Sie sind auf Seite 1von 2

Ja zum Migros-Provisorium auf dem

Kasernenareal!
Eine Personengruppe aus dem Nordquartier engagiert sich seit längerer Zeit gegen den Neubau
der Migros auf dem Breitenrainplatz. Nachdem die Baubewilligung dazu erteilt worden ist, wird nun
gegen die Erstellung eines vorübergehenden Provisoriums der Migros auf dem Kasernenareal mit
Einsprachen gekämpft.

Zur Zielerreichung werden


kleine Kinder an einem
Quartierfest
instrumentalisiert und
indoktriniert.

Schluss mit der Bevormundung einer Quartierbevölkerung durch wenige …………..!

¾ Es gibt eine grosse Anzahl Bewohner, die ein vielfältiges Warenangebot schätzen
¾ Ältere und gebrechliche Menschen sind auf die Nähe zum Einkaufsort angewiesen
¾ Die Behauptung, es gebe Mehrverkehr, stimmt nicht, er verlagert sich um 800m.
¾ Das Kasernenareal ist auch mit dem Provisorium gross genug zum Spielen. Wir haben das
Gejammer satt, dass den Kindern der Spielplatz weg genommen wird! Das ist ein Hirngespinst
zum Zweck der Zielerreichung von Erwachsenen und nicht von Kindern.
¾ Warum werden die Spielplätze Tellplatz, Beundenfeldplätzli, Plätzli vor dem Restaurant Lokal
praktisch nie gebraucht?
¾ Helfen Sie mit die ewigen Verhinderer endlich zu bremsen.
¾ Unterstützen Sie unser Anliegen zum Wohl aller Quartierbewohner.
¾ Falls das Migros-Provisorium nicht kommt gehen 30 Arbeitsplätze verloren!

Ich unterstütze mit meiner Unterschrift das Provisorium und will, dass die Migros
während der Neubauphase auf der Kasernenwiese das Provisorium betreiben darf.

1DPH 9RUQDPH *HE-DKU 6WUDVVH +DXVQXPPHU 3/= :RKQRUW










Unterzeichnen können diese Petition ALLE, ungeachtet von Alter, Nationalität und Wohnort

Komitee „Für ein Ja zum Migros-Provisorium“


SVP Bern-Nord: Roger Mischler, Unternehmer / Kurt Rüegsegger, Geschäftsführer / Peter Bernasconi, Parteipräsident SVP Stadt Bern.
Plattform für Mobilität und Planung Bern: Edwin Stämpfli Präsident; Lorraine-Breitenrain-Leist: Patrik von Burg, Präsident, Leist Bern
Nord: Rolf Siegfried, Präsident.
Ja zum Migros – Provisorium auf dem Kasernenareal
O Ich will diese Petition finanziell unterstützen, damit weitere Inserate erscheinen können. Senden sie mir
einen Einzahlungsschein.

O Senden sie mir …….. Exemplare Unterschriftsbögen an folgende Adresse:

Name: ………………………………………… Adresse: …………………………………………Ort: ……………

(Zutreffendes bitte ankreuzen und mittels Couvert an Petition „Ja zum Migros Provisorium“ Blech Punkt AG,
Zentweg 17, 3006 Bern einsenden.)

Informationen und weitere Unterschriftenbogen können unter Telefon 079 / 311 77 18 bzw. via Mail
(blechpunkt@bluewin.ch) jederzeit kostenlos bezogen werden. Bitte raschmöglichst (ganz oder teilweise
ausgefüllt) einsenden! Homepage: www.svp-stadt-bern.ch

Schluss mit der Bevormundung einer Quartierbevölkerung durch wenige …………..!

¾ Es gibt eine grosse Anzahl Bewohner, die ein vielfältiges Warenangebot schätzen
¾ Ältere und gebrechliche Menschen sind auf die Nähe zum Einkaufsort angewiesen
¾ Die Behauptung, es gebe Mehrverkehr, stimmt nicht, er verlagert sich um 800m.
¾ Das Kasernenareal ist auch mit dem Provisorium gross genug zum Spielen. Wir haben das Gejammer satt,
dass den Kindern der Spielplatz weg genommen wird! Das ist ein Hirngespinst zum Zweck der
Zielerreichung von Erwachsenen und nicht von Kindern.
¾ Warum werden die Spielplätze Tellplatz, Beundenfeldplätzli, Plätzli vor dem Restaurant Lokal praktisch nie
gebraucht?
¾ Helfen Sie mit die ewigen Verhinderer endlich zu bremsen.
¾ Unterstützen Sie unser Anliegen zum Wohl aller Quartierbewohner.
¾ Falls das Migros-Provisorium nicht kommt gehen 30 Arbeitsplätze verloren!

…………….…abtrennen…………………………………………… und Blatt einsenden…………………………..an …………………………

Bitte frankieren

Petition
„Ja zum Migros Provisorium“
Blech Punkt AG
Zentweg 17
3006 Bern

Das könnte Ihnen auch gefallen