Sie sind auf Seite 1von 9

trainerakademie

köln

Bundestrainer-Forum „Trainingssteuerung in den Sportspielen“

Newsletter Juni 2008


der Trainerakademie Köln des
Deutschen Olympischen Sportbundes

Fortbildungen
Was bisher geschah ... Ein Zwischenbericht
BT-Forum „Trainingssteuerung in den Sportspielen“
Flow erleben

Kurz und Knapp


Volleyball-Koordinator feiert 40-jähriges Dienstjubiläum
Potsdamer Triathlon-Trainer glänzt mit Top-Ergebnissen
Diplom-Trainer Schwab neuer Generalsekretär und Sportdirektor

Service
1. Werkstattgespräch Forschung für den Leistungssport
Bundestrainer-Forum
trainerakademie
köln

Was bisher geschah ...


Ein Zwischenbericht zu den diesjährigen Fortbildungen an der
Trainerakademie Köln des DOSB

Die Trainerakademie Köln hat sich für das Jahr 2008 viel Auf Anregung der Trainerakademie und Verantwortli-
vorgenommen. Als zentrale Aus- und Fortbildungsstät- chen der Rückschlagspielsportarten fand im Mai zum
te im deutschen Leistungssport besteht eine wesentli- ersten Mal ein Bundestrainer-Forum „Rückschlagspie-
che Aufgabe neben der Ausbildung auch und vor allem le“ statt. Spitzenfunktionäre und Spitzentrainer aus
in der Fortbildung. Unter dem Stichwort lebenslanges Badminton, Squash, Tennis und Tischtennis trafen sich
Lernen stehen aktuell siebzehn Fortbildungsveranstal- im Deutschen Tischtenniszentrum am Rande des Tennis
tungen für das Jahr 2008 auf dem Programm. Mehr als World Team Cups in Düsseldorf zu einem Erfahrungs-
die Hälfte dieser Veranstaltungen wurden bereits er- austausch auf höchster Ebene. Die Veranstaltung wird
folgreich durchgeführt. im Herbst 2008 weitergeführt, um zukünftig zweimal
jährlich ein Austausch fortgeschrittenster Erfahrungen

Intervalltraining unter Beobachtung: Bernhard Peters, Absolvent der Trainerakademie Köln und Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim, ließ sich
das Bundestrainer-Forum „Trainingssteuerung in den Sportspielen“ ebensowenig entgehen wie der Athletiktrainer Hoffenheims Reiner Schrey.

Neben den Bundestrainer-Foren „Konfliktmanage- über den Tellerrand hinaus aber innerhalb einer Sport-
ment“, „Radsport als ergänzendes Ausdauertraining“ artengruppe zu ermöglichen.
und „Trainingssteuerung in den Sportspielen“ fanden Bereits letztes Jahr hinzugekommen, aber für viele
auch die Absolventenfortbildung „Lust an Leistung“, Spitzenverbände wohl noch relativ neu, sind Fortbil-
das erste Modul der Referentenfortbildung zum Thema dungsveranstaltungen, die die Spitzenverbände in sehr
„Sozialkompetenz“ und ein Koordinatoren-Workshop in individueller Form ihren Spitzentrainern anbieten und
Köln statt. in Kooperation mit der Trainerakademie konzipieren
können. Gemeinsam mit dem „snowboard verband

Newsletter Juni 2008 | Fortbildungen


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

deutschland e.V.“, dem „Deutschen Hockey Bund“ und 1. Themenabstimmung zwischen dem Spitzenver-
der „Deutschen Eislaufunion“ fanden bereits drei Fort- band und Trainerakademie einschl. organisatori-
bildungen, die direkt auf die Trainer des jeweiligen Ver- scher und logistischer Vorbereitungen (Ort, Da-
bandes ausgerichtet waren, im Jahr 2008 statt. tum, Referenten, Teilnehmerliste, usw.);
2. Ausschreibung der Veranstaltung durch die Trai-
Derartige Fortbildungsveranstaltungen werden durch nerakademie und Verband;
das BMI gefördert, offenbar ist diese Tatsache aber 3. Anmeldung der Teilnehmer entweder direkt bei
noch nicht allen Spitzenverbänden in vollem Umfang der Trainerakademie oder durch den Spitzenver-
bekannt. band bei der Trainerakademie;
Bereits im Sommer 2006 sind die Spitzenverbände 4. Rechnungslegung und Zahlungsverkehr:
durch das BMI mit Schreiben vom 16.08.2006 darüber
informiert worden, dass im Leistungssportpersonalpla- a) Den Zahlungsverkehr mit den Referenten und der
Veranstaltungsstätte regelt die Trainerakademie. Alle
Förderung durch das Rechnung werden direkt an die Trainerakademie gelei-
Bundesministerium des Innern tet.

