Sie sind auf Seite 1von 72

Drehbuch

GIER - SARAH KANE


C
Du bist tot für mich.

B
Mein letzter Wille lautet, Bau
diesmal Scheiße, und ich werde dich
heimsuchen für den Rest deines
Lebens.

C
Er verfolgt mich.
A
Was willst du?

B
Sterben
C
Irgendwo draußen vor der Stadt habe
ich meiner Mutter gesagt: Du bist
tot für mich.
B
Nein, das ist es nicht.
C
Wenn ich frei sein könnte von dir,
ohne dich verlieren zu müssen.
A
Manchmal ist das nicht möglich.

M
Immer wieder erzähl ich den Leuten,
ich bin schwanger. Sie sagen, Wie
hast du das gemacht, was nimmst du?
Ich sag, ich hab eine Flasche Port
getrunken, ein paar Kippen geraucht
und einen Fremden gefickt.
B
Alles Lügen.

C
Er muss immer ein Geheimnis haben,
aber er kann nicht dichthalten. Er
denkt: Wir wissen nicht Bescheid.
Glaub mir, wir wissen Bescheid.

(CONTINUED)
CONTINUED: 2.

M
Eine Stimme in der Wüste.
C
Er, der danach kommt.

M
Es ist was im Weg.
A
Immer noch hier.

C
Vor drei Sommern war ich in Trauer.
Niemand ist gestorben, aber ich
verlor meine Mutter.

A
Sie nahm ihn wieder auf.
C
Ich glaube an Jahrestage. Dass eine
Stimmung wieder wach werden kann,
auch wenn das Ereignis, das sie
erzeugt hat, banal ist oder
vergessen. In diesem Fall ist es
keins von beidem.

M
Ich werde älter werde, und ich
werde... es wird... irgendwas
B
Ich rauche, bis mir schlecht ist.

A
Schwarz auf weiß und blau
C
Wenn ich erwache, denk ich, meine
Tage müssen angefangen haben oder
eher nie aufgehört, weil sie erst
vor drei Tagen zu Ende waren.
M
Mir schwindet die Hitze.
C
Mir schwindet das Herz.
B
Ich spüre nichts, nichts. Ich spüre
nichts.

(CONTINUED)
CONTINUED: 3.

M
Ist es möglich?
B
Bitte?

A
Ich bin kein Vergewaltiger.
M
David?

Eine sehr kurze Pause.


B
Jaa.

A
Ich bin pädophil.
M
Erinnerst du dich an mich?

Eine sehr kurze Pause.


B
Jaa.
C
Sieht aus wie ein Deutscher,
A
Spricht wie ein Spanier,
C
Raucht wie ein Serbe.
M
Du hast vergessen.
C
Das Ideale für jeden.
B
Ich denke nicht.

M
Ja.
C
Ich konnt nicht vergessen.

(CONTINUED)
CONTINUED: 4.

M
Ich hab dich gesucht. Überall in
der Stadt.
B
Tu ich wirklich nicht.
M
Ja. Ja.
A
Doch tust du.
M
Ja.
C
Bitte hör auf damit.
M
Und jetzt hab ich dich gefunden.
C
Jemand ist gestorben, der nicht tot
ist.
A
Und hetzt sind wir Freunde.

C
Es ist nicht meine Schuld, es war
nie meine Schuld.
A
Alles was geschieht, soll
geschehen.
B
Wo biste gewesen?

M
Hier und da.
C
Geh fort.

B
Wo?
C
Jetzt.

(CONTINUED)
CONTINUED: 5.

M
Da.
A
Denn Liebe begehrt von Natur aus
eine Zukunft.
C
Wenn sie fortgegangen wär -
M
Ich will ein Kind.
B
Ich kann dir nicht helfen.
C
Von alldem wäre nichts geschehen.
M
Die Zeit vergeht, und ich hab keine
Zeit.

C
Nichts davon.
B
Nein.

C
Nichts.
A
Auf einem Restplatz an der
Autobahn, die aus der Stadt
herausführt, oder vielleicht
hinein, je nachdem, in welche
Richtung man schaut, sitzt ein
kleines dunkles Mädchen im
Beifahrersitz von einem geparkten
Auto. Ihr ältlicher Großvater macht
sich die Hose auf, und es platzt
aus seiner Unterhose, prall und
purpurn.
C
ich spüre nichts, nichts. Ich spüre
nichts.
A
Und als sie weint, sagt ihr Vater
im Rücksitz, Tut mir Leid, sie ist
sonst nicht so.

(CONTINUED)
CONTINUED: 6.

M
Sind wir hier nicht schon mal
gewesen?
A
Und obwohl sie sich nicht erinnern
kann, kann sie nicht vergessen.
C
Und hat sich seither rasend
entfernt von diesem Moment.

B
Kommst du vorbei und verführst
mich? Ich muss von einer älteren
Frau verführt werden.

M
Ich bin keine ältere Frau.
B
Älter als ich, nicht älter an sich.

C
Du hast dich in jemanden verliebt,
der nicht existiert.
A
Tragisch.

B
Tatsächlich.
M
Oh ja.
A
Was illst du?
C
Sterben.
B
Schlafen.
M
Nichts weiter.
A
Und der Busfahrer dreht durch,
mitten auf der Fahrbahn hält er den
Bus an, steigt aus seiner Kabine,
zieht sich aus und geht due Straße
(MORE)
(CONTINUED)
CONTINUED: 7.

A (cont’d)
runter, und sein süßer kleiner
Arsch glänzt in der Sonne.
B
Ich trinke bis mir schlecht ist.
C
Wohin ich auch gehe, ich sehe ihn.
Ich kenne das Nummernschild, ich
kenne das Auto, denkt er, ich weiß
nicht Bescheid?
A
Du bist nie so mächtig, wie wenn du
weißt, dass du machtlos bist.

B
Ich bebe, wenn ichs nicht hab.
M
Bluten.

B
Hirn schmilzt, wenn ichs hab.
M
Ich kannte durch das Mohnfeld
hinterm Hof meines Großvaters. Als
ich reinplatzte durch die
Küchentür, sah ich ihn dasitzen,
mit meiner Großmutter auf seinem
Schoß. Er küsste sie auf die Lippen
und streichelte ihre Brust. Sie
schauten sich um und sahen mich,
lächelten über meine Verwirrung.
Als ich das meiner Mutter erzählte,
mehr als zehn Jahre später, starrte
sie mich seltsam an und sagte: „Das
ist nicht dir passiert. Das ist mir
passiert. Mein Vater starb, bevor
du geboren wurdest. Als das
passiert ist, was ucg schwanger mit
dir, aber das wusste ich nicht bis
zu dem Tag seiner Beerdigung.“

C
Wir geben diese Botschaften weiter.
M
Irgendwo weint irgendjemand um
mich, weint um meinen Tod.

(CONTINUED)
CONTINUED: 8.

B
meine Finger in ihrer, meine Zunge
in ihrem Mund.
C
ich möchte mit mir selbst Leben.
A
keine Zeugen.
M
und wenn das keinen Sinn macht,
dann verstehst du vollkommen.
A
es ist nicht, was du denkst.

C
nein, das ist es nicht.
M
Immer wieder dieselbe
Scheißausrede.

C
GEH FORT.
A
KOMM ZURÜCK.

ALLE
BLEIB.
C
Kann das nicht noch einmal dulden.

A
Bestürzt.
B
Sturzbesoffen.
M
Ich habe eine schwarze schwarze
Seite, ich weiß. Ich habe eine
Seite so grün, das wirst du nie
wissen.
B
Nimm noch ein Glas, eine Zigarette.

(CONTINUED)
CONTINUED: 9.

M
Manchmal verstört mich die Form
meines Kopfes. Wenn sie mir ins
Auge fällt, gespiegelt in einem
verfinsterten Zugfenster, und die
Landschaft zieht durch das Bild
meines Kopfes. Nicht dass da was
ungewöhnlich wäre oder...
verstörend... an der Form meines
Kopfes, aber sie... verstört mich.

A
Warum machst du das?
C
Ich finde es so verstörend.

M
Es ist so wenig Zeit.
C
Ich hasse den Geruch meiner eigenen
Familie.

