Sie sind auf Seite 1von 8

‰$% Report News, Tipps und Angebote für Herausgeber von Kundenmedien

Selber machen
oder zukaufen?
Für ein gelungenes
Corporate-
Publishing-Projekt
ist die richtige
Kombination
aus internen und
externen Ressourcen
entscheidend.

Von Feinheiten mit


Text, Grafik, Produktion – einzeln oder als Komplettpaket
gröberer Wirkung.

Erfolgsbausteine für
Beim Text entscheiden oft un-
scheinbare Details über die er-
zielte Wirkung. Seite 4/5 >>

Ihre Zeitschrift Fast schon peinlich


gut. Die erste Leserbefra-
gung nach dem Relaunch des
Nicht immer ist komplettes Outsourcing nötig, wenn es um Ihre
Verbund-„kontakt“ fiel extrem
Kunden-, Mitarbeiter- oder Non-Profit-Zeitschrift geht. Oft fehlen positiv aus. Seite /7 >>>

nur ein paar Spezialisten, die Ihnen exakt jene Aufgaben abnehmen,

die Sie nicht im Haus abdecken können. EGGER & LERCH liefert Der erste Schritt zur
besseren Zeitschrift!
die Erfolgsbausteine, die Sie brauchen.
Planen Sie einen Launch oder
Relaunch? Lassen Sie sich kos-
„Fullservice für Kunden-, Mitarbeiter- und Non-Profit-Zeitschriften“ ist das Credo tenlos beraten! Seite 8 >>>>

von EGGER & LERCH, doch das heißt nicht, dass Sie die damit zusammenhängen-
den Leistungen nicht auch einzeln kaufen können, beispielsweise nur Grafik oder
nur Text – einfach nach dem Baukastenprinzip.
Ausgabe 01/008 • € ,50

Wird die Arbeit zwischen Auftraggeber und Agentur geteilt, ist der Blick fürs Ganze je-

01/08
doch besonders wichtig: Grafiker müssen sich auch für die Texte interessieren, Texter
eine Vorstellung haben, wie die Seite ungefähr aussehen wird. Deshalb ist auch das
Corporate Publishing à la carte ein Fall für Spezialisten. Seite  >

Die Spezialagentur für Kundenzeitschriften EGGER & LERCH GmbH 8 www.egger-lerch.at


p office@egger-lerch.at 3 43-1-54 89 00
Corporate Publishing als Fullservice oder à la carte

Bauklötze zum Staunen


Bringen Sie Ihre Kunden oder Mitarbeiter zum Staunen – mit einer professionell

gemachten Zeitschrift. EGGER & LERCH liefert dafür Know-how und Umsetzung.

Als Fullservice oder nach dem Baukastenprinzip.

Hervorragende Zeitschriften sind ein Gesamtkunstwerk: selbst eine Corporate-Publishing-Agentur und lesen
Konzeption, Themenwahl, Recherche, Text, Fotografie, sich jetzt gerade mal den Newsletter Ihrer Konkurrenz
Grafik, Schlussredaktion, Produktion und Versand ... durch.)
für jeden Bereich braucht es Spezialisten. Einige davon
sitzen vielleicht in Ihrer Firma oder Ihrer Organisation. Wie viel Arbeit wollen Sie sich ma-
Vielleicht hat Ihre PR-Abteilung gute Texter? Oder im chen? EGGER & LERCH bietet daher verschiedenste
Marketing gibt es einen begnadeten Grafiker? Oder Formen der Zusammenarbeit an. Sie als Kunde bestim-
Sie sind gar Inhaber einer Druckerei, die natürlich selbst men, wie viel oder wie wenig Arbeit Sie sich mit Ihrer
die Produktion übernehmen kann? Dann spricht natür- Kunden- oder Mitarbeiterzeitschrift machen wollen. Die
lich nichts dagegen, diese Inhouse-Ressourcen auch Bandbreite reicht vom kompletten Outsourcing – Sie
für die Kunden- oder Mitarbeiterzeitschrift einzuset- geben nur die grundlegende Richtung vor – bis zum
zen. Aber dass Sie zufällig alle Talente, die es für eine gezielten Einkauf einzelner Leistungen, wie z. B. nur
gute Zeitschrift braucht, im eigenen Haus finden, ist Text oder nur Grafik. Die verschiedensten Kombinatio-
ziemlich unwahrscheinlich. (Es sei denn, Sie betreiben nen sind möglich. Einige Beispiele, welche Module bei

 ‰$% Report 01/08


Mehr als die
Summe ...

