Sie sind auf Seite 1von 2

c  

 
     

c    

Zum Anlagevermögen zählen die Vermögensposten, die dem Unternehmen langfristig dienen. Sie
werden nur allmählich verbraucht. Beim Erwerb werden die Güter mit ihren c   

erfasst.

c   

Ô Aufwendungen, die geleistet werden, um einen Vermögensgegenstand zu erwerben
Ô ›mmer Netto
Ô inanzierungskosten und olgekosten gehören nicht zu den AHK.

Anschaffungspreis -> Nettopreis ohne Umsatzsteuer


- Anschaffungspreisminderungen -> z.B. Rabatte, Skonto, Boni, sonstige Nachlässe
+ Anschaffungsnebenkosten -> z.B. Transport, Umbau, Montagekosten͙.
= c   

inanzierungskosten, z.B. Kreditzinsen, Diskont, Gebühren gehören nicht zu den AHK!!

c    
Ô Betriebliche Anlagegüter verlieren im Zeitablauf an Wert. Die buchhalterische Erfassung
dieser Wertminderung bezeichnet man als Abschreibung.
Ô Sie wird auf einem speziellen Aufwandskonto 6500 ͣAbschreibungen auf Sachanlagen͞
gebucht.

Î  c    
Ô Gleichbleibende Abschreibungsbeträge

ü   

Ô Betrag =

  

ƒ 
Ô Satz =

  

   c    
Ô allende Abschreibungsbeträge
Ô Abschreibungssatz max. 20/30%
Ô Maximal das doppelte des linearen Abschreibungssatzes

$     c    
     c        c   
    
             
    
 


    c    
Ô ›m Monat der Anschaffung ʹ monatsgenaue Abschreibung
d 

 

Ô Stellt einen umsatzsteuerpflichtigen Erlös dar und ist daher auf einem Erlöskonto zu buchen.

      c    


 2820 Kasse xxxx an 5461 Erlöse aus Abgang v. Sachanlagen xxxx
4800 UST xxx
Ô 3   
           3 
     UST
c     
   Î   
 
 
 5460 Erträge Abgang Sachanlagen xxxx an 0840 uhrpark xxxx

Ô Da der LKW das Unternehmen verlässt muss sein Buchwert 0 sein!


 Buchung des Restbuchwertes auf dem Konto 0840  im Haben
c    


 5461 Erlöse Abgang Sachanlagen xxxx an 5460 Erträge Abgang Sachanlagen xxxx
 
 5460 Erträge Sachanlagen xxxx an 8020 GuV xxxx

     


  

 Buchen auf 6960/6961 Verluste aus Abgang v. SA/Erlöse aus Abgang v. SA


   !  


 "  # $
 Buchen auf 5460/5461


     



 Buchen auf 5460/5461

J   
   

 
% 
 Selbstständige Nutzung möglich
 AHK < 150Φ
 Beweglich

 ür Wirtschaftsgüter, welche beweglich sind und einer selbständigen Nutzung fähig sind ist
im Jahr der Anschaffung ein î  
zu bilden, sofern die AHK ʹ vermindert um die
Vorsteuer ʹ 150Φ aber nicht 1000Φ übersteigen.
 Der Sammelposten ist im Jahr der Bildung und den folgenden vier Jahren mit jeweils einem
ünftel gewinnmindernd aufzulösen.

3  

  

Gutschrift ʹ Beleg kopieren ʹ ›m eld Nettowert: Skontobetrag ʹ Buchen

c      

werden auch in Einkauf über Bestellungen erfasst und dem entsprechenden Anlagegut über die
Anlagenummer zugeordnet.