Sie sind auf Seite 1von 4

11.

EVVC-Management-Fachtagung
vom 05. bis 07. September 2010
im Gasteig München

Stand: 11.08.2010
Änderungen vorbehalten!
Sonntag 05.09.2010 – CSR Soziale Dimension – Web2.0

individuelle Anreise zum Gasteig München mit öffentlichen Verkehrsmitteln


[Alle S-Bahnen (S1–S8) Haltestelle »Rosenheimer Platz« - Bitte der Ausschilderung »Gasteig« im S-Bahn-Bereich folgen]

10:00 - 11:00 Uhr Vorstandssitzung im Gasteig

11:30 - 12:30 Uhr Meeting Partner des EVVC mit dem Vorstand

ab 12:30 Uhr Einlass / Registrierung / Kaffee / kleiner Imbiss / Partnerausstellung / NETWORKING

13:00 - 13:30 Uhr First Timer Meeting: Kennenlern-Treffen der AG-Leiter mit Erstteilnehmern

13:00 - 14:00 Uhr


Roundtables - Gesprächsrunden:
Eishockey-Arenen Kaufmännische Leiter: Modelle der Caterer in Fussball- EDV-Administratoren EVVC / GreenGlobe -
Kostenrechnung, Eigengastronomie Arenen Workshop für bereits
Controlling, Kennzahlen Andreas Kuchajda, Zertifizierte
Elmar Josten, Stadthalle Georg Broich, BROICH BOVG
Angelika Hüppe, kassel Hagen und RA Rolf Adler PREMIUM CATERING Dirk Schieren, Eurogress
marketing Aachen und Dr. Peter
Zimmer, Green Globe

Begrüßung durch die Gastgeberin Brigitte v. Welser, Geschäftsführerin Gasteig München GmbH
14:30 - 14:45 Uhr
sowie das EVVC-Präsidium Joachim König und Dr. Ursula Paschke

14:45 - 15:30 Uhr Das lebendige Web


Grundlagen, Zusammenhänge und Möglichkeiten des Social Web

Frank Tentler, Social Web Strategist, ist seit 2002 Produzent von Social-Web-Medien (z. B. für Nokia, Burda, CeBIT...) und berät seit 2007 mit
franktentler.com internationale Medien- und Wirtschaftsunternehmen bei der Entwicklung und Realisierung von Social-Web-Strategien.
Schwerpunkt seiner Arbeit ist der Aufbau von Applikations-übergreifender Interaktion. Seit September 2008 leitet er das Projekt `Philharmonie
2.0´ der Duisburger Philharmoniker und ist Mitorganisator der www.stARTconference.org, die die Möglichkeiten des Social Webs für Kunst und
Kultur vermittelt. Z.Zt. berät und leitet er unter anderem die Social-Web-Aktivitäten der Stadt Duisburg im Rahmen der Kulturhauptstadt
RUHR.2010.

15:30 - 16:00 Uhr Kaffee / Besuch der Partnerausstellung / Wechsel in die Informations- und Austauschforen

16:00 - 17:15 Uhr Informations- und Austauschforen:

Workshop zur Vertiefung der Keynote


Das lebendige Web - Grundlagen, Zusammenhänge und Möglichkeiten des Social Web

Frank Tentler

So geht´s mit XING richtig


Joachim Rumohr ist der XING-Experte Nr. 1 und kennt XING von Beginn an. Er zeigt Ihnen, wie Sie XING erfolgreich(er) für die Akquisition
einsetzen, Ihr bestehendes Netzwerk professionalisieren und welche versteckten und genialen Funktionen es in XING tatsächlich gibt.

Joachim Rumohr - XING-Seminare


Joachim Rumohr ist geborener Hamburger und seit 1990 im Verkauf tätig. Im Oktober 2003 war er eines der ersten Mitglieder auf XING,
erkannte schnell das Potenzial und begann, XING systematisch für seinen Beruf zu nutzen. Seit Dezember 2006 gibt er als XING-Experte sein
Wissen professionell weiter.