Das Ganze ist bekanntlich


mehr als die Summe seiner
Teile – das gilt beim Zeitung-
machen ganz besonders. Form
und Inhalt lassen sich beim
Publishing nie völlig getrennt
einzelnen EGGER & LERCH-Publikationen zum Einsatz kein Stückwerk wird, sondern eine runde, professio- betrachten.
kommen, finden Sie in der untenstehenden Tabelle. nelle Sache, bei der alle Elemente den Erwartungen So sollte ein(e) Grafiker(in) die
Was die einzelnen Stufen der Zusammenarbeit kosten, der Leser entsprechen. Deshalb wirft EGGER & LERCH Grundregeln des journalisti-
präsentiert Ihnen EGGER & LERCH gerne in einem auch auf Texte und Bilder, die von Kunden kommen, schen Handwerks zumindest
detaillierten Angebot. Die völlig transparente Kosten- ein kritisches Auge und gibt, wenn nötig, ein ehrliches kennen, damit am Ende eine
aufstellung ist Ihr Baukasten, mit dem Sie verschiedene Feedback. optimale Seite herauskommt:
Leistungs- und Seitenumfänge schnell und einfach Braucht es noch einen kom-
kalkulieren können. Auch wenn Sie sich „das volle Reden wir darüber! Also: Entscheiden Sie pakteren Titel? Passt der Vor-
Programm“ anbieten lassen, steht also nicht einfach ein einfach selbst: „Rundum-sorglos-Paket“ oder Erfolgs­ spann? Müssen noch mehr
Pauschalpreis unter der Leistungsübersicht, sondern ein bausteine à la carte – für beides ist EGGER & LERCH Zwischentitel rein? Ist der
nachvollziehbarer Einzelpreis neben jeder Position. ein Partner, mit dem Sie reden sollten. Vereinbaren Bildtext interessant genug?
Sie einfach einen Termin für eine unverbindliche, Kann man eine Factbox aus-
Stückwerk? Nein danke! Wichtig ist jedoch kosten­lose Erstberatung: Tel. +43-1-524 89 00-17 bzw. koppeln?
in jedem Fall, dass Ihre Zeitschrift trotz Arbeitsteilung k.lerch@egger-lerch.at Diese Fragen können gute Edi-
torial Designer selbst beant-
worten – besser als ein noch
so talentierter Grafiker, der
zuhause wohlfühlen (LSI)

newsflash (PayLife Bank)

Diakonie (Diakoniewerk)

aber nur hin und wieder eine


Gourmet News (Nestlé)

my mm (voestalpine)

Zeitschrift macht. Und umge-


Das macht
kontakt (Verbund)

kehrt sollte ein Journalist auch


Wir für Sie (VVA)

EGGER & LERCH ... eine Vorstellung davon haben,


insider (Care)

wie sein Text am besten op-


... zum Beispiel für diese 8 (von insgesamt tisch präsentiert wird.
rund 40 betreuten) Zeitschriften: Bei EGGER & LERCH ist diese
Überlappung selbstverständ-
Beratung/Konzeption lich, und daher schätzen uns
Chefredaktion auch Kunden, für die wir „nur“
Themenfindung die Grafik oder „nur“ das Tex-
Textkreation mit Recherche vor Ort, Reportagen, Interviews ten übernehmen. Unser Team
Textkreation mit Recherche über Telefon oder Internet besteht aus Spezialisten mit
Textkreation auf Basis beigestellter Fakten dem Sinn fürs Ganze – und
Überarbeiten beigestellter Texte freut sich auf Ihre Herausfor-
Lektorat/Korrektorat derung!
Übersetzungsmanagement
Auftragsfotografie Mag. Klaus Lerch
Bildbeschaffung von Agenturen k.lerch@egger-lerch.at
Illustration Geschäftsführer,
Basislayout EGGER & LERCH GmbH
Gestaltung
Bildbearbeitung
Proofing
Drucküberwachung
Versandüberwachung
Responsebearbeitung
Leserbefragung

8 www.egger-lerch.at p office@egger-lerch.at 3 43-1-524 89 00 


Zielgruppengerechtes Texten und Gestalten

Von Feinheiten
mit gröberer Wirkung
Warum manche Printmedien gern gelesen werden, während andere unangeschaut in den

Papierkorb wandern, ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Hier machen oft

unscheinbare Details den Unterschied zwischen gut und nur gut gemeint. Der bewusste

Umgang mit Wörtern und grafischen Elementen zahlt sich aus.

„Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose“ schrieb Gertrude Sprache arbeiten. Weil nämlich Wörter so vielseitig ein-
Stein in einem ihrer Gedichte und strich damit heraus, setzbar sind, können wir auch mit ihnen spielen. Das
um wie viel mehr als nur eine Blume eine Rose sein hat nicht nur ganze Gattungen wie beispielsweise den
kann. Werden wir konkreter als die Dichterin: Die Rose Wortwitz hervorgebracht, sondern auch Dichter seit je-
ist ein Symbol der Liebe und bezeichnet manchmal so- her zu Höchstleistungen angespornt. Je bewusster ein
gar, wie wir aus dem „Heidenröslein“ wissen, direkt die Autor im Umgang mit Wörtern ist, desto lesenswerter
geliebte Frau. In der Symbolik steht sie für Verschwie- wird sein Text.
genheit, in der Alchemie für Weisheit, im Christentum für
das Wunder oder – dornenlos – sogar die Gottesmutter. Können und Geschmackssache. Auf
Die Aufzählung ließe sich fortführen oder mit anderen der Suche nach einer einprägsamen Headline machen
Begriffen weitertreiben. Journalisten und Werbetexter sich die Wandlungsfähig-
keit der Wörter besonders gern zunutze. Mit mehr oder
Das Wort: vielseitig einsetzbar. Tatsache weniger Gespür. Wenn Sie nichts so sehr bewegt wie
ist, dass wir Bedeutungen ganz unterschiedlicher Quali- eine bestimmte Automarke, dann ist der Bedeutungs-
tät mit ein und demselben Wort bezeichnen können. spagat zwischen bewegen im Sinne von fortbewegen
Verwirrend? Nein, schön! Jedenfalls für alle, die mit und bewegen im Sinne von Empfindungen auslösen

