Sie sind auf Seite 1von 2

Online-Recherche für OPLs – Ein Kurs der OPL-

Kommission und der Landesgruppe Bayern des


BIB

Suche nach Dokumenten


Was unterscheidet Dokumente als Publikationstyp von wissenschaftlichen Texten,
Fakten oder täglichen Nachrichten? Es ist vor allem die Eigenart, dass ein Dokument
ein feststehender, nicht zu ändernder Text ist,
• sei es, dass sich zwei oder mehrere Parteien in Form eines Vertrages auf diesen
Text einigen,
• sei es, dass rechtliche Normen gesetzt werden,
• sei es, dass es sich um eine gültige Niederschrift einer parlamentarischen
Debatte bzw. der ihr zugrunde liegenden Unterlagen handelt oder
• sei es, dass Körperschaften und Organisationen in offiziösen Verlautbarungen
(z.B. Bulletins oder Weißbücher, weniger Presseerklärungen) veröffentlichen.
Bei der letzten Kategorie beginnt sich die Definition eines „Dokuments“ aufzulösen, weil
Texte von Bulletins beispielsweise mittlerweile dynamisch aus Datenbanken heraus
generiert werden und niemand garantieren kann, dass die Zusammensetzung in
Zukunft die gleiche ist wie in der Gegenwart. Dazu weiter unten mehr.

Suche nach Verträgen


Verträge, die für die Online-Recherche relevant sind, sind meist bilaterale Verträge
zwischen zwei Ländern oder internationale Verträge zwischen mehreren Ländern. Die
meisten internationalen Organisationen wie z.B. die WTO sind aufgrund von Verträgen
gegründet worden. Da Verträge bi- oder multilateral sind, werden sie oft in mehreren
Sprachen erstellt und veröffentlicht. Das bedeutet gleichzeitig, dass auch der Titel eines
Vertrages in zwei oder mehreren Sprachen existiert. Manchmal hat der Vertrag auch in
der öffentlichen Diskussion eine Umschreibung oder Benennung, die verschleiern kann,
ob es sich um eine Aktualisierung/Neufassung eines bereits bestehenden Vertrages
handelt (Beispiel: Der „Vertrag von Amsterdam“ ist eine Neufassung des „Vertrages zur
Europäischen Union“ sowie des „Vertrages zur Gründung der Europäischen
Gemeinschaften“) oder um ein komplett neues Vertragswerk handelt.

Beispiel:
Die Vereinten Nationen bieten ihre Dokumente kostenlos unter dem Label „ODS Search“
http://documents.un.org/welcome.asp?language=E an. Eine Suche ist hier nur mit englischsprachigen
Suchbegriffen möglich. Neuigkeiten zu UN-Dokumenten erfahren Sie über das Weblog „UN Pulse“ der Dag-
Hammarskjöld-Bibliothek:
http://unhq-appspub-01.un.org/lib/dhlrefweblog.nsf

Bi- und multilaterale Verträge zwischen Staaten (im bibliothekarischen Jargon


„Gebietskörperschaften“ genannt) werden oft von diesen selbst publiziert, in Bulletins,
Parlamentsdruckschriften, Büchern, mittlerweile auch Datenbanken. Diese sind
entweder über die Homepage der jeweiligen Körperschaft, über entsprechende Indices
oder auch über die Datenbankhosts verfügbar.

Beispiel:
Das Bulletin der Bundesregierung von Deutschland war früher als Paper-Ausgabe im Abonnement zu
beziehen, mittlerweile ist es nur online auf der Homepage der Bundesregierung
http://www.bundesregierung.de/ erhältlich. Da die einzelnen Teile aus einer Datenbank heraus generiert
werden, ist man keinesfalls sicher, dass der Text einer „Ausgabe“ unverändert bleibt!

Internationale Organisationen bieten oft die Texte von Verträgen, die zu ihrer
Entstehung geführt haben bzw. zu ihrer Weiterentwicklung geschlossen werden, auf
Homepages oder Datenbanken an.

Beispiel:
Das Bulletin der Europäischen Union ist außer in Datenbanken (wie z.B. EURO-LEX) auch auf der
Homepage http://www.europa.eu.int/ seit 1996 erhältlich.

Verwandte Interessen