Sie sind auf Seite 1von 17

DER KLEINE UNTERSCHIED

Das Etikett:
Personalausweis für den Anzug
Jahr für Jahr webt Scabal mehr als 150.000 Etiketten aus Stoff für seine
Schnittlängen.
Welche Informationen vermitteln diese Etiketten? Wo werden sie produziert?
Warum sind sie so wichtig? Fragen über Fragen.
Wer könnte sie besser beantworten als Maurice Gillet, seit 40 Jahren
Verwaltungsdirektor bei Scabal,
und seine rechte Hand, Marianne De Greef?

Maurice Gillet legt Wert auf gute Organisation. Auf meine Frage zur Produktion
der Scabal-Etiketten lässt er mich in einer Enzyklopädie den Begriff ‘Etikett’
nachschlagen: ‘Ein kleines Stück Papier oder Plastik, mit einer Zeichnung oder
einer Beschriftung, das auf einem Produkt oder Objekt angebracht oder angeheftet
wird.’ Eine maßgeschneiderte Definition für ein Scabal-Etikett!

DAS SCABAL-ETIKETT: WOVON, WOHER, WOMIT?


“Das Etikett soll dem Kunden Informationen zu dem Stoff liefern, aus dem sein
Kleidungsstück hergestellt ist,” erklärt Marianne De Greef. Jedes Etikett kann bis
zu vier Informationselemente enthalten, die den Stoff näher beschreiben: Das
Rohmaterial, aus dem er hergestellt ist (Kaschmir, Seide, Leinen, Baumwolle), den
Namen der Kollektion (Summit, Gold Treasure, Diamond Chip, Lapis Lazuli), seine
Herkunft (Made in England) und den Superfein-Gütegrad wie z.B. Super 150’s,
Super 180’s (bezieht sich auf die Qualität, die Stapellänge und die Feinheit der
Wollfaser). Alle Etiketten sind aus Satin und kommen aus Europa, der schlüssige
Beweis für ‘Made in Europe’. Die Etiketten werden in jedes Kleidungsstück genäht,
das von dem deutschen Scabal-Betrieb in Saarbrücken hergestellt wird. Sie gehen
auch an jeden Schneider, der Stoffe von Scabal bestellt.

INTERVIEW
Bespoken: Wie viele verschiedene Etiketten produzieren Sie jedes Jahr? Maurice
Gillet und Marianne De Greef: Jede Art von Etikett hat einen Bezug zur Kollektion.
Wir entwerfen ungefähr fünfzehn neue Stoffkollektionen pro Saison. Also
produzieren wir jährlich etwa dreißig neue Etiketten. Insgesamt eine
Jahresproduktion von gut 150.000 Etiketten!

Wer entwirft die Etiketten?


Michael Day, Design & Creation-Direktor von Scabal, und seine Assistentin, Nora
Krämer, lassen uns wissen, was sie für ihre neuen Stoffkreationen wünschen. Das
Etikett wird dann ganz nach den Maßgaben des Stoffes und manchmal der Farbe
der Webkante entworfen.
Alle diese Elemente werden zu einem einheitlichen Farbcode kombiniert, um ein
harmonisches und leicht erkennbares Merkmal zu schaffen.

Welche Hauptmerkmale kennzeichnen ein Etikett?


Vor allem zwei Kategorien unterscheiden ein Etikett durch sein Format:
Rechteckige blaue Etiketten sind für Standardstoffe. Die Etiketten in Form eines
großen Rechtecks kennzeichnen besondere Stoffe wie Summit, Diamond Chip
(Super 150’s und Seide mit Diamantfragmenten) oder Gold Treasure (Super 150’s
und 22 Karat Gold).

Welche Entwicklungen haben Etiketten durchlaufen?


Bei Etiketten haben mehrere technische und vor allem qualitätsorientierte
Verbesserungen stattgefunden. Heute wird jedes Etikett aus Satin hergestellt. Es
wird vorgeschnitten und mittels Laser korrigiert, damit der Schneider es leichter in
das Kleidungsstück einnähen kann. Bisher wurden unsere Etiketten an dem Stoff
befestigt, der an den Schneider ging. Aber unlängst wurde ein neues Projekt zur
Verbesserung der Präsentation unserer Etiketten eingeführt. Unsere Idee: Wir
wollen im Lauf von 2009 einen Präsentationsprospekt entwickeln, der unseren
Kunden Angaben zum Etikett wie auch Einzelheiten zum jeweiligen Stoff liefert.
Jérôme Stéfanski

‘Jedes Etikett ist aus Satin, vorgeschnitten und mittels Laser korrigiert, um die
Arbeit des Schneiders zu erleichtern.’

Scabal-Etiketten
VOM SCHAF ZUM SHOP
Scabal-Kollektion:
Frühjahr-Sommer 2009
Bespoken spricht mit Scabal Design & Creation-Direktor Michael Day
über die Kollektion Frühjahr-Sommer 2009.
Ein Blick auf die Stoffe und Designs, die der Mann von Welt
für die kommende Saison wählt.

STOFFE
Konventionell? Langweilig? Altmodisch? Unbeweglich? Keineswegs! Durch die
oberen Regionen der Männermode weht ein neuer, frischer Wind.