Ausgewogen: Gute
Texte reflektieren nicht
nur die Interessen des
Absenders, sondern
passen sich vor allem
den Ansprüchen der
Zielgruppe an. Die
Balance ist oft gar nicht
so einfach zu finden.

4 ‰$% Report 01/08


Wie kommt mein Thema besser an?
Die Themen in Ihrer Zeitschrift müssen nicht nur Ihre eigenen Interessen berücksichtigen, sondern
so aufbereitet sein, dass die Zielgruppe darauf „anspringt“. Folgende Fragen sollten Sie sich
überlegen, bevor Sie einen Artikel beauftragen, selbst schreiben oder beurteilen:

■ Wie will ich den Leser ansprechen (sachlich-technisch, neutral, emotional ...)?
■ Passt der Sprachstil zu diesem Anspruch (reduziert, sachlich, blumig, humorvoll ...)?
ø
Web- und Buchtipp
■ An welchem Detail, Zitat, Sprachspiel kann ich die Geschichte aufhängen? cp-lounge.de
■ Sind die Analogien oder Wortspiele wirklich passend oder zu weit hergeholt?
■ Macht die Headline meine Zielgruppe so richtig neugierig? Corporate Publishing boomt
■ Passt die grafische Gestaltung zum Textstil (modern, klassisch, flott, seriös …)? – auch im Internet. Etliche Platt-
■ Welche Fotos oder Illustrationen könnten die Gesamtwirkung des Artikels unterstützen? formen zu diesem Thema gibt
es bereits – von der kommer-
ziellen, anzeigenfinanzierten
sehr gut gelungen. Die Schlagzeile einer Tageszeitung 88A/C informiert werden. Passend zum Inhalt muss Website bis zum lockeren Web-
„Unterrichtsministerin macht Schule“ hingegen stört so natürlich auch das Design auf die Vorlieben der Leser log. Eines der letzteren Sorte ist
manchen Sprachpuristen. Schule machen heißt nämlich abgestimmt werden: Schrift, Bebilderung, ja unter Um- www.cp-lounge.de, die von Kay
eigentlich, etwas begründen, das viele Nachahmer ständen sogar das Format. Sachliche Schrift im hand- A. Schönewerk publiziert wird.
finden wird. Da Vincis Malkunst hat Schule gemacht, lichen Format für die Techniker, großzügig-verspielte Das macht er natürlich nicht
Gutenbergs Buchdruck oder Platos Philosophie. Ob so Gestaltung für Zimmerbrunnenkunden. ganz uneigennützig, denn indi-
eine kleine österreichische Schulreform Ähnliches leis- rekt wirbt er damit auch für sein
ten kann? Da hat man es wohl zugunsten der Freude, Der Hund im Detail. Für verschiedene – oft eigenes Corporate-Publishing-
für die Unterrichtsministerin eine Redensart mit dem auch inhomogene – Zielgruppen ein jeweils anspre- Unternehmen. Aber das tut
Wort Schule gefunden zu haben, mit dem Sinn nicht chendes Magazin zu schaffen, ist die Herausforde- dem Informations- und Unter-
so genau genommen. Und für nicht puristische Ohren rung, der man bei jedem Projekt neu gegenübersteht. haltungswert des Blogs keinen
klingt die Schlagzeile ja tatsächlich ganz gut. Welche Den scheinbar kleinen Dingen rund um den Formen- Abbruch. Auf dieser Site geht
semantischen Unschärfen ein Schreiber sich zugunsten reichtum von Sprache, Bedeutung und Design Zeit es weniger um das Abfeiern
des Klanges leisten darf, muss er oder sein Chefredak- zu widmen, lohnt sich aber. Denn der Hund steckt im gewonnener Pitches oder um
teur von Fall zu Fall selbst entscheiden. Detail – und die Frage, ob ich ein Magazin lese oder handfestes Know-how, sondern
wegwerfe, auch! mehr um Kommentare, Blatt-
Maßarbeit für die Zielgruppe. Doch nicht kritik und Gedankenaustausch.
nur einzelne Wörter und Formulierungen sollte der Zum Drüberstreuen gibt’s eine
Schreibende stets auf ihre Bedeutungen abklopfen, Stellenbörse und laufende Le-
auch ganze Texte können – bei ein und derselben be- serbefragungen.
handelten Materie – völlig unterschiedliche Wirkungen
erzielen. Ob eine Zeitung gelesen wird oder nicht, hängt Und warum ist das hier nun
nämlich nicht nur davon ab, interessante Themen auszu- auch ein Buchtipp? Weil es auf
wählen, sondern auch davon, wie gut man diese für die eben diesem Blog auch ein net-
jeweilige Zielgruppe aufbereitet. Nehmen wir als Beispiel tes kleines E-Book zum kosten-
den Begriff Wellness. Welcher Leserschaft sollen Inhalte losen Download gibt: Vorsicht,
rund um dieses Thema nähergebracht werden? Einem Satire! – Die besten Glossen der
Orthopädenkongress, den Technikern von Handwerks- Corporate Publishing Lounge.
betrieben oder den Endkunden einer Wohndesignfirma? Schön gestaltet, gut geschrie-
Je nachdem muss die Aufbereitung ganz unterschied- ben und zum Teil richtig lustig.
lich ausfallen. Die blumigste Sprache bekommen wohl
die Endkunden zu hören. Hier soll – schließen Sie die
Augen und stellen Sie sich das sanfte Rauschen ihres
Zimmerbrunnens vor – Kauflust geweckt werden, wäh-
rend es für die Orthopäden – in knapperem, aber immer
noch lockerem Stil – um die Wirkungsweisen verschie-
dener Übungen auf die Muskulatur geht. Die Techniker
der Handwerksbetriebe dagegen wollen rund um das
Thema Wellness ganz knapp und klar über die Pros und
Kontras der Dampfdüse 87A/B im Vergleich zur Düse

