Sie sind auf Seite 1von 4

Ruanda:

Aus einem großen Trauma


wächst ein großer Traum
ora will Hilfsprojekt ausbauen
Eine segensreiche Zukunft für Ruan

Wen die Menschen in Ruanda wirklich mögen, dem


wünschen sie das größte Glück, das sie kennen:
„Mögest Du gesegnet sein mit vielen Kindern!“ Und
jeder, der die Geschichte des Landes kennt, freut sich
darüber. Denn im Genozid 1994 galt das Leben eines
Kindes nicht viel. Alphonsine und Haisha mussten dies
leidvoll erfahren. Haisha wurde inmitten von Gewalt und
Gräueltaten geboren. Ihre Mutter Alphonsine wurde
kurz nach der Geburt von mehreren Männern vergewal-
tigt, einer schleuderte Haisha gegen eine Mauer ...

Einander Hoffnung geben


Es ist ein großes Wunder, dass Alphonsine und Haisha
überlebt haben. Und es ist ein noch größeres Wunder,
dass sie nach den schrecklichen Torturen neue Hoffnung
schöpfen konnten. Das haben sie der starken Gemein-
schaft in Kabuga zu verdanken, die sie aufgenommen
hat. Hier leben viele Witwen und Waisen des Völker-
mords. Gemeinsam überwinden sie das Trauma der
Vergangenheit. Und mehr noch: Sie arbeiten zusammen
und schreiten Seite an Seite in Richtung Zukunft - immer
unterstützt von ora international.

nd
Kinder u
te V o rb ilder für ch
G u si
itwen, die
Waisen: W Kraft und Halt
it ig
gegense r starken
A ls Teil diese si-
ge b e n . n Alphon
haft lebe
Gemeinsc ha (Bild oben)
ais
ne und H
te in Kabuga.
heu
nda

Aus einem Teil dieses Kuhstalls soll das neue


Warenhaus entstehen.

Gemeinsam die Zukunft bauen


Das ora-Projekt in Kabuga sichert 245 Witwen, ihren
Kindern und Pflegekindern ein Auskommen. Sie
bauen Obst und Gemüse an, züchten Kühe, Hühner
und Fische. Auch Alphonsine arbeitet hier. Und auch
sie hat einen großen Traum: Aus einem Teil des
Kuhstalls soll ein Warenhaus werden. 5.300 Euro wird
es kosten, solide Wände zu errichten, Möbel, Fenster
und Türen anzuschaffen und eine Solaranlage zu
installieren. Eine lohnende Investition, denn das neue
Warenhaus verbessert die Verdienstmöglichkeiten der
Frauen und es zeigt den Kindern: Wir bauen an einer
besseren Zukunft für euch, ohne Gewalt und ohne
Armut.

Liebe Leserin, lieber Leser,


wir arbeiten daran, dass diese schöne Zukunftsvision
Wirklichkeit wird. Wir wollen die Gemeinschaft in
Kabuga, die mit vielen Kindern gesegnet ist, in eine
segensreiche Zukunft begleiten. Dabei bitten wir Sie
um Ihre Unterstützung für unser Projekt in Ruanda.
Helfen Sie uns auch, das Warenhaus zu bauen. Jeder
Beitrag lässt den großen Traum ein Stück weit näher
rücken. Schon 25 Euro sind ein Schritt in eine bessere
Zukunft. Haben Sie vielen Dank für jede Gabe.
a s Z u k u n f t
Haish
ist Bildung

4, doch
E ri n n e ru n gen an 199
keine ächen,
Haisha hat K o n ze n tr ationsschw
rzen und en des
Kopfschme fi g le id e t, sind Folg
n sie h ä u
unter dene heute eine
m b e su cht Haisha
Grauens. Tr
o tz d e schafft, sich
S ch u le . S ie hat es ge
weiterführe
nde befreien. Sie
e r V e rg angenheit zu
von der Last
d d sie
Z u k u n ft erkannt. Un
als ih re d
hat Bildung t: Kinder sin
l m e h r, d a ss es stimm
zeigt einma
r das Land.
ein Segen fü

ora international Deutschland e.V.


Am Ziegelgrund 31, 34497 Korbach
Telefon: 05631 9505 0
Telefax: 05631 9505 50

Email: info@ora-int.org
Internet: www.ora-international.de

Spendenkonto: 50-609
Postbank Frankfurt am Main
BLZ 500 100 60