Sie sind auf Seite 1von 1

Mittelstandslexikon

Nibelungenfestspiele Worms

Als Event einmalig packt es Worms, Nibelungen-Festspiele zu veranstalten und eine der
traditionsreichsten europäischen Kulturlandschaften in neuem Glanz zu vorzustellen. Denn es
ist nicht nur unter der dramaturgisch herausragenden Regie von Dieter Wedel gelungen, ein
urdeutsches Nationalepos zeitgemäß zu präsentieren, sondern das wohl älteste Kulturgut
deutscher Sprache zu neuem Leben zu erwecken. Sicher, der "nibelunge not" wurde unter
dem Eindruck der Wirren der Völkerwanderung und der nordischen Sigfried-Sage im
„finsteren Mittelalter“ zu Papier gebracht. Aber alle dramatischen Elemente, wie Liebe und
Hass, Treue und Verrat, Edelmut und Eitelkeit sind heute wie damals aktuell. National
bedeutsam geblieben, ist der Charakter der Menschen – ihr Mut, ihre Eifersucht, ihre
Solidarität füreinander.

Für den Bundesverband Mittelständische Wirtschaft/BVMW sind die Burgunderkönige


Gunther, Giselher und Gernot Mittelständische Unternehmer, die ihr Familienunternehmen
gegen feindliche Übernahme durch den Multikonzern des König Etzel verteidigen. "So
gesehen ist der „nibelunge not“ auch die heutige Not des deutschen Mittelstandes. Für fünf
Jahre hat sich der BVMW und die Nibelungen Festspiel GmbH vertraglich festgelegt diesen
„Relaunch“ der Nibelungen-Saga im moderner Form durch parallel veranstaltete Kulturtage
des Mittelstandes zu unterstützen und als mittelständische Euregiomarke BURGUND /
Rheinland-Pfalz zu präsentieren. Dadurch sollen Mittelständler in ganz Europa in ihrem
Selbstbewusstsein gestärkt und im Ansehen in der Öffentlichkeit gefestigt werden – auch
durch Initiativen des BVMW-Wirtschaftssenats.