B
Erstes Mal. Zweites
Mal. Drittes Mal. Bingo.
C
Wenn du tot bist, wirst du besser
riechen als jetzt.
A
Eine Amerikanerin übersetzt einen
Roman aus dem Spanischen uns
Englische. Sie bat ihren spanischen
Kommilitonen um seine Meinung zu
ihrer Arbeit. Die Übersetzung war
sehr schlecht. Er sagte, er würde
ihr helfen, und sie bot an, ihn für
seinen Zeitaufwand zu bezahlen. Er
lehnte ab. Sie bot an, ihm zum
Abendessen einzuladen. Das war ihm
recht, also stimmte er zu. Aber sie
vergaß es. Der Spanier wartet noch
immer auf sein Abendessen.

B
El dinero viene solo.
C
Allein.

(CONTINUED)
CONTINUED: 10.

M
Wenn Liebe käme.
B
Es bin einfach nicht ich.

A
Ist dir jemals in den Sinn
gekommen, dass du am falschen Ort
suchst?

M
Jetzt.
B
Niemals.

C
Nein.
B
Es ist sehr hübsch. Machst du mir
auch eins?

M
Man macht es aus Eierschalen und
Beton.
B
Machst du mir auch eins?
M
Beton, Farbe und Eierschalen.
B
Ich habe nicht gefragt, woraus man
es macht, ich habe gefragt, ob du
mir auch so eines machst.
M
Jedes Mal wenn ich ein Ei esse,
klebe ich die Schale hier drauf und
sprühe sie an.
C
Sie sieht durch Wände.

B
Machst. Du. Mir. Auch. Eins.
C
Anderes Leben.

(CONTINUED)
CONTINUED: 11.

A
Eine Mutter prügelt ihr Kind wie
wild, weil es rausrennt vor ein
Auto.

M
Du hörst auf, dich selbst als Ich
zu denken, du denkst Wir.
B
Lass uns einfach ins Bett / gehen.

C
nein nein nein nein nein nein nein
nein nein
A
Ein Wunsch unter Druck.
C
Schrei Zeter und Mordio.
M
Zieh deine Handschuhe nicht aus,
bis du die letzte Stadt verlässt.
B
Bist du lesbisch?

M
Oh Bitte.
B
Ich dachte, das könnte der Grund
sein, warum du keine Kinder hast.
A
Warum?
M
Ich habe nie einen Mann getroffen,
dem ich getraut hätte.
C
warum was?

B
Du traust mir?
M
Das hat nichts zu tun mit dir.

(CONTINUED)
CONTINUED: 12.

C
Warum was?

M
Du interessierst mich nicht mehr.
C
Warum was, warum was?

M
Einen Scheißdreck interessierst du
mich.
A
ich trinke nicht. Ich hasse es zu
rauchen. Ich bin Vegetarier. Ich
ficke sich rum. Ich war nie bei
einer Prostituierten, und ich habe
nie eine sexuell übertragbare
Krankheit gehabt außer pilz. Das
mach mich, zu einer Rarität, wenn
nicht sogar einzigartig.
B
Schau.
C
Hör zu.
M
Was ist damit.

B
Was denkst du?
C
Gebrochen.

B
ich habe mir nie einen Knochen im
Körper gebrochen.
A
wie Jesus.

B
aber mein Vater. Hat sich bei einem
Autounfall die Nase zermatscht, als
er achtzehn war. Und ich hab das
hier. Genetisch unmöglich, aber
hier ist sie. Wir geben diese
Botschaften schneller weiter, als
wir denken, und auf Wegen die wir
für unmöglich halten

(CONTINUED)
CONTINUED: 13.

C
Wenn ich nur. Wenn ich Wenn ich
nur
M
BEEILT EUCH BITTE ES WIRD ZEIT
B
Und du denkst nicht, das ein Kind
zu leiden hätte, das bei einer
Vergewaltigung gezeugt wurde?

C
Aber so wie es steht.
M
Du denkst, ich werde dich
vergewaltigen?
C
Ja.
A
Nein.
B
Ja.
M
Nein.
A
Nein.
B
Ja.
C
Ja.

M
Ist das möglich?
C
Ich sehe nichts Gutes mehr in
irgendwem.

B
Okay, ich war, okay, ich war, okay
okay. Ich war, okay, zwei Leute
richtig?

(CONTINUED)
CONTINUED: 14.

A
Okay.
B
Eines Tages.

C
Bald, sehr bald.
M
Jetzt.

A
Aber Aussehen ist nicht alles.
B
Es bin einfach nicht ich.

A
Ein kleiner Junge hatte eine
imaginäre Freundin. Er nahm sie mit
an den Strand, und sie spielten im
Meer. Ein Mann kam aus dem Wasser
und nahm sie weg. Am nächsten
Morgen fand man den Körper eines
Mädchens, angespült an den Strand.
M
Was hat das mit irgendwas zu tun?

A
Die eine Faust voll Sand gekrallt.
B
Alles.

C
Was hat irgendwas mit irgendwas zu
tun?

M
Nichts.
A
Genau.

B
Das ist das Schlimmste daran.
M
Nichts.

(CONTINUED)
CONTINUED: 15.

C
Ist das, was es ist? Ist es das?
M
Wie viel länger?

B
Wie viel öfter?
A
Wie viel mehr?

C
Korrupt oder bekloppt.
B
Ich bin für niemanden der
Glückstreffer.
A
Tut mir Leid.
C
Geh weg,
M
Jetzt.
C
Geh weg.
A
Tut mir Leid, tut mir Leid, tut mir
Leid, tut mir Leid, tut mir Leid,
tut mir Leid, tut mir Leid.

C
Was?
M
Hast du schon mal jemanden
vergewaltigt?
A
Es tut mir Leid, das ich dich
verfolge.

B
Nein.
M
Warum nicht?

(CONTINUED)
CONTINUED: 16.

A
Es gibt schlimmeres als fett sein
und fünfzig.
M
Warum nicht?
A
Tot sein und dreißig.
M
Ich bin die Sorte Frau, von der die
Leute sagen, Wer war diese Frau?
A
Die Frage ist, Wo lebst du und wo
willst du leben?

M
Abwesenheit schläft zwischen den
Gebäuden bei Nacht.
C
Stirb nicht.
B
Diese Stadt. Ich lieb sie,
verdammte Scheiße, würd
nirgends sonst leben wollen,
könnts nicht.
M
Wo findest du es?
C
Wo fange ich an?
A
Ein Japaner, verliebt in seine
virtuelle Freundin.

B
Du siehst glücklich aus für
jemanden, der es nicht ist.
M
Wo hör ich auf?
A
Schwerter in Aufruhr.

(CONTINUED)
CONTINUED: 17.

B
Hier.
C
Ich suche eine Zeit und einen Ort
ohne Dinge, die kriechen, fliegen
oder stechen.
M
Drinnen.

A
Hier.
M
Sei der einen.

C
Wenn sie fortgegangen wär-
M
Ich will nicht alt und kalt werden
und zu arm sein, um meine Haare zu
färben.
C
Du kriegst gemischte Botschaften,
weil ich gemischte Gefühle habe.

M
Ich will nicht mit sechzig in einem
möblierten Zimmer sitzen und es
nicht wagen die Heizung
aufzudrehen, weil ich die Rechnung
nicht zahlen kann.

C
Was mich an dich bindet, ist
Schuld.

M
Ich will nicht alleine sterben und
erst gefunden werden, wenn meine
Knochen blank sind und die Miete
überfällig.

C
Ich will nicht bleiben.
B
Ich will nicht bleiben.

(CONTINUED)
CONTINUED: 18.

C
Ich will, dass du fortgehst.
M
Wenn Liebe käme.

A
Lass es geschehen.
C
Nein.

M
Es lässt mich zurück.
B
Nein.

C
Nein.
M
Ja.

B
Nein.
A
Ja.

C
Nein.
M
Ja.

B
Lass mich gehen.
C
Ich will keine Weihnachtsgeschenke
mehr kaufen müssen.
B
Zumindest ein Name wäre nett.

M:
Du bist sehr naiv, wenn du denkst,
du hättest immer noch so eine
Auswahl.

(CONTINUED)
CONTINUED: 19.

B
Mir tut das Kreuz weh.
C
Mir tut der Kopf weh.