fond eine jährliche Fortbildungspauschale für den ge- b) Die Trainerakademie stellt den Verbänden die Kosten
samten Olympiazyklus eingestellt werden kann. für die jeweils angemeldeten Teilnehmer in Rechnung.
In den Kosten enthalten sind Übernachtungs- und Ver-
Von dieser Fortbildungspauschale sind 10 % - mindes- pflegungskosten.
tens aber 1.500 € bei den Olympischen Verbänden bzw.
750 € bei den Nichtolympischen Verbänden - für Fort- c) Die Erstattung der für die Teilnehmer anfallenden
bildungsveranstaltungen an (z.B. Bundestrainer-Foren) Reisekosten wird zwischen Teilnehmer und jeweiligem
bzw. mit der Trainerakademie Köln (z.B. o.a. Veranstal- Spitzenverband geregelt.
tungen eines Spitzenverbandes in Zusammenarbeit
mit der Trainerakademie Köln) – zweckgebunden vor- Sofern es sich um bundesfinanzierbare Trainerinnen
gesehen. Die Fortbildungspauschale kann in das jewei- und Trainer handelt, können anschließend die aus den
lige Folgejahr übertragen werden. Allerdings müssen Punkten 4 a-c entstandenen Kosten aus der Fortbil-
„angesammelte“ Mittel zum Ende eines Olympiazyklus dungspauschale im Leistungssportplafond finanziert
verbraucht sein. Sie können nicht zur Deckung für an- werden.
derweitige Mehrausgaben genutzt werden.

Die Verfahrensschritte, die für eine derartige Fortbil-


dungsveranstaltung mit der Trainerakademie Köln ver-
bindlich sind, möchten wir zum besseren Verständnis
„angesammelte Mittel müssen
zum Ende eines Olympiazyklus ver-
braucht sein.“
hier noch einmal darlegen.

Newsletter Juni 2008 | Fortbidungen


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

Aktuell
Das Bundestrainer-Forum „Trainingssteuerung in den Sportspielen“
Sportartgruppenspezifisch ausgerichtet war auch das blicke in das Eishockey-Sommertraining des Deutschen
Bundestrainer-Forum „Trainingssteuerung in den Sport- Eishockey-Bundes und der Kölner Haie. In diesem Zu-
spielen“, das vom 09.06. - 11.06.2008 unter der Leitung sammenhang wurde das Thema intensives Intervall-
von Dr. Oliver Heine in Köln stattfand. Die Studenten/ training vs. Dauermethode im Ausdauertraining der
innen der Studiengänge 12 und 13 konnten das Seminar Spielsportarten weiter vertieft und diskutiert.
als Spezialisierungsmodul im Rahmen ihres Studiums In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auf eine neue Veranstal-
mitbelegen, so dass über 20 Teilnehmer in zweieinhalb tungsreihe der Trainerakademie Köln und dem Deutschen Forschungs-
zentrum für Leistungssport momentum mit dem TItel „Werkstattge-
Tagen über neueste Erkenntnisse und Methoden der
spräch Forschung für den Leistungssport“ hinweisen. Der Auftakt der
Trainingssteuerung in den Sportspielen diskutierten. Werkstattgespräche soll mit dem Thema Laktat, Laktattransport und
Laktatverstoffwechslung - Wissenschaftliche Grundlagen, Aktuelle
Erkenntnisse, Forschungsansätze und Ideen am 20./ 21. Oktober 2008
Prof. Dr. Petra Platen führte in den ersten Unterrichts-
erfolgen. Weitere Infos siehe Seite 8.
einheiten in das Thema Ausdauertraining und Ausdau-
erdiagnostik im Bereich der Sportspiele ein. Dabei re- In einer praktischen Einheit konnten die Teilnehmer
ferierte sie u.a. über Entwicklung und Evaluation von dann in Kleingruppen selbstentworfene Intervalltrai-
spielsportspezifischen intensiven Ausdauerprogram- ningsmethoden an Probanden aus dem Leistungs-
men und stellte eine Untersuchung vor, in der Ausdau- sportbereich erproben. Die metabolischen Effekte ihrer
ertraining nach der Dauermethode mit Ausdauertrai- Trainingsprogramme konnten anhand direkt abgenom-
ning nach der Intervallmethode verglichen wurde. mener Puls- und Blutwerte abgelesen und interpretiert
Kritisch diskutiert und hinterfragt wurden im weiteren werden.
Verlauf die Schwellenkonzepte in der Laktatleistungs-
diagnostik. Am dritten Tag der Fortbildung ging es unter der Leitung
von Dr. Klaus Wirth vom Institut für Sportwissenschaf-
ten der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frank-
furt am Main um das Thema Kraftdiagnostik und die
Umsetzung in das Training der spielsportspezifischen
Kraft. Dabei standen neben den Methoden der Sprung-
kraftdiagnostik vor allem der Aufbau der Maximal- und
Schnellkraft unter spielsportspezifischen Aspekten im
Mittelpunkt des äußerst interessanten Vortrags.

