Sie sind auf Seite 1von 1

Wichtige Elemente der nationalsozialistischen Ideologie

Nationalismus und Sozialdarwinismus und


Volksgemeinschaft Rassismus Liberalismus
Gewerkschaften Kampf ums Dasein
Überwindung von gesellschaftlichen Gleichheit der
Interessenverbände
Parteien „Arisch-germanische Rasse“ als Menschen
Schranken und Klassengegensätzen und „Kulturbringer“ Christentum
Verwirklichung einer neuen soziale Deutsche als „Herrenvolk“ mit dem
Gerechtigkeit 1. Teil in Haft 1924 nach dem
gescheiterten Putsch in Anspruch auf Weltherrschaft
„Du bist nichts, Dein Volk ist alles“ München, 2. –Teil 1925/26 „Minderwertige“Völker als Arbeitssklaven

Antisemitismus Adolf Hitler, Antiparlamentarismus und


rassistische Steigerung des traditionellen Führerprinzip (-kult)
„Antijudaismus“ „Mein Kampf“ Diffamierung von Demokratie und
Juden als „Rassefeinde“ und Parteienstaat
Demokratie
Toleranz Mitbestimmung
Moral
„Kulturzerstörer, als Erzfeinde der Aufbau von Gesellschaft, Wirtschaft und Parlamente
Menschheit Staat nach dem „Führerprinzip“ Wahlen
Obsession der „jüdischen Hierarchie von „Führern“ und „Gefolgschaften“
Weltverschwörung im Weltkapitalismus „Führer befiehl, wir folgen“, „Treue“ als
und Weltkommunismus“ Bindeglied zwischen Führern und Geführten
„Die Juden sind unser Feind“

wichtigste Informationsquelle
für Ideologie, Ziele und
Antimarxismus Sozialismus/Marxis
Lebensraumideologie Methoden des NS Ablehnung der marxistisch- mus/Bolschewistisc
vgl. auch „25-Punkte-Programm bolschewistischen Revolution he Revolu tion
Deutsche als „Volk ohne Raum“
Pazifismus der NSDAP von 1920“
Gültigkeit
Eroberungen von „Siedlungsraum“ und
internationaler „Arbeitssklaven“ im Osten Antikapitalismus
Friedensverträge
Ablehnung der kapitalistischen
Wirtschaftsordnung, insbesondere des Wirtschaftsliberalis
Finanzkapitals mus, Kapitalismus
„Brechung der Zinsknechtschaft“