A
Mir tut das Herz weh.
M
Du solltest nicht neben einem
Heizkörper schlafen.
B
Wo sollte ich schlafen?
M
Willst du eine Massage?
C
Fass mich nicht an.
M
Ich sollte das hier nicht machen.
A
Einmal anfassen.
B
Wirst du Ärger kriegen?
A
Eine Einzeltat.
M
Nein, ich... darf mich nicht
binden.
A
Es ist nur natürlich.

B
Einen anderen Menschen leiden zu
sehen.
C
Ich spüre... ich spüre nur.
M
DU hast mich gebeten, dich zu
verführen.

(CONTINUED)
CONTINUED: 20.

B
Nicht mich zu fesseln.
A
Sei dankbar.

C
Als Kind hab ich gerne auf den
Teppich gepisst. Der Teppich ist
verfault, und ich gab die Schuld
dem Hund.

M
Ich bin nicht imstande, dich zu
kennen.
C
Keine Lust mich zu kennen.
M
Absolut unkennbar.
A
Immer noch hier.
M
Ich brauche ein Kind.
B
Das ist alles?
C
Es ist ein und alles.
B
Meni ni iz dzepa, ni u dzep.
C
Mutter.

A
Der König ist tot, lang lebe der
König.
B
Wenn es eine Tat der Liebe sein
könnte.
C
Ich weiß nicht.

(CONTINUED)
CONTINUED: 21.

B
Mehr.
C
Wessen.

A
Woran, denkst du, liegst das?
C
Ich hab ein Brett vorm Kopf.

M
Warum lachst du?
C
Jemand ist gestorben.

B
Du denkst, ich lache?
M
Warum weinst du?

C
Du bist tot für mich.
B
DU denkst, ich weine?

C
Ich werde weinen, wenn du lachst.
B
Du könntest meine Mutter sein.

M
Ich bin nicht deine Mutter.
A
Kleines.
M
jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt jetzt
C
Bin ich eine unnötige Komplikation?
B
Flüchtig süchtig.

(CONTINUED)
CONTINUED: 22.

A
Nur du allein.
B
Süchtig nach Krankheit.

A
Es bist nicht du, es bin ich.
C
Es bin immer ich.

A
Ich will neben dir schlafen und für
dich einkaufen und deine Tüten
tragen und dir sagen wie sehr ich
es liebe bei dir zu sein aber die
bringen mich immer wieder dazu
dumme Sachen zu machen.
M
Es bin nicht ich, es bist du.

B
Sinnloser Scheiß.
M
Stundenzettel.

C
Sechsmonatsplan.
A
Und ich will Verstecken spielen und
dir meine Kleider geben und dir
sagen Ich mag deine Schuhe und auf
den Stufen sitzen während du badest
und deinen Nacken massieren und
deine Füße küssen und deine Hand
halten und essen gehen und mich
nicht beklagen wenn du mein Essen
isst und dich bei Rudy’s treffen
und über den Tag reden und deine
Briefe tippen und deine Kisten
tragen und lachen über deinen
Verfolgungswahn und Kassetten
schenken die du nicht angehört und
tolle Filme sehen und schreckliche
Filme sehen und schimpfen über das
Radio und Fotos machen von dir wenn
du schläfst und aufstehen um dir
Kaffee zu bringen und Bagels und
Kopenhagener und Florent gehen und
(MORE)
(CONTINUED)
CONTINUED: 23.

A (cont’d)
Kaffee trinken um Mitternacht und
dich meine Zigaretten klauen
zulassen und nie ein Streichholz
finden können und dir vom
Fernsehprogramm erzählen das ich
die Nacht zuvor gesehen hab und
dich in die Augenklinik bringen und
nicht über deine Witze lachen und
ich wollen am Morgen aber noch eine
Weile schlafen lassen und deinen
Rücken küssen und deine Haut
streicheln und dir sagen wie sehr
ich dein Haar liebe deine Augen
deine Lippen deinen Hals deine
Brüste deinen Arsch deine

Und auf den Stufen sitzen und


Rauchen bis dein Nachbar heimkommt
und auf den Stufen sitzen und
rauchen bis du heimkommst und mich
sorgen wenn du zu spät bist und
erstaunt sein wenn du zu früh bist
und dir Sonnenblumen schenken und
auf deine Party gehen und tanzen
bis ich schwarz werde und es
bedauern wenn ich Unrecht habe und
glücklich sein wenn du mir vergibst
und deine Fotos ansehen und
wünschen ich hätte dich schon immer
gekannt und deine Stimme hören in
meinem Ohr und deine Haut spüren
auf meiner Haut und Angst kriegen
wenn du wütend bist und dein Auge
rot geworden ist und das andere
Auge blau und dein Haare nach links
und dein Gesicht orientalisch und
die sagen du bist hinreißend und
dich in den Arm nehmen wenn du
ängstlich bist und dich halten
wenns wehtut und dich wollen wenn
ich dich rieche und dich anwidern
wenn ich dich berühre und wimmern
wenn ich dir nah bin und wimmern
wenn nicht und auf deine Brust
sabbern und dich erdrücken in der
Nacht und frieren wenn du die Decke
nimmst und schwitzen wenn nicht und
schmelzen wenn du lächelst und mich
auflösen wenn du lachst und nicht
verstehen warum du denkst ich weise
dich zurück wenn ich dich nicht
zurückweise und mich fragen wie du
(MORE)
(CONTINUED)
CONTINUED: 24.

A (cont’d)
denken konntest ich könnte dich
jemals zurückweisen und mich fragen
wer du bist aber dich dennoch
akzeptieren und dir erzählen vom
Baumgelzauberwaldjungen der über
den Ozean flog weil er dich liebte
und Gedichte schreiben für dich und
mich fragen warum du mir nicht
glaubst und ein Gefühl haben so
tief dass ich keine Worte dafür
finden kann und dir ein Kätzchen
kaufen wollen auf das ich dann doch
eifersüchtig wäre weil es mehr
Aufmerksamkeit bekäme als ich und
dich im Bett festhalten wenn du
lost musst und heulen wie ein
Kleinkind wenn du zuletzt wirklich
gehst und die Kakerlaken loswerden
und dir Geschenke kaufen die du
nicht willst und sie wieder
wegbringen und dich bitten mich zu
heiraten und du sagst wieder nein
und nicht aufhören zu bitten denn
obwohl du denkst ich mein es nicht
ernst mein ich es ernst hab es
immer ernst gemeint vom ersten Mal
an wo ich dich gebeten habe und in
der Stadt herumirren und denken sie
ist leer ohne dich und wollen was
du willst und denken ich verlieren
mich selbst aber wissen das ich in
Sicherheit bin bei dir und das
Schlimmste von mir erzählen und
versuchen dir mein Bestes zu geben
weil du kein bisschen weniger
verdienst und deine Fragen
beantworten wenn ich es lieber
nicht täte und dir die Wahrheit
sagen wenn ich es wirklich nicht
will und versuchen ehrlich zu sein
weil ich weiß das ist dir lieber
und denken es ist alles vorbei aber
noch wenigstens zehn Minuten
ausharren bevor du mich
rausschmeißen wirst aus deinem
Leben und vergessen wer ich bin und
versuchen dir näher zu kommen weil
es schön ist dich kennen zu lernen
und die Mühe sehr wert und in
schlechten Deutsch auf dich
einreden und hebräisch noch
schlechter und mit dir schlafen um
(MORE)
(CONTINUED)
CONTINUED: 25.

A (cont’d)
drei Uhr morgens und irgendwie
irgendwie etwas mitteilen von der /
überwältigenden unsterblichen
übermächtigen bedingungslosen
allesumfassenden herzbereichernden
verstandserweiternden anhaltennden
niemalsendenen Liebe dir ich für
dich empfinde.
C
das muss aufhören das muss aufhören
dass miss aufhören das muss
aufhören das muss aufhören das muss
aufhören das muss aufhören das muss
aufhören (normale Lautstärke) das
muss aufhören das muss aufhören das
muss aufhören
A
Verstehend die nicht? Ich muss
wichtige Sachen erledigen.

C
Es wird schlimmer.
A
Ich bin verloren, so scheißverloren
in dieser Sauerei von Frau.
B
Gestern will sie ein Kind.
A
Was wird ich machen, wenn du mich
wegschmeißt?
C
Hör zu.

