Sie sind auf Seite 1von 10

Technische Mechanik I - Schnittgrößen

Verschiedene Belastungsfälle eines einfachen Balkens:

a) Einzelkraft:
Der Balken wird in der Mitte mit der Kraft P = 10N belastet.

Freikörperdiagramm und Auflagerreaktionen:

X !
Fx = 0 : Ax = 0

X !
Fy = 0 : −Ay + P − Cy = 0
Ay = P − Cy

X x !
MA = 0 : −P · a + Cy · 2a = 0
P
Cy = = 5N ⇒ Ay = 5N
2

Bereich I, pos. Schnittufer:


0<x<a
X !
Fx = 0 : Ax + NI = 0
NI = −Ax = 0

–1–
X !
Fy = 0 : −Ay + QI = 0
QI = Ay = 5N

X x !
MS = 0 : MI − Ay · x = 0
MI = Ay · x = 5N · x

Bereich II, pos. Schnittufer:


a < x < 2a

X !
Fx = 0 : Ax + NII = 0
NII = −Ax = 0
X !
Fy = 0 : −Ay + P + QII = 0
QII = Ay − P = −5N

X x !
MS = 0 : MII − Ay · x − P · (x − a) = 0
MII = Ay · x − P · (x − a) = Ay · x − P · x + P · a
= 5N · x − 10N · x + 10N m = 10N m − 5N · x

Bereich I, neg. Schnittufer:


0<x<a

X !
Fx = 0 : NI = 0

–2–
X !
Fy = 0 : −QI − Cy + P = 0
QI = P − Cy = 5N

X x !
MS = 0 : −MI + Cy · (2a − x) − P · (a − x) = 0
MI = Cy · (2a − x) − P · (a − x)
= 2aCy − Cy x − P a + P x
= −10N m + 10N · x + 10N m − 5N · x = 5N · x

Bereich II, neg. Schnittufer:


a < x < 2a

X !
Fx = 0 : NII = 0

X !
Fy = 0 : −QII − Cy = 0
QII = −Cy = −5N

X x !
MS = 0 : −MII + Cy · (2a − x) = 0
MII = Cy · (2a − x) = Cy · 2a − Cy · x
= 10N m − 5N · x

Wertetabelle und Kräfte- und Momentenverläufe:


x=0 x→a x←a x=2a
N 0 0 0 0
Q 5N 5N -5N -5N
M 0 5Nm 5Nm 0

b) Moment:
Der Balken wird in der Mitte mit dem Moment M = 10Nm belastet.

–3–
Freikörperdiagramm und Auflagerreaktionen:

X !
Fx = 0 : Ax = 0

X x !
MB = 0 : M − Ay · a + Cy · a = 0
M
Cy = Ay −
a
X !
Fy = 0 : −Ay − Cy = 0
Ay = −Cy
M
⇒ Cy = −Cy −
a
M
2Cy = −
a
M
Cy = − = −5N ⇒ Ay = 5N
2a

Bereich I, pos. Schnittufer:


0<x<a

X !
Fx = 0 : Ax + NI = 0
NI = −Ax = 0
X !
Fy = 0 : −Ay + QI = 0
QI = Ay = 5N
X x !
MS = 0 : MI − Ay · x = 0
MI = Ay · x = 5N · x

–4–
Bereich II, pos. Schnittufer:
a < x < 2a

X !
Fx = 0 : Ax + NII = 0
NII = −Ax = 0

X !
Fy = 0 : −Ay + QII = 0
QII = Ay = 5N

X x !
MS = 0 : MII + M − Ay · x = 0
MII = −M + Ay · x
= −10N m + 5N · x

Wertetabelle und Kräfte- und Momentenverläufe:


x=0 x→a x←a x=2a
N 0 0 0 0
Q 5N 5N 5N 5N
M 0 5Nm -5Nm 0

c) konstante Streckenlast:
Der Balken wird über die gesamte Länge mit einer konstanten Streckenlast beaufschlagt.

–5–
Freikörperdiagramm und Auflagerreaktionen:

X !
Fx = 0 : Ax = 0

X !
Fy = 0 : −Ay − Cy + P ′ = 0 mit: P ′ = q0 · 2a = 20N
Ay = −Cy + P ′ = −Cy + q0 · 2a

X x !
MA = 0 : −P ′ · a + Cy · 2a = 0
P q0 · 2a
Cy = = = q0 a = 10N
2 2
⇒ = Ay = −10N + 20N = 10N

Bereich I, pos. Schnittufer:


0 < x < 2a

X !
Fx = 0 : Ax + NI = 0
NI = −Ax = 0
X !
Fy = 0 : −Ay + QI + q0 · x = 0
N
QI = Ay − q0 · x = 10N − 10 ·x
m
X x ! x
MS = 0 : MI − Ay · x + q0 · x · = 0
2
x2 N
MI = Ay · x − q0 = 10N · x − 5 · x2
2 m

Wertetabelle und Kräfte- und Momentenverläufe:


x=0 x=a x=2a
N 0 0 0
Q 10N 0N -10N
M 0 5Nm 0

–6–
d) dreiecksförmige Streckenlast I:
Der Balken wird mit einer dreiecksförmigen Streckenlastlast beaufschlagt, die im Ursprung des Koordi-
natensystems beginnt und am Ende des Balkens ihr Maximum erreicht.