MEHR AUSGEBEN FÜR LÄSSIGE KLEIDUNG


Die Stimmung ist eindeutig. Genau wie bei Autos, wo jedes neue Modell ein wenig
luxuriöser ausfällt als sein Vorgänger, macht sich auch bei Luxus-Freizeitkleidung
ein Aufwärtstrend bemerkbar. Noch vor ein paar Jahren war Mann vielleicht noch
mit einem Wolle-Baumwoll-Jackett von guter Qualität zufrieden – in einen lässigen
Look wollte er nicht investieren. Jetzt sind Luxusmischungen wie Kaschmir-Seide
angesagt. Männer wollen gepflegt und entspannt aussehen, und das nicht nur am
Wochenende “Manchmal ist man dem Trend voraus, manchmal nicht,” gesteht
Michael Day. “Aber diesmal treffen wir mit unserer Entscheidung, Luxus in
Freizeitkleidung zu bringen, den Nagel auf den Kopf.”

LUXUS WIRD LÄSSIG


“Scabal begann vor ein paar Saisonen, seine Freizeitkollektionen aufzuwerten,”
fügt Day hinzu, “als wir im Frühjahr 2008 unseren ersten Kaschmir-Baumwollstoff
für Anzüge und Hosen herausbrachten. Der Absatz war gut, aber für 2009
versprechen wir uns noch viel mehr davon.” “Wir entwerfen schon die
Kollektionen für Frühjahr-Sommer 2010 und mischen superfeine Baumwolle mit
einer noch luxuriöseren Faser als Kaschmir! Lässig ist luxuriös geworden, und bei
Luxus dreht sich heute alles darum, lässig zu sein.” Dieser Qualitätsanstieg
beschränkt sich nicht auf Sommer-Freizeitkleidung. Scabal hat neue Designs in
seine Kaschmir-Cord-Kollektion (10 Prozent Kaschmir, 90 Prozent Baumwolle) für
die Wintersaison 2008 eingebracht.

DIE ZEICHEN DER ZEIT


In vielen Teilen der Welt ist mehr als ein Anflug von Diskretion in Luxusmärkten.
Rote und gelbe Sportwaten gehen langsamer weg, dezente Töne werden bevorzugt.
Bei Kleidung ist es nicht anders. Anscheinend geben sich Käufer in schwierigen
Zeiten lieber etwas ‘unauffälliger’. Bescheidenheit und Diskretion sind wieder in
Mode.
“Wir haben eindeutig mehr halbschlichte Designs in 2009, und die meisten unserer
Karos und Streifen sind weicher,” bestätigt Michael. “Unsere neue Lifestyle-
Kollektion ist ein perfektes Beispiel. Mit 36 Anzugstoffmustern und verschiedenen
Qualitäten, von Super 120’s, 130’s und Wolle-Seide, ist es ein Geschmacksgemisch,
das die Vielseitigkeit der Nachfrage widerspiegelt. Aber die Designs 2009 haben
einen gemeinsamen Nenner: Nüchternheit.”

DAS ZEITALTER DER DISKRETION


“Heute sind schmalere Streifen gefragt. Bei unseren klassischen Anzugstoffmustern
sehen wir Streifen von einem halben Zentimeter oder so, während noch vor ein
paar Jahren der Abstand mehr als einen Zentimeter betrug.” “Nehmen Sie
beispielsweise eine Mainstream-Kollektion wie Eton, ein Super 130’s Stoff mit
nicht weniger als 92 Designs in 2009, mit viel weicheren Streifen- und Karodesigns.
Oder unseren Mohair, wo weiche, frische, schlichte Schattierungen mehr denn je
dominieren. “Und welche Kollektion könnte diesen Trend besser veranschaulichen
als unsere neue Romance-Serie? Einhundert Prozent Wollkammgarn-Jackettstoffe
in dreißig Designs, um der Nachfrage nach hoher Qualität gerecht zu werden. Es
sind modische Jackettstoffe, aber mit weichen Karos und in zarten, romantischen
Farben. Nicht zu aufdringlich. Das Jahr 2009 ist lässig, bequem, weich und
luxuriös, aber diskret.”

SCHNITTE UND FARBEN


Wie werden Stoffe 2009 geschnitten? Olivier Vander Slock, Verkaufs- und
Produktdirektor von Scabal, stellt die neue Anzugkollektion von Scabal vor.

SCHLANKER IN 2009
Männer verlieren Kilos in Fitnessclubs, und sie wollen es auch zeigen. Also setzt
sich der Schlank-Fit-Stil auch in der neuen Saison fort. Jacketts sind kürzer, mit
einem einzigen Schlitz, schlankerer Passform und schmaleren Aufschlägen. Auch
Ärmel sind schmaler, mit einer höheren Teilung. Die Taille sitzt ebenfalls tiefer
und betont die große, schlanke Form. Sogar Krawatten haben Zentimeter um die
Mitte verloren. Der schlankere Look setzt sich bis zu den Hosen herunter fort. Der
Bund ist tiefer, und die Hosenbeine sind schmaler geschnitten. Es ist ein jüngerer,
schärferer, fitterer Look für den gut gekleideten Mann von 2009.

