEXSTR. 32A 20355 HAMBURG
TEL. 040/386 475 02
RICHARDHAMBURG.COM
ÖFFNUNGSZEITEN
DI-FR 11-19 UHR SA 11-16 UHR
RI CHARD
HAMBURG
To Party
Das Straßenfest. Die Info- und Feier-
meile dehnt sich vom Jungfernstieg
über den gesamten Ballindamm aus.
Bummeln, Informieren, Flirten und Fei-
ern: Neben schwul-lesbischen Infostän-
den, Musikinseln und Gastroständen steht
in diesem Jahr auch wieder eine Bühne mit
Musik und Diskussionen bereit. Auf dem Jever-
Partytower geben sich DJs unterschiedlichster Stil-
richtungen die Regler in die Hand, Top-Acts des Bühnenprogramms sind
Steffi List (Samstag) sowie Kay Ray und die Spacecakes (Sonntag).
Die Pride Week. Sie beginnt mit der CSD-Eröffnungs-
gala am 31. Juli und endet mit dem Straßenfest auf dem
Jungfernstieg am 8. August. Eingerahmt von diesen
beiden Eckpunkten stehen viele Termine auf der Agen-
da. Vorträge, Diskussionen, Aufführungen, Partys und
vieles mehr. Die Veranstaltungen werden an den unter-
schiedlichsten Orten Hamburgs durchgeführt: in Vereinsräumen und -sälen,
im Rathaus, in Kirchen, auf der Alster und am Jungfernstieg. Alle Infos un-
ter www.hamburg-pride.de
Die Party. Nach dem Straßenfest ins Edelfettwerk: Feiern
bis Sonnenaufgang! Der Main Floor bietet die Sisters of
Morphine, DJ Hildegard und John Eltong. D-Mac und
Frau Hoppe bringen die Orange Lounge mit Pop, Rock
oder R‘n‘B zum Kochen. Wem das noch nicht reicht, der
wechselt ins Labor. Dort startet eine musikalische Achter-
bahnfahrt von Schlager bis Elektro mit Ades Zabel, Biggy van
Blond und Discopig. AK: 12 Euro VVK: 10 Euro bei Männerschwarm, im Lager-
haus, Kyti Voo und am Stand von Hamburg Pride auf dem Straßenfest.
Das Pridehouse. Das Pride House hat sich in fünf Jah-
ren als fester Bestandteil der CSD-Woche etabliert. Hier
im CVJM-Haus (An der Alster 40) findet ein Großteil
der Veranstaltungen statt: von Sonntag, den 1. August,
bis Donnerstag, den 5. August. Das Spektrum reicht
von Vorträgen über Bingo bis zum legendären Eurovi-
sions-Quiz. Das Café hat während der Veranstaltungen durch-
gehend geöffnet. Alle Termine im Programmkalender ab Seite 46 und auf
www.hinnerk.de
08_10_012-017_CSD-Hamburg 26.07.2010 18:50 Uhr Seite 15
hinnerk 08/10 16
csd 2010
Kontakt aufnehmen
Justizsenator Till Steffen (GAL) über Homo-Rechte, anti-schwule Gewalt und die Koalition nach Ole
Herr Justizsenator, der Bürgermeister ist
zurückgetreten, der Volksentscheid verloren,
Umfragen sehen eine Mehrheit für SPD und
GAL: War Schwarz-Grün nur eine Phase?
Für die Grünen geht es darum, dass wir unsere Inhal-
te in den Mittelpunkt stellen und nicht bestimmte
Bündnisoptionen. Es muss klar sein, dass Grüne nur
für Koalitionen zu haben sind, wenn sie auf einen
Partner treffen, der Veränderungen ermöglicht. Wir
müssen uns grundsätzlich für unterschiedliche Bünd-
nisse öffnen und in der jeweiligen Verhandlungssi-
tuation prüfen, ob wir hinreichend viele Inhalte durch-
setzen können.
Ole von Beust ist 2009 spontan auf das
CSD-Motto aufgesprungen und hat eine
Bundesratsinitiative für die Erweiterung von
Artikel 3 des Grundgesetzes gestartet. Ist so
etwas künftig noch denkbar?
Es gibt in Hamburg traditionell eine hohe Bereit-
schaft, sich bei den Rechten von Schwulen und
Lesben sehr weit zu bewegen. Wir haben die volle
Gleichstellung im Landesrecht durchgesetzt. Das
wäre gegen grundlegende Widerstände in der CDU
nicht möglich gewesen, und die sehe ich nicht.
38 Prozent der Deutschen lehnen laut
einer aktuellen EU-Studie Homosexuelle
generell ab. Geben Sie da dem Fortschritt
eine Chance?
Ich glaube, gerade Schwule und Lesben sind ein Bei-
spiel dafür, wie gesellschaftliche Akzeptanz voran-
kommen kann. Sie sind ein ermutigendes Beispiel
für andere gesellschaftliche Gruppen, die diskrimi-
niert werden und gesellschaftlich sehr weit am Rand
stehen. Da haben Schwule und Lesben einen sehr
guten Weg zurückgelegt. Das ist auch eine Genera-
tionenfrage: Wenn man überlegt, wie lange der Pa-
ragraf 175 noch im Strafgesetzbuch stand…
Aber warum tut sich Deutschland hier so
schwer? Selbst konservativ-katholisch ge-
prägte Länder wie Spanien und Portugal zie-
hen in Gleichstellungsfragen mittlerweile
locker an uns vorbei.
Spanien ist in gesellschaftspolitischen Fragen we-
sentlich dynamischer. Es gibt dort eine viel stärkere
Reibung im Verhältnis von Männern und Frauen.
Überraschenderweise geht dort auch die Entwick-
lung viel schneller voran. Da verharrt Deutschland
eher in dem Bewusstein, dass alles in Ordnung sei. Es
fehlt das allgemeine Bewusstsein, dass Schwule und
Lesben diskriminiert werden.
Welchen Beitrag leistet die Politik
zur Bewusstseinsbildung?
Das sind zum einen viele symbolische Dinge, wie etwa
die Frage des Diskriminierungsschutzes im Grund-
gesetz oder die Unterstützung all dessen, was rund
um den CSD stattfindet. Und dann gibt es Konkretes
wie etwa unsere Arbeitsstelle Vielfalt. Sie soll beides
leisten: Gleichstellungspolitik vorantreiben und Anti-
h
h
h
h
h
Zum CSD kommt der Justizsenator in diesem Jahr
nicht, er hat Urlaub. Aber er war ja im Mai schon
beim Rainbowflash auf dem Rathausmarkt dabei…
F
o
t
o
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
08_10_012-017_CSD-Hamburg 26.07.2010 18:51 Uhr Seite 16
CSD: politische
Forderungen
Diskriminierungsberatung leisten. Diejenigen, die
Diskriminierungsopfer beraten, sollen auch den
Transfer leisten und benennen: was sind typische
Diskriminierungssituationen? Da gibt es bei an-
deren Gruppen sicherlich drastischere Beispiele.
Schwule werden zum Beispiel im Vergleich zu
Migranten bei der Wohnungssuche relativ selten
benachteiligt. Gleichwohl kommt es vor und es
ist wichtig, das herauszuarbeiten. Was ich noch
deutlicher sehe, ist homophobe Gewalt, die es in
Hamburg auch gibt. Sie ist nach meiner Beob-
achtung momentan die deutlichste Form von Dis-
kriminierung.
Wie lässt sich diese Gewalt konkret
bekämpfen?
Bei homophober Gewalt haben wir nach wie vor
ein riesiges Dunkelfeld. Schwule stellen sich in
der Regel nicht den Ermittlungsbehörden. So
lange das so bleibt, werden wir hier auf der Stelle
treten. Mein Appell an alle, die sich Diskriminie-
rung ausgesetzt sehen, lautet: mit uns Kontakt
aufzunehmen und die Fälle zu schildern. Nur aus
solchen Erfahrungen können wir lernen. Und wir
benötigen sie im Einzelfall ganz konkret
Bei der Lebenspartnerschaft fehlt nach
wie vor die Gleichstellung im Steuerrecht.
Das Ehegattensplitting wird man kaum kip-
pen können, es ist den Deutschen heilig –
wann kommt es für Schwule und Lesben?
Ich hoffe auf eine steuerliche Gleichstellung und
dass wir tatsächlich den Weg weitergehen und
ganz konsequent Familie in den Mittelpunkt steu-
erlicher Förderung stellen. Wir brauchen im Steu-
errecht eine klare Orientierung an Kindern. Da-
von müssen dann auch Schwule und Lesben pro-
fitieren. Etwa, wenn sie eigene Kinder in einer
Beziehung betreuen. Oder, indem man auch für
sie das Adoptionsrecht schafft.
Angenommen, wir treffen uns vor dem
CSD 2011 wieder: Welche Themen der
Gleichstellungspolitik werden bis dahin
erfolgreich abgearbeitet sein?
Es ist immer schwer, etwas zu versprechen. Ich
hoffe, dass wir bis dahin erste praktische Schritte
zu einem schwulen Jugendzentrum umgesetzt
haben. Wir werben im Rahmen der Haushalts-
planaufstellung um die Mittel. Das ist nicht ein-
fach und wir müssen schauen, in welchem Um-
fang wir das realisiert bekommen. Es ist leider
nicht gewährleistet, dass alle Vorhaben, die im
Koalitionsvertrag stehen und Geld kosten, auch
umgesetzt werden können.
INTERVIEW: STEFAN MIELCHEN
Das Interview gibt‘s in voller Länge auf
www.hinnerk.de
h
h
h
Sieben Hauptforderungen hat Hamburg Pride
aufgestellt, für die am 7. August demonstriert
wird. Neben der vollen rechtlichen Gleichstel-
lung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften
und dem Adoptionsrecht für Homo-Paare for-
dern die CSD-Veranstalter weiterhin die Ergän-
zung des Artikels 3 des Grundgesetzes um das
Merkmal „sexuelle Identität“. Der Senat solle
sich außerdem kontinuierlich für Aufklärung
und HIV-Prävention engagieren. Hamburg Pri-
de spricht sich für eine umfassende Reform des
Transsexuellengesetzes aus sowie für eine Ent-
schädigung der nach 1945 in Deutschland we-
gen homosexueller Handlungen
Verurteilten. Außerdem
fordert der Verein die
Einhaltung der Men-
schenrechte für Ho-
mo-, Bi- und Transse-
xuelle in allen Län-
dern der EU und da-
rüber hinaus. Ausführli-
che Erläuterungen unter
www.hamburg-pride.de
08_10_012-017_CSD-Hamburg 26.07.2010 18:51 Uhr Seite 17
hinnerk 08/10 18
hamburg
Das Private ist plötzlich doch politisch: Ole von Beust
zieht sich am 25. August aus persönlichen Gründen
aus dem Amt des Ersten Bürgermeisters der Freien
und Hansestadt Hamburg zurück, das er einmal als
„das schönste der Welt“ bezeichnet hatte. Eine Weile
konnte er als modern-liberaler Großstadtpolitiker
dem Bild der CDU im Norden eine neue Farbe hinzu-
fügen. Nun stellt er plötzlich fest: es macht keinen
Spaß mehr, 32 Jahre in der Politik sind genug. Eine
ziemlich dünne Begründung.
Ole von Beust war immer der Gegenentwurf zu
seinem Hauptstadtkollegen Klaus Wowereit. Das
kann man auch als Wohltat begreifen, so wie es auch
angenehm war, dass er sich nie die arrogante Herab-
lassung des Sozialdemokraten Henning Voscherau
zu eigen machte, den viele Hamburger immer noch
als den Prototypen eines hanseatischen Bürgermeis-
ters empfinden.
Von Beust war es einst gelungen, der SPD die
Stadt abzutrotzen. Ein historischer Verdienst, dem
freilich der schäbige Makel des Tabubruchs anhaf-
tet. Denn von Beust nutzte seine letzte Chance, Bür-
germeister zu werden, indem er mit dem Rechtspo-
pulisten Ronald Barnabas Schill paktierte, der ihn
später mit seiner Homosexualität und einem angeb-
lichen Verhältnis zu Justizsenator Roger Kusch zu
erpressen versuchte. Dass Homosexualität allein
nicht mehr skandalisierbar ist, hatte diese traurige
Aktion zwar bewiesen, dem Ersten Bürgermeister
fiel hierbei jedoch kein Verdienst zu. Außer dem viel-
leicht, jenen Politpsychopaten entlassen zu haben,
der ihm zuvor noch als Steigbügelhalter diente.
Der Erste Bürgermeister wurde mit der Zeit zwar
lockerer, als Schwuler ist von Beust aber selten sou-
verän aufgetreten – allenfalls im geschützteren Rah-
men einer CSD-Gala oder eines Senatsempfanges.
Er überließ es seinem Vater, ihn im Zuge des Schill-
Skandals zu outen; Ole selbst trat nicht vor die Presse
um zu sagen: Ja, ich bin schwul. Die Hamburger Jour-
naille wusste dies ohnehin seit Jahren, ohne davon
Gebrauch zu machen. Was wohl auch mit einem un-
geschriebenen Gesetz der Hamburger Gesellschaft
zu tun hat, deren vermeintliche Liberalität sexuelle
Abweichungen toleriert – aber nur, so lange man sie
nicht thematisiert. „Was zwei miteinander im Bett
machen, geht niemand etwas an“, lautet jenes Credo,
dem sich auch von Beust verpflichtete. Eine homo-
sexuelle Identität speist sich indes aus weit mehr.
Immerhin: Unter CDU-Alleinherrschaft schrieb von
Beust als erster Landesfürst der Union in sein Re-
gierungsprogramm, die Rechtsstellung von homo-
sexuellen Lebenspartnerschaften verbessern zu wol-
len. Doch es ist in erster Linie das Verdienst der Grü-
nen, dass beispielsweise die massiven Kürzungen im
Aids-Bereich, unter von Beusts Alleinregierung
durchgesetzt, wieder zurückgenommen wurden. Der
schwarz-grüne Koalitionsvertrag überraschte mit ein
paar Spiegelstrichen und reichlich Symbolik – doch er
enthielt mehr, als für Schwule und Lesben zuvor un-
ter SPD-Führung in Hamburg je möglich war. Allein:
das im Koalitionsvertrag vereinbarte Prestigeprojekt
eines schwulen Jugendzentrums wird es auf abseh-
bare Zeit wohl nicht geben – Geldmangel.
Zurück bleibt eine Stadt, die finanziell und sozial
leck geschlagen ist. Das Haushaltsloch von einer hal-
ben Milliarde Euro darf nun der Nachfolger stopfen,
das Chaos um Elbphilharmonie oder HSH-Nordbank
müssen andere ausbaden. Die soziale Desintegration
zunehmender Teile der Bevölkerung, die sich seit Mo-
naten in drastisch steigender Jugendgewalt manife-
stiert – ebenfalls kein Thema mehr eines Bürgermeis-
ters, der sich zuletzt gerade dieses Problem zu Her-
zen nahm, sich in wohlfeilen Reden über das prot-
zende hanseatische Bürgertum beschwerte – und
sich nun davonstiehlt.
„Alles hat seine Zeit“, lautete von Beusts Begrün-
dung für diesen Rücktritt. Vollzogen wurde er zur
Unzeit. STEFAN MIELCHEN
Zur Unzeit
Ole von Beust verlässt Hamburgs politische Bühne – ein merkwürdiger Abgang
F
o
t
o
:
M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
Zurück bleibt eine Stadt,
die finanziell und sozial
leck geschlagen ist
08_10_018-021_Hamburg 26.07.2010 19:16 Uhr Seite 18
Das Magnus-Hirschfeld-Centrum erweitert sein
Angebot der Jugendarbeit: Im Juli startete eine
neue offene Gruppe für transgeschlechtliche
Jugendliche bis 26 Jahre. Das MHC deckt da-
mit eine neue Nachfrage. Denn seit etwa einem
Jahr nutzen verstärkt auch transgeschlechtli-
che Jugendliche die Angebote am Borgweg.
Michael Schilf, hauptamtlicher Mitarbeiter für
die Jugendarbeit im MHC berichtet: „An man-
chen Tagen kommen bis zu zwölf transge-
schlechtliche Jugendliche zu den Jugendgrup-
pen am Freitag. Für viele sind nicht nur Fragen
der sexuellen Orientierung, sondern auch Fra-
gen der eigenen Geschlechtsidentität wichtig.“
Auf dieses Bedürfnis wurde nun mit einem eigenen
Angebot reagiert. „Vorerst geht das nur ehrenamt-
lich, denn eine finanzielle Förderung der Stadt Ham-
burg gibt es hierfür nicht“, erklärt Schilf.
In der neuen Gruppe können Jugendliche an-
dere transgeschlechtliche Jugendliche kennen-
lernen, sich ausprobieren, sich verabreden,
Freunde und Freundinnen finden, Spaß haben
und Fragen rund um ihr Leben stellen. Damit
hat Hamburg nun auch, ähnlich wie München
oder Berlin, ein Gruppen-Angebot für transge-
schlechtliche Jugendliche.
Franziska Börnicke, Praktikantin im MHC und ehrenamtli-
che Anleiterin von „Trans*normal“ möchte ganz bewusst ein
niedrigschwelliges Angebot machen: „Hier können Jugendliche
untereinander über ihre Lebensfragen sprechen, aber eben auch
einfach Spaß miteinander haben und sich „transnormal“ fühlen.“
Lew, 18 Jahre, Besucher der Jugendgruppe im MHC freut sich
auf den Start von „Trans*normal“: „Es ist ganz schön schwer Kon-
takt zu anderen Trans-Jugendlichen zu finden, außer im Internet.
Ich finde das cool, dass zur Gruppe Transjungs und Transmädels
kommen, weil man ja doch ähnliche Erfahrungen macht.“
Die Gruppe „Trans*normal“ im Magnus-Hirschfeld-Centrum füllt
die Lücke zwischen der bestehenden Arbeit der Selbsthilfegruppen
in Hamburg, die sich vornehmlich an Erwachsene wendet und der
Spezialsprechstunde für Kinder und Jugendliche am Universitäts-
klinikum Eppendorf, die ein psychologisch-medizinisches Einzel-An-
gebot macht. SM
Trans*normal: jeden ersten und dritten Freitag ab 17 Uhr, Raum 1.1
(erster Stock links), Magnus-Hirschfeld-Centrum, Borgweg 8
Kontakt: franzi@mhc-hamburg.de
Trans
normal
anders
Neues Angebot im MHC für
transgeschlechtliche Jugendliche
08_10_018-021_Hamburg 27.07.2010 9:38 Uhr Seite 19
Timo Schildknecht? Klar, denn kennt die Hamburger
Szeneschwuppe. Früher DJ und auf jeder Party zu-
hause, heute Fitnesstrainer. Und dazwischen ist viel
passiert. „Ich lebe mit meinem Partner Lars einen
gesunden, aktiven und eleganten Lebensstil“, sagt
Timo. Keine durchzechten Nächte mehr, sondern ge-
sunde Ernährung und Sport. Klingt langweilig? Ist es
aber nicht, denn Timo und sein Freund haben ihrem
Lebensstil nun einen entsprechenden Look verpasst:
„gymGold“ nennt sich das Label, das luxuriöse
Sportswear an den Mann bringen will. „Während mei-
ner Tätigkeit als Personal Fitness Trainer in der Ham-
burger Society haben mich meine Kunden inspiriert,
eine eigene Kollektion zu erschaffen, die es in dieser
Art und Weise für Männer noch nicht gab“, sagt Timo.
Die Kollektion umfasst Jacken, Pants und Shirts in
schwarz und weiß, miteinander kombinierbar und ex-
travagant geschnitten. Der Goldfaden, der jedes Teil
durchzieht, gab der Marke ihren Namen. „Ich möchte
luxuriöse Sportswear neu definieren“ sagt Timo –
und das hat dann auch seinen Preis. „Es gibt kein Teil
unter 100 Euro, dafür ist alles Made In Germany.“ Ver-
kauft wird im Onlineshop. Zum geplanten Start gab‘s
erst mal Lieferschwierigkeiten des Herstellers, die
Ende Juli behoben sein sollten. Doch Timo bleibt ge-
lassen: „Wir haben uns viel vorgenommen. Ich hoffe,
in Zukunft eine Menge selbstbewusster Männer für
mein Label zu begeistern.“ SM
www.gymgold.de
Go For Gold
Timo Schildknecht macht jetzt Mode: Sportswear mit Goldkante
Jacken, Hosen, Shirts: Timo und sein Freund Lars (Mitte) präsentieren ihre eigene Kollektion
hinnerk 08/10 20
hamburg
F
o
t
o
s
:

C
h
r
i
s
t
o
p
h
e
r

S
c
h
m
i
d
t
08_10_018-021_Hamburg 26.07.2010 19:15 Uhr Seite 20
Mit dem Redaktionsschluss dieser hinnerk-Ausgabe wurde das Team
Hamburg zu den Kölner Gay Games verabschiedet. Im Gepäck hatten
die Sportlerinnen und Sportler von Startschuss nicht nur über 100 ge-
sponserte Matrosenshirts, sondern auch haufenweise Postkarten: mit
insgesamt fünf verschiedenen Motiven macht das Team Hamburg in
Köln Werbung für seine Stadt. Auch bei der Eröffnungsfeier der Gay Ga-
mes zeigen die Homo-Hanseaten innerhalb der deutschen Sportler-
gruppe Präsenz, um Hamburg würdig zu vertreten – ansehnlich sind sie
allemal, wie „Hamburgs größtes Loch“ und die weiteren Motive zei-
gen. „Die Stadt Hamburg hat diesen Auftritt mit Zuschüssen in Höhe
von 2600 Euro unterstützt“, freut sich Startschuss-Mitglied Carsten
Stock. Ziel der unkonventionellen Werbekampagne ist es, die Lust für
lesbische und schwule Touristen auf eine Städtereise nach Hamburg zu
wecken. Und an Lust dürfte es dabei kaum mangeln. SM
Vernissage. Für Stephan Rudnik sind Männer in doppelter Hinsicht interessant: im
echten Leben, aber auch im künstlerischen. Unter dem Namen SteveHamburg zeich-
net Rudnik Männerbilder, Cartoons und Mangas. „Einfach, weil es mir Spaß macht“,
sagt er. Was als Freizeitgestaltung begann, hat sich inzwischen zur Obsession ent-
wickelt. Am Donnerstag, 5. August stellt er eine Auswahl seiner Arbeiten mit eroti-
schen Bildern im Toms Saloon einer breiten Öffentlichkeit vor.
Senatsempfang. Justizsenator Till Steffen (GAL) hat aus Anlass des 30. CSD-Ge-
burtstages lesbisch-schwule Verbände und Vereine ins Rathaus eingeladen. CSD-
Schirmherr Corny Littmann ließ als Mann der ersten Stunde die Geschichte Revue
passieren, Hamburg-Pride-Vorsitzender Lars Peters ging auf die Bedeutung des CSD
ein. „Gerade die gelebte kulturelle Vielfalt ist Ausdruck einer weltoffenen Stadt, die
sich auch aufs Feiern versteht“, betonte der Justizsenator.
Werben für Hamburg
hinnerk 08/10 21
www.hinnerk.de
F
o
t
o
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
08_10_018-021_Hamburg 26.07.2010 19:15 Uhr Seite 21
hinnerk 08/10 22 22
kultur: film
Familienzuwachs
„Spinnin'“: Drei Männer und (noch) kein Baby.
Die spanische Komödie „Spinnin'“ kennt jede Menge Probleme, die der schwule Kinderwunsch mit sich bringen kann
Wie Fußball das spanische Volk in Ekstase zu verset-
zen vermag, konnten wir gerade wieder erleben. Dass
sich schwule Spanier sogar außerhalb einer WM mit
tiefer Leidenschaft dem runden Leder widmen, will
uns Eusebio Pastrana weismachen. Was in den ersten
Filmminuten von „Spinnin’“ zwischen dem fußball-
begeisterten Gárate (Alejandro Tous) und Omar (Olav
Férnandez) als unverbindliches Sexdate geplant war,
wird zur großen Liebe auf den ersten Blick. Bald dis-
kutieren die beiden nicht nur über Fußballmannschaf-
ten, sondern auch über den gemeinsamen Kinder-
wunsch. An gebärwilligen lesbischen Freundinnen
mangelt es ihnen nicht, aber wie soll die Zeugung
geschehen? Wie sollte das queere Familienmodell
danach in der Praxis aussehen? Und sind die beiden
Männer tatsächlich schon bereit für die Väterrolle?
Eusebio Pastrana legt in seinem 2007 beim Bar-
celona International Gay & Lesbian Film Festival mit
dem Publikumspreis ausgezeichneten Debütfilm den
beiden Jungs gleich einen ganzen Berg an Missver-
ständnissen, Problemen und Hindernissen in den
Weg. Damit daraus kein erdenschwerer Problemfilm
wurde, sondern vielmehr eine recht verspielte, dra-
maturgisch offene Komödie, hat sich Pastrana einiges
einfallen lassen. „Spinnin‘“ ist voll von kleinen ab-
surden und originellen Running Gags. Da werden alle
Küsse dieses Feelgood-Movies mit buchhalterischer
Genauigkeit durchgezählt und der jeweilige Stand
durch schlichtes Hochhalten von Pappschildern be-
kanntgegeben (Endstand: 100 Küsse in 110 Filmmi-
nuten) und es tanzen zwei Männer im Tutu allent-
halben an unerwarteter Stelle durch die Szene und
finden zuletzt zueinander.
Seine vielen schönen Ideen vermochte Pastrana
allerdings nicht immer auch so punktgenau, inszena-
torisch wie schauspielerisch perfekt und überzeu-
gend umzusetzen, wie dies idealerweise hätte ge-
schehen müssen. Sympathisch, wenn auch etwas
lang geraten, ist dieses Plädoyer für die Liebe und
die Selbstverwirklichung aber allemal.
Eine weitaus ungewöhnlichere Weise des Familien-
zuwachses erlebt ein ungleiches lesbische Paar in
Marco Simon Puccionis Drama „Riparo – Zu Hause“.
Die 35-jährige Fabrikbesitzerin Anna ist zugleich auch
die Arbeitgeberin ihrer jüngeren Geliebten Mara. Als
sie unfreiwillig aus ihrem Marokko-Urlaub im Koffer-
raum ihres Autos einen illegalen Einwanderer mit
nach Italien bringen, entspinnt sich ein komplizierter
Disput über soziale Verantwortung. AXEL SCHOCK
„Spinnin‘“. Spanien 2007. Regie Eusebio Pastrana. Mit
Alejandro Tous, Olav Férnandez, Augustín Ruiz.
110 min., OmU.
„Riparo – Zu Hause“. I/F 2007. Regie Marco Simon Puc-
cioni. Mit Maria de Medeiros, Antonia Liskova, Gisella Bu-
rinato, Mounir Ouadi, Vitalino Trevisan. 100 min., OmU.
Gay Filmnacht: „Spinnin‘“ 6. 8., 20.15 Uhr
L Filmacht: „Riparo – Zu Hause“, 13.8. , 20 Uhr, jeweils
im CinemaxX Wandsbek, Quarreestraße 8-10.
„Riparo“: Zwei Frauen und ein dickes (Beziehungs-)
Problem
F
o
t
o
s
:

S
a
l
z
g
e
b
e
r

M
e
d
i
e
n
08_10_022_027_Kultur 26.07.2010 19:47 Uhr Seite 22
hinnerk 08/10 23
Sie wissen, dass sie als Paar keine Zukunft haben, deshalb wollen sie ihre
beiden letzten gemeinsamen Tage noch einmal in vollen Zügen genießen:
mit letzten Gesprächen über ihre Gefühle, ihre widersprüchlichen Vorstel-
lungen von einem Leben als offen bzw. versteckt lebender Schwuler – und
mit jeder Menge Sex. Regisseur Adolfo Boringa Alix jr. versteht in seinem
Spielfilm die Schaulust in jeder Hinsicht zu bedienen. Seine beiden Akteu-
re Coco Martin und Paolo Rivero („Walang Kawala“) kennen keine Scheu
vor expliziten Bettszenen und mit den träumerischen Landschaftsidyllen
weckt „Tagaytay. Ein philippinischer Sommer“ zudem bei manchen Zu-
schauern sicherlich auch die Reiselust.
www.gmfilms.de
Die letzte Liebesnacht
Passend zum Kinostart von „Männer al dente“ ist nun auch Ferzan Ozpe-
teks immer noch sehenswerter Debütfilm „Hamam – Das türkische Bad“
von 1997 als DVD wieder erhältlich. Ein junger italienischer Innenausstat-
ter (Alessandro Gassmann) übernimmt in Istanbul von seiner verstorbe-
nen Tante ein historisches Badehaus und erlebt dadurch eine kulturelle
wie auch sexuelle Erweiterung seines Horizonts. Ozpetek schildert dessen
langsame Annäherung und das Verlieben in die Stadt, ihre Menschen
und den jungen Mehmet einfühlsam und mit Gespür für sinnliche Bilder.
Als Bonustrack gibt es eine 43-minütige Dokumentation über die Bade-
häuser in Istanbul
www.alamodefilm.de
Feucht und sinnlich
Wer die Comedy-Serie „Sordid Lives“ auf TIMM verpasst haben sollte,
darf sich nun geballt an den Südstaaten-Abgründen ergötzen. Bei den In-
grams ist der Frieden dahin. Die kettenrauchende Tante Sissy hat einen
ziemlichen Hau, der transsexuelle Sohn Earl ‘Brother Boy‘ glaubt die
Reinkarnation der Countrysängerin Tammy Wynette zu sein und der
schwule Ty hat Angst seine Karriere als Schauspieler ausgerechnet mit
einer schwulen Rolle zu beginnen. Diese 12 Episoden aus dem Leben der
White Trash-Familie (u.a. mit „Golden Girl“ Rue McClanahan und Olivia
Newton-John) ist eine höchst spezielle Mischung aus John Waters, „Ab-
solutely Fabulous“ und „Desperate Housewives“.
www.polyband.de
Schwarze Comedy, White Trash
Mit „Shortbus“ war John Cameron Mitchell ein in der Tat eimaliges Meis-
terwerk gelungen, insbesondere was die Offenheit und Direktheit an-
geht, mit der explizierte Sexszenen wie selbstverständlich in diesem
Spielfilm integriert sind. Dass Bernard und Harry Shumanskis „Wrecked“
in der Werbung nun in den Rang von „Shortbus“ erhoben wird, ist daher
reichlich frech. Schauspielerisch untalentierte Twentysomethings wis-
sen nichts so recht mit ihrem Leben anzufangen und rennen allenthalben
nackt und auch mal mit Puller durchs verwackelte Bild. Definitiv zu we-
nig, um den Zuschauer 73 Minuten bei Laune zu halten. Und eben kein
Vergleich mit „Shortbus“.
pro-fun.de
Talentfreies Frischfleisch
DOR T MUND
REVI ERPARK WI SCHLI NGEN
Alle Künstler unter:
www.EINFESTIVALDERLIEBE.de
Tickets bundesweit erhältlich an allen Ticket vorver-
kaufsstellen, Reisebüros + Theaterkassen, im Internet:
www.ticketonline.de.
Ticket-Hotline: 01805 - 4470
(0,14 € / Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk kann abweichen)
3 BÜHNEN · 2 PARTYZELTE
ÜBER 40 KÜNSTLER
TAGESTI CKETS
ab 12,90 €
ZZGL. VVK-
GEBÜHR
SCHLAGERMOVE PRÄSENTIERT
DEUTSCHLANDS
GRÖSSTES
27.–29.8.10
SCHL AGER
FESTI VAL
Special-Guest: HELENE FISCHER
S
EINFE
A
E
08_10_022_027_Kultur 26.07.2010 19:12 Uhr Seite 23
24 hinnerk 08/10
kultur: musik genial ❚❚❚❚❚❚ ❚❚❚❚❚❚mies
Die offizielle Veröffentlichung des
gemeinsamen Albums von Produzent
Danger Mouse (Gnarls Barkley) und
Sparklehorse-Sänger Mark Linkous
zog sich so lange hin, dass der eine
der beiden (Linkous) schon gar nicht
mehr lebt. Der depressive Songwriter
nahm sich im März diesen Jahres das
Leben. Warum die EMI die Veröffent-
lichung gerade jetzt nun doch freigab,
verrät sie nicht. Fakt ist: Das Album
gehört mit seiner aufwendigen Indie-
Produktion und einer ganzen Armee
an Gastauftritten (u.a. von David
Lynch, Iggy Pop, Nina Persson und Su-
zanne Vega) zum Besten, was das
Genre in diesem Jahr zu bieten haben
dürfte. BJÖRN REINFRANK
www.dnots.com
Danger Mouse and Sparklehorse: „Dark Night of the Soul” (EMI)






Indie-
Pop






Klassik






Electro-
Pop






Elektro/
HipHop
John Coriglianos Oscar-prämierten
Soundtrack zu „Die rote Violine“ hatte
1998 Stargeiger Joshua Bell einge-
spielt. Das auf den musikalischen The-
men basierende Violinkonzert haben
sich nun Michael Ludwig und das Buf-
falo Philharmonic Orchestra vorge-
nommen. Kombiniert ist das Konzert
des offen schwulen Komponisten Co-
rigilano, der hierzulande mit „Rage
And Remembrance“, seiner Sympho-
nie zu Ehren der Aids-Toten, bekannt
geworden ist, mit einer weiteren
„Zweitverwertung“. In seiner Suite
„Phantasmagoria“ fasst der US-Kom-
ponist Motive seiner mit Zitaten von
Rossini, Wagner und Mozart gespick-
ten und 1991 uraufgeführten Oper
„The Ghost of Versailles“ zusammen.
AXEL SCHOCK
www.johncorigliano.com
John Corigliano: „The Red Violin“ (Naxos)
Der freundlich dreinschauende Drag
King mit den asymmetrischen Au-
genbrauen auf dem Cover ist tatsäch-
lich Laurie Anderson. „Homeland“,
das erste Studioalbum der New Yor-
ker Performancekünstlerin seit zehn
Jahren, klingt wie einst „O Superman“
und alles anders als retro. Ihre voco-
derverzerrte Roboterstimme, ihr woh-
lig-warmer Sprechgesang, mit dem sie
ihre surrealistischen wie kauzigen All-
tagsgeschichten zu den minimalisti-
schen Soundgebirgen und E-Geige er-
zählt, scheint zeitlos oder einfach nur
wieder modern. Obertongesang und
Gaststars wie John Zorns Free-Jazz-
Saxophon oder Anthony Hegarts all-
seits geliebte queere Falsettstimme
fügen sich geradezu organisch in diese
suggestiven Soundbasteleien ein. AS
www.laurieanderson.com
Laurie Anderson „Homeland“ (Nonesuch/Warner)
M.I.A.: „MAYA” (XL Recordings)
Noch eine Dance-Diva aus
Skandinavien: Mit „You and I“,
der ersten Single aus ihrem für
den internationalen Markt pro-
duzierten Album „Welcome to
Medina“ hat sie es auch hier-
zulande in die Charts ge-
schafft. In ihrer Heimat singt Medina al-
lerdings auf dänisch, lässt sich in den Ho-
modiscos von Kopenhagen feiern und
wurde folgerichtig in Dänemarks Jury
des Eurovision Song Contest beordert.
Doch sollte man die Sängerin mit chile-
nischen Wurzeln nicht in einen Topf mit
der (zu den Gay Games in Köln anrei-
senden) schwedischen Kollegin Agnes
werfen. Medinas erstes internationales
Album kommt (trotz ausgefeilter Club-
Sounds) wesentlich ungeschliffener da-
her. Vor allem die Texte haben es in sich:
Egoistischer Mann verlässt liebende Frau
(„Lonely“) und lässt sie gar in der Gosse
zurück („Gutter“), da braucht es einige
Zeit, bis Frau ihr eigenes Ego entwickelt
(„Selfish“). Ziemlich beeindruckend: die
Dance-Ballade „Execute Me“ und die
Akustik-Version von „You and I“.
TORSTEN BLESS
Medina: „Welcome to Medina“ (EMI)
www.medina-music.de






M.I.A. alias Mathangi „Maya“ Arulpra-
gasam liebt es zu provozieren, ob mit
ihren Videos, in den linken Parolen ih-
rer Texte oder mit den Beats ihrer Mu-
sik. Die Aufmerksamkeit der Medien
ist ihr mit ihrem dritten Album jeden-
falls so sicher wie nie zuvor. Ob das
Ganze nun Masche oder künstleri-
sches Anliegen ist, sei mal dahinge-
stellt. Neben all der Provokation zeigt
sich M.I.A. auf „MAYA“ vor allem als
tolle Musikerin, die einfach gute Songs
schreibt, die dieses Mal sogar einen
Tick melodiöser ausgefallen sind als
auf früheren Alben. Die Krachbeats
verlangen dem Hörer allerdings auch
diesmal einiges ab.
BJÖRN REINFRANK
www.miauk.com
Medina sorgt für Disco-Diven-Alarm
Däninnenpower
08_10_022_027_Kultur 26.07.2010 19:48 Uhr Seite 24
Nina Hagen scheint spirituell bei sich an-
gekommen zu sein: Im letzten Jahr ließ sie
sich evangelisch taufen, ihr neues Album
heißt „Personal Jesus“.
Noch vor zehn Jahren hast du
von Erleuchtung gesungen. Jetzt der
Wechsel vom Hinduismus zur
evangelischen Religion: warum?
Die Religion von mir lebe ich doch schon
mein ganzes Leben – auch in Indien war Je-
sus immer bei mir. Das Ganze ging schon
mit 17 los, als ich ein Nahtoderlebnis hatte:
Ich war damals auf LSD und mir ist Gott er-
schienen. Mich macht es traurig, wenn die
Leute sagen, die Hagen spinnt, weil sie jetzt
für Jesus missionieren geht. Ich habe trotz
Indien immer an Jesus geglaubt!
Warum hast du dich nicht
katholisch taufen lassen?
Die evangelische Religion ist liberaler. Doch
leider gibt es auch „Christen“, die etwas ge-
gen Homosexualität haben. Das sind für
mich keine Christen, das ist wieder faschi-
stisches Gedankengut! Und damit hat Gott
ja überhaupt nichts am Hut, wenn die
Schwulen diskriminiert werden. Jesus hat
gesagt, wir Menschen sollen uns alle lieben,
wir sollen auch unsere Feinde lieben. Also,
wo ist da bitte das Problem?
Im Moment bist du auf
Deutschland-Tour. Was machst du
anschließend?
Das musst du Jesus fragen, Jesus ist mein
Manager. Aber meine Tour geht weiter: Sie
führt durch ganz Europa und sogar bis nach
Mexiko, Kanada und auch nach Brasilien.
Da war ich zum letzten Mal vor 500 Jah-
ren! Und noch was: Gott liebt Homosexua-
lität, das ist genauso heilig wie Heterose-
xualität. Die Faschisten und Control-Freaks
unter den Christen sind auf dem falschen
Weg – nämlich auf dem unchristlichen! Das
möchte ich der Gay Community gerne und
unbedingt noch mitteilen!
INTERVIEW: NORBERT WAGNER
Nina Hagen: „Personal Jesus“ (Universal)
www.universal-music.de
h
h
h
Nina Hagen wird auf ihre alten Tage evangelisch
Gott liebt Schwule!
F
o
t
o
:

J
i
m

R
a
k
e
t
e

(
U
n
i
v
e
r
s
a
l
)
08_10_022_027_Kultur 26.07.2010 19:17 Uhr Seite 25
26 26 hinnerk 08/10
Auch die heile Welt eines Schlagersängers kann mal
durcheinander geraten. Wie etwa die des Schweden
Johnny Bode. Weil er während des 2. Weltkrieges in
NS-Uniform für die norwegischen Nazi-Kollaborateure
auftrat, wurde er in seiner schwedischen Heimat le-
benslang boykotiert. Sein Geld verdiente er fortan mit
dem Verfassen von Kirchenchorälen, Pornoromanen
und unmissverständlichen Liedern („Nur mit weißen
Handschuhen wichst man mich“), die er auch in
Deutschland veröffentlichte. Noch überraschender
aber ist die Single, die der überzeugte Hetero 1968 un-
ter dem Namen Johnny Delgada herausbrachte : eine
rührig-kitschige schwule Schnulze mit dem Titel „Wir
zwei, wir sind nicht wie die andern“. Dass dieses Ku-
riosum dem Vergessen entrissen und sogar wieder
auf CD greifbar ist, ist das Verdienst von Ralf Jörg Ra-
ber. Er hat nicht nur die Sampler-Edition „Homose-
xualität auf Schallplatte“ initiiert, auf der obskure
Schlager wiederveröffentlicht wurden, sondern die
Früchte seiner jahrelangen Sammel- und Forscherlei-
denschaft nun auch als Buch aufbereitet und mit zahl-
reichen Porträts wie das von Johnny Bode gespickt.
Am Anfang stand die grundsätzliche Begeisterung
für das Medium Schallplatte, erzählt Ralf Jörg Raber,
der als Religionslehrer in Essen lebt. „Als Kind konnte
ich mich für die Musikboxen in den Kneipen und mehr
noch für Wechsler-Plattenspieler begeistern, bei de-
nen zehn Singles nacheinander auf den Plattenteller
rutschten“. Als Jugendlicher begann er schließlich sys-
tematisch Schelllackplatten zu sammeln. Als er dabei
an erstaunlich offenherzig schwule Lieder aus dieser
Frühphase der Musikindustrie geriet, begann Raber
ganz gezielt nach solchen musikalischen Zeugnissen
zu suchen.
Um es vorweg zu nehmen: „Wir sind, wie wir sind.
Ein Jahrhundert homosexuelle Liebe auf Schallplatte
und CD“ ist mehr als ein akribisch zusammengetra-
gener Katalog all der Plattenerzeugnisse, sich in deut-
scher Sprache – ernsthaft, boshaft, satirisch oder
emanzipatorisch – mit Homosexualität beschäftigen.
Raber gelingt über die Musik zugleich auch eine Kul-
turgeschichte der Homosexualität im deutschsprachi-
gen Raum – von den Anfängen mit „Der Hirschfeld
kommt!“, einem Couplet des Berliner Humoristen Otto
Reutter von 1906 über Kabarettschlager aus den gol-
denen, sexuell experimentierfreudigen 20er Jahren,
gutgemeinten Schlagern wie Bernd Clüvers „Mike und
sein Freund“, bis hin zu lesbischem Punkrock, homo-
feindlichem HipHop, Georgette Dee und Rosenstolz
sowie Frivolem aus des Spießers Plattenschrank. Wie
etwa die Schlüpfrigkeiten des Marcel André . Der war
1956 von Wien, wo man ihn wegen Homosexualität
verurteilt hatte, nach Hamburg geflohen und im Tra-
vestieclub „Bar Celona“ zum Star des Ensembles auf-
gestiegen. 1962 erschien erstmals ein Programm-Mit-
schnitt mit Liedern wie „Habt Erbarmen mit uns War-
men“. „Trümmer-Tuntentrash, der einem bisweilen den
Atem verschlägt“ beschreibt Raber diese Kuriosität,
die man nun zu gerne einmal hören möchte.
Die Schallplatte als industrielles Massenmedium
spiegelt für Raber nicht nur den kulturellen wie
politischen Zeitgeist wider, sondern er sieht sie
auch als akustischen Indikator gesellschaftli-
cher Veränderungen und als Gradmesser
von Toleranz und Akzeptanz. Nicht ganz
so rosig war es damit Anfang der 70er
Jahre bestellt, als die musikalische
Schwulenverarsche zum einträchtigen
Geschäft wurde und der heterosexuelle
Familienvater Alexander Gordan zum
tuntig-näselnden Detlev („So schwul
kann doch kein Mann sein“) mutierte.
„Die Detlev-Platten prägten in meiner Schulzeit in
den70ern, lange vor meinem Coming-out mein Bild
von Homosexuellen. Das waren tuntige Exoten, die
man nicht ernst nehmen konnte“, erinnert sich Raber.
Er hätte sich gerne mit Alexander Gordan darüber un-
terhalten, wie er seine klischeetriefenden Homo-Plat-
titüden rückblickend betrachtet. Raber konnte ihn
tatsächlich ausfindig machen. Aus Krankheitsgründen
war es aber leider zu einem Gespräch mit dem heute
weit über Achtzigjährigen nicht mehr gekommen.
AXEL SCHOCK
Ralf Jörg Raber: „Wir sind wie wir sind. Ein Jahrhundert
homosexuelle Liebe auf Schallplatte und CD.“
Männerschwarm Verlag, 406 Seiten, 24 Euro
Rabers „Homosexualität auf Schallplatte“--Sampler
„Wir sind, wie wir sind! Aufnahmen 1900-1936“ und
„Ich will, daß es das alles gibt! Aufnahmen 1952-1976
„sind bei Bearfamily Records erschienen
kultur: buch
Warme
Lieder
Ralf Jörg Rabers wunderbares Kompendium
über Lesben und Schwule im deutschen Liedgut
08_10_022_027_Kultur 26.07.2010 19:18 Uhr Seite 26
Alles Rausch
Der Blogger-Roman „I am Airen Man“
Liebe und Hass
Ein Foto, eine Armbanduhr und eine Adresse. Mehr
ist es nicht, was der siebzehnjährige Protagonist
und Erzähler von seinem verstorbenen Vater hat.
Die Mutter redet nur wenig über den Toten, der Stief-
vater schon gar nicht. Kurzerhand macht sich der
Erzähler auf eine Reise nach Paris. Dort trifft er
André, den Jugendfreund seines Vaters...
Auch wenn es das Cover anders vermuten lässt:
Alain Claude Sulzers neuer Roman ist keine leichte
Sommer-Lektüre, sondern ein melancholisches
Buch über das Leben und die Liebe. Dass sich der
Schweizer nicht in Kitsch und Nostalgie verliert, ver-
hindert sein unprätentiös-nüchterner Schreibstil.
„Zur falschen Zeit“ erzählt von einer Flucht, von un-
genutzten Chancen und falschem Pflichtgefühl. Wie
ein Puzzle fügt Sulzer das Bild des unbekannten Va-
ters nach und nach zusammen und offenbart eine
Geschichte voller Tragik und Leidenschaft. Mit je-
dem Schritt kommt der Erzähler nicht nur dem to-
ten Vater, sondern auch sich selbst näher.
„Zur falschen Zeit“ ist einerseits eine Coming-
of-Age-Geschichte, andererseits ein Sittenbild der
prüden Schweizer Gesellschaft der Nachkriegsjahre.
Alle Akteure sind Gefangene ihrer selbst und der
Zeit, in der sie leben. Der Autor wechselt immer wie-
der geschickt zwischen verschiedenen Erzählper-
spektiven und Zeitebenen. Seine Sprache bleibt da-
bei undramatisch und diskret.
Sulzer ist ein tragisches Buch über Liebe, Hass und
Selbstbetrug gelungen. Große Themen, die er an-
schaulich, ohne Pathos und Übertreibung, zu be-
schreiben weiß. Sicher kein „Feel-Good“-Roman,
aber dennoch eine überaus lohnende Lektüre für
milde Spätsommerabende. HEIKO HOFFMANN
Alain Claude Sulzer: „Zur falschen
Zeit“. Galiani Verlag, gebunden,
240 Seiten, 18,95 Euro
Alain Claude Sulzers neuer Roman „Zur falschen Zeit“
Minderjährige haben im „Berghain“ eigentlich kei-
nen Zutritt. Damit Helene Hegemann in ihrem Erst-
lingsroman „Axolotl Roadkill“ über die Darkrooms
und Dancefloors des Berliner Technoclubs schrei-
ben konnte, musste sie notgedrungen ein bisschen
abschreiben – maßgeblich vom dem 1981 gebore-
nen Airen. Nach „Strobo“ hat der nun weiteres Buch
aus dem stakkatohaften Blog-Protokoll seines Ber-
liner Nachtlebens kompiliert.
Ein Job verschlägt ihn nach Mexiko City. Da gibt
es zwar kein „Berghain“, jede Menge Stoff und heiße
Partys findet er aber auch dort. Vorerst gilt die alte
Maxime: das Leben dient dem Exzess. „Du lebst nur
einmal. Deswegen auch schwuler Sex, Drogen und
sich kaputtfeiern. Deswegen auch jedes Verbot kip-
pen. Alles dem Erleben unterordnen.“
Gevögelt wird, was sexy oder verfügbar erscheint:
Männer, Frauen, Transen. Bei den Drogen ist Airen
ähnlich versatil. Koks, Klebstoff, oder Diätpillen –
Hauptsache es lässt sich die Nase hochziehen.
Schade, aber letztlich wenig erstaunlich, wie wenig
Airen von Mexiko wahrnimmt oder für mitteilens-
wert hält. Wichtiger sind für ihn (und für den Leser
auf Dauer ermüdend) die Versuche, Momente der
„absoluten Koksstille“ oder des Poppersrauschs in
Partyslang-durchsetzte Aphorismen zu fixieren.
Die durch das Pseudonym geschützte narzisstische
Selbstschau endet erstaunlicherweise, wo es ans of-
fensichtlich wirklich Intime geht: den Einbruch der
Liebe in die Wirklichkeit. Einer Frau namens Lily ge-
lingt es, die Spirale aus Euphorie und Absturz an-
zuhalten und ihn sogar zum Vater zumachen. Statt
wummernde Bässe bestimmen
nun also Babygeschrei Airens Le-
ben.
AXEL SCHOCK
Airen: „I Am Airen Man“. Roman.
Blumenbar Verlag, geb., 176 S.,
17,90 Euro
08_10_022_027_Kultur 26.07.2010 19:18 Uhr Seite 27
hinnerk 08/10 28
mahlzeit
Treibholz & Feinkost
Wie verbindet man dieLeidenschaft für das Sammeln
von Treibholz an endlos langen Stränden mit seiner
Erfahrung als Koch? Man eröffnet einfach ein Geschäft
für Treibholz und Feinkost. Frank Walbeck zeigt mit sei-
nem beliebten Ladenlokal in Ottensen, dass an Land
gespültes Holz und exquisite Leckereien harmonisch
nebeneinander existieren können.
Lange Strecken legt Walbeck auf der Suche nach
passenden Stücken für seine Sammlung zurück – und
das können schon einmal über 2 Meter lange Baum-
stämme sein, wie das Prachtexemplar in seinem Laden.
Das kommt aus Island, der Baum hat aber wahrschein-
lich in Kanada gestanden, wie ein Holzwissenschaft-
ler herausfand. Transportiert hat Walbeck den Koloss
in seinem Geländewagen – den ganzen langen Weg
von Island. Im Normalfall findet der ehemalige Innen-
architekturstudent und Koch aber kleine Bretter, die
die Gezeiten am Strand hinterlassen haben. Aus de-
nen lassen sich zum Beispiel extravagante Borde fer-
tigen. Der Preis für das Treibholz variiert je nach Zu-
stand und Größe des Objekts – und auch ein wenig
nach der Beziehung, die Walbeck zu dem Fundstück
hat. „Bei dem hier ist mir egal, ob ich es verkaufe oder
nicht, der hat seinen Preis“, deutet Walbeck auf den
großen Baumstamm neben dem Tresen. „Das ist alles
echt – und nicht auf alt gemacht“ – da erteilt Walbeck
der modernen „shabby chic“-Kultur, bei der alles nur
auf alt getrimmt wird, einen Seitenhieb.
Die Ottenser mögen das kleine Ladenlokal in der
ruhigen Rothestraße, nur wenige Meter entfernt vom
Treiben in der geschäftigen Ottenser Hauptstraße. Sie
schauen vorbei, trinken einen Kaffee oder nehmen be-
legte Baguettes, fruchtige Tartes oder auch Pasta aus
eigener Produktion mit nach Hause. Kartoffelsalat und
eingelegte Rote Bete: Frank Walbeck bietet diese Klas-
siker in hübschen Weckgläsern an. Wenn man dann
zu Hause behauptet, der Salat sei selbst gemacht, hat
man noch nicht einmal gelogen.
Tide, Rothestrasse 53
Geöffnet: Mo-Fr 8-18, Sa 10-16 Uhr
www.tide.dk
Frank Walbeck vereint im „Tide“ in Ottensen zwei Leidenschaften
08_10_028-029_Mahlzeit 26.07.2010 19:20 Uhr Seite 28
hinnerk 08/10 29

Süß, scharf, fruchtig
Eva Osterholz und ihre leckeren Senfkreationen
Alles fing damit an, dass eine Freun-
din ihr selbst gemachten Senf mit-
brachte. Selbst gemacht? Das kurbelte
bei Eva Osterholz die Ideenmaschine
an. Seit 2008 vertreibt sie nun ihre ei-
genen Senfkreationen. Zunächst pro-
duzierte sie in einem Restaurant, doch
nach ersten Verkäufen auf dem Markt
war klar, dass eine eigene Senfküche
her musste. Die fand die ehemalige
Soziologin auf einem Bauernhof vor
den Toren der Stadt. Die Senfzuberei-
tung erfordert viel Übung: „Die ein-
zelnen Senfsaaten dicken beispiels-
weise unterschiedlich ein“, erklärt Eva
Osterholz. Die Senfsorten tragen Na-
men wie „Dolores, die schmerzensrei-
che“ oder „Himbeerfelder für immer“
– Himbeersenf gibt es nur im Sommer,
später im Jahr gibt es dann auch Bir-
nensenf – eine besondere Leckerei zu
Käse.
Senf P.A.U.L.I., Hohenhorner Weg 3,
21529 Kröppelshagen
www.senfpauli.de
Profis für Hobbyköche
Kochen für den guten Zweck: Europäi-
sche Spitzenköche wie Ferran Adria,
Johann Lafer oder der Hamburger
Steffen Henssler haben Rezepte für
Hobbyköche zusammengetragen. Her-
ausgekommen ist eine schön fotogra-
fierte Mischung aus praktikablen Re-
zepten. Einfach, aber raffiniert etwa die
Wassermelonen-Sticks, die mit rohem
Schinken umwickelt werden – ein Re-
zept vom italienischen 3-Sterne-Koch
Massimiliano Alajmo. Bei vielen Rezep-
ten treffen ungewöhnliche Aromen auf-
einander, beispielsweise die Charantais-
Melone, die mit Ricard, Minze und Ko-
kosmilch zu einer echten Sommerer-
frischung wird. Ebenfalls raffiniert: Po-
chierte Kirschen mit Ziegenquark-Tar-
tes des Briten Graham Garrett. Der Er-
lös des Kochbuchs geht komplett an
das Schulspeisungsprogramm des
Welternährungsprogramms. Mit einem
verkauften Buch werden 40 Mahlzei-
ten für Kinder in Malawi finanziert.
www.spitzenkoeche.org
Spitzenköche
für Hobbyköche
No. 3, 120 Seiten,
hardcover,
9,95 Euro
(inkl. Versand)
T
e
x
t
e

u
n
d

F
o
t
o
s
:

C
l
a
u
d
i
a

S
c
h
m
i
d
t
>che^g^ZgZcYZ@“X]Zc
[“g]d]Z6cheg“X]Z#
Uberzeugen
Sie sich selbsl!
Mo. bis Fr.
fu-f? Uhr
So. fu-f¯ Uhr
Lubecker Slr. f26, 22u8¯ Homburg, www.honso-kuechen.de
9Zh^\c#;jc`i^dc#
6aaZhWZYVX]i#
08_10_028-029_Mahlzeit 26.07.2010 19:20 Uhr Seite 29
Froschie & Stefan @ Sexdance
Sunshine @ FriendShip!
Joy & Andy @ 136 Grad
Chris & Kevin @ FriendShip!
Louis & Pooy @ Electric Circus
Jay & Lennart @ Electric Circus
Markus & Peter @ FriendShip!
Michelle @ 136 Grad Julian @ Splash Valery & Mutter Madonna @ Sexdance
Roger, Stefan & Miguel @ 136 Grad
Mario & Jann @ Electric Circus
hinnerk 08/10 30
beautiful people
30
08_10_030-031_Beautiful People 27.07.2010 12:12 Uhr Seite 30
Alex Kay & Tim @ 136 Grad
Jenny, Lydia, Dilara & Tamira @ 136 Grad
Hubert & Peter @ FriendShip!
Ralf & Tobi @ Splash
Manuel, Jens, Markus & Benedikt @ FriendShip!
Micco @ Sexdance Matthias, Matthias & Matthias @ Splash
Ronny & Michi @ Electric Circus
Andreas @ Electric Circus
Hendrik @ FriendShip!
Alex & Daniel @ Electric Circus
Tobicé & Thomas @ Splash
F
o
t
o
s
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e

(
1
5
)
,

w
w
w
.
k
a
r
l
-
m
a
i
.
d
e

(
9
)
hinnerk 08/10 31
mehr partypics auf www.hinnerk.de
08_10_030-031_Beautiful People 27.07.2010 12:12 Uhr Seite 31
Wenn am 7. August am Jungfernstieg langsam Ruhe
einkehrt, dreht Eidelstedt erst richtig auf: Die CSD-Ab-
schlussparty findet traditionell im Edelfettwerk statt
– und heißt genau so traditionell Abschlussparty, ob-
wohl am nächsten Tag beim Straßenfest ja noch wei-
ter gefeiert wird… Egal, eine fette Sause wird‘s auch
in diesem Jahr wieder! Auf gleich mehreren Areas
heißt es: Feiern bis zum Sonnenaufgang! Zum Bei-
spiel auf dem Main Floor, wo unter anderem die Sis-
ters of Morphine, DJ Hildegard und John Eltong elek-
tronische Klänge vom Feinsten abliefern. Kollege
D-Mac und Frau Hoppe bringen in der Zwischenzeit
die Orange Lounge zum Kochen. Ob Pop, Rock oder
R‘n‘B: Hier wird allen geholfen! Wem das noch nicht
reicht, der wechselt ins Labor. Statt Erlenmeyerkol-
ben und Pipetten gibt‘s dort eine stilistische Achter-
bahnfahrt von Schlager bis Elektro. Ades Zabel, Biggy
van Blond und Discopig lenken den .musikalischen
Rollercoaster. Vom CSD-Straßenfest lässt sich das
Edelfettwerk umsteigefrei mit der S-Bahn-Linie 3 (bis
Haltestelle „Eidelstedt“, Fahrzeit keine 20 Minuten)
erreichen. Die S-Bahn fährt die ganze Nacht durch
und die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im
Ticketpreis inbegriffen.
CSD-Abschlussparty: 7. August, Edelfettwerk, Schnacken-
burgallee 202, S-Bahn Eidelstedt, ab 22 Uhr. AK: 12 Euro,
VVK: 10 Euro bei Männerschwarm, im Lagerhaus und im
Kyti Voo sowie am Stand von Hamburg Pride e.V. auf dem
CSD-Straßenfest
szene
Edelfett!
Die offizielle Party zum CSD-Abschluss
CSD-Women-Party. Im Hühnerposten geht am 7.
August die große Frauenparty zum CSD-Finale an
den Start. Und das mit einem Gastclub: Dinah Shore
aus Palm Springs in Amiland. Die Mädels bringen mit
DJ Beau auch gleich ihren Resident mit, ansonsten
wird es bunt: D-Mac und Shari Who? aus Hamburg
sind unter anderem am Start (Foto), aus Berlin reist
das Ponymädchen an. Außerdem: Smoking Area,
Caipi Bar, Erdbeer-Limes und Partypolitessen…
CSD-Women-Party: 7. August, Hühnerposten, 22 Uhr,
www.alpha-girls.net
Flora-Party. Eigentlich findet das politische Spek-
trum, das sich um die Flora schart, den CSD ja
scheiße. Kapitalistisch, rassistisch, oberflächlich –
das volle Programm. Dann aber kommt der CSD mit
seiner geballten Wucht daher – und dem kann sich
auch der Autonome nicht entziehen. Im medialen
Windschatten gibt‘s also wieder eine schwullesbi-
sche Soliparty in der Flora mit den DJs IF, bibibeat-
grid und AmIrani.
Schwullesbische Soliparty in der Roten Flora
7. August, 23 Uhr
Bärenparty. Es brummt mal wieder ganz gewaltig!
Die Nordbären feiern im Medienbunker am Heili-
gengeistfeld wieder eine CSD-Party für zweibeinige
Petze und deren Freunde. Das Schöne am Bären-
tanzen: bei den Jungs geht‘s völlig ungezwungen
zu, gezupft und leptosom ist hier garantiert nie-
mand. DJ Sven Enzelmann gehört auch nicht in
diese Kategorie, deshalb legt er in dieser Nacht be-
sonders authentisch auf.
Bärentanzen im Bunker: 7. August, 21 Uhr, Terrace Hill,
Feldstraße 66 (5. Stock)
F
o
t
o
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
F
o
t
o
:

R
ü
d
i
g
e
r

T
r
a
u
t
s
c
h
hinnerk 08/10 32
08_10_032-037_Szene 26.07.2010 19:25 Uhr Seite 32
Around The World
Zuperfly präsentiert den offiziellen CSD-Song
Es hat schon fast Tradition in Hamburg: Zum CSD gibt es seit mehreren Jah-
ren immer mal wieder einen „offiziellen“ Song. Manche orientierten sich am
jeweiligen Motto, nicht jede musikalische Versuchsanordnung wird man in der
Rückschau als gelungen bezeichnen wollen. Doch dieser Song hat auf je-
den Fall Potenzial: „Around The World“ heißt das Lied der Band Zu-
perfly, hinter der sich DJ und Musiker Chris Fleig als Frontmann
verbirgt. Hamburg Pride hatte den Songwriter beauftragt,
eine Art Party-Hymne über das Thema Gleichberechti-
gung für Schwule und Lesben zu schreiben. Eine große
Aufgabe, denn Politik in tanzbare Beats umzuwandeln,
ist nicht gerade alltäglich. Chris Fleig und Zuperfly haben
dies gut gelöst, gemeinsam mit der Oldenburger Sänge-
rin Annie Heger wurde eine tanzbare Radio-Version ein-
gesungen, die noch um eine Accoustic Version und zahl-
reiche Remixe ergänzt wurde. Die Band wird ihren Song
nicht nur bei der CSD-Opening-Gala in den Fliegenden
Bauten präsentieren, sondern auch am Paradensamstag
gegen 19 Uhr auf der Straßenfest-Bühne vor der Europa-
passage. „Wir sind weit gekommen, aber es gibt noch viel
zu tun“, heißt es im Text. Das gilt für den CSD – und sicher-
lich auch für die Band…
Zuperfly live beim CSD-Straßenfest, 7. August, ca. 19 Uhr
Kostenloser Download: www.zuperlfy.de
hinnerk 08/10 33
08_10_032-037_Szene 26.07.2010 19:26 Uhr Seite 33
Kir Royal
Lady Gaga trifft Marilyn Manson. Madonna trifft Placebo. Kylie Mi-
nogue trifft Linkin Park. Peter Fox trifft Prodigy. Alphabeat trifft Muse.
Pop trifft Rock. Tophit aus den Charts trifft abgedrehte Indieperle!
Geht‘s noch? Na klar, denn das kommt dabei heraus, wenn sich zwei
Partys zum CSD-Special zusammentun: Lovepop meets Special
Needs. Am 6. August stehen im Kir DJ Sven Enzelmann und DJ NT
sowie Das_K von Special Needs und DJ Krieger vom Cozycoreclub an
den Reglern. Es muss ja schließlich nicht immer House und Elektro
sein!
Lovepop meets Special Needs: 6. August, 23 Uhr, Kir, Barnerstraße 16
www.kir-hamburg.de
DJ-Gipfeltreffen zum CSD-Auftakt
szene
hinnerk 08/10 34
Na, was ein Schnuckelchen! Dieser
reizende junge Mann ohne jegliche
Problemzonen ist nicht nur als Mo-
del und Fotograf im Geschäft. Nein,
Marc Majewski aka Alvie Levi arbei-
tet natürlich auch noch als DJ und
feiert im August im 136 Grad seine
Premiere – und das Auge hört mal
wieder mit! Ein Mann und so viele
Talente: da geht was…
136 Grad – the Club: 28. August, 23 Uhr,
Reeperbahn 136
www.136grad.com
Geile Sau
F
o
t
o
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
08_10_032-037_Szene 26.07.2010 19:26 Uhr Seite 34
hinnerk 08/10 35
Hamburg vs. Berlin
Dieser Name verpflichtet auch außerhalb von Paris: Kelly Hilton ist der Liveact
bei Peaches & Cream! Black Drag Diva Power ist das Motto dieser schwarzen
Perle aus Frankfurt am Main, die Hip Hop/RnB-Classics zum Besten gibt.
Außerdem gibt‘s im Terrace Hill noch eine Art DJ-Battle, bei der geballte
musikalische Power an den Start geht: Dj Click, Dj Shy und Dj Pa$cha (Ber-
lin) sowie Shari Who? und D-Mac aus Hamburg. Echt fett!
Peaches & Cream: 28. August, 23 Uhr, Terrace Hill, Feldstraße 66 (5. Etage)
Peaches & Cream startet mit einer DJ-Battle durch
Eintritt: 10 € – EC-Kartenzahlung möglich
Geburtagskinder, die am 29.08 Geburtstag haben
und dies am Eingang belegen können,
erhalten eine Überraschung.
Kein Getränk über 5 €
2 Floors | 2 Bars + Außenbar Jeder 20. Gast erhält ein Freigetränk
2 Pools zur Abkühlung
Cocktails aus professioneller Hand
Caipi Party | Sangria aus Eimern
Haenal
®
akut. 5 mg/g Creme. Wirkstoff: Quinisocainhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Linderung von Brennen und
Juckreiz im Afterbereich. Warnhinweis: enthält Cetylalkohol und Parabene (Methyl-4-hydroxybenzoat [E218] und
Propyl-4-hydroxybenzoat [E 217]). Bitte Packungsbeilage beachten. Stand: Oktober 2008. Strathmann GmbH & Co. KG,
Postfach 610425, 22425 Hamburg. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen
Sie Ihren Arzt oder Apotheker. hae_PkM05
B lindert Brennen B nimmt Juckreiz
B vermindert Schmerzen
Die 1. Wahl – HAENAL
®
Hämorrhoiden?
g
b
_
‹
P
X
g
bgVR
U
R
[

8
R
V
[
4_b[
Q

`
V
P
U
Gayfactory
Der CSD ist kaum rum, da stehen schon wieder Hamburgs schwärzes-
te Tage ins Haus: das Ledertreffen! Brave Mädchen haben dort aller-
dings nichts zu suchen. Wie gut also, dass es an diesem Wochenende
eine verlässliche Alternative für alle Nicht-Fetischisten gibt. Die Gay
Factory öffnet die Fabrik-Tore, DJ Sven Enzelmann gibt den Takt vor,
damit aus jungen Werktätigen schwule Tanzwütige werden können.
Gay Factory: 14. August, 22 Uhr, Fabrik, Barnerstraße 36
www.gay-factory.de
F
o
t
o
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
08_10_032-037_Szene 26.07.2010 19:26 Uhr Seite 35
szene
www.136qtad.tom
keepetbaka 136 · hambatq
23.00 U|( (||acaac aecea ce( R|tze)
|.e(, >ata(ca, |a 2010
t|e c|ac
|
a
(
c

|
a
|
e
w
s
|
|

a
|
a

0
¦

/
|
|
|
e

|
e
.
|
fS0 hambatq 06.÷ 08.08.
www.m,scace.ccm|c|tcms|a(|
www.c|ma(|acc.ce
www.m,scace.ccm||aa||sc|e(mas|c
www.c||||cce|emct.ce
Sk 14.08
fittait festical
www.c|ce|atc((e.ccccmat|c.ccm
Sk 21.08.
8.Y. flab Käatkea
www.ccmm,ceaa.ccm
Sk 28.08.
fk0 8etlia
www.|aceccc|.ccm|a|||e|e.|mas|c
k
a
q
a
s
t
6.÷ 8.8.
136° at fS0
ba|||acamm|
/|ste(tc(
Queere Alternative
Wer Tante Paul besuchen möchte, muss erst mal
in den Keller. Das Komet in der Erichstraße ist weit
entfernt von dem schicken Getue zwischen David-
wache und Hafenstraße. Und auch Daniel und Alex,
die Macher der queeren Party, sehen nicht unbe-
dingt so aus, wie sich finanzstarke Investoren das
künftige Publikum des Quartiers vorstellen. Sie be-
wegen sich irgendwo zwischen Punk und Bauwa-
gen – Homokonformität ist ihre Sache jedenfalls
nicht. „Für mich gibt‘s in Hamburg keine regelmäßi-
ge Party, auf der ich gerne bin. Deshalb mache ich
meine eigene“, erzählt Daniel. „Tante Paul“ hat sich
zum Geheimtipp gemausert, die „Schwulesbitch-
queerekiezparty“ zieht ein buntes Publikum an und
ist mit 2 Euro Eintritt bewusst günstig gehalten.
„Uns ist wichtig, dass auch Leute kommen können,
die nichts verdienen“, sagt Alex. Ihm und Daniel
geht es um den Spaß und um ein Angebot. Mit sei-
nem Freund steht er meist selbst hinterm DJ-Pult,
gespielt wird alles von Punk über Nacy Sinatra bis
zum Schlager – je nachdem, wie die Leute drauf
sind. Der Dekobeauftragte Mario, ein Freund der
beiden, zaubert je nach Lust, Laune oder Motto ei-
nen passenden Rahmen. Und das jeden letzten
Samstag im Monat ab 22 Uhr – hingehen!
Tante Paul: 28. August, 22 Uhr, Komet, Erichstraße 23
Kiez im Keller: Bei Tante Paul treffen sich Punk und Schlager
Dare ist da!
Na Dare! schau her! Die 80er werden mal
wieder flott aus der Plattenkiste gelassen –
und zwar dort, wo Dare! auch hingehört: im
ehemaligen „Nachtasyl“ über dem Thalia
Theater, das heute „Zentrale“ heißt. Wer
sich auf diese Nacht einlässt, sollte tanzfest
sein: Matt Dare! und Frankie Dare! verwöh-
nen ihre Gäste mit den Perlen des Jahr-
zehnts, und das geht sofort in die Füße: „Va-
mos a la Playa“ steht neben „I Feel Love“,
Italo-Disco neben Synthie-Pop und Wave.
Ältere Homos werden wieder jung und
freuen sich: dass es das noch gibt…
Dare – The 80s Gay Club: 28. August, 23 Uhr,
Zentrale über dem Thalia Theater, Alstertor 1
F
o
t
o
:

M
a
r
t
i
n

S
t
i
e
w
e
F
o
t
o
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
08_10_032-037_Szene 26.07.2010 19:27 Uhr Seite 36
hinnerk 08/10 37
1350 Tonnen kann die MS Stubnitz tragen. Wieviel das in Jungs wie
diesem hier macht, kann niemand ausrechnen – der wiegt ja an
sich nix. Doch DJ Pop O Lectric aus dem Berliner SchwuZ (Foto)
wird am 28. August die Tragfähigkeit des ehemaligen Fischtraw-
lers testen, wenn er auf selbigem die Homos zum Hopsen bringt.
Pink Inc. gastiert auf dem Partyschiff, das im Baakenhafen (Vers-
mannstraße) festmacht. Außerdem an Bord: Die Discofamily, Shari
Who? und Alex B. Und weil nicht alle Tunten den Stadtplan im
Kopf haben, fährt ein kostenloser Shuttlebus von der Langen
Reihe über die Reeperbahn zur MS Stubnitz. Auf der Fahrt kann
man mit dem Sitznachbarn ja schon mal Schiffe versenken spie-
len…
Pink Inc. auf der MS Stubnitz: 28. August, 22 Uhr,
Baakenhafen/Versmannstraße, www.pinkinc.de
✓ Nackt. Die größte Sommerhitze ist vorbei, nackt sein will man trotzdem.
In der Sexplosion ist das freitags ab 20 Uhr kein Problem.
✓Mis-Shapes. . Nach der Sommerpause geht die Indieparty wieder in die
Vollen: am 6. August ab 23 Uhre im Molotow und am 20. August im Turm-
zimmer des Uebel & Gefährlich
✓Ein Kessel Buntes. DJ Dotty legt mal wieder den Schleudergang an: am
14. August ab 22 Uhr im Toom Peerstall.
✓ Café Bukarest. Indie, Soul, Disco, Homopop, Electro, Ska, RnB: In der
Hasenschaukel geht am 21. August ab 22 Uhr fast alles.
Places to be
Schiff ahoi!
Pink Inc. gastiert auf der MS Stubnitz
08_10_032-037_Szene 26.07.2010 19:27 Uhr Seite 37
Ledertreffen
hinnerk 08/10 38
F
o
t
o
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
08_10_038-043_Ledertreffen 27.07.2010 9:58 Uhr Seite 38
Hamburg, Berlin, Chicago – nicht die schlechtesten Stationen für einen spon-
tanen Entschluss. Dass David Schneider (27) heute den Titel eines German
Mr. Leather trägt und an der Weltausscheidung in den Vereinigten Staaten
teilnehmen durfte, war genau das: eine Aktion, die er aus dem Bauch her-
aus entschied. Hamburgs Leder- und Fetischverein Spike e.V. hatte in diesem
Jahr erstmals wieder eine Wahl durchgeführt, aus der David schließlich als
Gewinner hervorging. Auch das Ostertreffen in Berlin verließ er als Sieger,
um als German Mr. Leather nach Chicago zu fliegen. „Das war genial“ sagt
er im Rückblick, auch wenn er dort unter 52 Teilnehmern nur Platz 37 be-
legen konnte. „Mit viel mehr habe ich aber auch nicht gerechnet“, gibt er zu.
„Den Zusammenhalt, den es dort in der Szene gibt, kenne ich von hier
nicht“, sagt David mit Blick auf die heimischen Verhältnisse. Er ist zwar mitt-
lerweile Mitglied von Spike e.V. geworden, doch beim Blick über den Atlan-
tik gerät er ins Schwärmen: „Die Szene dort ist wirklich eine große Familie.
Die zicken sich nicht so an.“
Vieles ist nun neu für Hamburgs Vorzeige-Kerl, der seit drei Jahren an der
Elbe lebt, für den das Ledertreffen 2010 aber eine Premiere sein wird. Aufs
Repräsentieren versteht er sich allerdings schon gut. Beim CSD in Köln etwa
führte er eine große Gruppe Schärpenträger beim Aids-Gedenken auf die
Hauptbühne am Heumarkt. Eigentlich sollte es im Juli auch zum EuroPride
nach Warschau gehen. „Die konnten aber nicht für meine Sicherheit garan-
tieren“, erzählt er – und blieb dann lieber daheim.
Die plötzliche Szene-Karriere kam für David Schneider überraschend.
„Ich habe schon in Berlin nicht damit gerechnet, dass ich gewinne. Und auch
in Chicago bin ich komplett rausgestochen – ich war der Jüngste dort.“ Doch
sein Alter und sein unkompliziertes Auftreten, das nichts vom martialischen
Klischee des klassischen Ledermannes hat, sind auch ein Vorteil. Beim Foto-
termin an der Alster muss er spontan mit vorbeilaufenden Touristinnen fürs
Erinnerungsfoto posieren, die keinerlei Berührungsängste haben. Mit Blick
auf den Ledernachwuchs sieht er sein Amt denn auch als Chance: „Es gibt
viele Jungs in meinem Alter, die auf Leder stehen. Die meisten leben ihren
Fetisch aber nur zu Hause aus.“ Und er weiß, wovon er spricht: „Mein öffent-
liches Leder-Coming-out hatte ich ja auch erst bei der Wahl in Hamburg.
Damit hat keiner gerechnet.“
Interessiert hat ihn das Thema allerdings schon länger. „Leder ist nur lei-
der extrem teuer, und das ist gerade für junge Leute ein Problem. Es ist
schade, dass es nur so wenig Second-Hand-Angebote gibt“, sagt er. Nach sei-
ner Wahl in Hamburg wurde er von Mr. Chaps ausgestattet, und auch hier gibt
sich David mit einer in orange abgesetzten Hose unkonventionell. „Leder
heißt ja nicht zwangsläufig, dass man komplett schwarz sein muss“, findet
er. Sein Amt sieht er auch als Ermunterung für seine Altersgenossen, offe-
ner zu werden: „Wir leben im Jahr 2010 – da müssen wir uns doch wirklich
nicht mehr verstecken!“ STEFAN MIELCHEN
Herr
Leder
Hamburgs Fetischszene hat nach 16 Jahren
wieder eine Galionsfigur: David Schneider
08_10_038-043_Ledertreffen 26.07.2010 19:29 Uhr Seite 39
Lange Tradition
Hamburgs Leder- und Fetischverein Spike e.V. ist
eher unverdächtig, modischen Trends hinterherzu-
laufen. Der Vorstand beruft sich lieber auf Bewähr-
tes, und so kommt es nicht von ungefähr, dass man
sich im Programmheft der diesjährigen Lederparty
damit rühmt, eines der Treffen „mit der längsten
Tradition weltweit“ zu veranstalten.
Zum 37. Mal wird die internationale Szene zwi-
schen dem 11. und dem 16. August nun an der Elbe
begrüßt. Dass mit der MS Stubnitz im vergange-
nen Jahr Ersatz für die weggefallene Hauptattrak-
tion Cap San Diego gefunden wurde, ist ein wichti-
ges Signal gewesen: die Lederparty hat wieder ein
Alleinstellungsmerkmal, denn ein Partyschiff mit
entsprechender Hafenkulisse gibt‘s für die Kerle
eben nur in Hamburg. Das 80 Meter lange ehema-
lige Kühl-Transport-Schiff der DDR Hochsee-
Fischfangflotte sollte eigentlich längst abgewrackt
werden, bevor es eine Rostocker Kulturinitiative
übernahm. Bei Spike betrachtet man die MS Stub-
nitz als „das geilste Schiff, dass es derzeit für Leder-
und Fetischfreunde gibt“ – kein Wunder also, dass
die Hauptparty mit Nacho Chapado und DJ Rober-
to Varano hier erneut stattfindet. Das Schiff liegt im
Baakenhafen unweit der museumsreifen „U 434“,
von Toms Saloon aus wird ein kostenloser Shuttle-
service eingerichtet (Rückfahrt: 2 Euro). hinnerk
verlost für die Party am 14. August zwei Tickets:
eMail mit dem Stichwort „Hering“ an verlosung@
hinnerk.de.
Die zweite Groß-Party (ebenfalls mit Shuttleser-
vice ab Toms) findet ebenfalls an bewährter Stelle
statt: die Spike-Night im Catonium bietet sieben
unterschiedlich bespielte Bereiche, fünf Bars, zwei
Tanzflächen, Darkroom, Wet-Area, Clinic-Room,
S/M-Playlounge, BLUF-Area sowie eine Zigarren-
lounge über den Dächern der Stadt – also alles, was
große Jungs zum Spielen benötigen. SM
www.spike-hamburg.de
Schiff und Party: das 37. Ledertreffen setzt auf Bewährtes
Ledertreffen
08_10_038-043_Ledertreffen 26.07.2010 19:30 Uhr Seite 40
hinnerk 08/10 41
TERMINE
Mittwoch, 11. August
11.00 Mr. Chaps Let’s have a look (bis 21 Uhr)
15.00 Willis am Rathaus Kaffee, Kuchen, Sekt
19.00 Strictly Men Sex4fun – Warm Up
20.00 Willis am Rathaus Vorglühen und Freunde treffen
22.00 Toms Saloon Warm Up zur Leatherparty
22.00 Slut Club Erstes Abtasten (kein Dresscode)
Donnerstag, 12. August
11.00 Mr. Chaps Let‘s have a look (bis 21 Uhr)
18.00 Slut Club Naked in Leather. Sexparty,
Dresscode: Boots only, Harness, Masks
19.00 Strictly Men Skin und Punker, Sexparty
20.00 Sexplosion & Mr. Chaps BLUF Welcome-Evening
22.00 Toms Saloon & Garden Welcome to the Spike Leatherparty
(mit Büfett)
00.00 Slut Club Welcome Party (kein Dresscode)
Feitag, 13. August
10.00 Kity Voo Weißwurstfrühstück
1 1.00 Mr. Chaps Weekend-Shopping (bis 21 Uhr)
1 1.00 Boutique Bizarre Shopping, Sekt und sündige Meile
12.00 Willis am Rathaus Lunch
13.00 Baumwall Hafenrundfahrt mit ehemaligen Polizeibarkassen
(siehe Seite 42)
15.00 Strictly Men FF-Opening
18.00 Sexplosion Nackt! Naked-Sexparty
19.00 Slut Club BLUF-Party (strikter Dresscode)
20.30 Toms Saloon Shuttlebus-Abfahrt zum Catonium
21.00 CatoniumSpike-Night (u.a. mit S/M-Playlounge, Darkroom, Wet-Area)
22.00 Strictly Men BDSM-Treff
22.00 Toms Saloon & Garden mit Outsidecruising
02.00 Slut Club Night in Black Leather (Dresscode: schwarzes Leder)
03.00 Strictly Men Good Morning Fuck & Drink
Samstag, 14. August
10.00 Kity Voo Leather Brunch
10.30 Mr. Chaps Biker-Frühstück
1 1.00 Mr. Chaps Last-Minute-Shopping
1 1.00 Boutique Bizarre Shopping & Sekt
12.00 Mr. Chaps Motorrad-Ausfahrt der Hamburg Gay Biker
(siehe Seite 42)
12.00 Willis am Rathaus Lunch
13.00 Baumwall Hafenrundfahrt mit ehemaligen Polizeibarkassen
siehe Seite 42)
14.00 Mr. Chaps Fotoshooting mit professioneller Fotografin (bis 17 Uhr)
15.00 St. Nikolai Besichtigung, Treffpunkt: Willis am Rathaus (siehe Seite 42)
15.00 Baumwall Hafenrundfahrt mit ehemaligen Polizeibarkassen
(siehe Seite 42)
15.00 Strictly Men Golden-Shower-Party
18.00 Slut Club Bikertour-Finale
18.00 Sexplosion Nackt! Naked-Sexparty
18.00 Toms Saloon & Garden Toms starts fort he Non-Stop-Program
21.00 MS Stubnitz Spike Leatherparty 2010 (Baakenhafen)
21.00 Slut Club Sluts Non Stop
22.00 Strictly Men Fetish Night
01.00 Toms Saloon & Garden Chillen & Grillen
03.00 Strictly Men Good Morning Fuck & Drink
03.00 Slut Club After-Boat-Party (strikter Dresscode)
Sonntag, 15. August
13.00 Toms Saloon & Garden Brunch von Spike e.V.
15.00 Willis am Rathaus Kaffee, Tee & more
15.00 Strictly Men Free Coffee & Cakes
16.00 Slut Club Sloppy Hole, Fistparty
18.00 Strictly Men FFausthaus-Festspiele
18.00 Sexplosion Nackt! Naked-Sexparty
22.00 Strictly Men FFinale
22.00 Toms Saloon & Garden Farewell & Goodbye
22.00 Slut Club Farewell-Party (kein Dresscode)
Montag, 16. August
1 1.00 Mr. Chaps „In Hamburg sagt man tschüss“ – Schnäppchenverkauf
17.00 Willis am Rathaus Spike lädt zu Kaffee und Kuchen
18.00 Willis am Rathaus Absacker & Farewell
20.00 Strictly Men Only Scat
08_10_038-043_Ledertreffen 26.07.2010 19:30 Uhr Seite 41
Ledertreffen
hinnerk 08/10 42
P
H
O
T
O
:

U
L
L
I

R
I
C
H
T
E
R


W
W
W
.
K
I
N
K
I
N
P
R
I
N
T
.
C
O
M
LEATHER
RUBBER
TOYS
DVD
MAGAZINES
AMSTERDAM
WARMOESSTRAAT 89

WWW.MISTERB.COM
VOD WWW.MISTERB.TV
BERLIN
MOTZSTRASSE 22
Die Ausfahrt der Hamburg Gay Biker
gehört beim Ledertreffen zu den
Programmpunkten mit Tradition. Der
Verein versteht sich als eine lockere
Gemeinschaft von schwulen Motor-
radfahrern aus Hamburg und Umge-
bung. Er startet seine Fahrt ins Grüne
wieder auf dem Carl-von-Ossietzky-
Platz beziehungsweise beim um die
Ecke gelegenen Geschäft von Mr.
Chaps, wo zuvor gefrühstückt wird.
Zum Tourfinale warten im Slut Club
ab 18 Uhr heiße Würste zur Stärkung
für alle. Bockwürste, versteht sich.
Motorrad-Ausfahrt: 14. August, 12 Uhr,
ab 10.30 Uhr Frühstück bei Mr. Chaps,
Greifswalder Straße 23.
www.hamburggaybikers.de
Ausfahrt auf zwei Rädern
Das Ledertreffen bietet wie bereits
im vergangenen Jahr auch 2010 die
seltene Gelegenheit, auf einem re-
staurierten Boot der Wasserschutz-
polizei den Hamburger Hafen zu er-
kunden. Der Verein zur Erhaltung
von Museumsschiffen der Wasser-
schutzpolizei macht‘s möglich, denn
er betreibt Boote wie die 1965 vom
Stapel gelaufene Elbe 1, die zwar
längst außer Dienst gestellt, aber im-
mer noch fahrtüchtig sind. Bei der
Museumsstreifenfahrt auf der Elbe
kann man dem Kapitän über die
Schulter gucken.
Hafenrundfahrt: 13. August, 13 Uhr,
14. August, 13 und 15 Uhr, Baumwall;
Anmeldung: ✆ (0170) 631 7997
Hafenrundfahrt
Die ehemalige Hauptkirche St. Nikolai
mit dem vierthöchsten Kirchturm der
Welt war Zielpunkt der Luftangriffe im
Hamburger Feuersturm und brannte
nach der so genannten „Operation
Gomorrha“ im Juli 1943 aus. Heute ist
die Ruine Mahnmal für die Opfer von
Krieg und Gewalt in den Jahren 1939
bis 1945. Für die Teilnehmer des Le-
dertreffens besteht Gelegenheit, eine
Führung durch die Gewölbe zu erle-
ben und anschließend aus 76 Metern
Höhe auf die Stadt zu schauen. Treff-
punkt ist bei Willis am Rathaus.
Besichtigung von St. Nikolai: 14. August,
15 Uhr, Treffpunkt Willis am Rathaus,
Rathausstraße 12
Turmbesteigung
08_10_038-043_Ledertreffen 26.07.2010 19:31 Uhr Seite 42
hinnerk 08/10 43
p
Informationen und Gespräche
für eine bessere Gesundheit
Informationen:
Helga Neugebauer, Ärztin,
Telefon 040-23 51 9930
Klaus Dehn, Dipl.-Psych.,
Telefon 040-23 51 9921
Um Voranmeldung wird gebeten.
Die Veranstaltungsreihe
»Gesundheit ist mehr« wird gefördert durch
die Deutsche Rentenversicherung Bund.
Wir danken für die Unterstützung:
Abbott, Bristol-Myers Squibb,
Gilead Sciences, MSD Sharp&Dohme,
Tibotec Janssen-Cilag, ViiV Healthcare
Christopher-Street-Day 2010
p
Donnerstag, 5. August 2010, 19 Uhr
»Was guckst Du?«
HIV-Prävention in Einwanderercommunitys
Dirk Sander, Schwulenreferent der DAH,
Bali, »IWWIT«-Rolemodel
p
Mittwoch, 8. September 2010, 19 Uhr
Neues aus der HIV-Welt
Bericht von der Internationalen
AIDS-Konferenz Wien
Dr. Thomas Buhk, HIV-Schwerpunktarzt
p
Mittwoch, 13. Oktober 2010, 19 Uhr
HIV am Arbeitsplatz
(HIV)-Positive Herausforderungen im
Berufsleben
Gabriele Kalmbach, Sozialpädagogin,
AIDS-Hilfe Hamburg
Weltmännertag 2010
p
Mittwoch, 3. November 2010, 19 Uhr
Männermedizin im Fokus
Dr. Axel Adam, HIV-Schwerpunktarzt
p
Mittwoch, 15. Dezember 2010, 19 Uhr
Die Kunst, im Alltag zu entspannen
Auftakt zu einem Kurs in progressiver
Muskelentspannung
Klaus Dehn, Psychotherapeut,
AIDS-Hilfe Hamburg
Aids-Hilfe Hamburg e.V.
Lange Reihe 30–32
20099 Hamburg
www.aidshilfe-hamburg.de
Gesundheit
ist mehr…
Im letzten Monat kamen die neuen BILLY BOY B
2
auf den Markt und mit
dem hinnerk-Magazin könnt ihr sie jetzt gewinnen!
Für schwule Männer empfiehlt sich vor allem das BILLY BOY B
2
Besondere Sicherheit. Das Condom besitzt 0,1 mm Wandstärke für ein
sicheres Gefühl, ist glatt, mit zylindrischer Form und Feuchtfilm.
15 transparente Condome kosten nur 9,99 Euro (UVP).
Ein Gewinn-Paket beinhaltet jeweils eine 15er Packung BILLY BOY B
2
Besondere Sicherheit, Kontur und Passform, sowie ein Billy Boy FunPack
mit Vibrationsring, eine Billy Boy Box mit drei Condomen,
hochwertiger Billy Boy USB-Stick (2 GB) und
zwei Billy Boy Klatschstangen „Mach ihn rein“.
Wir verlosen 3 Gewinn-Pakete für besonders viel Sicherheit und Spaß.
Einfach bis 15.08.2010 eine mail an verlosung@hinnerk.de senden.
hinnerk wünscht viel Vergnügen!
Gewinne Sicherheit
mit den Produkten von Billy Boy und hinnerk
Fachgeschäft für
Fetischfreuden
Hier trifft der geneigte Fetischist auf
Lieschen Müller von der Stadtspar-
kasse: Die Boutique Bizarre auf der
Reeperbahn ist Fachgeschäft und
Touristenattraktion zugleich. Am 21.
August feiert der nach eigenen An-
gaben größte Erotikshop der Welt
seinen 20. Geburtstag.
1990 wurde die Boutique Bizarre
auf der Reeperbahn eröffnet. Über
die Jahre ist hier ein anspruchsvoller
Erotikshop mit 1 400 Quadratmetern
Verkaufsfläche entstanden, der ganz
unterschiedlichen Ansprüchen und
Bedürfnissen gerecht wird. Auf zwei
Etagen bietet die Boutique Bizarre
vom sexy Dessous bis zum an-
spruchsvollen Spielzeug für Fetisch-
profis und Fetischmode aus Latex,
Lack und Leder alles, was Schwule,
Heteros und sonstige sexuelle We-
sen benötigen. In der hauseigenen
Galerie finden außerdem regelmäßig
Kunstaustellungen statt.
Am 21. August soll der 20. Ge-
burtstag mit einem „Erlebnis für alle
fünf Sinne“ gefeiert werden: Burles-
que-Shows, Walking Acts und viele
Überraschungen sind geplant, bei ei-
nem Glas Prosecco darf geguckt, ge-
staunt und natürlich auch gekauft
werden.
Geschäftsführer Kay Arnold will
zu diesem Anlass am Jubiläumswo-
chenende nicht nur 20 Prozent Ra-
batt gewähren, sondern sich auch
für einen guten Zweck engagieren:
Mit dem Verkauf einer „BB-Latex-
Rose“, die sich jeder ans Revers
stecken kann, soll der Verein „Ma-
mazone“ unterstützt werden, der
sich für die Forschung gegen Brust-
krebs einsetzt.
www.boutique-bizarre.de
Die Boutique Bizarre auf der Reeperbahn wird 20
08_10_038-043_Ledertreffen 26.07.2010 19:31 Uhr Seite 43
Queergang
Zwischen Teehaus und Grenzfass queer durch St.
Pauli: Dr. Gottfried Lorenz (Foto) und Ulf Bollmann be-
geben sich auf einen Streifzug durch 50 Jahre
schwul-lesbischen Lebens entlang der Reeperbahn.
Der Gang rund um die geile Meile endet im Picadilly,
einer der ältesten Schwulenbars Deutschlands.
31. Juli, 19 Uhr, ab U-Bahn St. -Pauli, Ausgang Reeperbahn
Feingeist
Lesung bei Männerschwarm: In seinem Buch „Ein le-
bendiger Tag“ streift Holger Doetsch (in den 90ern ei-
ner der ersten offen Schwulen der CDU) 24 Stunden
lang durch sein Berlin. Ein kokett-egozentrisches, aber
auch entwaffnend selbstkritisches Selbstporträt ei-
nes belesenen Feingeistes und Querdenkers.
19. August, 20 Uhr, www.maennerschwarm.de
Lustige Musikanten
Am 5. August wird die „Aktuelle Schaubude“ des NDR
in Hamburg aufgezeichnet. Mary Roos singt „Einmal
um die Welt“, unter anderem dabei: Stefanie Heinz-
mann, Christina Stürmer, Mehrzad Marashi, Hans Klok
und viele andere. Aufgezeichnet wird am Alsterfleet
direkt an den Arkaden, der Eintritt ist frei.
5. August, 20.30 Uhr, www.ndr.de/schaubude
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Vier Wochen
Programm in Hamburg
August
hinnerk 08/10 44 44 Programmadressen Seite 59
Die schwedische Synchronschwimmer-
Komödie „Männer im Wasser“
Erst ist es nur ein Spaß anlässlich eines Junggesel-
lenabschieds, dann aber packt die Sportsfreunde ei-
nes in die Jahre gekommenen Hockey-Teams der Ehr-
geiz: Die Männerriege hat sich in den Kopf gesetzt, als
schwedische Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft im
Synchronschwimmen anzutreten.
Regisseur und Co-Autor Måns Herngren hat sich
sichtbar von der britischen Stripper- und Underdog-
Komödie „Ganz oder gar nicht“ inspirieren lassen.
Männer in der Midlife-Crisis auch hier, liebenswerte
Kerle, die den Mut haben sich lächerlich zu machen
und an das große, gemeinsame Ziel zuglauben. Zuvor
müssen sich diese „Männer im Wasser“ inklusive des
obligatorischen Quotenschwulen aber mit bärbeißi-
gen Ex-Frauen, gruppendynamischen Kontroversen
und Vater-Tochter-Konflikten herumschlagen, dürfen
im Gegenzug aber die Vorzüge metrosexueller Pedi-
küre schätzen lernen und sich beim Stockholm Pride
vom CSD-Volk bejubeln lassen.
Eine vielleicht nicht sonderlich innovative, aber doch
recht charmante, leichte Sommerkomödie mit reichlich
queeren Zwischentönen. AS
„Männer im Wasser“. Schweden 2008. Regie Måns Herngren.
Mit Andreas Rothlin-Svensson, Jimmy Lindström,
Peter Gardiner, Benny Haag. 103 min. Kinostart 19. August
Feuchte
Spiele
F
o
t
o
:

P
a
n
d
o
r
a

F
i
l
m
08_10_044-045 Pro-Aufmacher 26.07.2010 19:32 Uhr Seite 44
Wein‘ nicht um mich
Ein Musical-Klassiker gastiert in der Hamburgischen Staatsoper: „Evita“ aus
der Feder von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice. Die Geschichte von Aufstieg
und Fall der argentinischen Präsidentengattin Eva Perón, die es zum Medienstar
und zur noch heute verehrten First Lady brachte, wurde mit Künstlern aus dem
Londoner West End besetzt. Ein großes Orchester und eine aufwändige Aus-
stattung dürften dem Spielort gerecht werden: Große Hymnen wie „Don‘t Cry
For Me Argentina“ müssen auf entsprechenden Bühnen dargeboten werden!
10. bis 26. August, Hamburgische Staatsoper. Tickets www.bb-promotion.com
Torch Song Trilogy
Arnold, ein schwuler Travestie-Künstler, findet mit Ed die große Liebe seines
Lebens. Der Haken: Ed ist bi und entschließt sich nach kurzer Zeit, eine Frau zu
heiraten. Doch auf Arnold wartet die nächste Romanze – der hübsche Alan ver-
liebt sich in ihn, und die beiden bauen ein gemeinsames Leben auf. Doch das
Glück währt nicht lange, denn Alan wird von einer Straßengang ermordet. Und
dann ist da noch Arnolds Mutter… „Das Kuckucksei“ von Harvey Fierstein wird
im Kellertheater während des CSD-Monats an zwei Abenden gespielt.
5. August, 20 Uhr, 29. August, 19 Uhr, www.kellertheater.de
lange reihe 96
20099 hamburg
fon 040 180 16 899
info@loverslane-optics.de
loverslane-optics.de
08_10_044-045 Pro-Aufmacher 26.07.2010 19:32 Uhr Seite 45
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Sonntag 1
Party
14.00 Hein&Fiete
Gartenfest zum 20. Geburtstag
des schwulen Infoladens. Im
Garten gegenüber des
schwulen Infoladens mit
Getränkeständen, Essen, Musik
und der Love Patrol von
Hein&Fiete mit Cruising Packs
und Giveaways. 14 Uhr
Empfang zum Jubiläum
(Gartenfest bis 22 Uhr)
14.00 Toms Saloon
Hein&Fiete-Gartenfest. Mit
Drinks, Food & Music (bis 22
Uhr)
17.00 Generation Bar
CSD Hamburg. Sunday-Cocktail-
Lounge mit G-Bar Sundeck
22.00 Toms Saloon
The Party goes on. Abschluss-
party nach dem Hein&Fiete-
Sommerfest
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
14.00 Ohlsdorfer Friedhof
Erinnern: Lesben im Faschis-
mus. Errinerungen an die
besondere Verfolgung lesbi-
scher Frauen und deren Infra-
struktur durch die faschistische
Diktatur. Texte von Zeitzeugin-
nen bei Kaffee, Tee und Kuchen
14.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 MHC-Café
ANDERSRUMportrait. Foto-
austellung, die queere Vielfalt
im (anonymen) Portrait zeigt
18.00 MHC
Ein bisschen bi schadet nie.
Musikalischer Theaterabend
mit Dietrich Bartsch und Jeffrey
von Laun
19.00 Hamburger Kammer-
spiele Männerbeschaffungs-
maßnahmen. Liederabend von
Dietmar Loeffler, u.a. mit
Carolin Fortenbacher. Eine
Reise durch die Liebes-
sehnsüchte der modernen
Single-Gesellschaft
19.00 Schmidt Theater
Karamba! Die 70er Jahre
Schlager-Revue
19.30 Planetarium
Jean Michel Jarres AERO. Die
größten Hits als 360-Grad
Klang- und Bildlandschaften
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
18.00 Slut Club
Cocksucker Club. Dresscode:
Nackt (ab 23 Uhr Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
FFisten mit Klasse
23.00 Slut Club
Fuck The Rest. Die Party geht
weiter, kein Dresscode.
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19:15 Uhr)
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Bingo! Ricardo
M. eröffnet die Veranstal-
tungsreihe 2010 im Pride Haus
mit seiner legendären Bingo-
Liveshow und Salonmusik des
Schanzenquartetts
TV
22.10 Comedy Central
Little Britain (10) (Comedy, GB
‘03-’07)
Montag 2
Party
17.00 Generation Bar
CSD Hamburg. appy Hour. Jeder
Cocktail für 4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
CSD Hamburg. 2-4-1. Einen
Drink bezahlen, zwei
bekommen. Am Tresen: David
Schneider, Mr. Leather Germany
22.00 Wunderbar “Ficken” Zwei
Euro. Start in die Woche
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
19.00 Dragon Sauna
Kostenloses Pastabuffett
(bis 21 Uhr)
Community
10.00 Kleiner Saal Offenes
Frühstück der Aids-Seelsorge
18.00 Lesbenverein Intervention
Offener Ü-20 Treff. Selbstorga-
nisierter Treff für alle Jung-
lesben zwischen 20 und 25
19.00 MHC
Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Lesbisch-
schwule Jugendarbeit in
Hamburg. Bericht zum Stand
der Dinge vom JungLesben-
Zentrum und der Jugendarbeit
im MHC (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Gruppe für Schwule und
Lesben mit Kinderwunsch
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café
Montagstreff. Freizeitgruppe
für Schwule ab 30. Constantin
✆55583694
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase
Leder Positiv Offener Stamm-
tisch für Schwule aus der
Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
20.30 Pride Haus
CSD Hamburg. Offene Bezie-
hungen. Der Polystammtisch
informiert
Sonstiges
18.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Traut Euch!
Infos zum Lebenspartner-
schaftsgesetz: Gründung,
Rechte, Pflichten, Auflösung.
Mit RA Sven Uwe Blum
18.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Das Transse-
xuellengesetz. Sind Operations-
und Steriisationszwang
Gast aus Kuba
Mariela Castro ist so etwas wie das en-
fant terrible ihrer Familie. Fidels Nichte,
Tochter des amtierenden kubanischen
Staatspräsidenten Raúl Castro enga-
giert sich für die Menschenrechte Ho-
mosexueller – als Hetero-Frau. „Sexuelle
Identität und Orientierung ist für mich
ein Menschenrecht“, sagte sie. In Ham-
burg wird Mariela Castro als Gast von
CSD-Schirmherr Corny Littmann die
CSD-Parade anführen. Am Dienstag zu-
vor wird Mariela Castro im Schmidt
Theater über ihre Arbeit berichten und
mit dem Publikum diskutieren.
Mariela Castro im Schmidt-Theater:
3. August, 20 Uhr, Eintritt: 2 Euro,
www.tivoli.de
Erste Liebe
Die erste Liebe kann Maßstäbe setzen.
Für den Hamburger Fotografen und CSD-
Chronisten Chris Lambertsen war dies
nicht anders: Von 1973 bis 1980 war er
mit Holger zusammen, der Liebe seines
Lebens. „Holger war damals mein Freund
und ich ein junger Fotograf“, erzählt
Lambertsen, der seinen Partner häufig
ablichtete. „Die Fotos entstanden spon-
tan und ohne großen technischen Auf-
wand.“ Im Pride House werden sie nun
noch einmal gezeigt. Holger starb 1993
an den Folgen von Aids, in den Arbeiten
von Chris Lambertsen lebt er weiter.
Ausstellung im Pride House:
1. bis 5. August,
www.chrislambertsen.de
1 3
Museen, Galerien, Theater, Musicals
Evita
Die Geschichte von Aufstieg und Fall der argentinischen
Präsidentengattin Eva Perón in der Musical-Fassung von
Andrew Lloyd-Webber und Tim Rice Rice.
10. bis 26. August, Hamburgische Staatsoper.
Tickets: www.bb-promotion.com
Der Hund von Baskerville
Ein Sherlock-Holmes-Klassiker in der neuen, liebevollen
Retro-Inszenierung von Imperial-Direktor Frank
Thannhäuser. Im besten Sinne: schauderhaft!
4.-7. und 11.-14.8, 20 Uhr, Imperial Theater,
www.imperial-theater.de
Liquid Lovestories
Ausstellung mit einer Fotoserie von Michael Berg (Arhus).
Der für seine Werbefotografien bekannte Däne schuf sie
anlässlich der Outgames 2009 in Kopenhagen.
bis 15.08., Mi-Fr 11-18 Uhr,
Sa 11-16 Uhr, Dock56
Heiße Ecke
Seit 2003 begeisterte „Heiße Ecke – Das St. Pauli Musical“
schon weit über 800.000 Gäste und ist die erfolgreichste
deutschsprachige Musiktheater-Produktion.
Di, Do, Fr 20 Uhr, Mi 19 Uhr, Sa 15 Uhr und 20 Uhr
www.tivoli.de
Tarzan
Die Geschichte des Affenmenschen als Musical, nacher-
zählt von Disney, durchkomponiert von Phil Collins. Wer
keinen Schmusepop mag, kommt dank spektakulärer
Artistik auf seine Kosten.
Neue Flora, Stresemannstr. 163, U/S Holstenstraße.
Di, Mi 18.30, Do, Fr 20, Sa 15 und 20, So 14 und 19 Uhr
Ich war noch niemals in New York
Die Ohrwürmer von Udo Jürgens verpackt in eine hafen-
stadtgerechte Musical-Story. Immerhin mit schwuler
Nebenhandlung – denn dies ist ja ein ehrenwertes
Operettenhaus!
TUI Operettenhaus, Spielbudenplatz 1, U St. Pauli.
Di, Do, Fr 20, Mi 18.30, Sa 15 und 20, So 14.30 und 19 Uhr
König der Löwen
Der Dauerbrenner im Theater im Hafen: Dank der Musik
von Elton John und perfekter Disney-Inszenierung läuft das
Ethno-Tier-Musical noch immer im „Ewigen Kreis“
Theater im Hafen, Norderelbstr. 6, U Landungsbrücken.
Di, Mi 18.30, Do, Fr 20, Sa 15 und 20, So 14 und 19 Uhr
hinnerk 08/10 46
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:18 Uhr Seite 46
Programmadressen Seite 59
verfassungswidrig? Betroffene
klagen bis vor das Bundesver-
fassungsgericht. Infos von
Anwältin und Klägern
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. CSD-Radio. Pink
Channel berichtet live aus dem
Pride Haus
TV
06.30 3sat Caravaggio – Auf den
Spuren eines Genies (Doku-
mentation, D ‘06, s. auch S.
78/79)
18.00 Das Erste Verbotene Liebe
(3665) (Serie, D ‘10)
19.05 RTL Alles was zählt (980)
(Serie, D ‘10)
21.25 EinsFestival
Frauen am Rande des
Nervenzusammenbruchs
(Spielfilm, E ‘88)
23.00 SWR Aus Lust und
Leidenschaft (3) (Serie, GB ‘08)
Dienstag 3
Party
17.00 Generation Bar
CSD Hamburg. appy Hour. Jeder
Cocktail für 4,70€(bis 21 Uhr)
19.30 Café Gnosa
Love! Bingo mit Ricardo M. zum
CSD (Plätze reservieren unter
✆243034)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar
Zauberhaft. Selten. Schön.
Blond
Kultur
20.00 Schmidt Theater
CSD Hamburg. Mariela Castro.
Info- und Diskussionsveran-
staltung mit der Tochter des
kubanischen Staatspräsidenten
Raúl Castro. Mariela Castro ist
Direktorin des Centro Nacional
de Educación Sexual (Nationa-
les Zentrum für sexuelle
Aufklärung – CENESEX) und
Aktivistin für die Rechte
Homosexueller
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
22.00 Toms Saloon
CSD Hamburg. Cruise&Fuck
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
16.00 Lesbenverein Intervention
Offener Junglesbentreff (bis 20
Uhr)
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurs
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
19.00 MHC Lesben Gesprächsrunde
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Perspektiven für
das Alter. Wohn- und Pflege-
projekte für ältere Lesben und
Schwule. Zwei Vorträge
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Blumen dürfen
es auch sein!. Hinkt die
gesellschaftllche Einstellung zu
queeren Lebensweisen der
rechtlichen Gleichstellung
hinterher? Diskussion der
Studie „Wertewelten von
Deutschen und Personen mit
Migrationshintergrund“
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Die Pflegschaft.
Auf dem Weg zum Familien-
glück ohne Adoption. Gespräch
zwischen Pflegevater Sven
Gudewitz und Arne Platzbecker
(Schwusos Hamburg)
20.00 MHC
Gayandgray. Gruppentreff für
Schwule über 40
20.00 MHC
Single-Tanzkurs Standard und
Latein. Tanzkurs für Fortge-
schrittene. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS, Hepa-
titis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. CSD-Radio. Pink
Channel berichtet live aus dem
Pride Haus (bis 20 Uhr)
TV
18.40 ProSieben
Die Simpsons: Homer und
gewisse Ängste (Zeichentrick-
serie, USA ‘97, s. auch S.
78/79)
19.05 RTL Alles was zählt (981)
(Serie, D ‘10)
22.55 ZDFtheater
Michael Jackson: 30th
Anniversary Celebration
(Konzert, USA ‘01)
01.10 RTL 2 Xklusiv – Die Repor-
tage: Mädchenbart und
Männerbusen – Hilfe, bei mir
stimmt was nicht! (Reportage,
D ‘93-’09, s. auch S. 78/79)
Mittwoch 4
Party
17.00 Generation Bar
CSD Hamburg. The Gay Village-
Lounge. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Grand-Prix-
Perlen mit DJ Douze Points.
Perlen aus 55 Jahren ESC
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
21.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Share the
Moment. Das Grand-Prix-Quiz
mit DJ Douze Points (bis 23
Uhr)
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir
Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Pride-Crime-
Time. Männerschwarm
präsentiert: Jan Stressen-
reuter („Aus Angst“) und Rolf
Redlin („Bullenbeisser“) lesen
aus ihren neuen schwulen
Krimis
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Deutsches Schauspiel-
haus Die Dreigroschenoper.
Von Bertolt Brecht. Musik: Kurt
Weill
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.30 Planetarium
Dark Side of the Moon.
Performance mit Bildern, 3-D-
Welten, Sternen und Laser-
effekten in Echtzeit als Ausflug
ins Universum von Pink Floyd
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
„40 up“. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men
Die 1 Euro Sexy-Party
Community
11.00 Aids-Hilfe
Regenbogen-Kantine. Kochen
und Essen in Gemeinschaft (mit
Voranmeldung, bis 13 Uhr).
NachTisch – Nachmittagstreff.
Unternehmungen nach Lust,
Laune und Wetterlage
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 MHC Tischtennis und Kicker.
Offene Freizeitgruppe für
Frauen. Kontakt Felicitas:
Felicitas_g@freenet.de
18.00 MHC
Dancing Deerns. Susanne
✆(0172) 4167069
18.30 MHC-Café
FrauenLesben-Stammtisch
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. International
Pride. Meet’n’Speak. Get-
together für Anhänger der
weltweiten LGBT-Community
auf englisch
Sonstiges
17.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Banken- und
versicherungsunabhängig
vorsorgen. Seminar (1,5 bis 2
Stunden)
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. CSD-Radio. Pink
Channel berichtet live aus dem
Pride Haus (bis 20 Uhr)
20.00 Tanzsalon
Schwullesbischer Standard-
tanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
11.45 Vox Die Nanny: Das Apartment
(Sitcom, USA ‘93-’99)
20.00 Viva American Dad (19)
(Zeichentrickserie, USA ‘05)
20.15 Vox Criminal Intent –
Verbrechen im Visier: 22 Stiche
(Serie, USA ‘06)
00.30 EinsFestival French and
Saunders Special Eastern 2002
(Comedy, OmU, GB ‘87-’04)
01.10 EinsFestival French and
Saunders Specials Xmas 2005
(Comedy, OmU, GB ‘87-’04)
01.45 EinsFestival French and
Saunders Specials Xmas 2003
(Comedy, OmU, GB ‘87-’04)
02.30 EinsFestival French and
Saunders Specials Xmas 2002
(Comedy, OmU, GB ‘87-’04)
03.15 EinsFestival French and
Saunders Specials Xmas 1999
(Comedy, OmU, GB ‘87-’04)
Donnerstag 5
Party
19.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
21.00 Generation Bar
CSD Hamburg. Blond am
Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.00 Kellertheater
„Einesteils und andererseits
und außerdem“. Tragikomödie
von Harvey Fierstein um
gleichgeschlechtliche Liebe und
den (Nicht-) Umgang mit ihr
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
21.30 Rathaus Altona (innenhof)
Zeise Open-Air. A Single Man.
Film über den Verlust des
schwulen Partners und
Perspektiven für das Weiter-
leben im Amerika der 60er
Jahre. Regiedebut des
Modedesigners Tom Ford. (USA
‘09, präsentiert von den LSF)
22.00 Toms Saloon
CSD Hamburg. Vernissage der
Ausstellung von erotischen
Bildern des Hamburger
Künstlers SteveHamburg
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Mix-Tag.
Wellness und Erotik für gay, bi,
hetero und Paare (bis 24 Uhr)
programm@hinnerk.de
hinnerk 08/10 47 47
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
chri st opher st reet day
hamburg
2010
F
o
t
o
:

v
e
r
o
n
i
k
a
f
a
u
s
t
m
a
n
n
.
c
o
m
www. csd-hamburg.de
31.07. – 08.08.
CSD-WOCHE
07.08.
CSD-PARADE
06.08. – 08.08.
CSD-STRASSENFEST
30 JAHRE CSD HAMBURG
R
e
c
h
t
e
G
l
e
i
c
h
e
s
t
a
t
t
B
l
u
m
e
n
!
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:18 Uhr Seite 47
hinnerk 08/10 48
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
20.00 Slut Club
Sleazy and Easy. Naked Sex-
Party bis 0 Uhr (Einlass 20-22
Uhr, ab 0 Uhr Barbetrieb)
20.00 Sexplosion
Horny! Underwear-Party.
Dresscode: Underwear, Jocks,
SportsGear
21.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
23.00 Slut Club
Fuck The Rest. Die Party geht
weiter, kein Dresscode.
Community
10.00 Aids-Seelsorge
Frauenfrühstück für HIV-
positive Frauen
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
17.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Jugendver-
bände: Auch ein Platz für
Lesben und Schwule?
Erfahrungsaustausch für
MitarbeterInnen in der
Jugendarbeit und interessierte
Jugendliche
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.00 Lesbenverein Intervention
Politische Aktionsgruppe.
Thema heute: „Erinnern an
Lesben im Faschismus“ und
„Wunschbox an die
Lesbenbewegung“
19.00 MHC
Transliebchen. Gesprächs-
gruppe für Partner/innen von
Trans-Menschen
19.30 Café Gnosa
Treffen der schwulen
Lehrergruppe
19.30 MHC
Kulturbeutel. Schwule Theater-
gruppe
19.30 Pride Haus
CSD Hamburg. Alles kinder-
leicht? Wege schwul-lesbischer
Familienplanung. Vortrag vom
Projekt Regenbogenfamilien im
LSVD in Koop mit dem MHC
20.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Hamburg –
Deutsche Homosexuellen-
hauptstadt der 50er Jahre?
Dr. Gottfried Lorenz spricht
über die prekäre Situation der
Homosexuellen in Hamburg
während der 50er und 60er
Jahre. Vortrag (bis 22 Uhr)
20.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Schwule Väter
und Ehemänner Hamburg.
Erfahrungsaustausch und
Literaturempfehlungen
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
17.00 Pride Haus
CSD Hamburg. Banken- und
versicherungsunabhängig
vorsorgen. Seminar (1,5 bis 2
Stunden)
19.00 Pride Haus
CSD Hamburg. CSD-Radio. Pink
Channel berichtet live aus dem
Pride Haus (bis 20 Uhr)
TV
11.45 Vox Die Nanny: Damenwahl
(Sitcom, USA ‘95)
15.00 Kabel eins
King of Queens: Der Mann
meiner Frau (Serie, USA ‘02)
17.00 Kabel eins Two and a Half
Men: Stur, zwanghaft und
unflexibel (Sitcom, USA ‘03)
20.15 EinsFestival Die Thomas &
Helga Show (2) (Show, D ‘10)
22.30 BR
Aus Lust und Leidenschaft (1)
(Serie, GB ‘08, s. auch S.
78/79)
23.30 WDR Aus Lust und
Leidenschaft (5) (Serie, GB ‘08)
00.20 WDR Aus Lust und
Leidenschaft (6) (Serie, GB ‘08)
00.25 Vox Kinsey – Die Wahrheit
über Sex (Spielfilm, USA ‘04,
s. auch S. 78/79)
Freitag 6
Party
15.00 Jungfernstieg
CSD Hamburg. CSD-Straßen-
fest an Jungfernstieg und
Ballindamm (bis 24 Uhr)
19.00 Bellini
Gay Happening. CSD Warm Up
20.00 Jungfernstieg
CSD Hamburg. CSD-Straßen-
fest Offizielle Eröffnung des
CSD-Straßenfestes
21.00 Generation Bar
CSD Hamburg. Glitter&
Glamour. CSD-Warm up-Party
mit DJ Arno von Dannen
21.00 Tanzschule Baladin
Tanz am Freitag. Standard/
Lateinabend
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Slut Club CSD Hamburg.
Community Friday. Gay Romeo
Night. Stammtisch der Gay
Romeo-Mitglieder
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon CSD Hamburg.
Waiting for the Parade. Mit
Drinks und heißen Boys die
Wartezeit verkürzen
22.00 Wunderbar
Never Stop the Music. Mit DJ
Sunshine. Ab 23 Uhr EUR 3,–
Eintritt!
22.30 Toom Peerstall Sündhaft
gute Popmusik. Mit DJ DaMichi
23.00 Kir
Lovepop meets Special Needs.
Pop trifft Rock, Charts trifft
Indieperlen. Mit DJs Sven
Enzelmann und NT sowie DJs
Das_K und Krieger
23.00 Molotow Mis-Shapes.
Schwul, lesbisch, scheißegal –
queere Indie-Pop-Elektro-Party
mit DJs Martha Hari und
Johannes D. Täufer
Kultur
19.30 Hamburger Engelsaal
Ganz Paris träumt von der
Liebe. Die Schlager-Revue der
famosen 60er
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.15 Cinemaxx Wandsbek
Gay-Filmnacht CSD-
Sonderscreening. Spinnin?.
Komödie um schwules Paar,
das mit seinem Kinderwunsch
sein gesamtes Umfeld in
Gefühlsverwirrungen stürzt (E
‘07)
21.15 Metropolis
New York, New York. Film von
Martin Scorsese u.a. mit Liza
Minelli und Robert de Niro (USA
‘77, OF)
21.15 Planetarium
The Cosmic Wall. A Monument
to Pink Floyd unter der
Sternenkuppel in 360- Grad-
Multimedia-Choreographie
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
Programmadressen Seite 59
Verlust und Trauer
„A Single Man“ ist das Regiedebüt des
Modedesigners Tom Ford, das mit Lob
überschüttet wurde: Für Hauptdarsteller
Colin Firth gab es eine ganze Reihe Aus-
zeichnungen inklusive des Darsteller-
preises in Venedig und einer Oscar-No-
minierung. Tom Ford und Colin Firth ge-
lingt es, nicht nur eine Geschichte von
Verlust und Trauer nachdrücklich spür-
bar zu machen, sondern auch die zu-
tiefst berührende Intimität und Liebe
zwischen Literaturprofessor George
Falconer (Firth) und seinem verlorenen
Lebensgefährten.
Zeise Open-Air im Rathaus Altona
(Innenhof): 5. August, 21.30 Uhr,
www.zeiseopenair.de 5
(!-"52'%2
Weidenallee 21 / HH Eimsbüttel • Erikastraße 42 / HH Eppendorf
wie
persönlich
nimmst
du den
tod?
www.trostwerk.de
andere bestattungen
Tel. 040/ 43 27 44 11
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:19 Uhr Seite 48
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
16.00 Lesbenverein Intervention
Die Golden Girls treffen sich,
um zusammen zum CSD
Straßenfest zu gehen
16.30 Lesbenverein Intervention
Offener Arbeitskreis anders
altern. Der Arbeitskreis Lesben
und Alter widmen sich den
vielfältigen †hemen rund ums
Alter
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
17.00 MHC
Trans*normal. Offene Jugend-
gruppe für transgeschlecht-
liche Jugendliche bis 26 Jahre
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich
Thanks Venus – It’s friday
21.00 Willi‘s am Rathaus
Clubabend des Spike e.V.
Sonstiges
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
14.35 Kabel eins Die wilden 70er:
Kalte Füße (Sitcom, USA ‘03)
23.05 Comedy Central
Testees (1): Nicht von
schlechten Eltern (Comedy-
serie, CDN/USA ‘08), Testees
(2): Die Pille für den Mann
(Comedyserie, CDN/USA ‘08)
00.00 Comedy Central
Little Britain (10 + 11)
(Comedy, GB ‘03-’07)
00.35 Arte Alucarda (Spielfilm, OmU,
MEX ‘75)
Samstag 7
Party
10.00 Generation Bar
CSD Hamburg. Paraden-Starter.
1 Flasche Sekt für 9,50€
11.00 Jungfernstieg
CSD Hamburg. CSD-Straßen-
fest an Jungfernstieg und
Ballindamm (bis 24 Uhr)
19.00 Bellini
Gay Happening. CSD Warm Up
21.00 Terrace Hill
Bärentanzen zum CSD. Die
Nordbären Hamburg präsen-
tieren die CSD-Party für Bären
und Freunde. Mit DJ Sven
Enzelmann
21.00 Generation Bar
CSD Hamburg. Bienchen und
Blumen. CSD-Party mit DJ Arno
von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Edelfettwerk
CSD Hamburg. Abschlussparty.
Feiern bis zum Sonnenaufgang!
Mit Sisters of Morphine, DJ Hil-
degard, John Eltong (Main
Floor), D-Mac, Frau Hoppe
(Orange Lounge), Ades Zabel,
Biggy van Blond und Discopig
(Labor)
22.00 Hühnerposten
CSD Women Party der alpha
girls mit Gastclub Dinah Shore
(Palm Springs, USA). Mit Außen-
bereich. 4 Dancefloors. Black
Floor (DJs Beau, D-Mac), White
Floor (DJs Ponymädchen (Ber-
lin), Shari Who), Foyer (DJs
Betty Ford, Deejayna), Rockin‘
Restrooms (DJs alex b., Divo,
Beatmusique (gay friends
welcome)
22.00 Slut Club
CSD Hamburg. Slut Club Non
Stop. Die Gay Fetish-Party
22.00 Toms Saloon CSD Hamburg.
Rainbow Night. After Hour
Night zum CSD-Straßenfest
22.00 Toom Peerstall Feel the
Music. Das Schönste aus 3
Generationen mit DJ Silvano
22.00 Wunderbar
OHRale Höhepunkte mit DJ
Mika. Ab 23 Uhr EUR 3,– Eintritt!
23.00 136°
CSD Hamburg. 136° – The Club.
Schwule Houseparty mit den
Allstars DJs Philippe Lemot,
Tom Shark, Alex Kay, Maringo
und Jan Fischer
23.00 Rote Flora Soliparty. Schwul-
lesbische Party mit DJs IF,
bibibeatgrid, AmIrani u.a.
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
19.00 Metropolis
New York, New York. Film von
Martin Scorsese u.a. mit Liza
Minelli und Robert de Niro
(USA ‘77, OF)
19.15 Planetarium
Voices in the Dark. Magisches
audiovisuelles Universum
19.30 Hamburger Engelsaal
Die Haifischbar. Die Legende
lebt – Folge 2
20.00 echtzeit Studio
„Ein Lächeln vergangener
Tage“. Komödie von Roland
Winterstein u.a. mit Peter G.
Dirmeier. Monolog als Abrech-
nung des Provinzschauspielers
Paul Bertram mit den Theater-
strukturen, dem Publikum und
sich selbst
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.30 Planetarium
Jean Michel Jarres AERO. Die
größten Hits als 360-Grad
Klang- und Bildlandschaften
22.00 Planetarium
Deep Space Night 3.1. Die
Begegnung der 3. Art mit
Astronauten, Sternen und
Space Rock
Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 49 49
Unter Aufsicht
Berlin ist deutsche Homo-Hauptstadt,
Köln reklamiert für sich den „geilsten
Arsch der Welt“. Im Ringen um die Vor-
machtstellung um die schwulste Metro-
pole der Republik wird Hamburg selten
auf Platz eins gesehen. Das war nicht
immer so: in den 50er-Jahren tobte
auch hier bereits das homophile Leben
– allerdings unter behördlicher Beob-
achtung und der Knute des Paragrafen
175. Dr. Gottfried Lorenz erinnert in
seinem Vortrag im Pride House an diese
Zeit und an die Bemühungen in Ham-
burg, den Strafrechtsparagraphen abzu-
schaffen.
Vortrag von Dr. Gottfried Lorenz: 5. August,
20 Uhr, Pride House, An der Alster 40
5
7RGD\DW
WKH FOXE
Alexander Apotheke · Alma Hoppes Lustspiel-
haus · Alpenglüh’n · Altonaer Friseurladen
alva Naturkosmetik · Andreas Linzner
Apollo Sauna · Apotheke zum Ritter St. Georg
Atlantis Hotel am Meer · Auto Club Europa
Barkassen-Meyer · Becker Juwelier · Bellini Bar
Best Western Hotel St. Raphael · Bikram Yoga
Altona · Blendwerk · Blume Hamburger Hof
BoxOffice Filmmarketing · brand eins Verlag
Café Central · Café Koppel · Café Sommer -
terrassen · Cazzo Film Berlin · Christ Juwelier
Clemens Shop Hamburg · Crowne Plaza Hotel
david degen foto-design · Dead Soft Verlag
Dragon Sauna · Empire Of Sins · English
Theatre of Hamburg e.V. · Epes-Apotheke
Ernst-Deutsch-Theater · Feinkost Max Läufer
Felix Jud Buchhandlung · Freunde der Kunst-
halle e. V. · Garment Modedesign · GEPA–The
Fair Trade Company · Grand City Hotel Berlin
Hamburg Dungeon · Hamburger Kunsthalle
Hamburger Stadtrundfahrt – Die Roten
Doppel decker · Hamburger Unterwelten
Hansa-Park· Hans-Otto Beute · Harald Lubner
Herzblut St. Pauli · Himmelstürmer Verlag
Hortensia · Hotel Marriott · Hotel Vier
Jahreszeiten · Hotel Village · Hotel Wedina
Hotel-Restaurant Engel · Indoo Spielwerk
Inter Continental Hamburg · Junfermannsche
Verlagsbuchhandlung · Junges Hotel Hamburg
Juwelier Mahlberg · Kaffeerösterei Burg
Kaifu Lodge · Karsten Jahnke Konzertdirektion
Koch+Design Haus · Lager haus · Lahann
Floristik· Le Royal Meridien Hamburg · Literatur-
haus Hamburg · Lounge Records · Männer-
schwarm Verlag · Maritim Hotel · Meister Lalla
Men’s Heaven, Christian Grabbert Buch- und
Filmshop, Steindamm 14 · Miniatur Wunder-
land Hamburg · Men’s Heaven Spa · Mister B
Novotel Hamburg Alster · Open Hair · Optipus
Optik · Panoptikum · Philippi Design · Pralle
Welt · Quer Verlag · Restaurant NIL · RFS Dreh-
hocker · Ricardo M. · Schwules Museum Berlin
Sea Life · Sonnenstudio Steltzer und Bahr
Starbucks Coffee Company · Stiftung Historische
Museen Hamburg · Suite Hotel Hamburg
Taucher zentrum Planet Scuba · Team Sebastian
Stoldt · Tierpark Gettorf · Tierpark Hagenbeck
Tom’s Hostel · Tom’s Hotel · Touristik-Kontor
UCI Kinowelt · Valora Retail Buchhandlung
Weinkauf St. Georg · Wempe –Feine Uhren &
Juwelen · Willi’s · Zimmer 34
Unterstützt von
Aids-Hilfe Hamburg e.V.
Lange Reihe 30–32
20099 Hamburg
www.aidshilfe-hamburg.de
6.–8. August 2010
auf dem
CSD-Straßenfest
Großzügig unterstützen
nebenstehende Unternehmen
(und einige mehr) die Arbeit
der AIDS-Hilfe Hamburg mit
wunderbaren Sachpreisen.
Auch Du kannst helfen und
gewinnen! Mit einem Los
unserer Benefiz tombola steht
Dir die Welt offen – zu nam -
haften Designartikeln,
attraktiven Gutscheinen,
heißen Dildos, coolen Tanz -
veran staltungen und allem,
was das Herz begehrt!
Gewinne!
Gewinne!
Gewinne!
Foto: rubenundcaroline.com
powered by RICARDO M.:
Die grosse Benefiz-Tombola der
AIDS-Hilfe Hamburg
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:19 Uhr Seite 49
Programmadressen Seite 59
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow
Lust
20.00 Sexplosion
Incognito! Masken-Sexparty.
Dresscode: Nackt mit Maske
21.30 Strictly Men
CSD Hamburg. The Fetisch
Night
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
12.00 Lange Reihe (Ecke
Schmilinksystr.) CSD Hamburg.
Parade. Start der diesjährigen
CSD-Parade durch die
Innenstadt zur Binnenalster
16.00 Hein&Fiete
Offener Treff für Männer jeden
Alters
16.30 Jungfernstieg
CSD Hamburg. Straßenfest
CSD-Polittalk mit Vertretern
Hamburger Parteien
18.00 Jungfernstieg
CSD Hamburg. Straßenfest
Schweigeminute der Aidshilfe
im Gedenken an die Aids-Opfer
TV
05.15 Sat.1
Will & Grace: Vertreibung aus
dem Paradies (Sitcom, USA ‘01)
05.35 Sat.1 Will & Grace: Viel oder
wenig? (Sitcom, USA ‘01)
23.50 EinsFestival
Frauen am Rande des Nerven-
zusammenbruchs (Spielfilm,
E ‘88)
03.00 Arte Love, Janis – Die zwei
Leben der Janis Joplin
(Dokumentation, D/USA ‘10)
03.10 NDR
Herr der Eitelkeiten: Wolfgang
Joop – Modedesigner (Porträt,
D ‘01, s. auch S. 78/79)
Sonntag 8
Party
11.00 Jungfernstieg
CSD Hamburg. CSD-Straßen-
fest an Jungfernstieg und
Ballindamm (bis 22 Uhr)
19.00 Bellini
Gay Happening. CSD Finale
2010
21.00 Generation Bar
CSD Hamburg. CSD Final-Party
mit DJ Arno von Dannen
22.00 Toms Saloon
CSD Hamburg. Abschlussparty.
Tschüss and bye bye to our
CSD-Guests
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
14.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 Hamburger Engelsaal
Die Nacht ist nicht allein zum
Schlafen da. Die Engelsaal-
Revue
18.00 St. Georgskirche
Gottesdienst zum Ausklang des
CSD 2010. Thema heute:
„Danke für die Blumen – Der
Kampf geht weiter“. Predigt:
Pastor Thomas Friedhoff
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.15 Metropolis
New York, New York. Film von
Martin Scorsese u.a. mit Liza
Minelli und Robert de Niro (USA
‘77, OF)
19.30 Planetarium
Deep Space Night 3.1. Die
Begegnung der 3. Art mit
Astronauten, Sternen und
Space Rock
21.00 Fabrik
The Hamburg Boogie Woogie
Connection. Sommerboogie in
Hamburg mit Axel Zwingen-
berger, Vince Weber u.a.
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
18.00 Slut Club
Cocksucker Club. Dresscode:
Nackt (ab 23 Uhr Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
Feet, Socks & Sneakers
23.00 Slut Club
Fuck The Rest. Die Party geht
weiter, kein Dresscode.
Community
16.00 Jungfernstieg
CSD Hamburg. Straßenfest
Gesprächsrunde zum Thema
„30 Jahre CSD Hamburg“ mit
Vertretern der schwul-lesbi-
schen Szene, die die Gleich-
stellungsbewegung mitgeprägt
haben
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
09.00 Hauptbahnhof (vor dem DB
Reisecenter) Wanderung um
den Bordesholmer und
Einfelder See mit Startschuss.
Info ✆(0163) 7326440
16.00 Rote Flora
Antisexismus-Café. Antisexis-
mus als Bestandteil der
alternativen Szene gegen
sexistisches, homophobes und
rassistisches Verhalten (mixed)
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
20.15 Vox Das perfekte Promi-
Dinner (Koch-Doku, D ‘10)
22.10 Comedy Central
Little Britain (12) (Comedy, GB
‘03-’07)
Montag 9
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
2-4-1. Einen Drink bezahlen,
zwei bekommen. Am Tresen:
David Schneider, Mr. Leather
Germany
22.00 Wunderbar
„Ficken“ Zwei Euro. Start in die
Woche
Kultur
21.15 Metropolis
Taxi Driver. Film von Martin
Scorsese über das Leben des
einsamen New Yorker Taxi-
fahrers Travis Bickle u.a. mit
Robert de Niro und Jodie
Foster (USA ‘76, OmU)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
10.00 Kleiner Saal Offenes
Frühstück der Aids-Seelsorge
18.00 Lesbenverein Intervention
Offener Ü-20 Treff. Selbstor-
ganisierter Treff für alle
Junglesben zwischen 20 und 25
19.00 MHC Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase
Leder Positiv Offener Stamm-
tisch für Schwule aus der
Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
TV
08.30 EinsFestival
Lindenstraße (224): Das Horos-
Aids-Gedenken
Das Gedenken an die verstorbenen
Opfer von HIV und Aids ist fester Be-
standteil des CSD. Hierzu steigen wäh-
rend des Straßenfestes am Samstag
schwarze Ballons in den Himmel über
der Binnenalster auf – für jeden Verstor-
benen einer. Eigentlich soll hiermit auch
immer eine Schweigeminute einherge-
hen, doch das ist stets eine große Her-
ausforderung – im vergangenen Jahr
war etwa die Party im Café Wien nicht in
der Lage, ihre Musik einmal zu stoppen.
Der Versuch, 60 Sekunden inne zu hal-
ten, wird auch in diesem Jahr wieder
um 18 Uhr unternommen.
Gedenkminute für die Opfer von HIV und
Aids: 7. August, 18 Uhr, CSD-Straßenfest
7
hinnerk 08/10 50
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:20 Uhr Seite 50
hinnerk 08/10 51
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
kop (Serie, D ‘90, s. auch S.
78/79)
22.45 WDR
Brokeback Mountain (Spielfilm,
USA ‘05, s. auch S. 78/79)
23.00 SWR Aus Lust und
Leidenschaft (4) (Serie, GB ‘08)
Dienstag 10
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar
Zauberhaft. Selten. Schön.
Blond
Kultur
14.00 St. Georgskirche
Kulturzeit der Aidsseelsorge.
Thema heute: „Segeln, was das
zeug hält“
20.00 Deutsches Schauspiel-
haus Die Dreigroschenoper.
Von Bertolt Brecht. Musik von
Kurt Weill
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
21.15 Metropolis
Taxi Driver. Film von Martin
Scorsese über das Leben des
einsamen New Yorker Taxi-
fahrers Travis Bickle u.a. mit
Robert de Niro und Jodie
Foster (USA ‘76, OmU)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
16.00 Lesbenverein Intervention
Offener Junglesbentreff (bis 20
Uhr)
18.00 Lesbenverein Intervention
CSD Nachlese. Fotos vom CSD
anschauen und berichten
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurs
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
19.00 MHC Switch. TS-Gruppe
20.00 MHC
Gayandgray. Gruppentreff für
Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs Stan-
dard und Latein. Tanzkurs für
Fortgeschrittene. Anmeldung
bei uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
TV
12.45 Vox ‘Til Death: Des Bruders
Hüter/Mr. T und die Männer
(Sitcom, USA ‘08)
19.05 RTL Alles was zählt (986)
(Serie, D ‘10)
21.00 ZDFneo
Die Leibwächterin (Spielfilm, D
‘05, s. auch S. 78/79)
Mittwoch 11
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
19.00 Strictly Men Ledertreffen.
Sex4Fun – Warm up
20.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Vorglühen.
Welcome-Treff
22.00 Slut Club
Ledertreffen. The First Step.
(Kein dresscode, kein Mindest-
verzehr)
22.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Warm up.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir
Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
18.00 Planetarium
Voices in the Dark. Magisches
audiovisuelles Universum
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
„40 up“. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
Community
11.00 Aids-Hilfe
Regenbogen-Kantine. Kochen
und Essen in Gemeinschaft (mit
Voranmeldung, bis 13 Uhr).
NachTisch – Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 MHC Dancing Deerns.
Susanne ✆(0172) 4167069
18.30 MHC andersrumTreff. Gruppe
für schwule Männer mit
psychischen Themen
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
Sonstiges
11.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Let’s have a look.
Ankommen und wohlfühlen
15.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Kaffee, Kuchen,
Sekt.
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
09.00 RTL 2 Frauentausch (155)
(Doku-Soap, D ‘03-’07)
19.05 RTL Alles was zählt (987)
(Serie, D ‘10)
20.15 Tele5
Einsam, zweisam, dreisam
(Threesome) (Komödie, USA
‘94, s. auch S. 78/79)
22.15 RTL stern TV (Magazin,
Deutschland ‘10)
Donnerstag 12
Party
19.00 Bellini Pink Donnerstag.
Stammtisch
20.00 Sexplosion
Ledertreffen. BLUF Welcome-
Evening von Mr. Chaps. Strict
dresscode: Leder, Breeches,
Formaluniform (kein oliv).
Eintritt frei
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Welcome to the
Spike Leatherparty. Mit Buffet
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
23.00 Slut Club
Ledertreffen. Welcome-Party.
Kein Dresscode, kein
Mindestverzehr
Kultur
19.15 Metropolis
Taxi Driver. Film von Martin
Scorsese über das Leben des
einsamen New Yorker Taxi-
fahrers Travis Bickle u.a. mit
Robert de Niro und Jodie
Foster (USA ‘76, OmU)
19.15 Planetarium
Jean Michel Jarres AERO. Die
größten Hits als 360-Grad
Klang- und Bildlandschaften
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.30 Planetarium
Deep Space Night 3.1. Die
Begegnung der 3. Art mit
Astronauten, Sternen und
Space Rock
21.00 Kampnagel
Political Mother. Tanztheater
mit dem neuen Stück von
Hofesch Shechter (Israel)
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
Mix-Tag. Wellness und Erotik
für gay, bi, hetero und Paare
(bis 24 Uhr)
18.00 Slut Club
Ledertreffen. Sleazy and Easy.
Naked Sex-Party. Nackt im
Schritt und Fetisch: Boots,
Jocks, Harness, Masken etc.
(ab 23 Uhr Barbetrieb)
20.00 Strictly Men
Ledertreffen. Skin+Punk Sex
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.30 Lesbenverein Intervention
Thanatea. Ein Treffen für
Lesben und Frauen, die sich mit
Sterben, Tod und Trauer
beschäftigen
19.30 MHC
Kulturbeutel. Schwule Theater-
gruppe
Sonstiges
11.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Welcome-
Shoppng. Sonderangebote und
Prosecco (bis 21 Uhr)
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
TV
20.15 EinsFestival Die Thomas &
Helga Show (3) (Show, D ‘10)
22.30 BR Aus Lust und Leidenschaft
(2) (Serie, GB ‘08)
Freitag 13
Party
19.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
19.00 Slut Club
Ledertreffen. BLUF-Party-Night.
Dresscode: Leder, Breeches,
Stiefel, Lederuniformen
21.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Abfahrt 1. Shuttle
zum Catonium. Abfahrt alle 20-
30 Minuten (Hinfahrt kostenlos,
Rückfahrt 2€, letzte Rückfahrt
4 Uhr)
21.00 Generation Bar
Big City Beats – der Sound der
Stadt mit DJ Arno von Dannen
Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:20 Uhr Seite 51
21.00 Catonium
Ledertreffen. Spike Night.
Darkroom, Wet-Area, Clinic-
room, BLUF-Area u.v.m.
2 Dancefloors (House&Electro),
5 Bars
21.00 Tanzschule Baladin
Tango Fatal. Queer Tango
Argentinoabend
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Strictly Men
Ledertreffen. BDSM-Treff.
22.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Leather-Night.
Mit Outsidecruising-Area
22.00 Toom Peerstall
Von Puhdys bis Prodigy.
Mit DJ Biggo
22.00 Wunderbar
I heart Beats. Mit DJane Shari.
Ab 23 Uhr 3€Eintritt!
23.00 Kir
Love Pop Weekend. Lesbisch-
schwule Party. Pop, Charts,
Dance, Rock und Classics mit
DJ’s Sven Enzelmann und Nils
Grundmann
00.00 Slut Club
Ledertreffen. Night in Black
Leather. Dresscode: Schwarzes
Leder
Kultur
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
19.00 Metropolis
Drool – unterwegs mit Kathy
K.. Film von Nancy Kissam über
Ehefrau, die sich in andere Frau
verliebt, ihren Mann umbringt
und mit neuer Liebe und ihren
Kindern auf der Flucht ist
(USA ‘09, OmU)
19.30 Hamburger Engelsaal
Komm ein bißchen mit nach
Italien. Heitere Musikrevue der
großen, alten Zeit des
deutschen Schlagers
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.15 Cinemaxx Wandsbek
L-Filmnacht CSD-Sonder-
screening. Riparo – Zu Hause.
Film über ein lesbisches Paar,
das einen marokkanischen
Teenager aus dem Urlaub
mitbringt und damit seine
Beziehung dircheinander-
wirbelt (I ‘07, OmU)
20.15 Planetarium
Voices in the Dark. Magisches
audiovisuelles Universum
21.00 Kampnagel Cédric Andrieux.
Ausnahme-Choreograf Jérôme
Bel inszeniert eine Tänzer-
Persönlichkeit und seinen
beruflichen Werdegang in
Cédric Andrieux als
faszinierendes Künstler-Porträt
21.00 Kampnagel
Political Mother. Tanztheater
mit dem neuen Stück von
Hofesch Shechter (Israel)
21.00 Rathaus Altona (Innenhof)
Zeise Open-Air. Soul Kitchen.
Film von Fatih Akin über die
Turbulenzen um ein Hamburger
Restaurant. Hommage an
Hamburg, u.a. mit Moritz
Bleibtreu
21.15 Metropolis
Di Começo Ao Film – From
beginning to End. Film über die
Geschichte zweier Halbbrüder,
die gemeinsam aufwachsen
und ein Paar werden (BRA ‘09,
OmU)
21.30 Planetarium
The Cosmic Wall. A Monument
to Pink Floyd unter der
Sternenkuppel in 360- Grad-
Multimedia-Choreographie
22.45 Planetarium
Dark Side of the Moon.
Performance mit Bildern, 3-D-
Welten, Sternen und Laser-
effekten in Echtzeit als Ausflug
ins Universum von Pink Floyd
23.00 Kino 3001
Soul Kitchen. Film von Fatih
Akin über die Turbulenzen um
ein Hamburger Restaurant.
Hommage an Hamburg, u.a.
mit Moritz Bleibtreu
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
15.00 Strictly Men
Ledertreffen. FF-Opening
18.00 Sexplosion
Ledertreffen. Nackt! Naked
Sexparty mit Kabinen,
Andreaskreuz, Sling u.a.
03.00 Strictly Men
Ledertreffen. Good morning
fuck and drink.
Community
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich
Thanks Venus – It’s friday
Sonstiges
10.00 Kyti Voo Ledertreffen.
Weißwurst-Frühstück.
11.00 Boutique Bizarre
Ledertreffen. Shopping, Sekt
und sündige Meile
11.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Weekend-
Shopping. Mit Master- and
Slavemarket. Kaffee und
Prosecco bis 21 Uhr
12.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Lunch.
13.00 Baumwall
Ledertreffen. Hafenrundfahrt.
Mit Polizeibooten des Vereins
für ehemalige Wasserschutz-
barkassen. Tel. Anmeldung:
✆(0170) 6317997
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
15.00 MTV
Famous Crime Scene (3):
Michael Jackson (Dokumen-
tation, USA ‘09)
22.55 ZDFtheater
Kay Ray: Solo-Show – Hart an
der Scherzgrenze (Comedy, D
‘06)
00.00 Comedy Central
Little Britain (12 + 13)
(Comedy, GB ‘03-’07)
03.00 Arte
Alucarda (Spielfilm, OmU,
MEX ‘75)
Samstag 14
Party
15.00 Strictly Men
Ledertreffen. Golden Shower.
18.00 Slut Club
Ledertreffen. Biker Tour Finale.
Ankunft der Gay Biker Tour mit
heißen Bockwürsten. Kein
Dresscode
18.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Start des
Nonstop-Programms bis
Montag früh. mit Outside
Cruising-Area
19.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
21.00 Generation Bar
Disco-Night – das Beste aus
Rock, Pop&R’n’B mit DJ Arno
von Dannen
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
Programmadressen Seite 59 hinnerk 08/10 52
Tanztheater
Jérôme Bel hat Tanzgeschichte ge-
schrieben. Ganz unprätentiös lässt er
vor den Augen des Publikums seine be-
eindruckende Karriere Revue passieren:
Seinen beruflichen Werdegang insze-
niert der Ausnahme-Choreograf auf
Kampnagel als faszinierendes Künstler-
Porträt. Cédric Andrieux, virtuoser So-
list und langjähriger Protagonist der
Merce Cunningham Dance Company,
wechselt von der anekdotischen Erzäh-
lung zum zeitgenössischen Ballettvoka-
bular und gibt Momentaufnahmen aus
der Künstler-Garderobe zum Besten.
Jérôme Bel: Cédric Andrieux. 13. August,
21 Uhr, 14.-15. August 20 Uhr,
www.kampnagel.de 13
City Süd
Wendenstraße 274–278
20537 Hamburg
Telefon: 040/25 17 24-0
Wandsbek
Stormarner Straße 26
22049 Hamburg
Telefon: 040/68 33 44 www.sperling-sohn.de
SUCHE PARTNER FÜR
OFFENE BEZIEHUNG
Sofort lieferbar!
ab € 14.000,-
Der neue Fia1 500C. Lus1 au1 ein Da1e?
BE OPEN.
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:20 Uhr Seite 52
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
21.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Abfahrt 1. Shuttle
zum Baakenhafen. Abfahrt alle
20-30 Minuten (Hinfahrt
kostenlos, Rückfahrt 2€.
Letzte Rückfahrt 6 Uhr)
21.00 MS Stubnitz
Ledertreffen. Spike Leather-
schiffsparty auf der MS Stub-
nitz mit DJs Nacho Capado und
Roberto Varano (Hoist London)
21.00 Slut Club
Ledertreffen. Sluts Non Stop.
Fetischparty mit striktem
Dresscode. Mindestverzehr 5€
(mit Catoniumticket ohne
Mindestverzehr)
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Fabrik
Gay Factory. Lesbischwule
Disco mit aktuellen Hits aus
den europäischen Pop- und
Dance-Charts sowie Klassikern
aus den 70er, 80er und 90er
Jahren.
22.00 Strictly Men
Ledertreffen. Fetishnight.
22.00 Toom Peerstall
Ein Kessel Buntes – in den
Schleudergang. Mit DJ Dotti
22.00 Wunderbar
Queer Beats. Mit DJ Sunshine.
Ab 23 Uhr 3€Eintritt!
23.00 136°
136° – The Club. Schwule
Houseparty mit DJ De la Torre
01.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Chillen und
Cruisen. Wurst vom Grill für 2€
als Spende für Aids-Projekt
Paten gegen Aids
03.00 Slut Club
Ledertreffen. After Boatparty.
Strikter Dresscode
03.00 Strictly Men
Ledertreffen. Good Morning.
Fuck&Drink
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
19.30 Hamburger Engelsaal
Die Haifischbar. Maritime
Melodien und Geschichten aus
Hamburg und der weiten Welt
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Imperial Theater
Der Hund von Baskerville.
Theaterklassiker des Detektiv-
duos Sherlock Holmes und D.
Watson. Von Sir Arthur Conan
Doyle
20.00 Kampnagel
Cédric Andrieux. Ausnahme-
Choreograf Jérôme Bel
inszeniert eine Tänzer-
Persönlichkeit und seinen
beruflichen Werdegang in
Cédric Andrieux als
faszinierendes Künstler-Porträt
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
21.00 Kampnagel
Political Mother. Tanztheater
mit dem neuen Stück von
Hofesch Shechter (Israel)
23.00 Kino 3001
Soul Kitchen. Film von Fatih
Akin über die Turbulenzen um
ein Hamburger Restaurant.
Hommage an Hamburg, u.a.
mit Moritz Bleibtreu
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow
Lust
18.00 Sexplosion
Ledertreffen. Nackt! Naked
Sexparty mit Kabinen,
Andreaskreuz, Sling u.a.
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete
Offener Treff für Männer jeden
Alters
Sonstiges
10.00 Kyti Voo
Ledertreffen. Leatherbrunch.
10.15 Hauptbahnhof (vor dem DB
Reisecenter) Wanderung von
Fischbek nach Sülldorf mit
Startschuss. Info ✆2290461
10.30 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Biker-Frühstück.
Treffpunkt und Frühstück zur
Biker-Ausfahrt (bis ca. 18 Uhr)
11.00 Boutique Bizarre
Ledertreffen. Shopping und
Sekt.
11.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Last-Minute-
Shopping. Mit vielen Sonder-
angeboten für den Hauptabend
auf der MS Stubnitz (bis 21
Uhr)
12.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Start der
Motorradausfahrt der Hamburg
Gay Biker e.V.
12.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Lunch.
13.00 Baumwall
Ledertreffen. Hafenrundfahrt.
Mit Polizeibooten des Vereins
für ehemalige Wasserschutz-
barkassen. Tel. Anmeldung:
✆(0170) 6317997. Auch um 15
Uhr
14.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. Foto-Shooting.
Professionelle Fotografin
macht Erinnerungsfotos mit
neuen Klamotten
15.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Kulturprogramm.
Geführte Besichtigung der
Gewölbe unter der Ruine der
St. Nicolaikirche, anschließend
Aufstieg auf den Turm (76 m)
TV
05.15 Sat.1
Will & Grace: Willst du mein
Mann werden? (Sitcom, USA
‘01)
05.35 Sat.1
Will & Grace: Eine kalte Dusche
für Grace (Sitcom, USA ‘01)
12.00 HR Auslandsreporter: Die
Macht der Röcke – Mexikos
starke Frauen (Dokumentation,
D ‘10)
16.30 HR Die Zehn Gebote – Geliebte
Lüge (Dokumentation, D ‘09)
17.30 NDR Corny Littmann – Der
Macher vom Kiez (Dokumen-
tation, D ‘09, s. auch S. 78/79)
Sonntag 15
Party
13.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Brunch des Spike
Hamburg e.V. Mit Eintrittskarte
der MS Stubnitz Eintritt frei.
Ansonsten 6€
15.00 Strictly Men
Ledertreffen. Coffee&Cakes.
15.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Kaffee, Tee&more
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
22.00 Slut Club
Ledertreffen. Farewellparty.
Kein dresscode, kein
Mindestverzehr
22.00 Toms Saloon
Ledertreffen. Farewell&
Goodbye
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
15.00 Hamburger Engelsaal
Ganz Paris träumt von der
Liebe. Die Schlager-Revue der
famosen 60er
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.30 Planetarium
The Cosmic Wall. A Monument
to Pink Floyd unter der
Sternenkuppel in 360- Grad-
Multimedia-Choreographie
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Kampnagel
Cédric Andrieux. Ausnahme-
Choreograf Jérôme Bel insze-
niert eine Tänzer-Persönlichkeit
und seinen beruflichen Werde-
gang in Cédric Andrieux als
faszinierendes Künstler-Porträt
21.00 Kampnagel
Political Mother. Tanztheater
mit dem neuen Stück von
Hofesch Shechter (Israel)
23.00 Kino 3001
Soul Kitchen. Film von Fatih
Akin über die Turbulenzen um
ein Hamburger Restaurant.
Hommage an Hamburg, u.a.
mit Moritz Bleibtreu
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
16.00 Slut Club
Ledertreffen. Sloppy Hole. Fist-
und Fuckparty (Einlass bis 18
Uhr, kein dresscode, ab 22 Uhr
offen für alle)
18.00 Sexplosion
Ledertreffen. Nackt! Naked
Sexparty mit Kabinen,
Andreaskreuz, Sling u.a.
18.00 Strictly Men
Ledertreffen. FFausthaus
Festspiele.
22.00 Strictly Men
Ledertreffen. FFausthaus-
Festspiele. Finale
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
10.30 SWR
Menschen im Glück: Mami,
Mama und drei Kinder (Doku.,
D ‘10, s. auch S. 78/79)
15.05 ZDF Das Haus am Meer
(Spielfilm, USA ‘01)
20.15 Vox Das perfekte Promi-
Dinner (Koch-Doku, D ‘10, s.
auch S. 78/79)
22.10 Comedy Central
Little Britain (14) (Comedy, GB
‘03-’07)
hinnerk 08/10 53 Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
WKH FOXE
7RGD\DW
RAINER WITT ZAHNARZT
BEI UNS STEHT DER MENSCH IM MITTELPUNKT
- nur 25 Minuten vom Hauptbahnhof -
ZAHNARZT
RAINER WITT
Tätigkeitsschwerpunkt
Implantologie
ZAHNÄRZTIN
DR. ELENA FRENZEL
Tätigkeitsschwerpunkt
Parodontologie
Zahnarztpraxis
für Implantologie, Parodontologie und Endodontie
Holsteiner Chaussee 267 · 22457 Hamburg
Telefon (040) 55 50 59 62 · www.zahnaerzte-schnelsen.de
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:20 Uhr Seite 53
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 54 Programmadressen Seite 59
01.45 ZDF Die Fürsten von Monaco
(1): Albert und Charlene
(Dokumentation, D ‘09)
Montag 16
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
18.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Absacker und
Farewell. Mit Spike e.V.
22.00 Toms Saloon
2-4-1. Einen Drink bezahlen,
zwei bekommen. Am Tresen:
David Schneider, Mr. Leather
Germany
22.00 Wunderbar
„Ficken“ Zwei Euro. Start in die
Woche
Kultur
20.00 Deutsches Schauspiel-
haus Jan Plewka singt Rio
Reiser. Es spielt die Schwarz-
Rote Heilsarmee
21.00 Rathaus Altona (Innenhof)
Zeise Open-Air. Männer im
Wasser. Synchrone Komödie
über Männerfreundschaften in
der Midlife-Crisis, Diskriminie-
rung im Wasser und verzwickte
Familienbeziehungen (D/SWE
‘08)
23.00 Kino 3001
Soul Kitchen. Film von Fatih
Akin über die Turbulenzen um
ein Hamburger Restaurant.
Hommage an Hamburg, u.a.
mit Moritz Bleibtreu
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
20.00 Strictly Men
Ledertreffen. Only Scat.
Community
10.00 Kleiner Saal Offenes
Frühstück der Aids-Seelsorge
19.00 MHC Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Montagstreff.
Freizeitgruppe für Schwule ab
30. Constantin ✆55583694
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
Sonstiges
11.00 Mr. Chaps Leatherworks
Ledertreffen. In Hamburg sagt
man Tschüss! Letzte
Schnäppchenrunde (bis 19 Uhr)
17.00 Willi‘s am Rathaus
Ledertreffen. Spike e.V. lädt zu
Kaffee und Kuchen
TV
08.20 WDR
Zu neuen Ufern (Spielfilm,
D ‘37, s. auch S. 78/79)
22.25 3sat Peter Voß fragt Ulrike
Folkerts (Talk, D ‘10)
23.00 SWR Aus Lust und
Leidenschaft (5) (Serie, GB ‘08)
Dienstag 17
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
22.00 Wunderbar
Zauberhaft. Selten. Schön.
Blond
Kultur
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
23.00 Kino 3001
Soul Kitchen. Film von Fatih
Akin über die Turbulenzen um
ein Hamburger Restaurant.
Hommage an Hamburg, u.a.
mit Moritz Bleibtreu
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurz
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
19.00 MHC Lesben Gesprächsrunde
20.00 MHC Gayandgray. Gruppen-
treff für Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurs
für Fortgeschrittene.
Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
TV
20.15 EinsFestival Lagerfeld
Confidentiel (Dokumentation,
D ‘08, s. auch S. 78/79)
21.40 EinsFestival Lebenslinien –
Wolfgang Joop: Glanz ohne
Glitter (Dokumentation, D ‘06,
s. auch S. 78/79)
22.15 Phoenix Knef – die frühen
Jahre (Dokumentation, D ‘05,
s. auch S. 78/79)
22.45 RBB Frauen am Rande des
Nervenzusammenbruchs
(Spielfilm, E ‘88)
23.40 ZDFneo In Treatment – Der
Therapeut (27) (Serie, USA ‘08)
Mittwoch 18
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir
Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.30 Planetarium
Dark Side of the Moon.
Performance mit Bildern, 3-D-
Welten, Sternen und Laser-
effekten in Echtzeit als Ausflug
ins Universum von Pink Floyd
23.00 Kino 3001
Soul Kitchen. Film von Fatih
Akin über die Turbulenzen um
ein Hamburger Restaurant.
Hommage an Hamburg, u.a.
mit Moritz Bleibtreu
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
“40 up”. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men
Die 1 Euro Sexy-Party
Community
11.00 Aids-Hilfe
Regenbogen-Kantine. Kochen
und Essen in Gemeinschaft (mit
Voranmeldung, bis 13 Uhr).
NachTisch – Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 MHC Tischtennis und Kicker.
Offene Freizeitgruppe für
Frauen. Kontakt Felicitas:
Felicitas_g@freenet.de
18.00 MHC Dancing Deerns.
Susanne ✆(0172) 4167069
Heimatfilm
Kneipenbesitzer Zinos ist vom Pech
verfolgt: erst zieht seine Freundin Na-
dine für einen neuen Job nach Shang-
hai, dann erleidet er einen Bandschei-
benvorfall. Als er in seiner Not den ex-
zentrischen Spitzenkoch Shayn enga-
giert, bleiben auf einmal auch noch die
ohnehin schon wenigen Stammgäste
aus. Und als wäre das nicht schon ge-
nug, taucht auch noch sein leicht krimi-
neller Bruder Illias auf und bittet ihn um
Hilfe… Dem Hamburger Erfolgsregis-
seur Fatih Akin ist mit „Soul Kitchen“
ein äußerst liebenswerter, gagareicher
Heimatfilm gelungen.
Soul Kitchen im Kino 3001: 13. bis 18.
August, 23 Uhr, 15. August, 11 Uhr,
www.3001-kino.de 16
Wir brauchen jeden
hANN*
und suchen Euch als...
ßürokaufIeute
CaII-Center Agents
Kundenbetreuuer
Kontakt:
WalterFachKraft
Kampstr. 9
20J57 Hamburg
040·4J2 16 777 0
hamburg@
walterfachkraft.de
www.walterfachkraft.de
*und alle. die sich weiblich
fuhlen oder es sind...
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:21 Uhr Seite 54
h
i
n
n
e
r
k
P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 55 Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
18.30 MHC-Café
FrauenLesben-Stammtisch
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
Sonstiges
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
14.30 BR dasbloghaus.tv (13): Ins
Herz getroffen (Serie, D ‘10)
19.05 RTL Alles was zählt (992)
(Serie, D ‘10)
19.40 RTL Gute Zeiten, schlechte
Zeiten (4552) (Serie, D ‘10)
Donnerstag 19
Party
19.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
18.00 Planetarium
Voices in the Dark. Magisches
audiovisuelles Universum
20.00 Buchladen Männer-
schwarm Ein lebendiger Tag.
Holger Doetsch liest aus
seinem neuen Buch, in dem er
einen Tag in Berlin auf Spuren-
suche beschreibt und lebenden
und bereits verstorbenen
Schwulen-Ikonen begegnet
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 O2 Arena
Saltimbanco. Akrobatik- und
Tanzshow des Cirque de Soleil
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.30 Planetarium
Deep Space Night 3.1. Die
Begegnung der 3. Art mit
Astronauten, Sternen und
Space Rock
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
Mix-Tag. Wellness und Erotik
für gay, bi, hetero und Paare
(bis 24 Uhr)
20.00 Sexplosion
Horny! Underwear-Party.
Dresscode: Underwear, Jocks,
SportsGear
20.00 Slut Club
Sleazy and Easy. Naked Sex-
Party bis 0 Uhr (Einlass 20-22
Uhr, ab 0 Uhr Barbetrieb)
21.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
Community
10.00 Aids-Seelsorge
Frauenfrühstück für HIV-
positive Frauen
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café
18.00 MHC-Café Gay Cops.
Schwule und Lesben bei der
Polizei. Torsten ✆(0173)
1358553
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.00 MHC Meet’n Speak. Gruppe
von Leuten, die gerne zusam-
men Englisch sprechen wollen
19.30 MHC Kulturbeutel. Schwule
Theatergruppe
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
TV
13.30 RBB In aller Freundschaft:
Starke Söhne (Serie, D ‘06, s.
auch S. 78/79)
17.10 NDR
Seehund, Puma & Co. (59) –
Zoogeschichten von der Küste
(Tier-Dokumentation, D ‘10)
19.05 RTL Alles was zählt (993)
(Serie, D ‘10)
19.40 RTL Gute Zeiten, schlechte
Zeiten (4553) (Serie, D ‘10)
20.15 EinsFestival Die Thomas &
Helga Show (4) (Show, D ‘10)
22.30 BR Aus Lust und Leidenschaft
(3) (Serie, GB ‘08)
23.45 NDR Was liest du?
(Literaturtalk, D ‘10)
Freitag 20
Party
19.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Tanzschule Baladin
Tanz am Freitag. Standard/
Lateinabend
21.00 Generation Bar
Big City Beats – der Sound der
Stadt mit DJ Arno von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party. Mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Slut Club
Community Friday. Black
Leather Fetish Night. Stamm-
tisch des LCH (Leder Club
Hamburg)
22.00 Strictly Men Good evening
for all
22.00 Toms Saloon
Weekend-Starter.
22.00 Wunderbar
Gut aufgelegt. Mit DJ Mika. Ab
23 Uhr 3€Eintritt!
22.30 Toom Peerstall
Philly-Sound. Swing und
Schlagerperlen mit
Radiomoderator Mr. Philly
23.00 Uebel&Gefährlich
Mis-Shapes. Schwul, lesbisch,
scheißegal – queere Indie-Pop-
Elektro-Party mit DJs
1mandisco, Martha Hari und
Johannes D. Täufer.
Kultur
19.15 Planetarium
Voices in the Dark. Magisches
audiovisuelles Universum
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 O2 Arena
Saltimbanco. Akrobatik- und
Tanzshow des Cirque de Soleil
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 St. Georgskirche (Innenhof)
Volpone. Komödie nach Ben
Jonson über Geiz, Geld und
Gier im Rahmen des 9.
Sommertheaters
20.30 Planetarium
The Cosmic Wall. A Monument
to Pink Floyd unter der
Sternenkuppel in 360- Grad-
Multimedia-Choreographie
22.00 Planetarium
Deep Space Night 3.1. Die
Begegnung der 3. Art mit
Astronauten, Sternen und
Space Rock
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Offener Arbeitskreis anders
altern. Der Arbeitskreis Lesben
und Alter widmen sich den
vielfältigen Themen rund ums
Alter
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
17.00 MHC
Trans*normal. Offene Jugend-
gruppe für transgeschlecht-
liche Jugendliche bis 26 Jahre
18.00 MHC-Café
SBH: Schwul und behindert
Hamburg. Selbsthilfegruppe für
Schwule mit Behinderung,
deren Partner und Freunde.
Kontakt: Reto ✆(04321) 69128
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich
Thanks Venus – It’s friday
20.00 Willi‘s am Rathaus
Nordbären. Stammtisch
Sonstiges
14.00 Holzplatz
Sommerparty mit dem
„alsterstern“. Projekte und
Firmen aus dem Stadtteil
stellen sich vor bei Live-Musik,
Theater, Disco. Straßenfest für
Menschen mit und ohne
Handicap der Evangelischen
Stiftung Alsterdorf
20.00 Frauencafé endlich
Singletresen
20.00 Tanzsalon
Schwullesbischer Standard-
tanz. Infos bei Eike.
✆30036686
TV
16.05 Vox
Law & Order: Fehlgeleitet
(Serie, USA ‘01)
17.30 EinsFestival
Der Bug (Talk, D ‘09)
19.05 RTL Alles was zählt (994)
(Serie, D ‘10)
19.40 RTL Gute Zeiten, schlechte
Zeiten (4554) (Serie, D ‘10)
20.15 BRalpha alpha-Forum: Hella
von Sinnen (Porträt/Talk, D ‘09)
20.15 HR
Die schönsten Grand-Prix-Hits
aller Zeiten (Show/Musik, D ‘10)
22.05 Vox
Law & Order: New York:
Mörderische Intoleranz (Serie,
USA ‘03)
22.45 ZDFneo
P!nk: Funhouse (Konzert, AUS
‘09, s. auch S. 78/79)
00.00 Comedy Central
Little Britain (14 + 15)
(Comedy, GB ‘03-’07)
Samstag 21
Party
19.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
21.00 Generation Bar
Disco-Night – das Beste aus
Rock, Pop&R’n’B mit DJ Arno
von Dannen
22.00 Cap San Diego
CSD-Boat-Party. Schwul-
lesbische Party mit DJ Kenny B
22.00 Daniel‘s Dance-Party. Mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Hasenschaukel
Café Bukarest. Eklezistisches
Plattendrehen: Tanz, Indie,
Soul, Disco, Disco, Homohop
und mehr
22.00 Toms Saloon
Relaxxx & Sexxx
22.00 Wunderbar
Muschipop. Mit DJane Shari. Ab
23 Uhr EUR 3,- Eintritt!
22.30 La Strada
Musik ist Trumpf. Schlager und
mehr mit Mister Philly
22.30 Toom Peerstall
Beta beat. 80er bis Charts und
Remix House mit DJane Heike
£r oehõrt zu 0|r.
î.b.
J|m 8|oc| Juaoferast|eo
)urcferrstiec l
c007a Hor|urc
(040) 30 38 22 !1
J|m 8|oc| k|rcheaa||ee
Kirc|erollee 1ì
c0077 Hor|urc
(040) !8 06 19 55
-o`e?XdYli^
außergewöhnliche Gemälde von Künstlern mit Handicap
Gemälde – Verkauf, Verleih
und Auftragsarbeiten
www.atelier-lichtzeichen.de
Alsterdorfer Markt 10 · 22297 Hamburg
Telefon 040-50 77 37 89 · Fax 040-50 77 44 20
h.matthies@alsterarbeit.de
Öffnungszeiten:Montag bis Freitag 9 bis 15 Uhr
und nach Vereinbarung
Veranstaltungen im August
21.08. bis 22.08.2010 - Dat Uhlenfest
22085 Hamburg · Hofweg / Papenhuder Straße
Samstag 11.00 bis 23.00 Uhr
Sonntag 11.00 bis 21.00 Uhr · www.uba-events.de
Zum Uhlenfest gehören Shoppen und Bummeln einfach
dazu: das atelier lichtzeichen verschiedene Designer und
Kunsthandwerker bieten ihre Produkte an und man kann
ihnen auch bei der Arbeit über die Schulter schauen. Neben
Mode-Accessoires, Schmuck und Papeterie gibt es Design-
Stücke aus Holz & Glas, eine Uhrmanufaktur, kalligraphi-
sche Kunstwerke und Antik-Möbel zu erstehen. Weiterhin
erwartet Sie Straßentheater und ein hochwertiges Musikpro-
gramm.
27.08. bis 29.08.2010
LebensArt / Erlesenes & Schönes
22926 Ahrensburg / Schlosspark
Fr -So 10.00 bis 18.00 Uhr · www.lebensart-messe.de
Genießen Sie die malerische Kulisse, in der Sie ausgewählte
Aussteller über neue und einzigartige Trends aus den Berei-
chen Kunst, Haus, Garten und Lifestyle informieren. Treffen
Sie in Mitten der liebevollen, platzierten Pagoden auf edlen
Antiquitäten, exklusive Wohnideen und inspirierender Gar-
tenarchitektur.
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:21 Uhr Seite 55
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 Programmadressen Seite 59
Queer-HipHop
Seit zehn Jahren tanzt Herdis Busse Hip
Hop. Der Sonntagabend gehört ihrem
eigenen Projekt: Hamburgs erster Queer-
Hip-Hop-Kurs. Im seinem Jubiläumsjahr
beweist Hamburgs schwul-lesbischer
Sportverein mit diesem Angebot, wie
vielfältig Homo-Sport sein kann. Hier
sollen die Geschlechtergrenzen fallen.
„Das Gute am Hip-Hop ist: Man kann
alleine tanzen, zu zweit oder zu meh-
reren“, erklärt Herdis. „Es ist nicht fest-
gelegt, wer welche Rolle übernimmt,
sondern hängt davon ab, wie man sich
gerade fühlt.“ Neueinsteiger sind will-
kommen.
Queer HipHop: sonntags, 18-19.15 Uhr,
Infos bei Herdis: (0175) 841 88 33,
Anmeldung: www.startschuss.org 22
23.00 136°
136° – The Club. Schwule
Houseparty mit DJ Dommy
Dean
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
16.00 O2 Arena
Saltimbanco. Akrobatik- und
Tanzshow des Cirque de Soleil
18.00 Planetarium
Voices in the Dark. Magisches
audiovisuelles Universum
19.30 Hamburger Engelsaal
My Fair Lady. Singspiel von A. J.
Lerner & F. Loewe
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 St. Georgskirche (Innenhof)
Volpone. Komödie nach Ben
Jonson über Geiz, Geld und
Gier im Rahmen des 9.
Sommertheaters
20.30 Planetarium
Jean Michel Jarres AERO. Die
größten Hits als 360-Grad
Klang- und Bildlandschaften
22.00 Planetarium
Deep Space Night 3.1. Die
Begegnung der 3. Art mit
Astronauten, Sternen und
Space Rock
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow
Lust
21.00 Café Sittsam
Spankingparty. Playparty in den
Katakomben mit diversen
verschieden ausgestatteten
Spielräumen (Men only)
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete
Offener Treff für Männer jeden
Alters
Sonntag 22
Party
00.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
14.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 Hamburger Engelsaal
My Fair Lady. Singspiel von A. J.
Lerner & F. Loewe
15.00 MHC-Café
Walzercafé. Tanzbein
schwingen bei Kaffee und
Kuchen
15.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
17.00 O2 Arena
Saltimbanco. Akrobatik- und
Tanzshow des Cirque de Soleil
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.30 Planetarium
Dark Side of the Moon.
Performance mit Bildern, 3-D-
Welten, Sternen und Laser-
effekten in Echtzeit als Ausflug
ins Universum von Pink Floyd
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
20.00 St. Georgskirche (Innenhof)
Volpone. Komödie nach Ben
Jonson über Geiz, Geld und
Gier im Rahmen des 9.
Sommertheaters
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
18.00 Slut Club
Pitch Black Party. Naked Sex-
Party in totaler Finsternis.
Dresscode: Nackt, harness,
Boots, Masken, Fesseln.
Grubenlampen werden gestellt
(ab 23 Uhr Barbetrieb)
19.00 Strictly Men
Worker and More
00.00 Slut Club
Fuck The Rest. Die Party geht
weiter, kein Dresscode.
Community
11.00 Aids-Hilfe
Café Afrika. Informationen und
Austausch für Menschen aus
Afrika und Interessierte
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
09.00 Frauencafé endlich
Frühstücksbuffet. Bis 14 Uhr
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
03.00 Arte Alucarda (Spielfilm, OmU,
MEX ‘75, s. auch S. 78/79)
Montag 23
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon
2-4-1. Einen Drink bezahlen,
zwei bekommen. Am Tresen:
David Schneider, Mr. Leather
Germany
22.00 Wunderbar
„Ficken“ Zwei Euro. Start in die
Woche
Kultur
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
Lust
09.00 Erotixx Hamburg Blowing
Monday. Bis 5 Uhr
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
10.00 Kleiner Saal Offenes
Frühstück der Aids-Seelsorge
19.00 MHC Die Kunstgruppe. Florian
✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
Dienstag 24
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
„Viel Spaß beim Hamburger CSD“
wünscht
Stau 35 - 37 · 26122 Oldenburg
Telefon (0441) 26133 · Fax (0441) 26466
www.horizontreisen.de
Sie wollen in kurzer
Zeit eine sichtbar bes-
sere Figur erreichen
und dabei gesund und
fit sein?
Mein Trainingskonzept für Sie, abgestimmt auf Ihre
indivduelle Befindlichkeit: Systematische Trainingsvor-
bereitung, Fettverbrennung, Stretching, effektives
Krafttraining, begleitende Ernährungsberatung. Auch
für Gruppen möglich.
Ich freue mich auf Ihren Anruf. (0172) 4283476
oder Mail an: personaltrainer_hh@yahoo.de
Personal
Training
Rocco Kenc
mit Armin C. Heining
in Hamburg
Freitag, 27.8.
19.30 h
DVD-Präsentation
mit Live-Massage
28.-29.8. Workshop
AnaI- & Prostata-Massage
- die tiefe Berührung
56
7RGD\DW
WKH FOXE
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:25 Uhr Seite 56
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 57 Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
22.00 Wunderbar Zauberhaft.
Selten. Schön. Blond
Kultur
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurz
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
20.00 MHC
Gayandgray. Gruppentreff für
Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurs
für Fortgeschrittene. Anmel-
dung bei uta.grafelmann@
gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos, bis 18 Uhr)
TV
12.30 BR Planet Wissen: Leder –
Vom Naturstoff zur Chemie-
keule (Magazin, D ‘10)
Mittwoch 25
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
20.00 Slut Club
Cheap and sexy wednesday.
22.00 Wunderbar Time for Party!
23.00 Kir Love Pop. Schwul-lesbische
Party mit DJ Sven Enzelmann
(Pop, Charts, Black, Indiepop
und Rock)
Kultur
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
19.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Relax’n Sex. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna
“40 up”. Ermäßigter Eintritt für
Gäste über 40
20.00 Strictly Men
Die 1 Euro Sexy-Party
Community
11.00 Aids-Hilfe
Regenbogen-Kantine. Kochen
und Essen in Gemeinschaft (mit
Voranmeldung, bis 13 Uhr).
NachTisch – Nachmittagstreff
17.00 MHC Lesbenberatung.
✆2790049 (bis 19 Uhr)
18.00 Lesbenverein Intervention
Themenabend Alter. Thema
heute: „Was will ich noch?“
Visionen, Hoffnungen, Träume
und Ziele
18.00 MHC
Dancing Deerns. Susanne
✆(0172) 4167069
18.30 MHC andersrumTreff. Gruppe
für schwule Männer mit
psychischen Themen
19.00 Cafee mit Herz Spieltreff für
Menschen mit HIV und Aids
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 Café September
Stammtisch des Bundes
lesbischer und schwuler
JournalistInnen (BLSJ)
19.30 M+V Gaststätte
Schwuso-Stammtisch
Sonstiges
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
Donnerstag 26
Party
19.00 Bellini
Pink Donnerstag. Stammtisch
21.00 Generation Bar
Blond am Donnerstag
22.00 Wunderbar
Schrill, schräg und sexy
Kultur
19.30 Hamburger Engelsaal
Ganz Paris träumt von der
Liebe. Die Schlager-Revue der
famosen 60er
20.00 Hamburger Sprechwerk
Tropfen auf heiße Steine.
Tragödie von François Ozon
nach dem gleichnamigen
Theaterstück von Rainer
Werner Fassbinder über
Geschlechterverwicklungen im
Deutschland der 70er Jahre
20.00 Hamburgische Staatsoper
Evita. Musical von Andrew
Lloyd Webber mit den Stars
vom londoner Westend
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
21.00 Kampnagel
Out of Context. Tanztheater-
stück des flämischen Star-
Choreografen Alain Platel, der
emotionale Ausnahmezustände
mittels Bewegung inszeniert.
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Cruising and more. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Mix-Tag.
Wellness und Erotik für gay, bi,
hetero und Paare (bis 24 Uhr)
20.00 Sexplosion
Horny! Underwear-Party.
Dresscode: Underwear, Jocks,
SportsGear
20.00 Slut Club
Sleazy and Easy. Naked Sex-
Party bis 0 Uhr (Einlass 20-22
Uhr, ab 0 Uhr Barbetrieb)
22.00 Strictly Men Skin & Punk Sex
Community
16.30 Lesbenverein Intervention
Das Lesbentreff-Café. Klönen,
Kennen lernen und Infos
bekommen bei Kaffee, Tee und
Keksen
19.00 Café Leben Süd-Gays.
Harburger Freizeitgruppe
19.30 MHC Kulturbeutel. Schwule
Theatergruppe
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete
Beratung zu HIV/AIDS,
Hepatitis, Syphilis, Tripper und
Chlamydien. (ohne Voranmel-
dung, anonym und kostenlos,
bis 18 Uhr)
TV
22.30 BR Aus Lust und Leidenschaft
(4) (Serie, GB ‘08)
Freitag 27
Party
19.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Freitag Nacht
21.00 Generation Bar
Karaoke-Party
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 Slut Club
Community Friday. Gay Romeo
Night. Stammtisch der Gay
Romeo-Mitglieder
22.00 Strictly Men
Good evening for all
22.00 Toms Saloon
Cocks&Shots.
Alle Shots für 1 €
22.00 Toom Peerstall Von Puhdys
bis Prodigy. Mit DJ Biggo
22.00 Wunderbar
DJ Frau Hoppe’s Pop-Karussell.
Ab 23 Uhr 3€Eintritt!
23.00 Kir
Loveshake. Schwul-lesbische &
Friends Party mit DJ Sven
Enzelmann und DJ Herr
Grundmann (70er, 80er und
90er Jahre)
Kultur
19.30 Hamburger Engelsaal
Komm ein bißchen mit nach
Italien. Heitere Musikrevue der
großen, alten Zeit des
deutschen Schlagers
20.00 Hamburger Sprechwerk
Tropfen auf heiße Steine.
Tragödie von François Ozon
nach dem gleichnamigen
Theaterstück von Rainer
Werner Fassbinder über
Geschlechterverwicklungen im
Deutschland der 70er Jahre
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 St. Georgskirche (Innenhof)
Volpone. Komödie nach Ben
Jonson über Geiz, Geld und
Gier im Rahmen des 9.
Sommertheaters
21.00 Kampnagel
Out of Context. Tanztheater-
stück des flämischen Star-
Choreografen Alain Platel, der
emotionale Ausnahmezustände
mittels Bewegung inszeniert.
Lust
13.00 Dragon Sauna Partnertag
20.00 Sexplosion
Nackt! Naked-Sex-Party
Community
11.00 Kleiner Saal Veteranentref-
fen. Frühstück der Aids-Seel-
sorge für langzeitpositive
Männer
17.00 MHC Boyfriends. Schwule
Jugendgruppe für Jungs bis 19
19.00 MHC Belle Alliance.
Schwullesbischer Chor
20.00 Frauencafé endlich
Thanks Venus – It’s friday
21.00 Willi‘s am Rathaus
HH-Gay-Bikers. Stammtisch
Vielseitiger Mix aus sportlicher
Streetwear, individuellen Designs und
ausgefallenen Accessoires
·
Angesagte Männer- und Frauenlabels
aus Europa und USA
·
entspannte und familiäre
Atmosphäre, Spielecke für
den Nachwuchs
mascha clothing
Ottenser Hauptstr. 32
22765 Hamburg
Tel: 040 - 39 80 50 47
Fax: 040 - 39 80 50 48
info@macha-clothing.de
www.mascha-clothing.de
Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 10:00 - 18:00 Uhr
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:25 Uhr Seite 57
h
i
n
n
e
r
k

