Sie sind auf Seite 1von 1

Alle News zu jeder Zeit photomed.wordpress.com

SONNENSONNENSONNENSONNENNewsNewsNewsNews vom 24. Juli 2008

Sonne macht schlank

Frauen, die zu wenig an die Sonne oder ins Solarium gehen, leiden häufiger an Übergewicht und Osteoporose.

Für alle Frauen, die heroisch mit ihrer Sommer-Traum-Figur-Diät gerungen und verloren haben, gibt es jetzt eine tröstende Erklärung:

Nicht unkontrolliertes Naschen sondern zu wenig Sonne ist der Grund für die hartnäckigen Fettpölsterchen. Mit dem neuen Sommer-Hoch oder dem regelmäßigen Sonnenbad auf der Sonnenbank steigt also die Chance, die letzten überschüssigen Pfunde loszuwerden.

So in etwa könnte man das Ergebnis einer Studie aus Großbritannien deuten, die einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und dem "Sonnenschein-Vitamin" D herstellt. Frauen mit deutlichem Übergewicht litten danach sehr viel häufiger als Normalgewichtige an einem eklatanten Vitamin D-Mangel mit stark erhöhtem Osteoporose-Risiko.

Die Forscher untersuchten mehr als 3.000 Frauen in Großbritannien nach ihrem Vitamin D-Spiegel im Blut, ihren Ernährungs- und Lebensgewohnheiten, ihrem Aufenthalt an der Sonne oder im und Aufenthalten in südlichen Ländern und Regionen.

Quelle: NHS Knowledge Service

Die Gruppe der Frauen mit dem häufigsten und intensivsten Aufenthalt an der Sonne oder im Solarium hatten den

Aufenthalt an der Sonne oder im Solarium hatten den höchsten Vitamin D-Spiegel im Blut und die

höchsten Vitamin D-Spiegel im Blut und die gesundeste Knochenstruktur.

Die Probandinnen mit dem höchsten Übergewicht (BMI) wiesen auch den niedrigsten Vitamin D-Spiegel auf.

Studie: H.M. Macdonald, A. Mavroeidia , R.J. Barr , et al. Vitamin D status in postmenopausal women living at higher latitudes in the UK in relation to bone health, overweight, sunlight exposure and dietary vitamin D. Bone 2008; 42:996–1003