VIER THEMEN
“Der Trend hin zu Mischgewebe – beispielsweise Seide, Leinen und Baumwolle,
gemischt mit Wolle – verleiht der neuen Kollektion einen lässigen Look,” erklärt
Olivier Vander Slock. “Die Stimmung ist zeitgenössisch und bequem, mit einem
Feeling von Leichtigkeit und Luxus. Vier Hauptthemen prägen die Atmosphären
der Scabal-Kollektion: Nennen wir sie Sunny, Africa, Travel und Ocean.”

SUNNY
“Das stärkste Thema wurde rund um einen coolen und städtischen Look kreiert,
mit hellem Weiß, Grau, hellem Blau und Beige, kombiniert mit weichem, sonnigem
Gelb. Dezente Fischgrätmuster und natürliche Texturen von organischen Garnen
werden mit schlichten, ungemusterten, leichten Stoffen gemischt. So entsteht eine
mühelose Modernität mit einem coolen, städtischen Feeling.”
AFRICA
“Das zweite Thema ist an die Kontraste Afrikas angelehnt, mit hellen
Sandschattierungen und dunkelbraunen Holzfarben. Stoffe sind edel, weich und
leicht schillernd, mit dem trockenen Touch von Leinen, temperiert durch
Kaschmir-, Seiden- und Baumwollmischungen. Das Ergebnis ist ein lässiger Luxus
– schicke Anzüge, mit einem Bohème-Feeling für Männer, die Wert auf einen
originellen, mehr individuellen Stil legen.”

TRAVEL
“Diese dritte Atmosphäre kombiniert traditionelles Grau mit Grün und Lila,
akzentuiert mit einem Hauch von Purpur. Dank unseres technischen Könnens ist
es uns gelungen, Pflanzenfasern mit Hi-tech-Garnen zu mischen und dezente,
raffinierte Ton-in-Ton-Muster und Chiaroscuro-Kontraste zu schaffen. Es sind
Stoffe für Geschäftsleute, die Wert auf bequeme Reiseanzüge in Spitzenqualität
legen.”

OCEAN
“Inspiriert durch das Meer verwendet dieses Thema Blau mit einer Spur von
Orange und Weiß, wie man sie in Muscheln am Strand findet. Der Kern basiert auf
ultrareinen Gabardines mit einem Finish, gemustert mit einfachen Streifen oder
subtilen Ton-auf-Ton-Designs. Schick und elegant ist das Thema eine neue,
luxuriöse Interpretation des lässigen Looks, mit einem optimistischen Verweis auf
das sonnige Kalifornien.”

FRÜHJAHR-SOMMER-STARS
Lapis Lazuli: 14 Blau-auf-Blau-Anzugstoffmuster kennzeichnen diesen Klassiker im
Topsegment. Es ist eine perfekte Illustration, wie Scabal technologischen Know-
how mit einer langen handwerklichen Tradition kombiniert. Lapislazuli – oder
Azurstein – wird seit über 6000 Jahren gewonnen und ist seit jeher sehr beliebt.
Mitglieder von Königshäusern und Herrscher in Mesopotamien, Ägypten, Persien,
Griechenland und Rom schätzten ihn wegen seiner therapeutischen Eigenschaften.
Man sagte, dass er die Potenz, die Immunität und intellektuelle Fähigkeiten
steigert. Scabal hat eine Technik entwickelt, um mikroskopische Teilchen dieses
Halbedelsteins in Super 150’s-Wolle einzuspinnen. Er verleiht der Lapis Lazuli-
Kollektion einen natürlichen Glanz und ein einzigartiges Gefühl von Luxus. Für
Gentlemen, die Qualität und Liebe suchen.

Acapulco: Das Nonplusultra in luxuriöser Freizeitkleidung. Acapulco mischt


Leinen mit weichem Kaschmir und Seide. Die Farben reichen von natürlichem
Weiß, Beige, Braun und Pastellblau bis hin zu Lachspink und Grau. Gestreifte,
karierte und ungemusterte Jackettdesigns machen Acapulco zu einer schicken,
exquisiten Wahl für Freizeitkleidung.

Mohair-Kollektion: In 2009 erweiterte Scabal seine etablierten Linien Monterey Bay


und Paloma Bay um zwei neue Mohair-Qualitäten. Cannes mischt Kid-Mohair mit
Leinen und Seite, und ‘Made in England’, ein neuer 60 Prozent Kid-Mohair, sorgt
für extra Raffinesse bei Sommeranzügen. Alle vier Mohair-Linien fühlen sich kühl
an, sind bequem und leicht und strahlen Luxus pur aus.
Nigel Bishop

‘Casual chic’ von Scabal

‘Lapis Lazuli’-Kollektion
‘Romance’-Kollektion

Männer verlieren Kilos in Fitnessclubs, und sie wollen es auch zeigen. Also setzt
sich der Schlank-Fit-Silhouettenstil auch in der neuen Saison fort.

SCABAL UND DIE SEE


Sartoria Caprese
auf Capri
Diese Nummer von Bespoken hat eine nautische Note. Es lag also nahe,
den Scabal-Kunden Roberto Russo vorzustellen, der auf der Insel Capri
eine Boutique in Meeresnähe hat.