Wirth plädiert in diesem Zusammenhang für eine ganz-


heitliche Entwicklung der Kraft nicht nur in den Spiel-
sportarten. Außerordentlich wichtig ist die Entwick-
lung der Kraft im Bereich des Rumpfes und der oberen
Teilnehmer/innen und Probanden/innen des Bundestrainer-Forums „Trainingssteuerung in den Sportspielen“ Extremitäten um die Kraft der unteren Extremitäten
überhaupt nutzen zu können. Das Training mit der
Dr. Oliver Heine vom Olympiastützpunkt Rheinland freien Langhantel spielt im funktionellen Krafttraining
stellte unter dem Aspekt der Energiebereitstellung eine wichtige Rolle.
verschiedene Ausdauertestverfahren vor und gab Ein-

Newsletter Juni 2008 | Aktuell


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

Flow erleben
Die biologische Grundlage für Lust an Leistung. Eine Nachbetrachtung zur
Absolventen-Fortbildung „Lust an Leistung“ vom 19.05. - 21.05.2008 in Köln

Der Mensch ist von Natur aus aktiv. Er ist darauf pro- toll!“ Ähnlich äußerten sich andere von Csikszentmiha-
grammiert, seine Trieb- und Aktionspotentiale einzu- lyi befragten Bergsteiger - und nicht nur diese. Auch
setzen - nur so erreicht er natürlicherweise den Lohn: Chirurgen, Schachspieler, Rocktänzer, Basketballspieler,
Die intensive und vielfältige Lust der Triebbefriedigung. Künstler erleben ihre anstrengenden Tätigkeiten mit
Mit seinem Großhirn hat der Mensch in diese „Lust-Un- intensiver Lust. Csikszentmihalyi bezeichnet diesen
lust-Ökonomie“ (Lorenz) eingegriffen: Er will die Lust „besonderen dynamischen Zustand“, dieses „holisti-
ohne Anstrengung, er will sich verwöhnen. Tatsächlich sche Gefühl bei völligem Aufgehen in einer Tätigkeit“,
führt aber Verwöhnung zu insbesondere in einer anstren-
Zivilisationskrankheiten, zu genden Tätigkeit, als „Flow“. Er
hoher Aggressivität, zu Un- will damit sagen, dass die Per-
zufriedenheit und Drogen- son vollkommen in die Aktion
konsum. „hineinfließt“.

Wie aber lassen sich in un- Flow – Die Lust des Neugier-
serer heutigen Wohlstands- triebs
gesellschaft, in unserer Csikszentmihalyi beschreibt das
technischen Zivilisation, Flow-Erlebnis sehr ausführlich,
Anstrengung und Lust wie- aber er kann keine Erklärung
der(!) organisch miteinander dafür geben. Dies gelingt mit
verbinden? Hilfe der Verhaltensbiologie:
Das Flow-Erlebnis erweist sich
Zunächst halten wir fest, als die Lust des Neugiertriebes!
dass es durchaus möglich
ist, Anstrengung mit Lust zu Daß es - auch bei höheren Tie-
erleben. Betrachten wir ein- ren schon - einen Neugiertrieb
mal den Bergsteiger! Er emp- gibt, ist unbestrit¬ten. Der aus-
findet das Klettern selbst lösende Reiz ist das Neue, das
schon als lustvoll, nicht erst Unbekannte. Ist der Reiz nicht
das Erreichen des Gipfels. vor¬handen, suchen wir ihn
„Eines der schönsten Er-leb- auf. Wir sind „neugierig“ auf
nisse beim Klettern“, zitiert das Neue, wir strengen uns an,
Csikszentmihalyi (1987) ei- Neues zu finden. Haben wir es
nen Bergsteiger, „besteht darin, die Möglichkeit jeder gefunden, machen wir es uns bekannt, wir verwandeln
einzelnen Position herauszufinden. Jede weist unend- Unbekanntes in Bekanntes - und da das Unbekannte
lich viele Gleichgewichtsvariationen auf, und aus die- mit Unsicher¬heit verbunden ist - Unsicherheit in Si-
sen nun die beste herauszutüfteln, sowohl in Bezug auf cherheit. Dass heißt: Der Neugiertrieb ist in Wirklich-
die jetzige wie auf die nächste Position, das ist wirklich keit ein Sicherheitstrieb, das Flow-Erlebnis die Lust des

