Sie sind auf Seite 1von 1

Wahlbeteiligung in ausgewählten Ländern Europas, 1945–2007

100

95

90

85

80

75

70

65

60

55
Belgien Deutschland Frankreich Großbritannien Österreich
50
1946

1949

1952

1955

1958

1961

1964

1967

1970

1973

1975

1978

1981

1984

1987

1990

1993

1996

1999

2002

2005
Wahlbeteiligung bei den jeweiligen Parlamentswahlen. Angaben in Prozent.
Die Angaben für Deutschland beziehen sich bis 1989 auf die Wahlbeteiligung bei Parlamentswahlen in der Bundesrepublik
Deutschland (BRD)
Quelle: The International Institute for Electoral Assistance (Daten bis 2003), http://www.parties-and-elections.de
(Daten 2003–2007; Stand 26. Juni 2007)

Der Trend der sinkenden Wahlbeteiligung variiert länderspezifisch je nach Ausgangsniveau: In Österreich gingen
1949 noch 96,8 Prozent der Wahlberechtigten zur Wahl, 2007 sind es lediglich 78,5 Prozent. Auch in Deutschland
ist eine tendenzielle sinkende Wahlbeteiligung bemerkbar. Ein Rückgang ist unter anderem auch in Skandinavien
(Finnland, Schweden) feststellbar. International gibt es einen signifikanten Rückgang der Wahlbeteiligung seit
dem Millenniumswechsel. Eine Ausnahme ist in Belgien festzustellen, wo es aufgrund der Wahlpflicht eine konstant
hohe Beteiligung gibt.

© Forum Politische Bildung

Informationen zur Politischen Bildung Nr. 27 [onlineversion] www.politischebildung.com