Angenommen, Sie starten in der Via Acquaviva in Capri. Sie passieren unter dem
weltberühmten Glockenturm auf der Piazza Umberto – dem einzigen Ort der Welt,
der einfach als die Piazetta bekannt ist. Sie gleicht einem behaglichen Innenhof.
Weiter geht es, unter dem Bogen hindurch auf die Via Vittorio Emmanuele und
links in die Via Camarelle. Sie haben nicht nur einige der besten Einkaufsstrassen
der Wellt passiert sondern sind auch an 15 der insgesamt 34 Geschäfte von Roberto
Russo vorbeigekommen. Aber, so erklärt er: “Nicht alle sind in unserem Besitz.”
Dazu gehören die absolut exklusive Sartoria Caprese und sein Restaurant Edode
(ein griechisches Wort, das so viel bedeutet wie ‘Portion Essen’: “Alles, was wir
servieren; kommt von der Insel. Die beste Qualität an Lebensmitteln, die sie zu
bieten hat. Der beste Fisch, der beste Käse, die beste Pasta,” behauptet Russo. Die
Stadt Capri schmiegt sich an die sanften Hänge eines Hügels, der die Marina
Grande im Norden der Isola di Capri von der Marina Picola im Süden trennt. Von
der Via Camarelle sind es nur ein paar hundert Meter hinunter zum Hafen.

NICHT GENUG STUNDEN


Während meines Interviews mit Russo schlägt die Finanzkrise noch hohe Wogen.
“Wir sind sehr schnell gewachsen, und manchmal wirt es ein wenig kompliziert.
Der Tag sollte 48 Stunden haben. Vielleicht ist es Besser, nur ein Geschäft zu
haben, oder zurück zum Bauernhof zu gehen, und Landwirtschaft und Fischfang zu
betreiben. Ich könnte auch mein eigenes ‘Albergo’ führen. Vielleicht muss ich das
in meinem nächsten Leben tun?”

Kaum zu glauben, dass diese Worte von einem zuvorkommenden, angenehmen


Geschäftsmann kommen, der nicht nur als der ‘Mode-Guru’ und ‘Einzelhandels-
Magnat’ von Capri sondern auch als ‘Tennis-Lord’ bekannt ist. Sein Sternzeichen
ist Jungfrau, und somit hat er ein Auge fürs Detail, und der Hund nach dem
chinesischen Horoskop steht bekanntlich für außerordentliches Verkaufstalent. Die
Liebe für die edlen Stoffe, die Scabal produziert, liegt ihm im Blut. Er kommt aus
einer Weberfamilie von Capri, auf deren Webstühlen Seiden- und Wollstoffe in
höchster Qualität entstanden. Als Russo Senior im Jahr 1983 viel zu früh verstarb
erbte der gerade mal 25 Jahre alte Roberto das exklusive Herren- und Damen-
Modegeschäft seines Vaters. Er brauchte ein paar Jahre, bis es florierte, aber
einmal begonnen konnte nichts diesen großen, jungen Mann mit seinem kahlen
Kopf, seinen warmen, dunklen Augen und seinem einnehmenden Lächeln mehr
stoppen.