B
Schau.
C
Hör zu. Ich bin hier, um mich zu
erinnern. Ich muss mich...
erinnern. In mir ist duese Trauer,
und ich weiß nicht warum.
A
Du bist immer hinreißend, aber du
bist besonders hinreißend, wenn du
kommst.

(CONTINUED)
CONTINUED: 26.

C
Dieses brutale verschreckte
gelähmte Kind.
A
Während sie immer wütender wird
fallen immer mehr Hülle während es
immer unwahrscheinlicher wird dass
sie mich irgendwie an sich
heranlässt.

B
Ich habe ein schlechtes schlechtes
Gefühl wegen diesem schlechten
schlechten Gefühl.
A
Ich bin so einsam, so scheißeinsam.
C
Ich konnte nicht.
A
Ich kann nicht
C
Verstehen
M
Beherrschung, Beherrschung,
Entspannung und Beherrschung.
A
Es ist diese Frau mit den
trostlosen Augen, für die ich
sterben würde.
C
Ihr Haar ist weiß, aber aus
irgendeinem Grund - vielleicht weil
ihr Haar weiß ist - hab ich keine
Ahnung, wie alt sie ist.
M
Sonnige Landschaften.
Pastellmauern. Sanfte
Klimatisierung.
A
Immer wieder versuche ich zu
verstehen, aber ich verstehs nicht

(CONTINUED)
CONTINUED: 27.

C
Ich schau auf das große beige
Jutekissen, versuche einen
Zusammenhang herzustellen, versuche
mich selbst zu entziffern, verwoben
in den sauberen leeren Stoff.
A
Wann hört das auf?
C
Und dann auf das grüne
Paisley-Kissen, ein durch und durch
ungeeignetes Kissen, um irgendeinen
Teil von mir zu verkörpern,
besonders die Teile, die ich ihr
zeige.

M
Hast du Schwierigkeiten bei
Beziehungen mit Männern?
B
Das Einzige, was ich sagen will,
hab ich schon gesagt, und es ist
ein bisschen scheißöde, es noch mal
zu sagen, ganz gleich, wie wahr es
ist, ganz gleich, dass es der
einzige vereinende Gedanke ist, den
die Menschheit hat.
A
WIE KANNST DU MICH SO VERLASSEN?

C
Meine Trauer hat nichts zu tun mit
Männern. Ich breche zusammen, weil
ich sterben werde.
A
Lange bevor ich die Möglichkeit
hatte, dich im Ganzen zu verehren,
hab ich die Einzelheiten verehrt,
die ich von dir sehen konnte.
B
Die Frau mit den Drachenaugen.
A
Blau in Grün.

(CONTINUED)
CONTINUED: 28.

C
Ganz blau.
A
Ich habe keine Musik, Gott, ich
wünschte, ich hätte Musik, aber
alles, was ich habe, sind Worte.
B
You are the love of my life.

A
Lass mich nicht aus.
B
Irgendetwas in mir drin, das tritt
wie ein Berserker.

C
Ein dumpfer Schmerz in meinem
Solarplexus.
B
Mich retten Zigaretten.
M
Bist du jemals eingeliefert worden?
A
Schmerz durch Assoziation.
C
Ich bräuchte ein Wunder, das mich
rettet.

M
Wofür?
A
Für Geisteskrankheit.

C
Anorexie. Bulimie.
B
Was auch immer.

C
Nein.
M
Niemals.

(CONTINUED)
CONTINUED: 29.

C
Tut mir Leid.
A
Die Wahrheit ist einfach.

C
Ich bin böse, ich bin beschädigt,
und niemand kann mich retten.
A
Der Tod ist eine Möglichkeit.
B
Ich widere mich an.
C
Depressionen reichen nicht. Ein
emotionaler Totalzusammenbruch ist
das Mindeste, was es braucht, um zu
rechtfertigen, dass man alle
enttäuscht.

A
Der Ausweg eines Feiglings
C
Ich habe den Mut nicht.

B
Ich denke an dich.
A
Ich träume von dir.

B
Ich spreche von dir.
A
Krieg dich nicht raus aus meinem
System.
M
Ist in Ordnung.
B
Ich mag dich in meinem System.
M
Keine Vorführung nötig.

(CONTINUED)
CONTINUED: 30.

C
Eines schönen Morgens im Monat Mai.
B
Nein, das ist es nicht.

C
Du könntest meine Mutter sein.
M
Ich bin nicht deine Mutter,

C
Ich trage diese Schuld, und ich
weiß nicht warum.
A
Nur Liebe kann mich retten, und
Liebe hat mich zerstört.
C
Ein Feld. Ein Keller. Ein Bett. Ein
Auto.

B
In ein oder zwei Tagen wende ich
mich wieder einer neuen Affäre
zu, obwohl die Affäre jetzt, wenn
ich so weitermache, fast eine
Beziehung ist.
M
Mach weiter.
B
Wenn du nicht willst, dass ich
komme, komme ich nicht. Du kannst
es sagen. Es macht nichts. Ich
meine, es macht was, aber es ist
besser, du sagst es. Dann weiß ich
Bescheid. Also.
M
Jenseits von Gut und Böse.
A
Jenseits der Schmerzen.
M
Entscheide dich, konzentrier dich,
streng dich an.

(CONTINUED)
CONTINUED: 31.

B
Ich rechne mir Chancen aus.
C
Ich kaufe einen neuen
Kassettenrecorder und
Leerkassetten.
B
Tu ich immer.

C
Ich habe alte, die in Wahrheit
genauso gut gehen würden, aber die
Wahrheit hat wenig zu tun mit
Wirklichkeit, und der springende
Punkt (wenn es überhaupt einen
gibt) ist, die Wahrheit
aufzunehmen.
A
Ich bin so müde.

C
Ich giere nach Weiß auf Weiß und
Schwarz, aber meine Gedanken rasen
in strahlendem Technicolor, und sie
stoßen mich wach, reißen die warme
Decke der Unsichtbarkeit weg, jedes
Mal wenn sie schwört, meinen
Verstand im Nichts zu ersticken.
A
Die meisten Leute.

B
Sie kommen klar,
A
Sie kommen hoch,

B
Sie kommen klar.
A
Mein hohles Herz ist voll von
Finsternis.
C
Aufnahmetasten.

(CONTINUED)
CONTINUED: 32.

M
Voll von Leere.

B
Von nichts befriedigt.
M
Aufnahme.

A
Tasten.
C
Meine Eingeweide krampfen sich
zusammen, wenn er nach mir tastet.

A
Arme, arme Liebe.
C
Ich spüre nichts, nichts. Ich spüre
nichts.
B
Ich bin zurück gekommen.
C
Wenn sie fortgegangen wäre -
A
Ich werde sterben.
M
Dieser Missbrauch hat lange genug
gedauert.
C
Maden, überall.

B
Es gibt niemanden wie dich.
C
Wann immer ich etwas wirklich genau
betrachte, wimmelt es von weißen
Larven.
A
Schwarz, das einhüllt.

C
Ich öffne meinen Mund, und auch ich
bin voll von ihnen, sie kriechen
mir die Kehle runter.

(CONTINUED)
CONTINUED: 33.

B
Etwas geschah.
A
So entgeistert.

C
Ich versuche es rauszuziehen, aber
es wird länger und länger, es hat
kein Ende, Ich schluck es runter
und tu si, als wäre es nicht da.

B
Unmerklich langsam und im Nu.
A
Nichts Spektakuläres.

B
Ich komme immer wieder zurück.
A
Ein schrecken so tief, nur ein
Ritual kann ihn in Grenzen halten,
M
Ihn gestalten,

B
Ihn erklären,
A
Ihn erhalten.

B
Besos brujos que me matan.
C
Das Marine-Jeans-Kleid, das ich mit
sehcs getragen habe, der elastisch
rot-blaue Gürtel eng um meine
Taille, Nylon-Socken, die harte
Kruste aus Schorf auf meinen Knien,
das Klettergerüst mit den
Metallstangen zwischen meinen
Beinen, David -

A
NEIN
M
Ich kann dich nicht lieben, weil
ich dich nicht achten kann.

