Sie sind auf Seite 1von 1

Am 27. Jänner 2007 wurde ein 14-jähriger Grazer Schüler in der Grazer Augasse überfallen.

Beim Überfall wurde ihm ein wertvolles Mobiltelefon gestohlen.

Mit Messer bedroht. Als der Schüler gerade am Gehsteig spazierte, sprang ein Unbekannter
aus einem angehaltenen Auto, stieß den Jugendlichen gegen einen Zaun nötigte ihn mit einem
vorgehaltenen Messer zur Herausgabe seines neuen Handys. Der Täter konnte damals
unerkannt flüchten. Ein Ablesen des Kennzeichens des Fluchtfahrzeuges war dem Opfer nicht
gelungen.

Handy sichergestellt. Aufgrund von intensiven Ermittlungen der Kriminalbeamten war es vor
kurzem gelungen das damals geraubte Handy ausfindig zu machen und sicher zu stellen. In
diesem Zusammenhang konnte auch ein 20-jähriger Staplerfahrer aus Gratkorn, der das
Fluchtfahrzeug gelenkt hatte sowie ein 17 Jahre alter Stahlbautechnikerlehrling, der das
Handy zuletzt in Verwendung hatte, ausgeforscht werden. Zwei weitere Personen, ein 16-
jähriger Kfz-Technikerlehrling und eine 17-jährige Grazer Schülerin, die im Jänner im
Täterfahrzeug mitgefahren waren, wurden ebenfalls ausgeforscht und angezeigt.

Spur des Haupttäters. Die Angaben dieser Personen führten die ermittelnden Kriminalbeamten
schließlich auf die Spur des Haupttäters, einen 16-jährigen berufs- und beschäftigungslosen
Grazer, der Dienstagmorgen nach kurzer Fahndung an seiner Grazer Wohnadresse
festgenommen werden konnte.

Täter wollte angeben. Der jugendliche Täter erklärte bei seiner niederschriftlichen
Vernehmung, den Überfall begangen zu haben. Als Motiv gab an, dass er vor seinen Freunden
angeben wollte. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen in die Justizanstalt Graz – Jakomini
eingeliefert.