FAMILIENVERMÖGEN
Der Laden, den sein Vater 1922 besaß, wurde 1868 gegründet und verkaufte
Lebensmittel und Stoffe zugleich. Roberto Russo baute erst sein Modeimperium,
aber konnte nicht umhin, vor vier Jahren einen Lebensmittelladen zu erwerben,
um “den besten Schinken, die beste Salami, den besten Käse” zu verkaufen. Nach
einem gemütlichen Spaziergang von ihrer Jacht sucht seine sehr vornehme
Kundschaft gerne die Sartoria Caprese auf, um zuzuschauen, wie unter den
Händen ihres Schneiders ihr Anzug entsteht. Roberto lässt dann eine Flasche
Wein und etwas Mozzarella Bufala aus seinem Laden kommen. Sartoria Caprese ist
sicher eine exklusive Boutique. In einem behaglichen, atelierähnlichen Ambiente,
mit verdunkelten Fenstern zur Piazzetta hin, und gefüllt mit exquisiten
italienischen Antiquitäten, treffen die Eingeweihten ihren Schneider. “Wir
verkaufen ausschließlich Maßgeschneidertes für Herren und Damen, mit größter
Sorgfalt von Hand genäht,” sagt Russo. “Auch wenn es vielleicht nur 5 Prozent
unseres Geschäfts ausmacht, ist es für uns sehr wichtig. Unsere Kunden können
aus den besten Stoffen der Welt wählen. Stoffe, so die so leicht sind, dass sie sich
wie nichts in der Hand anfühlen. Man hat das Gefühl, nichts anzuhaben, aber
zugleich ist man besser angezogen denn je. Es ist echter Luxus.”
Aber sogar in der Sartoria Caprese ist es manchmal schwierig, einen Kunden zu
bedienen. Roberto Russo erinnert sich, als im Juli 2007 ein bedeutender Saudi-
Prinz, umgeben von seinen Leibwächtern, in den Laden kam, um sich einen Anzug
maßschneidern zu lassen. “Leider war er sehr korpulent: Er wog 185 kg. Wenn wir
den Taillenumfang messen, reicht uns normalerweise ein Bandmass. Aber für ihn
brauchten wir einen weiteren halben Meter. Wir benutzten also zwei Bandmasse.”
TENNIS PRO
Als Russo gerade mal 8 Jahre alt war, gab es auf der Insel nur zwei Sportarten:
Fußball und Tennis. Im Jahr 2002 übernahm er den kränkelnden 70 Jahre Alten
Tennisclub und gründete die Capri-Sportakademie. Damals konnte er noch nicht
ahnen, dass innerhalb von fünf Jahren sein Team die italienische Meisterschaft
gewinnen würde. Oder vielleicht doch? “Ich wandte einfach die Regeln von
Fußball auf Tennis an,” erklärt er. “Man braucht Hartnäckigkeit, Inspiration und
Talent, um erfolgreich zu sein, aber vor allem Organisations- und
Managementfähigkeiten.” Als Vizepräsident des Jachtclubs von Capri führte er
auch die Rolex Capri-Segelwoche ein. Diese hochkarätige Veranstaltung lockt
Seeleute aus der ganzen Welt kurz vor dem Auftakt der Mittelmeer-Rennsaison an.
Sieht er sich als Kandidat, wenn er sagt, dass die Insel einen Stadtmanager
braucht? “Ich hoffe, ich habe noch ein paar gute Jahre vor mir. Ich bin ein
Einzelkind. Ich bin verheiratet, und wir haben zwei Mädchen: Georgia ist 15 und
Victoria 11. Die Insel ist perfekt, um aufzuwachsen, ohne irgendwelche Probleme.
Wir können unsere Türen nachts offen lassen, es gibt keine Autos, die Kinder
können gefahrlos alleine zur Schule gehen. In den letzten 30 Jahren hat die Insel
nur ein Zehntel ihres Potenzials realisiert. Ihre Ressourcen sind endlos: Von der
Geschichte über Tourismus und Tennis bis hin zum Segeln. Capri ist auf der
ganzen Welt bekannt, und die ganze Welt kommt zu Besuch.” Es begann mit den
Phöniziern und den Griechen, dann kamen die römischen Kaiser: Augustus, der
Capri im Tausch gegen eine andere Insel erwarb, und Tiberius, der 12 Villen auf
ihr bauen ließ. Zwei Jahrtausende später wird die Liste berühmter Namen mit jeder
Generation länger. Unter anderem besuchten Queen Victoria, Oscar Wilde,
Somerset Maugham, Norman Douglas und Thomas Mann, Sängerin Gracie Fields,
die Schauspielerinnen Sophia Loren und Gina Lollobrigida, Onassis und seine
Jackie, Grace Kelly, Roberto Rossellini und Ingrid Bergman die Insel. Und wie
viele vom heutigen Jet Set sind Kunden bei Russo? Roberto lächelt nur. Die
Geheimnisse seiner berühmten Kundschaft sind bei ihm sicher.

www.russocapri.com/store.html

Joséphine Overeem
Die Küstenlinie von Capri

Roberto Russo

‘Wir verkaufen ausschließlich Maßgeschneidertes für Herren und Damen, mit


größter Sorgfalt von Hand genäht.’

DAS SCABAL-NETZWERK
Steht Ihnen, Madame!
Als Julia Kristensen vor 13 Jahren nach Bukarest kam, konnte sie nicht ahnen,
dass sie der erste ‘Scabalist’ Rumäniens werden würde.
diese einzigartige Kundin erzählt von ihrem unternehmerischen Abenteuer.

Geboren als Kind russischer Eltern in Riga, Lettland (raten Sie mal, wie viele
Sprachen sie spricht?), behielt Julia Kristensen den Familiennamen ihres früheren
dänischen Ehemanns. Im brüsseler Hauptsitz von Scabal weiß man schon, dass Stil
European Impex einer der produktivsten Einzelhändler in Europa ist, aber auch,
dass Kristensen nicht umhin kann, alle zwei Jahre ein neues Projekt einzuführen.
Mattias Rollmann, Direktor für Fertigprodukte und Verkaufsmanager für
Osteuropa, erklärt: “Sie ist phänomenal. Mit unglaublicher Dynamik und Kraft
entwickelt sie immer wieder neue Ideen!” Und sie ist nicht nur eine starke und
erfolgreiche Geschäftsfrau, sondern hat dank ihrer inspirierten Vision auch im
Alleingang ein ganzes Einzelhandelsimperium aufgebaut. Was sie nicht nur im
eigenen Land sondern auch in ganz Europa so einzigartig macht, ist ihre
Kombination aus Großzügigkeit und einem Verständnis für Schönheit und Qualität
plus ein unaufhaltsamer kommerzieller Elan.

