Sie sind auf Seite 1von 21
Software Technik I Aufgabe 9
Software Technik I
Software Technik I

Aufgabe 9

Software Technik I Aufgabe 9
 Du sollst nun ein Projekt planen, das den Unified Process verwendet. Das Projekt soll

Du sollst nun ein Projekt planen, das den Unified Process verwendet. Das Projekt

soll 12 Monate dauern, es stehen 80 Personenmonate an Aufwänden zur

Monate dauern, es stehen 80 Personenmonate an Aufwänden zur Verfügung. Es sollen lediglich Standardtechnologien

Verfügung. Es sollen lediglich

Standardtechnologien eingesetzt werden.

Unified Process  ist eine Sammlung und Weiterentwicklung von Best Practices.  ist ein
Unified Process
Unified Process

ist eine Sammlung und Weiterentwicklung von Best Practices.

ist ein Software-Entwicklungs-Prozess.

ist für die Entwicklung von OO-Systemen besonders gut geeignet.

ist auch für die Entwicklung von nicht-

gut geeignet.  ist auch für die Entwicklung von nicht- OO-Systemen gut geeignet.  verwendet UML

OO-Systemen gut geeignet.

verwendet UML zur Darstellung der Modelle.


Unified Process Prinzipien
Unified Process Prinzipien

ein objektorientierter Software-Entwicklungs-Prozess (OO- SWEP) Anwendungsfall-gesteuert

Anforderungen werden in Form von Anwendungsfällen beschrieben Verfolgbarkeit

Form von Anwendungsfällen beschrieben ◦ Verfolgbarkeit  Architektur-zentriert ◦ Wesentlicher Erfolgsfaktor

Architektur-zentriert

Wesentlicher Erfolgsfaktor eines Software-Systems

Auswirkungen für gesamtes System (Effizienz

Schnittstellen

)

Iterativ und inkrementell

kleine Schritte

geringes Risiko

kleine Rückschläge

Phasen und Arbeitsschritte (1/2)  Phasen ◦ Konzeptionsphase ◦ Entwurfsphase ◦ Konstruktionsphase ◦
Phasen und Arbeitsschritte (1/2)
Phasen und Arbeitsschritte (1/2)

Phasen

Phasen und Arbeitsschritte (1/2)  Phasen ◦ Konzeptionsphase ◦ Entwurfsphase ◦ Konstruktionsphase ◦

Konzeptionsphase

Entwurfsphase

Konstruktionsphase

Übergangsphase

Phasen und Arbeitsschritte (2/2)  Arbeitsschritte ◦ Anforderungen ◦ Analyse ◦ Entwurf ◦ Implementierung
Phasen und Arbeitsschritte (2/2)
Phasen und Arbeitsschritte (2/2)

Arbeitsschritte

Phasen und Arbeitsschritte (2/2)  Arbeitsschritte ◦ Anforderungen ◦ Analyse ◦ Entwurf ◦ Implementierung

Anforderungen

Analyse

Entwurf

Implementierung

Test

1.
1.
1.  Zur groben Orientierung betrachtest Du die Grafik auf Folie IV.1-38 der Vorlesung. Die Grafik

Zur groben Orientierung betrachtest Du

die Grafik auf Folie IV.1-38 der Vorlesung.

Die Grafik ist zwar vom grafischem Gesichtspunkt her sehr gelungen, sie

enthält jedoch einen sachlichen Fehler.

Was könnte an dem durch die Grafik ausgedrückten Ablauf problematisch sein?

sie enthält jedoch einen sachlichen Fehler. Was könnte an dem durch die Grafik ausgedrückten Ablauf problematisch
2.
2.
2.  Wie viel Zeit muss für die einzelnen Phasen angesetzt werden, wie viel Iterationen bieten

Wie viel Zeit muss für die einzelnen Phasen angesetzt werden, wie viel

Iterationen bieten sich in den jeweiligen Phasen an?

viel Zeit muss für die einzelnen Phasen angesetzt werden, wie viel Iterationen bieten sich in den
 Die exakte anzahl an Iterationen pro Phase hängt vom Projekt Größe ab.  Jede

Die exakte anzahl an Iterationen pro Phase hängt vom Projekt Größe ab.

Jede Iteration sollte nicht länge als 2-3 Monate dauern.