(CONTINUED)
CONTINUED: 34.

C
Weiße Weste, lange Liebe.

M
Ich wollte ein Flugzeug nehmen. Ein
Hellseher hatte mir
prophezeit, ich würde nicht
einsteigen in diese Maschine, mein
Geliebter aber schon. Das Flugzeug
ürde abstürzen und er käme dabei
um. Ich wusste nicht, was ich tun
sollte. Wenn ich den Flug
verpasste, würde ich die
Prophezeiung erfüllen und damit den
Tod meines Geliebten riskieren.
Aber um die Prophezeiung zu
brechen, hätte ich in ein Flugzeug
steigen müssen, das anscheinend zum
Absturz bestimmt war.
A
Was hast du gemacht?
M
Fang noch mal an.

A
Fang noch mal an.
C
Purpurnes Heidekraut, das meine
Beine zerkratzt.

A
Alles, nur das nicht.
C
Ein hübscher blonder
Vierzehnjähriger, seine Daumen über
die Jeans gehakt, die seinen
Hintern zu Hälfte entblößt, seine
blauen Augen voller Sonne.
B
Ich habs satt, Mann, habs sowas von
scheißsatt.
A
Was hast du gemacht?

B
Nichts, nichts, ich hab nichts
gemacht.

(CONTINUED)
CONTINUED: 35.

M
Das spielt alles keine Rolle, weil
ich einfach nicht mehr verliebt bin
in dich.

A
Ich bebe, schluchze bei der
Erinnerung ans sie, als sie mich
liebte, bevor ich ihr peinige rar,
bevor mir kein Raum mehr war für
sie, bevor wir uns missverstanden,
eigentlich bei der Erinnerung an
den allerersten Moment, als ich sie
sah, ihre Augen lächelnd voll
Sinne, und ich schaudere vor Trauer
wegen dieses Moments, von dem ich
mich seither rasend entfernt habe.

B
Fang noch mal an, fang noch mal an.
M
Mach weiter.

A
Ich schau auf ihre Brust,
C
Ein Milchballon,

M
Früher oder später,
C
Eine Blutblase,
B
So oder so,
C
Gluckerndes Blut,
B
Das in meinem Mind fließt,
C
Dickes gelbes Blut,
A
Mein Schmerz ist nicht, verglichen
mit ihrem.

(CONTINUED)
CONTINUED: 36.

C
aber aber aber
A
(und das ist entscheidend)

B
Sag nicht nein zu mir.
C
Ich komme immer wieder zurück.

B
Du hast diese Wirkung.
M
Du kannst nicht nein sagen.

A
Dunkler Engel Gottes.
C
Es ist nicht er, den ich will.

A
Ich vermiss dich im Schlaf.
C
Es ist meine Unschuld.

B
Ich vermiss es, mit dir zu
schlafen.
C
Ein Vierzehnjähriger, der mir die
Unschuld raubt im Moor und mich
vergewaltigt, bis ich komme.
M
Eines Tages.
B
Bald, sehr bald.
A
Lieb dich bis dahin.
M
(Und danach?)

(CONTINUED)
CONTINUED: 37.

C
Ich habe Kinder, die Männer kommen,
ich kämpfe aber sie nehmen sie weh,
ich merke, die Männer, sie kamen,
sie sagte, in der Nacht, sie sagten

A
sag nicht nein zu mir du kannst
nicht nein zu mir sagen weil es so
eine Erleichterung ist wieder Liebe
zu haben und im Bett zu liegen und
gehalten zu werden und berührt und
geküsst und verehrt und dein Herz
wird springen wenn du meine Stimme
hörst und mein Lächeln siehst und
meinen Atem spürst auf deinem
Nacken und dein Herz wird rasen
wenn ich dich sehen will und ich
werde dich vom ersten Tag an
belügen und dich benutzen und dich
bescheißen und dein Herz brechen
weil du zuerst meins gebrochen hast
und du wirst mich jeden Tag mehr
lieben bis das Gewicht unerträglich
ist und dein Leben mir gehört und
die wirst allein sterben denn ich
werde mir nehmen was ich will dann
werde ich davongehen und dir nichts
schulden es ist immer da es war
immer da und du kannst das Leben
nicht leugnen das du spürst scheiß
auf dieses Leben scheiß auf dieses
Leben scheiß auf dieses Leben ich
hab dich verloren jetzt

C
DU HAST MICH GEKRIEGT
B
Jetzt wo ich dich gefunden hab,
kann ich aufhören, nach mir selbst
zu suchen.
C
Sie berührte meinen Arm und
lächelte.

B
Eins von diesen Gesichtern, die ich
mir nie hätte vorstellen können.

(CONTINUED)
CONTINUED: 38.

A
Wir nahmen ein Hotelzimmer und
taten so, als ob es nicht darum
ginge, Sex zu haben.

C
Augen, Geflüster, Dunkel und
Schatten.
M
Wohin gehst du wen siehst du was
tust du?
B
Jedem radoznale.
A
Ich muss sein, wo ich sein will.
M
Ich kann das nicht noch mal dulden.
A
Wir haben miteinander geschlafen,
dann hat sie sich erbrochen.
C
Niemand der mir hilft, auch nicht
meine Scheißmutter.

A
Ich überquerte zwei Flüsse und
weinte bei einem.

M
Ich schließe die Augen, und ich
sehe sie ihre Augen schließen, und
sie sieht dich.
A
Der Schrei einer Narzisse,
M
Der Fleck eines Schreies.
C
Ich beobachte meinen Vater, wie er
meine Mutter schlug mit einem
Spazierstock.
A
Ein Fleck,

(CONTINUED)
CONTINUED: 39.

C
Ein Echo,
A
Ein Fleck,

B
Tut mir Leid, dass dus gesehen
hast.
C
Tut mir Leid, dass ers getan hat.
A
Ich verzweifle an der Verzweiflung.
M
Keine Reue.
A
Ich schwöre, ich kanns nicht
ertragen, dich anzuschauen

C
Ich nichts gemacht, nichts.
B
Ich hab nichts gemacht.

C
Ich will mich körperlich so fühlen
wie seelisch. Verhungert.
M
Geschlagen.

A
Gebrochen.
C
Er kauft mir Schminkzeug, Rouge und
Lippenstift und Lidschatten. Und
ich bemale mein Gesicht mit
Blutergüssen und Blut und Schnitten
und Schwellungen, und auf den
Spiegel schreib ich HÄSSLICH.

A
Der Tod ist mein Geliebter, und er
will einziehen.

(CONTINUED)
CONTINUED: 40.

B
Was soll das heiße, was soll das
heißen, was soll das heißen, was du
sagst?

C
Sei eine Frau, sei eine Frau. FICK
DICH.
M
Es hat etwas wenig
schmeichelhaftes, begehrt zu
werden, wenn der andere so
betrunken ist, dass er nichts sehen
kann.
B
Fick dich.
C
Ich hab versucht zu erklären, dass
ich nicht mit jemand schlafen will,
ders am nächsten Morgen gar nicht
zu schätzen weiß, wie hart es war
für mich, aber er ist umgekippt,
noch eh ich mit dem Satz fertig
war.

M
Quod erat demonstrandum.
A
Die Spiele die wir spielen,

M
Die Lügen, die wir lügen.
B
Dein Haar ist höhere Gewalt.

A
Ein vietnamesisches Mädchen, deren
ganze Existenz Bedeutung gewonnen
hat und Dauer in den dreißig
Sekunden, die sie aus ihrem Dorf
geflohen ist, mit schmelzender Haut
und offenem Mund.
C
Keiner kann mich mehr hassen, als
ich mich selber hasse.

(CONTINUED)
CONTINUED: 41.

A
Ich bin nicht, was ich bin, ich
bin, was ich tue.

M
Das ist schrecklich.
C
Das ist wahr.

A
Was ich geschworen habe, nie zu
tun, was ich geschworen habe -
M
Dieser ganze Schmerz.
C
Für immer.
B
Bis jetzt.
A
Bei dem Leben meiner Kinder, der
Liebe meiner Kinder.

M
Warum trinkst du soviel.
B
Die Kippen töten mich nicht schnell
genug.

C
Mein Lachen ist ein Blubbern der
Verzweiflung.

M
Regel eins.
C
Keine Ausnahmen.