P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 58 Programminfos bitte an: programm@hinnerk.de
Sonstiges
19.30 Kahruna Gay-Tantra. DVD-
Präsentation mit Live-Massage
20.00 Tanzsalon Schwullesbischer
Standardtanz. Infos bei Eike.
✆30036686
Samstag 28
Party
19.00 Bellini Gay Happening. Warm
Up für die Samstag Nacht
20.00 Willi‘s am Rathaus
Remember the good times.
Disco-Night. Mit den besten
Hits der Achtziger Jahre.
21.00 Generation Bar
Disco-Night – das Beste aus
Rock, Pop&R’n’B mit DJ Arno
von Dannen
22.00 Daniel‘s Dance-Party mit
Kult-DJ Matthias
22.00 MS Stubnitz
Pink Inc. Love Boat. Schwul-
lesbische Party auf dem Schiff
am Baakenhafen (Hafen City).
Mit DJs Pop O Lectric (Schwuz
Berlin), Shari Who, Alex B.
(Disco, Pop, 90er), Discofamily
(House&Electro). Stündlicher
kostenloser Busshuttle ab
Lange Rihe/Gurlittstr. bzw.
Reeperbahn ab Casino/
Hamburger Berg)
22.00 Komet
Tante Paul. Schwulesbitch-
queerkiezparty. Rock, Electro,
Wave, Country mit DJ Alexx Ex
Friend und Gevatter Stock
22.00 MHC
Ladies Night. Party mit den
Alphagirls DJs Beta Beat &
Beatmusique (Gay friends
welcome)
22.00 Slut Club Slut Club Non Stop.
Die Gay Fetish-Party
22.00 Toms Saloon Cruise&Fun.
22.00 Toom Peerstall
Feel the Music. Das Schönste
aus 3 Generationen mit DJ
Silvano
22.00 Wunderbar
Never Stop the Music. Mit DJ
Sunshine. Ab 23 Uhr 3€
Eintritt!
23.00 136°
136° – The Club. Schwule
Houseparty mit DJ Alfie Levi
23.00 Terrace Hill
Peaches&Cream. New Style 2.0
– Hamburg vs. Berlin. Party mit
DJs Click, Shy und Pa$cha
(Berlin), Shari Who und D-Mac
(Hamburg). Liveperformance
von Kelly Hilton (Frankfurt)
23.00 Spaldingstr. 1b
UltimateUnique. Schwul-
lesbische Caipi-Party mit zwei
Pools zur Abkühlung
23.00 Thalia Theater
Dare! The 80s Gay Club. Für
Schwule und Freunde mit DJ
Matt Dare! und Frankie Dare!
23.00 Waagenbau
Michael Jackson Night. Mit mj-
dj-team (mixed)
05.00 Astoria Frühclub (mixed)
05.00 Location 1 Frühclub (mixed)
Kultur
15.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
19.30 Hamburger Engelsaal
Die Haifischbar. Die Legende
lebt – Folge 2
20.00 Hamburger Sprechwerk
Tropfen auf heiße Steine.
Tragödie von François Ozon
nach dem gleichnamigen
Theaterstück von Rainer
Werner Fassbinder über
Geschlechterverwicklungen im
Deutschland der 70er Jahre
20.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Schmidts Tivoli
Heiße Ecke. Das Kiez-Musical
20.00 St. Georgskirche (Innenhof)
Volpone. Komödie nach Ben
Jonson über Geiz, Geld und
Gier im Rahmen des 9.
Sommertheaters
00.00 Schmidt Theater
Schmidt Mitternachtsshow
Lust
21.30 Strictly Men
The Fetisch Night
05.00 Slut Club
FrühFickClub. Kein Dresscode
06.00 Dragon Sauna Kostenloses
Frühstück. Bis 8 Uhr
Community
16.00 Hein&Fiete Offener Treff für
Männer jeden Alters
00.00 Slut Club
Clubabend des Spike e.V.
Sonntag 29
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
17.30 Tanzschule Baladin
Tanzschwoof. Queer
Standard/Lateinabend
22.00 Wunderbar Reste finden
Kultur
14.00 Schmidt Theater
Das Dschungelbuch. Familien-
musical von und mit Christian
Berg
15.00 Hamburger Engelsaal
Ganz Paris träumt von der
Liebe. Die Schlager-Revue der
famosen 60er
18.00 St. Georgskirche
Aids- und Gemeindegottes-
dienst. Thema heute: „Ich
dachte, darum muss ich mich
nicht kümmern – HIV/AIDS
und Altersversorgung“.
Predigt: Pastor Detlev Gause
20.00 Kellertheater
„Einesteils und andererseits
und außerdem“. Tragikomödie
von Harvey Fierstein um
gleichgeschlechtliche Liebe und
den (Nicht-) Umgang mit ihr
19.00 Schmidt Theater Karamba!
Die 70er Jahre Schlager-Revue
20.00 Hamburger Sprechwerk
Tropfen auf heiße Steine.
Tragödie von François Ozon
nach dem gleichnamigen
Theaterstück von Rainer
Werner Fassbinder über
Geschlechterverwicklungen im
Deutschland der 70er Jahre
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
20.00 St. Georgskirche (Innenhof)
Volpone. Komödie nach Ben
Jonson über Geiz, Geld und
Heiß in Concert
Ein Abend, bei dem vorher niemand so
recht weiß, was tatsächlich geschieht?
Kay Ray und Carolin Fortenbacher star-
ten ein Experiment im Schmidt-Theater:
„Heiß in Concert“ heißt es, und es ver-
eint neben zwei unverwechselbaren
Stimmen auch zwei Bühnenpersonen,
die unterschiedlicher kaum sein könn-
ten. In ihrem gemeinsamen Programm
wird im Vordergrund stehen. Schmacht-
fetzen wie „Dreams Are My Reality“ ste-
hen auf dem Plan, oder Bombast-Duette
wie „Barcelona“ von Freddy Mercury
und Montserrat Caballé. Man darf ge-
spannt sein…
„Heiß in Concert“: Schmidt Theater, 30. -31.
August, 20 Uhr.
www.tivoli.de 30
YÄ|v~xÇáv{|Äwà YÄ|v~xÇáv{|Äwà
Theaterlokal
täglich ab 17.00 Uhr
Montag Ruhetag
Mundsburger Damm 63
22087 Hamburg
✆ 040/220 51 52
Fax 040/22 75 77 93
Gestaltet Programmiert
Optimiert Vermarktet

G
Angel at Work | Lange Reihe 2 | 20099 Hamburg
Tel: 040 - 38 66 09 76 | www.Angel-at-Work.de
Ihr Projekt wird von uns:
Ein Haus für Trauer, Abschied und Gedenken
Annette Foshag und Susanne Möllers, Bestatterinnen
Museumstraße 31, 22765 Hamburg, Tel. 040-398 06 74-0
www.hamburg-leuchtfeuer.de/lotsenhaus
Bestattung mit dem Lotsenhaus
von Hamburg Leuchtfeuer
Sprechen Sie uns an.
WKH FOXE
7RGD\DW
Caipi
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:27 Uhr Seite 58
h
i
n
n
e
r
k
P
r
o
g
r
a
m
m
hinnerk 08/10 59 59
136° Reeperbahn 136 • 3001 Kino
Schanzenstr. 75 • Abaton Allendeplatz
• Aids-Hilfe Lange Reihe 30-32 • Aids-
Seelsorge Spadenteich 1 • Ahoi Hafen-
str. • Ambulanzzentrum UKE Martini-
str. 52 • AStA Von-Melle-Park 5 • As-
ton Rothenbaumchaussee 31a • Asto-
ria Silbersackstr. 27 • B-Movie Brigit-
tenstr. 5 • Bellini Danziger Str. 63 •
Baakenhafen Versmannstr. (Hafencity)
• Bistro Froehligs Brennerstr. 15 •
Buchladen Männerschwarm Lange
Reihe 102 • Café Gnosa Lange Reihe 93
• Café Hensel Antonistr. 4 • Café Kee-
se Reeperbahn 19-21 • Café Leben
Heimfelder Str. 21 • Café mit Herz See-
wartenstr. 20 • Café September Feld-
straße 60 • Café Sittsam Wexstr. 42 •
Café Spund Mohlenhofstr. 3 • Catoni-
umFörsterweg 163 • Cinemaxx Wands-
bek Quarree 8-10 • Daniel‘s Kreuzweg
6 • Deutsches Schauspielhaus Kir-
chenallee 39 • Docks Spielbudenplatz
19 • Dock 56 Kaiser Kai 56 • Dragon
Sauna Pulverteich 37 • echtzeitstudio
Alsterdorfer Straße 15 • Edelfettwerk
Schnackenburgsallee 202 • Erotixx
Hamburger Berg 35-38 • Fabrik Bar-
nerstr. 36 • Festplatz Nord Wanda-
lenweg 7 • Fliegende Bauten Glacis-
chaussee 4 • Forum der Hochschule
für Musik und Theater Hamburg Har-
vestehuder Weg 12 • Frauencafé End-
lich Dragonerstall 11 • Fundbureau
Stresemannstr. 114 • Generation Bar
Lange Reihe 81 • Große Freiheit 36 Gr.
Freiheit 36 • Grünspan Große Freiheit
58 • Hamburg Leuchtfeuer Bahrenfel-
der Str. 244 • Hamburger Engelsaal
Valentinskamp 40-42 • Hamburger
Kammerspiele Hartungstr. 9-11 • Ham-
burger Kunsthalle Glockengießerwall
5a • Hamburger Sprechwerk Klaus-
Groth-Str. 23 • Hamburgische Staats-
oper Große Theaterstr. 34 • Hasen-
schaukel Silbersackstr. 17 • Haus 3
Hospitalstr. 107 • Haus III& 70 Schul-
terblatt 73 • Hein & Fiete Pulverteich
21 • Holzplatz Neuer Kamp 30-32 •
Hühnerposten Hühnerposten 1 • Impe-
rial Theater Reeperbahn 5 • Indra Gro-
ße Freiheit 64 • Irmgard Kruse Talstr.
4 • Kampnagel Jarrestr. 20 • Kir Bar-
nerstr. 16 • Kiss Gaußstr. 25 • Kitty Q
Luruper Hauptstr. 20 • Kleiner Saal St.
Georgskirchhof 19 • Knust Neuer Kamp
30 • Komet Erichstr. 11 • Kulturladen
Lange Reihe 111 • LAB Hansaplatz 10 •
La dolce Vita An der Alster (gg. Schmi-
linskystr.) • Laeiszhalle Johannes-
Brahms-Platz • La Strada Rostocker
Str. 8 • Lesbenverein Intervention e.V.
Glashüttenstr. 2 • Literaturhaus
Schwanenwik 38 • Location 1 Große
Freiheit 27 • Lounge Gerhardstr. 16 •
M+V Gaststätte Lange Reihe 22 • Mat-
hilde Bar Bornstr, 16 • Mathilde Café
Bogenstr. 5 • MCC Steindamm 87 • Me-
dienbunker Feldstr. Feldstr. 66 • Me-
tropolis Steindamm 54 • MHC Borgweg
8 • Molotow Spielbudenplatz 5 • Mo-
ondoo Reeperbahn 136 • Mr. Chaps
Leatherworks Greifswalder Straße 23
• MS Stubnitz Baakenhafen (Versmann-
str., Hafencity) • Neidklub Reeperbahn
25 • Neue Flora Stresemannstr. 159a •
O2-Arena Sylvesterallee 10 • Oase Ecke
Knorrestr./ Bülaustr. • Piccadilly Sil-
bersacktwiete 1 • PlanetariumHinden-
burgstr. 1b • Polittbüro Steindamm 45
• Pride Haus An der Alster 40 • Pul-
verfass Reeperbahn 147 • Q-Movie-Bar
Brigittenstr. 5 • Rathaus Altona Platz
der Republik 1 • Rote Flora Schulter-
blatt • Schmidts Tivoli Spielbudenplatz
27-29 • Sexplosion Kl. Pulverteich 23 •
Slut Club Rostocker Str. 20 • St. Ge-
orgskirche St. Georgs Kirchhof • St.
Pauli Theater Spielbudenplatz 79 •
Strictly Men Danziger Str. 51 • Tanz-
salon Lerchenstr. 16b • Tanzschule Ba-
ladin Stresemannstr. 374 • Terrace Hill
Feldstr. 6 • Thalia in der Gaußstraße
Gaußstr. 190 • Thalia Theater Alster-
tor 1 • Thalia Theater Nachtasyl Als-
tertor 1 • Toms Saloon Pulverteich 17 •
Uebel & Gefährlich Bunker Feldstr. •
Waagenbau Max-Brauer-Allee 204 •
Wäscherei Jarrestr. 58 • Willi‘s am
Rathaus Rathausstr. 12 • Wunderbar
Talstr. 14 • Zeise-Kinos Friedensallee
7-9
Gier im Rahmen des 9.
Sommertheaters
21.00 Rathaus Altona (innenhof)
Zeise Open-Air. Soul Kitchen. Film
von Fatih Akin über die Turbulen-
zen um ein Hamburger Restau-
rant. Hommage an Hamburg,
u.a. mit Moritz Bleibtreu
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Sonntagsverkehr. Bis 5 Uhr
17.00 Sexplosion
Sonntags-Sex-Party. Eintritt von
17 bis 18 Uhr. Dresscode: mind.
freier Oberkörper, Underwear
oder nackt
18.00 Slut Club
Code Yellow. Sex-Party. Kein
Dresscode. Leder, Harness,
Boots, Masken, Fesseln
erwünscht. (ab 23 Uhr
Barbetrieb)
19.00 Strictly Men Golden Shower
Community
18.00 Basisgemeinde MCC
Gottesdienst
Sonstiges
18.00 Medienbunker Feldstraße
Schwul-lesbischer HipHop-
Tanzkurs. Im Tanzstudio Saba
Pedük (bis 19.15 Uhr)
TV
00.50 Arte
Nackt ist die Kunst: Die Sünde
(Dokumentationsreihe, D ‘05, s.
auch S. 78/79)
Montag 30
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Toms Saloon 2-4-1. Einen
Drink bezahlen, zwei bekom-
men. Am Tresen: David
Schneider, Mr. Leather Germany
22.00 Wunderbar
„Ficken“ Zwei Euro. Start in die
Woche
Kultur
20.00 Schmidt Theater La Forten-
bacher & das Kay. Ein musika-
lisch-komödiantisches Konzert
mit Sängerin Carolin Forten-
bacher und Entertainer Kay Ray
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
Blowing Monday. Bis 5 Uhr
19.00 Dragon Sauna Kostenloses
Pastabuffett (bis 21 Uhr)
Community
10.00 Kleiner Saal Offenes
Frühstück der Aids-Seelsorge
18.00 Lesbenverein Intervention
Offener Ü-20 Treff
19.00 MHC Die Kunstgruppe.
Kontakt: Florian ✆42913755
19.00 MHC Schwulenberatung.
✆2790069 (bis 21 Uhr)
19.30 MHC Selbsthilfegruppe
schwuler Alkoholiker
19.30 MHC Schola Cantorosa.
Männerchorprobe
19.30 MHC-Café Schachgruppe
20.00 Oase Leder Positiv Offener
Stammtisch für Schwule aus
der Lederszene
20.00 Willi‘s am Rathaus
Leder-Positiv. Stammtisch
Dienstag 31
Party
17.00 Generation Bar
Happy Hour. Jeder Cocktail für
4,70€(bis 21 Uhr)
21.00 Strictly Men
Small Talk & More
22.00 Wunderbar
Zauberhaft. Selten. Schön.
Blond
Kultur
20.00 Schmidt Theater
La Fortenbacher & das Kay. Ein
musikalisch-komödiantisches
Konzert mit Sängerin Carolin
Fortenbacher und Entertainer
Kay Ray
20.00 Schmidts Tivoli
Männerabend. Eine lustvolle
Geisterbahnfahrt durch das
Wesen Mann
Lust
09.00 Erotixx Hamburg
BI-Day. Bis 5 Uhr
13.00 Dragon Sauna Single-Tag
Community
10.00 Ambulanzzentrum UKE
Regenbogencafé. Frühstück
der Aids-Seelsorge
18.15 MHC Single-Tanzkurs
Standard und Latein. Tanzkurs
für Anfänger. Anmeldung bei
uta.grafelmann@gmx.de
20.00 MHC Gayandgray. Gruppen-
treff für Schwule über 40
20.00 MHC Single-Tanzkurs Stan-
dard und Latein. Tanzkurs für
Fortgeschrittene. Anmeldung
bei uta.grafelmann@gmx.de
Sonstiges
16.00 Hein&Fiete Beratung zu
HIV/AIDS, Hepatitis, Syphilis,
Tripper und Chlamydien. (ohne
Voranmeldung, anonym und
kostenlos, bis 18 Uhr)
Name
Straße
PLZ Ort
Telefon
Datum Unterschrift
Abo-Prämie im August
Wer jetzt hinnerk – das schwule Stadtmagazin – für ein Jahr
abonniert, bekommt nicht nur jeden Monat alle wichtigen
Geschichten und Termine rund um das schwule Leben in
Hamburg und Norddeutschland in seinen Briefkasten gesteckt.
Als Prämie gibt es in diesem Monat eine Ritex-Kulturtasche mit
der Produktinnovation Safety. Die Tasche ist nicht im Handel
erhältlich und hat einen Produktwert von 40 Euro.
Ja, ich will 12 Monate hinnerk abonnieren!
Im Inland kostet das Abo 45 Euro.
Einfach Coupon ausschneiden und unterschrieben an das
hinnerk-Büro, Steindamm 11, 20099 Hamburg schicken.
Bankverbindung:
Konto 1251 124671, BLZ 20050550, Hamburger Sparkasse
Nach Zahlungseingang gilt die Abo-Bestellung.
programmadressen
08_10_046-059_Programm 27.07.2010 12:27 Uhr Seite 59
hinnerk 08/10 60
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
K
o
n
z
e
p
t
i
o
n

u
n
d

K
a
r
t
o
g
r
a

e
:

A
n
d
r
e
a
s

P
e
n
n
o
Plan A (A1-A9)
Sehenswürdigkeiten
A Alter Elbtunnel, St. Pauli
B Chilehaus, City
C Deichstr., City
D Fernsehturm
E St. Pauli-Fischmarkt
F Hafen, St. Pauli
Hagenbecks Tierpark
G Krameramtsstuben, City
H St. Pauli-Landungsbrücken
I Museum für Hamburgische
Geschichte, Neustadt
J Museum für Kunst und
Gewerbe, St. Georg
K Planetarium, Winterhude
L Rathaus Hamburg, City
M Speicherstadt, City
N St. Katharinen-Kirche
O St. Michaelis-Kirche, City
P St. Nikolai Mahnmal, City
Q St. Petri-Kirche, City
Tourist Information Haupt-
bahnhof, St. Georg, Plan C 340
Tourist Information Landungs-
brücken, St. Pauli, Plan A8 341
Plan C St. Pauli Seite 64
PlanB St. Georg Seite 62
City Guide Der schwule Stadtführer für Hamburg
Der hinnerk City Guide ist der schwule Wegweiser und
Branchenführer für Hamburg. Hier können sich Einhei-
mische und Touristen schnell im Angebot der schwulen
Infrastruktur zurecht finden.
Der hinnerk City Guide ist nach den Rubriken ■Sze-
ne, ■Gay Business, ■Kultur und ■Rat&Tat sortiert.
Einträge in den Rubriken ■Szene, ■Kultur und ■Rat&
Tat sind ein kostenfreier Service für den hinnerk-Leser.
Einträge in der Rubrik ■Gay Businesssind geschäft-
liche Empfehlungen für die Community, kosten monat-
lich 16 Euro und sind im Voraus für ein Jahr zu bezahlen.
Für Anzeigenkunden, die mindestens einmal im Jahr
eine Anzeige (ab dem Format 1/8 Seite) im hinnerk schal-
ten, ist ein Eintrag in der Rubrik ■Gay Business ko-
stenfrei.
Der Vorteil für den Inserenten wie für den Leser: Der
hinnerk City Guide wird Monat für Monat aktualisiert
und ist deshalb wesentlich aktueller als halbjährlich er-
scheinende Publikationen. Wenn Sie Fragen zu Einträgen
im hinnerk City Guide haben, wenden Sie sich an die
hinnerk-Anzeigenabteilung, ✆(040) 284115-92 oder
anzeigen@hinnerk.de.
■Szene Seite 61
Der aktuelle Überblick zum Ausgehen:
schwule Cafés und Bars, Partylocations und
Restaurants, Saunen und Treffpunkte
■Gay Business Seite 62
Geschäftliche Empfehlungen für die Gay Community –
der schwule Branchenführer von A bis Z
■ Kultur Seite 66
Eine Auswahl der wichtigsten Bühnen, Kinos
und Ausstellungsräume für schwule und
schwul-lesbische Kultur in Hamburg
■Rat &Tat Seite 66
Beratungsstellen auf einen Blick,
Selbsthilfeorganisationen, Freizeitgruppen und
andere Initiativen sortiert nach Themen
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 11:38 Uhr Seite 60
Szene Hamburg
■Bars & Cafés
02 Angie’s Nightclub (mixed)
Spielbudenplatz 28, St. Pauli, ✆31778800, Plan C
03 Ahoi Hafenstr. , St. Pauli, Plan C
64 Bellini Bar Danzigerstr. 63, St. Georg,
✆28003689, Plan B
55 Bio Konditorei Eichel
Osterstr.1, ✆43193151, Plan A
54 Bistro Fröhlings
Brennerst. 15, www.bistro-froehlings.de, Plan B
49 Café Bom Dia
Lange Reihe 51, St. Georg, Plan B
08 Café Central (mixed) Lange Reihe 50, St. Georg
✆28053704, Plan B
… Cafe Contrast
Fuhlsbüttler Straße 172a ✆65795503 (Barmbek)
… Café Ellmenreich (mixed) Kirchenallee 39,
St. Georg, ✆41924671, Plan B, s. 301
… Cafe Galeria (mixed)
Müggenkampstr. 7 ✆43214217
11 Café Geyer (mixed) Hein-Köllisch-Platz 5,
St. Pauli, ✆ 310313, Plan A7
12 Café Gnosa
Lange Reihe 93, St. Georg, ✆ 243034, Plan B
04 Café Makrele (mixed)
Talstr. 29, St. Pauli ✆18295319, Plan C
16 Café Spund
Mohlenhofstr. 3, City, ✆326577, Plan A9
17 Café Uhrlaub (mixed)
Lange Reihe 63, St. Georg, ✆2802624, Plan B
21 Crazy Horst
Hein-Hoyer-Str. 62, St. Pauli, ✆3192633, Plan
20 Cube (mixed)
Lange Reihe 88, St. Georg, ✆24870707, Plan B
35 Daniel’s Company
Kreuzweg 6, ✆ 249610, Plan B
… Eistraum Hamburg (mixed)
Eiscatering ✆772115, (0172) 40270 64
25 Extratour
Zimmerpforte 1, St. Georg, ✆ 240184, Plan B
53 Geel Haus
Koppel 76, St. Georg, ✆2803660, Plan B
83 Generation Bar
Lange Reihe 81, St. Georg, ✆28004690, Plan B
… Goldbeker
Schinkelstr. 20, ✆33428092, Winterhude
43 Hasenschaukel Silbersackstr. 17,
✆18012721, St. Pauli, Plan C
23 Hensel (mixed) Antonistr. 4,
✆40134965, St. Pauli, Plan A7
24 Herzblut (mixed)
Reeperbahn 50 ✆ 33396933, St. Pauli
07 Irmgard Kruse (mixed)
Talstraße 4, ✆3178330, St. Pauli,
13 Klimperkiste (mixed)
Esplanade 18, ✆346350, Plan A
58 Kyti Voo (mixed)
Lange Reihe 8, St. Georg, ✆28055565, Plan B
19 La Luna Talstr. 12, St. Pauli, Plan C
01 La Strada Rostocker Straße, St. Georg, Plan B
45 M & V Gaststätte
Lange Reihe 22, St. Georg, Plan B
… mhc-Café Borgweg 8, Winterhude,
✆ 27877801, Plan A3, s. 357
… Notorious (mixed)
Borselstrafle 22, ✆ 22882600, Plan A
28 Olivia Jones Bar (mixed)
Grosse Freiheit 35, ✆ 02336/877660 , Plan C
30 Orange Cafe (mixed)
Osterstr. 146 ✆43281651 (Eimsbüttel), Plan A4
38 Piccadilly
Silbersacktwiete 1, St. Pauli, ✆3192474, Plan C
71 S.L.U.T. Rostocker Str. 20, St. Georg, Plan B
05 Strictly Men
Danziger Str. 51, St. Georg, ✆2802512, Plan B
46 Thomaskeller
Rostocker Str. 14, St. Georg, Plan B
31 Toms Saloon
Pulverteich 17, St. Georg, ✆2803056, Plan B
29 Toom Peerstall
Clemens-Schultz-Str. 43, St. Pauli, Plan C
55 Winterhuder Kaffeehaus (mixed)
Winterhuder Markt 16, ✆478200, Plan A3
56 Wunderbar
Talstraße 14, St. Pauli, ✆3174444, Plan C
… Willis am Rathaus
Rathausstr.12, City, ✆326795, Plan A9, s. 109
■Partylocations
26 136° Reeperbahn 136, St. Pauli, Plan C
09 Astoria (mixed)
Silbersackstr., St. Pauli, Plan C
36 Cafe Keese (mixed)
Reperbahn 19-21 ✆3199310, St. Pauli, Plan C
27 C'est Paris
Große Freiheit 2, St. Pauli, Plan C
10 Cafe Schöne Aussichten (mixed)
Gorch-Fock-Wall, City, ✆4340113, Plan A8
… Edelfettwerk (mixed)
Schnackenburgallee 202, ✆545044, Eidelstedt
63 Fabrik Barnerstr. 36, Altona, Plan A7
48 Festplatz NordWandalenweg 7, Plan A9
44 Fundbureau
Stresemannstr. 114 ✆43251351, Plan A4
50 Hühnerposten
Hühnerposten 1a am Hauptbahnhof, Plan A9
33 Juice Club
Stresemannstr. 206, Altona, ✆ 3194816, Plan A4
15 Kir Barner Str. 16, Altona, ✆ 438041, Plan A7
… Komet Erichstr. 11, ✆ 2786-8686
51 Knust Neuer Kamp 30, ✆ 879762-30, Plan A8
26 Kukuun (mixed) Talstr. 9, St. Pauli, Plan C
… Kitty Q Luruper Hauptstr. 20, Altona
47 Location 1 (mixed), Große Freiheit 27/27a,
St. Pauli, ✆31793630, Plan C
40 MolotowReeperbahn 5, ✆ 310845, St. Pauli
26 Moondoo (mixed)
Reeperbahn 136, St. Pauli, Plan C
42 Neidclub
Reeperbahn 136, ✆ 9479-3295, St. Pauli, Plan C
48 Prinzenbar
Kastanienallee 20, ✆ 317883-10, St. Pauli, Plan C
39 Purgatory (mixed)
Friedrichstr. 8, St. Pauli, ✆315807, Plan C
66 Rote Flora Schulterblatt 71, Schanze, Plan A5
59 Terrace Hill
Feldstraße 66, ✆ 72964440, St. Pauli, Plan A8
59 Uebel&Gefährlich
Feldstr. 66, ✆ 0273877, St. Pauli, Plan A8
■Restaurants
53 Ackermann’s Vier Mahzeiten
Klosterallee 100, Eppendorf, ✆40187444, Plan A2
… Atlas Restaurant & Bar
Schützenstr. 9a (Altona) ✆8517810
60 Brasserie la Provence
Eulenstraße 42, Altona, ✆30603407
62 Cölln’s Restaurant
Brodschrangen 1-5, ✆ 364153 od. 35715833
37 Das Dorf
Lange Reihe 39, St. Georg, ✆245614, Plan B
61 Engelke Pasta · Olio · Vino
Eppendorfer Baum 20, ✆ 63945857
06 Flickenschildt - Theaterlokal
Mundsburger Damm 63, ✆ 2205152, Plan A6
80 Freudenhaus (deutsche Küche)
Hein-Hoyer-Str. 7-9, St. Pauli, ✆314642, Plan C
22 Gaststätte – Die neue Romantik
Steintorweg 15, ✆ 28803786, St. Georg
77 Jim Block Kirchenallee
Kirchenallee 37, ✆ 18067955, St. Georg, Plan B
67 Jolie Clemens-Schultz-Str. 42
✆ 33396857, St. Pauli, Plan C
… Kleines Gesellschaftshaus Ehmschen 2,
25462 Rellingen, ✆(04101) 20 99 90
68 Restaurant Casa De Aragon
Eppendorfer Weg 240 ✆4202903, A2
65 Schanzenstern Bio-Restaurant,
Bartelsstr. 12, ✆ 43290409, Plan A 5
… Season vegetarisch, (mixed)
Schauenburgerstr. 49, Mitte, ✆97074072
73 September Feldstraße 60, ✆437611, Plan A 8
81 Mess
Turnerstr. 9, Karoviertel, ✆434123, PlanA8
18 Vasco da Gama
Lange Reihe 67, St. Georg, ✆2803305, Plan B
32 Vesper
Osterstr. 10, Eppendorf, ✆4917355, Plan A5
147Vietnam Smiling
Markustr. 2, Neustadt, ✆ 35716446, Plan A8
14 Zaunkönig
Spadenteich 1, St. Georg, ✆246738, Plan B
… Zollenspieker Fährhaus
Zollenspieker Hauptdeich 143, ✆7931318
■Saunen
90 Apollo Sauna
Max-Brauer-Allee 277, Altona, ✆434811, Plan A4
91 Dragon Sauna
Pulverteich 37, St. Georg, ✆240514, Plan B
41 Mens Heaven
Steindamm 14, St. Georg, ✆28056389, Plan B
■Treffpunkte
… Autobahn 1 HH-Lübeck, Parkplätze zwischen
Stapelfeld und Ahrensburg (beide Richtungen)
95 BAT-Park
Dammtorstr./Esplanade, City, Plan A8
96 Blindengarten im Stadtpark,
Hindenburgstr., Winterhude, Plan A3
Heiße Übungen endlich auch in Hamburg
HIT aus den USA lässt alle ran. Endlich ist es so weit: Ein
neuer Trend aus den USA stählt Hamburgs Körper. Mario
Adelt, Geschäftsführer von Body Focus, eröffnet mit einem
neuen hochintensiven Trainingssystem (HIT) direkt am Gänse-
markt. Diese neue Trainingsmethode fokussiert einen optima-
len Muskelaufbau und somit eine effektive Fettverbrennung.
Während der individuellen Einheiten beschäftigt sich der Per-
sonaltrainer mit ausschließlich einem Kunden, um eine per-
fekte Belastung zu gewährleisten. Ein HIT den jeder mal aus-
probieren sollte. Zur Eröffnung erhalten hinnerk-Leser bei Anmeldung bis zum
15.08.2010 drei Trainingseinheiten zum Preis von 70,– Euro und sparen somit
über 50% (Stichwort: hinnerk). www.body-focus.de
Gay Business im August
Anzeige
Am 01.08.1953 eröffnete die M&V Gaststätte
auf der Langen Reihe 22 ihre Türen.
Vor vier Jahren, im August 2006, wagten Stefan Hornauer und sein Team den
Neustart. Seitdem gibt es Frikadellen, Kölsch und Killepitsch. Es gibt blaue
Wände, sprechende Handtuchspender und ballett-tanzende Kellner.
Und seit dem ersten Tag ist Sabrina mit dabei. Sie hat sich in den vier Jahren
kein bisschen verändert. Oder doch ein bisschen?
hinnerk-Leser, die wissen, wie viele Haarfarben sie in den letzten
vier Jahren hatte oder ein Foto von Sabrina aus dem ersten M&V-Jahr
mitbringen, bekommen einen 4-Jahre-Jubiläums-Drink aufs Haus.
An der Rezeptur wird noch gearbeitet.
Wir freuen uns auf Euch: Stefan, Sabrina, Lydia, Daniel, Martin, Paul, Jesse,
Tom und als besondere Jubiläums-Attraktion Flo
hinnerk 08/10 61
57 Jahre M&V
4 Jahre davon mit Sabrina
V.I.Pets – Feines für vier Pfoten
In der Schmilinskystraße 32 / Ecke Lange Reihe eröffne-
te im Juli die Hundeboutique V.I.Pets – Feines für vier Pfo-
ten nun auch einen Shop im Trend- und Szeneviertel St.
Georg und zeigt 2- und 4-Beinern, was in Sachen Hunde-
zubehör, Accessoires und gesunde Ernährung, Pflege und
Snacks „State of the Art“ ist. Große Racker, kleine Trend-
setter, freche Fellnasen und treue Begleiter sind in der
Hundeboutique herzlich willkommen und finden Alltags-
taugliches, Design und Qualität.
Gegen Vorlage dieses Coupons gewährt V.I.Pets
hinnerk-Lesern einen Nachlass von 10% bei einem
Einkauf bis zum 31.08.2010 (ein Coupon je Kunde).
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 11:38 Uhr Seite 61
hinnerk 08/10 62
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
Hbf Nord
Hbf Süd
Haupt-
bahnhof
Museum
für Kunst
und Gewerbe
Zentraler
Omnibus-
bahnhof
S
te
in
to
r
A
denauererallee
K
u
rt-
S
t
e
L
a
n
g
e
R
e
i
h
e
K
i
r
c
h
e
n
a
l
l
e
e
E. M
erckstr.
S
t
e
i
n
t
o
r
-
w
a
l
l
K
r
e
u
z
w
e
g
K
o
p
p
e
l
R
o
s
t
o
c
k
e
r
S
t
r
a
ß
e
B
r
e
n
n
e
r
-
P
u
lv
e
r
t
e
ic
B
r
e
m
e
r
R
e
ih
e
S
t
e
i
n
t
o
r
w
e
g
Ellm
e
n
re
ic
h
s
t
r
a
ß
e
B
a
u
m
e
is
t
e
r
s
t
r.
K
irch
e
n
w
e
g
G
r
e
i
f
s
w
a
l
d
e
r
S
t
r
a
ß
e
S
o
e
s
t
e
r

S
t
r
.
D
a
n
z
i
g
e
r
S
t
r
.
S
c
h
m
i
l
i
n
s
k
y
s
t
r
a
ß
e
h
l
e
n
s
t
r
.
B
ü
l
a
u
s
t
r
.
Z
i
m
m
e
r
p
f
.
Hansa-
platz
S
t.G
e
o
rg
s
K
irc
h
h
of
A
l
s
t
e
r
t
w
i
e
t
e
H
o
l
z
d
a
m
m
S
p
a
d
e
n
t
e
ic
h S
t
.
G
e
o
r
g
S
t
r.
S
t
e
i
n
d
a
m
m
G
u
r
l
i
t
t
-
s
t
r
.
Carl-von
Ossietzky-
Platz
K
l
.
P
u
l
v
e
r
t
M
ön
ckeb
erg
str.
S
p
it
a
l
e
r
S
t
r
.
A
n
d
e
r
A
l
s
t
e
r
U2
U1/U3
U 1
l
l
e Schauspiel-
haus
ALSTER
172
12
08
125
126
104 352
323
25
05
271
371
370
301
331
31
40
211
247
129
71
190
292
141
351
350
235
244
193
35
46
01
175
107
127
20
58
200
291
233
160
149
45
64
210
49
164
77
165
122
22
163
18
83
32
110
170
K
n
o
r
r
e
s
t
r
.
322
54
17
14
37
41
275
199
S
St. Georg
Plan B
■ Dienstleister
City Guide Der schwule Stadtführer für Hamburg
■Ärzte
148Ambulanzzentrum des UKE, Bereich Infek-
tiologie; Priv.-Doz. Dr. med. Jan van Lunzen,
Dr. med. Olaf Degen, Dr. med. Sandra Hert-
ling, Dr. med. Stefan Schmiedel; Fachärzte
für Innere Medizin/Infektiologie; HIV, STD,
Infektions- und Tropenkrankheiten, Hepatitis;
Universitätsklinikum Eppendorf, Martinistr. 52,
✆ 7410-52831
105Aries, Sven Philip Dr. med,
Pneumologe, Internist, Allergologe,
Mörkenstr. 47, Altona, ✆3903534, Plan A7
101Aust, Christian, Urologie, Eppendorfer
Landstr. 44, Eppendorf ✆4603463, Plan A2,
www.uro-eppendorf.de
145Aust, Wilfried Allgemein Mediziner/Chirothe-
rapie, Ehrenbergstr. 70-72, ✆385966, Plan A7,
www.hausarztpraxis-altona.de
111Dammtorpraxis Dr. Gagesch & Dr. Linnig
Allgemeinmedizin, Innere Medizin, HIV, Hepatitis,
STD, Dammtorstr. 27, ✆35715638, Plan A8
104Hames, F. Dr. Facharzt für Augenheilkunde
Lange Reihe 39, St. Georg, ✆247761,
www.augenarzt-dr-hames.de, Plan B
… Hautarztpraxis am Grindel,Dr. med von Zim-
mermann, Haut- und Geschlechtskrankheiten,
Hautkrebsvorsorge, Ästhetische Dermatologie,
Grindelallee 35 ✆ 4505565,
www.hautarzthamburg.de
105ICH Grindel, Dr. med. Thomas Buhk, Dr. med.
Stefan Fenske, Prof. Dr. med. Hans-Jürgen
Stellbrink, Innere Medizin, Grindelallee 35,
✆4132420, www.ich-hamburg.de, Plan A5
108ICH Mitte, Stefan Hansen, PD Dr. med. Christian
Hofmann, Praxisgemeinschaft, Innere Medizin,
Dammtorstr. 27, City, ✆63607963, Plan A8,
www. ich-hamburg.de
103ICH St. Georg, Dr. med. Axel Adam, Dr. med.
Carl Knud Schewe, Dr. med. Lutwin Weitner,
Allgemeine und Innere Medizin, Brennerstr. 71,
✆244544, www.ich-hamburg.de,
… Mielke, Markus, Facharzt für
Neurologie und Psychiatrie, Privatpraxis,
Fuhlsbüttler Str. 614 ✆ 61167895
… MKG am Jungfernstieg,
Dr. Dr. J. Körholz & O. Korth, Fachärzte für Mund-
Kiefer-Gesichts- chirugie, plastische Operationen,
Jungfernstieg 7, ✆ 32527575, www.mkg-am-
jungfernstieg.de
… Neubauer, Oliver, Facharzt für Urologie
Herthastr. 12, Bramfeld, ✆ 64224500,
www.urologe-hamburg.com
102Med. Versorgungszentrum HH
Prof. Andreas Plettenberg, Dr. Albrecht
Stoehr, Prof. Jörg Petersen, Dr. Peter
Buggisch, HIV, Hepatitis, STD, Infektiologie,
Am AK St. Georg Haus K, Lohmühlenstr. 5,
✆181885-3780, www.ifi-medizin.de, Plan B
106Praxisklinik am Rothenbaum
Haut- und Lasertherapie, Heimhuder Str. 38,
✆41331412, Plan A5
104Ramm, Hans. Dr. Neurologie, Psychiatrie,
Psychotherapie Lange Reihe 29, St. Georg,
✆245464, www.nervenarzt-hh.de
126Reimlinger, Steffen, Dr. med.
Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie,
Privatpraxis, Eppendorfer Baum 9, ✆488868,
www.hautarzt-eppendorf.de Plan A2
113Reuters, Ulrich, Dr. med.
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische
Operationen, Rothenbaumchaussee 5,
✆4800848, Plan A5
… Schnoor, Christian
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
Lokstedter Steindamm 16, ✆564343
131 Schulz Dr., Wilfried (Privatpraxis) Allgemein-
medizin, Reeperbahn 61, St. Pauli, ✆28494040
… Seydlitz, Rüdiger Dr. med.
Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren,
Akkupunktur, Reisemedizin, Fuhlsbüttler Str. 182,
✆612121, www.praxis-seydlitz.de
144 Siemen, Ralf Praktischer Arzt,
Königstr. 1, St. Pauli, ✆314144
109 Stuch, Josef Dr. Allgemeinmedizin
Schauenburger Str. 50, Ecke Rathaus
✆37510060, Plan A9
U
M
Z
U
G
S
K
O
L
L
E K
T
I
V
-Stadt-, nah-, und
fernumzüge
-Büroumzüge
-Klaviertransporte
-Beiladungen
-Packservice
-Behördenabrechnungen
-Umzugskartons
-entrümpelungen
Telefon&FAX
040/ 43251617
Bernstorffstr. 117
22767 Hamburg-Altona A
d
e
l
a
n
t
e
starke Männer ziehen euch aus
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 12:06 Uhr Seite 62
hinnerk 08/10 63
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
AK St. Georg
Lohmühlenstr.
S
t
e
i
n
d
a
m
m
S
t
r
a
ß
e
s
t
r
a
ß
e
A
le
x
a
n
d
e
r
-
s
t
r
.
L
i
n
d
e
n
-
s
t
r
.
B
ö
c
k
m
a
n
n
s
t
r
a
ß
e
P
u
lv
e
r
t
e
ic
h
F
e
r
d
in
a
n
d
-
B
e
it
-
S
t
r
.
M
in
e
n
s
t
r.
S
t
i
f
t
s
t
r
.
H
a
m
m
e
r
b
r
o
o
k
s
t
r
.
N
o
r
d
e
r
s
t
r
a
ß
e
N
a
g
e
l
s
w
.
s
t
r
.
ü
l
a
u
s
t
r
.
S
t
i
f
t
s
t
r
.
K
l
.
P
u
l
v
e
r
t
.
U1
S
c
h
u
m
a
c
h
e
r
-
A
lle
e
91
391
353
31
211
102
0
202
355 355
360
228
100
293
115
114
■ Gesundheit
132Tacke, Jürgen Dr. Facharzt für Plastische und
Ästhetische Chirurgie, Hohe Bleichen 10,
✆35019960, www.dr-tacke.com
… Wywiol, Anett Dr. med. Fachärztin
für Allgemeinmedizin, HIV-Schwerpunktpraxis,
Tropenmedizin, Reise-medzin, Naturheilkunde,
Gelbfieberimpfstelle, Mönckebergstraße 18,
✆324515
■Apotheken
115Alexander Apotheke
Steindamm 81, ✆28009922, Plan B
149 Apotheke Lange Reihe
Lange Reihe 24, St. Georg, ✆28804748
114Doc Morris
Steindamm 105, St. Georg,✆ 28004849, Plan B
107Epes Apotheke
Lange Reihe 58, St. Georg,✆ 245664, Plan B
117Hammer Apotheke
Alsterdorfer Str. 299, Alsterdorf, ✆512075
118Alexander Apotheke City-Süd
Beim Strohhause 2, ✆97078827, Plan B
… Rosen Apotheke
Ehrenbergstraße 53, Altona ✆ 385592
■Autohäuser
… APW Lehmann Automobile GmbH
Saseler Chaussee 62-64 ✆6490990
… Autohaus Günther
Poppenbütteler Bogen 33, ✆636696-0
… Autohaus Michael Lexus-Forum Hamburg
Holstenhofweg 55, ✆656900-41
… Autohaus Wilken
Hermann-Körner-Str. 56 ✆5700264-20
… B. Sperling & Sohn
City Süd, Wendenstr. 274-278, ✆2517240
… Rudeloff-Wehrenberg GmbH
Köterdamm 30 ✆7428331
… Seat Niederlassung Hamburg
Nedderfeld 12-14 ✆556166-0
… Volkswagen AG
Am Stammgleis 6, Norderstedt, ✆(0171)8719617
■Bau
… Podehl Bau GmbH
Am Stadbad 51 d, Dannenberg, ✆(05861) 4730
■Bekleidung
… adidas Originals Franchise Store
Schulterblatt 11, ✆43282788
www.schulterblatt11.de
… American Boots
Colonnaden 72, ✆343925
… Cream
Streetwear / Sneaker / Art Toys
Gurlittstr. 47,✆188811070, www.saintcream.com
127Empire of sins
Koppel 1, St. Georg, ✆25499755,
www.empire-of-sins.com, Plan B
168Heinemann Künstlerbekleidung
Kastanienallee 31, St. Pauli,
✆3193191, www.heinemann-hamburg.de
… Mascha-Clothing
Ottenser Hauptstr. 32, ✆3980504
www.mascha-clothing.de
124Mientus Studio Hamburg
Neuer Wall 48, City, ✆363499, Plan A8
25 Mr. Chaps
Greifswalder Str. 23, St.Georg, ✆ 245979, Plan B,
www.mr-chaps.de
■Bestattungen
… André Hahn Trauerhilfe
Büro: Winterhude, ✆590565,
www.trauerhahn.de
… Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus
✆39806740, Museumstr. 31,
lotsenhaus@hamburg-leuchtfeuer.de
… Trauerlichtung
Bestattungen in Frauenhänden
✆7247249, www.trauerlichtung.de
… Trostwerk ✆43274411, www.trostwerk.de
■Bildung
… CBM Bildung und Managementberatung
GmbH
Süderstr. 63, www.cbm-hamburg.de, ✆2378220
■Blumen
… Ambiente Neustädter Str. 41, ✆ 35017141
www.ambientehamburg.de
135Blume & Raum
Rappstr. 2, Rotherbaum, ✆ 4504525, Plan A5
■Bücher
160Bruno’s
Lange Reihe/Danziger Str. 70, ✆ 98238081
141Buchladen Männerschwarm
Lange Reihe 102, St. Georg, ✆436093, Plan A8
■Catering
… Schlemmerfee Homecooking & Catering
Tina Urban ✆(0172) 4213763
■Coaching
… Bundschuh, Markus
Gestalttherapeut-Psychotherapie (HPG)
Müggenkampstr. 29, ✆ (0179)5270700
www.therapie.de/psychotherapie/bundschuh
… Ehebrecht-Zumsande, Jens Herderstr. 26,
✆18995311, www.ehebrecht-zumsande.de
… Gerlach, Heiko Falkenried 97, ✆56060746,
www.heiko-gerlach.de
… Henrichs, Roger
Bramfelder Str. 76, ✆81971080, www.2coach.de
… Personal Coaching Hamburg
Jens Burmeister, www.gaycoach-hamburg.de
… Wulff, Jürgen Karriereberatung, Coaching
Führungsknowhow, www.juergenwulff.de
■Elektriker
… Elektro Thomsen
Richeystr. 64 ✆88145595 od. (0171) 1047491
… Elektrik Sölter Friedrich-Ebert-Damm 57,
22047 Hamburg, ✆6930746, Fax 6930844
■Energieberatung
… Wachtel, Michael
Dipl.-Ing., Energieberatung für Wohnen und
Gewerbe, (040) 43095961, www.enumi.de
■Fahrschule
180 Academy Fahrschule Beetle
Auto- und Motorradausbildung, Schlankreye 45,
Eppendorf, ✆42911511, Plan A5
… Fahrschule Fahrszination
Horner Weg 80, ✆28781829 & Schloßstr. 90,
✆18018583, www.fahrszination.de
■ Haarlos durch Laser-Technik
■ Tattoo-Entfernungen
■ Liposuktion (Fettabsaugung)
■ Peeling
■ Faltenunterspritzung
■ Lidstraffung
■ Haarlos durch Laser-Technik
■ Tattoo-Entfernungen
■ Liposuktion (Fettabsaugung)
■ Peeling
■ Faltenunterspritzung
■ Lidstraffung
www.dr-britz.de
Man(n) sieht gut aus. Dr. med. Andreas Britz
Haut- und Lasertherapie
Heimhuder Straße 38
20148 Hamburg
Telefon 040- 44809812
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 12:06 Uhr Seite 63
hinnerk 08/10 64
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
Kastanien-
Reeperbahn
Reeperbahn
Simon-von-Utrecht-Straße
G
Millerntor-
platz
Herbertstr.
Reeperbahn
St.Pauli
H
e
l
g
o
l
ä
n
d
Z
i
r
k
u
s
w
e
g
Hopfenstraße
Allee
Spielbuden-
Platz
T
a
u
b
e
n
s
t
r
.
Seiler-
Straße
Clemens-
Schultz-
Str.
Paulinenstraße
Paulinen-
Platz
Brigitten-
Str.
A
n
n
e
n
s
t
r
a
ß
e
Simon-von-Utrecht-Straße
W
o
h
l
w
i
l
l
-
S
t
r
a
ß
e
B
l
e
i
c
h
e
r
-
S
t
r
.
rt-
Straße
ul-
Roosen-
Straße
str.
K
l
e
i
n
e

F
r
e
i
h
e
i
t
B
e
r
n
s
t
o
r
f
f
-
A
m
B
r
u
n
n
e
n
-
h
o
f
F
r
e
i
h
e
i
t
G
r
o
ß
e
Schmuckstraße
T
a
l
-
S
t
r
a
ß
e
H
a
m
b
u
r
g
e
r

B
e
r
g
s
t
r
a
ß
e
r
r
e
n
w
e
id
e
Am
L
in
c
o
ln
s
tra
ß
e
N
o
b
iste
ic
h
F
r
ie
d
r
ic
h
s
t
r.
G
e
r
h
a
r
d
s
t
r
.
Q
uerstr.
Hans-
Albers-
Platz
D
a
v
i
d
s
t
r
a
ß
e
H
e
i
n
-
H
o
y
e
r
-
S
t
r
a
ß
e
D
e
t
l
e
v
-
B
r
e
m
e
r
-
S
t
r
.
S
S
ilb
e
r
s
a
c
k
t
w
ie
t
e
Hein-Köllisch-Platz
B.- Keyser-W
e
g
B
a
l
d
u
i
n
s
t
r
S
i
l
b
e
r
s
a
c
k
s
t
r
a
ß
e
Heiligengeistfeld
(FC St. Pauli und Dom)
ra
ß
e
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
TAXI
1 S2 S3
S1 S2 S3
R
e
n
d
s
b
u
r
g
e
r