8 www.egger-lerch.at p office@egger-lerch.at 3 43-1-54 89 00 5


FTP statt ISDN
Leonardo
geht in Pension
Viele Jahre lang war er täg-
lich im Einsatz, zuletzt schob
er noch brav Bereitschaft,
aber heute gibt es kaum noch
was zu tun für ihn: Leonar-
do, einst der Standard der
ISDN-­Datenübertragung in der
­grafischen Industrie, geht des-
halb in Pension – jedenfalls im
EGGER & LERCH-Büro.
Da Datenübertragung per Inter- Relaunch für „kontakt“ – das Mitarbeitermagazin des Verbund
net viel schneller geht und keine
variablen Kosten verursacht,
verlor die direkte ISDN-Übertra-
gung zunehmend an Bedeutung.
Zwei, maximal vier ISDN-Kanäle
Fast schon peinlich gut
à 64 Kbit/s, die dazu noch je
eine Telefonleitung belegen, Österreichs älteste Mitarbeiterzeitschrift gibt es schon seit über
sind heute chancenlos gegen
vielfach schnellere DSL- oder ­einem ­halben Jahrhundert, aber alt sieht sie überhaupt nicht aus.
Standleitungen.
Denn Ende 2007 ­wurde der Verbund-„kontakt“ einer ­radikalen
Neu:
datentransporter.com ­Ver­jüngungs­kur unterzogen. Ergebnis: Die Leser­befragung fiel so
E-Mail-Attachments funktio-
nieren in der Regel nur bis ca. gut aus, dass es schon fast peinlich ist.
10 MB problemlos. Für den Aus-
tausch größerer Datenmengen
zwischen Kunden, Partnern und
Agentur hat EGGER & LERCH
einen neuen FTP-Service ein-
gerichtet: „datentransporter. Gute Mitarbeiterzeitschriften sind weder Verlaut­
com“. Darauf werden bei Bedarf barungsorgane noch Spielwiesen für Hobby-Zeitungs-
kundenspezifische, passwort- macher, sondern nach journalistischen Grundsätzen ge-
geschützte Accounts angelegt. machte Medien, die vor allem eines können: den Leser
Mit einem einfachen FTP-Client interessieren und faszinieren – und damit die Basis für
oder direkt im Windows Explorer eine effektive interne Kommunikation schaffen.
bzw. Mac OS Finder kann der So sahen auch die Vorgaben aus, als der Verbund
Petra Spiola

Datentransporter schnell, ein- Mitte letzten Jahres zur Wettbewerbspräsentation lud:


fach und sicher genutzt werden. Seine traditionsreiche Mitarbeiterzeitschrift sollte nicht
Wenn Sie noch keinen – kosten­ Gerald Schulze, Verbund- nur ein neues Gesicht, sondern auch eine neue in-
losen – datentransporter.com- Kommunikationschef: haltliche Linie erhalten: Ein kompaktes, spannendes,
­Account besitzen, wenden Sie ­„Externe Redakteure modernes Magazin galt es zu konzipieren, wobei die
sich an Ihren Ansprechpartner ­orientieren sich mehr Redaktion bewusst zum Teil an den neuen Dienstleister
bei EGGER & LERCH oder am Leser.“ ausgelagert werden sollte.
­senden Sie eine E-Mail an „Unsere Kommunikationsabteilung hätte das Heft
office@egger-lerch.at. zwar auch weiterhin intern redigieren können, aber

 ‰$% Report 01/08


12 Zukunft kontakt

Ganz allgemein: Wie gefällt Ihnen der "kontakt" inhaltlich?