DEMOKRATISCHE ERZIEHUNG
Als sie nach Rumänien kam, hörte Julia Kristensen von Freunden über Scabal.
Schnell erkannte sie, dass der Luxussektor Zukunft hatte. Typisch für ihre
unternehmerische Vision und ihren Geschäftssinn handelte sie schnell nach den
Ereignissen von 1989 und lange bevor Rumänien EU-Mitglied wurde. Die Zukunft
der jungen Demokratie an der Donau sieht sie philosophisch: “Es ist ein armes
Land. Eine große Kluft trennt die Wohlhabenden, die meine Kunden sind,
darunter Politiker, Geschäftsleute, Anwälte, und Ingenieure, von der Mehrheit, die
noch nicht das große Geld verdient. Demokratie akzeptiert man nicht einfach so –
die Leute müssen sich dazu erziehen.”
“Die ersten zwei, drei Jahre mit Scabal waren meine Lernkurve. Anfangs
verbrachte ich viel Zeit am Hauptsitz von Scabal in Brüssel. Als ich die Tricks des
maßgeschneiderten Luxus im Griff hatte, verdoppelte sich mein Umsatz für vie
nächsten sechs Jahre. In den letzten vier Jahren betrug unser Wachstum 30
Prozent.”
Das jüngste Projekt von Kristensen war der Verkauf ihrer Villa in der Calea
Victoriei, die sie zwei Jahre vorher gekauft und darin ihr Scabal-Geschäft
untergebracht hatte. Statt dessen kaufte sie für 5 Millionen € eine Villa in
tadellosem Zustand aus dem 19. Jahrhundert im Geschäftsviertel am Lascar
Catargiu Boulevard. Mit der italienischen Architektin und Innenausstatterin Elena
Busato investierte Kristensen weitere 1 Million € und eröffnete im September 2008
ihr Geschäft. Neben der kompletten Scabal-Kollektion auf den ersten zwei Etagen
wurden weitere Luxusmarken und Produkte aufgenommen, um den Umsatz noch
in die Höhe zu treiben. Zusätzlich schafft die jüngste Eröffnung einer Champagner-
und Kaviar-Bar im Haus ein diskretes, elegantes Ambiente für geschäftliche
Meetings. Ergänzt wird das Ganze bald schon durch ein Design-Studio, das
komplette Beratung für luxuriöses Wohnen bereitstellt. Elena Busato kümmert sich
um die Designprojekte, während Kristensen das tut, was sie am liebsten mag und
ihr am besten liegt: Sie übernimmt die kommerzielle Seite. Sie glaubt daran, dass
die Zeit kommen wird,”... wenn sich die Leute in Rumänien nicht nur gut und
teuer kleiden sondern auch ihre Wohnungen in gleicher Weise ausstatten”. Die
beiden Frauen entdeckten bei der Renovierung ihre gemeinsame Passion und
haben sich seitdem als Geschäftspartnerinnen zusammengetan.

SERVICE NACH MASS


Julia kümmert sich persönlich um ihre etwa 300 Kunden für Massenfertigungen.
Mario Arcuri, technischer Manager für Konfektions- und Spezialprodukte, der zwei
Mal jährlich Bukarest besucht, erinnert sich an eine Anekdote aus den
Anfangsjahren: “Eine sehr wichtige Persönlichkeit besuchte in Begleitung von
Leibwächtern ihr Geschäft. Ich erklärte die Kollektion und die verschiedenen
angebotenen Qualitäten: dieser Anzug für die Arbeit, dieser fürs Theater, dieser
fürs Wochenende, dieser leichte Mantel für die Stadt, dieser für das Land... Am
Schluss lagen ungefähr 40 Kleidungsstücke auf dem Tisch, und ich wartete auf
seine Wahl. Er sah mich an, und sagte: ‘Da’, was ‘ja’ bedeutet. Ich schaute Julia an,
die hinter ihm stand. Sie sieht meine Verblüffung und zwinkert mir zu, als wollte
sie sagen, ‘so geht das hier’. Es waren mindestens fünf oder sechs Anzüge”
Kristensen erzählt eine andere Story über einen ihrer besten Kunden, der auch
einer der reichsten Männer Rumäniens ist. “Ich sage zu ihm: ‘Womit kann ich
Ihnen eine Freude machen? Es ist so schwierig, Sie dazu zu bringen, etwas zu
wollen: Sie wollen nicht kaufen.’ Wenn ich also zu den Shows in Mailand gehe,
was ich mehrmals im Jahr tue, und ich höre von handgefertigten Schuhen aus
Krokoleder, von denen es weltweit nur 800 Paar gibt, bringe ich ihm welche mit.
Sie gefielen ihm.” Sie ist auch leidenschaftlich wenn es darum geht, ihre eher
traditionellen Kunden zu erziehen. Wenn ihre Bestellung geliefert wird, macht sie
auch Vorschläge, welche Accessoires am besten zur Kleidung passen. “Es ist
eigentlich die Arbeit eines persönlichen Shoppers, aber ich tue es gratis. Die
Kunden sind dann aufgeschlossener für Vorschläge und treffen nach und nach
eine ausgefallenere Wahl.”

Joséphine Overeem

Das eindrucksvolle Casa Frumoasa-Geschäft beherbergte früher das Konsulat von


Luxemburg in Bukarest.
Julia Kristensen

‘In den letzten vier Jahren betrug unser Wachstum 30 Prozent.’

TRENDS FÜR HERBST-WINTER 2009-2010


Hunderte luxuriöser
Stoffe, Designs und Farbtöne
Saisonkollektionen von Scabal sind nicht wie Silvesterpartys:
‘Weg mit dem Alten, her mit dem Neuen’. Vielmehr entwickeln sich die
Kollektionen
von Hunderten luxuriöser Stoffe, Designs und Farbtöne weiter.

