Sie sind auf Seite 1von 2

NISTHILFEN FÜR

D ER M AUERSEGLER K ASTEN
Mauersegler-Nistkästen sollten in mindestens sechs Me-
tern Höhe aufgehängt werden. Gut geeignet sind geschütz-
te Wandbereiche unter der Dachtraufe, überdachte Balkone
6
oder Fensternischen. Da der Mauersegler in Kolonien brü-
tet, ist es empfehlenswert, mindestens drei Kästen anzu-
bringen. Wichtig ist ein freier An- und Abflug sowie ein frei-
1
er Flugraum unter dem Nistkasten. Mitte April sollte eine
2
Mauersegler-Wohnung am Haus angebracht sein, damit die
zurückkehrenden Segler sie direkt beziehen können. 4

5
3

DEN BODEN UNTER DEN FÜSSEN VERLOREN


Hätten Sie gewusst...
.... dass der Mauersegler ein Luftikus ist? Sein wissenschaftlicher
Name (Apus apus) lautet übersetzt Vogel „ohne Füße“, denn der
Mauersegler betritt nur zum Brüten und zur Jungenaufzucht festen
Boden. Die übrige Zeit seines Lebens verbringt er in der Luft und
schläft sogar im Fliegen.
18
VÖ G E L
Seitenwände (2x)

11 cm
4

Boden
Dach Rückwand (mit Ablauflöchern) Front
30 cm
5

5
13 cm

3,2
22 cm

22 cm
24 cm

1 2 3 6,4

18 cm
11 cm 30 cm Aufhängeleiste (2x)
34 cm
6

30 cm

TIPP4444 Die Front wird – wie beim Meisenkasten – mit zwei Nägeln an den Seitenwänden befestigt
– so lässt sie sich drehend nach oben öffnen. Auch hier wird mit drehbaren Schraub- oder 3333
auch Verschlusshaken gesichert.
19