Sie sind auf Seite 1von 1

Simon Prell 12.1.

2011

W-Seminar Bericht:
Aufgabenstellung:
Bau eines Mausefallenautos
Bauplan:

Verwendetes Material: Lego, Mausefalle, Schnur, 2 Cd


Der Bau:
Nachdem ich festgestellt habe das man die Mausefalle nicht direkt an der Legoachse befestigen
kann, weil diese sich sonst durchbiegt, hab ich mich entschlossen einen Flaschenzug zu installieren
um die Kraft zu halbieren und den Beschleunigunsweg zu verdoppeln. Dafür konstruierte ich eine
Schiene auf der ein Rad laufen soll. Um die Kraft die nun von der Mausefalle erzeugt wurde in
Drehmoment umzuwandeln wickelte ich den Faden vom Flaschenzug um die Achse. Damit das
Auto ausrollt und nicht wieder gebremst wird wen die Mausefalle zugeschnappt ist knotetet ich den
Faden zu einer Schlaufe die ich in einen Haken einhänge. Meine erste Wahl der Räder hatten einen
kleinen Radius um Gummibereifung so das sie viel Reibung und wenig Weg zustande brachten
deswegen änderte ich das in 2 Cds weil diese eine geringe Auflagefläche auf den Boden verfügen
somit wenig Reibung erzeugen und einen größeren Durchmesser haben. Jedoch gestaltete sich es
schwierig die Cds an der Konstruktion zu befestigen die löste ich duch 3 kleine Legoräder und
einen Gummi. Die Legoräder verfügen über 6 kleine löcher die etwas weiter außen stehen als das
Loch in der Cd größ ist. In dem ich den Gummi durch die Löcher zog und Spannte wurde die Cd in
die Mitte gebracht und gleichzeitig so eingespannt, dass sie nicht Durchdrehen. Nach einigen
versuchen mit der Konstruktion kam ich so auf 4 Meter Reichweite. Um die Konstruktion noch
Leistungsfähiger zu machen schmierte ich sie und erreichte dann Durchschnittlich 5,30 Meter auf
Korkboden.