LNG-Tanker: Schwimmende 0% 25% 50% 75% 100% Wert Stimmen


Riesenbomben?
schlecht
Verdichtetes Gas, extrem gekühlt. Klingt gefähr-
lich. Drohen die Tanker bei einem Defekt oder
0,00% 0
einem Unfall zu explodieren? Und was kann im
Terminal passieren? Theoretisch viel, praktisch
wenig. Bisher ist jedenfalls noch kein Unfall mit
gravierenden Folgen vorgekommen. Methan weniger gut 2,26% 7
kann sich in flüssigem Zustand gar nicht ent-
zünden, und nach der Wiedererwärmung nur
gazin1 dann, wenn es in einem ganz bestimmten Ver-
terma nd

t
tarbei
Das Mi des Ver
bu hältnis mit Sauerstoff (1 : 6) vermischt ist. Und
gut 57,74% 179

kontak
2007
enaeos 03+04/ dass dies eintrifft, ist sehr unwahrscheinlich.
Hym Ausgabe

Energiezukunft im Riesentankersehr gut 40,00% 124


03+04/
2007 Wie gefällt Ihnen der
Welcher Brennstoff wird noch 150 Jahre lang nicht auf. Neu ist aber, dass auch in Europa massiv
Ganz allgemein: Wie gefällt Ihnen der "kontakt" inhaltlich?
„kontakt“ inhaltlich?
ausgehen? Und welche Energieform kann uns un un- in die entsprechende Infrastruktur investiert
abhängiger von einzelnen Förderländern machen? wird. Denn ohne die geht auch beim Flüssiggas
nichts: Im Zielhafen sind große Terminals er-
Erdgas – oder genauer gesagt: verflüssigtes Erdgas.
Ein Markt, in den der Verbund kräftig investieren will.
forderlich, in denen LNG aus den bis zu 300 m
langen Tankern geleitet, langsam erwärmt und
0% 25% 50% 75% 100% Wert Stimmen
wieder in gasförmigen Zustand gebracht wird.

Gas kommt in Europa meistens aus der Pipe-


line. Und die kann, aus welchen Gründen auch
Fuß in der Tür
Und genau hier hat der Verbund seit kurzem
schlecht schlecht 0% 0,00% 0
immer, schon mal versiegen oder zumindest einen Fuß in der Tür: Gemeinsam mit dem

weniger gut 2%
gedrosselt werden. Die Turbulenzen um die rus- französischen Energieanbieter Poweo und der
sischen Gaslieferungen haben Ängste geweckt E.ON Ruhrgas AG soll im nordfranzösischen Le weniger gut 2,26% 7
und den Blick für Alternativen geschärft. Havre-Antifer in einen Flüssiggasterminal samt
Regasifizierungsanlage investiert werden. Ab
Europa investiert in LNG 2011 werden hier LNG-Tanker vor Anker gehen
Eine dieser Alternativen ist Liquified Natural
Gas (LNG). Das Verflüssigen des Erdgases er-
möglicht es, riesige Mengen wirtschaftlich zu
und jährlich ca. 9 Mrd. m3 Gas in die europä-
ischen Netze einspeisen. Für ein Drittel davon,
also 3 Mrd. m3, hat sich der Verbund die Rechte
gut gut 58 % 57,74% 179
transportieren – z. B. den Jahresenergiebedarf gesichert, das entspricht auch ca. einem Drit-
aller Haushalte einer Stadt wie etwa Wiener
Neustadt in einem einzigen Hochseetanker. Der
Trick: Das Methan wird auf –161 °C gekühlt, und
tel des Verbrauchs in Österreich. An der Pro-
jektgesellschaft Gaz de Normandie SAS ist der
Verbund, ebenso wie E.ON Ruhrgas, zu 24,5 %
sehr gut sehr gut 40 % 40,00% 124
dadurch schrumpfen 600 m3 Gas auf 1 m3 einer direkt beteiligt, über die 25,77 %-Beteiligung
farb-, geschmacks- und geruchlosen Flüssigkeit. an der Poweo hält der Verbund indirekt weitere

Artist m
Etwa 25 % der transportierten Energie wird für rund 13 %.
die Kühlung selbst benötigt. Doch das wird in

Alle: APA PictureDesk


Bevor das Gas auf die Reise geht, wird es verflüssigt
Kauf genommen, um das Gas ohne Pipeline an (im Bild eine Anlage in Sumatra).
03+04/ jeden Hafen der Welt zu bringen. Hauptexpor-
2007 teure sind Indonesien, Algerien, Malaysia, Katar,

unter elszelt
Nigeria, Australien und einige arabische Länder.

Wie gefällt Ihnen das grafische


LNG ist nichts wirklich Neues. Als Inselstaat
schwört JapanEne
z. rgie
B. schon
in Östseit Jahrzehnten dar
dar-
erreich

Ganz allgemein: Wie gefällt Ihnen das grafische Erscheinungsbild?