Neue Linien kommen hinzu, andere fallen weg. Man reagiert gezielt auf Stiltrends,
verändertem Marktverhalten oder technischen Innovationen in Gewebe und
Produktionsprozessen. Aber das Ziel bleibt immer dasselbe: Wir wollen eine
Kollektion anbieten, die kritischen Ausstattern in der ganzen Welt die individuelle
Auswahl und Qualität bieten, auf die es ihnen ankommt. Michael Day,
Stoffdesigner bei Scabal, wählt sechs neue Linien aus und erklärt, wie sie die
Herbst-Winter-Kollektion 2009/2010 von Scabal bereichern werden: “Mandarin ist
ein weicher, luxuriöser Anzugstoff aus Wolle und Seide für den Winter. Diese
leichte Mischung ist ein großer Sommerhit, aber die starke Nachfrage und
allgemein wärmere Winter haben uns veranlasst, eine Winterlinie zu kreieren.”
“Essentials ist eine neue Kollektion aus wunderschöner, weicher Super 150’s-Wolle
für Jackettstoffe.
Teils aus Kaschmir ist so feine Wolle eigentlich nicht für Jacketts bestimmt. Dies
ist Luxus pur.” “Ein neuer Anzugstoff aus Wolle in Super 150’s Topqualität ist
Toison d’Or. Wir haben einige weniger ausgefallene Designs kreiert. Aus der Nähe
wirken sie unverwechselbar, von weiter weg eher dezent. Es ist eine feine Qualität
mit subtiler Designarbeit.”

“Im nächsten Winter geht Scabal zurück zu wollenen Überziehern, mit einer neuen
Stoffserie aus Super 100’s und Kaschmir. Es gibt einen Trend zurück zu
maßgeschneiderten Mänteln; zumindest Scabal hat diesen Trend bemerkt. Mit dem
heutigen schlankeren Anzugstyling wollen Männer auch einen enger anliegenden
Mantel und die Anoraks ausmustern! Wir haben auch eine Linie von Hosenstoffen
aus reiner Baumwolle mit dem Namen Ascona. Es handelt sich um schwere
Baumwoll-Freizeitkleidung für den Winter. Die Reihe mit 33 Nummern besteht
meistens aus einfachen Stoffen, in die wir einige auffällige Farben wie Orange und
Purpur eingearbeitet haben. Es ist eine sehr lässige und bequeme Kleidung, die der
Mann zusammen mit einem Pulli trägt.” “Triple A ist ein alter Scabal-Renner, den
wir mit einer neuen Kollektion zurückbringen. Es ist eine halbklassische Super
120’s Wolle. Früher, vor Einführung der “Supers”, wurde Wolle als A, AA oder
AAA eingestuft. Dies ist Wolle von bester Qualität, also bezeichnen wir sie als
Triple A. Dies sind die wichtigsten neuen Linien in unserer kommenden Herbst-
Winter-Kollektion. Genau wie die existierenden Produkte, die sie begleiten, denke
ich, dass alle sehr nahe bei den gut eingeführten Scabal-Attributen bleiben:
Qualität, handwerkliches Können und ein Auge fürs Detail.”

Nigel Bishop

‘Triple A’: Ein alter Scabal-Renner, der ein Comeback in einer neuen Kollektion
macht.

‘Scabal-Saisonkollektionen sind nicht wie Silvesterpartys:


Weg mit dem Alten, her mit dem Neuen’. Es sind vielmehr sich entwickelnde,
klassische Kollektionen...’

VERGANGENHEIT-GEGENWART-ZUKUNFT
Inspiration Dali
Bespoken ist stolz, eine Vorschau auf ein wichtiges Projekt zu geben:
Es steht unter der Leitung von Scabal und The London College of Fashion und
beruht auf Gemälden von Salvador Dali.

Das 20. Jahrhundert war reich an Persönlichkeiten. Besonders in der Kunstwelt


hebt sich der spanische Maler Salvador Dali als jemand hervor, der eine besondere
Beachtung verdient. Seine einzigartigen und oft bizarren Kreationen zeugen von
einer Vorstellungskraft und einem Stil, die einen nachhaltigen Eindruck in der
Welt hinterlassen haben und auch heute noch Viele beeinflussen.

DALI UND SCABAL


1971 beauftragte Scabal den Künstler, Bilder zu malen, die zeigen, wie er den Mann
und die Mode im 21. Jahrhundert sah. Die Ergebnisse, basierend auf seinem
eigenen individuellen Ansatz, der für viele durch seine schön geschneiderten
Anzüge charakterisiert wurde und ihn zu einer fast dandyhaften Person machten,
inspirierten eine Stoffkollektion, die Scabal 2004 einführte. Diese Stoffe waren
eine direkte Interpretation jedes der Gemälde, und auch wenn sie dem ungeübten
Auge zunächst eher klassisch erscheinen, erkennt man bei näherem Hinsehen
Detail, Farbe, Muster und unregelmäßige Streifen, wodurch sie sich vom Rest der
traditionellen Kollektion abheben. Scabal arbeitete bewusst auf eine extravagantere
Weise als sonst an diesen Stoffen aber hielt sich daran, die Kreationen von Dali
anzupassen und zu interpretieren. Und auch wenn das Ergebnis eine einzigartige
und sehr erfolgreiche Stoffserie war, so blieb sie hinsichtlich Qualität und Stil
doch in dem Rahmen, den man mit Stoffen von Scabal assoziiert.