Newsletter Juni 2008 |Nachbetrachtung


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

Sicherheitstriebes. Literatur:
Csikszentmihalyi, M.: Das Flow-Erlebnis, Stuttgart 1987
Diese Erkenntnis ist von zentraler Bedeutung, denn sie
zeigt, unter welchen Umständen wir Anstrengung mit Lorenz, K.: Die acht Todsünden der zivilisierten Mensch-
Lust erleben. Wir erleben Anstrengung dann als Lust, heit, München 1973
wenn wir Herausforderungen bestehen, Probleme lö-
sen, Risiken bewältigen, Unsicherheit in Sicherheit ver- v. Cube, Dehner, Schnabel: Führen durch Fordern, Mün-
wandeln, kurz: den Sicherheitstrieb befriedigen. chen 2003

Die Bedingungen für Flow Autor:


Nun können wir zeigen wie eine Tätigkeit gestaltet Andreas Schnabel
sein muss, damit man Flow erleben kann. Der Akteur Institut für BioLogik der Führung und Fortbildung
muss auf der Basis von Sicherheit und Kompetenz im- Mail: schnabel@biologik.de
mer weiter „ausgreifen“ können. Er muss neue Aufga- Home: www.biologik.de
ben zu lösen bekommen - seien es andersartige oder
schwierigere, oder er muss Gelegenheit erhalten, selbst
neue Probleme zu finden und in Angriff zu nehmen, er
braucht Freiräume für Eigenverantwortung und Krea-
tivität.

Fassen wir zusammen:

1. In der Tätigkeit selbst muss Flow stecken, sonst


kann man keinen herausholen. Der Faktor „Unsi-
cherheit“ ist die Bedingung dafür, dass die Sicher-
heit wiederhergestellt werden kann. Das Neue,
das Unbekannte ist der Reiz, der die Flowaktivität
auslöst.
2. Die persönlichen Fähigkeiten und die Herausforde-
rung müssen im Gleichgewicht sein. Ist die Heraus-
forderung zu groß, dann führt das schnell in den
Bereich der Angst, ist dagegen die Fähigkeit größer
als die Herausforderung, dann befindet man sich
schnell in der Zone der Langeweile.
3. Wenn sich jemand in seiner Tätigkeit weiterent-
wickelt – sei es durch Erfahrung oder durch Trai-
ning -, dann muss er auch die Chance haben neue,
anspruchsvollere Herausforderungen zu meistern.
In der größeren Herausforderung liegt die Chance
auf neuen und intensiven Flow.
4. Die eigenen Stärken erkennen und einsetzen. Flow
entsteht dann, wenn die Herausforderung der per-
sönlichen Disposition entspricht. Einen Mensch
mit Höhenangst in das Gebirge zu führen erzeugt
keinen Flow sondern Angst und Frustration.

Newsletter Juni 2008 |Nachbetrachtung


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

Kurz und Knapp


Meldungen rund um die Trainerakademie
Volleyball Koordinator feiert 40jähriges Diplom-Trainer Thomas Schwab neuer
Dienstjubiläum Generalsekretär und Sportdirektor des BSD