Konzerte im Web, LiveStreaming - Risiko oder Chance für Veranstaltungs-Centren - Quo vadis….

Malte Blumental, Vice President E-Commerce CTS Eventim AG und Managing Director TEMPODOME
"Wir denken das Beste, was eine Band zu bieten hat, ist der live Live-Auftritt. CDs, DVDs und Downloads sind eine schöne Sache. Aber das
reicht uns nicht, wir wollen das Wahre. Deswegen haben wir eine Software entwickelt, die das Beste einer Band - das Live Event - ins Internet
bringt“ (Malte Blumenthal im Sommer 2008)

Technikforum:
Zertifizierungsmöglichkeiten im Bereich der Nachhaltigkeit
Marco Böttger & Daniel Beuschel, ISPEX AG
ISPEX unterstützt mittelständische Unternehmen, Verbände und Kommunen bei der nachhaltigen Senkung der Energiekosten. Dazu bietet
ISPEX ein abgestimmtes Energiemanagement, das von der effizienten und innovativen Energiebeschaffung über regelmäßiges
Energiecontrolling sowie kaufmännische und technische Optimierungen bis hin zu Contractinglösungen reicht.

Green Building, Zertifizierungssysteme und ihr Nutzen


Begriffsdefinition, Zertifizierungssysteme und Kriterien im Überblick, Nachhaltigkeit und Mehrwert
Andreas Schele, Drees & Sommer
Der studierte Dipl.-Ing. Bau ist seit 2009 Mitglied der Geschäftsführung bei der Drees & Sommer GmbH, Stuttgart. U.a. war er für das PPP-
Verfahren und die Investorenausschreibungen beim Neubau der Multifunktionsarena Ludwigsburg verantwortlich.

Partnerforum: Chancen neuer Technologien auf die Anwenderfreundlichkeit Ihrer Branchensoftware

Christoph Herlitz, infoteam und Tobias Lienhard, Ungerboeck Systems


Christoph Herlitz ist seit mehr als 10 Jahren für die infoteam GmbH Berlin tätig und leitet die RUBIN Beratung. Als Projektleiter begleitet
er namhafte Veranstaltungs- und Messezentren bei der RUBIN Einführung und unterstützt und berät Anwender in der Nutzung des
Systems.
Tobias Lienhard zeichnet seit 2002 für die Vertriebsaktivitäten von Ungerboeck Systems in Europa verantwortlich. In seiner Funktion berät er
Veranstaltungszentren, Messegesellschaften, Kultureinrichtungen, Unternehmen und Verbände bei der Auswahl und Implementierung von
Softwarelösungen.

18:30 Uhr Kollegenabend im Gasteig

Beginn mit Sektempfang in der Partnerausstellung


Montag 06.09.2010 – CSR Soziale Dimension – Die Gesellschaft im Wandel
individuelle Anreise zum Gasteig München mit öffentlichen Verkehrsmitteln
[Alle S-Bahnen (S1–S8) Haltestelle »Rosenheimer Platz« - Bitte der Ausschilderung »Gasteig« im S-Bahn-Bereich folgen]

09:00 Uhr Einlass / Registrierung / Kaffee / Partnerausstellung

09:30-09:45 Uhr Begrüßung durch die Gastgeberin Brigitte v. Welser, Geschäftsführerin Gasteig München GmbH sowie das EVVC-Präsidium

09:45-10:30 Uhr
"Wie wir morgen leben werden – Trends für die Neue Wirtschaft"

Dr. Eike Wenzel - Zukunftsforscher, Autor und Zukunftsreferent


Dr. Eike Wenzel, geb. 1967 in Solms, ist laut "Spiegel" und Wikipedia der LOHAS-Experte.Der studierte Medien- und
Kommunikationswissenschaftler ist langjähriger wissenschaftlicher Kopf des Zukunftsinstituts, Bestseller-Autor, Speaker und Chefredakteur des
Zukunftsletter.de.U.a. beschäftigt er sich mit Themen wie Konsumtrends, Wertewandel und Zielgruppenentwicklung.