M
Keine Briefe.
A
Keine Kreditkartenrechnungen für
Nachmittage in Hotelzimmern, keine
Quittungen für teuren Schmuck, kein
zu Hause anrufen und dann
schweigend auflegen.

(CONTINUED)
CONTINUED: 42.

C
Kein Gefühl,
B
Keine Emotionen.

B
Es bin einfach nicht ich.
A
Bewahre nie Andenken an einen Mord
auf.
M
Alles klar.
C
Ein anderes Mädchen,
B
Ein anderes Leben.
C
Ich habe nichts gemacht, nichts.
B
Ich hab nichts gemacht.
M
Jenseits von Gut und Böse.
A
Gott vergib mir, ich möchte rein
sein.

C
Er schreit mich an, um zu sehen,
was aus mir geworden ist.
M
Macht weiter.
C
Warum kann keiner mit mir Liebe
machen, sie wie ich geliebt werden
will?

M
Ich könnte deine Mutter sein.
B
Du bist nicht meine Mutter.

(CONTINUED)
CONTINUED: 43.

M
Bald, sehr bald.
B
Jetzt.

C
Ich habe schon früher Orgasmen
vorgetäuscht, aber das hier ist das
erste Mal, das ich vorgetäuscht
habe, keinen Orgasmus zu haben.

A
Unter der Tür durch sickert eine
schwarze Blutlache.
M
Warum?
C
Was?
B
Warum was?
A
Was?
M
Wenn er großzügig ist, freundlich,
aufmerksam und glücklich, weiß ich,
hat er eine Affäre.
C
Er denkt, wir sind dumm, er denkt,
wir wissen nicht Bescheid.
M
Eine dritten Person in meinem Bett,
deren Gesicht mir entgeht.

B
Nur ich,
A
Nur meine Art,

C
Da ist nichts zu machen,
M
Gib, hab Mitleid, beherrsche.

(CONTINUED)
CONTINUED: 44.

B
Jetzt.
C
Der Geheimnisse so müde.

M
Es bin einfach nicht ich.
C
Sie hat zuzeit so eine Art
Nervenzusammenbruch und wünscht,
sie wäre schwarz zur Welt gekommen,
männlich und attraktiver.
B
Ich gebe mich selbst.

C
Oder einfach nur attraktiver.
B
Ich gebe mein Herz.

C
Oder einfach andere
M
Das ist kein wirkliches Geben.

C
Einfach irgendjemand scheißanderes.
A
Zerbrechlichund würgend.

C
Macht nicht mehr weiter mit der
täglichen Farce, die nächsten paar
Stunden dadurch zu bewältigen, dass
sie versucht, die Tatsache zu
verdrängen, dass sie keine Ahnung
hat, wie sie die nächsten vierzig
Jahre bewältigen soll.
A
Ich liebe dich noch immer.
B
Gegen meinen Willen.

(CONTINUED)
CONTINUED: 45.

C
Sie spricht von sich selbst in der
dritten Person, denn die
Vorstellung, zu sein, wer sie ist,
anzuerkennen. Dass sie sie selber
ist, ist mehr als ihr Stolz
vertragen kann.
B
Mit einer Scheißwucht.

C
Sie hat sich selbst zum Kotzen satt
und wünscht wünscht wünscht, dass
etwas geschieht, damit das Leben
beginnt.

A
Ich bin ein viel netterer Mensch,
seit ich eine Affäre hatte.
C
Du kannst dich nur töten, wenn du
nicht schon tot.
M
Schuld macht das.
A
Weil ich jetzt weiß, dass Betrug
nichts bedeutet.
C
Zwei Frauen am Fuß eines Kreuzes.

B
Eine Blume öffnet sich in der Hitze
der Sonne.
A
Ein Gesicht, das ins hohle Nichts
schreit.
B
Es ist echt, es ist echt, todecht,
todecht.

M
Eine private Ikonographie, die ich
nicht entziffern kann,

(CONTINUED)
CONTINUED: 46.

A
Jenseits meines
Auffassungsvermögens,
C
Jenseits meines
A
Jenseits
B
Es gibt einen Unterschied zwischen
der Fähigkeit, sich auszudrücken,
und Intelligenz. Ich kann den
Unterschied nicht ausdrücken, aber
es gibt einen.

M
Leer.
A
Angewidert.

C
Weiß.
B
Lieb mich.

A
Schuld bleibt hängen wie der Geruch
von Tod, und nichts kann mich
befreien von dieser Blutwolke.

C
Du hast meine Mutter getötet.
A
Sie war schon tot.

M
Wenn du willst, dass ich dich
missbrauche, werde ich dich
missbrauchen.
A
Sie starb.
B
Menschen sterben.

(CONTINUED)
CONTINUED: 47.

M
Sowas passiert.

C
Mein ganzes Leben warte ich darauf,
den Menschen zu sehen, von dem ich
gerade besessen bin, hungere die
Wochen weg bis zur nächsten
Viertelstundenverabredung.

A
MNO
C
Ich schreibe die Wahrheit, und es
bringt mich um.
B
Auf der Fluch.
M
Kein Versteck, nirgends.
C
Ich hasse diese Worte, die mich am
Leben halten. Ich hasse diese
Worte, die mich nicht sterben
lassen.
B
Meinen Schmerz auszudrücken, ohne
ihn zu lindern.

C
Ha ha ha
B
Ho ho ho

M
He he he
C
Es ist untragbar für mich, ich zu
sein.
A
Vor meinen Augen verlierst du
deinen Verstand.

M
In aller Stille ist er außer
Kontrolle geglitten.

(CONTINUED)
CONTINUED: 48.

B
Lass mich.
M
Gehen

A
Ein kleines Mädchen wurde zunehmend
gelähmt von den ständigen brutalen
Schlägereien ihrer Eltern. Manchmal
brachte sie Stunden damit zu,
völlig reglos in der Toilette zu
stehen, einfach weil sie zufällig
gerade dort war, als der Kampf los
ging. Zuletzt, in Momenten der
Ruhe, nahm sie Milchflaschen aus
dem Kühlschrank oder von der
Eingangsstufe und deponierte sie an
Stellen, wo sie später
möglicherweise in der Falle sitzen
würde. Ihren Eltern war es
unbegreiflich, warum sie in jedem
Zimmer im Haus Flaschen mit saurer
Milch fanden.
M
Warum?
C
Was?
B
Warum was?

C
Was?
M
Warum weinst du?

A
Hier gibt es keine Neuigkeiten.
B
Du warst so hartnäckig.

C
Es bin immer ich.
M
Du hast das immer gewusst.

(CONTINUED)
CONTINUED: 49.

B
Es ist außer Kontrolle.

C
Wie hab ich dich verloren?
A
Du hast mich wegschmissen.

C
Nein.
M
Ja.

B
Nein.
A
Ja.

B
Nein.
C
Nein.

A
Ja.
Eine sehr kurze Pause.
B
Nein.
C
Nein.

M
Ja.
B
Nein.

C
Nein.
A
Ja.

C
Nein.
Eine sehr kurze Pause

(CONTINUED)
CONTINUED: 50.

A
Ja.
C
Nein.

B
Nein.
M
Ja.

A
Ja.
M
Ja,

C
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)

Eine sehr kurze Pause


C
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)

B
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)
M
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)
B
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)

A
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)
M
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)
C
(stößt einen kurzen einsilbigen
Schrei aus)

Eine sehr kurze Pause.

(CONTINUED)
CONTINUED: 51.

M
Wenn du nicht reden willst, kann
ich dir nicht helfen.
B
Dieser Ort.
C
ES 3.
A
Ich bin die Bestie am Ende vom
Strick.
C
Schweigen oder Gewalt.

B
Du hast die Wahl.
C
Füll mir nicht den Bauch, wenn du
mein Herz nicht füllen kannst.

B
Du füllst mir den Kopf, wie das nur
jemand kann, der abwesend ist.
M
Beeinträchtigtes Urteilsvermögen,
sexuelle Funktionsstörung, Angst,
Kopfschmerzen, Nervosität.
Schlaflosigkeit, Ruhelosigkeit,
Übelkeit, Durchfall, Juckreiz,
Zittern, Schwitzen, Zucken.
C
Das ist, woran ich jetzt leide.
M
Ist in Ordnung.
B
Das wird nichts machen.
A
Das macht nichts.
C
Mach mich fertig oder mach mich
weg.