Himm
Erscheinungsbild?
05

105290_kontakt0307_131.indd 12 26.11.2007 17:54:18

0% 25% 50% 75% 100% Wert Stimmen

Renate Süß begnügt sich sch schlecht schlecht 0% 0,00% 0


son

Elektri n
Joens

istockphoto
haft gelade rtnersuche
ewirtsc
Kerstin

Energi fänger und auf Pa


eDesk

nicht mit Schreibtisch- für An chrittene n weniger gut weniger gut 2% 1,93% 6
APA Pictur

G: habe
ft Fortges Fische eres
eibt LN ergiezukun er Manche nd
ie Do nau bl d En en tank ark et- ein ga
nz beso

48,07
„D n – un im Ri es y-M

recherchen, sondern lässt Radar.


erg
Das Enmm
nie stehe gut 50 %
tet
nicht“ Erdgas
Dübie
Progra ldurnng ro
für alle
. gut 50,16% 156
ich auch Verflüs hä unab
nach hr-Abwär
sigtes ngig von Weiterbi
St. Pölte me soll
Schnee
verursac

Minute
zahlreich
macht es.
hte
zum s n fließen
e Strompa

sich von den Verbund-


hrling 17:52:44 nnen.
Vom Le ortlichen de Pipelin
48 %
Über eine

sehr gut
26.11.2007

Verantwerks Melk künftig


31 km
lange Wä sehr gut 47,91% 149
n
Abwärm
e aus den rmeleitung soll

...
Kraftw anlagen
am Sta
ndort Dür EVN-Kraftwe
St. Pöl
Ganz allgemein: Wie gefällt Ihnen das grafische Erscheinungsbild?

Waldhäusl
ten fließ nrohr dire rks-

Mitarbeitern an Ort und


die Sta en. Für kt nach ... an ung
dtwerke dieses
gemeins St. Projekt Stromk eplanten Aus
ames Unt Pölten und die wollen

Relaunch geglückt: Die75%Leser100%


unden fällen mu
EVN will ernehm EVN ein nehme durchs ssten Öst
35 Mio en gründe n – run chn
_131.indd
1 Durch . Euro in n. Die d die Hä ittlich im Jah erreichs
die umw die Leit lfte me r
hr als 200 2006 in Kau

Stelle zeigen, worauf es in 0% 25% 50%


105290_k
ontakt0307 könnten
pro Jah
eltfreun
dliche
ung inve
Abwärm
stieren. Erkläru
ng laut E-C 5. f Wert Stimmen
werden r 21 Mio enutzun Fernwärm genen ontrol:
. Geplant . m 3 Erd g Dürnrohr eplan: Jah

sparten nicht mit Lob.


e Fertigs gas eing
espart St. Pölten.wärmt 177.980 r sowie außerge Die heftigen
tellung: im Jah wöhnlic Schnee

Estag:
2009/2
010. im Eur
opa
r zuvor.
und den -Vergleich an
Österre h viele
Blitze
fälle im
vergan an- schlecht 0,00% 0
deren Job ankommt.
ich lieg
e mit den – 283.980 stat
Die Mur Region
Nieder
landen,
drittbe
ster Stel 48 Min t
kann mehr
ale Unt betont le
e Energie – hinter Deu
uten abe
r
Waldhäusl

kaum erschied
feststel e bei tschland
bessere len, so den Stro regulator Wal
Gemeins
am mit
es noc
Werte
als
Boltz.
h geplant kleine. Auß
Größer
er den
mausfä
e Netzbe llen ließen
trei
ter Bol
tz.
sich
weniger gut 1,93% 6
will die dem Verb Repara e Abscha ungepla ber hätten abe
steirisc und turarbe ltungen nten Aus
gesells he iten, so r
chaft Esta Energie-
70 Min auf grund fällen
uten vers dass die von War gab
Euro in g iegten. Steckdo
zwei neu 120 Mio. sen insg tungs-
gut
und
werke
zität von
mit eine
e Mur-Kra
r Jahresk ft-
esamt
für run
d 50,16% 156
insgesa apa-
Fernwär Ke
meges lag kauft
investie mt 165
ren. Der GWh
die Verb Strom
geliefer
raucher
im Rau
soll an
ellschaf
m Graz
t sehr gut 47,91% 149