10:30 - 11:15 Uhr Kaffee / Partnerausstellung / Networking / Wechsel in die Informations- und Austauschforen

11:15 - 12:15 Uhr Informations- und Austauschforen:

Generationennetzwerk im Unternehmen

Dr. Isabella Heidinger - Weleda AG


Die Idee des Weleda Generationen Netzwerkes ist durch die Teilnahme am Audit „Beruf und Familie“ entstanden. Weleda möchte dazu
beitragen, dass die MitarbeiterInnen die drei Lebensfelder – Beruf, Familienarbeit und Privatleben – besser miteinander in Einklang bringen
können.

Besucherkomfort der Zukunft: Anforderungen an Veranstaltungs-Centren (inkl. Logistik- und Foyerflächen) in Bezug auf
Barrierefreiheit und die soziodemografische Entwicklung der Gesellschaft

Dr. Barbara Boczek, Architektin


Dr. Barbara Boczek studierte Architektur und Städtebau an der Ecole des Beaux Arts, Versailles, der Macintosh School of Art, Glasgow und
machte 1991 ihr Diplom an der TU Darmstadt.Seit 1995 leitet sie das Büro topos in Darmstadt, Büro für Architektur, Städtebau und
Landschaftsgestaltung.

Technikforum: Erlaubte und unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung in der Veranstaltungsbranche

Volker Löhr, Rechtsanwalt


Zu seinen Schwerpunkten zählen die Rechtberatung beim Bau und Betrieb von Versammlungsstätten, die Organisation von Betreiberpflichten,
der Aufbau von Sicherheitskonzepten und das Vertragsmanagement rund um die Versammlungsstätte.

Partnerforum: Green Meetings - effektive Lösungsansätze aus der Praxis

Dirk Walterspacher, CO2OL


Dirk Walterspacher (Jahrgang 1969) ist Bereichsleiter CO2OL bei der Bonner ForestFinance Gruppe. Der diplomierte Elektrotechniker mit
Auslandsaufenthalten u. a. in Venezuela und den U.S.A. war nach Stationen bei Roche Diagnostics und SAP hauptberuflich bei WEB.DE als
Business Development Manager sowie als Geschäftsführer eines Tochterunternehmens der WEB.DE tätig. Daneben engagiert er sich schon
immer stark für Umweltthemen.

12:15-13:15 Uhr Mittagspause / Besuch der Partnerausstellung

13:15-13:30 Uhr
Kultur – wirtschaftlich oder wesentlich?

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident Deutscher Musikrat


Martin Maria Krüger, geboren 1954 in Solingen, absolvierte Tourneen in mehreren Erdteilen als Solist und Kammermusiker, insbesondere als
Duopartner Siegfried Behrends im Deutschen Gitarrenduo. Von 1987 bis Juli 2008 war er Direktor des Richard-Strauss-Konservatoriums der
Stadt München. 2003 wurde er zum Präsidenten des Deutschen Musikrates gewählt.

Montag 06.09.2010 – CSR Soziale Dimension – Worklife-Balance


13:30-14:15 Uhr
Gegensätzliche Entscheidungswelten - Stressresistenz, Entschlusskraft, Durchsetzungsvermögen

Dr. Markus Merk, Jahrgang 1962, ist studierter Zahnarzt, Entwicklungshelfer und einer der besten Fußball-Schiedsrichter der Welt. Er wurde
national bereits sechs Mal (DFB) und achtmal von den Spielern zum Schiedsrichter des Jahres gewählt, in den Jahren 2004, 2005 und 2007 als
absoluter Höhepunkt zum Weltschiedsrichter. Der Referee aus Kaiserslautern steht für Kompetenz, Fairness, Seriosität und Leistung. 2005
wurde er für seine sportlichen und sozialen Leistungen mit dem Bundesverdienstkreuz und beim Deutschen Sportpresseball zu Deutschlands
„Sportler mit Herz“ ausgezeichnet.

