Sie sind auf Seite 1von 3

Ps Kommunikationsstrategien im Social Web 11.11.

2010

LV-Leiter: David Röthler Silke Barlian, Birgit Bitesnich, Julia Laganda

Crowdsourcing als neue Managementform

Der Begriff setzt sich aus den Worten “crowd” (Menschenmasse) und “sourcing” (Ideen-,
Materialbeschaffung) zusammen. Der Begriff wurde 2006 vom Wired Autor Jeff Howe ins
Leben gerufen und bezeichnet den Ansatz “Kunden in Wertschöpfungsprozesse, von
Entwicklung bis Marketing mit einzubeziehen.”

Internet als Beschleuniger


> kollektive Intelligenz dadurch nutzbar
> verstreutes Wissen wird zentralisiert
> Crowdsourcing als modernes Outsourcing im Web 2.0

Kunden als Mitarbeiter – ein Traum?


Der ideale Kunde von heute macht alles selber: Online-Banking zuhause, Self-Scanning im
Supermarkt, Check-In am Flughafen und im Hotel. Kurz: der Kunde leistet eine Menge
Arbeit, die bisher von Unternehmen erbracht wurde. Aus dem bisherigen „kaufenden
Kunden“ entsteht nun ein völlig neuer Konsumententyp: Der „Arbeitende Kunde“, der zwar
noch kaufen soll, aber immer mehr auch als Produzent und Arbeitskraft interessiert.

Spreadshirt – eine Kreativplattform

Spreadshirt ist eine Kreativplattform für personalisierte Kleidung. Knapp 300


Mitarbeiter arbeiten daran, die Bilderwelten aus den Köpfen auf die Shirt zu
bringen. Über 100 verschiedene Kleidungsstücke können mit eigenen
Motiven und Texten, oder mit Werken von anderen Designern versehen
werden. Wer selbst gern gestaltet, oder mehr Aufmerksamkeit für seine
Projekte wünscht, kann bei Spreadshirt auch verkaufen: im eigenen kostenlosen Spreadshirt
Shop.

Mit Spreadshirt Geld verdienen

Ob skurril, bissig, schräg oder politisch – bei


Spreadshirt lassen sich auch ungewöhnliche
Ideen und Projekte online vermarkten.
Ps Kommunikationsstrategien im Social Web 11.11.2010

LV-Leiter: David Röthler Silke Barlian, Birgit Bitesnich, Julia Laganda

Die Plattform für bezahltes Crowdsourcing

Nach dem Crowdsourcing–Prinzip setzt clickworker.com (seit 2005) auf das Know-How und
die Leistung von aktuell 67.000 qualifizierten Clickworkern (bei Clickworker registrierte
Internetnutzer), um Projekte für Unternehmen schnell, flexibel und effizient umzusetzen.

Die Clickworker arbeiten von ihrem eigenen Computer aus. Über eine Standard-Webbrowser-
Benutzeroberfläche arbeiten Sie auf Honorarbasis in sich abgeschlossene Aufgaben ab.
Koordiniert und zusammengeführt werden die Projekte über die Technologie von
clickworker.com, ein internetbasiertes Workflow-System. Beispiele sind die Verarbeitung
unstrukturierter Daten in großen Mengen wie Texte, Bilder, Videos – speziell deren
Erstellung, Kategorisierung, Ergänzung, Erfassung, Übersetzung. Für jede Aufgabe werden
die Clickworker nach individuellen Fähigkeiten
ausgesucht.

Der Job als Clickworker


> Auswahl aus Aufgaben-Pool
> Qualifikation durch Arbeitsproben, Trainings, Profil
> Festgelegtes Honorar: durchschnittlich € 9,50/1h
> zeitlich und örtlich flexibel

Das Fazit
> Harte ökonomische Arbeit aller Art dringt in den persönlichen Alltag ein
> Hochwertigen Service oft nur noch gegen Aufpreis
> Herausforderung an Unternehmen und Politik, die Richtlinien und Normen festsetzen

Die Quellen
http://www.zeit.de/2006/39/Do-it-yourself
http://bit.ly/a9T50j
Ps Kommunikationsstrategien im Social Web 11.11.2010

LV-Leiter: David Röthler Silke Barlian, Birgit Bitesnich, Julia Laganda


http://www.andersdenken.at/crowdsourcing/
http://www.socialnetworkstrategien.de/2009/08/12-gelungene-crowdsourcing-projekte/
http://www.clickworker.com/about-us/
http://www.clickworker.com/about-us/jobs
http://www.spreadshirt.at/ueber-uns-C68
http://www.spreadshirt.at/t-shirt-geschichten-C3716