S
t
r
.
U3
Friedrichstr.
B
u
d
a
p
e
s
t
e
r
S
t
r
a
ß
e
21
23
30
27
273
305
02 308
39
60
80
269
56
04
290
38
178
310
70
306
312
354
24
36
47
57
29
42
174
67
19
09
43
75
240 26
270
04
07
28
27
40
42
48
11
St. Pauli
Plan C
City Guide Der schwule Stadtführer für Hamburg
178 Saint Paul‘s
Paul-Roosen-Str. 5, St. Pauli, ✆31792121, Plan C
… Salon HH1 American Crew Store,
Thomas Tambor, St. Georgstr. 6, ✆247448
… Top Hair Friseure & Kosmetik
Gurlittstr. 33, ✆245594
134Sassoon Hamburg
Neuer Wall 31, City, ✆36141111, Plan A
■Glaserei
… Der Glasschneider
Fabriciusstr. 79, Bramfeld, ✆6905614
■Gesundheit
… Angelika Bartel
Rothenbaumchaussee 26, ✆6905614
■Getränkelieferant
… Heinrich Langfeldt GmbH Rumflether
Str. 10, 25554 Wilster, www.holz-langfeldt.de
■Haustierbedarf
… V.I.Pets St. Georg
Schmilinskystraße 32, ✆25328990
www.v-i-pets.de
■Hausverwaltung
… Frank Ostendorf Hausverwaltung
Holsteinischer Kamp 80, ✆33 42 00 07
www.ostendorf-hausverwaltung.de
■Heilpraktiker
214Die grüne Schule
Emilienstr. 21, ✆493207, www.hafn.de
… Fachpraxis für med. Fussbehandlung
Elke Kunte, ✆Lindenstr. 29, ✆38076077
175Scheibig, Heiko
Körpertherapeut, Preystr. 4 (im Atrium 4),
✆(0160) 96604436 www.heikoscheibig.de
133Zimmermann, Thomas und Kollegen
Bellevue 8, ✆27809457, www.praxis-bellevue.de
■Hotels & Pensionen
199Aussen Alster Hotel
Schmilinskystr. 11, St. Georg, ✆241557, Plan B
… Hotel am Dammtor Schlüterstr. 2, ✆ 4500570,
www.hotel-am-dammtor.de
… Haus Hallig
Danziger Str. 9, 25980 Westerland, ✆ (04651) 24213
193Hotel Village Steindamm 4, St. Georg,
✆4806490, Plan B
185Hotel Wagner im Dammtorpalais
Moorweidenstr. 34, ✆ 4501310, Plan A
www.hotel-wagner-hamburg.de
… Schloß-Hotel Kittendorf
✆ (039955)500, www.schloss-kittendorf.de
… Suitehotel
Lübeckertordamm 2, St. Georg, ✆27140-0
■Immobilien
… Adolph Haueisen GmbH
Bergstr. 14, St. Georg, ✆329191
… Andreas Berger Immobilien und
Vermögensverwaltung RDM
Stresemannstr. 52, ✆4304300, www.berger24.de
… Immobilienkontor Gbr
Hetzweger Str. 58, 27383 Scheeßel
✆ (04263) 94300
… Thomas Klinke Immobilien GmbH
Wendenstr. 130 Schokoladenfabrik, Eingang C,
Loft 224 ✆79696851, www.tki-hamburg.de
■Jobvermittlung
… Adam & Eve Beatuylounge
Steinwegpassage 1, ✆21008833
… Pfiff Gastronomie-Personal Service
GmbH Ehelingplatz 1, www.pfiff-gps.de
… Walter Fachkraft Kampstr.9, ✆432167770
■Kosmetik
… Calla Beauty Lounge
Ferdinand-Beit-Str. 7b, ✆31700370
… Cosmetic Studio
Sünje Reinholdt, Grasweg 7, ✆4800555
… IPL-Hamburg, Dauerhafte Haarfernung, Hal-
lerstr. 5a, ✆6708725, www.ipl-hamburg.com
… Kosmetikinstitut Schönemann
Schopstr. 26, ✆43273761
■Finanzen
… Herde, Volkmar
Buchführungsbüro Dipl.-Ing., Bachstr. 96,
✆27166902, www.buchhalter-hamburg.de
129Mosel, Martin
Buchführung, Beratung, Organisation
Schwenkestraße 107, ✆69457291
… Tvest Hamburg Financial Planing
Reimersbrücke 5, ✆39995840
… Wüstenrot Service-Center
Volker Philippin, Hammer Landstr. 16, ✆0800/
0904450 (Freecall), www.guenstig-finanziert.de
■Fitness
… Body’s Architect
Mühlenkamp 45, www.bodysarchitect-hamburg.de
… fitcare professional training
Tobias Methmann, Personal Training, ✆ 30639658,
powerplate@hamburg.de
… Rocco Kenc
✆ (0172) 4283476, personal_hh@yahoo.de
… Studio für Pilatestraining
Rolf Amendt & Ilona Bialojan, Oelkersallee 33,
www.koerpertraining.de, ✆43254577
■Fotografie
174Mai, Karl Clemens-Schultz-Str. 53a, St. Pauli
✆ (0177) 3286722
■Freizeit
… Schnurstracks Sachsenwald GmbH
www.schnurstracks-kletterparks.de,
✆ (04104) 9071511
■Friseure
… Atilla Kecis Friseur
Ferdinand-Beit-Str. 7b, ✆69455967
… Die Haargeschwister
Susannenstr. 29, Schanze, ✆44465444
186Eric Barbier
Ballindamm 36 ✆32901700, Plan A9
… Haare Kay Strömer
Dorotheenstr. 107, ✆67955685
172Haarwerk
Lange Reihe 101, St. Georg, ✆244422, Plan B
… Klinck - DER Friseur
www.klinck.de
… Reiner Plock Friseure Waldweg 54,
✆6014886, Sasel, www.reinerplock.de
… Lamiro Hofweg 100, ✆76991701
106Praxisklinik am Rothenbaum, Dr. Britz
✆41331412, Plan A5, www.dr.Britz.de
… Relax & Dream Wellness
Holmes Place Health Club, Bostelreihe 2,
✆22691940, www.relaxanddream.de
■Massage
… Heuer, Martin
Bremer Reihe 25a, ✆(0178) 6630570
… Jobst, Jo Massage und Körperarbeit,
Durchschnitt 19, ✆63672227, www.jojobst.de
… Relax & Dream Wellness
Holmes Place Health Club, Bostelreihe 2,
✆22691940, www.relaxanddream.de
… Riedesel, Lutz
Winterhuderweg 76, Barmbek-Süd,
✆244654, www.physiosportiv.de
175Scheibig, Heiko
Preystr. 4 (im Atrium4), Winterhude
✆(0160) 96604436, www.heikoscheibig.de
■Malereien
… Alstermaler
✆(0173) 8435323, www.alstermaler.de
… Walpert, Georg
✆22698925, Mobil (0177) 7163626
■Matratzenreinigung
… Geller, Jürgen ✆70108317, Bramweg 33, Neu
Wulmstorf, geller@matratzenhygiene.com
■Medien (kommerziell)
210hinnerk – das schwule Magazin
im Norden Steindamm 11, ✆284115-0, Plan B
■Medien (ehrenamtlich)
siehe Rat&Tat/Gruppen&Vereine
■Mietberatung
… Mieter helfen Mietern
Bartelstr. 30, ✆43139444,
■Möbel & Einrichtung
… adRem interior Ruhrstr. 11b, ✆8537225
224Die Wäscherei
Jarrestr. 56-58, Barmbek, ✆2715070, Plan A3
224Die Wohngeschwister Schanzenstr. 34-36
(im Hof), ✆63657594, Plan A5
… Frank Otto Living Heimhuder Str. 39,
✆35715487,www.frankottoliving.de
… Hansa-Complet-Küchen Lübecker Str. 126,
✆ 254490-0, www.hansa-kuechen.de
… Lagerhaus
Lange Reihe 27, www.lagerhaushamburg.de
… Lizzart Living Design
Lehnhartstr. 1, ✆484104, www.lizzartliving.de
… MySofabed.de
info@mysofabed.de, ✆18994800
… Ready2buy
Nedderfeld 17a, ✆55779700
… Riess Ambiente
Nienhöfener Str. 39-37, ✆(04101) 804060
… Stilbruch GmbH
Helbigstr. 63, Wandsbek & Ruhrstr 51, Altona
✆25762090, www.stilbruch.info
… Ulrich Stein Einrichtungen GmbH
Hofweg 54, D-22085 Hamburg, ✆22927110,
www.ulrichstein.com
… Weisswäsche Compagnie
Himmelstr. 37, ✆4802283
www.die-weisswaesche-compagnie.de
■Musik
… Cello und Co,
Carsten Friese, Rentzelstr. 13, ✆4105962
■Optiker
… EyemotionOsterstr. 159, ✆403097
… Lovers Lane Optics
Lange Reihe 95, St. Georg, ✆18016899
230Optic Volker Johannsen
Mittelweg 121a, Rotherbaum, ✆451047, Plan A6
… Opticon ABC-Straße 1,
www.opticon-hamburg.de
226Optik Weser
Spitalerstr. 9, ✆327007, Plan A8
■Paartherapie
… Eßmann, Kathrin
systemische Beraterin, Altona/Eimsbüttel/Eppen-
dorf, ✆43099379, www.queer-beratung.de
… Götze, Frank Große Bleichen 21 ✆23551832,
www.loesungen-finden.info
■Pflege & Gesundheitsberatung
… Melloh, Thomas Diplom Pflegewirt
Harmsenstr. 18 ✆38619790
www.melloh-beratung.de
… Pflege und Wohnen Betriebs GmbH
Senioren Centrum Altona, Thadenstr. 11 a,
✆20222010
■Physiotherapie
… Riedesel, Lutz Winterhuder Weg 76, Barmbek-
Süd, www.physiosportiv.de ✆244654
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 12:07 Uhr Seite 64
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
hinnerk 08/10 65
■ Gesundheit
Ulrich Heyder
Rechtsanwalt
Gertrudenkirchhof 10 20095 Hamburg
Telefon (040) 32 80 968-12
Telefax (040) 32 80 968-22
Mo.-Fr. 11-19 Uhr + Sa. 10-15 Uhr
/ % 2 > 0 ) - & 0 9 1
[[[OER^PIMFPYQHI
)WMWX-LVKYXIW6IGLX
;MV^IMKIR-LRIRHIR;IK
■Psychotherapie
… Bundschuh, Markus
Gestalttherapeut-Psychotherapie (HPG)
Müggenkampstr. 29, ✆ (0179)5270700
www.therapie.de/psychotherapie/bundschuh
245Chaban, Friedrich
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Moorweidenstr. 12,
Rothenbaum, ✆449766, Plan A5
… Jobst, Jo
Life-Balance-Coaching und
Körperarbeit, Durchschnitt 19, ✆63672227,
www.jojobst.de
112Meyer, Carsten, Dr. med.,
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Colonnaden 19, City, ✆35712057, Plan A8
121Perro, Christian Dr. med.
Psychiatrie, Eppendorfer Landstr. 37
✆464554, Plan A2
… Petermann, Frank, Dipl.-Psych.
Praxis für Psychotherapie, Privat und Privat-
kassen, Bilser Str. 9, Winterhude ✆5114446
… Schlüter, Martin
Praxis für Psychotherapie und Supervision,
Ottensen, ✆8406550
… Strobeck, Kurt Dr. med.
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Ferdinandstr. 35, ✆32527214
… Thiel, Dagmar Psychotherapeutin
Glücksburgerstr. 3, ✆43174784,
www.doityourway.de
■Rechtsberatung
228Blum, Sven-Uwe
(Arbeitsrecht, Mietrecht, Wirtschaftsrecht)
Steindamm 105, ✆41304640
249 Boßert, Birgit
(Erbrecht, Partnerschaftsrecht)
Pelzerstr. 4, ✆76796390
248Detig, Kai (Steuerrecht) Papenhuder Str. 13,
Hohenfelde, ✆227255-0, Plan A6
… Fuhrken, Jörn Mönckebergstr. 31,
✆ 32908890, www.joern-fuhrken.de
… Heyder, Ulrich
Gertrudenkirchhof 10, ✆3280968-12
235Leipold, Michael
(Partnerschafts- und Familienrecht, Opferschutz)
Spadenteich 1, St. Georg, ✆2801210,
www.kanzlei-leipold.de
188Rechtsanwälte Bürogemeinschaft
Lange Reihe 51, ✆249900
247Rotermund, Roland, LL.M.
Holzdamm 18, St. Georg, &284091-0, Plan B2
205Wegner, Dr. Jörg Frankenstr. 29, St. Georg,
✆23166773, www.anwalt-dr-wegner.de
… Willms, Uwe Arndtstr. 16, Uhlenhorst,
✆80797980, www.kanzlei-willms.de
Dipl.-Kfm. Ralf Oberländer
Steuerberater
Tel.: 040 / 54 75 34-0
Warnstedtstraße 28-32
22525 Hamburg
www.kanzlei-oberlaender.de
■Reisen
250Fairlines
Kl. Schäferkamp 32, Eimsb., ✆441456, Plan A5
291Global Village Reisen
Koppel 32, ✆28053005, Plan B
… Uhlenhorster Reisedienst
Hartwicusstr. 6, ✆22944998
■Schmuck
… Ringe Anke Baumgarten
Colonnaden 43, www.ringe-ankebaumgarten.de
■Sexshops
270Erotixx Hamburger Berg 36, St. Pauli,
www.erotixx24.eu
269Mystery Hall
Talstraße 3-5, ✆31790570, Plan C
271New Man City
Pulverteich 8, St. Georg, ✆240149, Plan B
273New Man Reeperbahn
Reeperbahn 63-65, St. Pauli, ✆3196132, Plan C
274New Man Steindamm
Steindamm 1, St. Georg, Plan B
275Seventh Heaven Erotic- Heaven
Steindamm 14, St. Georg, ✆28056392, Plan B
■Sonnenstudio
… Ihr Sonnenstudio
Lange Reihe 102, ✆28804772
■Steuerberatung
… Eggers, Undine Maria Rathausstr. 13, City,
✆39908707,www.eggers-steuerberaterin.de
200 Partheil, Sven
Schmilinskystr. 22, St. Georg, ✆68990488, PlanB
… Oberländer, Ralf
Warnstedtstr. 28-32, Stellingen ✆547534-0
… Willms, Uwe Arndtstr. 16, Uhlenhorst,
✆80797980, www.kanzlei-willms.de
287Zimmermann, Eva Maria
Osterstr. 81, ✆40173050, Plan A4
■Tanzschulen
… o33 Tanzwerkstatt Eifflerstr. 1, Altona ✆434340
www.033-tanzwerkstatt.de
… Baladin
Stresemannstr. 374, Altona, ✆898908
■Taxizentralen
… Hansa Taxi ✆ 211211
■Telekommunikation
… Ohlhaber Telekommunikation
Headsets, Telefonanlagen und Audiokonferenz,
www.ohlhaber.de, Königstr. 28, ✆385170
■Tischlereien
… Tischlerei Hartmut Best
Duvendahl 84, 21435 Stelle, ✆(04174) 650852,
www.moebel-best.de, hardo@moebel-best.de
■Transporte
… Adelante Umzugskollektiv
Bernstorffstr. 117, Altona, ✆43251617
■Versicherungen
… AXA Center St. Georg
Steffen Meyer, Soester Str. 55 ✆ 18009336,
steffen.meyer@axa.de
… Signal Iduna Thomas Wirtz, Kieler Straße 675
✆ 57148183, thomas.wirtz@signal-iduna.net
■Weinhandel
… Der Weinladen Dorfstraße 4a, Glinde,
✆7103920, www.weinladen-shop.de
… WeinMagazin Hamburg
Dorotheenstr. 53, Winterhude, ✆27808037,
www.weinmagazinhamburg.de
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 12:07 Uhr Seite 65
hinnerk 08/10 66
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
■ Gesundheit
Kultur Hamburg
■Bühnen (Auswahl)
300CCH Marseiller Str., ✆35690, Plan A5
301Deutsches Schauspielhaus,
Kirchenallee 39, St. Georg, ✆24871-0, Plan B
312Imperial Theater Reeperbahn 5, St. Pauli
302Kammerspiele
Hartungstr. 9-11, ✆0800/4133440, Plan A5
303Kampnagel Jarrestr. 20, ✆2709490, Plan A
... Komödie Winterhuder Fährhaus
Hudtwalker Straße 13, ✆48068013
304Neue Flora (Tarzan)
Stresemannstr. 159a, ✆431650, Altona, Plan A4
305Operettenhaus
Spielbudenplatz 1, ✆311170, St. Pauli, Plan C
323Polittbüro Steindamm 45, ✆28055467
306Pulverfass Cabaret
Reeperbahn 147, St. Pauli, ✆249791, Plan C
308Schmidts Tivoli Spielbudenplatz 27-28,
St. Pauli, ✆317788-0, Plan C
308Schmidt Theater
Spielbudenplatz 24, ✆31778899
309Staatsoper
Große Theaterstr. 25, ✆35680, City, Plan A8
310St. Pauli Theater
Spielbudenplatz 29, St. Pauli, ✆314344, Plan C
... Thalia Theater Alstertor 1, City, ✆328140
307The English Theatre of Hamburg
Lerchenfeld 14, ✆2277089, Plan A6
■Kinos (Auswahl)
3203001 Schanzenstr. 75, ✆437679, Plan A5
321Abaton Allende-Platz 3, Rotherbaum,
✆41320320, Plan A5
322Metropolis Steindamm 54, ✆342353, Plan B
... Passage Mönckebergstr. 17, ✆324139
... UCI Kinowelt
Othmarschen Park, Baurstr. 2, ✆881820
■Museen&Ausstellungen (Auswahl)
390Bucerius Kunst Forum
Rathausmarkt 2, ✆3609960 Plan A8
… Deichtorhallen, City, ✆32103-0, Plan A9
331Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall, City, ✆24862612, Plan B
... Hamburg Museum
Holstenwall 24, ✆4284123-60
... Museum für Kunst & Gewerbe
Steintorplatz 1, St. Georg, ✆4285427-32
Rat&Tat Hamburg
■Hilfe & Beratung
350Aids-Hilfe Hamburg e.V.,
Lange Reihe 30, St. Georg, ✆2351990,
Beratungstel. 19411, Plan B
351Aidsseelsorge der ev.-luth. Kirche
www.aidsseelsorge.de, Spadenteich 1,
St. Georg, ✆ 2804462 Plan B
352Basis-Projekt Anlaufstelle für Stricher, St.
Georgs Kirchhof 26 St. Georg, ✆2801607, Plan B
370 Aids Beratung
im Centrum für Aids und sexuell übertragbare
Krankheiten Altona (CASA blanca) Max-Brau-
er-Allee 152, Altona, AIDS-✆ 42811-2194
… Ernährungsberatung der Verbraucher-
Zentrale, Kirchenallee 22,✆24832-240
354Hamburg Leuchtfeuer
Psychosoziale Betreuung ✆38611055
Bahrenfelder Straße 244, Plan A7
Wohnrauminfo ✆38611075
Der Leuchtfeuer Laden ✆387380
Hamburg Leuchtfeuer Hospiz ✆317780-0
eMail: Betreuung@hamburg-leuchtfeuer.de
… Hamburger Zentrum für Essstörungen
e. V. Bundesstr. 14, ✆4505121
355Hein&Fiete Hamburgs schwuler Infoladen
Pulverteich 21, St. Georg, ✆240333,
Plan C, Mo.–Fr. 16–21 Uhr, Sa. 16–19 Uhr,
www.heinfiete.de
… Leschiak/Lesbisch-Schwuler
Internationaler Arbeitskreis
im Verband binationaler Familien und
Partnerschaften Iaf e.V., Eidelstedter Weg 64,
20255 Hamburg, ✆446938
… MERSI-Gruppe
Menschenrechte und sexuelle Identität; Themen-
gruppe der deutschen Sektion von amnesty inter-
national. Treffen jeden 1. Do. im Monat, Ort bitte
erfragen, www.mersi-hamburg.de
357 MHC-Beratungsstelle
Borgweg 8, Winterhude, Plan A3, Schwulenbe-
ratung ✆ 2790069, Lesbenberatung ✆ 2790049
… Polizei
Beauftragte für Opfer antischwuler Gewalt
• Polizeikommissariat 11 (St. Georg),
Steindamm 82, ✆428661149
(KHK Eckhard Carrie)
• Polizeikommissariat 14 (Innenstadt),
✆428651410 (POK Kai Brendling)
• Polizeikommissariat 33
(Wiesendamm 133, Stadtpark),
✆428653343 (PK Stefan Meierkord)
358Referent für Geschlechterpolitik
Arbeitsstelle Vielfalt, Armin Ketterer Justizbehör-
de, Dammtorwall 9-13, ✆428433588
… Schwub-Hamburg Beratungshotline
✆31993727, schwub@hamburg.de
… Sexualberatungsstelle des UKE
Poppenhusenstr. 12, Barmbek, ✆428030-2225
… Transsexuellenberatung
Psychiatrische Klinik, Martinistr. 50-52,
Eppendorf, ✆428030-2225
410Sucht & Wendepunkt e. V. Suchtbera-
tung, An der Alster 26, ✆28054389 Plan B,
Info@sucht-und-wendepunkt-ev.de
Gruppen&Vereine
■Aids
350Schwul & Positiv Gruppe ✆2351990
355 Schwestern der Perpetuellen Indulgenz,
Haus Notre Dame Sainte Diana, c/o Hein&Fiete,
Plan B
■ Arbeit & Beruf
371Arbeitskreis Lesben&Schwule in ver.di
Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg, Plan B
Kontakt: ✆(0179) 8828268, Marc Lienow
… BLSJ - Bund lesbischer und schwuler
Journalistinnen e. V., Regionalgruppe Nord,
c/o Martin Munz, hamburg@blsj.de, www.blsj.de
357Gay Cops – Schwule und Lesben in der
Polizei Hamburg
Kontakt: ✆(0173) 6449137 oder
info@gay-cops-hamburg.de. Stammtisch jd. 3.
Do. im mhc-Café ab 18 Uhr
… Hamburg Pride e. V.
Bei den Mühren 91, 20457 HH, ✆238058550,
Fax: 238 058 566, info@hamburg-pride.de
… Regionalgruppe schwuler Feuerwehr-
leute, hamburg@feuerwehr-gays.de oder
✆(0175) 7385848
… Verband lesb. Psychologinnen und
schwuler Psychologen (VLSP, Regionalgrup-
pe HH) c/o Uli Rimmler, Praxis für Psychothera-
pie, Karolinenstr. 5 ✆3191924
… Völklinger Kreis – Gay Manager e.V.,
Verband für schwule Führungskräfte
Kontaktadresse für Regionalgruppe Hamburg:
Kaiserdamm 31, 14057 Berlin, ✆(030) 30103880
www.vk-online.de, hamburg@vk-online.de
■Eltern
… BEFAH Hamburg
Kontakt Sabine Fischer, ✆27887862
info@befah-hamburg.de,
Treffen einmal im Monat im MHC
… Elterngruppe gleichgeschlechtlich
liebender Töchter und Söhne,
Kontakt ✆479662 (M. Ostendorf), Treffen im Ge-
meindesaal der Nikolaikirche, Abteistr. 38
… Kinder &Aids,
Arbeitsgemeinschaft Kinder- u. Jugendschutz HH
e. V. , Hellkamp 68, ✆410980-62
355 Schwule Väter und Ehemänner
Kontakt Thomas ✆(04121) 5797417,
info@schwule-vaeter.de, Treffen jd. 3. Mittwoch
im Monat bei Hein & Fiete
■Freizeit
siehe auch Jugend, Kultur und Sport
… Bridge over Troubled Water
… Vineyard Weinhandel
Eppendorfer Weg 64, ✆43213230
■Werbung
… Angel at Work Agentur für Online-Marketing
Lange Reihe 2, ✆38660976, www.angel-at-work.de
… Cartel X GmbH & Co.Kg
Zeißstr. 81, Altona, ✆39902771
293Dreistmedia OHG Bachstr. 11, Barmbek-Süd,
✆28087010, Plan A6
210 Lange&Partner, Werbeagentur
Steindamm 11, ✆284115-0, Plan B
… pix & pinsel, Agentur für Kommunikations-
design, Kastanienallee 3, 22955 Hoisdorf,
✆ (04107) 330110, www.pixundpinsel.de
■Zahnärzte
… Brauner Wegner Priehn
Zentrum für Zahnmedizin St. Georg,
Lübeckertordamm 1/Kern 3, ✆24875912
… Kamyab, Keyvan Jarrestr 44 b ✆22609760
… Müller, Olaf Ritterstraße 18, ✆2007631,
www.dentalprofis.com
… Schuh, Martin & Ergenzinger, Dr. Dirk
Eidelstedter Platz 6a, ✆5709385,
www.zahnaerzte-eidelstedt.de
… Witt, Rainer
Schwerp. Implantologie, Holsteiner Ch. 267,
✆55505962, www.zahnaerzte-schnelsen.de
220 Zahnärzte Mühlenkamp
Mühlenkamp 43, ✆28058180, Plan A
www.zahnaerzte-muehlenkamp.de
vvv.phvsíosportív.de
\ínterhuder \eg 76 - 22085 Humburg mb

(040) 24 46 54
7O`ZPV[OLYHWPL
.LZ\UKOLP[Z[YHPUPUN
7YH_P Z M …Y
Praxis geschlossen ab 2. August
Wegen Umzug ab 16. August
unter neuer Adresse
Troplowitzstraße 7
22529 Hamburg
F
ü
r

E
u
c
h
d
a

in

A
lt
o
n
a
!
Rosen-Apotheke
Inh. Markus Schmitz-Hübsch
Ehrenbergstrasse 53
22767 Hamburg
Telefon 040 / 38 55 92
Fax 040 / 38 08 66 76
Rosen-Apotheke@Hamburg.de
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 12:09 Uhr Seite 66
hinnerk 08/10 67
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
■ Rechtsanwälte & Steuerberater
schwuler Bridgekreis, c/o Buchladen
Männerschwarm, ✆436093
… Gay-Trekk
Outdoor-Freunde, bis 50 J., GT c/o Peters,
PF 304086, 20313 HH, pmac01@t-online.de
… Hamburg Gay Bikers
Motorradgruppe, c/o Detlef Mahn, Münteweg 2,
22115 Hamburg, biker@hamburggaybikers.de
… Lesbentelefon Hamburg
Beratung, Gruppen & Infos rund ums lesbische
Leben, Di. 19-21h ✆41354160
… MC Nordlicht
Motorradgruppe, c/o Chaps,
Woltmanstr. 14, mc_nordlicht@hotmail.com
… Montagstreff Freizeitgruppe für
schwule Männer ab 30. Konstantin ✆55583694,
Jd. 1. u. 3. Mo im mhc-Café
357Schachgruppe c/o MHC
… Schwul-lesbisches Preisskat,
c/o Schwub, viertel-jährlich,
357Schwule über 40 c/o MHC
… St. Pauli QUEERPASS schwul-lesbischer Fan
Club des FC St. Pauli www.queerpass-stpauli.de
… Süd-Gays
Klön- und Freizeitgruppe für Schwule
aus Harburg, Info bei H.-J. Paarmann ✆7682653
■Geschichte
355Arbeitskreis Schwule Geschichte
Hamburg c/o Hein&Fiete
… Gemeinsam gegen das Vergessen
Stolpersteine für Homosexuelle NS-Opfer
www.hamburg-auf-anderen-wegen.de
… Projektgruppe für die vergessenen Opfer
des NS-Regimes in Hamburg ✆43189224
■Jugend
357Boyfriends
Gruppe für schwule Jungs bis 19. J.
Fr. 17 Uhr, mhc-Café. ✆ (0179) 7169883,
www.boyfriends-hamburg.de
357Jugendberatung im MHC
✆65055129
357Romeo&Julian
Gruppe für schwule Jugendliche bis 25. Fr 19 Uhr,
mhc-Café. ✆ (0179) 7169883, www.romeo-und-
julian.de
■Kirche & Glauben
… Aids-Seelsorge Hamburg
Spadenteich 1, St. Georg, ✆2804462
www.aidsseelsorge.de
360Metropolitan Community Church
Hamburg (MCC) Steindamm 87, ✆515608,
■Kultur
… Cercle français
Café Koppel jd. 1. und 3. Di. 20h
357LesbiSCHwuler Chor Belle Alliance
Kontakt ✆39902011 oder www.belle-alliance.de
Fr. 18.30 bis 20.30 Uhr
… Querbild e.V. Lesbisch Schwule Filmtage
Schanzenstr. 45, ✆3480670,
www.lsf-hamburg.de
357Schola Cantorosa Schwuler Männerchor,
Wasserstieg 13, ✆5478418 (Rudolf Reimann)
www.schola-cantorosa.de
… Schwule Theatergruppe „Der Kultur-
beutel“ Info: Michael, ✆(0172) 7701599,
www.kulturbeutelhamburg.de
… Franz-Schubert-Chor Hamburg e.V.
Kontakt: Ines Lehmann ✆(04534) 8809
www.franz-schubert-chor.de
… Schwuler Literaturkreis ✆44465779
… Sweet Harmonies Vokalenensemble
✆783834
■Medien (kommerzielle)
siehe Gay Business
■Medienprojekte
… GayInternetRadio
Postfach 261544, 20505 Hamburg, ✆2009940
… Gay Web c/o Klaus Tillmann, Kl. Rainstr. 46,
✆395304, www. hamburg.gay-web.de
… Nordgay Radio, jd. 2. Mo. im Monat auf Tide
96.0, webmaster@nordgayradio.net,
www.nordgayradio.net, ✆(0176) 20701228
… Pink Channel Radio für Schwule&Lesben
Leverkusenstr. 13, ✆28051290,
info@pinkchannel.net
■Politik
siehe auch Arbeit&Beruf, Geschichte
… Hamburg-Pride e.V.
Bei den Mühren 91, ✆238058550,
info@hamburg-pride.de
… Deutsche Friedensgesellschaft,
Internationale der Kriegsdienstgegner e. V.,
Jungfrauenthal 37, ✆37453433,
e-Mail: mail@dfg-idk.de
… Die Linke Queer Hamburg,
Geschäftsstelle Kreuzweg 7, Kontakt Fred Jörke
✆27882445, Treffen 2. Mi 19 h, e-Mail:
die-ag-queer@linke-hh.de
390 GAL Abgeordnetenbüro Farid Müller
Rathaus, City, ✆32873279, e-Mail:
joerg.ebel@gal-fraktion.de, Plan A8
… Liberaler Arbeitskreis Homosexualität
Kontakt: ✆477611 (Martin)
… LSU
Lesben- und Schwule in der CDU,
Der Stammtisch findet jeden zweiten Mittwoch
im Monat um 19 Uhr im M&V, Lange Reihe 22
statt, Kontakt: Christian Röbcke, ✆73448378 lsu-
nord@gmx.de
355Lesben- u. Schwulenverband
in Deutschland e.V. (LSVD), Landesverband
Hamburg, c/o Hein&Fiete, Pulverteich 21,
Kontakt: Wolfgang Preussner ✆28050983
… Queer GAL
Netzwerk der lesbischen und schwulen
Grünen, Kontakt joerg.ebel@queergal.de
357Unabhängige Homosexuelle Alternative
e.V. (UHA), Trägerverein des MHC. Borgweg 8,
Winterhude, ✆27877800, Plan A3
391SPD Abgeordnetenbüro
Kurt-Schumacher Allee 10, 20097 Hamburg,
✆41001038
391Schwusos Arbeitsgemeinschaft
Lesben und Schwule in der SPD,
Kurt-Schumacher-Allee 10, ✆28084837
■Selbsthilfe
… Andersum-Treff offener Kontakt- und Bege-
nungstreff für schwule Männer mit Psychatrieer-
fahrungen. Jd. 2. u. 4. Mi. 18-20 Uhr. ✆2790069
… Anonyme Alkoholiker Meeting von Schwulen
und Lesben, AIDS-Seelsorge, Spadenteich 1,
✆85506534 (Roland), ✆43214904 (Luer)
395Arm&Warm für Schwule mit wenig Geld c/o
Hein&Fiete, Pulverteich 21, ✆3805635
… Bi-Stammtisch jd. 2. Di., 20h im mhc-Café.
Andreas ✆ 6929112
… Der neue Mann Beratungspraxis für Männer,
Bürgerweide 62 b, ✆ 258820
355Homan, Verband iranischer Schwulen
und Lesben, c/o Hein&Fiete
357Kinderwunschgruppe
Jd. 1. Mo. 19.30 h im mhc, ✆2790069
... Memento e. Verein für Trauerarbeit,
✆2804462, www.memento-hamburg.de
355No Alk, Selbsthilfe für alkoholabhängige
Schwule. Treffen jd. 2. u. 4. Di. bei Hein&Fiete.
✆ (0151) 20443755 oder no.alk@gmx.de
357SBH – Schwul und behindert
Gruppe für Schwule mit Behinderung, deren Part-
ner und Freunde. Jd. 3. Fr. 18 Uhr mhc-Café. Reto
(04321) 5594956
.... Schwule Väter und Ehemänner
Info: ✆(04121) 5797417 (Thomas), Treffen jd. 3.
Mittwoch bei Hein & Fiete www.schwule-
vaeter.de
357Selbsthilfegruppe schwuler Alkoholiker
Wir treffen uns immer montags 19.30 h im mhc-Café,
✆ 4101950 (Claus), 5004394 (Anselm + Helmut)
www.schwule-alkoholiker.de
357Switch Transsexuellen-Selbsthilfe
Gruppe für Tramssexuelle, Intersexuelle, An-
gehörige und Interessierte. Jd. 2. Di. 19 Uhr im
mhc. Pia ✆(0176) 29497323
398Transsexuellentreff
c/o Goldbekhaus, Moorfurthweg 9, Winterhude,
Do 18h, Plan A3, Treffen jd. 1. + 3. Do. ab 19 h
■Sport
357Jogging-Gruppe
Di. 19h im mhc-Café, ✆52179811 (Rüdiger)
355 Startschuss Schwul/Lesbischer Sport-
verein Hamburg e.V. Sparten: Badminton,
Basketball, Being-in-Balance, Fitness, Fußball,
Handball, Karate, Kung-Fu, Laufen/Frontrunners,
Outdoor, Rückengymnastik, Schwimmen, Segeln,
Tanzsport, Tischtennis, Volleyball, Yoga. c/o
Hein&Fiete, www.startschuss.org
… Rosa Radeln schwules Radfahren
✆ 4209253, rosaradeln@web.de
… Tendre à grande vitesse schwule
Rennradgruppe,
✆43252446 (Wolfgang) ✆3194451 (Christof)
… Pink Peloton Touren-u. RadSportGruppe,
✆ (0171) 2407600, deep.zone@t-online.de
357Tanzkurs für Anfänger&Fortge., c/o MHC
■Studenten
399Das LesBISchwulTranSM
polymorph perverses Referat, Von-Melle-Park 5,
✆45020437, Plan A5, Café: Di.+Do. 15.30-18 h,
Präsenz: Mo. 15-17 h, Di. 12-15.30 h, Mi. 16-18 h,
Fr. 12-13 h, www.lesbischwultransm.de
400 Schwule Gruppe der FH-Hamburg
c/o AStA der FH, Grindelhof 30, ✆440922
■Vorlieben
… abART-team e.V.
PF 763273, 22071 Hamburg,✆22041-55/-51
… Leder Club Hamburg (LCH) e.V
c/o Michael Tank, Daimlerstr. 14,
22763 Hamburg, info@lch-hamburg.de
… MSC Lederclub PF 303683, 20312 Hamburg
… Nordbären Hamburg ✆(0152) 09833261
(Dirk Schulz, Mo-Fr 14-18 Uhr)
… SPIKE Hamburg e. V.
Postfach 304950, 20316 Hamburg
■Wirtschaft
… SLW Schwul-Lesbischer Wirtschafts-
verband Hamburg e.V., Postf. 304171,
20324 Hamburg, www.slw-hamburg.de
Ihr Ansprechpartner
Sven Partheil
Steuerberater
Schmilinskystraße 22
20099 Hamburg
Tel. 519 005 0-22
Fax 519 005 0-99
partheil@kerz-stb.de · www.frag-kerz.de
• Existenzgründungsberatung
• Steuerberatung • Steuererklärungen
• Jahresabschlüsse
• Finanz- und Lohnbuchhaltung
• laufende betriebswirtschaftliche Beratung
• Sanierungs- und Insolvenzberatung
Wir lotsen Sie!
Jörn Fuhrken
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Mönckebergstraße 31
20095 Hamburg
Telefon (040) 32 90 88 90
www.joern-fuhrken.de
08_10_060-067_CityGuide 27.07.2010 12:09 Uhr Seite 67
Liebe
Die Tantra-Schule Tan-
tra-Mandala bietet dir Tan-
tra-Seminare & Tantra-
massage, alles von Mann
zu Mann. Entdecke deine
ganze Männlichkeit, deine
emotionale Tiefe, lerne
dich und deine Lust ken-
nen. Erotische Tantramas-
sage: lass dich in einem
sinnlichen Tantramassa-
ge-Ritual als Gott Shiva
verehren und verwöhnen,
erfahre deine ganze Lust.
Tel. (0171) 41 03 43 4,
www.Tantra-Zentrum-
Hamburg.de
www.Gleichklang.de: Die
andere Partnerbörse im
Internet!
Traut Euch! Infoveran-
staltung zum Lebenspart-
nerschaftsgesetz: Rechts-
anwalt Sven-Uwe Blum in-
formiert über Rechte und
Pflichten in einer Lebens-
partnerschaft, über Grün-
dung und Auflösung der
„Homo-Ehe“. Es besteht
die Möglichkeit, Fragen zu
stellen. Montag, 2. August,
18 Uhr. Ort: Pride House,
Seminarraum 1, An der
Alster 40. Eintritt frei,
Spenden willkommen
Ich, 47, HIV+ möchte mich
mal wieder verlieben. Bin
177 und schlank. Freue
mich über ein nettes Bild.
Chiffre 081001
Er, mitte 40 sucht ihn ab
ca. 60 Jahre für eine
schöne Freundschaft, bit-
te ohne Bart und nur se-
riöse Zuschriften, ohne
Mailboxen etc. Chiffre 081
002
Zeit der Zweisamkeit.
M36/176/70 aus HH sucht
Dich M34-46, schlank, fi-
nanziell, trend- und szene-
unabhängig um mit Dir
meine stete Neugierde
auf das Leben zu teilen.
Bin vielseitig interessiert,
land- und stadtliebend, et-
was lebenserfahren, mal
leidenschaftlich, mal sinn-
lich, mal kantig unbe-
quem. Herz und Verstand
nicht eingerostet. Drauf-
gänger-, Mitläufertum und
Schubladendenken uner-
wünscht. Schwulsein und
HIV (aber fit und voll im
Beruf stehend) – sollten
kein Problem sein. Neu-
gierig? Melde Dich. Chiffre
081003
Triebe
Nonstop Gay Live-Treff
mit heißen Boys aus dei-
ner Region. Ruf an: Tel.
(0180) 50 10 09 0. Nur 14
ct./M. (a. dt. FN, Mobilf.
max. 42ct./M.)!
Netter, sportlicher, ge-
pflegter, schlanker Mitfünf-
ziger sucht Jüngeren (ab
30 J.) für Sexdates. Gern
auch regelmäßig. Stehe
nicht auf die großen ... An-
sonsten geht alles, was
uns gefällt. Treffen bei mir
möglich. Ich freue mich
auf Dich! dj-hic-hac@live.
de
Ich, Anfang 40, suche
knabenhaften! 18-20-Jäh-
rigen (a/p) KFI, in NMS,
Tel. (0173) 84 92 46 3.
Dein Aussehen ist zweit-
ranging
Ich 45-183-80, 18*4,5 un-
cut, rasiert, AV-P und OV-
A suche gerne geile Tref-
fen auch zu dritt, und
Gruppe. Suche gern Face-
spritzer und Golden Sho-
wer! Meldet Euch unter:
fuckdate1@freenet.de
Freundschaften
Die Spielegruppe ist lei-
der voll – wenn du aber
Spaß an Brett- und Gesell-
schaftsspielen hast, komm
zum CSD-Spielenachmit-
tag (Siehe Programmheft).
– Infos: Schwub: Tel. (040)
31 99 37 27
Perspektiven für das Al-
ter: Wohn- und Pflegepro-
jekte für ältere Lesben
und Schwule. Welche An-
gebote und Erfahrungen
gibt es? Überblick über
bundesweite Projekte und
Austausch über Erwartun-
gen. Veranstaltung in Ko-
operation von mhc/UHA
e.V. und Intervention e.V.
Dienstag, 03. August, 19
Uhr, Pride House, Großer
Saal, An der Alster 40,
20099 Hamburg
Freundschaft fürs Leben.
Kunst- und musikinteres-
sierter Senior, 72/180/79,
vital und unternehmungs-
lustig, sucht kultivierten,
zuverlässigen Partner für
alle schönen Dinge des
h
i
n
n
e
r
k
C
i
t
y

G
u
i
d
e
Kleinanzeigen
hinnerk 08/10 68 68
Privatanzeigensind Angebote und Gesuche,
die nicht in Zusammenhang mit einer haupt-
oder nebenberuflichen Tätigkeit stehen. Pri-
vatanzeigen kosten pauschal 5 €(bis fünfzig
Wörter), jedes weitere Wort 0,20 €.
Extras, wie Chiffre, kosten zusätzlich 5 €.
Fettdruck einer Kleinanzeige und die Ver-
sendung eines Belegheftes werden je mit
2,50 €berechnet.
Antworten auf Chiffreanzeigenwerden nur
ausreichend frankiert weitergeleitet. Antwort-
brief in einen frankierten Blanko-Umschlag
mit der Chiffrenummer stecken, und diesen
Umschlag in einem zweiten frankierten Um-
schlag an das hinnerk-Büro, Steindamm 11,
20099 Hamburg schicken. Chiffre-Antworten
werden bis zu 2 Monate nach Erscheinen der
Kleinanzeige weitergeleitet.
Bei Veröffentlichung von Adressenist eine
Kopie des Personalausweises erforderlich, bei
Telefonnummerneine Kopie der letzten Tele-
fonrechnung. Wenn bei bereits bezahlter An-
zeige Telefonrg. oder Perso nicht vorliegen
und die Anzeige somit nicht erscheinen kann,
berechnen wir für Erstattung und Rücküber-
weisung eine Bearbeitungsgebühr von 5 €.
Gewerbliche Anzeigen sind Angebote und
Gesuche, die kommerziellen Zwecken dienen
oder im Zusammenhang mit einer haupt- oder
nebenberuflichen Tätigkeit stehen. Gewerb-
liche Anzeigen werden farbig unterlegt und
kosten bis 50 Wörter 30 €. Jedes weitere
Wort 0,20 € zzgl. 19%MwSt. Annahme-
schluss ist der 15. des Vormonats. Der hinn-
erk-Verlag behält sich vor, die Veröffentlichung
von Anzeigen ohne Angabe von Gründen ab-
zulehnen.
Bundesweiter Service: Wer seine Kleinan-
zeige in den Partnermagazinen des hinnerk
veröffentlichen will, kreuzt auf dem Kleinan-
zeigenauftrag den entsprechenden Titel an.
Berechnungsgrundlage: Endpreis für eine An-
zeige mal Anzahl der gewählten Titel.
Er
ñndet
|hn.
Jetzt kosten|os
testenI
S|e
ñndet
s|e.
Jetzt kosten|os
testenI
08_10_068-069_Kleinanzeigen 27.07.2010 11:02 Uhr Seite 68
Lebens. Chiffre 081004
Wiedersehen
mhc goes CSD. Das mhc
ist auch dieses Jahr mit
dabei. Besucht uns bei
der Parade und am mhc-
Stand am Jungfernstieg!
Jobs
Das Café Gnosa sucht
Servicekräfte, Student/in,
eventuell mit gastrono-
mischer Erfahrung,
schwul oder lesbisch. Bit-
te melden unter Tel.
(040) 60 57 44 37 (Mich-
ael)
Sugarfly Productions –
Deutschlands neuestes
Gay-Pornolabel sucht Mo-
dels zw. 18 und 35 für ero-
tische Film- und Fotoauf-
nahmen im Stil von Bel
Ami und 8teen boys. Alle
Infos unter www.sugarfly
productions.com. Bewer-
bung mit aussagekräfti-
gen Fotos bitte schriftlich
an casting@sugarflypro
ductions.com, oder postal
an Hansa-Ideal, c/o Lucas,
Langenhorner Chaussee
35, 22335 Hamburg
Das Café Kyti Voo sucht
Dich: männlich oder weib-
lich, ledig, jung :) als Ser-
vicekraft möglichst mit
Erfahrung, Tel. (0176) 49
25 55 54 (Dennis)
Die Schwulenberatung
Berlin sucht ab sofort So-
zialarbeiter/Sozialpädago-
gen (oder vergleichbare
Qualifikation) im Umfang
von jeweils 30 Wochen-
stunden in insgesamt 3
Projekten: Therapeuti-
sche Wohngemeinschaft
sowie betreutes Einzel-
wohnen für schwule Män-
ner mit psychischen Be-
einträchtigungen (An-
sprechpartner Reinhard
List und Frank Hartung)
und betreutes Einzelwoh-
nen für Menschen mit
HIV bzw. Hepatitis C (An-
sprechpartner Klaus
Steinkemper). Erfahrun-
gen in psychosozialer Be-
treuung und in der Arbeit
mit den jeweiligen Ziel-
gruppen sind erwünscht.
Bewerbungen bitte an
Marcel de Groot, Schwu-
lenberatung Berlin,
Mommsenstraße 45,
10629 Berlin
Wohnung
Auf Wohnungssuche
und HIV positiv? Die
Wohnrauminfo v. Ham-
burg Leuchtfeuer unter-
stützt Sie. Tel. (040) 38 61
10 75, mittwochs von
13.30 - 16.30 Uhr
Ich, 50, suche einen Mit-
bewohner für meine 95m
2
Wohnung im Flachsland
am Osterbekkanal mit
Bootsanleger, 2 Etagen
und 2 Balkonen für 600
Euro incl. allem. Tel. Antal
(040) 27 03 53 9
Von privat zu vermieten:
Hamburg-Barmbek-Süd,
Nähe EKZ Hamburger
Meile, 3 Zimmer, 90 qm,
Südbalkon, offener Wohn-
Küchen-Bereich, weiße
EBK, Vollbad mit Fußbo-
denheizung, Echtholzpar-
kett, Abstellraum bzw. be-
gehbarer Kleiderschrank,
kein Keller, Erstbezug
noch Komplettsanierung,
Kaltmiete 980,00 EUR
zzgl. NK, Tel. (0172) 43 70
70 5
Profies
www.PConlineHILFE.com.
Sprechen Sie „CALL-
CENTER“? Wir auch
nicht! Egal ob natur-
blond oder gefärbt, ob
Tussi oder Kerl – Wir
sprechen Ihre Sprache,
und die Ihres PC’s. Un-
ser Motto: Computer-
Support auf Augenhö-
he. Und wer braucht
schon eine „FEUER-
WEHR“ für den PC?
Testen Sie uns, und
überzeugen Sie sich
selbst. Kontakt: Tel.
(040) 20 93 36 6-0.
www.MachDassEsGeht.
de
Die Schwulenberatung
„Schwub“ berät dich in al-
len Lebenslagen. Wenn
du ein vertrauliches Ge-
spräch wünschst, nimm
Kontakt zu uns auf: schwub
@hamburg.de oder Tel.
(040) 31 99 37 27
Sonstiges
Gottesdienst der MCC-
Kirche (nicht nur) für Les-
ben und Schwule: Jeden
Sonntag um 18 Uhr im
Steindamm 87, HH-St.Ge-
org. Tel. (040) 51 56 08,
www.mcc-hh.de
Ferien-Apartments, ab
29 Euro in Berlin-Schöne-
berg, Gay-Area! Bilder/In-
formationen www.winter
feldt12.de, Tel. (0176) 43
04 28 50. Peter
men.only.spankingpar-
ty. Samstag, 21.08.2010,
21 Uhr, 18 Euro inklusive
der alkoholfreien Geträn-
ke. Location: Café Sittsam,
Wexstraße 42, 20355
Hamburg. Voller Spiel-
spaß in den urigen Kata-
komben mit diversen ver-
schieden ausgestatteten
Spielräumen. Erlebe die-
se actionreiche Party-
nacht der strengen Lust
und Leidenschaft! Ach-
tung: Die Party ist nicht
im Café sondern in sepa-
ratem grossen Party-Ge-
wölbe; durchs Café gehen
und dann nach links. Fol-
getermine: immer regel-
mässig am 3. Samstag
der geraden Monate.
www.men.only.spanking-
party.de
www.castingworld.tv
sucht Dich (Statisten und
Darsteller) von 5-80 Jah-
ren. Tel. (040) 67 58 79
39
Vater gesucht. Attrak-
tives Frauenpaar aus
HH (beide 33) sucht
humorvollen, zuverläs-
sigen Mann (28-38)
zwecks Samenspende.
Aktive Vaterrolle er-
wünscht. Wir freuen
uns auf Zuschriften
mit Foto an father-to-
be@gmx.net
Tanzkurse im BALADIN!
Die Neuen Kurse ab Mitte
August für Standard/La-
tein, Tango Argentino,
Salsa und mehr, Strese-
mannstr. 374, Info: www.
baladin.de!
Durch die von mir ent-
wickelte Masturbation
Hormon Therapie habe
ich keine Prostatapro-
bleme mehr. Die Me-
thode wurde von mir
als Sexualtherapeut
und selbst Betroffener
im Selbstversuch ent-
wickelt. Die Video-Do-
kumentation zeigt und
erläutert Funktion und
Wirkungsweise der
Therapie. Weitere Infos
und Bestellung des Vi-
deos unter www.mast-
must.cabanova.de – Dr.
Haass
GAYBO– Sicherheitstrai-
ning für Schwule. Wir trai-
nieren Elemente aus
Selbstverteidigung, Risi-
koerkennung, psycholog.
Sicherheitskonzepten. GA
YBO macht Spaß. –
Schwub: Tel. (040) 31 99
37 27
FKK-begeistertes Freun-
despaar (M&M) sucht
FKK-begeisterte Freunde
jeden Alters. Kein Sex!
buddyseeker@web.de
kleinanzeigen@hinnerk.de
hinnerk 08/10 69 69
Name
Straße
PLZ/Ort
Telefon (nur für Rückfragen)
Datum, Unterschrift
hinnerk Kleinanzeigen-Auftrag Anzeigenschluss für die September-Ausgabe 2010 ist der 15. August 2010
❑ Liebe
❑ Triebe
❑ Freunde
❑ Wiedersehen/Grüße
❑ Jobs
❑ Wohnung
❑ Reise
❑ Profis
❑ Sonstiges
Bitte leserlich in Druckbuchstaben ausfüllen. Wir bitten um Verständnis, dass unleserliche Aufträge nicht ausgeführt werden können.
Rubrik
Zahlungsweise
Bundesweiter Service
❑ hinnerk Hamburg
❑ Siegessäule Berlin
❑ LEO München
❑ GAB Frankfurt und Rhein/Main/Neckar
❑ RIK Köln und Düsseldorf
❑ Exit Ruhrgebiet
❑ privat
❑ gewerblich
Gesamtsumme:
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Euro
(bitte einsetzen)

liegt bar bei (keine Münzen/Briefmarken)