14:15-14:30 Uhr
Vorstellung des Gastgebers der nächsten Management-Fachtagung und Überleitung in die weiteren Programmpunkte

14:30 - 15:15 Uhr Parallel-Programm Plenum und Technik:

Work-Life-Balance in der Veranstaltungsbranche

Christine Schilke B.A.


Die studierte Betriebswirtin hat während ihrer Bachelorarbeit eine empirische Studie zur Work-Life-Balance-Situation in der
Veranstaltungsbranche durchgeführt. Die Vorstellung der Ergebnisse dieser Studie und die Präsentation von Handlungsempfehlungen für die
Branche sind Teil des Vortrags.

Stress tötet! Wie kann ich überleben?

Dr. Maximilian Bunse - Präventionsmediziner


Dr. Maximilian Bunse ist Arzt. Nach seiner wissenschaftlichen Tätigkeit im Forschungsgebiet "Gesund alt werden" an der Otto-von-Guericke
Universität in Magdeburg und seiner betriebsärztlichen Tätigkeit beim TÜV Rheinland in Aachen arbeitet Dr. Bunse seit 2001 als Koordinator für
Betriebliche Gesundheitsförderung und Gesundheitsberater für die AOK Westfalen-Lippe in Münster.

Technikforum: Fliegende Bauten in Versammlungsstätten?

Matthias Moeller, DTHG (Vorstandsbeauftragter Rigging und Fliegende Bauten)


Matthias Moeller, geb. 1967, ist Vertriebsleiter Bühnentechnik in der Fischer Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG Bremen. Er ist
Gründungsmitglied des IHK Prüfungsausschuss für Meister der Veranstaltungstechnik und u.a. DTHG Entsandter im CEN Workshop Agreement
CWA 15902-1.

15:15-16:00 Uhr Kaffee / Besuch der Partnerausstellung / Wechsel in die Informations- und Austauschforen
16:00 - 17:30 Uhr Informations- und Austauschforen Recht:

Aktuelle Rechtsprechung, Branchenbeispiele und Hilfestellungen zu aktuellen Fragen

RA Volker Löhr betreut mit seiner Bonner Kanzlei eine Vielzahl von Veranstaltungshäusern im In- und Ausland. Zu seinen Schwerpunkten
zählen die Rechtberatung beim Bau und Betrieb von Versammlungsstätten, die Organisation von Betreiberpflichten, der Aufbau von
Sicherheitskonzepten und das Vertragsmanagement rund um die Versammlungsstätte.

Umsatzsteuerrecht / Veranstaltungsrecht / GEMA etc.


Aktuelle Rechtsprechung, Branchenbeispiele und Hilfestellungen zu aktuellen Fragen.

RA Ulrich Poser ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Chef der Rechtsanwaltskanzlei Poser - www.musiclawyer.de mit Büros in
Hamburg und Berlin.

Gastronomie
Grundvoraussetzungen für die Fremdbewirtschaftung - Gastro-Kennzahlen (Ergebnisse der EVVC-Mitgliederbefragung) - Bericht über den
neugegründeten Erfa-Kreis Gastronomie - Aktuelle Rechtssprechung, Branchenbeispiele und Hilfestellungen zu aktuellen Fragen

RA Rolf Adler
Rolf Adler, 1965 in Münster geboren, gelernter Bankkaufmann und Wirtschaftsjurist. Seit 2008 Partner der Rechtsanwaltsgesellschaft Adler&
Stiebing, Hagen. Seit über 10 Jahren berät er Unternehmen im Wirtschaftsbereich Gastronomie und Brauereien.