(CONTINUED)
CONTINUED: 52.

A
Keiner Überlebt das Leben.
C
Und keiner kann wissen wie die
Nacht ist.

M
Ist dir jemals in den Sinn
gekommen, dass du am falschen Ort
bist?

C
Nein.
B
Niemals.

A
Nein.
C
Wenn ich hier sterbe. Dann hat mich
das Tagesprogramm im Fernsehen
ermordet.
A
Ich habe für dich gelogen, und
deshalb kann ich dich nicht lieben.

M
Nicht fordern,
A
Nicht flehen,

B
Lernen, lernen, warum kann ich
nicht lernen?
C
jede Stunde knipsen sie mein Licht
an, um nachzusehen, ob ich noch
atme.
B
Wieder.
C
Erklär ihnen, dass Schlafentzug
eine Form der Folter ist.

(CONTINUED)
CONTINUED: 53.

B
Wieder und wieder.
M
wenn du Selbstmord begehst, wirst
du auch nur zurück - kommen missen,
es noch mal durchmachen.
B
Dieselbe Lektion, wieder und
wieder.

A
Du sollst dich nicht töten.
C
Nichtigkeit, nicht geistige
Richtigkeit, wird mich intakt
halten.
M
Hörst du manchmal Stimmen?

B
Nur wenn sie mit mir sprechen.
A
Matte Seelen mit trockenen Mündern.

C
Ich bin nicht krank, ich weiß nur,
dass das Leben nicht wert ist,
gelebt zu werden.
A
Ich habe meinen Glauben an die
Ehrlichkeit verloren.
B
Meinen Glaube verloren an

M
Vorwärts, aufwärts, weiter,
C
Verloren.

B
1997144247
M
Mach weiter.

(CONTINUED)
CONTINUED: 54.

C
ich hab kein Vertrauen.
M
ich hab kein Problem damit.

C
raus, wohinein raus?
A
Ein schwarzes scheiß Loch der
Halb-Liebe.
M
Mach weiter.
A
Ich hasse den Getrösteten und den
Tröster.
C
Ich bin schweißviel wütender, als
du denkst.

A
Ich kann dir nicht trauen, und ich
kann dich nicht achten.
C
Ich bin nicht länger ehrlich.
A
Du hast mir das genommen, und ich
kann dich nicht lieben.

M
Zurück ins Leben.
C
Ein leerer Parkplatz den ich nie
verlassen kann.
B
Furcht grollt über dem Stadthimmel.
M
Abwesenheit schläft zwischen den
Gebäuden bei Nacht,
C
Zwischen den Autos am Rastplatz,

(CONTINUED)
CONTINUED: 55.

B
Zischen dem Tag und der Nacht.
A
Ich muss sein, wo ich sein soll.

B
Lass
C
Mich

M
Gehen
A
Die Außenwelt wird maßlos
überschätzt.
Eine Pause
C
Lass zugrunde gehen den Tag, an dem
ich geboren wurde, Lass die
Schwärze der Nacht ihn in Schrecken
setzten, Lass die Sterne seines
Morgendämmerns finster sein. Möge
er die Augenlider der Frühe nicht
sehen, Denn er verschloss die Tür
vom Schoße meiner Mutter.
B
Was ich fürchte, kommt über mich.
C
Ich hasse dich,
B
Ich brauche dich,

M
Brauche Veränderung,
A
unsere Beziehung, diese ganze
voraussagbare und Brechreiz
erregend Vergeblichkeit.
M
Ich will ein wirkliches Leben,

(CONTINUED)
CONTINUED: 56.

B
Eine wirkliche Liebe,
A
Eine, die verwurzelt ist und
aufwärts wächst im Tageslicht.

C
Was hat sie, was ich nicht habe?
A
Mich.
B
Was ich will, will ich mit dir,
M
Es bin einfach. Nicht. Ich.
A
Es gibt keine Geheimnisse.
M
Es gibt nur Blindheit.
A
Du hast dich in jemanden verliebt,
der nicht existiert.

C
Nein.
M
Ja.

B
Nein.
A
Ja.

C
Nein.
B
Nein.

M
Ja.
C
Ich habs gewusst.

(CONTINUED)
CONTINUED: 57.

B
Ich habs gewusst.
C
Warum kann ich nicht lernen?

A
Ich werde mich nicht abfinden mit
einem Leben im Finsteren.
B
Schau nicht in die Sonne, schau
nicht in die Sonne.
C
Ich liebe dich.

M:
Zu spät.
A
Es ist vorbei.

C:
(stößt einen formlosen Schrei der
verzweiflung aus)
Ein Schweigen.

A
Wir wissen nicht, dass wir geboren
sind.
C
Was haben sie mir angetan? Was
haben sie mir angetan? Was haben
sie mir angetan? Was haben sie mir
angetan? Was haben sie mir angetan?
Was haben sie mir angetan? Was
haben sie mir angetan? Was haben
sie mir angetan? Was haben sie mir
angetan? Was haben sie mir angetan?
Was haben sie mir angetan? Was
haben sie mir angetan? Was haben
sie mir angetan? Was haben sie mir
angetan? Was haben sie mir angetan?
Was haben sie mir angetan? Was
haben sie mir angetan?
M
Wird ich erwachsen und hör auf, die
Schuld auf Mutter zu schieb.

(CONTINUED)
CONTINUED: 58.

A
Das Leben passiert.
B
Wie Blumen,

C
Wie Sonnenschein.
A
Wie der Einbruch der Nacht.

C
Eine Bewegung weg.
B
Nicht einen Bewegung heran.

A
Es ist nicht meine Schuld.
C
Als ob die Richtung irgendeinen
Unterschied macht.
M
Keiner weiß.
B
Mein Herz ist gebrochen.
A
Es war nie meine Schuld.
M
Du bist immer wieder
zurückgekommen.
B
Jetzt und für immer.

A
Ich kämpfe nicht mehr um dich.
B
Die Vision.

M
Der Verlust.
C
Der Schmerz.

(CONTINUED)
CONTINUED: 59.

A
Der Verlust.
B
Der Gewinn.

C
das Licht
B
wenn du sterben würdest, wäre es,
als hätte man mir die Knochen
entfernt. Keiner wüsste, warum,
aber ich würde zusammenbrechen.
C
Wenn ich frei sein könnte von dir,

B
Wenn ich frei sein könnte,
M
Nein, das ist es nicht,

A
Nein, überhaupt nicht,
B
Das ist überhaupt nicht was ich
sagen wollte.
A
Ich habe dir das Herz gebrochen,
was will ich mehr?

C
Die Vision.
M
Das Licht.

C
Der Schmerz.
A
Das Licht.

M
Der Gewinn.
B
Das Licht.

(CONTINUED)
CONTINUED: 60.

C
Der Verlust.
B
Ein Kreis ist die einzige
Geometrische Form, die von ihrem
Zentrum definiert wird. Keine Frage
nach Huhn oder Ei, erst kam das
Zentrum, der Umfang folgt. Die Erde
hat per Definition, ein Zentrum.
Und nur der Depp, der das weiß ,
kann hingene, wo es ihm gefällt,
weil er weiß, das Zentrum wird ihn
unten halten, verhindern dass er
aus der Umlaufbahn fliegt. Aber
wenn sich dein Sinn fürs Zentrum
verschiebt und schwirrend an die
Oberfläche kommt ist das
Gleichgewicht weg. Das
Gleichgewicht ist weg. Das
Gleichgewicht, mein Kleines, ist
weg.

C
Als sie fortging -
B
Das Rückgrat meines Lebens ist
gebrochen.

A
Warum wird Licht gegeben dem im
Elend.

C
Bring sie zurück.
A
Und Leben dem, der bitter ist in
der Seele.

B
Wenn du hier wärst -
M
Ich bin hier.

A
Wie ein tiefer Sommerschatten.
C
Ich liebe sie, ich vermusse sie.

(CONTINUED)
CONTINUED: 61.

B
Ich bin am Ende.
M
Nach weiter.

