Sie sind auf Seite 1von 2

1.

Um Möbius denken ein wenig aufzudröseln will ich dieses noch hinzufügen:

(1) Chronologisch beginnt es mit Möbius Entdeckung. Zeitgleich begreift er, dass die
Menschheit noch nicht bereit für dieses Wissen (potentielle Waffe) ist und beschließt sie davor
zu schützen.
(2) Er will dennoch seine Entdeckung nicht aufgeben, behält die Manuskripte und opfert sein
bisheriges Leben, um diese und andere vor ihnen und so auch sich selbst, zu schützen.
(3) Diese Entscheidung (2) führt ihn später in das Dilemma: Geliebte, oder Gefährdung der
Menschheit; seine Lösung ist Mord [S. 53].
(4) Verbrennung der Manuskripte für den Schutz der Menschheit [S. 71].
(5) Die Katastrophe: Mathilde von Zahn erweist sich als verrückt und besitzt eine Kopie des
Manuskriptes. Die drei Physiker sind entmachtet und resignieren.
(verrückt = irrational handelnd; ’ unberechenbar ’ potentielles Risiko für die Menschheit)

Hat Möbius mit der Entscheidung für die Wissenschaft, gegen sein bisheriges Leben (2),
auch bewusst die Entscheidung über andere (seine Geliebte, eine Einzelperson oder sogar eine
Personengruppe) gefällt? (Ihr Todesurteil)
Dafür müsste man ihm unterstellen, dass er soweit gedacht hat, wovon man nicht ausgehen
kann. Also gehe ich von folgender Rangliste zum moralischem Handeln für Möbius aus:

1.die Existenz der Menschheit (als ganze)


2.die Wissenschaft
3.sein eigenes Leben

Aber wieso hat Möbius die Manuskripte nicht sofort vernichtet? Ihm war sicherlich bewusst,
dass die Menschheit sich nicht schnell genug mitentwickeln kann.
Ich vermute, er hatte einen Wunschtraum und wollte seine Entdeckung und die damit
verbundene Anerkennung nicht kampflos aufgeben. Dennoch bleibt sein oberster Grundsatz die
Existenz der Menschheit nicht zu gefährden und so hat er letztendlich durch Nichtstun die
Katastrophe (5) heraufbeschworen.

Newton:

- Fortschritt um des Fortschrittwillens


- Freiheit der Wissenschaft
- Wissen für alle

- Pflicht den "nicht-genialen die Türe zu öffnen" (S. 6

Aussagekräftige Sätze findet man auf Seite 68 und 70

Einstein erinnert mit seiner Position an die Position des Galileo Galilei
- Wissen soll genutzt werden
- Wissen = Macht
- nur seine Partei, also die russische, kann verantwortungsvoll mit der Schriften von Möbius
umgehen
Wichtige Sätze weiß ich hier jetzt nicht

Möbius
- Verantwortung für eigene Ideen
- Gefährliche Wissenschaft
- Verzichtet um die Menschen zu beschützen (Familie aufgegeben um ins Irrenhaus zu gehen)
- Will Physiker zum Bleiben überreden

Newton und Einstein wechseln die Ansicht zu Wissen und Verantwortung und bleiben dann ja
schlussendlich auch im Irrenhaus