ärme
t werden Die Kär
menarb . „Die Zus ntn er Elek

Öst. Fernw
eit am- die Wä trizitäts
läuft herv mit dem Verb rme-To
chter von AG (Kelag) kau
orragen und Österre
Estag-S d“, sag ichi Ess ft
precher te mbH. Das sche Fernwä o Austria, die
Die Anla Urs Har Untern rmeges
gen bei nik. Jahresu ehmen ellscha
und Kals Gössen msatz mit 60 ft
dorf wer dorf und bet beschä Mio. Eur Fern
Projekt den, so reibt in ftigt 100 o Vers wärme-
leiter Hei und Fer Österre Mitarbe orgu
„ökolog nz Jau nwä ich run iter Oberzeir ng in
Der Groß isch k, als rund 800 rme-Anlagen. d 400 Nah ing
neuen raum Graz jekte“ gep e Vorzeigepro Mio Pro Jah -
Zustimm . kWh Wärme
Mur-Kraf soll von - r werden
twerken zwei lant und
profitiere Hochwa auch den ung der verkauft
n. ssersch Bundes . Eine
berück utz bes wettbe
sichtige onders behörd werbs-
n. e steht
noch aus
.
105290_k
ontakt0307
_131.indd
5

26.11.2007
17:53:38

Journalisten, die nicht zum Unternehmen gehören, kön-


nen viele Themen unvoreingenommener angehen“, be-
zum Fuß eines entlegenen Hochspannungsmastes zu
gelangen. Eine Ausgabe später balancierte Süß auf kontakt
gründet Mag. Gerald Schulze, Leiter der Verbund-Kom- schwankenden Rohren in einem thermischen Kraftwerk. ■ Herausgeber:
munikation, diese Entscheidung. „Externe Redakteure „Diese Reportagen machen wirklich Spaß“, freut sich Österreichische
orientieren sich kompromissloser am Leserinteresse, die Journalistin, „da mache ich mich auch gerne einmal Elektrizitätswirtschafts-
und damit gewinnt das Blatt an Qualität“, weiß Schulze, schmutzig.“ Aktiengesellschaft
der kürzlich zu Österreichs bestem Unternehmensspre- Einen Blick über den Tellerrand der eigenen Kraftwer- (Verbund)
cher in der Branche „Energie“ gewählt wurde. ke wagt das Redaktionsteam in den Rubriken „Zukunft“ ■ Format: 10 x 80 mm
Die journalistische Wellenlänge war es dann auch, auf und „Strom kurios“: Da wird z. B. über Energiequellen ■ Umfang: 1 bis 0 Seiten
der es zwischen der Verbund-Kommunikationsabteilung der Zukunft oder Elektro-Fische berichtet. Knapp und ■ Erscheinungsweise:
und dem EGGER & LERCH-Team funkte. Der Auf- griffig formulierte News aus dem Verbund, der österrei- 4 x jährlich
trag für Redaktion sowie die laufende Gestaltung und chischen und der internationalen Energiewirtschaft bie- ■ Auflage: ca. 9.000 Stk.
Produktion ging somit in die Kirchengasse, während ten eine gute Mischung aus Unternehmensnachrichten ■ Papier: Eurobulk 135 g
das Basisdesign von der Agentur section.d zugekauft und relevanten Infos aus dem Umfeld. ■ Druck: 4/4-farbig
wurde, die für den Verbund u. a. auch die Geschäfts- + matter Dispersionslack
berichte gestaltet. 98 % gut oder sehr gut. Und wie kommt ■ Versand: per Post an die
der neue „kontakt“ bei den Lesern an? Das wollten die Privatadressen der Mit-
„Working heroes“ im Mittelpunkt. Mit Herausgeber gleich ganz genau wissen, und daher wur- arbeiterInnen und Pensio-
einem Team aus drei Journalisten recherchiert und de der ersten neu gestalteten Ausgabe ein vierseitiger nistInnen des Verbund
schreibt EGGER & LERCH seit Herbst 007 für den Fragebogen beigeheftet, der wahlweise auch online ■ Leistungen von
„kontakt“. Im Mittelpunkt stehen die MitarbeiterInnen ausgefüllt werden konnte. EGGER & LERCH:
selbst, d. h. der Titelheld ist ein waschechter „Verbund- Das Ergebnis liest sich wie – laut Umfrage sehr ver- Redaktion, Gestaltung,
ler“, wobei es grundsätzlich jeden treffen kann – vom pönte – Selbstbeweihräucherung, ist aber eine Tatsache: Produktion, Druck- und
Monteur bis zum Vorstandsmitglied. 98 % (!) finden Inhalt und Themenauswahl „gut“ oder Versandüberwachung,
Um die „working heroes“ hautnah zu porträtieren und „sehr gut“, ebenso vielen gefällt die neue Gestaltung Leserbefragung,
ein Gefühl für deren Arbeit zu bekommen, ist Renate des Traditionsblattes. Besonders die Formatumstellung Responsebearbeitung
Süß, Redakteurin bei EGGER & LERCH, kein Einsatz von DIN A3 auf 10 x 80 mm wurde oft gelobt. Und
zu beschwerlich: So kämpfte sie sich z. B. gleich für 90 % finden Stil, Länge der Artikel sowie die Seitenzahl
die Herbstausgabe mit Fotografin Kerstin Joensson „gerade richtig“. Nur ein einziger Leser meinte: „Ab-
über steile Hänge und durch schlammige Wiesen, um schaffen, zu teuer!“

