Sie sind auf Seite 1von 1

Aufsatz

Waldsterben

Früher wahr es kein Thema ,,Naturschutz“ oder ,,Luftverschmutzung“. Die Industrie war
nicht so sehr entwickelt, die Menschen nutzten die Naturressourcen und konnten sich nicht
vorstellen, dass ihre Tätigkeit eines Tages die Umwelt zerstören wird. Heute kann man sehr klar die
Resultate sehen: kranke Bäume in Wälder unterscheiden sich sehr von gesunden. Die Blätter eines
gesunden Baumes sind grell grün, streben nach den Strahlen der Sonne, die Zweige sind ordentlich
ausgelegt und die Blätter eines kranken Baumes sind gelb, vertrocknet und hängen wie Lametta, die
Zweige sehen wie ein Storchennest aus. Heute ist Waldsterben ein sehr aktuelles Thema für die
ganze Menschheit.
Für Waldsterben sind nur die Menschen verantwortlich. Unterschiedliche Arten von den
Tätigkeiten der Menschen haben die Umwelt geschädigt. Heute ist Industrie und auch das
Transportsystem sehr entwickelt. Das gibt für die Menschen sehr viele Bequemlichkeiten, aber ist
auch an dem Waldsterben beteiligt. Jetzt kann man sich das Leben ohne Autos nicht vorstellen. Die
Bedürfnisse der Menschen werden nur immer größer, und schnell wachsende Industrie erfüllt diese
Bedürfnisse. Die industriellen und menschlichen Tätigkeiten rufen am meisten die
Luftverschmutzung hervor. Jedes Jahr geraten tausende Tonnen von schädlichen Abfällen und
Stoffen in die Luft. Die Luftverschmutzung ist die Hauptursache für den Sauren Regen,
insbesondere durch säurebildende Abgase. Saurer Regen schädigt Natur und Umwelt und ist ein
Hauptverursacher des Waldsterbens. Saure Regen trocknen die Bäume. Dann werfen sie die Blätter
weg und sterben. Später haben wir langfristige Folgen. Das beginnt die Versteppung, wie zum
Beispiel im Schwarzwald und im Erzgebirge. Saurer Regen schadet nicht nur den Bäumen, sondern
auch den Gebäuden. Das ist besonders aktuell für die Kulturdenkmäler. Saure Regen beschleunigen
den Zerfall der Denkmäler, führen zur Erosion der Gebäude. An dem Waldsterben ist auch der
Wind beteiligt. Am meisten sind die Fabriken und die größten Ströme des Verkehrs in den Städten,
weit von den Wälder, aber der Wind trägt die Wolken mit den Säuren durch das ganze Land aus.
Der Wind kann die schädlichen Stoffe auch aus Nachbarstaaten bringen, wo vielleicht mehr
Fabriken sind.
Aber was kann man machen um diese schwierige Lage zu verbessern? Weniger
Schadstoffe wegwerfen, die Menge des Schwefels im Brennstoff verringern, die Filteranlagen in
der Industrie einsetzen. Auch sollte natürliche Energie sinnvoll und sparsam eingesetzt werden, um
Ressourcen zu bewahren.

Bewerten