Sie sind auf Seite 1von 2

www.berlincoaching.com, www.geld-seminar.com, www.simoncoaching.

de - Christoph Simon-Geldseminare-
Coaching-Supervision-EFT-Energy Psychology-NLP- Berlin 12247, Siemensstr. 57a, Tel.7719598, christoph.simon@t-
online.de

Fragen zu den einzelnen Arbeitsschritten:

Kurzanleitung zur Methode Vision zur Aktion n. R. Dilts.

1. Entspannter Zustand einnehmen

2. „innere Landschaft“ entstehen lassen. Horizont identifizieren. Fluchtpunkt zum


inneren Brennpunkt installieren. Entfernung identifizieren.
Enfernung Fluchtpunkt sicherstellen.
Fluchtpunkt = Rest deines Lebens
Brennpunkt hinter Fluchtpunkt verlängern.
Rücken strecken, Kopf leicht anheben. Evtl. Horizont tiefer legen.
Sonnenaufgang enstehen lassen.
Gefühl von Hoffnung und Glauben an Zukunft aufkommen lassen.
In diesem State fragen: Was ist meine Vision?

3. Aufmerksamkeit und Brennpunkt zurück zum Fluchtpunkt bringen.


Mit Gefühl bei der Vision bleiben.
Was muß getan werden um der Vision näher zu kommen?
Frage Dich: „Welches ist meine Aufgabe im Hinblick auf diese Vision?“
„Was sind meine Rolle und meine Identität im Hinblick auf das weitere,
mit dieser Vision assoziierte System?“ „Welches Symbol oder welche
Metapher steht für diese Rolle und Mission?“

4. Konzentration auf Körper und Emotion die mit Gefühlen in Bezug auf Vision +
Mission verbunden sind.
Gefühl von Motivation + Inspiration spüren.
Vorstellen dein Herz hat eine Stimme und Gefühle in Worte fassen.
Frage Dich: „Welche Werte drücken sich in meiner Vision und Mission
aus und sind darin repräsentiert?“ „Welche Glaubenssätze sind mit
meiner Vision und Mission verbunden?“

5. Aufmerksamkeit auf Rückgrat und Brustkorb. Rücken strecken und Brustkrob


weiten! Freies und tiefes Atmen.
Kraft spüren im Körper!
Frage Dich: „Welche Fähigkeiten habe ich oder muß ich entwickeln, um
meine Überzeugungen und Werte zu fördern und meine Aufgabe im
Hinblick auf meine Vision zu erfüllen?“

6. Brennpunkt näher zu sich bringen.


Naher, aber angenehmer Abstand.
Mit Aufmerksamkeit in den Bauch, Muskeln und Knochen gehen.
Frage stellen: „Welches ist mein nächster Schritt? „Welcher innere
Zustand kann mir am besten helfen, diesen Schritt zu erreichen?“
Mache einen Plan.
7. Vorstellen der physischen Voranbewegung und sich mit dem Punkt in der
Zukunft und mit dem Kontext, den er repräsentiert, verbinden.
Frage stellen: „Wann und wo werde ich diesen nächsten Schritt
abschließen?“