Leistungsangebot für EVVC Mitglieder außerhalb Deutschlands


Mitglieder von Häusern außerhalb Deutschlands definieren gemeinsam Themen, die in die Angebotsgestaltung des EVVC einfließen.
Selbstverständlich sind auch deutsche Mitgliedshäuser, vor allem aus grenznahmen Regionen, an diesem Austausch erwünscht.

Jonas Scharf, Congress Center Basel und EVVC Vorstand Internationales

Technikforum: Entwicklungen in der modernen Videotechnik - eine Marktbetrachtung


Stand der Technik und Marktentwicklung im Bereich Projektoren, Displays, LED-Wände, Kameratechnik und Regie.
Schnell verschleißende Technik: wie geht man mit dem rasanten Wertverfall dieser Technik um?

Torsten Jacobs, Neuman+Müller


Seit 1997 bei Neumann&Müller tätitg, hat er u.a. die Frankfurter Niederlassung sowie den Dienstleistungsbereich "Videotechnik" aufgebaut.
Torsten Jacobs ist Projektleiter Konzeption und Durchführung Videotechnik grosser Industrieveranstaltungen, wie Messen, KickOffs etc.

Partnerforum: Prozessorientierte Zertifizierung - Nachhaltigkeitsorientierte Zertifizierung


Unterschied aus Sicht der Hersteller

Michael Thonet, Thonet Forum

19:00 Uhr Festabend in der Muffathalle

[fußläufig zu den Hotels]

Dienstag 07.09.2010

09:30-13:00 Uhr Vorstandssitzung im Hotel

Siteinspektions auf Einladung des Kongressbüros München:


Treffpunk: Gasteig

ab 09:30 Uhr BMW Welt & BMW Museum

ab 09:30 Uhr München Stadtführung

ab 09:45 Uhr Allianz Arena

Green Mobility Plattform:

Mit unserem Partner CO2OL ermitteln wir erstmals den CO2-Fußabdruck der diesjährigen Management-Fachtagung.

Die Emissionen der Mobilität der Teilnehmer spielen dabei erfahrungsgemäß die größte Rolle. Um diese so gering wie möglich zu halten, bieten wir Ihnen für Ihre
klimafreundliche Reiseplanung die GreenMobility Plattform an, die bereits bei vielen Großveranstaltungen wie der IIHF EishockeyWM erfolgreich zum Einsatz gekommen ist.

Über die GreenMobility Plattform erfahren Sie, wie Sie uns unterstützen und einen persönlichen Beitrag zur Minimierung der CO2-Emissionen der MFT leisten können.

http://www.evvc.co2ol.de

Tagungsgebühren: Die Tagungsgebühr für Mitglieder beträgt € 175,00 p.P., für Partner € 100,00 p.P. für alle Tage inklusive Abendprogramm am Sonntag und Montag.
Anmeldeschluss ist am 15.08.2010. Um uns und dem gastgebenden Haus eine gewisse Planungssicherheit zu ermöglichen, sind kostenfreie
Stornierungen nur bis zum Anmeldeschluss möglich. Für Anmeldungen, die erst nach dem Anmeldeschluss erfolgen, berechnen wir zusätzlich eine Late
Check-Gebühr i. H. v. € 25,00 p.P.

Sie erhalten vor der Veranstaltung eine Rechnung für alle Teilnehmer Ihres Unternehmens, die Sie bitte per Überweisung begleichen. Barzahlung vor
Ort ist nur noch bei fehlender Vorabüberweisung oder kurzfristiger Anmeldung vonnöten.

Wie in den Vorjahren auch, erheben wir für private Begleitpersonen (Ehepartner etc.) zu den Abendveranstaltungen einen Kostenbeitrag in Höhe von €
25,00 pro Person und Abend – diesen begleichen Sie bitte in bar vor Ort.