Angenommen das Projekt sei ein „Medium Size Project“ so gilt

als 2-3 Monate dauern.  Angenommen das Projekt sei ein „Medium Size Project“ so gilt beispielsweise

beispielsweise folgendes:

 Max. 2 Monate zeit pro Iteration.  Jede Phase endet mit einem „ Milestone

Max. 2 Monate zeit pro Iteration. Jede Phase endet mit einem „Milestone

 Jede Phase endet mit einem „ Milestone “ Milestone Phase Iterationen Arbeitsschr. Initial Life Cycle

Milestone

Phase

Iterationen

Arbeitsschr.

Initial Life Cycle Life Cycle Product Operational Objectives Architecture Relese Capability
Initial
Life Cycle
Life Cycle
Product
Operational
Objectives
Architecture
Relese
Capability
Konzeption Entwurf Konstruktion Übergang Iter 1 Iter 1 Iter 2 Iter 1 Iter 2 Iter
Konzeption
Entwurf
Konstruktion
Übergang
Iter 1
Iter 1
Iter 2
Iter 1
Iter 2
Iter 1
A
A
E
I
T
2.
2.
2.  Welche Qualifikationen sollten die beteiligten Personen in den einzelnen Phasen jeweils haben?

Welche Qualifikationen sollten die

beteiligten Personen in den einzelnen

Phasen jeweils haben?

2.  Welche Qualifikationen sollten die beteiligten Personen in den einzelnen Phasen jeweils haben?

Konzeptionsphase
Konzeptionsphase

Fokus des System festlegen. Projektinfrastruktur aufbauen.

Projektstandards erstellen.

Anforderungen

 Projektstandards erstellen.  Anforderungen ◦ finden, ◦ strukturieren, ◦ priorisieren. 

finden,

strukturieren,

priorisieren.

Architekturgrundlagen bestimmen.

Architektur-Entwurf beginnen.

Kundennutzen (Argumentieren und Präsentieren).

Projekt Manager , Software Architekt

 
Entwurfsphase
Entwurfsphase

Detaillierung aller Anforderungen.

Reviews der Anforderungen.

Analysemodell.

Analyse-Prototypen.

Aufwandsschätzung für die Realisierung.

Draft Entwurf.

Systemteile.

Prototyp Architektur.

Planung und Entwurf der Anwenderdokumentation.

Testplanung.

Projektplanung.

 Testplanung.  Projektplanung.   Projekt Leiter, Gruppen Leiter, Analytiker,

Projekt Leiter, Gruppen Leiter, Analytiker, Programmierer

 
Konstruktionsphase
Konstruktionsphase

Implementierung der einzelnen Systemteile.

Test von Systemteilen.

der einzelnen Systemteile. Test von Systemteilen.  QS-Maßnahmen.  Integration der Systemteile. 

QS-Maßnahmen.

Integration der Systemteile.

Test des integrierten Systems.

Anwenderdokumentation, Schulungsvorbereitung.

Vorbereitung Zielplattform, Datenmigration.

Vorbereitung Wartungsinfrastruktur.

Programmierer, Qualitätssicherer, Integrator, Tester.


Übergangsphase
Übergangsphase

Installationspakete werden fertiggestellt. Zielplattform wird aufgesetzt.

Datenübername.

Auslieferung und Integration.

Abnahme.

Schulung (Administration, Benutzer).

Inbetriebnahme der Wartungsinfrastruktur.

Analyse durch QM.

der Wartungsinfrastruktur.  Analyse durch QM.   Projekt Leiter, Integrator, Programmierer, Kunden

Projekt Leiter, Integrator, Programmierer, Kunden Management.

3.
3.
3.  Überschlage ganz grob, wie viel die Erstellung des Produkts kosten wird.

Überschlage ganz grob, wie viel die Erstellung des Produkts kosten wird.

3.  Überschlage ganz grob, wie viel die Erstellung des Produkts kosten wird.


Durchschnittsgehalt Leitung :

ca. 8500/ Monat

Durchschnittsgehalt Entwickler:

ca. 8500 € / Monat  Durchschnittsgehalt Entwickler: ◦ Ca. 4200 € / Monat  

Ca. 4200/ Monat

großzügig aufgerundet:

Ca. 357.500 an Kosten für das Projekt.

Quellen  Vorlesungsskript.  UML and the Unified Process – Practical Object-Oriented Analysis &Design 
Quellen
Quellen

Vorlesungsskript. UML and the Unified Process Practical Object-Oriented Analysis &Design

It-jobs.stepstone.de

IG Metall (igmetal-itk.de)

Process – Practical Object-Oriented Analysis &Design  It-jobs.stepstone.de  IG Metall (igmetal-itk.de)