Athanasios Papageorgiou Volley- Der Absolvent der Trainerakademie Köln Thomas


ball Koordinator an der Trainer- Schwab ist seit drei Wochen Generalsekretär und Sport-
akademie Köln des DOSB feierte direktor des Bob- und Schlittenverbandes für Deutsch-
am 29.03.2008 sein 40jähriges land (BSD). Der bisherige Rennrodel-Cheftrainer trat
Dienstjubiläum an der Deutschen damit zum 1. Mai 2008 die Nachfolge von Stefan Krauß
Sporthochschule Köln. Dort ist er an.
seit 1968 als Dozent für Volleyball
am Institut für Bewegungswissen- Schwab ab-
schaft in den Sportspielen tätig. solvierte
zwischen
Potsdamer Triathlon-Trainer glänzt mit 1989 und
Top-Ergebnissen 1991 als ers-
ter Trainer
Am 7. und 8. Juni fand in Vancouver die Weltmeister- aus dem Be-
schaft der Triathleten statt. Aus Potsdam standen vier reich Renn-
Athleten aus der Trainingsgruppe des DTS 2-12 Studen- rodeln das
ten Ron Schmidt an der Startlinie. Bei schlechten äuße- Diplom-Trai-
ren Bedingungen, 10 Grad und einer Wassertemperatur ner-Studium Experten unter sich: Thomas Schwab (Mitte) im Gespräch mit Prof. Dr.
Mester (li) und Hermann Weinbuch (re) anlässlich einer Absolventenfort-
von nur 13 Grad ging es für die Junioren Stawczynski an der Trai- bildung an der Trainerakademie Köln
(Juniorin) und Löschke (Junior) über die Sprintdistanz. nerakade-
Beide konnten mit Platz 6 ihre beste Einzelplatzierung mie Köln und schloss selbiges mit der hervorragenden
bisher erreichen! Note 1,7 ab. Im gleichen Jahr gewann er bereits als ver-
antwortlicher Trainer mit der Junioren-Nationalmann-
Über die doppelte olympische Dis- schaft der Rennrodler acht von neun möglichen Medail-
tanz mit 1,5km Schwimmen, 40km len bei den Junioren-Weltmeisterschaften und erhielt
Rad und 10km Lauf ging es für dafür den „Josef-Neckermann-Trainerpreis 1991“.
Weltmeister Gregor Buchholz um 1992 rückte Schwab als Assistenz-Trainer vom dama-
die Titelverteidigung und für Nils ligen Bundestrainer Sepp Lenz in die Nationalmann-
Frommhold, den 3. der DM 2007, um schaft der deutschen Rennrodler auf. 1995 übernahm
einen guten Einstand im internati- er als Cheftrainer die Verantwortung über die Natio-
onalen Meisterschaftsgeschehen. nalmannschaft und gewann seither mit den BSD-Renn-
Beides gelang bestens, Buchholz rodlern 55 Gold-, 47 Silber- und 27 Bronzemedaillen bei
wurde nach dramatischen Rennen Vizeweltmeister und Olympischen Winterspielen, Welt- und Europameister-
Frommhold glänzte mit Rang sieben bei seiner ersten schaften.
WM.

Newsletter Juni 2008 |Kurz und Knapp


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

Service
1. Werkstattgespräch Forschung für den Leistungssport

Forschung, Wissenschaft und Leistungssport sind glei- ligung gefordert. Man muss an grundlagenorientierten
chermaßen auf Kreativität, Innovatio-nen und zielge- Forschungsfrage-stellungen interessiert sein und sollte
richtetes Vorgehen ausgerichtet. Das Deutsche For- bereit sein, eigene Erkenntnisse und Erfahrungen in die
schungszentrum für Leis-tungssport (momentum) hat Diskussionen einfließen zu lassen. Gerne werden Kurz-
es sich zum Ziel gemacht, Forschungsergebnisse mög- beiträge und Statements in das Programm aufgenom-
lichst schnell in die Diskussion mit der Praxis und zur men.
Anwendung zu bringen. Wichtige Ausbil-dungsgrund-
lage der Trainerakademie Köln des DOSB ist es, erfahre- Der Auftakt der Werkstattgespräche soll mit dem
nen Trainerinnen und Trainern eine moderne Plattform Thema
des Wissensaustausches zu bieten.
Laktat, Laktattransport und
Der Austausch von Ideen, von
trainerakademie Wissen und Erfahrungen über Laktatverstoffwechslung
köln die Grenzen von grundlagen-
Wissenschaftliche Grundlagen, Aktuelle Erkenntnisse,
orientierter wissenschaftli-
cher Forschung und Leistungs- Forschungsansätze und Ideen
sportpraxis kann auf beiden
Seiten des vielfach zitierten am 20./ 21. Oktober 2008 erfolgen.
Theorie-Praxis-Grabens hel-
fen, Ansichten, Meinungen und strategische Ausrich- Veranstalter:
tungen zielführend zu schärfen und zugleich koopera- Trainerakademie Köln des DOSB / Momentum
tive Projekte anregen.
Übernachtung:
Vor diesem Hintergrund entstand die Idee, für Vertre- Gästehaus der DSHS
ter der trainingsorientierten Grundlagen-forschung
und der Leistungssportpraxis eine Plattform für den Durchführung:
Ideen-, Wissens-, Erfahrungs- und Meinungsaustausch Seminarräume und Labors des Deutschen Forschungs-
zu entwickeln, die eben nicht auf das Ausstellen von zentrums für Leistungssport
„Rezepten“ ausgerichtet ist. Ziel ist es u.a., mit den
Werkstattgesprächen Vorlauf schaffenden Erkennt- Interessenten melden sich bitte direkt bei der Trainer-
nisgewinn für die Leistungssportpraxis wie zugleich akademie Köln oder per Mail unter:
auch für die Forschung zu fördern und zu unterstützen. jaeger@trainerakademie-koeln.de
Das Werkstattgesprächskonzept geht über die tradier-
ten Aus- und Fortbil-dungsformen (Konferenz, Sym-
posium, Workshop o.ä.) hinaus und soll erfahrene und
inte-ressierte Leistungssportpraktiker (Trainerinnen
und Trainer, Leistungsdiagnostiker …) und ambitionier-
te Wissenschaftler zusammenbringen.

Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird ein be-


sonderes Maß an Interesse, an Engagement und Betei-

Newsletter Juni 2008 | Service


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de
trainerakademie
köln

Service Gefördert von

Bundestrainer-Forum

Krafttraining in den Ballsportarten – Schwerpunkt


Nachwuchstraining
28.08. - 30.08.2008 in Timmendorf
Programmablauf und Preis folgen.
In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Volleyball-Verband

Die Anforderungen in
den Mannschaftssport-
arten, wie auch Beach-
Volleyball, haben sich in
den vergangenen Jahren
durch steigende Athletik
Anmeldungen unter www.trainerakademie-koeln.de/fortbildungen.htm möglich.

und immer längere und


dichter gepackte Wett-
kampfphasen rasant ent- Impressum
wickelt. Dabei gehört die
Herausgeber
Kraft zu den wichtigsten
Trainerakademie Köln des DOSB
motorischen Grundei-
Guts-Muths-Weg 1
genschaften, welche die
50933 Köln
körperliche Leistungsfähigkeit eines Spitzensportlers limitiert. Be-
Tel: 0221 94875 0
trachtet man die Vielseitigkeit in den Anwendungsformen des Kraft-
Fax: 0221 94875 20
trainings, so ist in den letzten zehn Jahren eine klare Orientierung
www.trainerakademie-koeln.de
in Richtung einer Basisausbildung im Leistungssportkrafttraining zu
erkennen. Da im Beach-Volleyball hohe koordinative und schnellkraft-
Redaktion
orientierte Ansprüche an den Athleten gestellt werden, sollte sich der
Christoph Dolch
Bereich „drei dimensionale Ausrichtung“ mit der Langhantel unbe-
e-Mail: dolch@trainerakademie-koeln.de
dingt im Krafttraining wiederfinden.
Tel. 0221/94875-12
Der DVV hat daher in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Bun-
Fax. 0221/94875-20
destrainer des BVDG Martin Zawieja einen Rahmentrainingsplan für
ein funktionsorientiertes Krafttraining im Nachwuchsbereich entwi-
Fotos
ckelt.
Trainerakademie Köln des DOSB (soweit nicht an-
ders angegeben). Der Versand des Trainerakademie-
Belastungsmanagement
Newsletters erfolgt ausschließlich elektronisch. Der
03.09. - 05.09.2008 in Köln
Bezug ist kostenlos. Sie können sich jederzeit über
unsere Website www.trainerakademie-koeln.de
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Trainingswissenschaft und
dafür an- bzw. abmelden. Die Veröffentlichung von
Sportinformatik (DSHS Köln)
Artikeln oder Auszügen ist mit Quellenangabe und
Dozenten: Prof. Dr. Joachim Mester und Team
unter Zusendung eines Belegexemplars erlaubt.
Ort: Trainerakademie Köln des DOSB/DSHS Köln
Preis: incl. Übernachtung/Verpflegung: 250€
© Trainerakademie Köln des DOSB, 2008

Newsletter Juni 2008 | Service und Impressum


Trainerakademie Köln des Deutschen Olympischen Sportbundes · Guts-Muths-Weg 1 · 50933 Köln ·
Fon (+49) 2 21. 9 48 75 - 0 · Fax (+49) 2 21. 9 48 75 - 20 · info@trainerakademie-koeln.de · www.trainerakademie-koeln.de