Sie sind auf Seite 1von 3

Klasse 8

Wdh. Klasse 10
Lineare Funktionen

Die Form
L.F. werden in der Regel in der (allgemeinen) Form f(x)=mx+b angegeben.
m ist die Steigung die angibt wie steil oder flach der Funktionsgraph ist
und ob sie steigt oder fällt.
m groß -> Graph steil
m klein -> Graph flach
m positiv -> Graph steigt
m negativ -> Graph fällt
m Null -> Graph ist parallel zur X-Achse
die Steigung erhält man beim Teilen der
senkrechten Seite des Steigungsdreiecks
durch die Länge der waagerechten Seite des
Steigungsdreiecks. Hier 5/3.
Sind zwei Punkte gegeben rechnet man
Dabei sind x1, x2, y1 und y2 die Koordinaten
der gegebenen Punkte.

b (auch n) gibt an, wo der Graph die y-Achse


schneidet
In der Skizze schneidet f die y-Achse im Punkt
(0|-2). Der y-Achsen-Abschnitt ist also -2.

Es ergibt sich nun die Funktionsvorschrift f(x)=(5/3)x -2

Neu in der Stufe 10 ist die Geradengleichung (Normalform) ax+by=c mit


ganzen Zahlen.
Beispiel f(x)=(5/3)x -2
y =(5/3)x-2 Geraden die parallel zur y-Achse verlaufen, können nur
3 y =5x-6 in der Gleichungsform angegeben werden, da es keine
f: 5x-3y = 6 Funktionen sind.
Beispiel: Eine Gerade namens f ist parallel zur y-Achse
und Schneidet die x-Achse bei 3. f: x=3
Der Steigungswinkel
Der Steigungswinkel liegt rechts neben dem Schnittpunkt
mit der x-Achse
Man errechnet ihn mit dem arctan oder tan-1 von m, der
Steigung
In diesem Beispiel ist α = tan-1(2) ≈ 36,43.
Ist die Steigung negativ, muss man den Betrag des tan-1-
Wert von 180° abziehen.
Ist nur der Steigungswinkel gegeben gilt m=tan(α).
Den (kleineren) Schnittwinkel zweier Geraden erhält man
durch Abziehen des kleineren Steigungswinkels vom größeren. Ist das
Ergebnis größer als 90° muss es von 180 abgezogen werden.

Senkrecht und parallel


Zwei Geraden sind senkrecht zueinander (orthogonal) wenn die eine
Steigung der negative Kehrwert der anderen ist. Wenn man die
Steigungen multipliziert muss -1 rauskommen.
Zwei Geraden sind parallel, wenn die Steigung dieselbe ist.

Till Hardenbicker