EINE NEUE INTERPRETATION


Wir sind jetzt im 21. Jahrhundert, und auch die Beziehung zwischen Scabal und
Dali ist fortgeschritten. In der unablässigen Suche nach neuen Inspirationen für
kommende Stoffdesigns ist die Firma eine Partnerschaft mit dem London College
of Fashion eingegangen. Diese Beziehung wurde eingegangen, um Studenten und
dem Personal des College die Gelegenheit zu bieten, die Malereien von Dali durch
die verschiedensten Medien zu interpretieren. Sowohl Scabal als auch das London
College of Fashion wollten dieses Projekt unter Verwendung von drei anderen
Disziplinen entwickeln, um die traditionelle Maßschneiderabteilung zu ergänzen.
Folglich beinhaltete das Projekt die zusätzlichen Themen Herrenbekleidung,
Theater und Digitaldruck. Scabal-Verkaufsdirektor Neil Hart sagte dazu: “Scabal
freut sich über die Zusammenarbeit mit dem London College of Fashion im
Rahmen des Dali-Projekts und sehen dem Ergebnis erwartungsvoll entgegen.
Unsere Stoffe sollen über eine Reihe neuer und unterschiedlicher Disziplinen
verwendet werden.” Etwa 20 Studenten und Mitarbeiter über die vier Disziplinen
werden Gelegenheit haben, Stoffe aus der Scabal-Kollektion in ihrer Arbeit zu
verwenden. So steht es ihnen frei, Konzepte zu entwerfen und zu entwickeln, die
innerhalb der Kernwerte bleiben und sich an den Dali-Malereien inspirieren. Diese
kreative Freiheit war ein wichtiger Aspekt und eine Triebkraft für das London
College of Fashion, sich an dem Projekt zu beteiligen. Dali selbst gab sich in allen
Bereichen seines Lebens einer ungezügelten Ausdruckskraft hin, und auch die
Studenten und Mitarbeiter werden aktiv dazu ermutigt, dies in ihre Arbeit
einfließen zu lassen. Alan Cannon-Jones, Direktor für Programme, Schneiderei
und Technologie am London College of Fashion erklärt: “Wir haben unsere besten
Studenten zur Arbeit an diesem Projekt eingeladen. Sie sollen Kleidung kreieren,
die auf den zwölf Originalbildern beruht, die Dali malte. Wir haben unsere
Studenten gebeten, so kreativ und einfallsreich wie Dali zu sein, also ohne
Grenzen!“
Die Arbeit der Studenten über alle Disziplinen soll Anfang 2009 fertig sein. Es ist
im Gespräch, die fertigen Stücke später im Jahr in der Ausstellungshalle des
London College of Fashion am Oxford Circus zu zeigen. Außerdem besteht
eventuell die Möglichkeit, diese Arbeiten in einigen internationalen Märkten
auszustellen, damit Besucher sich ein eigenes Bild von der Inspiration machen
können, die durch die Assoziation von Salvador Dali mit Scabal und die Arbeit des
London College of Fashion entstanden ist. Und verpassen Sie nicht die nächste
Ausgabe von Bespoken, in der die zwölf Werke exklusiv veröffentlich werden.
Stephen Papandropoulos
Das Dali-Projekt unter Aufsicht von Lehrer Alan Cannon-Jones.

Wir sind jetzt im 21. Jahrhundert, und auch die Beziehung zwischen Scabal und
Dali ist fortgeschritten.

NEUERÖFFNUNGEN

SCABAL IN MUMBAI
Scabal hat seine Konfektions- und Accessoire-Linie nach Indien gebracht. Exklusiv
bei Kings in Bombay wurde basierend auf dem Aushängeschild der Firma in der
Londoner Savile Row eine separate Scabal-Abteilung eingerichtet, wo die Scabal-
Stoffe ausgestellt werden. Scabal ist seit vielen Jahren in Indien, und für die
bedeutendsten Städte sind weitere ‘Shop in Shops’ geplant.
KINGS
Meghdoot 197, Linking road
Bandra, Bombay
Indien
T. +91 26422882-5886

SCABAL BEI KARSTADT


PREMIUM GROUP
Nach dem Erfolg des Aushängeschilds der Karstadt-Kaufhauskette im KaDeWe in
Berlin, das vor fast drei Jahren eröffnet wurde, wagte Scabal nun den Schritt nach
München. Das Kaufhaus Oberpollinger der Kette wurde großzügig renoviert und
beherbergt nun die klangvollsten Namen in der Herren- und Damenmode. Mit
seinem einzigartigen Bereich für Maßschneiderei, angelehnt an das Design seines
Vorzeigegeschäfts in der Savile Row, kombiniert Scabal zeitgenössischen Stil und
Schneidertradition.
Oberpollinger
Neuhauser Strasse, 18
80331 München
Deutschland
T. +49(0)89 290 240 40

SCABAL IN JAKARTA
Scabal freut sich, die unlängst erfolgte Eröffnung seines Geschäfts in Jakarta in
Zusammenarbeit mit Alta Moda, seinen indonesischen Partnern, bekannt zu geben.
Das Geschäft befindet sich in einem der renommiertesten Einkaufszentren in
Jakarta, One Pacific Place. Auch hier beruht das Design auf dem Savile Row-Laden
von Scabal.
Alta Moda Boutique
One Pacific Place Mall Unit 1-52
Jl. Jend. Sudirman Kav 52-53, (SCBD) Kebayoran
Baru
Jakarta Selatan
Indonesien
T. +62 21 51402787-89