Freikörperdiagramm und Auflagerreaktionen:

X !
Fx = 0 : Ax = 0

X ! 1
Fy = 0 : −Ay − Cy + P ′ = 0 mit: P ′ = q0 · 2a · = 10N
2
Ay = −Cy + P ′ = −Cy + q0 · a

X x ! 2
MA = 0 : −P ′ · 2a + Cy · 2a = 0
3
2P ′ 2 1 20
Cy = = q0 · 2a = N
3 3 2 3
20 10
⇒ = Ay = − N + 10N = N
3 3

Bereich I, pos. Schnittufer:


0 < x < 2a

–7–
q0 q0
qx = x= x
l 2a

X !
Fx = 0 : Ax + NI = 0
NI = −Ax = 0

X ! x
Fy = 0 : −Ay + QI + qx · = 0
2
qx q0 10 N
QI = Ay − · x = Ay − x2 = N − 2, 5 · x2
2 4a 3 m

X x ! 1 1
MS = 0 : MI − Ay · x + q(x) · x · x = 0
2 3
1 q0 1
MI = Ay · x − q(x) x2 = Ay · x − · x x2
6 2a 6
q0 3 10 5N
= Ay · x − ·x = N ·x− · x3
12a 3 6m2

Wertetabelle und Kräfte- und Momentenverläufe:


x=0 x=a x=2a
N 0 0 0
Q 3,3N 0,83N -6,7N
M 0 2,5Nm 0

e) dreiecksförmige Streckenlast II:


Der Balken wird mit einer dreiecksförmigen Streckenlastlast beaufschlagt, die im Ursprung des Koordi-
natensystems ihr Maximum hat und zum Ende des Balkens hin ausläuft.

–8–
Freikörperdiagramm und Auflagerreaktionen:

X !
Fx = 0 : Ax = 0

X ! 1
Fy = 0 : −Ay − Cy + P ′ = 0 mit: P ′ = q0 · 2a = q0 a = 10N
2
Ay = −Cy + P ′ = −Cy + q0 · a

X x ! 1
MA = 0 : −P ′ · 2a + Cy · 2a = 0
3
P′ q0 · a 10
Cy == = N
3 3 3
10 20
⇒ = Ay = − N + 10N = N
3 3

Bereich I, neg. Schnittufer:


0 < x < 2a

q0 q0
qx = (2a − x) = (2a − x)
l 2a

X !
Fx = 0 : NI = 0

X ! 1
Fy = 0 : −Cy − QI + qx · (2a − x) = 0
2
q0 q0
QI = −Cy + (2a − x)2 = −Cy + (4a2 − 4ax + x2 )
4a 4a
q0
= −Cy + q0 a − q0 x + x2
4a
10 N N
= − N + 10N − 10 · x + 2, 5 2 x2
3 m m
20 N N 2
= N − 10 · x + 2, 5 2 x
3 m m

–9–
X x ! 1 1
MS = 0 : −M + Cy · (l − x) − q(x) · (l − x) · (l − x) = 0
2 3
1
M = Cy · (l − x) − q(x) (l − x)2
6
q0
= Cy · (l − x) − (l − x)3
6l
q0
= Cy · l − Cy · x − (l3 − 3l2 + 3lx2 − x3 )
6l
q0 l2 q0 l q0 q0
= Cy · l − Cy · x − + x − x2 + − x3
6 2 2 6l
20 10 40 2 5 3
= − x− + 10x − 5x + x N m
3 3 6 6
20 2 5 3
= x − 5x + x N m
3 6

Wertetabelle und Kräfte- und Momentenverläufe:


x=0 x=a x=2a
N 0 0 0
Q 6,7N -0,83N -3,3N
M 0 2,5Nm 0

Zusammenhang zwischen Lasten und Schnittgrößen:

Kraft in z-Richtung Kraft in x-Richtung Einzelmoment


N bleibt konstant springt bleibt konstant
Q springt bleibt konstant bleibt konstant
M Knick wird nicht beeinflusst springt

–10–