8 www.egger-lerch.at p office@egger-lerch.at 3 43-1-54 89 00 7


3
Neue Telefonanlage
Bitte
durchwählen!
Völlig unerwartet segnete am
4. März 008 die EGGER &
LERCH-Telefonanlage das
Zeitliche. Die Trauer über das
jähe Ende hielt sich allerdings
in Grenzen, da die Nach-
folgerin bereits angeschafft
war. Allerdings noch nicht
in Betrieb genommen ... In
Kostenlos und unverbindlich: die Erstberatung von EGGER & LERCH
Rekordzeit wurde daher bei

Der erste Schritt


laufendem Bürobetrieb eine
neue, Asterisk-basierte Anla-
ge konfiguriert und in Betrieb

zur besseren Zeitschrift


genommen, die nun – nach
kurzen Einführungsschwie-
rigkeiten – rund läuft. Und sie
bietet deutlich mehr Komfort,
u. a. separate Sprachboxen
für jede Durchwahl. Sie planen den Start oder den Relaunch einer Anruf oder E-Mail genügt – wir kommen gerne für ein
Kunden-, Mitarbeiter- oder Non-Profit-Zeitschrift? unverbindliches Beratungsgespräch zu Ihnen!
Einige Klappen haben sich Dann sollten Sie vorher mit EGGER & LERCH reden. Oder wir laden Sie ein in unsere Agentur in der
geändert. So erreichen Sie Erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch und Kirchengasse. Wir freuen uns auf Sie!
unser Team direkt: anhand konkreter Beispiele, warum Care, Caritas,
Diakonie, Generali, Hilfswerk, Kraft, Lindt, Nestlé,
+43-1-524 89 00 PayLife, Salesianer, Verbund, voestalpine und viele an- Ihr direkter Draht zur
■ Kurt J. Egger: -11 dere ihre Zeitschriften bei EGGER & LERCH schreiben, EGGER & LERCH-Geschäftsführung:
■ Dunja Radler: -1 gestalten und/oder produzieren lassen.
■ Andrea Höbarth: -13 Tel. +43-1-524 89 00-17 (Klaus Lerch)
■ Barbara Egger: -14
E-Mail: k.lerch@egger-lerch.at
■ Markus Vock: -15
■ Julia Stern: -1
■ Klaus Lerch: -17
■ Renate Süß: -18
1I2008

rik
rub
um

■ Sabine Peter: -0


■ Elisabeth Ockermüller: -1 Fast
bli
Seh­sch­ nde Les
odic

periodicum
er?
wie Pri wach­e Ze Wie
itung
Zielgr ntdesign lesen
up für ,
Fallbe pe funkti diese
ispiel
: Seite oniert.
16

Haben Sie’s bekommen?


Doris
Bu
Warum res als

Sollten Sie Ihre/n Gesprächs-


Ve
gerne die Minis rlegerin?
junge eine Zeits terin
Fraue ch­rift
würde n für
. Interv mach­en
iew: Sei
pe r i

te 24

partnerIn nicht erreichen,


Wund
Blog? erwaffe Co
Wi
die Int e Unter rporate
neh­m
erfolg ernettage en
reich­ bü
Beisp einset ch­er
iele: zen.

hinterlassen Sie bitte eine Der EGGER & LERCH Report hat nun einen großen
Seite
52
in

Nachricht auf der Sprachbox. Bruder. periodicum, das 8 Seiten starke Magazin von
Magaz
hing
Publis

Diese wird auch per E-Mail an EGGER & LERCH zum Thema Corporate Publishing,
rporate

Toget
Das Co

den Empfänger weitergeleitet. h er Fo ist Ende 007 zum ersten Mal erschienen. Es wird in
rever
Treu
e
Aber klingt viell
zum eich­t

?
in

Die Faxnummer ist gleich ge- Zukunft abwechselnd mit dem Report erscheinen, d. h.
zah­lt
sie sic dest im Ge altmodisc
h­ fast sc h­.
imm h­äftsleb
er au en
s. Seite 8

blieben: +43-1-54 89 00-9 jedes Medium gibt’s künftig  x jährlich.


$%

105283

Als Abonnent des EGGER & LERCH Reports haben


_period
icum_01

07_132
.indd
1
$%

Sie das Premierenheft per Post erhalten. Falls es den


Impressum: Weg vom Posteingang zu Ihnen nicht geschafft hat,




Medieninhaber, Herausgeber, Redaktion, 03.12.20


07 19:2

kein Problem: Wenn Sie auch ein kostenloses


0:57

Gestaltung und Produktion:


EGGER & LERCH Gesellschaft m. b. H. Exemplar erhalten wollen, senden Sie bitte einfach
Die Spezialagentur für Kundenzeitschriften
eine E-Mail mit dem Betreff „periodicum“ und Ihrer
Kirchengasse 1a/5, 1070 Wien
Hersteller: Ueberreuter, 100 Korneuburg Postadresse an office@egger-lerch.at
Verlags- und Herstellungsort: Wien

Österreichische Post AG Die nächste Ausgabe erscheint im Juni 008.


InfoMail · Entgelt bezahlt