Verrechnungsscheck liegt bei

Bankeinzahlungsbeleg liegt bei
Konto 1251 124671, BLZ 200 505 50,
Hamburger Sparkasse
Wichtig: Bitte die Geschäftsbedingungen für Kleinanzeigen am Anfang der Kleinanzeigen lesen. Bei unvollständigen Angaben, Unterlagen oder Geldbeträgen erfolgt vom Verlag keine Benachrichtigung.
Extras

Chiffre
+ 5 €

Belegheft
+ 2,50 €

Fettdruck
+ 2,50 €
08_10_068-069_Kleinanzeigen 27.07.2010 11:02 Uhr Seite 69
hinnerk 08/10 70
portfolio
F
o
t
o
:

J
o
a
n

C
r
i
s
o
l


u
n
t
i
t
l
e
d

08_10_070-071_Portfolio 26.07.2010 19:33 Uhr Seite 70
hinnerk 08/10 71
Sie präsentieren stolz ihren wuchtigen Bauch oder ihre stahl-
harten Sixpacks, in jedem Falle aber den kräftigen Brustflo-
kati. Ein Kahlschlag mit dem Rasierer steht für diese gemüt-
lichen Pfundkerle und kräftigen Muskelberge nicht zur Debat-
te.
Joris Buisk hat für die Anthologie „Hair“ Arbeiten von
rund 50 schwulen Fotografen und Zeichnern zusammen-
getragen, die dem männlichen Haarwuchs huldigen.
Wer glaubt, dass dies auf Dauer eintönig sein könnte, irrt.
Dies liegt daran, dass die Auswahl nicht nur abwechslungs-
reich, sondern auch recht sexy ausgefallen ist: Aktfotos und
Porträts von Fotografen wie Tom Bianchi, Jeff Palmer, Ex-
terface und Rick Castro sowie Arbeiten von Comickünstlern
wie Ralf König und dem Japaner KAZ.
Nicht fehlen darf natürlich Tom of Fonland und dessen
zahlreiche Epigonen. Innovative oder gar experimentellere
Auseinandersetzungen mit dem Thema, sind allerdings eher
rar gesät. Da muss man sich mit Chris Komater‘s abstrahie-
renden Detailaufnahmen und Guillem Medina‘s Kirchenfens-
ter begnügen. Dessen bärtige Heilige scheinen geradewegs
einem Pin-up-Kalender entstiegen und hätten in den Augen
manch Weihbischofs vielleicht sogar noch Skandalpotential.
AXEL SCHOCK
„Hair“, 260 S., geb., Bruno Gmünder Verlag, 24,95 Euro
HAARIG
Z
e
i
c
h
n
u
n
g
:

T
o
m

o
f

F
i
n
l
a
n
d


B
r
i
s
t
o
l

F
o
t
o
:

J
o
a
n

C
r
i
s
o
l


u
n
t
i
t
l
e
d

F
o
t
o
:

J
e
f
f

P
a
l
m
e
r
08_10_070-071_Portfolio 26.07.2010 19:33 Uhr Seite 71
hinnerk 08/10 72
reise
Irischer Frühling
Junge Stadt, quirlige Szene: Dublin profitiert vom Wandel auf der Insel
F
o
t
o
s
:

D
u
b
l
i
n

T
o
u
r
i
s
m
,

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
08_10_072-075_Reise 27.07.2010 11:24 Uhr Seite 72
hinnerk 08/10 73

rm, aber sexy? Dublin ist kaum noch anzumerken, dass Irland vor
nicht allzu langer Zeit das Sorgenkind Nordeuropas war. Vor drei
Jahrzehnten traten die Insulaner der EU bei. Mit dem wirtschaftlichen
Aufschwung kam auch der gesellschaftliche Wandel. Noch in den 70ern war
der Verkauf von Verhütungsmitteln in Irland verboten, Ehescheidungen bis
in die 80er illegal. Heute debattiert das Parlament der katholisch gepräg-
ten Republik über die Eingetragene Partnerschaft für Lesben und Schwule.
Und die Dubliner City ist schon im Vorfeld des sommerlichen Pride Festivals
am gesamten Ufer des River Liffey, der die Stadt in Nord und Süd teilt, mit Re-
genbogen geflaggt. Am Geburtsort eines gewissen Oscar Wilde sind die Dinge
in Bewegung geraten.
„Ich lebe seit 25 Jahren offen und stolz schwul“, sagt Derek Byrne, der das
„Proud To Be Gay“-Magazin herausgibt. „In dieser Zeit habe ich viele Ver-
änderungen erlebt, die uns zunächst unerreichbar erschienen“, sagt er mit
Blick auf die aktuell geplante Partnerschaftsgesetzgebung. Doch Oisín O‘Reilly
vom Dublin Pride bremst: „Wir begrüßen die Debatten im Parlament, aber sie
zeigen eben auch, wie viele Bereiche es in Irland noch gibt, in denen Schwule
und Lesben keinen rechtlichen Schutz genießen.“ Das Motto des diesjährigen
CSD lautete daher: „Auch wir sind Familie“.
Dublin ist eine junge Stadt, die Hälfte der Bevölkerung unter 30 und offen-
bar sehr feierfreudig. Schon mittags cruisen am Wochenende so genannte
Hen Parties durchs Ausgehviertel Temple Bar: Junggesellinnenabschiede,
bei denen mit zunehmendem Alkohol- auch schnell der Geräuschpegel steigt.
Hier treffen Krishna-Jünger auf Indie-Jungs, Touristen auf einheimische Mü-
ßiggänger. Ein hübscher Platz fürs Gay Spottingbeim Mittagslunch ist das „Le-
mon Jelly Café“ mit seinen großen Fenstern.
In Dublins Pubs geht es teilweise wild und vor allem laut zu, die Schwulen
machen da keine Ausnahme. Wer ein Wochenende in der irischen Metropole
plant, sollte unbedingt donnerstags anreisen – es wird mit Sicherheit nicht
langweilig! Die „Front Lounge“ etwa, eine riesige Bar auf zwei Ebenen, bie-
tet an diesem Abend unter dem Namen „Casting Couch“ so genanntes High-
Camp-Karaoke an – da ist der Name Programm. In der nicht minder beliebten
„Pantibar“, zu der auch eine Tanzfläche im Keller zählt, stehen am gleichen
Abend gewagte Dragshows auf dem Plan.
Neben wechselnden Partys bieten sich auch die benachbarten Clubs „The
George“ und „The Dragon“ an – keine Discos, aber ebenfalls großräumige
Pubs mit DJs und Platz zum Tanzen. Wer den Einheimischen noch näher
kommen oder testen will, ob Linksverkehr nur auf der Straße herrscht, ist in
der Sauna „Boiler House“ richtig aufgehoben. Mit der „Dock Sauna“ verfügt
Dublin sogar über einen zweiten schwulen Schwitztempel. Die Szene kon-
zentriert sich auf engem Raum, so dass man an einem Abend problemlos hin
und her switchen kann.
Bei so viel nächtlichem Trubel sollte man den Tag keinesfalls verschlafen.
Man kann sich einfach treiben lassen, doch das Sightseeing funktioniert auch
thematisch. In der Heimat der Dubliners, Sinead O‘Connors oder der Jungs
von U2 führt der „Rock’n’Stroll Trail“ quer durch die Stadt, vorbei an wichti-
gen Stationen der Musikgeschichte. Und wer die Stelle findet, an der sich
das „By Request“-Cover von Boyzone fotografisch nachstellen lässt, ist so-
wieso der Held.
Ganz nebenbei stößt man in Dublin auf Protagonisten der Weltliteratur
wie den liegenden Dandy Oscar Wilde, dessen Denkmal ebenfalls schwules
Pflichtprogramm ist. Hardcore-Literaturfans lesen ihren James Joyce, der
Dublin in „Ulysses“ verewigt hat, selbstredend vor Ort. Und dann muss man
natürlich rund um die Grafton Street shoppen gehen, die vielen kostenlosen
Museen besuchen oder die Zeit für einen Ausflug mit dem Vorort-Zug an die
wunderschöne Küste der Dublin Bay nutzen, wo Fish‘n Chips zum obligato-
rischen Guinness warten. Zu viel für ein einziges Wochenende? Am besten,
man plant gleich mehrere Trips! STEFAN MIELCHEN
Das kostenlos ausliegende Magazin „Gay Community News“ gibt‘s mit vielen
Infos und Terminen auch online: www.gcn.ie. Die offizielle Dublin-Seite hält auch
Informationen für Homos bereit: www.visitdublin.com. Hilfsbereite Menschen
finden sich im Outhouse-Zentrum, wo man auch eine kleine Gay Map erhält:
www.outhouse.ie. Alles Wissenswerte rund um den Dublin Pride gibt’s auf
www.dublinpride.org.
A
OPTIC
OPTIC
OPTIC
DAS FACHGESCHÄFT
IN PÖSELDORF
FÜR BRILLEN UND
KONTAKTLINSEN
INH. ROLF BOLDT
& STEFAN SCHMEIDLER
MITTELWEG 121A
20148 HAMBURG
TELEFON + FAX 040/45 10 47
www.optic-johannsen.de
VOLKER JOHANNSEN OHG
08_10_072-075_Reise 27.07.2010 11:24 Uhr Seite 73
reise
hinnerk 08/10 74
Jungs auf Touren
Die Motorboys lieben Männer – und Autos. hinnerk begleitete ihre Trophy durch die Uckermark
Afrika liegt in Brandenburg. Der kleine Weiler in der
Uckermark ist nur einer von vielen Orten mit eigen-
artigen Namen. Hier in der Nähe von Templin ist der
sprichwörtliche Hund begraben. Schwules Leben?
Fehlanzeige!
Wären da nicht die gut 100 Motorboys, die mit
ihren rund 60 Fahrzeugen zu ihrer jährlichen bun-
desweiten Ausfahrt aufgebrochen sind, um bei der
Trophy mit dem passenden Namen „Blühende Land-
schaften“ den Osten zu erwärmen. Die schwulen Au-
tofreunde quälen sich über das Kopfsteinpflaster na-
hezu menschenleerer Dörfer und genießen die Land-
straßen durch verträumte Wälder. Aus ganz Deutsch-
land sind die Autofreaks angereist, mit Rolls Royce
und Opel, Porsche, VW, Mercedes oder Citroen.
So wie Hannes aus Günzburg, der mit einem im-
posanten Cadillac durch Brandenburg tuckert, dessen
Motorhaube die Hörner eines Kuhkopfes zieren. Der
Fleetwood Brougham misst 5,80 Meter in der Länge
und ist so breit, dass sich sechs Insaßen darin nicht
wirklich in die Quere kommen: 1970 gebaut, ein ech-
tes Schlachtschiff. Auf den schwarzen Polstern mit
Brokatmuster fühlt man sich wie in einem Südstaa-
tenwohnzimmer. „1974 hat ihn ein Bergbauer aus Ti-
rol gekauft“ erzählt Hannes. „Das war einer mit John-
Wayne-Spleen“ – der Vorbesitzer montierte die Hör-
ner auf die Haube.
Auch der Leichenwagen von Christoff aus Berlin
zieht die Blicke auf sich. Der Innenausstatter nutzt
den schwarzen Mercedes 220 D beruflich: „Am zu-
verlässigsten sind die alten Diesel-Mercedes, wenn
man sie täglich fährt“, sagt er. Und deshalb rollt er
mit dem Wagen auch zur Kundschaft. Florian aus
Hamburg ist mit Freund und Porsche angereist: ei-
nem 928 S in Platinmetallic, Baujahr 1981. „Als Kind
habe ich mir im Nachbardorf an einem Porsche schon
die Nase plattgedrückt“, erzählt er. Er musste nicht
lange nachdenken, als ein Motorboy-Kollege ihm sein
jetziges, 240 PS starkes Gefährt anbot: „Ich hatte
F
o
t
o
s
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
08_10_072-075_Reise 26.07.2010 19:36 Uhr Seite 74
hinnerk 08/10 75
mir schon vor zehn Jahre das Vor-
kaufsrecht für den Wagen per Hand-
schlag gesichert.“ Eine echte Liebes-
beziehung.
Ein Höhepunkt der Ausfahrt ist der
Besuch des Driving Centers Groß-
Dölln. Auf dem riesigen ehemaligen
sowjetischen Militärflughafen bret-
tern heute Motorräder und Autos
über die Pisten, als sei‘s der Nürburg-
ring. Beim Gleichheitstest auf dem
Regenparcours stellen die Motorboys
Fahrzeuge und Fahrkünste auf die
Probe. Auf dem kurvenreichen Kurs
simulieren verschiedene Fahrbahn-
beschichtungen unterschiedliche
Wetterverhältnisse. Jedes Mal, wenn
in der Glatteiskurve die Räder blo-
ckieren und die Fahrer für einen kur-
zen Augenblick die Kontrolle zu ver-
lieren drohen, ernten sie dafür Ap-
plaus und das Johlen vom Rest der
Gruppe.
Eine Rast am Werbellinsee nutzen
die Jungs, um sich gegenseitig ihre
besten Stücke zu präsentieren: Hau-
ben werden aufgerissen, fachkundig
schauen die Motorboys in blitzblank
geputzte Maschinen. Die gehäkelte
Klorolle im Benz aus Nürnberg wird
ebenso gewürdigt wie der Hinweis
unter einem Münchner VW-Kennzei-
chen: „Schon wieder einer aus dem
Autohaus Fickfrosch“.
Beim abendlichen Tourabschluss
geht der Preis für das schönste Fahr-
zeug dann nach Hamburg: an Alex,
den Besitzer eines Alfa Romeo Mon-
treal. Ein weinroter Sportflitzer, des-
sen Beifahrersitz heiß begehrt war.
Fast jeder wollte bei Alex mal ein-
steigen. Natürlich nur wegen des Au-
tos...
www.motorboys.org
Abflüge im Oktober
Andalusien - Torremolinos
**** Belplaya DZ mit Halbpension p.P. ab ¤ 529,-
Formentera - Playa Mitjorn
**** La Mola DZ mit Halbpension p.P. ab ¤ 505,-
Flüge (ab/bis vielen Flughäfen) und Transfer inklusive!
- solange der Vorrat reicht -
Ihr habt Lust, wir die Erfahrung
30629 Hannover-Misburg, Waldstr. 12, Tel.: (0511) 58 59 45-0, oliver.schipper@first-reisebuero.de
38100 Braunschweig, Damm 2, Tel.(0531) 12 12-321, gordon.genee@first-reisebuero.de
www.first-reisebuero.de
08_10_072-075_Reise 26.07.2010 19:36 Uhr Seite 75
hinnerk 08/10 Telekommunikation & Techik 76
hinnerk präsentiert Trends zum Thema
Telekommunikation
& Technik
Anzeigensonderveröffentlichung
iPad bei GRAVIS in Hamburg –
Digitale Welt zum Anfassen
Kaum ein Produkt hat in letzter Zeit so viel Aufsehen erregt wie das
iPad von Apple. In den USA ist es bereits in den ersten Wochen
nach Verkaufsstart über eine Million Mal über die Ladentheke ge-
gangen. Seit dem 28. Mai erobert das Gerät auch den deutschen
Markt. „Der Andrang ist bis heute überwältigend“, freut sich
Horst Weber, Manager des Hamburger GRAVIS Stores am Ida-
Ehre-Platz.
Kein Wunder, denn das iPad könnte den Computermarkt re-
volutionieren. Es ist flach, leicht und passt durch sein handliches
Format in beinahe jede Tasche. Emails schreiben, im Internet sur-
fen, Fotos und Videos anschauen, Zeitschriften und Bücher lesen
- all das wird durch das große Multi-Touch-Display zum Erlebnis.
Drehen, scrollen, zoomen, schreiben - in den beiden Hambur-
ger GRAVIS Store kann jeder das iPad ausprobieren und die un-
zähligen Möglichkeiten des Geräts erkunden. GRAVIS bietet
außerdem zahlreiche Zubehörartikel an, mit denen sich das iPad
erweitern und auf den individuellen Gebrauch abstimmen lässt:
Schutzfolien und Taschen, externe Tastaturen, Soundsysteme, mo-
bile Hotspots und vieles mehr.
Aufgrund der großen Nachfrage sind nicht immer alle Modelle an allen Standorten
verfügbar. Es kommen aber laufend neue Lieferungen. Am besten bestellt man sein iPad
vor, direkt in einem der beiden GRAVIS Stores am Ida-Ehre-Platz 1-3 bzw. in der Grin-
delallee 41 oder telefonisch unter 040 / 30 08 72 88 (Ida-Ehre-Platz); 040 / 44 14 38
(Grindelallee).
Das Handy ist heute nicht mehr wegzudenken: Zum
Quatschen, Verabreden oder natürlich fürs Business.
Egal ob das lieb gewonnene Oldie-Modell, das schicke
bunte Trend-Handy oder das neueste Multimedia-
Smartphone – jeder hat das passende Mobiltelefon.
Doch wie sieht es mit dem richtigen Tarif aus? Viele
Handy-Nutzer wissen nicht einmal, was sie pro Minute
oder für jede SMS bezahlen. Mit dem Prepaid-Tarif von
maXXim geht das schon für 8 Cent – rund um die Uhr,
egal in welches Netz, immer nur 8 Cent pro Minu-
te/SMS. maXXim ist der Top-Tarif für alle: Normal-, Viel-
oder Dauer-Telefonierer. Denn: Längst sind Guthaben-
Tarife nicht mehr nur was für Wenig-Telefonierer, die
nur angerufen werden möchten. Auch Power-User
können mit maXXim, Deutschlands bestem 8-Cent-
Tarif, jede Menge sparen – ohne Vertragsbindung,
ohne monatliche Fixkosten und ohne Mindestumsatz.
Dafür mit bester D-Netzqualität und einem Top-Ser-
vice (TÜV Saarland Note „Gut“, Januar 2010).
Und wer auch unterwegs auf dem Laptop jederzeit
Zugriff zum World Wide Web haben möchte, für den
gibt es mit maXXim data Deutschlands fairste Daten-
flatrate. Einfach die Daten-SIM zusammen mit dem
USB-Surf-Stick bestellen und per Highspeed-UMTS (bis
zu 7,2 MBit/s) kann man für nur 19,95 Euro pro Mo-
nat jederzeit und überall surfen, mailen, chatten, net-
worken, oder oder oder…Schneller als ein Standard-
DSL-Anschluss zu Hause und jederzeit mobil – nicht
nur im Stadtpark, an der Alster oder im City Beach-
Club.
iPad bei GRAVIS in Hamburg –
Digitale Welt zum Anfassen
Mobiles Leben
Mobiles Leben
GRAVIS Store Hamburg City am Ida-Ehre-Platz 1-3
www.maxxim.de
Mobiles Leben
www.gravis.de
08_10_076-77_ASV Technik 27.07.2010 10:31 Uhr Seite 76
Dokument 1 27.07.2010 14:49 Uhr Seite 1
Mo., 9.8., 8.30 – 9.00 Uhr, EinsFestival
Lindenstraße (224): Das Horoskop
(Serie, D 1990). Carsten hat seinen ehemaligen
Freund Robert Engel wieder bei sich aufgenommen.
Robert, zur Zeit arbeitslos und mit einem Buch über
schwules Selbstverständnis beschäftigt, genießt
sichtlich Carstens Fürsorge und auch finanzielle Zu-
wendung. Ihre Beziehung beginnt neu. Heute kann
man ihn noch einmal erleben – den ersten Kuss zwi-
schen Männern in einer deutschen Serie.
Mo., 9.8., 22.45 – 0.50 Uhr, WDR
Brokeback Mountain
(Spielfilm, USA 2005). Wyoming 1963. Der Rancher
Ennis del Mar und der Rodeoreiter Jack Twist wer-
den auf Brokeback Mountain angeheuert, den
Sommer über eine Herde Schafe vor Wilderern und
Raubtieren zu schützen. In der rauen Einsamkeit
der Berge entwickelt sich zwischen den beiden bald
mehr als bloße Kameradschaft – sie verlieben sich
ineinander.
Di., 10.8., 21 – 22.30 Uhr, ZDFneo
Die Leibwächterin
(Spielfilm, D 2005). Personenschützerin Mona Deng-
ler (Ulrike Folkerts) hat den Auftrag, über die Sicher-
heit der Vorsitzenden des EU-Landwirtschaftsaus-
schusses, Johanna Sieber, zu wachen, gegen die ein
Unbekannter wirre Drohungen geäußert hat. In der
Boulevardpresse läuft eine schmutzige Kampagne
gegen Johanna. Sie führe ihre Ehe nur zum Schein,
sei in Wahrheit lesbisch.
Mi., 11.8., 20.15 – 22.10 Uhr, Tele5
Einsam, zweisam, dreisam (Threesome)
(Komödie, USA 1994). Eddy und Stuart teilen sich
eine Wohnung in einem Studentenwohnheim. Durch
einen Computerfehler an der Uni-Verwaltung wird
die attraktive Alex bei ihnen untergebracht. Kaum ist
sie eingezogen, dreht sich das Karussell der Gefühle:
Während alle drei sich betont kameradschaftlich
geben, hat sich Alex schon längst in Eddy verliebt….
hinnerk 08/10 78
Doppel-Joop
Mo., 2.8., 6.30 – 7.00 Uhr, 3sat
Caravaggio – Auf den Spuren eines Genies
(Dokumentation, D 2006). Er war ein Schläger und
Mörder, zugleich ein Bahnbrecher und das größte
Malergenie seiner Zeit: Michelangelo Merisi da Ca-
ravaggio (1573–1609). Dass seine Modelle für die Hei-
ligenbilder Bettler, Straßenjungen und Huren wa-
ren, irritierte seine Zeitgenossen – und doch: Seine
Werke blieben.
Di., 3.8., 18.40 – 19.10 Uhr, ProSieben
Die Simpsons: Homer und gewisse Ängste
(Zeichentrickserie, USA 1997). Während Homer in ei-
nem Trödelladen herumstöbert, lernt er den jungen
und charmanten John kennen. John gibt sich Ho-
mer gegenüber sehr aufgeschlossen, wovon dieser
sehr angetan ist. Weniger gefällt ihm, was Marge
dazu zu sagen hat: Sie weist ihn nämlich darauf hin,
dass John homosexuell ist. Homer reagiert sofort
und wirft John aus seinem Haus. Doch dann packt
Homer plötzlich die Angst, dass sein Sohn Bart auch
schwul sein könnte.
Di., 3.8., 1.10 – 2.05 Uhr, RTL II
Xklusiv – Die Reportage: Mädchenbart und
Männerbusen – Hilfe, bei mir stimmt was
nicht!
(Reportage, D 1993 - 2009).Die Reportage zeigt eine
verkehrte Welt, in der Männer Brüste und Frauen
eine Brust wie Stahl haben.
Do., 5.8., 22.30 – 23.00 Uhr, BR
Aus Lust und Leidenschaft (1)
(Serie, GB 2008). Britische Drama-Serie um vier
Frauen in den Dreißigern auf der Suche nach Liebe,
Glück und Erfüllung.
Do., 5.8., 0.25 – 2.25 Uhr, Vox
Kinsey – Die Wahrheit über Sex
(Spielfilm, USA 2004). Als der in streng religiösen
Verhältnissen aufgewachsene Biologe Alfred Kin-
sey (Liam Neeson) seine tabubrechenden Studien
zur menschlichen Sexualität veröffentlicht, provo-
ziert er einen der größten Skandale der 50er-Jahre-
Ära und gerät ins Kreuzfeuer christlich-konservati-
ver und antikommunistischer Gruppierungen.
fernsehen
Multitalent, Künstler, Unternehmer – Wolfgang Joop gilt neben Karl
Lagerfeld als einer der bedeutendsten Designer der deutschen Mo-
debranche. Und selbstredend ist die alte Frau Joop auch immer
wieder für eine Klatschgeschichte gut. Zuletzt geriet der Potsdamer
in die Schlagzeilen, weil dem von ihm geschaffenen Engel auf dem
Familiengrab der Penis abgeschlagen wurde. Das Gemächt sei zu
groß geraten und eines Friedhofes unwürdig, zürnten Kritiker. Joop
war entsetzt (ob der Missetat), verteidigte die Größe des geraubten
Penis, will das beste Stück des Engels aber vorerst nicht ersetzen.
Wahrscheinlich müssen sich erst wieder die Wogen so geglättet
haben wie die Haut des Meisters.
Wolfgang Joop kann bekanntlich weit mehr als Penisse in Form
bringen. Er ist ein Kreativer mit zahlreichen Talenten, und so liegt
er in ständigem Kampf mit sich selbst. Ob Modemacher oder Maler
– als Künstler versteht er sich allemal. Die Kamera in „Herr der Eitel-
keiten“ beobachtet ihn in New York, Paris, Monte Carlo und vor al-
lem in seiner Heimatstadt Potsdam. Filmemacherin Birgitta Ashoff
hat das Modegenie in seiner Villa am Potsdamer Heiligensee ge-
troffen. In dem „Lebenslinien“-Porträt „Glanz ohne Glitter“ blickt
Wolfgang Joop auf seine ungewöhnliche Karriere zurück und
spricht offen über sein bewegtes Privatleben. Ein Monat, zwei Por-
traits: da kann die olle Lagerfeld im August nicht ganz mithalten.
Herr der Eitelkeiten: Wolfgang Joop – Modedesigner (Porträt, D 2001).
Sa., 7.8., 3.10-3.55 Uhr, NDR
Lebenslinien – Wolfgang Joop: Glanz ohne Glitter (Dokumentation,
D 2006). Di., 17.8., 21.40-22.25 Uhr, EinsFestival
08_10_078-079_Fernsehen 26.07.2010 19:37 Uhr Seite 78
Das komplette schwule TV-Programm: www.hinnerk.de
Sa., 14.8., 17.30 – 18.00 Uhr, NDR
Corny Littmann – Der Macher vom Kiez
(Dokumentation, D 2009). Ein Kamerateam hat
Corny Littmann ein paar Tage durch sein Leben
begleitet, hinter die Kulissen des Schmidt Thea-
ters, bei Showproben auf der „AIDA“, in sein Land-
haus und ist letztlich immer wieder da gelandet,
wo er sich zu Hause fühlt: auf St. Pauli.
So., 15.8., 10.30 – 11.00 Uhr, SWR
Menschen im Glück: Mami, Mama und
drei Kinder
(Dokumentation, D 2010). Der Film ist eine liebe-
volle Begegnung mit der Familie Herrmann-Green
aus Konstanz; ein temporeicher Film über lesbi-
sche Liebe, über die Kunst der Erziehung mehre-
rer Kinder und über den Stolz, das zu sein, was
man ist.
Mo., 16.8., 8.20 – 10.00 Uhr, WDR
Zu neuen Ufern
(Spielfilm, D 1937). Klassisches UFA-Melodram, mit
dem Zarah Leander über Nacht zum großen weib-
lichen Kinostar Deutschlands wurde.
Di., 17.8., 20.15 – 21.40 Uhr, EinsFestival
Lagerfeld Confidentiel
(Dokumentation, D 2008). Seine Markenzeichen
kennen alle: das graue Zöpfchen und die Sonnen-
brille – längst hat Karl Lagerfeld sich zu einer
Kunstfigur stilisiert. Doch wer ist der Mensch hin-
ter der Sonnenbrille?
Di., 17.8., 22.15 – 23.15 Uhr, Phoenix
Knef – die frühen Jahre
(Dokumentation, D 2005). Der Film schildert Hilde-
gard Knefs Stationen – von der blutjungen Nach-
wuchsschauspielerin im Dritten Reich bis hin zur
Übersiedlung nach Hollywood in der Hoffnung auf
eine große Filmkarriere. In der Dokumentation kom-
men zum ersten Mal alle drei Ehemänner von Hil-
degard Knef zu Wort.
Do., 19.8., 13.30 – 14.15 Uhr, rbb
In aller Freundschaft: Starke Söhne
Der 34-jährige Carsten kommt in die Sachsenklinik.
Dr. Globisch diagnostiziert eine Lungenentzün-
dung und teilt ihm lapidar mit, dass er HIV-positiv
ist. Weitere Untersuchungen ergeben, dass bei ihm
mittlerweile Aids ausgebrochen ist. Diese Mittei-
lung stellt ihn vor eine schwere Aufgabe. Als es
Carstens Mutter erfährt, kommt es zum Bruch.
Fr., 20.8., 22.45 – 23.45 Uhr, ZDFneo
P!nk: Funhouse
(Konzert, AUS 2009). ZDFneo zeigt die Höhepunkte
von P!inks Abschlusskonzert der „Funhouse“-Tour
in Sydney mit allen Hits.
So., 22.8., 3.00 – 4.15 Uhr, Arte
Alucarda
(Spielfilm – OmU –, MEX 1975). Ein mexikanisches
Kloster, gegen Mitte des 19. Jahrhunderts: Nach
dem Tod ihrer Eltern soll die 15-jährige Justine
wohl behütet unter der Aufsicht christlicher Non-
nen erzogen werden. Doch ein gleichaltriges Wai-
senmädchen, die geheimnisvolle Alucarda, steckt
Justine mit satanistischem Gedankengut an. Die
Zutaten, dämonische Besitzergreifung, Teufelsan-
betung, blutige Sexorgien und Vampirismus, wer-
den im Hexenkessel zu einem höllischen Inferno
gebraut.
So., 29.8., 0.50 – 1.15 Uhr, Arte
Nackt ist die Kunst: Die Sünde
(Dokumentationsreihe, D 2005). Dass die Ge-
schichte der Menschheit immer auch die Ge-
schichte ihrer Nacktheit ist, das ist die Botschaft
dieser vierteiligen Reihe, die berühmt-berüchtigte
Akte von der Renaissance bis in die Gegenwart
vorstellt.
Zusammenstellung der Texte und Fotos: Ulf Meyer
hinnerk 08/10 79
Fady beim Promi-Dinner
Schon mal was von Moderatorin Anastasia Zampounidis gehört? Den Schauspielern Meike von Bre-
men und Rainer Schöne? Nein? Gut so, denn Menschen, die keiner kennt, sind perfekt fürs perfekte
Promi-Dinner. Dort kocht neben Krawallschachtel Daniel Küblböck im August auch DSDS-Kandi-
datenkollege Fady Maalouf. Aber den kennt die aufgeklärte Schwuppe natürlich!
Das perfekte Promi-Dinner (Koch-Doku, D 2010). So., 15.8., 20.15 - 22.45 Uhr, Vox
08_10_078-079_Fernsehen 26.07.2010 19:37 Uhr Seite 79
hinnerk 08/10 80
Alles für die Leser
Ausgeflippt
Einmal verrückt sein und aus allen Zwän-
gen flieh‘n? Kein Problem: Vom 27. bis 29.
August geben sich beim „Festival der
Liebe“ die Schlagerstars die Klinke in die
Hand: Jürgen Drews, Olaf Henning, G. G.
Anderson, Guildo Horn und die Orthopä-
dischen Strümpfe und viele andere. Das
Festival findet im Revierpark Wischlin-
gen/Dortmund statt, wir verlosen drei
mal zwei Festivaltickets.
www.einfestivalderliebe.de
Stichwort: Wie ein neues Leben
Gottesfürchtig
Larry Gopnik hat keine gute Zeit. Die Ehe-
frau betrügt ihn, sein Bruder bewegt sich
nicht mehr vom Sofa, die Tochter klaut,
um sich eine Nasen-OP zu finanzieren
und dann wird er auch noch arbeitslos.
Hilfesuchend wendet er sich an den
Rabbi – und alles wird noch schlimmer...
Die rabenschwarze Komödie der Coen-
Brüder gibt‘s nun auf DVD inklusive Bo-
nus-Material. Wir verlosen zwei DVDs.
www.tobis.de
Stichwort: Midlife-Crisis
Original
Sechs LPs aus der Hochzeit des deutschen Schlagers wurden digital überarbei-
tet und liegen nun in der Original-Optik wieder vor: Perlen von Roy Black, Wencke
Myhre und Vicky, die Rosenberg-Alben „Und die Liebe, sie kam“ und „Flüstern-
des Gras“ sowie „Connie Francis Sings German Originals“. Wir verlosen zwei
Schlagerpakete mit CDs aus der Polydor-Reihe „Originale“.
www.universal-music.de
Stichwort: Wie früher
Attraktiv
Es gibt die größte Holzachterbahn der Welt. Speeddating auf dem Mississippi-
dampfer. Einen Wetlook-Contest, eine Abendparty, eigene Ride Times für die
mehr als 50 Attraktionen, die keine zwei Beine haben. Es ist der Wahnsinn in
Tüten und nennt sich „Rosa Tag im Heidepark“! Am 11. September ist es so weit,
wir verlosen zwei Tickets – leider sind die attraktiven Damen nicht inbegriffen.
www.csd-nord.de/rosatag
Stichwort: Life Is A Rollercoaster
verlosung
All diese schönen Sachen können hinnerk-Leser ganz einfach gewinnen: Schickt bis zum 15. August 2010 eine ausreichend frankierte, mit dem jeweiligen Stichwort
versehene Postkarte an den hinnerk-Verlag, Steindamm 11, 20099 Hamburg, oder sendet uns eine E-Mail (verlosung@hinnerk.de). Eigene Adresse und Telefonnummer
nicht vergessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!
Die Wäscherei in Hamburg soll alle Sinne ansprechen. Die Augen
für viele interessante, ungewöhnliche Eindrücke, die Ohren mit
der coolsten Musik der eigenen CDs – und jetzt auch die Nase mit
dem ersten Wäscherei Parfüm für Männer und Frauen. „Dieser
Fragrance ist ein weiterer Meilenstein des ganz eigenen Stils der
Wäscherei, der sicherlich unnachahmlich ist“, heißt es hierzu in
der Jarrestraße. Der Duft ist betörend und wurde von einem er-
fahrenen Parfumeur kreiert. Vorgestellt wird das Wäscherei Par-
füm auf dem CSD-Straßenfest, es ist aber natürlich auch im Laden
in der Jarrestrasse 58 erhältlich. Wir verlosen fünf Flakons.
www.die-waescherei.de
Stichwort: Meilenstein
Betörend
08_10_080_Verlosung 27.07.2010 9:40 Uhr Seite 80
Dokument 1 27.07.2010 14:50 Uhr Seite 1
hinnerk 08/10 82
hinnerk, August 1999. „Die Hansestadt als schwules Reiseziel“ titelte
hinnerkim August 1999. Damals hatte die Bürgerschaft der Tourismus-
zentrale Hamburg (TZH) den Auftrag erteilt, ein Konzept zur Förde-
rung des schwul-lesbischen Tourismus in die Hansestadt zu entwickeln
und entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Mangels ernsthaftem
Interesse auf Seiten der TZH kam die Sache aber nicht richtig in Gang
und versandete nach kurzer Zeit. Und auch wenn Hamburg damals
als erste deutsche Metropole Mitglied in der International Gay and
Lesbian Travel Association (IGLTA) wurde, sind Berlin, Köln und Mün-
chen in diesem touristischen Segment inzwischen längst an der Han-
sestadt vorbeigezogen.
Seit Anfang 2010 unternimmt Hamburg einen neuen Anlauf, verlo-
renes Terrain aufzuholen. Highlight im August wird eine Pressereise
sein. Auf Einladung von Hamburg Tourismus und hinnerk werden
zum diesjährigen CSD vom 5. bis 8. August acht Journalisten euro-
päischer Schwulenmagazine Hamburg besuchen und die Stadt sowohl
touristisch als auch szenetechnisch unter die Lupe nehmen, um an-
schließend Reportagen zu veröffentlichen, die im Idealfall Lust ma-
chen, nach Hamburg zu reisen. Gründe dafür gibt es schließlich ge-
nug: sei es das CSD-Straßenfest mit traumhafter Location oder die
Schiffsparty zum Ledertreffen mit einzigartiger Hafenkulisse. Dafür
kann man international tatsächlich Werbung machen. PEGE
Was den schwulen Hamburger bewegte
Der TOP!-Tipp im August von RICARDO M.
Jahre alt ist Rudolf Brazda: Er war
einer von 650 schwulen Bu-
chenwald-Häftlingen und hat das
KZ überlebt. Brazda nahm im Juli
als Ehrengast an einer Feier-
stunde in der Gedenkstätte teil.
So lange er lebe werde er versuchen, den nachfol-
genden Generationen die Geschichte der NS-Opfer
mit auf den Weg zu geben, sagte er.
97
„Leben Sie, wie Sie wollen,
im Privaten, und lassen Sie
andere mit Ihrer
Abnormalität in Ruhe.“
Der Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Chemnitz-
Mitte/West, Kai Hähner, in einer eMail an den CSD Leipzig
Aufklären
Sehr verehrtes Publikum, herzlich willkommen in den Trendwochen „Rücktritt ganz
easy“! Mein TOP!-Tipp für Sie: treten Sie schon bei den geringsten Anzeichen einer
eventuellen Amts- oder Berufsmüdigkeit umgehend zurück! Denken Sie mal nur an
sich! Namhafte Persönlichkeiten sind hierbei bundesweit Trendsetter. Zum Glück
folgt unser modebewusstes Community-Mitglied Ole (gerade 55 geworden) jedem
Trend! Von Beust heißt ab jetzt von Sylt. Die Begründung war ganz logisch: bib-
lische Erkenntnis, alles hat seine Zeit, blabla! Nur die Wurst hat zwei! Rücktritt,
ganz easy! Einfach vorbildhaft! Das schaffen Sie auch! Wahnsinnig an-
strengend und dabei nicht mal anständig bezahlt: diese ganzen ehren-
amtlichen Tätigkeiten in der nervigen Gay-Community! Machen einfach
amtsmüde, zurücktreten bitte! Irrsinnig ermüdend: diese ganze CSD-
Organisation! Tun Sie sich, liebe Helferlein, diesen Stress (gibt sowie-
so Falten und fahle Haut!) nicht länger an! Gönnen Sie sich einen ge-
schlossenen Rücktritt! Doch Achtung: wählen Sie den Zeitpunkt stra-
tegisch! Hierbei auch wieder ganz vorbildlich: uns Ole. Ab Vollen-
dung seines 55. Lebensjahres steht dem Bürgermeister laut Senats-
gesetz seine Pension zu... Nach Ihnen die Sintflut, RICARDO M.! www.ricardo-m.com
BINGO! im Musiksalon mit dem Schanzenquartett präsentiert von RICARDO M., 1.8., 19 Uhr, Pride House, An der
Alster 40. Love-BINGO! mit RICARDO M., 3.8., 19.30 Uhr, Café Gnosa, Lange Reihe 93. Schanzen-BINGO! mit RI-
CARDO M., 10.8., 21 Uhr, Kulturhaus III&70, Schulterblatt 73
Wie können ehrenamtliche Aids-Aktivisten eine professionelle
Aufklärungskampagne entwicklen? Die Organisation „Designers
Against Aids“ (DAA) will dies jungen Freiwilligen künftig in Antwer-
pen beibringen. Das spendenfinanzierte International HIV/Aids-
Awareness Education Center (IHAEC) geht zwar erst am 1. Dezem-
ber offiziell in Betrieb, die ersten Gaststudentinnen aus den USA
haben dort aber bereits ihre Sommerferien verbracht und an
ersten Kampagnen gearbeitet (Foto). Künftig sollen hier so ge-
nannte DAA-Botschafter aus der ganzen Welt ausgebildet werden,
um das in Antwerpen erworbene Wissen in ihrer Heimat anzu-
wenden. www.designersagainstaids.com
lange reihe
F
o
t
o
:

S
t
e
f
a
n

M
i
e
l
c
h
e
n
Aids-Botschaften aus Antwerpen
08_10_66_Lange-Reihe 26.07.2010 19:39 Uhr Seite 82
Dokument 1 27.07.2010 14:52 Uhr Seite 1
Dokument 1 27.07.2010 14:53 Uhr Seite 1

You're Reading a Free Preview

Herunterladen
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->