C
Warum bin ich nicht bei der Geburt
gestorben?
M
Komm hervor aus dem Schoß
B
Und hauch dein Leben aus
A
Beweg dich in Schatten, einmal im
Nebel.
M
Schmerz ist ein Schatten.

A
Der Schatten einer Lüge.
C
Roter Fels der Jahrhunderte

B
Du bist kein schlechter Mensch, du
denkst nur zu viel.
C
Lass mich mich verstecken.

M
Kannst du
C
Würdest du
B
Wirst du
M
Weitermachen
A
Nie wieder, ich schwöre bei Gott.

(CONTINUED)
CONTINUED: 62.

B
Wenn ich meine Stimme verliere, bin
ich am Ende.
M
Immer noch hier,
B
Aber ich werde nicht,
C
Diesmal nicht,
B
Ich nicht.
C
Noch nicht.
M
Es ist, als ob man wartet, dass
einem das Haar wächst.

B
Estás astravesadacomo el día
Miércoles.
C
Das bin ich. Existiere im
Schwingen. Nie reglos, nie das eine
oder das andere, immer Bewegung von
einem Extrem zu den weitesten
Ausläufen des anderen.

B
Süß.
M
Aufnahme.

B
So verdammt süß.
A
Tasten.

C
Wohin ist meine Persönlichkeit
verschwunden?
A
Ich bin zu alt für sowas-

(CONTINUED)
CONTINUED: 63.

M
Konnte dich nicht weniger lieben.
B
Könnte dich nicht mehr lieben.

M
Um ganz ehrlich zu sein.
C
(Wann bin ich je ‚ganz ehrlich‘?)

B
Ertrage ich nicht mehr.
Eine sehr kurze Pause.

C
Das ist nie passiert.
Ein Schweigen.
A
Was ich manchmal fälschlicherweise
für Ekstase halte, ist einfach die
Abewesenheit von Trauer.
M
Fürchte nichts.

B
Alles oder nichts.
C
Nichts davon,

A
Alles davon,
M
Nichts.
C
Ich bin ein Gefühlsplagiator, ich
stehle fremden Schmerz und
integriere ihn in meinen eigenen
und dann
A
Weiß ich nicht

(CONTINUED)
CONTINUED: 64.

B
Mehr
C
Wessen

A
Vielleicht bist du in Ordnung,
B
Vielleicht bin ich schlecht,A: Aber
Gott hat mich mit dem Kainsmal
gesegnet.
C
Gewicht.

B
Weiß nicht.
M
Datum.

A
Weiß nicht.
B
Schicksal.

C
Weiß nicht.
A:
Es ist eine Strafe dafür, dass du
auf Nummer Sicher gehst.
M
Komme immer wieder zurück.
B
Wieder und wieder.
A
Die ewige Rückkehr.
B
Wenn ich meine Stimme verliere, bin
ich am Arsch.
C
Scheiße auf einen Teller. Schau
begeistert, oder deine eigene
Mutter nimmt dich auseinander.

(CONTINUED)
CONTINUED: 65.

M
Bring die Nachtmänner herein.
A
Mein Leben ist nichts Besonderes,

C
Ein Strom von willkürlichen
Ereignissen wie jedes andere,
A
Ein Strom in einem salzigen Ozean,
der beißt, es beißt, aber tötet
nicht.
M
Du bist tot für mich.

B
Eine Tat der Liebe.
C
Du bist nicht meine Mutter.

A
Wir waren manches.
B
Etwas hat klick gemacht.

M
Aber niemals würde ich sagen, dass
wir jemals verliebt waren.
B
Fand sie
A
Liebte sie

C
Verlor sie
M
Ende.

Ein Schweigen.
C
Etwas stieg auf,

(CONTINUED)
CONTINUED: 66.

A
Draußen vor der Stadt,
B
Bevor der Scheiß losging,

A
Über der Stadt,
C
Ein weiterer Traum,

M
Ich überquerte einen Fluss. Der im
Schatten fließt.
B
In the mountains, there you feel
free,
M
Ein einziger Wunsch,

C
Ein kühler Sommer und ein milder
Winter,
B
Keine Wut, keine Flut,

C
Finsternis umgibt einen Stern, der
zerfällt,
A
Ein langer, tiefer Schlaf mit dir
in meinen Armen,
B
Keiner kein gar nichts kein Scheiß

C
Assimiliert, aber nicht ausradiert,
A
Frieden,

M
Ein kränklicher Schein ohne
einzelnen Ursprung,

(CONTINUED)
CONTINUED: 67.

A
Ein bleiches, goldenes Meer unter
einem bleichen, blassroten Himmel,
M
Ein entferntes Läuten überquert das
leere Meer,
B
Wolken strömen zusammen, als ich
sehe, ich bin auf einer Kugel,

C
Wellen schluchzen wie ein Puls.
Eine sehr kurze Pause

B
Hier bin ich, noch einmal, hier bin
ich, hier bin ich, hier bin ich,
in der Finsternis, noch einmal,
A
Am Rande des Nichts,
B
Hier bin ich,
C
Halt meine Hand,
A
Ehre sei dem Vater,

M
Die Wahrheit ist hinter dir,
B
Ich würde alles aufgeben für dich,

C
Ins Licht,
A
Wie am Anfang,

C
Jenseits der Finsternis,
M
Und soll auf ewig sein,

(CONTINUED)
CONTINUED: 68.

B:
Ins Licht,
A
Am Ende vom Tag, kommt es wieder
zurück auf das hier,

B
Zeit gewinnen,
A
Es kommt wieder zurück auf mich,
M
Aber das Licht verlieren,
A
Es kommt wieder zurück auf das
hier,
C
Fett und glänzend und tot tot tot
heiter,

M
Ich kann dich nicht retten,
A
Und rein.

C
Andere Leben
B
Keine Sau kann das.

M
Eingerollt zu einem Ball.
A
Errette meine Seele vom Schwert.

B
Ich wache, wie ich träume,
M
Allein.
A
Was alles Verstehen übersteigt.

(CONTINUED)
CONTINUED: 69.

C
Ich träume nicht mehr,
A
Ich habe keine Träume.

B
Licht gewinnen.
C
Ich überquerte einen Fluss,

M
Aber Zeit verlieren.
B
Ich kann nicht nein sagen zu dir.

C
Frei sein von Erinnerung,
M
Frei von Begehren,

C
Untertauchen, nichts auslösen,
B
Nichts sagen.

A
Unsichtbar.
C
Wenn nicht mal Träume privat sind

B
Am besten vergessen.
A
Zufallshandlungen aus sinnloser
Freude.
M
Du hast mit jemanden geschlafen am
Fluss.

ALLE
Vergiss.
Eine sehr kurze Pause

(CONTINUED)
CONTINUED: 70.

B
Vergewaltige mich.
Eine Pause
M
Ist es möglich?
C
Haben meinen Körper geheilt, können
meine Seele nicht heilen.

A
Ich bin so müde.
B
Ich komme immer wieder zurück.

M
Sei der eine.
C
Plaster und pinsel und papp mir ein
Aussehen aufs Gesicht.
B
Mein Leben in Schwarz und Weiß als
Negativ.

M
Vollendet.
A
Tu was du willst soll die
Gesamtheit des Gesetztes sein.

M
Jetzt,
A
Liebe ist das Gesetz, Liebe unter
Willen.
C
Ich spüre nichts, nichts. Ich spüre
nichts.

A
Satan, mein Herr, ich bin dein.
B
(leise, kontinuierlich, bis zum
Ende von A’s Rede) nein nein nein
(MORE)
(CONTINUED)
CONTINUED: 71.

B (cont’d)
nein nein nein nein nein nein nein
nein nein nein nein
A
Vergiss nicht, dass Dichtung
Sprache um ihrer selbst willen ist.
Vergiss nicht, wann abweichende
Worte gebilligt, andere Haltungen
verlangt werden.Vergiss nicht den
Anstand.Vergiss nicht den Anstand.

Eine sehr kurze Pause


B
Töte mich.

Eine sehr kurze Pause


A
Im freien Fall
B
Ins Licht
C
Gleißendes weißes Licht
A
Welt ohne Ende
C
Du bist tot für mich
M
Herrlich. Herrlich.
B
Und soll auf ewig sein

A
Glücklich
B
So glücklich

C
Glücklich und frei.