Sie sind auf Seite 1von 3

UNIVERSITÄT BREMEN

Mathematik und Informatik


Dr. Arsen Narimanyan und
Tutoren
WS 20010/2011

Höhere Mathematik 1
Übung 1 –29.10.2010
Abgabe: 05.11.2010

Präsenzaufgaben

1. Schraffieren Sie die folgenden Mengen (siehe Abbildung)

a) A ∩ B ∩ C ∩ D

b) (B ∩ C) ∩ ((B ∩ D) ∪ (C ∩ D) ∪ (C ∩ A) ∪ (A ∩ B))

2. Man beweise für beliebige Teilmengen A, B und C einer Menge X das Distributivgesetz

A ∪ (B ∩ C) = (A ∪ B) ∩ (A ∪ C) .

3. In einer Schule mit 100 Schülern werden die drei Wahlfächer A, B und C angeboten. Das
Wahlfach A belegen 50, das Wahlfach B 30 und das Wahlfach C 60 Schüler. Für die beiden
Wahlfächer A und B haben sich 10 Schüler angemeldet. Für die beiden Wahlfächer A und
C haben sich 20 Schüler angemeldet. Nur das Wahlfach C besuchen 20 Schüler. Alle drei
Wahlfächer besucht ein Schüler.

a) Wie viele Schüler besuchen kein Wahlfach?

b) Wie viele Schüler besuchen nur das Wahlfach A?

c) Wie viele Schüler besuchen genau zwei Wahlfächer?


Aufgaben zum Abgeben

Aufgabe 1 (6 Punkte)
Schreiben Sie die grau markierte Menge als Mengenterm.

Aufgabe 2 (4 Punkte)
Bilden Sie für folgende Mengen M und N jeweils die Mengen M ∩ N , M ∪ N , M \N und N \M
und stellen Sie diese graphisch dar:

a) M := {(x, y) | x ∈ R, y ∈ R, x2 + y 2 ≤ 1}, N := {(x, y) | x ∈ R, y ∈ R, −2 ≤ x ≤


2 und − 2 ≤ y ≤ 2 }.

b) M := {(x, y) | x ∈ R, y ∈ R, |x|+|y| ≤ 4}, N := {(x, y) | x ∈ R, y ∈ R, x2 +y 2 ≤ 4}.

Aufgabe 3 (3 Punkte)
Ein Fussballtrainer hat in seiner Mannschaft 18 Personen. Davon sind 8 Verteidiger und 6
Mittelfeldspieler. Eine Person kann nur als Torhüter eingesetzt werden. Drei Personen können
sowohl als Verteidiger, Mittelfeldspieler oder Stürmer spielen, fünf können im Mittelfeld und
im Sturm spielen, und vier können im Mittelfeld und in der Verteidigung eingesetzt werden. Im
Sturm und in der Verteidigung können drei Personen spielen.

a) Wie viele reine Stürmer gibt es?

b) Wie viele reine Verteidiger gibt es?

Aufgabe 4 (3 Punkte)
Für eine Menge A bezeichne |A| oder m(A) die Anzahl der Elemente von A. Eine Menge heißt
endlich, falls sie nur endlich viele Elemente besitzt.
Wenn A und B endliche Mengen sind und A ∩ B = ⊘, dann m(A ∪ B) = m(A) + m(B).
Wenn A ∩ B 6= ⊘, dann m(A ∪ B) = m(A) + m(B) − m(A ∩ B).
Beweisen Sie, dass für die Mengen A und B gilt:

m(A × B) = m(A) · m(B).

Aufgabe 5 (6 Punkte)
Zeigen Sie, dass für zwei beliebige Mengen A, B und C die folgenden Gleichheiten gelten:

a) (A ∪ B) \ (A ∩ B) = (A\B) ∪ (B\A)

b) A × (B ∩ C) = (A × B) ∩ (A × C)

*** Wir wünschen einen guten Start ins Studium ! ***